VBT Elite 2016

MC Baum vs. Armando

32stel-Finale: MC Baum vs. Armando

Hinrunde MC Baum
Hinrunde Armando
MC Baum
  95%
567 Votes
Armando
  5%
29 Votes

596 Stimmen gesamt. Gesamtergebnis: 10 : 0

Uservoting: 567 : 29

Juryvotes:

Carlito96 | (MC Baum) 1 : 0 (Armando)
HR MC Baum

Das Video von M zu dem Baum finde ich richtig gelungen, der Penner Look mit dem Feuer und dem Bier hat Stil. Die Faxen von den Prenzlbergern sind auch unterhaltsam, schön zu sehen dass Captain Jenny auch noch lebt. Der Flow hat mir auch gefallen, er hört sie wie in der Qualifikation an als wäre er ein bisschen heiser oder krank, aber es hört sich trotzdem geil an. Der Beat klingt auch extrem nice, der abgehakte Flow zum Beispiel hat mir noch gefallen und die Runde kann man sich richtig gut geben. Inhaltlich habe ich in der kompletten Runde diesen typischen Humor vom Prenzlberg Terrorsquad gefeiert, direkt die Anfangslines zu seinem Auto und Anzug finde ich richtig lustig. Außerdem ist "Armando - dein Name Herrmann auf italienisch" wieder ziemlich witzig, den Herr Kuchen Front finde ich auch noch gelungen und der erste Part hat schon mal ziemlich viele Highlights. Im zweiten Part finde ich den Einstieg nicht schlecht, die Klassenausflug und wie peinlich Lines sind auch noch gut. Das Ende gibt natürlich textlich nicht so viel her, ist aber trotzdem ein lustiger Abschluss. Die Runde hat mir insgesamt textlich wirklich gut gefallen.

HR Armando

Das Video von Armando finde ich nicht schlecht, der Wald als Location ist thematisch ganz gut. Den Flow finde ich bei ihm auch gut , es ist nicht so druckvoll gerappt, dafür abwechslungsreich und musikalisch. Die Hook hört sich schön an und ich gebe mir diese Runde auch wirklich gerne. Den Einstieg finde ich eher Standard, die keinen Schimmer Line war dann aber ganz gut. Der Berufsleben Front war nicht schlecht, seine Wortspiele sind aber auch oft mittelmäßig oder ausgelutscht. Den Anfang des zweiten Parts finde ich auch eher mäßig, die Baum Lines haben mir dann aber wieder gefallen. Den Kackfetischist Front finde ich auch noch gut, im dritten Part sind die Lines über seine Mutter in der Summe ganz in Ordnung. Die Atzenkalle und Cash Flow Fronts sind dann richtig stark, das Outro ist ziemlich unnötig, aber insgesamt ist die Runde auch textlich an einigen Stellen gut geworden. Ich verstehe die vielen Dislikes auf YouTube überhaupt nicht, muss an seinem starken Gegner liegen denn ich finde die Runde wirklich größtenteils gelungen.

Fazit

Das ist mein absolutes Lieblingsbattle im 32tel, vor allem der Hörgenuss hat mir bei beiden Runden gefallen. Die Videos finde ich beide gelungen und sind auf einem ähnlichen Niveau. Den Flow finde ich bei MC Baum etwas besser, er rappt routinierter und es hört sich ein bisschen besser an. Beide Runden sind aber wie gesagt gut geflowt, inhaltlich hat mir auch MC Baum etwas besser gefallen, beide hatten gute Lines aber er hatte weniger Lückenfüller und die besseren Highlights. Armando ist textlich auch gut aber hat auch viele schwächere Zeilen, und MC Baum hat mich mit lustigen Fronts gut unterhalten. Deswegen vergebe ich trotz zwei guter Runden meinen Punkt an MC Baum.


Droglbec | (MC Baum) 1 : 0 (Armando)
Lasst uns über Videos reden. Das vom Baum ist ok; in Wahrheit fand ich es sogar ziemlich cool, aber ehrlich gesagt wohl in erster Linie weil die ganzen Prenzl-Menschen drin vorkommen – ignoriert man das, sieht man ein paar Leute die draußen Party machen, ein paar Bücher verbrennen und dabei ein bisschen lustig rumhampeln… Was auch ganz nett ist, aber halt nichts Weltbewegendes. Die Epilepsie erzeugenden Effekte am Ende der Runde sind allerdings wunderschön… also dachte ich dann, als ich die spontanen Schüttelkrämpfe hinter mir hatte.
Armando hingegen bestätigt Rap-Klischees nicht nur, er lebt sie durch und durch. Er stellt sich in nem Tank Top vor ein teures Auto… nicht nur hat man das schon Tausend Mal gesehen, hinzu kommt, dass ich mich frage, welcher Effekt damit eigentlich erzielt werden soll. Entweder man glaubt, es handle sich bei der Karre um ein Leihauto (was Armando wie einen Möchtegern aussehen lässt) oder man glaubt, Armando hätte sehr reiche Eltern (was ihn wie ein verwöhntes Bonzenkind aussehen lässt und als Eindruck jetzt auch nicht so unglaublich wünschenswert erscheint). Dann noch die Szenen im Untergrund-Tunnel.. Das mag jetzt überraschend klingen, aber Innovation geht tatsächlich anders. Ok ok, die Szene mit der Axt im Walde ist vielleicht noch akzeptabel, weil sein Gegner eben ‚Baum‘ im Namen trägt; dazu noch das Holzfällerhemd… zumindest merkt man, dass hier kurz mal Jemand über das Video nachgedacht hat. Den eher schlechten Gesamteindruck verbessert diese Tatsache allerdings nur bedingt, ein Konzept in irgendeiner Form hätte sicherlich nicht geschadet (und Nein, vor einem Auto stehen zählt für mich nicht als Konzept).

So, jetzt was die Musik angeht: Ich habe mir MC Baums Runde gern angehört, auch beim fünften Mal noch. Er kann halt irgendwie rappen, klingt nicht monoton, stattdessen routiniert und irgendwie einfach interessant. Damit ist schon genug gesagt im Prinzip. Auch ganz lustig, was er am Ende auf dem Après-Ski-Beat abzieht… bevor Gordon dem Ganzen dann die Krone aufsetzt.
Armando klingt auf der anderen Seite ziemlich austauschbar, vorhersehbar und langweilig. Ich hatte beim wiederholten Hören seiner Runde ziemlich bald schon keine richtige Lust mehr - nie ein gutes Zeichen. Zumindest theoretisch muss man ihm ein paar Dinge zu Gute halten: Theoretisch hat er ja ein paar ganz ordentliche Reime. Theoretisch rappt er ja auch nicht so schlecht, zumindest trifft er mal den Takt. Theoretisch ist es auch etwas Gutes, seine Hook selbst zu machen. Das Ding ist nur: In der Praxis kommt hinten nicht wirklich was dabei raus. Das Gesamtpaket konnte mich leider nicht überzeugen; was schade ist, man hat auch schon Besseres von ihm gesehen und gehört als diese Runde.

