VBT Elite 2016

RaMio vs. Porta One

32stel-Finale: RaMio vs. Porta One

Hinrunde RaMio
Hinrunde Porta One
RaMio
  50%
188 Votes
Porta One
  50%
186 Votes

374 Stimmen gesamt. Gesamtergebnis: 2 : 8

Uservoting: 188 : 186

Juryvotes:

Aritchay | (RaMio) 0 : 1 (Porta One)
Porta One hier in allen Belangen überlegen. Coole Videopräsenz, coole Attitüde, besser gerappt und auch textlich stärker. Video bei Ramio mit paar netten Locations, aber bei Porta stimmiger. Ramio variiert teilweise gut, aber kommt nicht so gut auf den Beat wie sein Gegner. Betonungen, Stimme und Delivery bei Porta stärker. Eigene Hook von Porta gefällt auch mehr als die Gasthook bei Ramio. Bei Ramio keine wirklich gute Line. Mütze, Schnapsbrenner und Wackness Lines bei Porta nett, hätte mir textlich bisschen mehr erhofft, aber reicht auch so deutlich für ihn.


Carlito96 | (RaMio) 0 : 1 (Porta One)
HR RaMio

RaMio hat ein schönes Video, die Location hat mir gefallen. Den Flow finde ich auch stark, er rappt gut aber leider nicht immer ganz verständlich. Die Runde hört sich trotzdem echt gut an, der Beat ist auch richtig fett. Inhaltlich finde ich am Anfang die JAW und Fler Lines nicht schlecht, der Rest ist aber eher belanglos. Im zweiten Part finde ich die Hip-Hop im Blut und Bounty Fronts ganz in Ordnung, das Ende "deine Fresse dokumentiert 'ne ganze Drogenkarriere" ist dann richtig stark und ein Highlight der Runde. Insgesamt ist die Runde textlich ganz ordentlich, aber auf jedenfall noch ausbaufähig.

HR Porta One

Das Video von Porta One ist nicht schlecht, so eine Ruine als Location hat man aber halt auch schon ziemlich oft gesehen. Der Flow hat mir gefallen, das ist alles schön aggressiv und ballert. Inhaltlich finde ich dieses Hurensohn am Anfang ziemlich unnötig, ich kann sowas nur feiern bei so Rappern wie K.I.Z. die sich null ernst nehmen. Danach ist die Mütze Line aber nicht schlecht, die Skype Sex und Rum machen Fronts finde ich richtig geil. Der zweiten Part ist dann zu Beginn wieder etwas schwächer, die LionT und One Night Stand Lines finde ich noch nicht schlecht. Die harter Brocken Line habe ich auch noch gefeiert, also ist die Runde textlich trotz wenig Gegnerbezug insgesamt echt gelungen.

Fazit

Die Videos sind auf einem ähnlichen Niveau, beide jetzt nichts Besonderes. Der Flow hat mir bei beiden gefallen, Porta One ist aber noch etwas druckvoller und auch besser verständlich. Inhaltlich finde ich ihn auch besser, er hatte mehr gute Fronts und auch die besseren Highlinghts, bei RaMio ist mir eigentlich nur die letzte Line so richtig in Erinnerung geblieben. Deswegen gebe ich meinen Punkt an Porta One.


Gonas | (RaMio) 0 : 1 (Porta One)
RaMios Video ist ziemlicher Durchschnitt. Er hat da eine ganz nette Location gewählt, allerdings wirken Kamerafahrten die ein klein wenig verwackelt sind, die Wahl mancher Drehplätze etc. so als hätte man da mehr rausholen können. Der mit Abstand coolste Hintergrund ist z.B. nur in der Hook zu sehen. Ist ok, mehr aber nicht.
Sein Gegner hat zwar die weniger geilen Hintergründe (im Durchschnitt), dafür gibts einen etwas creepy wirkenden Rollstuhl. Zudem harmoniert diese durchgehend graue, trübsinnig Atmosphäre meienr Meinung nach super mit dem Beat und dem Rap. Dadurch finde ich PortaOnes Video wirklich unterhaltsamer.

