VBT Elite 2016

T-Jey vs. Jürgen Klopper

16tel-Finale: T-Jey vs. Jürgen Klopper

Hinrunde T-Jey
Hinrunde Jrgen Klopper
Rückrunde Jrgen Klopper
Rückrunde T-Jey
T-Jey
  82%
405 Votes
Jürgen Klopper
  18%
91 Votes

496 Stimmen gesamt. Gesamtergebnis: 11 : 2

Uservoting: 405 : 91

Juryvotes:

Der Mann im Moor | (T-Jey) 2 : 0 (Jürgen Klopper)
Zwei Wie-Vergleich-, Wortspiel- und Reimverliebte MCs treten gegeneinander an. Da wird sicher scharf geschossen, wie bei ner Essensschlacht im Thai-Restaurant.

HR T-Jey - RR Jürgen Klopper:

Ich muss sagen ich finde es wunderbar, dass T-Jey anscheinend der erste Rapper auf Erden ist, der mit Clownsverkleidung rappt und dann aber auch Text und Hook so ein bisschen an die Zirkuswelt anlehnt. Das nenn ich real, man. Da das 16tel ja beinahe ausschließlich typische Performanceclips zu bieten hatte, halte ich dieses Video tatsächlich für das beste im 16tel zusammen mit Blue’s HR. Tolle Kostüme (Wo kriegt man bitte ein Pedobär-Kostüm her alter?), großartiger Einsatz von Gestik und Mimik und bei der Hook will man doch am liebsten die Arme mitschwenken. Schönes Ding.

Zum Rap muss man nicht viel sagen. T-Jey einer der routiniertesten und flowstärksten MCs im ganzen Teilnehmerfeld. Das einzige Problem ist, dass er auf schnellen Beats zu schnell mit zu vielen Silben im Text rappt. Das ist hier allerdings nicht der Fall, da der Beat ja sehr träge ist. Viele Akzente, viele Flowvariationen, schöne Betonungen und ne sehr witzige Hook mit Ohrwurmfaktor. Top.

Und auch textlich bin ich begeistert, da T-Jey ungewohnt viel Gegnerbezug zu seinen Wortspielereien nutzt. Ist genau die Kombi, die ich mag. Sehr simpel aufgebaute Lines, aber dennoch kreativ und gut rübergebracht. Die Sache mit dem Mädchen in Kloppers Clip war bisschen an den Haaren herbeigezogen, aber die Mischmasch-Line ok. Die Lines über Kloppers Metaphern sehr geil mit King und Fly und hastenichgesehen. Auch die Lines übers Kiffen sind schon sehr einfach, aber ich hab die so delivert trotzdem noch nicht gehört. Sitzt einfach. Drölfzehn, beste Zahl. Die Gefrierschrank-, Sonnenbrille- und Schlaftabletten-Line und der Dortmund/Bayern-Vergleich waren allesamt nice, Zeilen wie die Blasebalg-, Nachtmensch- und Fahne-Line dann aber doch zu billig. Insgesamt dennoch stabile Lyrics.

In der RR hab ich nach den ersten Sekunden ein richtig hartes Kontervideo erwartet, aber war dann doch eher enttäuscht. Da wird zwar im Hintergrund irgendein T-Jey Double gefickt, aber es passiert viel zu wenig und wird schnell langweilig. Der zweite Videoteil ist nah an Schrott dran. Im dunklen Raum kiffen. Na ja. Man erkennt ja nicht mal wie die Maske aussieht, die der da aufhat.

Flowlich ist es streckenweise etwas über den Beat gestolpert bei den schnelleren Passagen. Ich glaube Klopper will da mehr Tempo, als der Beat zulässt oder möchte einfach blenden. Ist oke gerappt, aber reicht nunmal nicht wirklich. Fuu-Hook war oke, aber nicht so gut wie die HR-Hook.

Text ist teils gut, teils wack. Da sind schon ein paar gute Wortspiele dabei (Die Finalframes-Line z.B.) und ein paar schöne Konter, wie die Clown-Line, der Konter auf die Fußballsache mit Nürnberg, der Hochzeitsglocken-Konter und die Streicheleinheiten-Line. Highlight war irgendwie dieses „kannst auch Klopper sagen“, weil das mal eine Line ist, die vom Humor perfekt zu Klopper passt, wie ich finde. Wack war sowas wie der Tor-Konter, die Rapsparring-Line (Das mit der Fahne war nämlich da schon uralt), die Ohrhaar-Line, das mit Kekswichsen (hat einfach 0 Sinn ergeben) und die Hypochonder-Line. Alles irgendwie so Füllerkacke.

T-Jeys Runde war in jeder Hinsicht sehr stark und Klopper leistet sich hier und da überall kleinere Schwächen. Punkt an die HR.