MC Baums Text ist jetzt keine absolute Offenbarung, nicht jede 2. Zeile ist absolut vernichtend. Trotzdem sind einige gute und lustige Zeilen dabei: Das mit der Jugendweihe zum Beispiel. Oder das mit den YuGiOh-Karten. Vor Allem aber das mit den 2 Kapiteln, Herman auf Italienisch (ich habe mehr geschmunzelt als sonst so üblich) und den Touristen in Friedrichshain. Auch ansonsten gibt es hier keine textlichen Aussetzer. Im Gesamtpaket reicht das in diesem Battle vollkommen aus, denn ich habe mich dauerhaft gut unterhalten gefühlt.
Armando geht lyrisch hingegen mehr so in Richtung Totalausfall: Allein im ersten Part nennt er kreativerweise MC Baum und seine Freunde gleich dreimal schwul, nur um dann eine Hook zu bringen, im Vergleich zu der Gordons Gastpart die Definition der Maskulinität darstellt. Auch sonst habe ich vergeblich auf irgendeine Pointe gewartet, die trifft. Die Fetischisten-Line am Ende des 2. Parts ist da vielleicht noch das Beste, was ich gefunden habe und auch die ist jetzt nicht so wirklich der Burner. Den 3. Part hab ich dann entweder schon aufgrund des Raps verschlafen oder da puncht tatsächlich weniger als nichts: Da war was mit ‚Freekick‘ auf ‚niedlich‘, dann kam eine Zweckreimkette, dann irgendwas Irrelevantes über Baums Mutter und dann war’s auch schon vorbei. Den Sinn des Outros hab ich dann auch nicht so ganz gecheckt. Also ich hab schon verstanden, was Armando vorhatte. Nur nicht so ganz, wieso.

Fazit: MC Baum ist hier vor Allem interessanter und eigentlich in allen Belangen stärker als sein Gegner Armando. Im Grunde dürfte der Baum dieses Battle recht deutlich für sich entscheiden. Ich für meinen Teil vote: MC Baum 1 – 0 Armando.


InsertPointlessName | (MC Baum) 1 : 0 (Armando)
HR MC Baum:
Ganz viel Liebe für den Beat. Ist eine der Runden, die ich mir am öftesten von denen des 3sstels gegeben hab. Nicht nur, dass das Instrumental Erinnerungen weckt, die ganze Prenzlberg-Combo und die Gastparts von Jenny und Gordon lassen wunderschönes VBT-Flair aufleben. Bitchmove, Klaus keine Hook machen zu lassen.
Finde das Konzept sehr fresh, zwischen den ganzen Runden nach Schema F sticht deine Runde auf jeden Fall hervor. Die Brücke zwischen Trash und Battle habt ihr perfekt gemeistert. Einzelne Punchlines würde ich hier ungern aufzählen, da die ganze Idee einfach am besten im Ganzen funktioniert, außerdem nimmst du deinem Gegner durch Auto- und Mitgliedskartenlines geschickt den Wind aus den Segeln. Ein paar markante Punchlines mehr hätten es letztendlich trotzdem sein dürfen. Insgesamt trotzdem ganz großes Entertainment und die für mich beste Einreichung dieser Turnierphase.

HR Armando:
Hast dir da ein ganz riskantes Konzept ausgesucht, um gegen Baum zu battlen. Sowas prallt im Normalfall einfach ab, grade wenn sich nach deiner Runde nochmal seine ansieht, die machen da Party zu "Around The World" und geben halt keinen Fick, während du dich in deinem Video einfach ein ganzes Stück zu ernst nimmst. Erst die Tanktop-Poserei vor dem gemieteten Wagen und dann mit der Axt im Wald - sieht eben eher nach Hollister-Shooting aus als nach gefährlichem Schlächter.
Was du im Video darstellst, ziehst du dann auch inhaltlich konsequent durch: "ich zähl Zaster", "mattschwarzer Wagen", "Designerkleider", "aus Scheiße Gold gemacht". Riecht mir alles zu sehr nach nem sehr, sehr langweiligen Image. Ab und zu zeigst du gute Ansätze, "Naturschutzgebiet" hätte ich etwas besser pointiert als sehr gute Line gezählt. Insgesamt sind die Baum-Lines aber schwer uninspiriert, dass du dazu im Wald performst, setzt der Stumpfheit dann das Krönchen auf. Insgesamt leider zu viele Ausfälle auf zu wenige gute Lines.

Eindeutiger Punkt an Baum, Armandos Runde verblasst einfach gegen die Reizüberflutung der Prenzlberg-Crew. Kreatives und unterhaltsameres Videokonzept, abwechslungsreicher Flow und ein Entertainment-Paket, das bis dato nicht getoppt werden konnte, machen das zu einer leichten Entscheidung für mich.


