Close

User Tag List

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: clouds?

  1. #1
    Balg der Selonoten Avatar von sel
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    Nähe Freiburg/momentam im Osten des Ostens
    Beiträge
    1.134
    BlingBling
    9.199
    Erwähnt
    15 Post(s)
    Markiert
    1 Thread(s)
    Thumbs Up/Down
    Received: 24/7
    Given: 1/0
    Artistpage von sel

    clouds?

    hallo,

    ich hab mich hier in den forumsbereich mal ein wenig hineingelesen. per sufu hab ich keinen thread gefunden und auch nich beim blättern bis seite 30 der Themen.
    darum wollte ich mal zum Thema Clouds ein paar dinge für mich absoluten laien, falls das nicht sogar schon zu hoch gegriffen ist, erfragen.

    wie sinnvoll sind clouds? was macht eine passabele Cloud für den vocal-aufnahmebereich evtl. auch für instrumentalaufnahmen bzw wie funktioniert sie?
    kann man sie selbst bauen oder sollte man sich in der hinsicht welche kaufen falls ja worauf sollte man dabei achten? also material,materialstruktur und materialdichte?

    also ich hab absolut keinen plan und brauch auch keine formel dafür erklärt bekommen nur grobe Informationen wären hlfreich.
    falls ich mal Stellwände bauen werde oder mir bauen lassen sollte wäre es ja unter umständen sinnvoll auch in der hinsicht etwas zu kaufen/zu bauen

    alles klar danke für die zeit

    0 Not allowed! Not allowed!
    Noch watsch ich planless,partbringend der südlichen Richtung entgegen.will dem winter entgehen-der sinn des lebens.

  2. #2
    ... dein Lieblings-Mod! Avatar von Mad Phonetics
    Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    16.322
    BlingBling
    136.539
    Erwähnt
    224 Post(s)
    Markiert
    1 Thread(s)
    Thumbs Up/Down
    Received: 629/316
    Given: 594/31
    Artistpage von Mad Phonetics
    Eine Cloud/ein Cloud-Absorber hat im Endeffekt den gleichen Zweck wie die Breitbandabsorber an den (vertikalen) Wänden, nur eben in der Horizontalen.

    Im Grunde kann man die gleiche Konstruktionsweise und das gleiche Dämmmaterial dafür nehmen, da eine solche Konstruktion durchaus etwas mehr Eigengewicht aufweist und nicht jede Decke geeignet ist diese zu tragen. In solchen Fällen empfiehlt sich Basotect, welches bei gleichem Wirkungsgrad deutlich leichter ist.

    0 Not allowed! Not allowed!
    [BIETE] Recording | Mixing | Mastering | 1-on-1-Online-Tutoring


    Für weitere Informationen zu den einzelnen Angeboten bitte auf den entsprechenden Link klicken.



  3. #3
    Balg der Selonoten Avatar von sel
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    Nähe Freiburg/momentam im Osten des Ostens
    Beiträge
    1.134
    BlingBling
    9.199
    Erwähnt
    15 Post(s)
    Markiert
    1 Thread(s)
    Thumbs Up/Down
    Received: 24/7
    Given: 1/0
    Artistpage von sel
    alles klar danke mad

    0 Not allowed! Not allowed!
    Noch watsch ich planless,partbringend der südlichen Richtung entgegen.will dem winter entgehen-der sinn des lebens.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von mixingandproducing
    Registriert seit
    04.04.2016
    Beiträge
    489
    BlingBling
    1.895
    Erwähnt
    19 Post(s)
    Markiert
    0 Thread(s)
    Thumbs Up/Down
    Received: 129/2
    Given: 98/0
    Mad hat ja schon soweit alles erklärt.
    Eine Cloud gehört zu einem gesamten Akustikkonzept.
    Jeder Akustiker macht das etwas anders, wie groß, wie dick usw. ist alles vom Raum abhängig.
    Meistens eine Mischung aus Absorbern und Diffusoren.
    Wenn du einen trockenen Sound willst musst du eben Wände und Decke behandeln aber man
    sollte es nicht übertreiben.

    0 Not allowed! Not allowed!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von BeatBox
    Registriert seit
    07.02.2008
    Beiträge
    467
    BlingBling
    7.872
    Erwähnt
    1 Post(s)
    Markiert
    0 Thread(s)
    Thumbs Up/Down
    Received: 13/4
    Given: 6/0
    Artistpage von BeatBox
    Gerade die Decke eignet sich bestens für Absorber, weil sie in der Regel nicht sehr hoch ist, oft keine Struktur besitzt und die Decke den Schall deswegen immer wieder zurückwirft. Beim Anbringen des Absorbers mit einem Abstand zur Wand bzw. Decke kann man die Wirksamkeit in tiefen Frequenzen auch noch mal verbessern. Wenn es Basotect werden soll, dann würde ich in jedem Fall eine Materialdicke von min. 7 cm empfehlen.

    0 Not allowed! Not allowed!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von mixingandproducing
    Registriert seit
    04.04.2016
    Beiträge
    489
    BlingBling
    1.895
    Erwähnt
    19 Post(s)
    Markiert
    0 Thread(s)
    Thumbs Up/Down
    Received: 129/2
    Given: 98/0
    Zitat Zitat von BeatBox Beitrag anzeigen
    Gerade die Decke eignet sich bestens für Absorber, weil sie in der Regel nicht sehr hoch ist, oft keine Struktur besitzt und die Decke den Schall deswegen immer wieder zurückwirft. Beim Anbringen des Absorbers mit einem Abstand zur Wand bzw. Decke kann man die Wirksamkeit in tiefen Frequenzen auch noch mal verbessern. Wenn es Basotect werden soll, dann würde ich in jedem Fall eine Materialdicke von min. 7 cm empfehlen.
    Nicht nur Absorber sondern auch Diffusoren. Die Optionen richten sich eben nach dem Akustikkonzept.
    Aber ich möchte jetzt den Theadstellern nicht verwirren.

    0 Not allowed! Not allowed!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •