VBT Elite 2016

BlaDesa vs. T-Jey

Achtelfinale: BlaDesa vs. T-Jey

Hinrunde BlaDesa
Hinrunde T-Jey
Rückrunde T-Jey
Rückrunde BlaDesa
BlaDesa
  44%
197 Votes
T-Jey
  56%
252 Votes

449 Stimmen gesamt. Gesamtergebnis: 12 : 14

Uservoting: 197 : 252

Juryvotes:

Aritchay | (BlaDesa) 2 : 1 (T-Jey)
HR T-Jey – RR Bladesa
Video von T-Jey mit einigen coolen Ideen und unterstützt die Runde gut. Video in der RR dagegen zweckmäßig. Ihr flowt komplett unterschiedlich auf dem Beat, kommt aber mMn beide gut drauf. Von Betonungen und Stimmeinsatz seh ich Bladesa vorne. Textlich gefällt mir im 1. Part des Fronts nur der Einstieg und die Krampfader Line. 2. Part auch nicht besser. Konter allein vom Textaufbau klar stärker, im Gegensatz zum Front keine Ausfälle drin und splifftastische Runde, als würde es nicht existieren, um die Wette dumm seid, Du bist nicht cool weil du irgendwas nich kapierst allesamt sehr mächtig.

HR Bladesa – RR T-Jey
Video von Bladesa nicht cool, passt überhaupt nicht zur Attitüde und zieht die Runde für mich eher runter. Video von T-Jey dagegen deutlich ästethischer und auch von deiner Videopräsenz gefällts. Sehr doper Beat und ihr kommt auch beide besser darauf. Aber auch hier für mich Bladesa vom Stimmeinsatz und den Betonungen vorne. Textlich kommt der Front mMn bisschen schleppend in Fahrt, letzte vier Zeilen im ersten Part dafür aber cool. JBB Geschichte natürlich sehr geil rübergebracht. Stummheit spricht dir aus jeder Zeile ... oder hat er nur ne Strategie entwickelt, wie man jahrelang auf Beats die eigene Angriffsfläche reduziert? Beste Line in diesem Battle. Outro unnötig. Konter ist textlich durchaus ordentlich, ist aber recht highlightarm und kommt nicht an die Wucht des Fronts ran. Zudem passt sowas wie Anstupsenbutton und kitzelig schlicht nicht zum Beat und killt auch vom Sprachbild son bisschen die Stimmung. Standardmäßig dope, Selbstmordattentäter, Private Paul alles solide gekontert. Bladesa aber vorne.

Insgesamt wäre es von der Audio ein klares 2:0 Bladesa, durch die Videos reichts nur für ein 2:1.


Bernd ohne Namen | (BlaDesa) 2 : 0 (T-Jey)
Vorneweg: Sitze mit Handy auf nem Berg und halte mich kurz.
HR Desa/RR TJey: Bladesa kommt mit Attitude und battlet auf Metaebene. Der Beat ist pervers, textlich ist das nicht so viel. Sprachlich schön, aber keine großen Punchlines, was aber auch nicht sein Anspruch hier zu sein scheint. Eigentlich kann man die Runde auf schön formulierte plumpe Beleidigungen runterbrechen. TJey versucht das seltsamerweise nicht auf ähnlicher Metabasis zu kontern, sondern bringt technisch soliden Bilderbuch-Battlerap, der leider etwas untergeht.

TJey HR/Desa RR: Tjey reduziert seinen Gegener hier auf das "Mobbingopfer", was mit der Goldfisch- und Pausenbrotsache auch gut klappt. Er nutzt dabei nur leider seinen schwächsten Reim in der Hook. Macht aber Spaß. Ich war nie wirklich großer Bladesa-Fan, aber die Rückrunde rasiert alles. Hab mir nebenbei Notizen gemacht, das aber nach dem ersten halben Part aufgegeben, weil so ziemlich alles killt. Liebe für "um die Wette dumm sein". Das Ende ist mir wieder ein wenig zu sehr Effekthascherei, aber sonst makellos. Battle auf hohem Niveau, Desa aber bei der HR durch die Attitude einen Hauch voraus und mit grandioser RR. 2:0 an ihn.


Carlito96 | (BlaDesa) 0 : 2 (T-Jey)
Runde 1

HR BlaDesa

Das Video hat ein paar schöne Aufnahmen, aber mir fehlt da ein bisschen der Sinn oder der Bezug zum Text. Ein Gegnerdouble oder was auch immer dass im Wald verfolgt wird ist ziemlich unkreativ, vor allem für einen BlaDesa der sich selbst als Künstler darstellt. Das ist natürlich Kritik auf hohem Niveau, das Video ist trotzdem atmosphärisch und schön anzusehen. Die Runde hört sich ziemlich gut an, er kommt schön druckvoll auf den fetten Beat. Im ersten Part finde ich die Schminke Fronts nicht schlecht, die Standard Lines und "Charisma wie so n' Wandschrank" sind auch gelungen. Das JBB Thema wird im zweiten Part sogar mal ausnahmsweise ganz gut umgesetzt, außerdem hat mir "Zehn Jahre ohne Release - ist der Mann eigentlich MC?" gefallen. Die Runde ist textlich nicht schlecht, mir gefallen vor allem die längeren zusammenhängenden Passagen. Die Runde wirkt dadurch inhaltlich stimmig und durchdacht.

RR T-Jey

Das Video hat eine gelungene düstere Atmosphäre passend zum Beat, die Performance kommt auch cool durch die Kapuze und das dunkle Gesicht. Der Flow hat mir auch gefallen, die Runde hört sich gut an. Inhaltlich ist der Einstieg mit den Hodor Lines schon richtig stark, im ersten Part kommen danach noch einige mittelgute Wortspiele. Den Konter "ich bin standardmäßig dope und du fortgeschritten wack" und "Selbstmordattentäter in 'ner Geisterstadt" finde ich auch gelungen. Der JBB Konter mit Private Paul ist einfach aber ziemlich wirkungsvoll, der Rest des Parts ist dann aber schwächer. Die Runde ist textlich echt gelungen, er hat eher einzelne nicht zusammenhängende Konter und richtig starke Highlights.

Fazit

Die Videos sind beide ganz gut, BlaDesas hat mehr Abwechslung aber T-Jeys ist dafür atmosphärischer. Die Audios sind auch auf einem ähnlichen Niveau, beide hören sich gut an aber BlaDesa flowt für mich noch ein bisschen druckvoller und stimmiger mit dem Beat. Der Inhalt war bei T-Jey etwas besser, beide sind auf ihre Art textlich stark aber T-Jey hat die besseren Highlights und mehr Gegnerbezug. Deswegen finde ich insgesamt T-Jey ein bisschen besser, aber das sind auf jedenfall zwei richtig gelungene Runden von beiden.
Punkt an RR T-Jey


Runde 2

HR T-Jey

Das Video ist richtig geil, die lustige Atmosphäre passt einfach perfekt zum Beatpick und der ganzen Runde. Die Bezüge zum Text haben mich auch unterhalten, das hebt sich alles schön vom Standard ab und ist kreativ. Er flowt auch ziemlich nice und musikalisch, der Beat ist einfach cool und wie gemacht für T-Jey. Textlich finde ich den Einstieg nicht schlecht, Venus von Willendorf hat mir richtig gut gefallen. Die Cam wegdrehen Line finde ich auch lustig, vor allem mit dem Video. Die Goldfisch und Cro Fronts sind noch ganz gut, die Lines gegen sein Übergewicht finde ich aber eher wechselhaft. Die Zeilen gegen Bladis letztes Video sind auch ordentlich, im zweiten Part hat mir die Blamables Desaster Line gefallen. Die Parodie von seiner geschwollenen Ausdrucksweise kommt auch cool. Die Runde ist textlich wieder ziemlich treffend und hat viele Highlights, ich glaube T-Jey findet langsam seine Bestform.

RR BlaDesa

BlaDesas Video ist eher schwach, die Ideen seinen Katzen T-Shirts anzuziehen und andere seinen Text rappen zu lassen sind ja nicht schlecht. Aber die Umsetzung ist ziemlich lustlos, das sieht nach wenig Aufwand aus. Ich frage mich was aus dem BlaDesa von 2013 geworden ist, seine Videos damals waren wirklich noch was Besonderes. Er kommt aber besser auf den Beat als ich erwartet habe, das kann man sich gut geben. Den Einstieg finde ich inhaltlich schon mal nicht schlecht, die Spliff Bite Vorwürfe sind mir aber etwas zu weit hergeholt. Danach dreht er die ironischen Lines von T-Jey schön um, und den Album Front hat er auch gut ausgekontert. Die Lines gegen seinen Flow treffen für mich nicht wirklich, das "Videos hingeschissen und trotzdem rasiert" kann ich wohl nicht so feiern weil ich ihn schon gegen LZA draußen gesehen habe, aber war schon ein gelungener Konter muss man sagen. Die 14-jährige in YouTube Line finde ich richtig geil, insgesamt ist die Runde textlich auch gut geworden.

Fazit

Der Videopunkt geht sehr deutlich an T-Jey, sein Video ist viel aufwändiger und unterhaltsamer. Der Flow hat mir bei beiden gefallen, T-Jey ist aber noch etwas musikalischer, er hat seinen perfekten Style gefunden und ist einfach noch ein bisschen besser. Inhaltlich finde ich auch beide Runden gut, BlaDesa hat schön gekontert aber auch hier sehe ich T-Jey etwas vorne. Insgesamt geht die Runde zwei dieses mal deutlicher an T-Jey. BlaDesa hat sich aber bis auf das Rückrunden Video auch gut geschlagen, und T-Jey hat für mich zwei fast perfekte Runden abgeliefert.
Punkt an HR T-Jey


Der Mann im Moor | (BlaDesa) 1 : 2 (T-Jey)
Prognose/Erwartungen:

Mannomann. Hier prallen ja Welten aufeinander. Der eine nimmt… Kunst, Ästhetik, Eloquenz und natürlich den Einsatz von Kompressor äußerst ernst und wiederholt sich dabei oft… na ja und der andere nennt sich gerne Trabbi-Jürgen und trägt rosa Leggings. Das dürfte witzig werden. Und ich glaube fast, dass beide sich mit dem Kontern schwer tun könnten, wenn die HRs so aussehen werden, wie ich denke. Der eine also bitterernst mit substanzvollen Vorwürfen und leicht deepen, trägen, melancholischen Beats und der andere albern bis zum geht nicht mehr und vielleicht mit Baskenmütze und Pinsel als Versuch einer Parodie im Video auf nem Happy-Beat. Ich bin äußerst gespannt, habe aber zumindest Videotechnisch einen klaren Favoriten.

Eindruck nach den HRs:

BlaDesa hat zwar so ziemlich genau das gebracht, was ich erwartet habe, aber trotzdem eine etwas enttäuschende HR abgegeben. Das fängt direkt beim Video an. Wenn man im Text wiederholt das Wort Standard in den Mund nimmt und währenddessen im Video irgend so ein Suwhat look alike so ein Nerd look alike mit einer Axt verfolgt, fliegt einem das Wort Widerspruch quasi ins Gesicht. Ich weiß, dass das nicht gewollt war und Zeitmangel hier und da usw., außerdem siehts technisch ja auch ganz nett raus (Probs an Anaporia für die Mühe), trotzdem hat das Endresultat einfach einen ziemlich faden Beigeschmack und langweilt.

Flow in Kombination mit Beat hingegen ist natürlich fresh, keine Frage. Ist persönlich nicht meins, aber die Stimmung ist wie erwartet düster und Unheil ankündend und der Stimmeinsatz schön hasserfüllt. Der Vibe passt halt perfekt in ein Battle und die Angriffspunkte wurden auch glaubwürdig vorgetragen. Von der Atmosphäre kann man gerne begeistert sein.

Aber die Angriffspunkte… Part 1 sagt aus, dass T-Jey standard ist, Part 2 dass er wegen dem JBB nichts als Verachtung verdient. Ist beides etwas unglücklich gewählt. Man kann gegen T-Jey so viel sagen, aber BlaDesa schienen ausgerechnet die zwei Punkte zu gefallen, die generell in Battleturnieren wohl am öftesten aufgegriffen werden. Mir gefiel auf jeden Fall die Wortwahl (Dinge implodieren lassen, Würgereiz erweckend, Pomeranzenflow, verstrahlte Kiddies etc.) und auch die Herausarbeitung einiger Lines wie der Wandschrank-Line, also im Großen und Ganzen kann man das so stehen lassen. Aber einem inhaltlich kreativ agierenden Rapper Standard vorzuwerfen weil er nunmal so ähnlich flowt wie viele, oder ihn wegen des JBBs anzugreifen wenn er nun auch zum 5. Mal beim VBT mitmacht und zeitgleich Rapper wie z.B. Perplexx23 existieren, knallt in meinen Augen einfach nicht so richtig. Stattdessen ist es diese Runde, die sich leicht nach Standard anfühlt.

T-Jey greift den Ansatz aus dem 16tel wieder auf und fährt damit ganz gut. Video find ich kreativ, witzig und dass begleitend zu den Punches eine Geschichte in so einer Form erzählt wird ist auch noch nicht oft passiert. Viele kleine Details, viel zu entdecken und eben wegen der Story lenkt der Clip nicht mal von den Lines ab, sondern unterstützt sie stattdessen sogar. Find ich schön. Aber das Konzept ist natürlich dreist geklaut… und zwar von Fid Rizz, 2009! Ich habs doch gesehen! Nur der darf Puppentheater Videos machen. Tut mir leid, 0 Punkte.

Rap ist halt Marke T-Jey. Quäkige Betonungen, ganz, ganz viele Reimsilben, routinierter Flow, wir kennen das Prozedere ja, da muss man jetzt echt nicht viel zu sagen. Ist einfach Rap auf hohem Niveau und joa. Passt so.

Im Text sind wie üblich eher Witze, Wortspiele, Vergleiche etc. Die komplette Textstruktur ist verspielter und somit das genaue Gegenteil von BlaDesas. Ist schon irgendwie echt mies das zu bewerten, wenn beide ihren Stil dann auch noch gleich souverän umsetzen.

Der Einstieg mit dem Namedropping und Doppelwhopper gefällt mir nicht so wirklich. In-die-Fresse-kriegen hingegen war göttlich, weil so stumpf, aber innovativ. Auch die Kamera-Line und die Goldfisch-Line fand ich witzig. Danach wird’s etwas langweiliger, aber die Lines gegen das 16tel Video fand ich dann wieder stark. Krampfader-Line ist n Highlight. Die Pokemon-Line hingegen gut ausgelutscht. Blamables Desaster wiederum geil. Wackspressionismus ebenso. Ja ein paar Ausfälle waren drin, aber die richtig starken Lines überwiegen deutlich.

Eindruck nach den RRs:

Also T-Jey hats in seinem Konter recht unspektakulär, kurz und knackig gemacht. Find ich aber gar nicht mal so verkehrt. Video ist marginal besser als das aus der HR (ist zwar noch langweiliger aber immerhin nicht total unpassend zur Audio. Und hey: Melone!), Flow im Allgemeinen gleichwertig, Atmosphäre dafür vielleicht minimal schwächer, audiovisuell nehmen die beiden sich nicht viel. Entscheidet sich dann wohl ausschließlich über den Text. Ich bin aber echt überrascht, dass T-Jey sowohl auf fröhlichen als auch auf ernsten Beats passende Stimmung erzeugen kann.

Der Einstieg mit Hodor war schon mal irgendwie geil. Heizgebläse-Line auch gut, die Quittungs-Line war aber eher Käse. Auch die Zeilen danach gehen eher nur so. Standardmäßig dope/Fortgeschritten wack war geil. Geisterstadt-Line auch. Private Paul-Line auch. Rest der Runde hatte dann eigentlich keine Highlights mehr. Reichen die Paar davor im Gegensatz zu dem was BlaDi gebracht hat für nen Punkt? Bin mir da nicht ganz so sicher. Eigentlich tendiere ich schon ein Stück zu T-Jey, aber ich glaube fast, dass da vielleicht doch noch etwas mehr hätte kommen können. Mal schaun.

Puah, BlaDesas RR ist hingegen so… hm. Also ich habe ja glaub ich eine etwas altbackene Meinung und möchte nicht nur guten Text und gute Delivery haben, oder irgendwie nur souveränes, sympathisches Auftreten, sondern auch gute Videos und guten Rap bzw. nen guten Track. Denn die Elemente sind in so einem Turnier ja eigentlich allesamt wichtig. Wenn BlaDesa sich jetzt, nur weil er den Beat oder das Konzept nicht mag, sagt, dass er Video und Rap hinkackt, dann hat er auch automatisch schon insgesamt verkackt. Er scheißt auf die Hook, lässt dafür 3 Mal oder so den Beat aussetzen und redet, statt den Inhalt in Lines auf dem Beat unterzubringen. Dazu ein Flow, der zwar wohl in Ordnung ist, aber diese schneller gerappten halben Zeilen und die Passagen, die auch schon fast mehr was von Erzählen an sich haben… die zerstören die Delivery einfach komplett.

Rap und Video schreien mir förmlich „Ich hab eigentlich übelst keinen Bock“ entgegen. Video ist trotz des bunten Hintergrunds und der Katzen einfach Schrott. Rap ist definitiv in Ordnung. Halt anders, aber in Ordnung. Aber es ist verdammt schwer da mitzukommen. Und auch das ist sowas, was ich nicht verstehe. Wozu unheimlich kompliziert bzw. zu kompliziert rappen, oder texten? Hier soll man sich schließlich wegdissen und das geht doch, wie im echten Leben, am besten mit kreativen, eher simpel formulierten, aber eben gewitzten Aussagen mit Pointe.

BlaDesa hingegen hält es anscheinend für schlau seinem Gegner einfach zu verbieten in einem Lied (!) mit dem Stimmeinsatz zu spielen oder Ironische Betonungen zu benutzen, während seine ersten Zeilen und der Darth Vader Konter davor auch nur durch Ironie entstehen. Die Album-Line war gut. Die Kunst-Line auch. Mehr aber nicht. Und was ist jetzt so schlimm daran „fresh, geil und krass“ als Reimwörter zu benutzen? Dann macht er auch noch den Davo, zitiert und fügt dann ein ironisches „super gute Lines“ hinzu. Boah, ja im Großen und Ganzen kann ich mich mit der Runde überhaupt nicht anfreunden und finde die Konter fast allesamt richtig schwach bzw. es sind nicht wirklich welche.

Fazit:

Bei HR T-Jey vs. RR BlaDesa geht der Punkt ganz klar an T-Jey. HR Desa gegen RR T-Jey hab ich mich dann doch für ein Unentschieden entschieden, da T-Jey trotz einiger starker Lines einfach mehr hätte bringen müssen. 2:1 für T-Jey also. Ah ja, und natürlich Probs an alle Beteiligten der 4 Runden.


M.S. | (BlaDesa) 0 : 2 (T-Jey)
Runde 1:

Bladesa raptechnisch mit ziemlichem Abriss, da kann man nichts gegen sagen. Video wirkt leider
ziemlich random und der Text ist auch nicht so das Wahre. T-Jey soll in der Hölle schmorren, weils
ja sooooo unfassbar peinlich ist, da mitzumachen, T-Jey ist standard und betont immer gleich (was
totaler Müll ist) und hat Technik etc...und auch die Charisma-Line kommt mir in vielen Varianten
mehrfach zuvor gehört vor. Einzig allein die Release-Passage kommt richtig schön treffend rüber. Ansonsten
redet Bladesa viel zu sehr um den heißen Brei anstatt seine Inhalte in Punchlines zu verpacken.
T-jey bringt lauter solide bis gute in Punchlines verpackte Konter mit denen er gut zeigt, was er von Bladesas
Hinrunde hält. Bis auf die Kreissaal-Line, die an Behinderung kaum zu überbieten ist, leistet er sich keinerlei
Totalausfälle. Trotz Highlight-Armut auf beiden Seiten ist T-Jey textlich insgesamt etwas besser. Raptechnisch
befinden sich beide auf ähnlich hohem Niveau. Das Video von T-Jey ist handwerklich besser und passt besser zur
Audio. Punkt an T-Jey.

Runde 2:

T-Jey mit einer rundum gelungenen Runde. Die humorvollen und gut formulierten Punchlines, die Hook,
das audiostützende Video und die beeindruckenden Rapskills bilden eine sehr schöne Einheit. Kontertechnisch
ist Bladesas Runde wechselhaft. Die Album-Konter und der Effekthascherei-Konter kommen richtig gut.
Dem Gegner vorzuwerfen "keine Kontrolle über den Takt" zu haben, ist nicht nur sinnlos wie sonst
was sondern auch ein Eigentor, da Desa selbst hin und wieder neben dem Takt ist. Der Darth Vader-Konter ist grauenvoll
schlecht, im Hinblick darauf, wenn man dem Gegner Sekunden später vorwirft, ernstgemeinte Props ironisch intoniert zu
geben. Behindert beton-Konter ist ebenfalls der Marke Eigentor zuzuordnen. Der Talsohle-Konter ist auch nicht wirklich
auf Augenhöhe. Ansonsten redet Bladesa viel zu sehr um den heißen Brei, sodass er es mit den kurz und knapp klar
formulierten Punchlines von T-Jey, die sehr gut auf den Punkt gebracht wurden, nicht im entferntesten Ansatz mithalten kann.
Flowtechnisch sieht Bladesa ebenfalls kein Land, sooft er neben dem Beat ist und den Beat aussetzen lässt und vom Video
will ich erst gar nicht anfangen. Hier liegen Welten zwischen beiden.
Punkt an T-Jey.


Bladesa 0:2 T-Jey.


Max | (BlaDesa) 2 : 1 (T-Jey)
HR BlaDesa vs. RR T-Jey:
Hinrunde gefällt mir diesmal nicht so wie sonst bei Bladesa. Könnte wohl vor allem an dem Video liegen, das überhaupt keinen bleibenden Eindruck hinterlässt. Glück hast Du dann dahingehend, dass T-Jey anscheinend überhaupt keine Zeit mehr für ein Video hatte und Ihr Euch deswegen nicht viel nehmt. Auch textlich ist die HR relativ schwach, die Vorwürfe sind die gleichen (andersherum aber übrigens auch), allein das "denkt ihr Pisser etwa, mir macht sowas Spaß?!" sticht vor allem durch die Delivery äußerst positiv hervor. Ansonsten ziehst Du die HR flowlich gut durch, der Beat steht Dir wie eh und je und kommt Deiner Delivery entgegen, was die teilweise diesmal öfter auftretenden austauschbaren Zeilen zumindest teilweise überdeckt.
Zum Video bei T-Jey hab ich schon was gesagt, da sollte man bei Euch beiden in dieser Runde nicht viele Worte zu verlieren. T-Jey ist in der RR textlich deutlich überlegen. Du konterst das meiste aus und wendest dabei Deine übliche Manier an: Punkt für Punkt, Line für Line. Das ist gegen Rapper wie Bladesa oft schwierig, da sie vor allem über die Atmosphäre und den Gesamteindruck battlen, jedoch scheinst Du in diesem Falle das Ganze textlich gut im Griff zu haben., obwohl die Heizgebläse-Line echt n bisschen blöd ist. Dafür ist die Geisterstadt-Line ein Highlight. Gut gemacht. Wäre da nicht auch der klangliche Aspekt, könnte ich hier guten Gewissens einen Punkt für T-Jey geben. Denn in puncto Flow und Stimmeinsatz liegt Dir der Beat ganz und gar nicht. Deine hetzige, heitere Stimme und Betonung passt nicht zu diesem düsteren, teilweise epischen Beat wie die voluminöse Klangfarbe von BlaDesas Stimme. Du triffst zwar den Takt, aber das war's hier leider auch schon. Atmosphäre oder generell einfach etwas, das Du BlaDesas Runde im Gesamteindruck entgegen zu setzen hättest, fehlen.
Die Videos sind also ausgeglichen schwach, textlich überzeugt T-Jey mehr, dafür hängt BlaDesa ihn im klanglichen Aspekt (Flow, Delivery, etc.) ab. Somit ein Unentschieden für zwei, wie ich übrigens finde, für Eure Verhältnisse schwächere Runden.

HR T-Jey vs. RR BlaDesa:
Hier verteilt sich das Ganze ein wenig anders. T-Jeys HR erinnert mich wirklich stark an Spliffs HR damals (was BlaDesa ja auch erwähnt und als extrem passend hängen bleibt) und wirkt dadurch ein wenig wie ein aufgewärmtes Produkt. Sogar die Videoidee lässt mich in Erinnerungen an Spliffs Knetfiguren schwelgen, sodass ich das Videokonzept hier nicht honorieren kann. Gut gemacht in der Umsetzungen, den Figuren, usw. ist es natürlich. Das Niveau der Runde 1 ist damit sowieso schon weit überschritten. Insofern ein gutes Video, ein fader Beigeschmack bleibt aber.
Man merkt hier sofort, wie Dir der Beat weitaus mehr steht. Ich selbst finde ihn scheußlich, aber er passt zu Deinem Stimmeinsatz, Deinem Flow und der guten Laune, die Du vermittelst. Auch das erinnert mich jedoch stark an Spliffs Runde damals. Textlich lieferst Du hier stellenweise herausragend ab. Die Hook mag ich zwar nicht und plätschert so ein bisschen daher, dafür bringen einen Zeilen wie die Kamera-verstecken-Line, die Krampfader-Line oder die Wackspressionismus-Line trotz ihrer Einfachheit bringen einen wirklich zum Schmunzeln. Meiner Ansicht nach hättest Du ein bisschen was wegkürzen können, so kommen die Lines über das Cro-Battle oder die Goldfisch-Line irgendwie nicht so stark rüber, dennoch überzeugst Du mit einer starken Reimtechnik und guten Punchlines. Eine insgesamt gute Runde, leider bleibt jedoch ein fader Beigeschmack.
Aber dann diese RR. Ich hätte nach der HR nicht gedacht, dass BlaDesa nochmal so aus sich herauskommt, aber diese Runde ist wohl mit eine der besten, die er je gemacht hat. Das Intro empfinde ich als ein wenig unnötig, genauso ist das Video natürlich nicht gerade fantastisch, jedoch reißen ein paar gute Parodien wie dieses bunte Gehabe am Rand und das Katzengefilme das Ganze dann noch ein bisschen raus. Auf dem Beat kommst Du dann besser zurecht, als ich gedacht hätte. Du nimmst das Parodieren und Lächerlichmachen besser an als T-Jey bspw. in seiner RR und machst Dich zwar über den Beat und den Geschmack Deines Gegners lustig, vergisst dabei aber nicht, trotzdem eine flowlich gute Runde abzuliefern, in der Du in den besten Moment sogar T-Jey trotz seiner Reimtechnik und seiner weitaus heitereren Stimmlage in den Schatten stellst. Insgesamt seid Ihr für mich hier gleich auf und BlaDesa hat mich wirklich positiv überrascht. Was dann wirklich den Deckel auf das Battle macht, ist der Text. Von diesem äußerst passenden Gerede von Dir am Anfang bis zu fast jeder einzelnen Line ziehst Du den Hörer in Deinen Bann und es wirkt fast wie eine Entladung gegen T-Jey als Repräsentanten all dessen im Rap, was Dir gegen den Strich geht. "Splifftastische Runde" sitzt einfach, hab ich bereits genug drüber geredet. Du nimmst wirklich fast jede einzelne Line Deines Gegners und nimmst sie auseinander, dabei strahlst Du vor allem bei denjenigen, die ich schon in T-Jeys HR eher mittelmäßig fand ("aber danke", "als würde es nicht existieren"). Einzig und allein dieses Gelaber darüber, dass T-Jey ja auch nicht so und so auf die Straße gehe, erschließt sich mir erst, wenn ich es mir wirklich bildlich vorstelle und damit vergleiche, wie Du auf die Straße gehen und beleidigen würdest. Passt irgendwie echt ganz gut. Die Schema-Line finde ich gut, das "fresh geil und krass" kommt halt richtig geil und der Konter sitzt. Ich denke, es ist vor allem der Gesamteindruck, diese inhaltliche Überlegenheit, die aus Deinem gesamten Text strahlt, der das Ganze wirklich richtig gut macht.
Somit also bei den Videos wieder beide nicht sehr gut, zumindest aber besser als in der vorigen Runde, in der Audio ist T-Jey auf einem konstanteren Niveau, dafür kommt BlaDesa an einigen Stellen richtig gut. Der Text macht es hier aus und da hat BlaDesa für mich nahezu einwandfrei gezeigt, wie man ein Punchlinegewitter auseinander nehmen kann, ohne sich selbst darauf einzulassen. Ich weiß nicht, ob das in dieser Art und Form schon als Neuheit im VBT bezeichnet werden kann, vielleicht haben Lance oder Weekend das schon mal so ungefähr gemacht. Also wirklich eine gute HR und eine richtig gute RR, Punkt an BlaDesa.


PeasOut | (BlaDesa) 0 : 2 (T-Jey)
HR Bladesa - RR T-Jey
Hinrunde gibt mir nicht viel, passt schon gut auf den Beat das Ganze aber battlet in meinen Augen einfach nicht, jemanden zum Beispiel einfach JBB-Rapper zu nennen, und, dass er dafür in die Hölle kommt. Auch das Releaseding, nur weil VBT-Runden drauf sind ist etwas gleich kein Release? Und die Standard-Lines kann man sich in meinen Augen auch schenken wenn man denkt, dass die immer treffen.
Raptechnisch find ich Bladesa tatsächlich n Ticken stärker in der Runde, man merkt schon wer hier den Beat gepickt hat. Textlich ist hier aber viel mehr zu holen, die GoT, die JBB- oder die Standardline zum Beispiel. Runder Konter insgesamt.
Da mir T-Jey aus aus einer rein battletechnischen Sicht hier sehr viel besser gefällt und Video sowie Rap sich hier nicht viel schenken geht mein Punkt für die Runde 1 an T-Jey.

HR T-Jey - RR Bladesa
Hinrunde komplett auf die Gute-Laune-Atmosphäre ausgelegt. Schön untermalt auch mit dem Video. Textlich ist jetzt nicht so viel zu holen, Doppelwhopper-Line ganz nett, ist aber insgesamt auch alles ein wenig in diesem Comedyschema gehalten was es insgesamt abrundet.
Der RR kann ich gar nichts abgewinnen. Video zeigt tatsächlich wie wenig Bock hier jemand auf die Runde hatte, und man merkt einfach, dass es nicht die Art von Beat ist auf die Bladesa rappen möchte und kann. Textlich ist hier noch weniger zu holen als in der HR.
T-Jey zwar nicht mit Glanzleistung aber doch noch deutlich stärker als Bladesa dem man anmerkt wie wenig Bock er auf den Beat hat und wo sich das ganze nicht nur im Rap sondern auch im Video und Text niederschlägt, daher den Punkt hier auch an T-Jey.

Gesamt Bladesa 0 : 2 T-Jey


Rhayjin | (BlaDesa) 2 : 1 (T-Jey)
Bladesa Hinrunde

Also, dass das Video nicht von dir persönlich und auch nicht von deinem Kameramensch ist, weiß man ja. Ändert aber nichts daran, dass es nicht so gut ist. Klar, das Düstere passt für den Beat, aber Kameraführung, Belichtung etc. hat mir echt nicht gefallen. Und wirkt auch etwas sinnlos das ganze Konzept. Ansonsten harmonieren Beat, Video (auch wenn es eher mittelmäßig ist) und Flow super miteinander, da kommt eine schöne Atmosphäre zustande.

Representer Lines sind ganz cool, aber am Anfang kommen da für mich zu viele. Die erste Line die dann trifft, ist die Zirkus/Schminke Line, ist quasi ein Lucky-Punch, weil T-Jeys Hinrunde ja tatsächlich eine Art Zirkus-Stimmung hat. Die Standard-Lines hätte man ruhig lassen können. Wenn das inzwischen in fast jeder Runde vorkommt, stört das. Was für mich das beste an der Runde war, war der zweite Teil, als du nämlich über seine JBB Teilnahme gerappt hast. Das trifft nämlich heftig, du erzählst bzw. baust das schön auf und beziehst das auf ihn: dieser Part puncht für mich als Gesamtes heftig.

Man hätte den Part ruhig mit der JBB-Kritik beenden können, jetzt die Anzahl an Releases zu kritisieren finde ich jetzt nicht so gut, gibt ja viele Teilnehmer, die ja nur aus Spaß teilnehmen. Vor allem bei einem T-Jey, der jetzt seit 2009 fast jedes Jahr an mindestens einem Battleturnier teilnimmt, hätte ich lieber die Anzahl an Battleturnierteilnahmen (und an Anzahl an Siegen) thematisiert.

T-Jey Rückrunde

Also das Konzept bei beiden Videos gefällt mir nicht so. Das von T-Jey ist vor allem von der Kameraführung und von der Qualität viel besser als das von Bladesa, aber mit der Wassermelone als Witz am Ende...na ja. Ruiniert etwas die Atmosphäre. Apropos Atmosphäre: der Rap von Bladesa auf dem Beat hat mir da besser gefallen, das langsame druckvolle Rappen gefällt mir mehr, als das teilweise schnellere (an manchen Stellen) Rappen von T-Jey.

Die beste Line in der gesamten Runde kommt meiner Meinung nach schon gleich am Anfang, nämlich die Hodor Line, die fand ich sehr krass. Schade nur, dass die GoT-Line von Bladesa mit T-Jey nichts zu tun hatte und quasi nur nebenbei gerappt wurde. Die Line hast du zwar zurückgefeuert, aber all die anderen, die dich härter gepuncht haben, hast du etwa kaum oder nur okay gekontert. Allein dadurch, dass du sagst, dass Bladesa selber auf einem Beat von Private Paul rappt, ist der JBB-Part noch lange nicht gekontert. Vor allem bei einem Private Paul finde ich das nicht so schlimm, er ist ja kein Produkt des JBBs, der nur aufgrund dessen existiert, wie es bei anderen Rappern der Fall ist. Den gab es ja schon davor und bekannt war er meiner Meinung nach auch.

Dann gibst du zu, dass deine JBB-Teilnahme ein Fehler war, was für mich bei 2 Teilnahmen nicht richtig sitzen will. Das klingt mehr nach einer (nicht so guten) Verteidigung, als nach einem Konter. Die Release Lines waren „okay“ gekontert, der beste Konter war die „standardmäßig dope – fortgeschritten wack“ Line, die hat gut gesessen.

Ich gebe hier ganz knapp den Punkt an Bladesa. Für einen Sieg bzw. Unentschieden hat es in dieser Runde bei T-Jey nicht gereicht. Bladesa hat eben (bis auf das Video) eine schöne Hinrunde abgeliefert, die T-Jey nicht ausreichend kontern konnte.

T-Jey Hinrunde

Mit Beat, Video und Flow kommt bei der Runde eine ganz unterhaltsame Stimmung zusammen, mit dem Flow und der stimmigen Hook hat man direkt Lust auf mehr. Vor allem das Video finde ich echt schön und kreativ. Hebt sich halt von vielen anderen Videos des VBTs ab und besonders bei Bladesa als Gegner sind solche Videos immer ganz gut, da dieser nicht wirklich mit Top-Videos glänzt, zumindest nicht in diesem VBT.

Was die Lines angeht, fand ich deinen ersten Part am stärksten, da kommen gleich mehrere Punchlines hintereinander, am besten fand ich dabei „Nicht genug in die Fresse kriegen“ Line, aber auch die Lines über die eher melancholische Stimmung bei Bladesas Album fand ich gut. Dann machst du dich darüber noch schön witzig, wie Bladesa sich immer über die anderen Teilnehmer stellen möchte. Aber im zweiten Part lässt du meiner Meinung nach etwas nach, da hat mir eigentlich nur noch die Fremdwörter-Line gefallen.

Bladesa Rückrunde

In diesem Turnier hast du jetzt nicht wirklich bis auf deine erste Runde mit Videos glänzen können, aber das hier ist doch mehr als nur merkwürdig, vor allem im Vergleich zu T-Jeys schönem Video, stört so etwas extrem. Man erwartet ja keine Blockbuster Videos, aber drei mit Blümchen rundherum rappende fremde Typen...das ist schon etwas gewagt. Das können auch die Katzen nicht ändern, sieht halt mehr nach so einem Notfall Video aus.

Bei der Runde finde ich, dass ehrlich gesagt nur der Inhalt gut ist. Alles andere ist entweder ganz in Ordnung, oder passt gar nicht. Im Vergleich zu T-Jey ist deine Runde etwas anstrengend zum Hören. Und On-Beat ist für mich auch etwas anderes.

Dafür ist der Text sehr, sehr stark! Du nimmst die Lines von T-Jey auseinander und feuerst sie mit voller Wucht wieder zurück. Ganz ehrlich, es wäre einfacher aufzuzählen, welche Lines mir von Bladesa in dieser Runde nicht gefallen haben und von denen gibt es fast keine. Die Lines über T-Jeys nicht existentes Album hätten zum Beispiel nicht sein müssen. Aber ehrlich: so muss gekontert werden. Was für mich noch etwas komisch ist, ist die eigene Demaskierung am Ende, aber das schadet der Runde nicht wirklich und kann als Konter zu den Hässlichkeit/Fettleibigkeit Lines von T-Jey gesehen werden.

Ich gebe hier aber trotzdem ein Unentschieden, da zwar die Lines von Bladesa richtig krass sind, aber für mich hat alles andere in dieser Rückrunde einfach nicht gepasst. Im Vergleich zu T-Jeys Runde waren Flow und Video einfach nicht gut. Da die Hinrunde von T-Jey ja auch ganz gut ist, wäre es falsch trotzdem den Punkt an Bladesa zu geben. Also für mich gewinnt Bladesa mit einem sehr knappen 2:1 gegen T-Jey.



Timotheus | (BlaDesa) 0 : 2 (T-Jey)
VBT 16stel-Bewertung: BlaDesa vs. T-Jey
_____________________________________
RUNDE 1:
Zur Hinrunde von BlaDesa:
Das Video ist an sich ganz okay aber die Tatsache, dass BlaDesa das einfach von jemand anderen hat drehen lassen ohne irgendwie selbst beteiligt zu sein ist für ein 8tel echt schwach (na gut, es ist immerhin besser als der Dachboden)
BlaDesa liefert hier ein atmosphärisches Gesamtprodukt ab, bei dem alles scheinbar zusammenpasst: Flow, Beat, Stimmlage und Betonung. Leider ist das Ganze nicht mehr als Fassade, denn wenn man seinen Text betrachtet entdeckt man ziemlich viel heiße Luft ohne Substanz.
BlaDesa beginnt seine Runde mit einem zusammenhangslosen Representer und die erste Spur von Gegnerbezug tritt durch Verwendung des Wortes Zirkus auf. „Du hast Technik – Ist ja wohl das mindeste im Battle“ ist dann der ertse wirklich ernstzunehmende, gegnerbezogene Front neben sehr vielen „Du bist Standard“-Gelaber, dass nicht wirklich gut verpackt ist – dass das besser geht hat ME-L Techrap ja in seinem 8tel gezeigt. Den Gegner nur standard zu nennen reicht einfach in einem 8tel nicht selbst wenn das der Fall wäre. Der Teil in dem er JBB Rapper disst ist dann hoffnungslos übertrieben und viel zu melodramatisch („Ihr kommt alle in die Hölle“). Danach folgen wieder belanglose „Ich mach dich kaputt…“-Lines und das pointenlose Erwähnen, dass T-Jey kein Release habe und zum Ende folgt noch extrem geschwollenes Gerede („BLA und du erreichst das Nirvana ohne Erleuchtung“) das exakt 0,0 Aussagekraft hat. Und egal wie ich es versuche – ich finde in der gesamten Runde keinen tieferen Sinn der die Punchlinefreiheit dieser Runde irgendwie rechtfertigen könnte.
Neben der Atmosphäre und dem Sound eine textlich substanzlose Runde mit kaum Gegnerbezug.
_____________________________________
Zur Rückrunde von T-Jey:
Das Video ist ein wenig arg eintönig, es ist eben fast das gleiche wie das HR-Video – ein wenig mehr Abwechslung hätte dem Video gutgetan – immerhin war T-Jey an der Videoproduktion selbst beteiligt.
T-Jey rappt zwar gut auf dem Beat allerdings ist er meilenweit von BlaDesas druckvollem und atmosphärischem Sound entfernt.
Nach BlaDesas fast punchlinefreier Runde braucht es textlich nicht viel, um diese zu schlagen und gerade dieses Mindestmaß liefert T-Jey hier auch ab. Keine komplette Zerstörung der Hinrunde aber einige solide bis gute Konter wie „Apropos GOT – ich glaube du bist Hodor, denn an ihn erinnerst du mich stellenweise: du bist fett und laberst immer nur dieselbe Scheiße“ oder „du hast die Technik von nem Heizgebläse – du produzierst nur heiße Luft“ oder „Ich bin standardmäßig dope und du fortgeschritten whack“. Diese sind zwar alle nicht wirklich gut pointiert aber dafür inhaltlich halbwegs treffend. Das Highlight war da noch „Du bist nur ein Selbstmordattentäter in ner Geisterstatt“, weil das sehr gut BlaDesas geschwollene Ausdrucksweise parodiert. Gut fand ich auch wie er BlaDesas JBB-Part mit „Wie viel Hirnverlaust braucht man, Juliens Teilnehmer zu dissen auf nem Beat von Private Paul“ und „Ich hab aus meinen Fehlern zeitnah gelernt, doch deine Eltern haben ihren erst im Kreissaal bemerkt“. Der Rest der Runde ist dann wieder punchlinefreie Zone und nochmals eine kurze aber recht unspektakuläre Parodie von BlaDesas Ausdrucksweise.
_____________________________________
Fazit:
BlaDesa bringt zwar musikalisch und atmosphärisch die wohl beste Runde des diesjährigen VBT bringt aber keine Punchlines, viel zu wenig Gegnerbezug und generell nichts, das T-Jey wirklich Frontet. T-Jey ist zwar musikalisch wesentlich schlechter, kickt aber wenigstens ein paar akzeptable Lines, die BlaDesas Vorwürfe entkräften. Punkt an T-Jey.
_____________________________________
_____________________________________
RUNDE 2:
Zur Hinrunde von T-Jey:
Das Video ist ziemlich gut geworden – ja das Konzept ist ähnlich zu Splifftastics aus 2013, allerdings ist die Präsentation und das, was dargestellt wird völlig verschieden, sodass man nicht von bloßer Nachahmung sprechen kann. Schön finde ich wie das Video den Text unterstreicht, ohne dass der Text vom Video abhängig ist. Zudem passt das Video sehr gut zum Beat
T-Jey hat hier mit dem taktischen Beatpick alles richtig gemacht und kommt passend und Beat mit sehr lockerem Flow, der einfach gut anzuhören ist. Er bringt zwar nicht die richtig krassen Flowvariationen, da er sich diesmal stark auf den Text konzentriert hat, wodurch erfreulicherweise auch die Zweckreime fast komplett wegfallen. Mehr davon!
T-Jey gelingt es in dieser Runde BlaDesa mit absolut gegnerbezogenen und gut pointierten Lines da zu treffen, wo`s wehtut. Allgemein macht sich T-Jey extrem gut von oben herab über BlaDesa lustig. Das fängt schon mit dem Einstieg an, bei dem er die Erwartungen an BlaDesas Aussehen mit der Realität vergleicht und das schön mit der Pointe „Dessen Bauchumfang man in der Einheit Doppelwhopper misst“ abrundet. Auch gut fand ich „Es ist nicht so, dass sich Desa versteckt die Cam dreht sich wegen des Gesichts nur jedes Mal weg“ und perfekt gesessen hat einfach „Dein Talsohle Album ist ja voll trist geworden, was ist denn da passiert?- Ist dein Goldfisch gestorben?“ Danach wiederholt sich T-Jey inhaltlich ein wenig zu stark kriegt dann aber mit Bezug auf BlaDesas Videos nochmals die Kurve. Auch die Krampfader-Line ist lyrisch schön formuliert und trifft gut. Den Anfang des zweiten Parts fand ich dann eher schwach und die blamables Desaster Line war extrem whack. Halbwegs gut war dann wieder die Whackspressionismus- und die Lance Butters-Maske-Line. Ein Highlight der Runde, da es inhaltlich einfach perfekt ins Schwarze trifft, war dann die Parodie von BlaDesas Ausdrucksweise, die dann perfekt mit „Auch wenn dein Schiss in goldne Klos hineingleitet, ist das äußerlich zwar hübsch, doch der Inhalt bleibt Scheiße“ auf den Punkt gebracht wird.
T-Jey liefert hier eine absolut stimmige Runde mit starkem Gegnerbezug und fast ausschließlich treffenden Lines.
_____________________________________
Zur Rückrunde von BlaDesa:
Das Hinrundenvideo wurde hier nochmals untertroffen – jetzt hat jemand anderes das Video gemacht und es ist noch dazu ideenlos, unkreativ und verursacht Augenkrebs – Glückwunsch!
BlaDesa kommt entweder nicht mit dem Beat klar oder er will hier besonders ausgefallen und witzig flown, um T-Jey zu parodieren, jedoch versagt er dabei kläglich, da er Meilen weit am Beat vorbeirappt. Das klingt alles wirr und einfach nicht stimmig.
BlaDesa beginnt mit einem schwachen Bitevorwurf (zu dem ich mich ja oben schon geäußert habe) – er versucht zwar das genauer zu belegen aber Fakt ist, dass es einfach die beste Strategie gegen Rapper, die sich zu ernst nehmen, ist, diesen mit Humor zu begegnen. Das hat Weekend schon 2011 in den Vorrunden gemacht und vor ihm sicher schon genug andere. Zudem hat T-Jey gar nicht überwiegend über das „Kunst-Ding“ gerappt, sondern BlaDesas Ausdrucksweise. Immerhin kickt er daraufhin einen sehr guten Konter: „Du weißt wie dieses Dissen funktioniert – man gibt ernst gemeinte Probs aber ironisch intoniert“. BlaDesa fand die Line dann auch so gut, dass er siedirekt danach noch 2 Male in leicht abgewandelter Form bringt. Nach einem recht guten Konter gegen T-Jeys nicht vorhandenes Album driftet BlaDesa dann aber langsam in sein „Ihr seid einfach zu blöd um meinen Rap zu verstehen“-Gerede ab, dass sich durch den Rest der Runde zieht. Mein Problem damit ist, dass dies viel zu rechtfertigend und fast schon schmollend wirkt. Außerdem hört er fast komplett auf sich auf T-Jeys Runde zu beziehen. Beispielsweise: “Du gehst doch auch nicht auf die Straße und meinst: Du bist voll behindert ich hab deine Mum gefickt“ und dass obwohl T-Jey nichts in der Art in seiner Runde gedroppt hat. Selbst in der Rückrunde schafft es BlaDesa also nicht sich wirklich auf das Thema (also die HR) zu beziehen und zieht damit seine Runde unnötig in die Länge. Mir ist jetzt auch keine Line außer welche, die in die eben genannten Schemata passen hängengeblieben (obwohl ich die Runde mindestens 10 mal gehört habe und das spricht für sich).
_____________________________________
Fazit:
BlaDesa hat mit seinem Konter prinzipiell aufgegeben. Nach einer überaus treffenden, unterhaltsamen und stimmigen Runde von T-Jey kontert er nicht, sondern meint, dass gegen ihn sowieso nichts puncht und der Gegner einfach zu dumm ist. Das ist die Essenz seiner Runde (auch wenn natürlich ein paar gute Lines dabei waren). Hätte BlaDesa anständig gekontert hätte er sogar noch eine Chance gehabt aber das hier reicht einfach bei weitem nicht.
Klares 2:0 für T-Jey


Tonic | (BlaDesa) 2 : 0 (T-Jey)
HR BlaDesa

Fette Atmosphäre hier am Start, beflowst den Beat wundervoll und wertest ihn sehr auf. Entweder hast du deine Doppels verrauscht oder deine primäre Spur, was auch immer da abgeht, ich finde den Effekt super. Oder es sind meine behinderten Boxen von denen eine den Geist aufgegeben hat heute. Dein Einstieg ist nicht so cool auf dem Papier, funktioniert gerappt aber doch. Punches hagelt es auch ganz gut, Highlights sind da Pomeranzenflow, Charisma (auch wenn ich einen weniger plumpen Vergleich besser gefunden hätte), die super aggressiv gerappten JBB-Lines, die relativ alten aber doch toll ausformulierten Release-Lines. Wechselt sich auch ab mit stilvollem Represent, kann man halt nicht meckern, das ist eine dicke Runde die vor Atmosphäre nur so strotzt. Video ist einerseits hervorragend, tolle Kamerafahrten, -führung und schöne Perspektiven, andererseits sehr langweilig beim Schnitt.

RR T-Jey

Muss gestehen, ich hab bisher kein GoT geguckt, daher keine Ahnung wie der Vergleich in deinem Einstieg nun war, aber ich finde es recht cool in einem Rückrundeneinstieg einfach mitten reingeworfen zu werden, was du mit deiner Apropos-Formulierung auch gepackt hast. Verstehe zwar nicht was du hier gekontert hast, aber immerhin hast du etwas mit GoT erwähnt, das ist doch dieser Rundenbezug oder? Dann kommt direkt das größte Problem mit der Runde: Du konterst wirklich kaum was. Check mal wie du in diese selbe-Leier-Story gekontert hast, du hast sie erwähnt, doch um den eigentlichen Front drumherumgelabert. Selbiges bei deinem angeblichem Konter von Pomeranzenflow, du erwähnst das Wort und sagst dann einfach, dass du gut flowst. Kann man vielleicht als Rechtfertigung abstempeln, doch niemals als Konter, du drehst hier nichts um, machst keine Line kaputt, wirfst nichts zurück, entkräftest letztlich nichts. Selbes dann mit der Line darauf und der Line darauf, das mit dem Charisma hast du nachwievor erwähnt doch nicht entkräftet. Standardmäßig Dope Konter hingegen als ein solcher identifizierbar und relativ gelungen. Dann zur JBB-Sache, ja er disst JBB-Teilnehmer auf einem Beat von Private Paul, inwiefern kontert das? Entkräftet das den Front gegen dich? Dass Paul beim JMC teilnimmt und nicht beim JBB wäre zwar schon Haarspalterei, aber auch erwähnenswert, schließlich ist das ein anderes Format. Drei Jahre lang teilgenommen ist übrigens nicht "zeitnah gelernt" T-Jey, aber netter Zweckreim auf die lächerliche Pointe die daraufhin folgt. Release-Sache ist fast gekontert, aber dann doch so wage in Ironie gekleidet, mensch sag doch einfach wie es ist in deinen Augen. "Die Anzahl der Releases hat mit Dopeness nichts zu tun" wäre zum Beispiel vollkommen ausreichend und on Point. Flowlich bist du hier schon gut am werkeln, der Beat steht dir auch, viele coole Betonungen haben doch einen gewissen Hörgenuss gegeben. Video finde ich aufgrund von der etwas dunkleren Szenerie und deinen ästhetisch ansprechenden Bewegungen besser als das der HR, die Cuts langweilen mich jedoch auch hier.

Fazit:

Desa ist meiner Meinung nach flowlich leicht überlegen, punchte ganz ordentlich, arbeitete die Lines aus und blieb dennoch on Point. T-Jey hingegen hatte das bessere Video, bekam eine Atmosphäre hin die relativ gleichauf war (Props dafür), doch verfehlte die meisten Konter komplett. Eine Zeile zu erwähnen und dann nichts aus ihr zu machen außer "auch etwas sagen was mal zum Thema passen könnte" reicht als Konter nicht. Das ist mir zu wage, die ganzen Rechtfertigungen bezüglich JBB und "i-ich flow aber gut, j-ja?" tun nochmal extra weh. 1:0 an BlaDesa.

HR T-Jey

Der Beat ist eigentlich cool aber ich habe ihn schon so oft gehört, dass ich ihn mittlerweile richtig verachte. Du flowst zwar super, mit viel Power und schönen Betonungen, aber irgendwie zu kräftig für den Laidbackbeat, kommt unästhetisch. Dann halt Facebusting lol, wie oft wurde das schon gebracht gegen ihn, ist es jetzt das zweite oder dritte Mal? Facebusting empfinde ich grundsätzlich als wack, so wie Realtalk über die Person hinter dem Mic ist, weil mich diese Person hinter dem Mic bei einem Battle nicht juckt. Was mich juckt ist der Rapper, die Kunstfigur, die Persona gegen die du battlest und die hast du meiner Ansicht nach auch anzugreifen. Venus von Willendorf aber ganz lustig, doch, ich habe kurz ein Lachen durch die Nase gelassen. Videolines sind sogar gelungen. Talsohle als trauriges Emoalbum darzustellen ist immer noch einfach nicht richtig. Die Pokemonpointe ist selbst für deine Verhältnisse peinlich Bro, klingt für mich eher nach Tom Cruised Line. Ach so oder ist das doch eine klassische Line von dir? Wenn ich sowas wie Blamables Desaster und Wackspressionismus höre könnt man das gerade meinen. Danach folgen praktisch nur Zweckreime die mehr rumlabern und lustig sein wollen als sinnvoll zu fronten. Video fand ich von der Idee her cool, machte Spaß zu gucken. Passte auch cool zum Beat von der Farbwahl und der Aufmachung her.

RR BlaDesa

Dein Video hingegen ist wieder behindert. Du filmst keine Wände, das ist schon mal cool, aber das ist ansonsten nur knapp über dem Level eines Selfievideos vor dem Spiegel, sowohl technisch als auch von der Aufmachung her. Finde ich besonders nach deinem HR-Video sehr traurig. Aber hey, die Videodudes haben ja scheinbar leider nicht immer Zeit. Intro hätte praktisch gereicht als Konter für die gesamte Runde glaube ich, aber gut, hören wir mal rein. Dann kommt der Beat und ich werde wieder traurig, T-Jey kommt da irgendwie tatsächlich besser drauf, selbst wenn du flowtechnisch innovativ interpretierst. Sowohl tatsächlicher Einstieg als auch direkt die Angriffe aufs ironische Gelaber kommen gut und erklären das Problem, das ich mit ironischen Runden habe auch recht gut. Die Ironie dann einfach mal aus deinem Verständnis weggelassen und mehrere Zeilen als Props aufgefasst, kam cool, aber doch irgendwie absurd wo du die Ironie doch vorher abgehandelt hast, also was jetzt? Albumkonter funktioniert für mich, selbst wenn er nicht wirklich on Point war. Deliveryfront viel zu lang gezogen und ungewohnt stumpf verpackt, zwar ganz witzig, aber steht dir nicht. Für den Kunstkonter mit der Videoline darfst du dich bitte ficken gehen weil ich immer noch geschockt von deinem Video wo du Wände und Röhren filmst bin, aber er war hervorragend. Der kleine Part gegen die Hinrunden deiner Gegner kam super, tat jedoch nichts zur Sache. Dann die letzte halbe Minute, der Prezidentvergleich kam uncool, der Rest traf es schön auf den Punkt. Letzte Sekunde entkräftigte recht viel der Hinrunde, reversed Facebusting zum Kontern funktionierte, du siehst halt nicht mehr so aus wie früher, was kann man da gegen sagen.

Fazit:

Glasklares Ding, die wenigen Fronts wurden rückrundentechnisch sowohl außerhalb als auch innerhalb der eigentlichen Audio sinnvoll auseinandergenommen, wenn die Runde auch lange nicht so on Point ist wie Desa eigentlich ist. Was Flow und Video angeht hat T-Jey zwar die Nase vorn, doch das lässt über seine schwachen Fronts nicht hinwegsehen. Erneut ein 1:0 Desa.


Weitere aktuelle Battles

Weitere aktuelle Battles