HR Jürgen Klopper - RR T-Jey:

Auf seinem eigenen Beat macht Klopper schon eine deutlich bessere Figur. Die bpm passt glaub ich besser zu ihm. Klingt auch alles ganz schön so weit, da ich die leicht kehlige Stimme eigentlich ganz cool finde. Hier läuft was die Parts betrifft alles gut zusammen und die Reimarbeit gefällt mir größtenteils auch. Nur die Features haben alle 3 ziemlich reingeschissen. Da hätte man sich vielleicht besser für eine einzelne wiederkehrende Hook, statt 3 Extraparts entscheiden können.

Video gefällt mir hier auch mehr. Ist tendenziell so irgendwas zwischen Blue und 3Plusss, also ziemlich genau Benson aus dem 16tel letztes Jahr. Stockholm Syndrom? Ne im ernst, schöner Rauch, schöne Zeichnungen, schicke Nachbearbeitung. Kann man so anbieten.

Text ist auf jeden besser als der letzte Front von ihm, bewegt sich aber immer noch auf dem Niveau bescheuerter viel zu stumpfer Vergleiche, obwohl diesmal auch einige ganz nice dabei sind. Die Fön-Line, Minusdioptrien-Line, Reben-Line und NeiT-Line waren z.B. ganz nett. Die Passage über Homos war annehmbar, ebenso der Vorwurf T-Jey würde sich wie 5 benehmen. Persönliche Highlights waren für mich die Detweiler-Line und die Zeilen über Jeys Freundin mit den scharfen Videos und Steckdose usw.

Ziemlich nach hinten losgegangen sind u.a. die Pulver/Schulter-Line (inwiefern hat das Sinn ergeben??) und die Slapstick-Line. Ziemlicher selfdiss. Sticks sind winzig. Am peinlichsten war allerdings der 3. Part. Klopper will da glaub ich T-Jeys Vergleiche imitieren, bringt dann aber nur Vergleiche, die sowieso eher er selbst bringen würde #Thai-Essen und Panzerknacker. Das war ziemlich dumm.

Rein inhaltlich reißt der Konter das Ding locker rum, aber abgesehen davon bin ich nicht so ganz überzeugt. Einerseits ist das Video zunächst ganz schön mit… weiß nicht, kann man sagen ästhetischen Bildern? Und die Auflösung am Ende ist echt zum Piepen, aber na ja irgendwie ist das doch jetzt auch wieder eine Art Selbstdiss, oder? Wäre cooler wenn Jay sich mit… puh keine Ahnung gleich mehreren Frauen statt mit der einen getroffen hätte, oder so. Halt irgendwas, dass ihn besser dastehen lässt :D

Rap ist rein technisch gesehen wieder spitze, aber ich hatte wegen der Geschwindigkeit und kaum vorhandener Pausen zwischendurch arge Probleme die Lines zu verstehen. Ich musste da wirklich mitlesen und das sollte ja nicht der Sinn der Sache sein. Das hat Klopper ein Stück besser umgesetzt. Hook geht klar.

Text flasht mich nicht so wie ichs aus anderen T-Jey Kontern kenne aber ist dennoch durchaus gut. Die Angst-Line, das mit dem ohmschen Gesetz, der Franzi-Masen-Konter, die Fantreffen-Line, die Zeile mit dem Exponent 3 aus der Hook, die Liegende 8-Line und das mit dem 8tel-Beat waren ganz gut. Der Slapstick-Konter ist das Highlight. Der Dioptrien-Konter, Trauben-Konter, die Fehler-Line und die Abstand-Line waren zu stumpf oder komplett pointenlos.

T-Jey tritt textlich in weniger Fettnäpfchen und sonst tut sich hier nicht allzu viel. Knapper Punkt an die RR.

Fazit:

T-Jey ist der ausgereiftere Rapper, mit kreativeren Videos und weniger wacken Füllerlines und Vergleichen. Klare Sache, 2:0.


M.S. | (T-Jey) 2 : 0 (Jürgen Klopper)
Runde 1:

T-Jey mit extrem starker Runde. Raptechnisch auf allerhöchstem Niveau und
dazu mit einer Menge guter Fronts. Jürgens Name, Crewname, letzte Runde, Gasthooks
und vor Allem die Wievergleiche werden enorm gut lächerlich gemacht. Dazu
kommt noch, dass T-Jey reimtechnisch wohl der Stärkste im Teilnehmerfeld ist
und diesmal auf übertriebenes Zweckgereime komplett verzichtet. Die Hook
fügt sich ebenfalls gut ins Gesamtbild ein und das Video samt Videoperformance
macht ordentlich Stimmung. Bei Jürgen scheiterts leider schon an der Basis, da
der Beat ihn komplett überfordert und Jürgen seine zumindest teils guten Konter
wenig überzeugend rüberbringen kann. Aber auch auf dem Textblatt gelesen, kommt
der Konter insgesamt nicht an die Vorlage ran und auch das Video macht weniger Stimmung.
Punkt an T-Jey.

