VBT Elite 2016

Asterone vs. PEAT

32stel-Finale: Asterone vs. PEAT

Hinrunde Asterone
Hinrunde PEAT
Asterone
  91%
451 Votes
PEAT
  9%
43 Votes

494 Stimmen gesamt. Gesamtergebnis: 8 : 1

Uservoting: 451 : 43

Juryvotes:

Aritchay | (Asterone) 1 : 0 (PEAT)
Video und Videopräsenz bei Peat zu unauthentisch und wirkst gerade in der großen Halle ziemlich verloren. 1. Teil des Videos bei Asterone minimalistisch, trotzdem aber ganz hübsch umgesetzt. 2. Teil zwar mal wieder ne typische Exekutionsszene, aber lockerst das immer wieder gut auf. Rappst auch deutlich souveräner, coole Stimme, gute Betonungen. Peat rappt ganz okay, aber Stimme ist zu dünn und es fehlt ein wenig an Variation. Im ersten Part nur die Polyesterone-Line ganz cool. 2. Part vielleicht nen Tick stärker, als der Erste. Bei Asterone ist das textlich vom Grundniveau deutlich stärker, gerade die Mystic River-Line sticht positiv raus, dazu 2-3 ganz witzige Lines im 1. Part. Geht an Asterone.


Der Mann im Moor | (Asterone) 1 : 0 (PEAT)
Dieses Battle ist von den Battles auf hohem Niveau klar das eindeutigste. Das spricht für den Sieger, aber auch für seinen Gegner, der was viel besseres gebracht hat, als ich es erwartet hätte.

Asterone liefert hier bärenstark ab, aber ich habe sogar trotzdem das Gefühl, dass er noch auf Sparflamme ist. Das Video wurde mit augenscheinlich eher eingeschränkten Mitteln gedreht, aber Aster und auch die anderen im Video auftretenden Leute überzeugen ganz extrem durch eine Sache: Gestik und Mimik. Manchmal reicht ein schiefer Blick, oder irgendeine andere Rumalberei und das eigentlich nicht großartig innovative „Gegnerdouble penetrieren“-Video wird zum genialen Slapstick-Streifen. Keine der gespielten Szenen wirkt halbgar, jedes Detail stimmt und bringt einen zum Grinsen. Klasse. Nächstes Mal aber bitte mit kreativerer Story.

Asters Flow ist natürlich durch die Jahre in der RBA komplett perfektioniert und die Runde ist zusammen mit T-Jeys, SouleKs und ME-L Techraps eine der am besten gerapptesten. Die Steigerung des ohnehin aggressiven Stimmeinsatzes auf dem 2. Beat ist das Sahnehäubchen, da die flowliche Überlegenheit so einfach perfekt demonstriert werden kann. Allgemein ist es glaube ich die einzige Runde bei der mich der Wechsel auf einen 2. Beat nicht stört.

Textliche Highlights sind im Prinzip so gut wie alle Lines, die auf Peats Quali anspielen und die, die sein augenscheinlich junges Alter aufgreifen… was dann glaube ich sogar fast alle wären ^^. Die Konfirmations-Line ist ein perfekter Mix aus beiden Themen. Ansonsten bestechen viele Zeilen nicht unbedingt durch eine schlaue, um die Ecke gedachte Pointe, sondern eher durch die Überheblichkeit, mit der sie vorgetragen werden, den ironischen Stimmeinsatz und die Formulierungen. Die Kameramann-Zeile war auch noch richtig geil. Insgesamt wirklich, wirklich krasse Runde.

Die Runde von Peat ist, bis auf den Text und die passend gewählte Gasthook leider hingegen voll von Fehlern und Schwächen. Das Video ist im Vergleich zu Asters, aber auch zu sämtlichen anderen 32stel Videos, mit das schwächste. Performen in einer Lagerhalle, vor Graffitis, im dunklen Raum und im Wald. Wow, das ist doch echt die große Parade der langweiligen Locations. Kleinere Gimmicks, die das Ganze interessanter gestalten könnten, gibt’s leider auch nicht. Schwach. Der Flow ist leider so schon nicht mal ansatzweise konkurrenzfähig und klingt verkrampft, angestrengt und nicht variabel, aber dann wurde der Track auch noch viel zu laut gemischt und ich krieg vom Beat kaum was mit. Klingt einfach nicht wirklich schön.

Der Text kann aber gut mit Asters mithalten. Auch in dieser Runde wurde die Thematik „Alter“ gut aufgegriffen. Die Mutter gestorben-Line und die Kindergarten-Line wären 2 perfekte Beispiele dafür. Die Polyasterone-Line & Asterlost-Line sind mal zwei derbe gute Lines über den Gegnernamen. Die Zerpflücken-Line war auch noch ganz cool. Die Anspielung auf Jenemy mit „dein Rap ist für die Tonne“ war aber mal derbe billig. Dennoch insgesamt eine ganz gute Zerstörung.

Fazit: Aster ist der um Welten bessere Rapper mit kreativeren Ideen und mehr Humor. Battletechnisch haben sich beide recht ordentlich gegeben, aber Aster holt dennoch klar den Punkt.


Deso Deaxter | (Asterone) 1 : 0 (PEAT)
Asterone hat eine schöne Konzeptrunde, die durch die deutlich unterschiedlichen Parts und Hooks sehr abwechslungsreich ist. Beim Video punktet er vor allem auch mit Details (Zwiebel/Porsche) und dadurch, dass er seinem Peat sehr authentisch Schmerzen zufügt. Entertainment pur. Er rappt auf einem hohen Niveau und ist flowlich way above Peat, der etwas unroutiniert wirkt und auch textlich nicht an Asterone drankommt. Peat bringt ein paar Klicks- und Alter-Lines und dann scheint die Runde auch schon vorbei zu sein. Mehr bleibt nicht hängen und die Runde ist wirklich sehr kurz. Asterone hingegen findet die richtige Kombination aus Atmosphäre, Gegnerbezug, Witz, In-die-Fresse-Punchlines und videotechnischer Untermalung, die seine Runde viel länger wirken lässt. Asterone in allen Belangen überlegen, Punkt an Asterone.


LeNudels | (Asterone) 1 : 0 (PEAT)
Asterone rappt ja so geil auf dem zweiten Beat. Ich weiß gar nicht, warum er den ersten Beat gepickt hat, denn der Unterschied ist schon recht groß. Trotzdem ist das auf dem ersten Beat besser als Peat auf seinem Beat. Textlich haben beide nicht so ihre Stärken, aber Asterone kann das im Gegensatz zu Peat mit besserer Delivery wettmachen. Peat hat wohl leider keine Angriffsfläche gefunden, daher kommen auch teilweise echt lächerliche Lines bei raus. Insgesamt ist Asterone einfach total überlegen und hat dazu noch ein geniales Peat-Double im Video. Klarer Sieg für Asterone.


M.S. | (Asterone) 1 : 0 (PEAT)
HR Asterone:

Der Text geht so. Machst dich völlig zurecht über sein Alter lustig,
aber Pointentechnisch geht da schon Einiges mehr. Da fehlt ein wenig
was Herausstechendes. Nach dem Beatwechsel wird die Runde allerdings
extrem nice, da Einiges mehr kommt. Vor Allem die Mystic-River-Line
und die Namen-tätowieren-Line gehen gut nach vorne. Reimtechnisch ist die
Runde allerdings schon recht schwach, erst Recht für einen RBAler. Vor Allem der
Guten Ton/Hurensohn-Reim hat Punchline/Angstschweiß-Niveau und sollte eigentlich nie
wieder gebracht werden. Schließlich haben wir schon 2016. Ansonsten ist die
größte Punchline in dieser Runde wohl die Demonstration deiner Rapskills.
Denn die können sich gut sehen. Sogar ziemlich gut. Das Video ist handwerklich
auf nem guten Niveau und nimmt schön Bezug auf Peats Quali. Da gibts nichts
zu beanstanden. Insgesamt ziemlich coole Runde. Punkt an dich wegen
genereller Überlegenheit.


HR Peat:

Raptechnisch siehst du hier kein Land. Da lässt dich Aster ziemlich alt aussehen. Soviel
lässt sich trotz unterschiedlicher Beatwahl easy feststellen. Videotechnisch sieht es
genauso aus. Textlich kommt da auch nicht viel. Scheint nicht so, als hättest du das Prinzip
Punchline verstanden. Nicht eine Line dabei, die auch nur annähernd zündet. Aber selbst wenn,
wären die Rap und Videounterschiede schon fast zu groß, um sie allein mit dem Text ausgleichen
zu können.


Max | (Asterone) 0 : 1 (PEAT)
Asterone, Dein Intro mag ich nicht, wenn Du Dich schon darauf beziehst, dann mach das irgendwie lustiger. Outro fand ich dafür unterhaltsam. Insgesamt gefällt mir das locker Gerappte so mäßig, aber im zweiten Abschnitt Deiner Runde überzeugst Du mich schon mehr. Mag für einige zu sehr Savas sein, zu sehr geschrien, zu übertrieben für ein Battle. Mir gefällt es. Dein Video ist natürlich sehr Standard, die Lines lassen mich teilweise schmunzeln, insgesamt jedoch zu sehr auf seinem Alter rumgeritten, ohne was Besonderes daraus zu machen. Das Double sieht Peat sehr unähnlich, dann kann man es auch gleich lassen.
Peat ist dagegen ziemlich lustig, Deine kleinen Spitzen gegen andere Rapper im Turnier finde ich unterhaltsam. Außerdem überzeugen mich Deine Lines insgesamt mehr. Du konterst den Altersvorwurf aus, das musste auch sein. Asterlost-Line ist cool und gut platziert. Brüll doch in dein Mic. Auch cool. Dein Flow ist lässig, Du kommst gut mit dem Beat klar, obwohl das Ding für die Tonne ist. Du hast den anscheinend selbst gebaut, aber trotzdem, gefällt mir leider nicht. Kann auch an der schlechten Mische liegen. Im Video nehmt Ihr Euch beide nicht viel, alles solide, Wald scheint das neue Ruine zu sein. An irgendjemanden erinnern mich Deine Bewegungen, Peat. Ich weiß nur gerade nicht, an wen.
Dadurch, dass sich die Videos nicht viel nehmen, sind Rap und Texte hier ausschlaggebend. In diesen Punkten hat mich Peat mehr überzeugt, sowohl was seinen Text als auch seinen ignoranten Rap angeht, ist er leicht vorne. Punkt an Peat.


Nic-O | (Asterone) 1 : 0 (PEAT)
Jut, dann legen wir mal los.
Fangen wir bei AsterOne an: Video ist so gar nicht mein Fall, finde ich pseudolustig und hab mich eher geschämt als gelacht. Lustig, du sitzt auf dem Klo. Lustig, dein Kollege reibt sich ne Zwiebel in die Augen. Naja, Humor ist ja bekanntlich Geschmackssache, aber auch ansonsten ist das Video jetzt nicht sonderlich spektakulär oder bemerkenswert. Wenigstens ist sowas wie n Konzept vorhanden.
Die Audio fand ich dagegen deutlich stärker. Der erste Part ist klanglich genau mein Ding. Souverän gerappt, sehr angenehm zu hören, vielleicht Stimme etwas zu laut gemischt, aber hab ich mir auch gerne ein paar Mal nacheinander geben können. Textlich war jetzt wenig, was krass war, aber auch nix, wofür man sich schämen müsste.
Den zweiten Part dagegen find ich deutlich schwächer. Das beginnt schon bei deiner Art zu rappen: Ich finde den Bruch einfach zu krass zwischen entspanntem Rap mit Gesangshook und diesem Pseudoaggressivem "Ich-tret-dich-vom-Schaukelpferd"-Rap. Aber gut, auch hier gilt wieder: Solide gerappt, aber nichts herausragendes. Insgesamt find ich die Runde auf jeden Fall gut zu hören, raptechnisch nichts zu bemängeln, ich glaube aber definitiv, dass da noch mehr zu holen ist, vor allem textlich.

Peat: Ich glaube, das Thema meiner nächsten Hausarbeit trägt den Titel "VBT-Rapper und Häuserruinen: Eine unzertrennbare Liebe?". Wie auch immer, dein Video is halt auch nur da, weil es da sein muss. Aber ich finds cool, dass du durch n Wald laufen kannst. Das muss dir erstmal einer nachmachen.
Kommen wir mal zu dem, was wichtiger ist: Deinem Rap. Ich finde den Einstieg etwas abrupt. Hat man sich davon aber erstmal erholt, kriegt man auf jeden Fall akzeptablen Rap zu hören. Find die Mische irgendwie n bisschen komisch, die Vocals harmonieren irgendwie nicht so schön mit dem Beat. Manchmal find ichs auch n bisschen vernuschelt bzw. die Aussprache etwas unverständlich, kommt aber nicht allzu oft vor. Beim Text gibt es für mich irgendwie gar nichts zu holen, find es stellenweise sogar echt grenzwertig. "Du machst eigentlich nur Fakescheiße, PolyesterOne" ist da so n Beispiel für. Is halt einfach nicht gut. Es wirkt auf mich aber auch so, als machest du dieses Rapding noch nicht allzu lange, oder? Kann sich also alles noch verbessern die nächsten Jahre.

Insgesamt ist das für mich ne klare Sache, das Battle geht an AsterOne. Für mich in jedem Aspekt überlegen, man merkt ihm die jahrelange Routine halt einfach an. Braucht man nicht viel mehr zu sagen denke ich.


Weitere aktuelle Battles

Weitere aktuelle Battles