Close

User Tag List

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 47 von 47
  1. #41
    Erfahrener Benutzer Avatar von RockyRac
    Registriert seit
    03.03.2018
    Beiträge
    366
    BlingBling
    313
    Erwähnt
    12 Post(s)
    Markiert
    0 Thread(s)
    Thumbs Up/Down
    Received: 141/27
    Given: 37/36
    Zitat Zitat von SuziQ Beitrag anzeigen
    und du kannst deine behauptungen nicht mit fairen mitteln durchsetzen - was bedeutet das wohl?
    Faire Mittel hahahahahaha.
    Du dummes Waschweib, halt doch ein Mal im Leben deine hässliche Bumsfresse.

    -3 Not allowed! Not allowed!

  2. #42
    Neuer Benutzer Avatar von McDiggah
    Registriert seit
    13.05.2019
    Beiträge
    26
    BlingBling
    125
    Erwähnt
    0 Post(s)
    Markiert
    0 Thread(s)
    Thumbs Up/Down
    Received: 3/0
    Given: 5/0
    Hau einfach was raus

    0 Not allowed! Not allowed!

  3. #43
    Hauptschule 2002 Avatar von Harmstrong
    Registriert seit
    26.12.2011
    Beiträge
    2.674
    BlingBling
    4.095
    Erwähnt
    109 Post(s)
    Markiert
    3 Thread(s)
    Thumbs Up/Down
    Received: 190/26
    Given: 421/34
    Artistpage von Harmstrong
    Zitat Zitat von RockyRac Beitrag anzeigen
    zusätzlich ist dieses Argument mit dem Cutten doch so richtig scheiße
    wenn man einen Part schreibt, den man ordentlich durchrappt, dann cuttet man halt alle 2-4 Zeilen und macht dann saubere Übergänge
    als ob man live dann nicht irgendwie einen Backup hat, der genau in solchen Situationen einspringt
    "ich cutte nicht" ist halt zu 99% eine Ausrede, dass man wack ist
    sehe ich komplett anders. Finde es wack, wenn man cutten muss und seine Parts nicht durchrappen kann.
    Ich schreibe lieber um, als im Part zu cutten und wack bin ich safe nicht


    Zitat Zitat von philchef Beitrag anzeigen
    wäre ne maßnahme... Boxen laut machen, bouncen, stimme warm machen, üben und dann ab dafür...

    Parts (zu sehr) zusammencutten auf jeden fall weak... außer man nimmt freestyle auf und arbeitet sich dann stück für stück durch... so oder so läuft iwas schief bei "5 stunden für n part"...

    Hab auch noch niemanden gesehen wo die Aufnahmen nach tausend takes besser werden... ganz im Gegenteil. Vergleicht man Versuch1 ohne Patzer und Versuch 50 miteinander wird man nahezu immer feststellen, dass Versuch1 der bessere war... iwann zerdenkt man alles und überlegt wegen irgendwelchen Silben und Aussprachen usw usf und killt den Vibe

    und noch ein wenig dopeness:

    Meine Aufnahmen werden im Verlauf besser, wobei ich auch manchmal direkt nach dem schreiben recorde und durch die Übung besser werde. Denke, dass der Ablauf bei jedem ziemlich individuell ist.


    Mich würde eher mal interessieren wie ihr Songs produziert? Also erst Text oder erst Beat? Überlegt ihr euch Konzepte? Finde es spannend zu sehen wie andere Künstler arbeiten

    0 Not allowed! Not allowed!
    Musik: https://open.spotify.com/artist/2o0M8x7tNk3rAcqW8AWWuS

    Insta: https://www.instagram.com/harmstrongrap



    Zitat Zitat von Apfel&Birne Beitrag anzeigen
    na und, ich esse auch gemüse, muss ich deswegen gleich obst essen?

  4. #44
    Balg der Selonoten Avatar von sel
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    Nähe Freiburg/momentam im Osten des Ostens
    Beiträge
    1.133
    BlingBling
    9.195
    Erwähnt
    15 Post(s)
    Markiert
    1 Thread(s)
    Thumbs Up/Down
    Received: 24/7
    Given: 1/0
    Artistpage von sel
    grundlegen pick ich lieber den beat weil der ja ein gewisses gefühl u.a. eine gewisse atmosphäre herstellt und es dadurch schwer ist einen fertigen text zu nehmen und auf einen neuen/anderen beat zu rappen.
    manchmal schreib ich aber auch ein paar zeilen die mir im kopf schwirren und such erst später n beat zu aber lieber erst den beat.
    konzepte eher weniger. wenn ich was sagen möchte bringe ich es rein aber ich schreib eher einfah drauf los und lass mich überraschen was rauskommt. eher intuitiv und unterbewusst arbeite ich. ist ja auch viel vom beat und stimmung abhängig.

    0 Not allowed! Not allowed!
    Geändert von sel (21.07.2019 um 22:38 Uhr)
    Noch watsch ich planless,partbringend der südlichen Richtung entgegen.will dem winter entgehen-der sinn des lebens.