Der Rap von RaMio ist furchtbar anstrengend. Wie schafft er es alles so zu betonen, dass man richtig heftige Probleme hat etwas zu verstehen? Mag ja sein, dass der Flow in Ordnung ist aber er macht hier trotzdem sehr sicher, dass man nie Lust auf seine Musik bekommen wird.
PortOne rappt weder beeindruckend gut oder interessant, ist einfach nur solide. Allerdings hat er einen schön schnellen Flow. Da es aber zumindest gut verständlich ist (und RaMio das nicht durch Style oder sowas ausgleichen kann) ist PortaOne besser.

Wie vorhin schon angesprochen leider RaMio darunter, dass es schwierig ist ihn zu verstehen. Das wirkt sich natürlich auch auf die textliche Stärke aus. Die Sachen die ich verstehe sind allerdings sowieso total belanglos. Ja, es gibt zwar Punches (die Drogenlines sind wohl am prägnantesten), aber die reichen nur als Alibi damit man es als Battlerunde werten kann.
PortaOne sagt leider deutlich zu oft Hurensohn und sagt er würde seinen Gegner ficken. Zum Glück gibts da noch eine ganze Reihe Punches, dass RaMio nur durch Andere irgendwie interessant ist. Die gehen eigentlich durchgehend klar und sind damit für mich besser als die Lines von RaMio.

PortaOne gewinnt da er in allen Bereichen mindestens leicht besser ist als RaMio.


LeNudels | (RaMio) 0 : 1 (Porta One)
Zuerst einmal muss ich gestehen, dass ich massive Probleme habe, RaMios Text zu verstehen. Das liegt sicherlich teilweise an der Mische, aber auch daran, dass er seinen Text einfach nicht ordentlich eingerappt hat. Hört sich echt so an, als hätte er nen Sprachfehler.
Ich verstehe glaube ich das Konzept der Runde nicht. Da sind einerseits Lines, dass Porta One Entetainment kopiert, die ich null nachvollziehen kann, andererseits schlechte Versuche von Vorauskontern und eine ganze Reihe von Lines, die ich einfach nicht verstehen kann. Das mit dem Fler-Album ist aber ganz witzig.
Porta One dagegen deutlich kooler. Ihn kann ich immerhin dauerhaft verstehen. Außerdem flowt er schön druckvoll.
Pointen vermisse ich zwar auch ein wenig, aber die Lines sind konstant auf annehmbaren Niveau.
Wenn er jetzt noch nicht immer auf sein Zwei-Zeilen-Schema bestehen und auch mal ne andere Reimstruktur reinbringen würde, wäre die Runde noch besser. Hier gewinnt er aber auch so, einfach, weil er durchgehend kooler und vor allem verständlicher rappt und keine peinlichen Lines drin hat.
Des Weiteren passt das Video sehr schön zur gesamten Runde. Wenn man so wie Porta One rappt, darf man auch mal so eine Kulisse auspacken.


Rhayjin | (RaMio) 0 : 1 (Porta One)
Was die Videos angeht finde ich RaMio von der Qualität und den Effekten her besser, die Kameraführung ist auch nice. Wirkt aber etwas belanglos, steht halt nicht wirklich ein Konzept dahinter. Bei Porta One ist es ähnlich, aber da finde ich die Fahrten unterhaltsam, das ist ganz witzig umgesetzt worden. Was den Flow angeht, hat bei mir hier schon einiges ausgemacht: RaMio macht hier viele Flowfehler, was die Runde sehr anstrengend macht und außerdem verstehe ich nur die Hälfte von dem, was er in der Runde sagt. Bei Porta One ist es viel angenehmer, er rappt druckvoll und verständlich, versucht nicht wie RaMio Flowvariationen reinzuhauen, die dann nicht wirklich klappen.

Punchlinetechnisch fand ich Porta One um einiges besser. Da gab es wirklich einige Lines in der Runde, bei denen ich schmunzeln musste. Die Ghostwriter, Aytee Mix, Featuregäste und Medusa Lines sind da nur ein paar von vielen Punchlines, die ich richtig gut fand. Was mich bei Porta One von den Lines her am meisten gestört hat, war aber die Hook bzw. das Intro. Finds ja echt nett, dass du versuchst zu singen, aber so oft Hurensohn zu sagen...muss man jetzt auch nicht. Bei RaMio wird man halt nicht wirklich fündig, wenn man nach Punchlines sucht. Er thematisiert hauptsächlich, dass Porta One Mal gerne auf hart tut und angeblich drogensüchtig ist. Von den Themen her ist das ja nicht schlecht, aber dann mach doch was draus. Mir kommt das so vor, als würdest du die ganze Runde nur erwähnen, dass er gerne Drogen nimmt. Wo sind die Punches? RaMio glänzt in der Runde viel mehr mit dem Video, er hat viele viele Flowfehler, die ständigen Pausen mitten im Rap stören richtig. Und was die Punchlines angeht findet man hier und da nur Standardlines, er greift ihn halt nicht wirklich an.

Punkt an Porta One.


Schwups | (RaMio) 0 : 1 (Porta One)
Video von RaMio ist gut, Locations werden gut in Szene gesetzt, ist durch den schnellen Schnitt auch schön dynamisch. Also das sieht auf jeden Fall gut aus, ist aber leider auch das Beste an der Runde.
Erst mal fand ich es extrem schwer, überhaupt alles zu verstehen, keine Ahnung ob das nur an der Miche oder an was auch immer sonst liegt, jedenfalls gehst du so n bisschen unter dem Beat unter.
Nichtsdestotrotz ist das schon solide gerappt, mehr dann aber auch nicht. Textlich ist das auch eher mau. Plätschert alles recht belanglos vor sich hin. „So broke, dass es deine Platte bald beim Arbeitsamt zu kaufen gibt“ da noch das beste aus dem 1.Part. Ansonsten is da echt nicht viel zu holen. Ente-Vergleich meiner Meinung nach auch ziemlich schwachsinnig. Wüsste nicht, wo Porta mit ihm irgendwas gemeinsam hätte.
Kann man ja meinetwegen bringen, aber dann mach da ne coole Line und sag nicht „Leute halten dich für Ente“ was battlerapdeutschlandweit wahrscheinlich nie irgendwer gedacht geschweige denn gesagt hat.
Im 2.Part geht’s dann ähnlich belanglos weiter. Du erwähnst einige Sachen die mit ihm zu tun haben..Das kann man halt irgendwie schon so sagen aber ne wirklich gute Line is da halt nicht bei. Da kannst du auch 3 mal erwähnen, dass er drogensüchtig ist, punchen tut das deswegen immer noch nicht. Und weil's dir in der Runde eben auch an Delivery mangelt, bleibt wirklich gar nichts hängen. Am Ende der Runde denkt man sich „war ok“ aber hängen geblieben ist da halt so gar nichts.

Portas Video gefällt mir auch, sieht zwar alles so n bisschen abgefuckt aus, aber irgendwie passt das ja auch zu deinem Rapstyle. Insgesamt ist es aber schon n Stück schlechter als das von RaMio.
Keine Ahnung, was du dir bei der Hook gedacht hast, zieht die Runde schon mal n ganzes Stück nach unten. Zum Glück sind die Parts gut. Viele der einzelnen Lines sind zwar auch nicht mehr als durchschnittlich, aber du bringst das durch deinen Rapstyle und deine Delivery um ein vielfaches besser rüber als RaMio. Bestes Beispiel dafür ist die Ghostwriter-Line, an sich totaler Standard, aber puncht allein dadurch mehr als vieles von RaMio. „Skypesex“-Line ziemlich cool. Auch wenn im 1.Part sonst keine Line als wirkliches Highlight heraussticht, der Part mit seinen Lines als ganzes ist dennoch gut. Im 2.Part sind dann auch n paar schöne Highlights. „Onenight-Stand-Line“ und Medusa-Line sind z.B. super. Ansonsten gilt hier ähnliches wie beim 1.Part, Text ist größtenteils nichts besonderes, ganz solide, aber die Delivery ist eben top. Davon abgesehen ist das raptechnisch einfach extrem stark, schön druckvoll gerappt, stark geflowt, schöne Variationen auch dabei und technisch (auch wenn mir die eigentlich komplett egal ist) auch n paar schöne Sachen dabei.

So, Fazit. Video von RaMio ist ohne Zweifel besser. Porta ist aber der deutlich bessere Rapper. Textlich glänzen hier beide nicht unbedingt, doch auch da ist Porta n Stück vorne. Insgesamt überzeugt mich die Audio von Porta hier deutlich mehr, weswegen der Punkt an ihn geht.


Skinny | (RaMio) 0 : 1 (Porta One)
RaMio zu verstehen ist ein heftiger Akt der Konzentration. Im Gegenzug entschädigt er aber mit starkem Flow, kontrolliertem Timing und irgendwie zwingt die Aussprache einen ja auch, genauer auf den Text zu achten. Dabei fällt einem schnell auf, dass der erste Part ziemlich leer ist. Bis auf die letzte Line kommt da überhaupt nichts rum. Die peinliche Gasthook lasse ich mal unkommentiert stehen. Der zweite Part kommt dann auch stärker daher, insbesondere die HipHop-Spritzen-Line kam sehr originell und überraschend. Die Hank-Line kommt auch gut. Teilweise ist die Wortwahl aber einfach viel zu umständlich bzw. auf einen langen Rhyme ausgelegt. Porta kommt definitiv mit dem brutalsten Beat bisher um die Ecke, dagegen sieht RaMios Gedudel ziemlich alt aus. Auch wenn RaMio viel komplexere Flows auspackt, gefällt mir Portas Style besser – aber das ist einfach Geschmackssache. Beide verstehen ihr Handwerk ohne Frage. Portas Hook ist zwar nicht so schlimm wie RaMios Gasthook, aber trotzdem ziemlich behindert. Ich verstehe die Idee, aber das kommt nicht ignorant und respektlos, sondern ziemlich gewollt. Textlich ist die Runde zwar etwas weniger auf den Gegner zugeschnitten als RaMios, aber gerade die bezuglosen Lines kommen richtig heftig. Okay, die Rum- und die Wrap-Lines sind corny as fuck, aber "nach dem Battle wirft sie sich mir an den Hals, wie ne Zecke" oder "nicht mal nach nem Treffen mit Medusa wärst du'n harter Brocken" ergeben in Kombination mit Portas Knochenbrecher-Delivery einfach das stimmigere Gesamtbild. Porta reimt zwar stellenweise ziemlich sinnlos irgendwelche Schimpfworte am Zeilenende, bügelt das aber durch seine unaufdringlich wortverspielte Art souverän wieder aus. Dass RaMios Video weitaus hochwertiger produziert ist, könnte dennoch das Zünglein an der Waage zum unentschieden sein – wäre es nicht brutal langweilig. Portas Video ist zwar ebenfalls alles andere als bemerkenswert, passt aber wenigstens ein bisschen zur Atmosphäre. RaMio verlässt sich einfach aufs Produktionsteam und die Nachbearbeitung, ohne auch nur einen Funken Kreativität ins Video zu stecken – also vergebe ich das Battle knapp an Porta One.


Timotheus | (RaMio) 1 : 0 (Porta One)
VBT 32stel-Bewertung: RaMio vs. Porta One
_____________________________________
Zur Runde von RaMio:
Das Video hat insgesamt einen schönen Look – gute Kamerafahrten (v.a.) im Intro, zwar keine überkrasse Location und kein Konzept aber das, was da ist, hat definitiv was.
RaMio ist wohl einer der musikalischsten Teilnehmer, absolut guter Flow – perfekt on point und passend zum Beat. Der einzige Makel ist nur, dass das ein wenig zu schnell runtergerattert ist, sodass man vom Text nicht wirklich alles mitkriegt (zumindest beim ersten Mal). Stellenweise ist der Rap auch ein wenig undeutlich.

RaMio schafft es in seinem Text gut, Porta One auf sein Gangster/Drogen-Image zu reduzieren und dieses lächerlich zu machen. Das präsentiert er auch insgesamt sehr stimmig und mit vereinzelten Highlights („Solche Leute kaufen Fler Alben“, „Man ist nicht krass wenn man nach jeder 4.Line cuttet“). Er hat natürlich gleichzeitig viele Filler-Lines, die jedoch nicht besonders negativ auffallen, da sie durch den Flow nicht langweilig und überflüssig erscheinen.
Im zweiten Part sind auch wieder wenige Highlights neben vielen Standard-Lines zu hören. Das Highlight war da noch „Der gute Porta hält sein Wort und bringt die Punches im Minutentakt“. Auch setzt er stets gute Lines an die wichtigen Stellen im Part – also ans Ende und rundet seine Runde damit gut ab.
Eine Insgesamt sehr stimmige Runde mit einigen soliden Punchlines mit gutem Gegnerbezug – wenige Highlights und keine „Überlines“ dafür ein halbwegs konstantes Niveau.
_____________________________________
Zur Runde von Porta One:
Das Video ist sehr ähnlich zu RaMios, was Location und allgemeinen Look angeht, es fehlt jedoch der letzte Schliff der RaMios Video um einiges stimmiger und professioneller wirken lässt.
Porta One rattert den Text ähnlich wie RaMio herunter, sein Flow wirkt jedoch deutlich überhasteter und routinierter als der von RaMio – er scheint dem Beat ein wenig hinterherzurennen. Die Technik ist auch nichts Besonderes – hier und da ein paar Zweckreime, wenige Nomenreime und viele unsaubere und unspektakuläre Reime.

Porta One hat teilweise mittelmäßige bis gute Wortspiele, die er leider in Lines mit kaum bis gar keinem Gegnerbezug einbringt. Viele Lines treffen RaMio auch nicht direkt, sondern Porta erzählt davon, wie er RaMio dissen will. Das aber leider nicht mehr als standardmäßig verpackt. „Dieses Battle ist wie Skype-Sex, denn ich fick dich ganz entspannt durch den Monitor“ ist nur eine von vielen Lines auf die diese Feststellung zutrifft. Seine Vergleiche sind zwar teilweise recht gut („Ich bin zwar kein Schnapsbrennersohn, doch mache täglich mit ihr Rum“), haben aber nichts mit seinem Gegner zu tun und würden daher eher in einen normalen Track als in ein Battle passen. Wenn man den Namen RaMio aus dem Titel streichen und rausschneiden würde, würde die Runde gegen einen anderen Gegner genauso funktionieren.
_____________________________________
Fazit:
RaMio ist auf allen Ebenen jeweils einen Ticken besser als sein Gegner: Sein Video wirkt stimmiger, sein Flow ist routinierter und seine Technik sauberer. Er hat mehr Gegnerbezug und hat inhaltlich treffende Aussagen, die er in mittelmäßigen bis guten Punchlines verpackt. Porta One hat zwar auch gute Lines, die aber einfach nicht in den Kontext eines Battles passen. Punkt geht also an RaMio.


Weitere aktuelle Battles

Weitere aktuelle Battles