Max | (MC Baum) 1 : 0 (Armando)
Dieses Battle ist wirklich interessant.

MC Baum macht das alles ziemlich gut. Das Video ist natürlich relativ nichtssagend, aber da hast Du mit dem Gegner einfach Glück. Du brauchst da nicht viel abzuliefern, um in puncto Video überlegen zu sein. Der Beat gefällt mir weniger, das Sample am Anfang natürlich sehr schön, der harte Bruch dann gewöhnungsbedürftig und dennoch gefällt mir Dein Rap hier gut, glaube ich zumindest. Sehr untypisch, aber das hast Du ja schon öfter gemacht, schlecht ist es definitiv nicht. Text überzeugt mich. Die Punches sind nicht durchgängig super, dafür gut platziert, sodass selbst so eine Konfirmation/Abiball/etc.-Line oder die "Herr Kuchen, du Vogel"-Line sehr gut rüberkommt. Deine Voraussage zu Beginn bewahrheitet sich, daher auch das sehr treffend. Das Storytelling danach gibt dem dann den Rest, Golfplatz, Papi, Hurensohn-sagen – abgestaubt und versenkt. Natürlich musikalisch nicht allzu überzeugend, dennoch definitiv routiniert. PS: Die Hook ist eklig. Ich verstehe, was Ihr da macht. Aber bäh.

Und da wäre Armando. Den Zec+ Deal im Visier rappt er im Tanktop und vor teurem Auto. Armando ist mir leider ein wenig zu anstrengend zu schreiben, daher nenne ich ihn für diese Bewertung einfach zufällig Majoe. Majoe rappt nichtssagend, klaut sich seine Hook zusammen (liebe Grüße gehen raus an Bushido, Shindy und Bushidos bundesweit bekannte Anwälte) und reitet sich im Video von Klischee zu Klischee. Wenn das Absicht, Ironie und sowas von Meta ist, dann entschuldige ich mich hiermit für meine Naivität. Die Reime sind bestenfalls solide, auch wenn Majoe das partout negieren würde. Textlich wird sich von Self-Representing über sinnlose Füllzeilen ("ich zähl Zaster, sprich Bares/Du Bastard hast gar nichts") bis hin zu ausgelutschten Wortspielen, die nicht einmal für das Skript von Dieter Bohlen für das nächste DSDS-Casting reichen würden. Textlich spielst Du da echt Axt im Walde – und zwar im eigenen. Wo wir auch schon beim nächsten Problem wären: Denn wenn Du es mal mit Gegnerbezug probierst, steht Du mit besagter im besagten und sagst: "Dein Name reicht als Punchline, Bitch/ Im Wald stehen tausend Bäume – alle gleich und langweilig". Nein. Was Du da ablieferst reicht bestenfalls für einen Part, aber bestimmt nicht für drei volle Parts. HD-Video, aufwendige Inszenierung und der ein oder andere flowliche Lichtblick bleiben da leider eine Randnotiz.

MC Baum hat hier letztlich leichtes Spiel, Majoe deutlich aufwendiger, MC Baum dafür routiniert, pointiert, clever und mit Treffern an den richtigen Stellen. Videos nehmen sich nicht viel, keine großartige Kreativität auf beiden Seiten, Aufwand allein gibt Majoe von meiner Seite keinen Vorteil. Punkt an MC Baum.


Redewendehammer | (MC Baum) 1 : 0 (Armando)
So, wollen wir die Bewerterei beginnen. Erstes Battle, das ich mir picke – WVPB-Cliquemember mit Nostalgiefaktor versus neue Generation mit dicker Karre und selbsternanntem Hammerflow. Ist es ein gutes 32stel? Ja, das ist es. Und für mich sieht das wie folgt aus:

HR MC Baum: Deine größte Stärke ist neben witzigen Lines auf jeden Fall die Art und Weise, wie du samt Prenzlbergern im Schlepptau die Battles angehst. Keine unauthentische Selbstinszenierung, kein Versuch, irgendwelchen Standards z.B. im Hinblick auf Videos zu entsprechen und ein recht markanter eigener Rapstil. Zugegeben, so adlibbestückter Stakkatokram ist an und für sich ein etwas überholter Trend, das klingt ähnlich wie in der Quali und du wirkst immer so’n bisschen heiser beim Rappen, aber das lässt sich gut anhören und ist auch nett anzusehen. Klar, nur gude Laune mit Rapperkumpels ums Feuer, aber das wirkt echt erfrischend ungezwungen inmitten von lauter mehr oder minder gelungenen Performances anderer Rapper. Textlich ist das okay bis gut, du legst es insgesamt darauf an, Armando als schnöseliges Söhnchen hinzustellen, das der Schulzeit noch nicht wirklich entwachsen ist, aber auf krass tut. Damit kann man Armando auch gut treffen, zumindest kommt er tatsächlich so rüber. Einzelne Highlights waren die Herrmann-Line im ersten und die Friedrichshain-Line im zweiten Part. Krönender Abschluss natürlich die Gordon-Hook, die schon durch ihre Absurdität unterhält und auch ein richtig schöner Punch zum Abschluss ist, sobald man weiß, dass es sich um die Parodie einer nicht weniger homerotischen Originalhook handelt. Erster Beat und Dima-Cameo auch noch ganz nett so. Insgesamt eine sehr eigene, unterhaltsame Runde.

HR Armando: Ich finde, du wirst ziemlich overhated. Natürlich wirkt man erstmal wie der letzte Jockel, wenn man im Tanktop vorm Luxusauto posen möchte, gleichzeitig aber großzügig geschätzte 20 Jahre alt ist und eine eher harmlose Stimmfarbe hat. Um noch mal die ganze Negativkritik an den Anfang zu stellen: Dein Outro ist öde, man kauft dir dein Image nicht ab, die Kackfetischist-Line ist eine 1/10. Hook-Hommage kommt auch nicht so dope. Davon ab muss man aber sagen: Parts lassen sich durchaus anhören, du bist von der Reimsetzung her deutlich abwechslungsreicher als der Durchschnitt und „ich hab schon Typen geschlagen, die hatten kürzere Haare“ ist doch nice. Dazu viele solide und viele nicht so gute Lines, insgesamt ein paar Widersprüche, z.B. zu fronten, dass 3,5k Likes nicht viele sind, wenn man selbst ein Siebtel davon hat. Dennoch ist das insgesamt eine solide Runde, mit der du gegen die Rollstuhl Ronnies oder Drynos dieser Welt wahrscheinlich weitergekommen wärst, wenngleich der Youtube-Vote das Ganze zu einem kompletten Griff ins Klo verklärt. Du verlierst hier wegen Lockerheits- und Authentizitätsdefiziten im Vergleich zum Baum, insgesamt weniger Kreativität und Highlights bei ein paar mehr Ausrutschern nach unten. Wenn du dir mal ein brauchbares Image zulegst, den Ausschuss reduzierst und weniger Bücher schreibst, kann das aber noch ein gutes Endprodukt werden. One day.

Insgesamt ein 1:0 für den Baum.


Skinny | (MC Baum) 1 : 0 (Armando)
Kurzfassung: MC Baum dope, Armando lächerlich. Dabei gibt ein Magic Melody-Sample erst mal 1000 Punkte Abzug für Baum. Trotzdem coole, glaubhafte Attitude, da passt alles. Bier und Feuer im Video, heisere Schnapsstimme, flache, aber umso pointiertere Lines ("Party bei dir: Klassenausflug mit der Sieben Zwei / Party bei mir: Touristen anzünden in Friedrichshain" – Aaalter ich lache immer noch!). Auch die kleinen Concepts zu Beginn der Parts gefallen mir richtig gut. Das Gesamtpaket funktioniert einfach hervorragend. Nur den Beatchange am Ende hätte man sich sparen können. Über Armando könnte ich mich jetzt über Seiten hinweg lustig machen. Aber fangen wir mit dem Positiven an: Der Typ kann durchaus rappen. Armando spittet weitgehend präzise – wobei man für den Flow den du gewählt hast wirklich 100% onpoint sein sollte. Die stellenweise gedehnten Vokale scheißen da ziemlich rein und nehmen kompllett den Druck raus. Das Video ist relativ hochwertig, die Idee mit dem Wald und der Axt ganz nett. Der Beat ist super produziert und passt zur Stimme. Im Grunde ist alles andere wack. Da hat jemand deutlich zu viel Kay One gehört. Wieso hat Baum ihn eigentlich nicht damit gefrontet? Das klingt wie eine Imitation. Das Auftreten schreit einfach nur "hihi mein Papi ist reich!" - das ist nicht so cool, wie du denkst, Kleiner. Papas Auto und 'ne McFit Jahreskarte geben dir leider nichts Markantes. Punchlinetechnisch ist das auch irgendwie ziemlich traurig. Diese "Ich gewinne, du fliegst raus, ich bin besser"-Dinger funktionieren nicht als Front, wenn man nicht wirklich viel stärker ist. Zu hoch gestapelt. Und die billige Wie-Vergleiche kannst du dir auch stecken. Hoffentlich bezahlt Papa dir nie ein eigenes Album.


Sp33dey | (MC Baum) 1 : 0 (Armando)
Hier haben wir wieder ein weiteres Battle eines Veteranen gegen einen Underdog. Armando Hammerflow hat sich mit seiner Qualifikation nicht gerade mit Ruhm beckleckert, also mal schauen wie er abgeliefert hat.

HR1 – Armando

Als jemand, der Armando im letzten VBT verfolgt hat, war ich umso überraschter, dass dieser Stylewechsel zum „Bonzen“ kam. Die Darstellung davon war in der Quali eher komisch als seriös angehaucht, gleiches gilt leider auch in vielen Teilen für die Runde.
Gleich der Einstieg von Armando lässt mich etwas im Regen stehen. „Dicke wie Suwhat und Brain“ ist nicht gerade so innovativ und der Rest vor dem Part ist ein riesiger Zweckreim, die „3,5k Likes“-Reimkette war aber ganz gut delivert. Nach ein paar Rapresentet-Lines kommt dann die „Designerkleider“-Line, die bestimmt gut durchdacht, aber leider auch gänzlich unverständlich war, und der Partabschluss ist für meinen Geschmack schon zu stumpf. Die Hook selbst ist dann zwar nicht so peinlich wie die Qualihook, aber passt nicht so ganz in die Runde rein. Im zweiten Part gefällt mir allerdings die Kette von Lines, die zur Pointe „du Nebenprodukt eines VBT-Erzeugnis“ führt (abgesehen von der Grammatik, aber ich bin mal nicht so). Von den Baumlines will nur die „Naturschutzverein“-Line wirklich sitzen, der Rest ist zu simpel und vorhersehbar gewesen. „Ich hab schon Typen geschlagen, die hatten kürzere Haare“ hat überhaupt nix in der Runde zu suchen und leider grenzt die Delivery der Abschlussline auch an Bad Bars-Niveau. Der dritte Part beginnt erstmal mit noch einer überflüssigen und belanglosen Reimkette und einer Spliff-Line, die den Flow der Runde noch mehr unterbricht, weil da dann einfach der Reim ausgelassen wurde. Das kann man als Stilmittel auch gut unterbringen, so aber nicht. Die „lediglich-ekelig-etc“-Reimkette danach musste auch überhaupt nicht sein, naja, und das war´s dann auch quasi mit der Runde.
Och, Armando, das konnte der auch schon besser. Der Attitüde-Wechsel und die Entwicklung des letzten Jahres führte nicht nur zu einem zu aufgesetztem Image, sondern auch noch zu Billigreimketten und schlecht umgesetzten Ansätzen einer Runde. Ich will die Runde eigentlich gar nicht zu schlecht reden, doch es lässt sich hier nicht viel holen. Wieso muss man jedem zeigen, dass man lediglich auf ekelig reimen kann? Wieso muss man seine Runde auf diese Art künstlich lang ziehen? Ein Part weniger und nicht so viel Reimquatsch, dann wäre das schon mal eine bessere Runde gewesen. So unterhält mich die Runde nicht, und punchen tut sie leider auch nicht wirklich.

HR2 – MC Baum

So, jetzt allerdings zu MC Baum. Seine Quali hat mich extrem geflasht und die Arroganz, mit der er an das VBT im Allgemeinen rangeht, ist unfassbar gut gelungen. Während jeder in den Kommentaren sehnsüchtig auf eine Klaus-Hook wartet, widme ich mich dann erst einmal seiner 32stel-Runde.
Erst einmal liebe an den Beat. Wie auch der Qualibeat verbreitet der schon allein Stimmung. Direkt der Einstieg der Runde trifft direkt ins Schwarze: „13 Uhr in Hameln, du kommst vorgefahren in Papas Auto, und in dieser Runde willst du das ganz genauso“ greift diese Angriffsfläche sehr gut an, witzigerweise hat der Gegner erneut vor einem teuren Wagen gerappt. Anzug-Lines im Hinblick auf die „Einissa Amani“-Line schön gelungen. „Buch“-Line trifft ebenfalls gut, die „Hermann auf Italienisch“-Line danach ist so dämlich, dass es wieder trifft und der Abschluss des ersten Parts ist ganz gut gelungen. Nach der sehr gut passenden Captain Jenny-Hook geht es mit dem zweiten Part weiter, eine Stunde später im Hameln, und schönen „Golfplatz“-Lines, etwas später ein schöner Gastauftritt seitens Dima Richman und joa, dann kommt der Part, der dieses Battle quasi entschieden hat. Die Idee, einen Track des Gegners so böse weiterzuverwerten, ist genial. Auch, wenn es nur indirekt bewertet wird, muss man hier natürlich diese unfassbar bescheuerte Ohrwurmhook von Gordon hervorheben, der auf dem zweiten Beat Armando komplett lächerlich macht.
Diese Runde ist böse, arrogant und grenzt trotz oft fehlender „richtiger“ Punchlines an Mobbing. Die Delivery, der Flow, das Gesamtkonzept der Runde, also sich einfach an so ein Feuer an einem Bahngleis zu stellen und den Gegner überhaupt nicht ernstzunehmen, funktioniert einfach und macht aus der Runde ein Rundumpaket einer oldschool-artgen Zerstörung von Runde. Sie puncht, unterhält und bleibt im Gedächtnis.

Fazit

Was soll man also noch groß sagen? Armando kommt in diesem Battle aus seiner Underdog-Stellung nicht raus und ist den „Gegnerjungs vom Prenzlberg“ in allen Punkten weit unterlegen.

Mein Ergebnis: Armando 0-1 MC Baum


WESTGHOSTS | (MC Baum) 1 : 0 (Armando)
MC Baum: Du hast einen coolen Beat gebaut, ich liebe das Sample. Dein Flow kommt in den ersten paar Zeilen auch sehr dope, danach lässt du zwar etwas nach, aber du lieferst trotzdem eine musikalisch ansprechende Runde. Textlich bist du lustig unterwegs, deine Runde puncht aber mehr im Gesamten. Vorallem das Ende ist extrem lustig und parodiert deinen Gegner gut. Das Video ist cool, es baut richtiges '12er Feeling auf.
Armando: Dein Video ist schlechter als MC Baums, außerdem ist die Runde langweilig und einschläfernd. Du flowst schrecklich und viele deiner Lines sind extrem peinlich, Höhepunkte gibt es nicht. Einzig und allein die Hook geht gut ins Ohr, jedoch kann auch diese nichts mehr rausreißen.
Diesmal muss ich wohl nicht so viel schreiben, Punkt an MC Baum.


Weitere aktuelle Battles

Weitere aktuelle Battles