Runde 2:

Jürgens Hinrunde ist dafür auf gewohnt hohem Niveau. Raptechnisch solide bis gut
unterwegs schafft es Jürgen hier viel besser seinen recht brauchbaren Text rüberzubringen.
Vereinzelt stechen auch einige Lines raus. "Scharfe Videos" und "benimmst dich wie 5" kommen
u.A. ganz cool. Der dritte Part über T-Jeys Zweckgereime hat ebenfalls seine Daseinsberechtigung.
Kontertechnisch übertrifft T-Jeys Rückrunde allerdings die Hinrunde. Die JMC-Line, die Neit-Konter, die
Captain Sparrow-Line, Tourette-Syndrom-Konter etc.. nehmen bestimmten Fronts schön den Wind aus den
Segeln. Auch reimtechnisch ist das wahnsinnig starkt mal wieder, obwohl Jürgen da auch schon gut war.
Raptechnisch ist T-Jey auch hier wieder vorne, allerdings nicht ganz so eindeutig wie in Runde 1, da er
teils doch schwer zu folgen ist. Die Videos nehmen sich nicht viel. Punkt an T-Jey.

T-Jey 2:0 Jürgen Klopper


SavE_ | (T-Jey) 2 : 1 (Jürgen Klopper)
T-Jey gegen Klopper
Man hat hier viel erwartet aber wurde dann doch leicht enttäuscht.
Beide Hinrunden sehr stark meiner Meinung nach und in den Rückrunden haben sich beide nicht angestrengt.

HR1 T-Jey

T-Jey kommt mit einem ganz coolen Beat daher - typisch für ihn, was aus der Kategorie "Verrückt" zu picken.
Ist aber auf jeden Fall mal was anderes.
Flowlich ist T-Jey mMn schon seit Jahren ganz weit oben im VBT mit dabei, denn er bringt was anderes,
was neues und immer relativ viel Abwechslung.

Textlich ist hier auch sehr viel zu holen.
Du nimmst Klopper im ersten Part komplett auf den Arm.
Metapher-Line und die Kiffer-Passage stechen da sehr weit raus.
Auch bei der Geschwisterchen-Line muss man lachen.

Die Hook passt perfekt zum Beat und auch allgemein zum Text. Du machst dich einfach nur über ihn lustig.
Und so kann man das auch mal machen.

Der zweite Part fängt sofort mit einer guten Sonnenbrillen-Line an.
Auch die Stimmeinsatz-Line fand ich sehr gut.
Und die Gasthook-Line ist einfach wahr. Klopper hat fast überall mindestens zwei Features am Start. Muss nicht
unbedingt immer sein.

Insgesamt also sehr viel textlich zu holen in dieser HR. Meiner Meinung nach hätte die auch ruhig ein bisschen
länger sein können. Aber wenn man damit schon alles gesagt hat ist das auch okay.

Was mich hier aber leicht enttäuscht hat ist das Video.
Na klar, es ist lustig und entertaint und passt auch zu 100% zum Beat, aber ich erwarte in einem
VIDEO-Battle-Turnier doch etwas mehr - sagen wir mal Kreativität.

Alles in allem eine starke Runde, an der ich nicht viel zu bemängeln habe bis auf die Kürze und das Video.


RR1 Jürgen Klopper

Man merkt sofort das ist kein Beat für dich.
Du versuchst dich aber mit dem Text zu retten und an manchen Stellen klappt das auch.
Im ersten Part sind hier und da gute Konter da - zB auch die Lines gegen das Video.
Die Probz-Line, Thor-Line, Bayern-Line sind alles gute Lines, aber noch nicht so überzeugend.
Dann kommt dein "Konter" gegen die Stimmeinsatz-Line von T-Jey und die ist, tut mir leid, aber einfach
peinlich. Da ist nichts dran gut. Du hast einfach T-Jeys Line anders formuliert. DAS ist kein Konter!

Und bei der Hook genau so. fuu ist zwar ganz lustig, aber er hat ja auch nur T-Jeys Melodie genommen und
dann random Lines gegen ihn gebracht. ( die keinesfalls schlecht sind, aber mir fehlt da einfach ein bisschen
Kreativität )

Der zweite Part hat dann mMn noch weniger Konter als der erste, aber hier geällt mir die Sonnenbrillen-Line
sehr gut und auch die Keckswichsen-Line hat durchaus eine Daseinsberechtigung.

Mir gefällt, dass du versuchst auf das Video von T-Jey einzugehen und im ersten Part ist das auch perfekt!
Ihr macht euch lächerlich über T-Jey und seine Bande und verprügelt ihn einfach mal auf dem Basketballplatz.
Kann man machen! Im zweiten Part dann nicht so cool, aber ich will hier nicht meckern. T-Jeys Video war
da etwas unkreativer. Obwohl er die deutlich bessere Qualität hatte.


Insgesamt muss ich hier sagen, sehr gute Runde von T-Jey und nur mäßige Konterversuche von Klopper.
Daher geht die Runde1 and T-Jey.

------------------------------------------------------------------

HR2 Jürgen Klopper

Sehr schöner Beat.
Video auch sehr cool von der Location her usw. aber finde man kann trotzdem mehr mit dem Video spielen. s.o.
Flowlich auch mal was anderes von dir. Es klingt nicht alles so komplett monoton wie zB in der Rückrunde.
Textlich im ersten Part weniger zu holen als in den anderen. Video-Line und Favoriten-Line sind mir da im Kopf
geblieben.

Mit der Hook kann ich nichts anfangen. Falk hoppst da rum und singt irgendwas. Klingt zwar voll okay aber hat
keinerlei Relevanz.
Zweiter Part fängt sofort mit ner genialen Line an. "du gehst stark auf die 30 zu aber benimmst dich wie 5"
finde ich sehr stark!
Auch die Alibi-Line im zweiten Part gefällt mir sehr gut.

Wieder eine Hook die musikalisch ganz cool ist, aber genau so relevant ist wie die Falk-Hook.

"bist kein Panzerknacker aber wirst einbrechen" finde ich auch noch ganz gut.
Finde man hätte den dritten Part auch noch besser abschließen können aber alles in allem eine solide Runde.
Hier und da sehr gute Lines gebracht und ein sehr geiler Beat. Finde ich sehr gut!

Den dritten Gastpart lasse ich mal bewusst unkommentiert.


RR2 T-Jey

Erst mal zum Video. Cooles Ding. Ich blick da zwar noch nicht ganz hinter, aber ist sehr schön produziert
und am Ende leicht verstörend. Naja.

Du versuchst im ersten Part seinen ersten Part komplett zu kontern. Das klappt auch so halbwegs aber mir
fällt jetzt nichts besonderes auf wo du ihn wirklich stark gekontert hast.
Umso besser finde ich dann aber die Hook. Musikalisch und der zweite Part der Hook gegen die Gäste von
Klopper - top.

Der zweite Part fängt an mit dem perfekten Konter. Ich fand die Alters-Line von Klopper ja schon genial,
aber hier hast du ihn perfekt ausgekontert. "Ich benehme mich wie 5 sagst du mit deinem Textniveau".
Dann wieder eine Line wo ich mehrmals hinhören musste um sie zu verstehen. "Ich saug den Beat und steh auf
Shemales". Wenn man mal drüber nachdenkt, sehr starke Line.
Ansonsten fällt mir hier aber nichts mehr auf.
Alles so lasch gekontert und keine großen Lines mehr bei.
Aber du flowst anständig auf den Beat, nicht ganz so gut wie Klopper mMn, aber ich kann hier nicht meckern.

Hier gebe ich ein Unentschieden.
Beide Runden waren sehr gut und hatten das gewisse Etwas.


Also sind wir hier bei einem 2:1 für T-Jey


Sp33dey | (T-Jey) 2 : 0 (Jürgen Klopper)
Achja, der T-Jey, der den kleinen NeiT etwas unterschätzt hat. Hat er etwas draus gelernt? Ich sage definitiv. Wird das nun also gegen Klopper reichen, oder war´s das schon für den Veteran, na schauen wir mal.
HR1 – T-Jey
Der alte Jey ist back, das ist das erste, das wirklich auffällt. Gott sei dank kann ich nur sagen, denn ich kann dem etwas ernsteren Mordmensch aus dem JBB 2014 einfach nicht so viel abgewinnen, doch jetzt geht es wieder in Richtung Unterhaltung. Witziges Video, Beat und Lines, die in eine ähnliche Richtung gehen.
Der Einstieg gefällt mir direkt, die Pedo-Lines bezüglich Kloppers Statistin habe ich gar nicht so kommen sehen, ich kann aber durchaus verstehen, woher man das schöpft und der Abschluss mit dem Blasebalg-Wortspiel ist ziemlich gut gelungen. Die Lines zu den (wirklich sehr üblen) Zweckvergleichen Kloppers sind sehr witzig delivert worden und treffen genau ins Schwarze. Und auch der Abschluss des Parts sind sehr genial deliverte Zeilen, die das Kifferimage von Klopper schön auf den Arm nehmen. Ich finde es auch schön, wie sich von einer Angriffsfläche zur nächsten gehangelt wird und so ein eleganter roter Faden entsteht. Die Hook klingt gut und passt super in das Gesamtkonzept der Runde. Den Einstieg des zweiten Parts hat man so schon etwas öfter gehört, war also nicht so super umgesetzt, puncht aber dennoch. Die Stimmeinsatz-Line wurde gut delivert und baut die Gasthooks-Lines gut auf, die das Ganze nochmal unterstreichen. Nach ein paar einfacheren Lines kommt eine gute Dortmund-Line und die Linienrichter-Line hab ich so auch schon irgendwo gehört, doch wurde hier ziemlich gut delivert, und die darauffolgende Tor-/Latten-Line war sehr geil und schließt die Runde mit der Hook zusammen auch gut ab.
Der alte Jey ist back, ich hab es ja schon gesagt. Ich fühlte mich bei seiner Runde einfach durchwegs unterhalten. Mein Grinsen im Gesicht gepaart mit der schieren Wucht von guten Wortspielen und Textpassagen im Allgemeinen lässt auf eine starke Runde schließen, die deutlich über dem liegt, was zuvor abgeliefert wurde. Zwar schleichen sich immer noch so einige Unsauberkeiten ein, doch ist das wieder auf einem hohen Niveau.
RR1 – Jürgen Klopper
Was macht also der Klopper daraus, der eigentlich nie auf so einer Art Beat rappen musste? Jedenfalls habe ich ihn noch nie auf so einem Beat gehört, deswegen war ich sehr gespannt, und auch gespannt darauf wie er mit T-Jeys teils verzwickten Schemes im Front klarkommt.
Schlechtes Zeichen Nr.1: Mit dem Beat kommt er schon mal überhaupt nicht klar. Zwischen Taktstolpern und sehr angestrengten Flowvariationsversuchen will das einfach nicht ins Ohr gehen und seiner Delivery schadet das auch ziemlich. Der Einstieg ist dann auch nicht so gut, die „kannst auch Klopper sagen“-Line ist nur okay und das, was danach kommt, lässt sehr zu wünschen übrig. Die Leggins-Line war eine typische „ich erwähn das nur“-Line, was vor allem bei so einer alten Angriffsfläche wie T-Jeys verdammte rosa Leggins echt nicht klar geht. Die Clown-Line war viel zu absehbar und das „Hammerwerfen“-Wortspiel war weder ein guter Konter, noch ein originelles Wortspiel. Die Nürnberg-Lines sind dann aber glücklicherweise wieder gut, leider war´s das aber auch für den ganzen Part, denn der Rest ist entweder unpointiert nur erwähnt worden oder ergibt keinen Sinn. Ich versteh bei der letzten Zeile z.B. „Du wirst einfach failn, lass sein okay, Scheiße, ey, wortwörtlich, wenn das leider Jeys Final Frames“. Abgesehen davon, dass das ein viel größeres Zweckreimmassaker ist als Jey das gefühlt gebracht hat, verstehe ich nicht mal die Aussage dahinter. Soll bestimmt irgendein Wortspiel mit Final Frames sein, das entweder keinen Sinn ergibt oder einfach unverständlich ist. Schlechter Partabschluss. Die Fuu-Hook ist ganz cool, weil es halt Fuu ist, aber klingt etwas komisch. Nun ja, wird es dann im zweiten Part besser? Nein, leider nicht wirklich. Die Pedobär-Line ist ganz okay, die Streicheleinheiten-Line zieht nicht so richtig und die Hochzeitsglocken-Lines sind eher schwach. Dass er danach T-Jeys Wortwahl kritisiert, könnte man so machen, hätte er nicht erst zwei Lines davor Hottentotten gedroppt und „gewachsen wie …“ ist weder ein Konter noch innovativ. Nach ein paar weiteren nur mittelmäßigen Lines, kommt wieder eine gut gedachte, doch schlecht umgesetzte Line. Die Sonnenbrillenline war ein Fettnäpfchen, in das T-Jey getreten ist und dann hat es Klopper halt erwähnt und die Hypochonder-Line ist gut gedacht, aber auch nicht stark.
Ich will Kloppers Text nicht allzu schlecht machen, doch es ist einfach rein gar nichts gutes zu finden. Er verrennt sich vereinzelt in Bezügen, die überflüssig sind, wirft das Drogenthema mehrmals auf ohne es ernsthaft zu kontern, bringt Wie-Vergleiche aus dem Zeitalter des amerikanischen Bürgerkriegst und bestätigt damit sogar T-Jeys Hinrundenfronts noch mehr und stolpert auf dem Beat herum wie nichts gutes.
Runde 1 – Fazit
So gravierend es klingen mag, aber ich sehe das ganz eindeutig. T-Jey ist Klopper textlich, technisch, flowlich, musikalisch und auf Unterhaltungs- und Deliveryebene so weit überlegen, dass hier nur ein 1:0 für T-Jey möglich sein kann.

HR2 – Jürgen Klopper
Puh, Klopper kommt auf seinen eigenen Beat wenigstens deutlich besser klar, das merkt man sofort, jetzt hoff ich nur, dass da auch textlich mehr zu holen ist.
Glücklicherweise ist das schon mal am Anfang der Fall. Die „Strom schwimmen“-Line ist ganz gut gelöst und die Video-Line ist ganz okay. Die Detweiler-Line ist auch gut gemacht worden, auch wenn mir das bei NeiT bisschen besser gefiel. Und dann beginnen wieder Zweckreime ohne Ende. Wieso muss das immer sein? T-Jey hat sich die Schulter gebrochen. Wieso nicht etwas anderes? Es reimt sich auf Pulver verschossen. Super, nur so beendet man einfach keinen Part. Wenn man schon Füllerlines hat, dann packt man doch wengistens seine Highlights an das Ende des Parts. Dann eine Falk-Hook. Danke Merkel. Im zweiten Part ist dann die Slapstick-Line ganz gut und die Acou-Beat-Line kann man auch so bringen, dann leider ein schwaches T-Jey zu BJ-Wortspiel, das leider so klingt als wäre Klopper aus Disneys Große Pause entsprungen (sorry, konnte ich mir an der Stelle nicht verkneifen), ist jedenfalls ziemlich kindisch und zu simpel. Naja, und der Rest des Parts ist mittelmäßig und hat keine wirklich erwähnenswert guten oder gravierend schlechten Lines. Die gesamte erste Hälfte des dritten Parts ist extrem unnötig. Ich verstehe die Intention, bei NeiT war das nicht anders, ihr „parodiert“ T-Jey sozusagen, indem ihr Zweckreime bringt, doch das Einzige, was das bewirkt, ist, dass es weder cool rüberkommt noch ernsthaft puncht und dazu so viel Zeit der Runde wegnimmt, die man für bessere Lines hätte gebrauchen können. Ich will die erneut peinlichen Vergleiche in jener Zweckreimkette dann auch nicht mehr groß erläutern. Der Rest ist leider auch nicht so gut, die Lines um NeiTs Geschlechtsreife waren nicht gut delivert und die Neid/NeiT-Line hat NeiT selbst so viel besser gebracht und ist hier auch wieder zu stumpf. WandelBarZ hätte T-Jey glaub ich viel besser gebattlet, wenn man sich nur mal das Feature anguckt, nur hätte man sich bezüglich des Detweiler-Wortspiels schon absprechen können.
Ich weiß nicht genau, ob er das hier liest, aber ich hoffe es einfach mal. Bitte hört auf mit diesen dummen Vergleichen. Die mögen zwar dazu beitragen, dass es sich alles erstmal runder anhört, aber das tut es ab dem Moment nicht mehr, in dem man bemerkt, was eigentlich gesagt wurde und sich ein düsterer Schleier des Fremdschämens in das Gesicht des Zuhörers bewegt. Lines wie „heiß wie Lockenwickler“ im 32stel, „warm so wie Schweißbrennen“ in der 16tel HR und „bin dir gewachsen wie Ohrhaar“ in der 16tel RR haben 2016 nichts in einem Battle zu suchen. Rein gar nichts. Ansonsten lässt sich aber einfach auch sonst nicht viel holen, immerhin mehr als in der RR, doch bis auf einzelne Ausflüge nach oben wie z.B. bei der „Strom schwimmen“-Line ist hier textlich nichts zu holen. Weniger abgekrampfte Zweckvergleiche, weniger Parts, dafür mehr Inhalt und wirklich gut eingeleitete Pointen und es würde deinen Runden gut tun, Klopper.
RR2 – T-Jey
Kommen wir dann zu T-Jey, der hier leider nicht viel mehr tun muss als abzustauben, aber auch das kann schief gehen, also schauen wir mal.
T-Jey geht das Video etwas anders ran; Es zeigt noch eine weitere andere ernste Seite von T-Jey, die auch ziemlich gut funktioniert. Gleich der JMC-Konter ist einfach, aber ganz gut gemacht, gleich danach lässt sich auch der Sinn des Videos erkennen, da T-Jey offensichtlich eben diese zweite Seite zeigen möchte: Ein ordentliches normales Alltagsleben, das funktioniert so auch ziemlich gut. Ohm´sche-Gesetz-Line hat Kloppers beste Line sehr gut gekontert. Weitsicht-Line ist gut, und der Abschluss ist ganz okay. Die Hook hört sich gut an und geht schön ins Ohr, mir gefiel dabei die ³-Line. Die Lines bezüglich der kindischen Lines von Klopper sind gut gelungen, mir gefällt dabei vor allem der Bezug zur Hinrunde. Shemale-Konter ist gut, die „Schiffe erobern“-Line ist sehr geil, wobei mir der Aufbau dazu nur minder gefällt. Der Blowjob-Konter ist stumpf, aber in diesem Fall gut. Im dritten Part geht es dann weiter mit einer mittelmäßigen NeiT-Line, wobei mir danach die Formulierung „du klingst wie Klopper als T-Jey, der grad Klopper nachahmt“ gefällt. Nach ein paar mittelmäßigen Lines kommt eine ganz gute „umgedrehte 8“-Line und der Abschluss des dritten Parts ist gut gelungen.
Zwar nicht so stark wie seine Hinrunde, hat T-Jey vor allem im dritten Part mit der schwachen Vorlage zu kämpfen. Man hätte tatsächlich nicht mal drei Parts gebraucht, um das zu kontern, im dritten Part finden sich auch keine so richtig guten Konter mehr. Ansonsten ist das eine durchwegs solide bis gute Runde, die an der ein oder anderen Stelle schon sehr gelungen trifft.
Runde 2 – Fazit
Zwar nicht so eindeutig wie in der anderen Runde treffen hier wieder die gleichen Probleme auf Kloppers Runde zu. Er verhadert sich, teilweise kommen unfassbar schlechte Lines und treffen tut schlussendlich irgendwie nichts. Die Runde ist in diesem Fall dazu auch noch viel zu lang gezogen und diente wohl nur dazu, um irgendwie drei Parts mit drei Gasthooks zu liefern, und das hat so nicht funktioniert. Auch hier ist das wieder sehr eindeutig, da könnte ich leider glatt mein Fazit aus der anderen Runde reinkopieren.

Gesamtfazit
Ein in meinen Augen sehr eindeutiges Battle wurde von mir auch so entschieden. Klopper hat letztes Jahr schon bessere Runden gekickt, dieses Jahr lässt er mich mit seinen Runden kalt. Eindeutige Sache – 2:0 für T-Jey.
Meine Ergebnisse:
R1 – 1:0 T-Jey
R2 – 1:0 T-Jey
-> 2:0 T-Jey


Timotheus | (T-Jey) 1 : 1 (Jürgen Klopper)
VBT 16stel-Bewertung: T-Jey vs. Jürgen Klopper
_____________________________________
RUNDE 1:
Zur Hinrunde von T-Jey:
Das Video von T-Jey ist einfach herrlich bescheuert. Tolle Idee – auf den Beat abgestimmt und sehr gut umgesetzt. Die Performance der Statisten und von T-Jey passt perfekt ins Konzept und das Video ist sehr abwechslungsreich und unterstützt sogar stellenweise die Punchlines.
T-Jey rappt sehr passend zum Beat und und bringt viel Flowvariationen in die Runde. Alles ist perfekt verständlich und gut delivered. Über den Hörgenuss lässt sich wegen des Beats streiten, T-Jey holt da aber noch recht viel aus dem Beat raus. Leider schwankt T-Jey technisch zwischen ordentlichen Reimen und furchtbaren Zweckreimen, um die er teilweise ganze Lines konstruiert und diese damit versaut. (Jochbeinknochen-Kopf einklopfen-Hochzeitsglocken)
T-Jey beginnt inhaltlich schwach mit einem Pädophilenvorwurf, der allerding eine gut eingebaute halbwegs subtile Pointe hat, in der ein Inzestvorwurf steckt. Inhaltlich mau, dafür sehr gut umgesetzt. Perfekt trifft dann jedoch das Scheme über Kloppers Vergleiche und Metaphern angefangen mit „Kloppers tödliche Metaphern sind back, wien Rucksack“ und auch das Kiffer Scheme trifft sehr gut. Der zweite Part ist leider von vielen Standardvergleichen geprägt; die Art wie T-Jey klopper als langweilig beschreibt ist leider nicht wirklich innovativ. Am besten war da noch „nennt euch Nachtmensch, weil ihr Vögel unterbelichtet seid“.
Insgesamt eine gute aber nicht herausragende Runde, schönes Gesamtpaket und der erste Part trifft ziemlich ins Schwarze aber im zweiten Part sind T-Jey dann scheinbar die Ideen ausgegangen.
_____________________________________
Zur Rückrunde von Jürgen Klopper:
Das Video finde ich im Vergleich zu T-Jeys kreativen Video recht witzlos. Rein technisch zwar gut, wenn aber zum 5648 mal ein „Double“ des Gegners im Hintergrund verkloppt wird, ist das eher langweilig.
Klopper kommt nicht wirklich auf diesen Beat klar, da er sich scheinbar kaum an den Beat anpasst und stimmlich wenig auf den Sound des Beats eingeht. Man kann ihm zwar dadurch besser folgen als T-Jey, in Sachen Hörgenuss ist dieser Klopper aber weit vorraus. Auf technischer Ebene stehen sich Kloppers simple Reime und T-Jeys Zweckreime gegenüber, also Not gegen Elend. Immerhin verunstaltet Klopper so nicht unnötig seinen Textzusammenhang.
Textlich muss man sagen, dass Klopper sehr stark auf die Fronts von T-Jey eingehen und beinahe jede Line von ihm ein Konter ist. Der Knackpunkt liegt allerdings an der Qualität dieser Konter, die doch sehr zu wünschen übrig lässt. Leider sind viele davon bloße Wortspiele (Bsp: Hammerwerfen) und manchmal leicht umformulierte Lines von T-Jey, die aber leider mehr Verteidigungen als Gegenangriffe sind. Inhaltlich herrscht zwar Potential, wie beim Bitevorwurf aber wie Klopper diesen formuliert weiß einfach kaum jemand, was gemeint ist. Er bezieht sich dabei auf eine Line von Perplexx aus dem Rapsparring, man benötigt allerdings zu viel Hintergrundwissen, um diese zu verstehen. Auch im zweiten Part trifft vieles leider nicht (Aschenbecherkonter, ohrhaar-Line, Kekswixxen-Line, um nur ein paar zu nennen). Es gibt einfach kaum etwas, was hängen bleibt und inhaltlich ist die Runde als ganzes einfach kein guter Konter.
_____________________________________
Fazit:
Beide Runden sind nicht wirklich gut, es fehlt einfach Gegnerbezug und treffende Lines mit starken Pointen. T-Jey hat aber leicht die Nase vorn, da er besser auf den Beat klarkommt, das innovativere Videokonzept hat und wenigstens 2-3 gute Lines zwischen seinen Zweckreimen versteckt hat.
_____________________________________
_____________________________________
RUNDE 2:
Zur Hinrunde von Jürgen Klopper:
Am Video gibt es kaum was auszusetzen; Location ist gut in Szene gesetzt, der Schnitt ist sehr gut und die Effekte und verschiedene Kameraperspektiven sorgen für Abwechslung.
Klopper flowt ziemlich on point, rappt sehr deutlich und der Hörgenuss ist auch vorhanden. Er flowt zwar nicht sonderlich außergewöhnlich aber gerade so gut um nicht negativ aufzufallen – standard eben. Technisch gefällt mir, wie er versucht T-Jeys Zweckreime zu parodieren (ich hoffe mal, dass das wirklich so gemeint ist, ansonsten wären die Reime extrem whack).
Obwohl die reine Fassade der Runde echt gut ist, fehlt mir textlich so ziemlich alles in der Runde. Der erste Part hat keine einzige Punchline; Lines wie „Schade, dass du Spasti nicht beim JMC bist“ oder für dich siehst auf lange Sicht schlecht aus, du hast Minusdioptrin“ fehlt einfach der Diss. Ja das mit Minusdioptrin ist ein solides Wortspiel aber solche Lines muss man einfach mehr ausreizen, der Zusammenhang wird nicht wirklich klar. So hätte man vor letzterer Lines mehrere Aufbaulines über T-Jeys Alter und Veteranenstatus bringen müssen, um das in nen Kontext zu bringen. Der zweite Part ist aber noch mehr daneben, weil der Schwulenvorwurf einfach zu ausgelutscht und billig ist, um den im Jahr 2016 noch zu bringen. Das einzig gute an der Runde ist der Anfang des dritten Parts, da Klopper sich dort über T-Jeys Zweckreime lustig macht und das Stilistisch gut mit Zweckreimen unterstreicht. Das Ende des Parts ist dann dafür wieder total daneben; warum ist T-Jey neidisch auf Klopper? Die Line wäre noch entschuldbar wenn irgendeine Erklärung gefolgt hätte aber so komplett kontextlos ist die einfach whack.
Video- und raptechnisch liefert Klopper durchaus gut ab, es gelingt ihm jedoch gar nicht seinen Gegner irgendwie wirksam zu fronten.
_____________________________________
Zur Rückrunde von T-Jey:
Wieder ein Video mit Konzept (glaube ich), denn ganz klar ist mir nicht, was da überhaupt passieren soll. Wenn es da irgendeinen Zusammenhang geben sollte, ist der leider so versteckt, dass er nicht klar wird. Konzept schön und gut aber wenn am Ende nur noch Verwirrung herrscht ist das halt kontraproduktiv. Rein technisch und visuell lässt sich jedoch nichts Negatives sagen – das passt.
T-Jey rappt um einiges solider auf dem Beat und ist auch stimmlich wesentlich klarer. Das einzige Problem ist, dass zu wenig Pausen vorhanden sind, wozu die Hook auch beiträgt. Leider wirkt diese nämlich als würde sie nicht zum Part gehören, was die Runde aus musikalischer Sicht überladen wirken lässt und es schwerer macht, dem Text zu folgen.
Dieser ist leider auch nicht wirklich überragend, da vieles einfach nur auf „Das stimmt alles gar nicht“ reduziert werden kann. („Was dreckig alter – meine Hosen sind frisch“). Zwischendurch werden recht Zusammenhanglos Wortspiele wie „Ich steh über Strom, wie beim Ohmschen Gesetz“ reingeworfen, deren einziger Bezug auf einem Wort des Gegners liegt (in diesem Fall „Steckdose“). Oft erwähnt T-Jey auch nur eine Line von Klopper und sagt dann auf sehr uninnovative Weise, dass sie Scheiße ist (Bsp: Trauben-Line, Sehkraft-Line). das einzige, was mir da noch positiv aufgefallen ist, ist der Slapstick Konter, der zur Abwechslung mal inhaltlich klar verständlich und gut pointiert ist. Der Rest des zweiten Parts ist dafür wieder sehr belanglos. Sonst gibt es nicht mehr viel zur Runde zu sagen; während die Hälfte des dritten Parts auf „Du bist Scheiße“ reduzierbar ist verliert sich T-Jey sonst in vielen sinnentlerten Zweckreimen. („Mein Facepalm dazu hat die Nase als Urknall geortet“- Was!?)
_____________________________________
Fazit:
Beide Runden sind sehr, sehr schwach, wobei man bei Klopper wenigstens die teilweise Intention versteht, während bei T-Jey leider kaum gute Konter vorhanden sind und sich dieser in Phrasen und Zweckreimen verliert. Nach Kloppers HR dachte ich eigentlich, dass das ein klarer Sieg für T-Jey wird aber nach so einem belanglosen und uninspirierten Konter gibt es nicht einmal mehr ein Untentschieden (auch weil Kloppers Video um einiges besser ist). Punkt an Jürgen Klopper.


Weitere aktuelle Battles

Weitere aktuelle Battles