  5. #45
    Neuer Benutzer Avatar von reva
    Registriert seit
    07.07.2019
    Beiträge
    3
    BlingBling
    11
    Erwähnt
    0 Post(s)
    Markiert
    0 Thread(s)
    Thumbs Up/Down
    Received: 1/0
    Given: 0/0
    Ich habe bisher immer immer geschnitten wenn ich etwas aufgenommen habe, allerdings muss ich der Fairness halber sagen, dass ich noch keinen Song von vorne bis hinten recorded habe. Es war bisher immer nur experimentell um Tutorials fürs Abmischen auszuprobieren und rauszufinden, was gut passt um meine Stimme besser/voller klingen zu lassen etc.
    Ich habe dann aber das Problem, dass ich meine Lyrics so oft mit oder ohne Aufnahme rappe, dass ich irgendwann die Schnauze voll habe und weder meine Lyrics noch den Beat noch hören kann :P Ich rappe das Ganze wirklich xmal runter zum Üben, was ja an sich gut ist...aber irgendwann denkst du dir dann bei den Lyrics: Sind die nicht einfach totaler Mist? :P
    Wenn man sich seinen eigenen Kram x-mal gibt, verliert man komplett jeden objektiven Blick, habe ich das Gefühl, weil man's einfach nicht mehr sehen/hören kann irgendwann.
    Es macht trotz dessen schon sehr viel Spaß, aber ich habe es noch nicht auf die Kette kriegt, einen Song komplett zu recorden.

    Schneiden kann ich nicht vermeiden weil irgendwelche Fehler oder Stellen die mir nicht gefallen sind einfach in jedem Take drin momentan. :/

    0 Not allowed! Not allowed!

  6. #46
    Balg der Selonoten Avatar von sel
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    Nähe Freiburg/momentam im Osten des Ostens
    Beiträge
    1.133
    BlingBling
    9.195
    Erwähnt
    15 Post(s)
    Markiert
    1 Thread(s)
    Thumbs Up/Down
    Received: 24/7
    Given: 1/0
    Artistpage von sel
    naja ich übs zig mal bis ichs auswendig kann und dann gehts vors mic und dann da wieder zig mal und naja am ende ist es trotzdem nie zufridenstellend aber zig stunden vorm mic zu stehen bockt sich trotzdem. finde es auch anders als wenn ich den text übe.
    mhm...das wichtigste ist aber schon im vorfeld das man sich einen beat picktbei dem man weiß dass der einem nicht nach 100mal hören auf den sack geht. gibt viele die zwar ganz cool klingen aber man dann merkt wenn man den öfter hört dass man durchdreht und er nur nervt. vlt ist das bei dir zum teil ein fehler das hilft gewaltig wenn man einen guten beat hat den man hunderte male hören kann, weil du ja beim schreiben je nachdem den schon20mal hörst und dann beim rüben und recorden vltnochmal 50mal und wenn du nch mischt eben noch öfter und das muss man im vorfeld einschätzen können oder man sollte es eben wie der nach etlichen wiederholungen noch klingt

    0 Not allowed! Not allowed!
    Noch watsch ich planless,partbringend der südlichen Richtung entgegen.will dem winter entgehen-der sinn des lebens.

  7. #47
    Ist auch nur ein Mensch Avatar von WeristDieterBohlen
    Registriert seit
    26.07.2019
    Ort
    Rausmitdieviechersweg 4
    Beiträge
    70
    BlingBling
    212
    Erwähnt
    2 Post(s)
    Markiert
    0 Thread(s)
    Thumbs Up/Down
    Received: 19/16
    Given: 20/14
    Zitat Zitat von reva Beitrag anzeigen
    Moin zusammen,


    Ich kann mich einfach nicht an meine Stimme gewöhnen, ich finde es immer super ätzend, sie zu hören

    ...Nur sobald etwas aufgenommen ist, habe ich die Schnautze voll...

    Mich würde interessieren, ob man als Frau überhaupt irgendetwas produzieren kann, was sich gut anhört...[...], mich inspirieren halt männliche Rapper. Da ist Frust vorprogrammiert...
    [...] Oder kann man mit gutem Flow auch als Frau mit totaler Durchschnittsstimme etwas reißen?

    Hey Schwester!

    Zunächst einmal: Ich habe die Schnauze ebenfalls voll! Aber nicht aus dem selben Grunde wie Sie, sondern weil ich es nicht mehr ertragen kann, wie Frauen wie Sie unter den
    hierarchischen Strukturen des Patriarchats zu leiden haben (Die Hip-Hop-Community ist auch nur eine weitere Domäne dieser gesellschaftlichen Ausprägung).
    Glauben Sie an sich! Wir Frauen stehen den Männern im nichts nach, sei es auf sportlicher Ebene oder auf musikalischer (oder sonst wo).
    Bitte reden Sie sich nicht ein, dass die männlichen Sprechgesangsartist*innen in irgendeiner Weise ein Ideal repräsentieren, auf das Sie keinen Zugriff haben, weil Sie sich selbst die
    Rolle der schwachen, gebrechlichen Frau zuschreiben. Was die Männer können, können wir schon lange! Vielleicht wäre ein Überdenken ihrerseits bezüglich ihrer präferierten
    Inspirationsquellen von Nöten. Schließlich gibt es auch gute Rapper*innen, siehe Queen Sy oder Sookee.

    Glauben Sie an sich und bleiben Sie stark.

    0 Not allowed! Not allowed!
    Geändert von WeristDieterBohlen (27.07.2019 um 09:12 Uhr)

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •