Angemeldet bleiben?

VBT Videos 2011

Alle Teilnehmer, alle Runden ab dem 16tel-Finale

(Finale) - Weekend vs. Tamo-Flage

Forum-Thread



Hinrunde 1 von Weekend(Facebook-Profil  Myspace-Profil  Youtube-Channel  Twitter  Homepage  )


Rückrunde 1 von Tamo-Flage(Facebook-Profil  Youtube-Channel  MyVideo-Channel  Homepage  )



Hinrunde 2 von Tamo-Flage(Facebook-Profil  Youtube-Channel  MyVideo-Channel  Homepage  )



Rückrunde 2 von Weekend(Facebook-Profil  Myspace-Profil  Youtube-Channel  Twitter  Homepage  )


 
Uservoting
 
Weekend
 65%
477 Votes
Tamo-Flage
  35%
252 Votes

729 Stimmen gesamt.
 

Forum-Thread


Weekend ist weiter.


Ergebnis: 43 : 37


Bewertung von FiST: (2 : 1)

Weekend HR1
Nicht unbedingt die beste Runde von Weekend. Solide aber nicht besonders. Die "Vorrunde 10"-line is cool , genauso wie "..wer kennt die meißten Rapvokabelntunier" oder die "..Savas in der Hook" - line. Flow passt gut zum Beat und er rappt sicher bis zum Ende. Die ganze Runde ist nicht schlecht aber leider auch nicht krass. Video ist ok. Auch wenn die Hooks nicht in die Bewertung mit reinzählen, wird hier wirklich gutes Entertainment geboten von BBB, Lance und Mikzn.

Tamo RR1
Auch Tamo bringt hier eine solide Runde aber auch keine wirklich besondere. Er erwähnt hierzu oft, dass Weekend sich Features für die Hook geholt hat. Einmal hätte auch gereicht. Die "du gehst Karneval- als hungrig"-line ist auf jeden Fall witzig, aber reitet auch wieder auf der oft thematisierten Körpermasse von Weekend herum. Mit der line " In 3 12ern kein Punch..." disst er sich einwenig selbst, weil auch er fast keine wirklich treffenden Higlight-Punchlines an den Start bringt. Auch die Bayern-line versteh ich nicht da Weekend ja nicht aus Bayern kommt?!. Auch disst er die Jury ohne die er wahrscheinlich gar nicht im Finale gestanden hätte. Die Heino line wiederum is sehr cool und ich musste lachen. Video-technisch verstehe ich nicht warum die Maske von Lance Butters zu sehen ist aber nicht konkret darauf eingegangen wird wieso. Das Video ist meiner Meinung nach leider auch nur ok.


----------------------------------------------------------------

Tamo HR2
Video teilweise asynchron. Reitet leider zu viel auf dem Namen und die "Dünnheit" von Weekend rum, z.B.: Weekend - end weak..etc. Das gab es schon mehrere male im Tunier. Leider also nichts Neues. Keinerlei wirklich krasse Punches. Chinesische Fabrikarbeiter-line und "..schneller zum Schuss als Nachbarn eines Puffs..." sind lines die herausstechen, aber auch nicht wirklich Punchen. Flow ist sehr monoton und auch wenn immer wieder auf eine Wortkombination gereimt wurde, fehlt ein wenig die Abwechslung. Technisch ist das alles auf jeden Fall okay und gut, aber leider nicht wirklich unterhaltend, weil man keine "Highlights" zu hören bekommt, wie eta Flowswitsches oder Lines die wirklich herausstechen.


Weekend RR2
Schon der Einstieg von Weekend puncht und disst mehr als Tamos gesamte Runde. Der Flow ist auch abwechlungsreich und on point auf den Beat. Hier kontert Weekend wirklich gut: " ...Scheiße wie eine Runde die scheiße ist" "...wie, der is im Finale?.." usw. Fast jede line puncht hier. Auch im Bereich Video liegt Weekend in dieser Runde vorne. Also geht der Punkt hier eindeutig an Weekend.

Bewertung von Rockstah: (2 : 0)

Da wir gerade ein wenig in Hektik sind wegen Caspertour nächste Woche, fällt
mein Urteil ein wenig knapper aus. Aber ich glaube, dass letzte Mal war ich
da ein wenig zu ausführlich :D


Ich gebe in beiden Runden meine Punkte Weekend.
Der hat zwar gerad in der letzten Runde nicht das geleistet, was eine
Endrunde ausmachen muss, aber Tamo will Punchline um Punchline raushauen und
geht einem nach ein paar Minuten so unfassbar auf die Nerven. Er rappt gut,
zweifelsohne, aber Weekend gibt einfach den größeren Fick. Eindeutig. Der
hat nen eigenen "Swag" und das ist einfach das, was ihn am Ende wahnsinnig
interessant macht. Seine Videos sind auch einfacher und damit klarer
strukturiert. Klar sind viele Bilder immer was tolles, aber ich bin mehr der
Freund von dezenten Bildern und Tamos Videos sind wie auch seine Runden
nicht schlecht, aber einfach zu voll und auf die Dauer zu anstrengend.

----------------------------------------------------------------



Bewertung von KAYNBOCK: (2 : 0)

Sehr guter Gegenerbezug von Weekend, welcher auch trifft: "du gewinnst höchstens ein wer-kennt-die-meisten-rapvokabeln-tunier". Die vielen "Fremdhooks" stellen ihn auch nicht in den Hintergrund, die Parts sind was die Runde ausmachen. Tamo weiss mit guten Kontern zu punkten: "wo's jetzt der Diss - ich peil's nicht man?", dennoch liegt er knapp hinter Weekend. Er weiss definitiv wie man kontert, hat er ja schon gegen Basti eindrucksvoll bewiesen. Trotzdem hinterlässt die Runde nicht den selben Eindruck wie Weekends, er kommt hier einfach nicht gegen seine Leichtigkeit und den Humor an.
Videos sind absolut gleichauf, daher kann ich dadurch die knappe Entscheidung nicht in eine andere Richtung kippen.

----------------------------------------------------------------

Diesmal ist das Ergebnis nicht so knapp wie bei der vorigen Runde.
Tamo hat kaum Gegenerbezug und setzt auf Vergleiche und Punchlines die zu meist an seinem Gegner vorbeiziehen. Weekend kontert schlicht alles aus der HR, sei es nun buchstabieren oder die angesprochenen Vergleiche.
Auch wenn sie nicht in die Bewertung eingeht sollte Emkays Hook, nach seiner Statistenrollen in der HR, positiv erwähnt werden - Ohrwurm!
Insgesamt bleibt mir zu sagen, dass Weekend nochmal gezeigt hat was ihn in diesem Turnier soweit nach vorn gebracht hat:
Humor, Talent & trotz all der Albernheit einen gewissen Ernst vermitteln.
Und jetzt gib Laas endlich seine Brille wieder.

Bewertung von Herr Merkt: (2 : 1)

Nach zwei überaus interessanten Begegnungen im Halbfinale mit unwürdigem Nachtreten mancherorts treffen im Finale des diesjährigen VBTs Weekend und Tamo-Flage aufeinander.
In der ersten Runde erleben wir eine gewohnt humorvolle Vorlage Weekends, die mit einer gehörigen Portion im Battlerap-Kontext tolerierbarer Ignoranz gewürzt über den Bildschirm flimmert (siehe "Freilos", "Vorrunde 10"). Weiterhin nutzt Weekend die Erfahrungen aus den bisherigen VBT-Runden, um seinem Gegner im Stile von 8Mile durch das Aufzählen rekurrierender Verbalinjurien zu Lasten Weekends für einen Konter den Wind aus den Segeln zu nehmen. So muss eine gelungene Hinrunde aussehen.
In einer ebenfalls starken Rückrunde versucht Tamo-Flage, auf Weekends Vorlage einzugehen - was ihm auch größtenteils gelingt. Insbesondere der "ja das hört man"-Konter auf Weekends "Vorrunde 10"-Vorlage und auch der Savas Vocal-Cut "Wo ist jetzt der Diss, ich peil's nicht mal" als Konter auf die Jamal-Zeile sitzen. In Anbetracht der Tatsache, dass Tamo-Flage selbst in seiner im späteren Verlauf zu diskutierenden Hinrunde auf einen Gastredner zurückgreift, wird hier für meinen Geschmack jedoch zu sehr darauf herum geritten, dass Weekend halb rappers.in zur Verstärkung mitgebracht hat. Dennoch eine meiner Meinung nach sehr gute Rückrunde.
In Anbetracht einer starken Rückrunde und einem starken Konter werte ich Runde 1 mit einem Remis: 1:1

----------------------------------------------------------------

In der zweiten Runde legt Tamo-Flage vor - und zwar raptechnisch solide mit vielen Vergleichen, die jedoch nur bedingt zünden. Während der Vergleich "Weekend kenn' ich nicht wie chinesische Fabrikarbeiter" wenigstens noch explizit Gegnerbezug aufweist und dadurch humoristisch wertvoll ist, verkommen die nachfolgenden Vergleiche durch mangelnden Gegnerbezug zum Selbstzweck. Auch Wortverdreher wie "Weekend"-"Endweak" tragen in der Spielzeit 2011 nicht mehr zu einem positiven Gesamteindruck bei. Unterm Strich haben wir es hier also mit einer verhältnismäßig schwachen Hinrunde zu tun.
Mit der Rückrunde zeigt Weekend, warum es im Jahre 2011 eigentlich nur einen Sieger im VBT geben kann. So werden hier nicht nur die Schwächen von Tamo-Flages Hinrunde treffsicher ausgenutzt (sprich: zu viele wie-Vergleiche). Vielmehr werden auch Stärken (HipHop-Bezug) dekonstruiert und zu vermeintlichen Schwächen degradiert. Ebenfalls grandios und umgehend ein Lächeln induzierend wirkt unabhängig vom Wahrheitsgehalt die "Viersitzer/Fünfsitzer"-Zeile.
Aufgrund der vorstehenden Bewertung bleibt mir nichts anderes übrig, als die Runde mit 1:0 zu Gunsten von Weekend zu werten.

Insgesamt hat sich im Finale gezeigt, dass es wesentlich einfacher ist, in der Rückrunde auf die Aussagen des Gegners zu reagieren als in der Hinrunde selbst zu agieren. So hatten beide Zeremonienmeister ihre stärksten Momente in den jeweiligen Rückrunden. Aufgrund eines qualitativ leicht höheren Grundniveaus Weekends (Achtung: persönliche Meinung) entscheidet dieser das Finale mit 2:1 für sich.

Bewertung von Akte One: (0 : 2)

Vorwort:

Ich wurde gefragt ob ich als Juror bei diesem Battle mitwirken will und ich sagte ohne zu
überlegen erstmal zu. Dann fiel mir ein, dass ich eigentlich gar nichts mit Battle-Rap zu tun hab
und dachte "hhhmmmmmm..??". Aber vielleicht macht das die Sache interressant. Ich urteile
natürlich aus meiner Sicht, wo der Geschmack sicherlich ne grosse Rolle spielt. Also nicht sauer
sein, wenn ich nicht wie ein Battle Mc urteile. Und vorweg: Ich kannte bisher keinen von den
Rappern, die hier mitgewirkt haben und urteile nur über das Finale.



Hinrunde Weekend:
Also...
Erster Eindruck zählt und der Einstieg ist nich grad cool gewesen. Wenn die Leute Bassti gewollt hätten, dann wär er doch im Finale oder? Find ja die Idee mit den andern Leuten in der Hook ganz witzig, aber bei einem Battle wirkt sowas (zumindest in einer Hinrunde) als ob du dich dahinter versteckst. Punchlines hab ich jetz nicht grad wirklich gute gehört (vielleicht bin ich auf dem
Ohr aber auch taub). Die einzigen zwei Dinger, wo ich lächeln musste waren die mit Savas und Samy.
Alles in allem wirkt das Video (der Track) als ob du ganz schön gefrustet bist, dass du gegen ihn ran musst.

Rückrunde Tamo-Flage:
Kurz gesagt: Super Konter!... Weiss gar nicht was ich dazu sagen soll.
Ist warscheinlich Geschnmackssache aber den Scheiss konnte ich fühlen.
Du klingst zwar stimmlich etwas nach Samy (besonders in der Hook) das stimmt, aber das nicht
durchgehend und ich finde sowas heutzutage nicht mehr so schlimm. Das "Ich fick deine freundin"-
Gerede ist nicht so mein ding, aber das Erste war witzig und das Zweite konnt ich verkraften:)
Für mich eindeutig 0 zu 1 für Tamo-Flage.

----------------------------------------------------------------

Hinrunde Tamo-Flage:
Das Video ist auf jeden Fall der Shit. Sehr Hip Hop meiner Meinung nach.
Ich hab mich nur gefragt warum Kojak den Anfang macht? Das wirkte etwas komisch. Aber auf den
gesamten Track gesehen ist es ok, weil er innovativ aufgebaut ist (nicht dieses standard 16er-
Hook-Ding). Leider hätten die Vocals etwas besser gemischt sein können, da es mir schwer fiel
jedes Wort zu verstehen, musste ich mir das Ding (das aber gern) noch `n paar Mal geben. Etwas
zuviele Vergleiche, aber an den richtigen stellen wenigstens die besten gesetzt. Ansonsten wieder
unnötige "Deine Freundin"- Dinger meiner Meinung nach, aber für manche gehört sowas ja dazu:)
Der Lacher schlechthin: "..die Silben deines Namens ... nicht Weekend sondern End week..".

Rückrunde Weekend:
Guter Anfang - Rest gehts so - war als "Konter" nicht sehr überzeugend.
Beste Stelle: "..ich muss auch ma was mit WIE sagen.......Wie? du bist im Finale?".
Danach wurde es ziehmlich langweilig mit der Zeit.
Sorry aber hier hättest du noch etwas raufpacken müssen meiner Meinung nach.
Wie gesagt alles immer Geschmackssache aber hier hat mich die Hinrunde mehr überzeugt, auch wenn
ich dieses "ich schmeisse mit Vergleichen um mich bis ich tod bin" selbst nicht so mag.
Aber ein paar Gute sollten bei einem Battle schon drin sein....

1 zu 0 für Tamo-Flage auch hier.


Bewertung von Hater: (0 : 2)

Zu Weekends Hinrunde:

Zunächst einmal möchte ich zu deiner sehr gelungenen Beatwahl beglückwünschen. Du harmonierst ohne Flow- oder Remtechnisch zu glänzen wunderbar mit dem Beat und erzeugst so winwn gewissen Hörgenuss beim Zuschauer: man hört dir also gerne zu. Insbesondere die ersten beiden Parts gefallen mir auch textlich sehr gut. Du machst deinen Gegner darauf aufmerksam dass dieser zu Unrecht im Finale ist und keiner ihn dort sehen will. Diese Art Tamo anzugreifen ist zwar nicht sonderlich inovativ aber dennoch treffend. Generell lässt sich sagen das man in den ersten beiden Parts das Gefühl hat das jede Zeile eine Gewisse Relevanz hat und keine Zeile für das Gesamtbild unnötig ist. Desweiteren sind die für Weekend klassischen "ichgebkeinfickaufallesundjedenundweißnichtwerdubist-Lines " in dieser Runde dominant. Hervorzuheben ist hierbei die sehr amüsante "Milo Line". Die größte Schwachstelle deiner Runde ist der, meiner Meinung nach, extrem überflüssige dritte Part. Dieses "Ich bin schwarz" Gerede ist vie zu berechenbar und greift deinen Gegner Null an. schließlich thematisiert dieser nur recht selten seine eigene Hautfarbe und dann auch nur wenn er darauf angesprochen wird. Dieser Part puncht meiner Meinung nach Null und zieht das Gesamtbild deiner ansonsten wirklich guten Runde erheblich runter. Dein Video ist recht simpel gehalten allerdings technisch sehr schön umgesetzt. Dennoch hätte ich mir im Finale ein wenig mehr kreative Energie erhofft.

Zu Tamo-Flages RR:

Wie erwartet bist du deinem Gegner sowohl Reim- als auch Flowtechnisch haushoch überlegen. Technisch ist deine Runde also stärker als die Vorlage. Auch die Reime fallen komplexer aus (Sonnenbrillen-Line etc.). Textlich greifts du die Vorlage deines Gegners wunderbar auf und konterst sie quasi Zeile für Zeile aus. Und genau das macht meiner meinung nach einen wirklich guten konter aus: Nahezu jede prägnante Zeile der Vorlage wird aufgegriffen und ausgeheblt. Für diesen Umstand könnte man an dieser Stelle dutzendfach Beispiele nennen aber ich beschränke mich auf die prägnantesten: Kool savas Line, Seitenhiebe gegen Tamos Featuregäste, Heino Line...uvm. Besonders gut gefällt mir auch der Wechsel deines Stimmeinsatzes in deinen drei Hooks. Die Idee in jeder Hook die Hooks deines Gegners zu thematisieren hate ich für eine wirklich sehr schöne Idee die zusaätzliche Struktur in deinen Vortrag bringt. Desweiteren ist dir hoch anzurechnen das es dir trotz der immer wiederkehrenden Thematik in jeder Hook nicht Langweilig zu werden sondern den Unterhaltungsfaktor hochzuhalten. Auch die Seitenhiebe gegen Basti, Mikzn und Lance fallen extrem unterhaltsam aus. Auch dein gesamtes Videokonzept ist bedeutend innovativer und kreativer als das deines Gegners. Es ist schlicht und ergreifend abwechslungsreicher.

Konkludierend lässt sich sagen, das Tamo den sogenannten Kontervorteil überragend nutzt und somit seinem Gegner in Sachen Audio ein Stück vorraus ist. Aucch sein Video ist bedeutend Abwechslungsreicher als das der Vorlage.

Aus diesem Grund geht mein PUNKT AN TAMO-FLAGE

----------------------------------------------------------------

Zur Hinrunde von Tamo-Flage:

Tamo kommt zu Beginn seines seines Vortrags sehr gut auf diesen oldschoolartig anmutenden Beat und überzeugt wiedereinmal sowohl Flow- als auch reimtechnisch. Allerdings wird deine zunächst recht souverän anmutende Art mit fortgeschrittener Dauer deiner Runde extrem monoton und es wird anstrengend dir zuzuhören. Das ist sehr schade da gerade aus Punchlinetechnischer Sicht ein echtes Highlight. Sie strotzt nur so von wirklich innovativen Punchlines die ich in dieser Form noch nicht kannte (Wadentatoo-Line,Hooligan-Line etc). Für Personen die aud Vergleichslastigen Hip Hop stehen ist das wirklich extrem großes Kino. Ich zähle zu diesen Personen und bin deshalb aus textlicher sicht nahezu begeistert von deinem Vortrag. Ein kleiner Wehmutstropfen ist die extrem ausgelutschte Nichtschwimmerline die allerdings in deinem Redefluss glücklicherweise untergeht. Dein Video versetzt den Zuschauer zurück in das Hip Hop Deutschland der 90er jahre. Das gefällt mir optisch sehr gut und es passt perfekt zu deinem Vortrag und deinem Beat. Insgesamt eine wirklich gute Runde die allerdings mit der Zeit sehr monoton und langweillig wirkt.

Zu Weekends Rückrunde:

Meiner Meinung nach hat deine Rückrunde genau dasselbe Problem wie deine Hinrunde. Die ersten beiden Parts kontern deinen Gegner auf amüsante Art und Weise aus allerdings ist der dritte Part extrem unpasseend für eine Rückrunde da er praktisch überhaupt nicht die Vorlage aufgreift und keinen Konter enthält. Vielmehr frontest du in selbigem nur wieder was ich in einer Rückrunde extrem überflüssig finde. Auch die ersten beiden sind zwar aktzeptabel aber für eine Rückrunde zu dieser Vorlage ist das einfach viel zu wenig. Du konterst eine wenige scheinbar walos ausgewählte Zeilen die in keinster Weise exemplarisch für die Vorlage sind und reitest auf selbigen ein wenig herum. Das ist wirklich unangebracht bei einer Vorlage dieser Länge mit dieser Punchlinedichte. Es wirkt einfach als wärst du nicht wirklich motiviert gewesen auf die komplette Vorlage zu antworten was die recht kurze Audiospieldauert von 2:50 erklären würde. Auch in dieser Runde bist du deinem Gegner wieder Flow- und Reimtechnisch unterlegen allerdings greifst du diesen Umstand in deinem Vortrag recht amüsant auf und relativierst ihn ein Stück weit. Die "Deine Runde ist Scheiße-Line" habe ich in dieser Form einfach bedeutend zu oft gehört (Zuletzt von Alligatoah auf STRW 3) um sie auch nur noch ansatzweise komisch zu finden. Auch dein Video ist wieder extrm innovationslos und Langweillig. im großen und ganzen wirkt deine Runde einfach lieblos und unmotiviert.

Fazit: Weekend greift tamos Punchlinelastige Vorlage nur sporadisch auf und verspielt aus diesem Grund den häufig zitierten kontervorteil. Seien Audio ist unter anderem aus diesem Grund meiner Meinung nach bedeutend schlechter als die der Vorlage. Auch sein Video wirkt liebloser.

Deshalb PUNKT AN TAMO

Bewertung von Tezuka: (1 : 0)

In dieser Runde 1 ist es ein Unentschieden. Beide liefern sich ein Kopf an Kopf rennen und sind wirklich gleich in allen Bereich. Bei der Hinrunde von Weekend habe ich mir, wie das Tamo-Flage den kontern möchte, weil die Vorlage war schon außerordentlich und nicht ohne. Ich meine, allein textlich kommt einiges in die Magengegend und ist ziemlich treffsicher. Zusätzlich packt Weekend einen Flow, welcher zwar nicht so besonders ist, aber dennoch immer wieder passend zum Gesamtbild ist, hinzu. Hier gibt es wirklich nicht viel zu meckern - ganz große Klasse! Jetzt kommt da der Tamo-Flage und ich dachte: "Woah. Nicht schlecht, Kollege." Okay, ja gut, das Video ist jetzt mal da hingestellt, aber nicht wirklich besser, als das von der Hinrunde. Dennoch! Tamo-Flage braucht sich hier nicht zu verstecken, denn er hat seine letzten Kraftreserven gezückt und zeigt was er hat. So kommt mit Kontern im Gepäck, die sich mit Weekend's Front's gleich stellen und was es flowlich angeht, hat er ein feines Zusammenspiel von Beat und Flow hin gelebt - nicht schlecht! Das klingt jetzt so, als müsste anhand dieser Aussagen Tamo-Flage den Punkt bekommen, aber ich habe ausschließlich begründet, warum es Tamo-Flage geschafft hat, einen Ausgleich zu entringen. Letztendlich bleibt er mit Weekend hier gleichbleibend und beide geben/nehmen sich nichts. Sehr gut! Ich meine, dass wenn keiner besser, es mal interessant ist und unterhaltsam, als wenn einer schon von vorne sich als Sieger erkennbar macht.

----------------------------------------------------------------

Der Punkt geht an die Rückrunde und somit an Weekend. Für mich ist er hier in dieser Runde klar der bessere, weil die Hinrunde ist einfach zu "lasch". Im Videobereich nehmen sich beide nichts. Beide haben kein besonderes Video bzw. ein gutes Konzept, weder noch haben beide irgendeinen Gegnerbezug vom textlichen ins visuelle umgesetzt - schade. Tamo-flage enttäuscht, meiner Meinung nach hier besonders, da die Audio recht monoton ist. Der Flow ist solide und gut, klar, aber er ist zum einschlafen und selbst der Flow schläft ja schon auf dem Beat ein. Wo ist der Elan? Die Energie? Mir fehlt auch die ganze Betonung, um den Text Ausdruck zu verleihen. Inhaltlich, also was die Punchlines angeht, ist es natürlich wie gewohnt gut. Alles top, aber mir fehlt halt der letzte Anstrich, sodass es unterhaltsam wird. Weekend dagegen ist zwar nicht besser im Videobereich, wie angesprochen, aber dafür ist er in der Audio einen Nasenspitze weiter vorne. Seine gewisse Ironie gepaart mit seinem Sarkasmus in der Art der Betonung bringen mir immer wieder ein Schmunzeln auf die Lippen. Zusätzlich haut er ordentlich auf die Kacke, was das Textliche angeht und das finde ich überraschend stark für eine Rückrunde von Weekend.

Bewertung von Splint aka. Spt: (2 : 0)

Weekend:
Sehr starke Vorlage.
Kommst wieder einmal sehr gut auf dem Beat.
Erste Part fängt zunächst nicht allzu stark an aber nimmt von Part zu Part zu.
Die Fremdhooks gefallen mir auch sehr gut (diese sind allerdings nicht in der Wertung).
Sehr amüsant finde ich die ganzen Zeilen zur hautfarbe des Gegners.Er hat schon einige Zeile deshalb abbekommen aber du setzt das mal anders um ("denken im Supermarkt auch immer alle das du klaust?"),gefällt mir.
Gegnerbezug ist mal wieder mehr als deutlich und extrem stark,gehst auch auf Sachen ein die zur zeit sehr im Gespräch sind vonwegen Finale-wegnehmen.


Tamo-Flage:
Auch das ist wieder eine gute Runde,absolutes Finalniveau!
Schade finde ich allerdings das deine Konter irgendwie nicht so zur Geltung kommen,das hast du schon besser geschafft.
Hier und da sind schon ordentliche Sachen mit dabei,allerdings bleibt leider nichts so hängen wie sonst immer.
Flowlich ist das natürlich wieder top und auch Punchlines sind drin,die aber irgendwie nicht so wirken in anbetracht der verschiedenen Styles von euch beiden.


Von daher,knapper Punkt an Weekend.

----------------------------------------------------------------

Tamo-Flage:
Interessante Beatwahl,ist sicherlich Geschmackssache.
Die Hook von Kojak geht sehr gut rein für den Anfang,allerdings ist diese Idee mit dem buchstabieren jetzt nicht so ausgefallen.
Wie jede andere Runde auch baust du wieder gut mit deinem Flow auf der flüssig und sauber durchgeht.
Punchen war hier definitiv schwer,gibt wenig über deinen Gegner was noch nicht gesagt wurde aber du machst das Beste draus.
Schade finde ich das du sehr viele Vergleiche nutzt,selten etwas was grade durch in die Fresse geht,du umschreibst es immer nur sodass der Hörer zum nachdenken angeregt wird,was zwar durchaus gut ist,aber durch deinen Flow bist du auch schon schnell bei dem nächsten Punch bevor einige hinterher gekommen sind deswegen sticht wenig aus der Audio heraus.
Dennoch eine extrem starke Runde!


Weekend:
Als erstes will ich schonmal sagen das mir die Video Idee gefällt,irgendwie so simpel,aber dennoch wüßte ich jetzt nicht das ich das schonmal irgendwo gesehen habe.
Konter sind wieder sehr extrem!
Nimmst wieder die besten Zeilen des gegners und ziehst sie ins lächerliche.
Auch mit Zeilen wie "dafür ruf ich nichtmals Mikzn an" triffst du auch sehr stark.
Zeilen wie " hast du ein 4- oder 5-Sitzer" unterhalten auch sehr,kommt wieder freude beim hören auf.
Ich persönlich finde auch das du stellenweise in der Rückrunde auch zeilen von Tamo's Rückrunde konterst,das kommt extrem gut!
Nunja,der Buchstabier-Konter war ja wohl mal der beste Konter der bei der Hook möglich war,sehr geil!


Abschließend ist auch hier Weekend der Stärkere,recht deutlicher Punkt

Bewertung von ellerice: (0 : 2)

Weekends ironietour ist einfach echt lustig....Allerdings fand ich andere runden von dir viel besser. Aufwertend sind eigtl. auch die gasthooks,die ich leider aussen vor lassen muss,.,....das Video ist echt cool gemacht aber halt sehr standard-Rap. Nach so vielen runden wüscht man sich abwechslung.Dieses problem löst Tamo sehr gut. Mit wenigen mitteln viel rausholen! Ich find das ist einfach ne sehr dicke runde von tamo! er kotert fast alles mit so einer lässigkeit, weiß wie er seine stimme einsetzen muss,damit der hörgenuss nicht gestört wird. beider runden echt genial allerdings liegt tamo hier ein ticken vorne.

----------------------------------------------------------------

Ich hab Tamo´s HR einmal gehört und dachte mir direkt: Nicht zu besiegen! .Dann hab ich Weekends RR gehört und? bleibe bei der meinung! der flow,die lines der style alles passt richtig gut zusammen! Ich denke gerade der beat ist das,was Weekend zusetzt. Das ganze hört sich nicht flüssig an und wenn du nicht mit flow trumpfst wird es schon schwierig. da deine lines oft lustig sind aber nicht immer punchend. so auch hier....auch hier sehe ich tamo vorne!

Bewertung von derpate543210: (2 : 0)

Runde 1

Weekend: Der Beat passt wie immer sehr gut zu dir. Dass du auf die größtenteils öffentliche Meinung mit der Finalbegegnung anspielst, kommt auch gut. Deine Reime passen auch immer super ins Bild, gefällt mir! Karneval-Line sehr geil. Die Schilder-Szene im Video gefällt mir auch, mit den verschiedenen Leuten. Allgemein gefällt mir dein Video sehr gut, obwohl die Beleuchtung in den Außen-Szenen schon einmal besser war. Dass du am Ende deiner Parts deine jeweilige Gasthook ankündigst, hält den Zusammenhang deiner Runde aufrecht, kommt auch sehr positiv. Milo-Line am Anfang vom zweiten Part entertained cool, mir hat dieses Wer-ist-mein-Gegner-Ding schon gegen Lucs gefallen. Was musste ich über die Samy-Line lachen… Und dieses Hautfarben-Ding am dritten Part, politisch sehr inkorrekt aber mindestens genau so witzig! Was mir an deiner Runde und vor allem an deinem Style am meisten gefällt, ist der Wortwitz gepaart mit überzeugenden Reimen. Auch, dass du deine Stimme bisschen variieren kannst, sodass sie wie z.B. am Anfang vom dritten Part bisschen ruhiger klingt, kommt super. Sehr gute Runde!

Tamo-Flage: Dein Stimmeinsatz auf den Beat gefällt mir leider nicht so gut wie der von Weekend. Der Karneval-Konter ist ganz nett, aber irgendwie überzeugt der mich nicht zu 100 %. Der Finale-wegnehmen-Konter kommt meiner Meinung nach gar nicht cool. Aber der Vorrunde-10-Konter puncht nicht schlecht! Warum du ständig Lance auftauchen lässt, ist mir ein Rätsel… Allgemein gefällt mir dein Video nicht so gut. Dieses Gezoome – oder was auch immer – kommt zwar ganz nett, aber irgendwie ist mir dein Video an sich ein bisschen zu düster. Das passt zwar zu… dir (no racism!), aber erzeugt eine Atmosphäre, die mir einfach nicht gefällt, schade eigentlich. Ich finde es außerdem nervig, dass du ständig auf den Gasthooks von Weekend rumreitest, puncht meiner Meinung nach an deinem Gegner vorbei (bis auf das mit dem Trophäenschrank, das fand ich cool!). Im zweiten Part find ich den punchlose-Billigware-Reim ziemlich fresh! Ach du scheiße, der kleine Part von Milo ist ein riiiiiiiichtig geiler Konter, schade, dass er nicht von dir kommt…! (aber entertained) Klischee-Konter im dritten Part ist okay, aber den Front fand ich da dicker. Gute RR, keine Frage.

Fazit: Weekend überzeugt mich in der Audio ein bisschen mehr, im Video deutlich. Deshalb Punkt klar an die HR! Dass Tamo aber im Kontern wirklich gut ist, sollte man hier nicht vernachlässigen!


----------------------------------------------------------------

Runde 2:

Tamo-Flage: Also der Beat ist ja schon sehr geil! Schade, dass das Ganze mit so ner Hook anfängt, aber das wollen wir hier ja nicht bewerten, was? Dafür kommst du umso cooler rein. Der Flaschen-Front gleich am Anfang kommt sehr geil! End-Weak-Line haben wir schon im 16tel-Finale gehört. Chinesische-Fabrikarbeiter-Line gefällt mir gar nicht. Allgemein find ich die vielen Vergleiche sehr nervig. Was soll denn da hängenbleiben? Dein Video ist an sich ganz schön, nur n bisschen düster, Beleuchtung hätte cooler sein können (dass das geht, hat uns dein Gegner in früheren Runden gezeigt). Flow ist auf jeden fall cool, nur deine Stimme klingt irgendwie hektischer als sonst, vielleicht wäre ein anderer Beat doch besser gewesen. Mehr gibt’s da eigentlich nicht zu sagen. Da sind zwar schon viele an sich gute Fronts dabei, aber zum Finale gehört meiner Meinung nach mehr als eine Aneinanderreihung von Vergleichen mit dünnem Gegnerbezug (dünner Gegner-Bezug, haha, muss ich mir merken…). Schauen wir mal, was der Herr Wiegand da zu bieten hat…

Weekend: Der Cut mit 3plussss am Anfang, herrlich. Und wie du dich über das Graffiti-Ding von Tamo lustig machst in gewohntem Wortwitz gefällt mir auch bestens. Selbiges gibt’s auch zu den Vergleich-Häufungen zu sagen. Dein Video gefällt mir auch sehr, die Beleuchtung ist einfach super (auch wenn sie natürlich ist, das ändert nix daran, dass es einfach schön aussieht). Wie, der is im Finale? Ich schmeiß mich weg vor Lachen, das nenn ich Entertainment! Chinesische-Fabrikarbeit-Konter auch zu herrlich, die Art und Weise wie du konterst ist genau mein Ding! Vor allem, dass du Tamo nen Rassisten nennst, wunderschön :D! Dass du dich im Finale auf das Mile of Style beziehst, kommt cool, vor allem das mit dem Vier-/Fünfsitzer.

Fazit: Es gibt doch nichts schöneres als eine Weekend Rückrunde. Tamo trägt zwar an sich nicht schlecht auf, aber Weekend überzeugt mich im Gesamten, sowohl bzgl. Audio und Video, viel mehr. Deshalb Punkt deutlich an die RR!


Bewertung von Ackmann: (1 : 2)

als erstes möchte ich sagen, dass ich mich freue, das Finale bewerten zu dürfen. ich danke euch schon mal für's ganze Turnier. ist echt 'nen krasses Finale, habt' beide nochmal alles gegeben um uns und euch 'nen versöhnlichen Abscheid zu geben, danke.

jetzt leg' ich aber auch mal los:


die Videos nehmen sich nicht all zu viel, Tamo's gefällt mir aber doch 'n ticken besser. von der Qualität her, ist Weekend zwar 'nen bisschen vorne, jedoch gefällt mir das Editing bei Tamo besser...da wurde gut im Detail gearbeitet.
Reimtechnisch liegt Tamo meiner Meinung nach vorne - mir gefällt auch die Art, wie er auf den Beat flowt besser, das gibt mir so'n eigenen Flair. weekend's Einstig in die Runde find' ich nicht so cool, danach fängt er sich aber wieder. Tamo kommt cool rein, erste Zeile cool gekontert. Den "Rap-Vokabel" Front wurde meiner Meinung nach nicht so gut gut gekontert, hätte man mehr draus machen können! die Einspielung von Denis find' ich ganz cool. der Konter auf die Zeile: "[...] und hier kommt der, der an deine Stelle gehört" kommt sehr fresh, gute Idee. die Hooks in Weekend's Runde passen gut in's Gesamtbild. den Kittel Konter find' ich cool, Milo seinen Auftritt find ich auch ganz nett. die Savas Line von Weekend kommt nice rüber, wurd' aber auch gut gekontert. Tamo's Hook find ich nice, extrem lässig geflowt. "Vergleiche"- Zeile wurde auch cool gekontert. "[...] gaaaaaaaanz dunkle Brille tragen/Puuuuunchlose Billigware"- kommt einfach aber auch ziemlich fresh. die "Trophäen"- Line ist lustig, durfte schmunzeln. "Hautfarben"- Konter ist cool, "Drei Schweinchen" line auch ganz krass gekontert.

Ich komm nun zum Ende:

Hinrunde 1, Weekend: 0 Punkte
Rückrunde 1, Tamo Flage: 1 Punkt

0:1

----------------------------------------------------------------

So, Teil 2:
tamos Video ist sehr cool gemacht, Feeling des Beats harmoniert super mit dem Video. beim Editing wurde auch wieder gut gearbeitet, Cuts sind sauber und passend gesetzt - richtig cooles Oldschool Flavour.
Tamo flowt sehr monoton auf den Beat (welcher auch monoton ist), aber genau das feier ich an ihm, mir gefällt dieser Flow, vor allem weil's einfach passt und fresh kommt. weekends Video ist von der Qualität her wieder stark, aber ist halt nichts außerordentliches. weekend flowt auch recht sicher auf den Beat, jedoch gefällt mir Tamo's Style nen tucken besser. Von den Reimen gefällt mir Tamo wieder mal besser, ist halt krass!
der Tamo Flage ballert hier mit Vergleichen um sich, find ich cool - sind auch echt 'nen paar krasse dabei, wie z.B:
[...]
"dieses Wochenende wird wieder ablaufen wie die letzten, 'ne Flasche vernichten und Montag hab ich's wieder vergessen", Taillenumfang, Ästenlaub, Links liegen lassen. "Kartoffelchips"- Line kommt auch cool. Wurde von Weekend aber auch gan cool gekontert. Dieses "Endweak"- Dings ist aber schon ausgelutscht, aber wurde ebenfalls lustig von Weekend gekontert. "Breakdancer"- Line find ich cool! "Vergleiche"- Zeile find ich nicht so cool. [...]"Technik ist was für Rapper ohne Penis und Persönlichkeit", kommt ganz lustig. Die Hook ist auch ganz cool, passt ins Gesamtbild. "Kojak"- Line ist cool. "Chinesischer Fabrikarbeiter"- Konter ist cool. "Kinderschokolade" kommt cool.

Ich komme nun zum Ende...

Hinrunde 2, Tamo Flage: 1 Punkt
Rückrunde 2, Weekend: 1 Punkt

DRAW!

Nochmal ist zu sagen: Probs an beide, ist echt nen krasses Finale, hat Spaß gemacht es zu bewerten. Ich wünsche beiden viel Glück - aber es kann ja nur einer gewinnen! ;-)


Gruß,

Ackmann

Bewertung von erotikmesse: (2 : 1)

Weekend HR
Die Videolocation hat mich etwas überrascht, da du ja eigentlich in einer anderen Runde mal meintest, dass verlassene Fabriken und Ruinen zu klischeebelastet sind o.ä. und dann trifft man dich da selbst an, oh snap. Nichtsdestotrotz finde ich das Video sehr gelungen, nicht zu überladen und schön stilistisch. Kühle Arroganz, kühle Atmosphäre. Auch gute Cuts und der Szenenwechsel bringt Variation rein. Dein arrogantes Auftreten vor der Kamera passt einfach gut zu diesem Battlefeeling.
Die Audio besticht durch deinen gewohnt eigenen Style, der in meinen Augen viel Wiedererkennungswert hat und dich von der Masse abhebt. Deine Aussprache ist deutlich und du harmonierst auf diesen Beat extrem gut. Dein Text und Wortwitz gefallen mir sehr, besonders gut war „Selbst mit Savas in der Hook, wärst du ein Spasti mit Savas in der Hook“, „Wer ist dieser Tamo, hieß der nicht Milo?“. Der 3. Part hat mir textlich jedoch nicht so zugesagt, war im Vergleich etwas schwach. Dennoch nimmst du in dieser Runde Tamo gekonnt mit Wortwitz und Arroganz auf den Arm und dein Style zu battlen macht diese Runde sehr unterhaltsam und sehenswert. Rundum stimmiges Gesamtbild.

Tamo RR
Dein Video wirkt auf mich sehr überladen, weniger wäre hier in meinen Augen mehr gewesen. Auch dieses ständige Einbeziehen der Ironman-Maske erschließt sich mir nicht ganz, auch wenn dies eine Anspielung auf Lance Butters in der Hinrunde von Weekend sein sollte, hätte es einmal gereicht. Ich find auch diesen ständigen Ortswechsel eher anstrengend als sehenswert. Mir hat hier das subtilere und schlichte Video von Weekend mehr zugesagt, dein Video ist mir etwas zu durcheinander.
Du rappst technisch versiert und hast eine sehr schöne Stimmklangfarbe, was man vor allem in deiner Hook raushört. Textlich bist du hier auch sehr stark unterwegs und konterst viele Passagen sehr gut aus. Also man muss sagen, Konter liegen dir wirklich gut. Dennoch finde ich, dass du den Beat etwas überrumpelst und eben nicht so gut darauf harmonierst wie Weekend. Insgesamt geht die Runde dennoch straight nach vorne, gepaart mit viel Aggressivität. Schönes Ding.

Also ich finde beide Runden haben ihre Vor- und Nachteile, beide sind durchweg finalwürdig und die Kritikpunkte eher kritisieren auf höchstem Niveau. Da beide Runden mir schlichtweg gut gefallen, gebe ich ein Draw.


----------------------------------------------------------------

Tamo HR
Dein Video find ich ganz cool gemacht, es kommt ein gewisser HipHop-Flair auf, auch die unterschiedlichen Filtereffekte gefallen mir. Insgesamt sehr stimmig und finalwürdig, würd ich sagen.
Zur Audio, uff, ich bin da mal ehrlich und muss sagen, dass ich mich da echt mehrmals sehr stark konzentrieren musste, weil dein Flow und Stimmeinsatz hier leider was vom Geschichtsunterricht haben, wo man manchmal automatisch abschaltet, wegen Monotonie. Bei mir kommt da wirklich kein Hörgenuss auf, ich finde es eher anstrengend, auch aufgrund der geballten Ladung an Vergleichen, die stellenweise sehr aus der Luft gegriffen wirken und man sich nur denkt „aha, ok“. Es klingt einfach sehr runtergerattert ohne Punkt und Komma, ohne Pausen, ohne Variation, man kommt kaum zum Luft holen, was die Sache leider so anstrengend macht.

Weekend RR
Videoidee mit der wachsenden Menschenmenge find ich ganz cool, mag es, wenn Videos nen roten Faden haben. Mir gefällt auch wieder dieses arrogante Auftreten vor der Kamera. Insgesamt sehe ich euch beide videotechnisch so ziemlich auf der gleichen Ebene, beide Videos schön.
Finde deinen Einstieg gut, textlich ist das 1a mit viel Humor, vor allem Sarkasmus, gekontert „Deine Runde ist scheiße wie eine Runde, die scheiße ist“, „WIE…der ist im Finale?“. Mir gefällt hier deine Stimmvariation sehr gut, mal aggressiver, mal arroganter und ruhiger. Macht die gesamte Runde einfach interessanter und nicht so monoton. Das Klangbild wirkt dadurch einfach angenehmer und man kann sich die Runde auch mehrmals gerne geben.
Sehe hier Weekend vom Hörgenuss und der Variationen audiotechnisch vorne, auch textlich finde ich diese Schiene ohne Vergleiche eindeutig unterhaltsamer, gebe deswegen den Punkt an Weekend.


Bewertung von KeenFour: (2 : 1)

Weekend HR
Zur Audio:
Der Beat ist sehr sehr geil, kommst gut rein. Vom Flow her hab ich nichts auszusetzen, das ist dein Style und du bist durchgehend auf dem Punkt. Technisch gehörst du nicht zu den Top-Leuten, aber das hat für mich nicht höchste Priorität. Deine Stimme muss man halt mögen, mir gefällts!
Die Stimmvariationen gefallen mir sehr gut, ich denke, dass das einer der Hauptgründe ist, die dafür sorgen, dass du immer wieder Runden bringst, denen jeder gut folgen kann. Da bist du deinem Gegner weit voraus.
Textlich gesehen gehört diese Runde zu deinen Besten. Dass du Tamo erst gar nicht als ernst zu nehmenden Finalgegner siehst, find ich einen sehr smarten Move. In Anbetracht von Tamos HR passte das mMn sehr gut. Meine Text-Highlights sind: "Vorrunde 10"-Line, "Milo"-Line, "Sammy-Deluxe"-Line, der "Ich bin auch schwarz"-Part. Die Schweinchen-Line find ich ein bisschen Whack, aber insgesamt haben die Lines schon alle ihre Berechtigung.
Die Hooks sind allesamt sehr, sehr gut. Die haben natürlich hier in der Wertung nichts zu suchen, aber im Allgemeinen hast du den Hörgenuss deiner Runde echt deutlich durch die gesteigert. Das lockert das alles ein bisschen auf.

Zum Video:
Ich find den Look deiner Videos immer sehr stylisch. Klar, da steckt keine große Idee dahinter, aber es sieht halt einfach gut aus. Beispielsweise dieser Kameraschwenk zu Beginn harmoniert einfach perfekt mit dem Beat und leitet die Runde gut ein. Finde ich sehr gelungen!


Tamo-Flage RR
Zur Audio:
Richtig richtig geiler Konter! Die meisten von Weekends Lines wehrst du gekonnt ab. Dass du alle Hooks selber machst, ist ein sehr guter Move von dir. Ist zwar nicht ganz so abwechslungsreich alles, aber schon eine deutliche Steigerung zu deiner Hinrunde. Meine Highlights bei dir sind die "Trophäen"Line, die "Vorrunden"-Line und den KKS-Einschub. Die kleinen Auftritte von Milo und 3Plusss sind nebenbei auch sehr gelungen! Sonst bleibt mir textlich nicht viel zu sagen, deine eh schon guten Lines werden dadurch aufgewertet, dass sie Weekends Lines genau kontern.

Zum Video:
Viele Locations, viele Menschen, das ist schon mal sehr gut. An deine Hinrunde kommt das Video aber nicht ran. Das wirkt mir alles zu zusammengewürfelt. Die Szenen in der U-Bahn sind zwar cool, aber der Rest der Performance-Szenen wirkt eher deplatziert. Ich versteh auch nicht, was die Lance Butters-Maske in deinem Video zu suchen hat. Das ist einfach willkürlich. Diesen Sepia-Effekt, den du ständig rauskramst, find ich potthässlich. Da wär einfach viel mehr drin, wenn deine Videos nicht ganz so ranzig aussehen würden. Sorry, dass ich das so hart sage, aber ich sehe da einfach viel verschenktes Potenzial.

Insgesamt gebe ich einen Draw.

----------------------------------------------------------------

Tamo-Flage HR
Zur Audio:
Sorry, aber dieser Beat ist einfach kein finalwürdiger Beat für mich. Der ist zu einem großen Teil daran Schuld, dass die Runde für viele Hörer einfach so verpufft. Das Ding ist einfach zu eintönig und gepaart mit deinem Stimmeinsatz ist die ganze Runde ziemlich ermüdend, auch nach mehrmaligem Hören. Dein Flow ist technisch einwandfrei, keine Frage.
Textlich gesehen find ich dich unspannend. Diese Vergleichsschiene, die du fährst, nervt mich einfach nur. Die Vergleiche sind auch eher Standart, da bleibt einfach nichts hängen, wenn du nen ganzen Part nur dem Namen deines Gegners widmest. Dann packst du auch noch wie x Leute vor dir, dieses Endweak-Wortspiel aus...Dann gehts noch um Weekends Gewicht. Ja, hatten wir alles schon. "Und noch dünner als solche Obdachlosen aus Armutsländern." Was soll die Line? Klar, Weekend fährt gegen dich auch die Hautfarben-Schiene, aber er bringts halt mit seinem Style frisch rüber.
Reimtechnisch find ich bei dir viele Highlights. Textlich reichts aber nicht gegen Weekend.

Zum Video:
Dein Video find ich prinzipiell sehr cool, viele Leute am Start, immer was los. Die Szenen mit Kojak und den Buchstaben im Vordergrund find ich sehr gelungen. Was mir nicht so gut gefällt ist die Farbgebung. Wirkt alles ein bisschen trist. Das ist auch dem Wetter geschuldet, aber da wär durch Farbkorrektur sicher noch mehr drin gewesen. Die Lichtstimmungen kommen auch lange nicht an deinen Gegner ran, so wie eure Gesichter oft leuchten.
Sonst erkenn ich recht viele Bildfehler.Zusammenfassend kann ich nur schwer einen Favoriten ausmachen, was das Video angeht. Filmtechnisch gesehen ist dir Weekend voraus, aber in deinem Video passiert viel und es stecken viele Ideen drin.


Weekend RR
Zur Audio:
Zu deinem Style hab ich ja schon bei der Hinrunde viel gesagt, das trifft auch hier zu. Textlich find ich die Runde besser als Tamos Runde. Wie du Tamo verarscht, ist bei deiner Art einfach sehr unterhaltend. Highlights sind die "Wie"-Lines, "Feature mit Sprachfehler"-Line, "Paarung"-Line und vor allem die "Vier/Fünfsitzer"-Line. Diese "Technik"-Line und auch die Lines zur chinesischen Fabrikarbeit gehen hingegen voll ins Leere.

Zum Video:
Diese Kameraeinstellung, die mit deiner Körperbewegung mitgeht, ist extrem geil und passt voll ins Konzept. Die Idee hinter deinem Video ist schon zigmal da gewesen, aber ich find die Umsetzung sehr gelungen. Das ist alles sehr stylisch. Was das Video angeht, gebe ich einen Draw. Beide Videos sind auf ihre Art cool.

Die Audio von Weekend gefällt mir aus genannten Gründen besser. Punkt an Weekend.

Bewertung von ProRipper: (2 : 1)

HR Weekend: Durch die gesamte Runde zieht sich wieder dieser herrlich-ironische Weekend-Style, den ich so sehr liebe. Also: Ironie wirklich in jeder Line. Manche mögen's so langsam ausgelutscht finden, ich feier's immer noch brutal. Viele super Lines dabei, ich zähl' am besten mal ein paar Beispiele auf: der Basti-Einstieg, die "Vorrunde 10"-Line, die Savas-in-der-Hook-Passage, Milo-Line. Der dritte Part strotzt dann halt nur so vor Ironie - puncht meiner Meinung nach zwar so gut wie gar nicht, aber ist irre unterhaltsam. Andererseits kommt's darauf natürlich beim Battlen nicht NUR an. Diese komplette Durchstrukturierung ist letztlich einfach genial - trotzdem wird sie doch sehr stark von den Gasthooks zusammengehalten, die an und für sich nicht in die Wertung einfließen dürfen. Darum nur kurz etwas dazu: Die lassen eine wahnsinnige VBT-Atmosphäre aufkommen. Ich hab' hier - insbesondere dank der perfekten Lance Butters-Hook - wundervolle Erinnerungen an das VBT 2011 am laufenden Band. Hammer. Aber wie gesagt: Auch wenn's echt schwer ist, die Hooks hier außenvor zu lassen, weil sie die komplette Runde quasi "zusammenhalten" - super Parts, einige sehr geile Lines. Zum Video kann ich nicht allzu viel sagen - ähnlich wie immer. Bisschen Gepose in und um eine Lagerhalle eben, aber qualitativ hochwertig. Schön - rundes Ding!

RR Tamo-Flage: Okay, du bist kontermäßig verdammt stark unterwegs. Drehst halt wirklich jede Line sauber um und verwendest sie perfekt gegen deinen Gegner - beeindruckend, wirklich. Favoriten: "Du siehst aus, als gehst du jedes Karneval als hungrig" (jaja, Dünnenwitze... Dennoch: musste lachen!), die Heino-Line (haha, oh mein Gott, musste ich lachen!), et cetera. Allen voran der "zu Recht im Finale"-Konter. Die Tatsache, dass du wirklich die komplette Runde alleine durchziehst, ist ein krasser Konter gegen Weekends von Gasthooks leicht überfüllten Runde. Besser hätte man das glaube schon gar nicht mehr umsetzen können audiotechnisch. Der Savas-Konter ("Wo's jetzt der Diss") und die Trophäenschrank-Line sind sehr, sehr gottgleich. Krass. So, mal fernab der textlichen Leistung: In den Parts flowst du mir einfach noch etwas zu lasch. Du packst zwar wirklich überkrasse Lyrics aus, aber in den Parts kommst du nicht so cool auf diesem Weekend-typischen Beat wie die Hinrunde. Die Hooks hingegen sind dir super gelungen und fließen an dieser Stelle natürlich mit in die Bewertung ein! Zum Video: Find' ich sehr geil und abwechslungsreich. Den Videovorteil hast du dir auf jeden Fall gesichert damit, ist einfach zu einigen Teilen auch krass innovativ geworden. Schön!

Fazit:
Verdammt enge Kiste, das hier. Einerseits wird Weekends Runde von den Gasthooks echt zusammengehalten und Tamo macht alles im Alleingang - und das dafür super - andererseits kommt Weekend immer noch um einiges stylischer auf dem Beat und hat eine viel durchkonzeptioniertere und glattere Audio abgeliefert. Tamos Track hingegen wirkt stellenweise arg unstrukturiert und flowmäßig an einigen Stellen noch zu lasch, obgleich sie mit ihren Kontern und der Lyrik ordentlich reinhaut. Deshalb vergeb' ich hier einfach ein Draw.

----------------------------------------------------------------

HR Tamo-Flage:
Okay... Gasthook (die ich nicht wirklich cool finde) außenvor gelassen. Du beweist mit deinem typischen Style wieder mal, dass du einfach ein saukrasser Rapper bist. Wirklich, ich schau' mir deinen Text an und denk' mir nur: Krass. Schon wieder 'ne Reimkette, schon wieder ein guter Vergleich, et cetera. Klar, ein paar billigere Lines sind bei vier Minuten auch da - ich find' bei genauerer Betrachtung schon noch Lückenfüller wie das Rumreiten auf irgendwelchen Homies und Freundinnen. Klar, das gehört zum Battle dazu, aber was mich an der Runde richtig burnt, sind grade diese anfänglichen, komplett gegnerbezogenen Weekend/Wochenende-Lines. Alle saugut. Flaschen-Line, Hobbysegler-Line, et cetera - als Lückenfüller sind für mich dann eben solche Staffellauf-Lines anzusehen, die ihm halt einfach nur sagen: "Ey, deine Homies sind schwul." Puncht jetzt nicht mehr soo krass heutzutage, find' ich. Insgesamt sag' ich also mal: Textlich hat die Runde ihre schwindelerregenden Höhen und ihre standardmäßigen Tiefen. Flowmäßig bist du mir leider viel zu monoton und langweilig. Kann auch an diesem Beat liegen, den ich ehrlich hasse. Der passt zwar cool zu diesem straighten HipHop-Fim, den du fährst, aber ich find' ihn gähnend langweilig. Das kombiniert sich mit deinem wenig variationsreichen Flow dann einfach zu sehr... Schade. Videotechnisch passt das super zum Beat - eben genau dieser straighte HipHop-Style, durch die Bank weg, mit Graffitis und allem drum und dran. Ist ein sich schlüssiges und schönes Endprodukt!

RR Weekend:
Okay, gleich der "Feature mit Sprachfehler"- und "Breakdancer ohne Beine"-Einstieg macht mich halt schon wieder fertig. Ironisch wie immer, stilsicher wie immer - aber der Beat passt stellenweise nicht so cool zu deinem Style. Das muss man Tamo lassen, den hat er schon geschickt gewählt gegen einen Gegner wie dich. Trotzdem hast du mehr Variationen im Flow und bist stilsicher unterwegs. Lyrics: Entertainment pur. Weitere sehr geniale Konter: Die Vergleichs-Schiene ("Wie, der ist im Finale?"). Was ich nicht so ganz versteh': "Technik ist für Rapper ohne Penis und Persönlichkeit". Find' die Line jetzt an sich halt nicht so schlüssig, auch ironisch betrachtet nicht. Bisschen viel Rumgereite auf Features (Kojack, Mikzn Stellen). Rassisten-Passage wieder super geworden! Dritter Part: Schön auf den "Mile of Style"-Auftritt bezogen. Hahaha, "Hast du einen Vier- oder Fünfsitzer?" - YES! GENAU so liebe ich das. Zum Video: Tatsächlich mal was anderes! Kontert Tamos HipHop-Clip jetzt zwar nicht wirklich, aber ist unterhaltsam und passt auch ganz gut zur Audio. Gasthooks außenvor gelassen, sind aber irre komisch - vor allem Emkays erste Hook feier' ich halt brutal, dieses ganze Kojack-Gehate, haha. Insgesamt macht grade die Kombination aus überironischer Audio, die zwar etwas kürzer als die Vorlage geraten ist (aber dafür einfach viel mehr aussagt meiner Meinung nach... keine übertriebenen Lückenfüller), aber trotzdem größtenteils dope ist, und diesem Video das Ganze zu 'ner runden Sache.

Fazit:
Auch hier sehr schwer. Ich fasse zusammen: Tamo punktet mit unglaublicher Technik und 'nem guten Konzeptvideo, Weekend mit viel Humor, Entertainmentfaktor und mehr Variation in Sachen Flow auf diesem - ich möchte es noch mal sagen - für mich nicht ganz so geilen Beat. Richtig knapp. Ich vergeb' den Punkt in diesem Fall allerdings an Weekends Rückrunde, weil die stylemäßig einfach noch mal reingehauen hat und mir Tamos Runde auf Dauer für vier Minuten Rap wirklich zu monoton war. Das ist für mich hier auch der größte Kritikpunkt. Weekend beschränkt sich auf das Nötigste, haut keine Lückenfüller rein und liefert ein Endprodukt ab, das bis zum Schluss eben nicht langweilig wird und da haut für mich auch der technische Aspekt nichts mehr raus. Deshalb: Punkt an Weekend.

Bewertung von DeeLah: (2 : 0)

Hr1 von Weekend:
Der Beat ist ja mal wieder wie für dich gemacht! Stimmeinsatz ist natürlich wie immer...schön arrogant und verachtend, man hat einfach immer das Gefühl, dass du deinen Gegenüber zu 0% ernst nimmst und auch kein Geheimnis daraus machen möchtest...das einzige Problem an der ganzen Sache ist, dass es wirklich problematisch ist, sich das länger als 2 Minuten anzuhören, da deine Betonungen, so hurmosvoll und lustig sie auch sein mögen, konstant gleich sind...n bischen Abwechslung bei den Betonungen würde auch dir in Zukunft nicht schaden! Flowtechnisch seh ich das n bischen ähnlich...du bist ja eh dafür bekannt, dass du dich hauptsächlich auf deine Punchlines konzentrierst, anstatt hier großartige technische Feuewerke zu zünden...ich denke Doubletime und 8fach Reimketten würden dir auch garnicht so gut zu Gesicht stehn, da dein Style halt komplett dem Text "geopfert" ist! Das ist aber keinesfalls verkehrt, da du ja Punchlinetechnisch immer gut aufn Putz haust! Leute die aber auf ein harmnonisches, abwechslungsreiches Klangbild stehen, würden bei deinen Runden aber eher abwinken oder sie nach kürzester Zeit ausmachen....Ich pesönlich kann das aber ganz gut feiern, da ich der Meinung bin, dass Battlerap nochmal ne ganz andere Kategorie ist, in der Technik und Sound zwar eine Rolle spielen können, aber extrem vom Style abhängig sind und dein Style ist halt ein anderer...!Da ist es natürlich wirklich ein sehr großer Vorteil dass du Battleboi Basti, Mikzn und Lance Butters in der Runde hast...natürlich wird das primär nicht mitbewertet, aber du sorgst damit dafür, dass die Runde dann doch ein interessantes Klangbild bekommt und man sich voll und ganz auf deine, wirklich sehr sehr guten, Punchlines einlassen kann! Textlich hast du hier mega krass in Richtung des Gegners gefeuert...jede Line, aber auch wirklich jede Punchline sitzt enorm...Ich möchte hier garnicht damit anfangen all deine guten Punchlines aufzuzählen, denn dann müsste ich hier wohl deinen kompletten Text abtippen! Videotechnisch ist das jetzt keein Glanzakt wie ich finde...Im Finale hätte ich mir schon was interessanteres, innovativeres fürs Auge gewünscht, aber Wayne....Sehr gute Vorlage!

RR1 von Tamo Flage:
Du kommst auf den Beat auch ganz fresh, hast aber das gleiche Problem wie dein Gegner...Auch du machst mal keine Anstalten das Ganze stimmlich n bischen interessanter zu gestalten! Auch du betonst deine Reime, die ganze Runde über gleich und klingst eher n bischen langweilig wie ich finde...lediglich deine leicht gesungene Hook sorgt da n bischen für Variation und die, muss ich zugeben, ist dir wirklich sehr gut gelungen! Flowtechnisch hättest du jetzt hier wirklich mega punkten können! Du hast das ganze Tunier über bewiesen, dass du druchaus interessanter und vorallem abwechslungsreicher flowen kannst als du es auf diesen Beat getan hast! Das ist eigentlich schade, da der Beat dir ja wirklich extrem viel Spielraum bietet, den du eigentlich kaum ausgenutzt hast...Ich finde dadurch ist der der Vorteil, den du dir hier erkämpfen hättest können, klar durch die Lappen gegangen, denn textlich spricht mich dein Humor nicht ganz so gut an wie bei Weekend! Du konterst zwar viel und vieles auch wirklich treffend ("Trophäenschrank featuren" fand ich hier besonders unterhaltsam), aber so recht will der Funke nicht überspringen...Wenn ich da mal das Video zum Vergelcih ranziehen darf kann ich es dir auch erklären...allein deine Körperhaltung und deine Mimik bei den flashenden Kontern passt mir irgendwie nicht...Weekend sieht immer so herrlich desinteressiert aus und zuckt immer nur mit den Schultern wenn er über dich rappt...du machst da mit deinen leuten Party in der Ubahn und verziehst mal keine Miene bei deinen Linez! Grade bei nem Videobattle sollte man seine Punches schon visuell untermauern ...du hast darauf irgendwie verzichtet! Auch abgesehen davon, finde ich , dass das Video nicht grade zur Atmosphäre passt! Du bist der krasse Rapper und Weekend ist ein super Entertainer, der dazu noch n ganz fresh rappen kann! In einem Videobattle ist halt der Entertainer im Vorteil, so auch in dieser Runde! Punkt geht an die HR!

----------------------------------------------------------------

Hr2 von Tamo Flage:
Kojack ist schonmal grottig abgemischt und viel zu leise! Beat ist dafür hammergeil und Gott sei Dank sind deine Parts lauter gemischt als KoJack, sonst wärs wohl n Fail gewesen! Stimmlich ist es wieder das Gleiche...leider...du betonst wieder konstant gleich und lässt eine fast unerträgliche Monotonie aufkommen...hier und da mal n bischen mit der Stimmlage spielen, wie du es teilweise in deinen Hooks machst, wäre echt mal nicht fehl am Platz gewesen! Flowtechnisch ist es leider auch wieder das Gleiche! Keine Frage...dein Flow ist extrem sauber und schwimmt gut mit dem Beat, aber du variierst kein bischen mit ihm! Wie schon angesprochen, betonst du immer gleich und hinzu kommt, dass dein Reimschema auch durchgehend das gleiche ist...das ist eifnach n bischen langweilig und wären da nicht KoJack und die Cuts deines Dj´s, wäre das wirklich, vom Sound her, ne ganz arg langweilige Angelegenheit! Textlich sind die Punches teilweise wirklich sehr treffend ("über Wochenende weg" fand ich sehr unterhaltsam), teilweise opferst du deinen Text aber komplett dem Flow und bist nur auf viele, saubere, mehrsilbige Reime konzentriert...so kommt es leider vor, dass dein Text zu 60% belanglos ist und nicht in die Fresse des Gegners slapped...Klar kann man das Alles schon als PUnchlines auffassen, aber grade gegen einen Gegner wie Weekend, der seine Punchlines wirklich ganz speziell und maßgeschneidert auf seinen gegenüber zuschreibt, muss das eigentlich um Einiges Gegner bezogener bzw. durchdachter gestaltet werden! Du formulierst das größtenteils so, als obs n ganz normaler Battletrack wär und für ein Finale find ich das fast schon etwas anmaßend! Videotechnisch komtm mir das ganze wie son altes Beginner-Video vor......Sprayer, Boarder, n paar Weiber, Bmxler...voll Hip Hop und so! Nicht grade kreativ!


RR2 von Weekend:
Stimmlich diesmal n bischen anders als sonst...du gehst am Ende deiner Zeilen mit der Stimmlage immer n Ticken nach unten und bringst dadurch deine ganze Verachtung zur Geltung! Du machst dich in dieser Runde allein vom Stimmeinsatz her extrem über Tamo Flage lustig und man muss einfach mitnicken und mitlachen! Flowtechnisch bin ich schon überraschtwie sicher und abwechslunsgreich du über den Takt bretterst...auch dein Dj bringt nochma gut Variation durch die Cutz rein und auch deine beiden Kollegen sorgen dafür, dass das Ganze ein schön musikalisches Ding geworden ist, was diesmal auch klangbildtechnisch nicht unterlegen oder gar langweilig ist! Du bist hier flowtechnisch mit Tamo mehr oder weniger gleich gezogen und das hätte man hier wohl kaum erwartet von dir, top, ich ziehe meinen Hut! Textlich bin ich mal wieder schwer begeistert...du konterst wirklich sehr sehr versiert und treffend! Fast jede Line brachte mich zum Schumnzeln..." Hast du n 4 oder 5 Sitzer"...."wie? ders im Finale?"...einfach extrem humorvoll und flashend wie du jedes mal ganz unerwewartet konterst! Jeder andere Rapper würde hier mit Vergleichen und Wortspielen kontern, die dem Gegner einfach das Wort im Mund herum drehen...Du konterst einfach damit, dass du seinen Style und seinen Textstil die ganze Runde über verarscht und dich drüber lustig machst! Du hast n ganz eigenen Style gefunden, der mich wirklich sehr in seinen Bann gezogen hat! Hooks deiner Kollegen werden zwar nicht mit gevotet, waren aber trotzdem nett anzuhören, auch wenn der eine mit seinem Scheitel wirklich grenzwertig aussieht...Naja, du hast das ganze Tunier über sehr geile Runden gebracht und auch diese hier zum Abschluss hat nochmal n neuen Maßstab in Sachen "Kontern" gesetzt! Punkt geht, ganz eindeutig, an dich und somit hast du das VBT Finale 2011, aus meiner Sicht, mit 2:0 gewonnen!

Bewertung von $ da Boss!: (2 : 1)

Da ist es nun endlich. Das Finale. Nach all den teilweise wirklich schlimmen MCs in den Vorrunden, sind diese Beiden hier also die durchweg konstant BESTEN im gesamten VBT. Ich bin gespannt auf die Finalrunden. Vorne weg, Props an Euch Beide. Ihr habt es bis hier her geschafft, weil ihr konstant gute Runden mit guten Videos produziert habt. Ich denke es war ein Haufen Arbeit, aber ihr habt euch dadurch einen Namen gemacht und hoffe ihr könnt das VBT als kleines Sprungbrett für eure weitere Laufbahn im Rapbiz benutzen.

So Hinrunde Weekend: Schöner Beat von Ben und Peet. Geht gut nach Vorne. So Video: As usual ein typisches Weekend Video. Gute Schnitte, schöne Einstellungen, Sonnenbrille sitzt, diesmal mit Emkay statt Dobbo. Sind halt schöne Einstellungen und du schaffst es gut deine Lines in Szene zu setzen. Man kann halt in deinen Videos nicht wirklich was aussetzen, jedoch muss ich sagen, dass mich die Videos am Anfang vom VBT wie gegen Jahid oder wie der hiess, dann doch noch mehr unterhalten haben. Da gingst du halt noch mehr auf die Gegner ein und hast deine Lines noch besser in Szene gesetzt. Nun zur Audio: Von Anfang an nimmst du Tamo in typischer Weekend Manier schön auf die Schippe. Schöne Lines mit durchweg Gegnerbezug ohne jegliches drum herum. Besonders gut gefiel mir wie du Tamo den Wind aus den Segeln nimmst mit der "Wie-Vergleiche" Line. Sehr schön. Dein Flow kommt souverän mit Variation und die Feature-Parts bringen schöne Abwechslung in die Runde. Der Beat steht dir gut und man merkt, dass du die richtige Routine besitzt um solche Beats stylisch zu "berappen". Durchweg eine schöne Hinrunde. Gefällt.

Rückrunde Tamo: Da bin ich mal gespannt. Video zu Erst. Du hast dir auch ein paar Jungs ins Boot geholt und übernimmst mit der U-Bahn so ein bissel Bustah Styles. Einstellungen passen und Szenenwechsel ebenfalls. Ich versteh nicht richtig die Lance Butters - Ironman Maske Szenen, muss ich aber nicht oder? Ansonsten gehst du hier deutlich besser auf deine Lines mit dem Video ein. Durchweg ein netttes Video und ganz gut durchproduziert. Gefällt. So mal zum Text und der Audio. Hier kommst du mit wirklich guten Kontern. Gefällt mir. Du gehst gut auf die Lines von Weekend ein und bringst halt wieder mal eine gute Rückrunde. Warum kannst du in Hinrunden nicht so überzeugen? Audiotechnisch versuchst du hier auch endlich mal wieder ein paar Spielereien und Abwechslungen. So hätte das auch gerne in der HR von dir kommen können, so gefällst du mir halt als MC besser. Auch wenn hier sich die Monotonie trotzdem ein bisschen durchblitzern lässt unterhält die Runde schon deutlich mehr. Beide unterhalten mich und Beide bringen Videotechnisch ein gleiches Produkt. Weekends Style sagt mir halt persönlich mehr zu vom Gesamtprodukt her, aber Tamo überzeugt mich mit den Kontern in dieser Runde. Insgesamt ein schönes Ding. Draw.


----------------------------------------------------------------

Vorlage Tamo: ALso legen wir los mit Tamos Hinrunde. Videotechnisch bringst du den 90`s Flavour zurück ins VBT. Ob das so richtig passend ist, mir fehlen da nur noch die Breaker. Es ist richtig gut produziert und du hast schöne Szeneneinstellungen und Szenenwechsel. Ab und zu könnte man halt ein bissel mehr Bezug auf den Text erwarten. Ich versteh schon wie es gemeint ist, ist aber halt irgendwie wieder nix Besonderes, sondern einfach nen "way back in time" Video. Aber ja passt schon wa. Audiotechnisch kommt dein Crewpartner mit ins Boot. Ich versteh leider aufgrund seiner Aussprache nicht wirklich jedes Wort und es ist ein bisschen anstrengend sich auf den Text zu konzentrieren, doch er hat nen coolen Flow. Zählt aber ja eh nicht mit in die Punktevergabe. Nun zu dir Tamo. Es ist mal wieder das Gleiche. Du ratterst eine Line nach der Anderen durchweg runter über diesen wirklichen coolen Beat. So ab ca. 1 Minute ist es einfach nur das Gleiche. Die gleichen Betonungen, die gleichen Zeilenlängen, usw. Du willst halt nen kompletten Part mit Lines spicken, aber ich find das Rezept geht nicht wirklich auf. Erst als dein Partner da wieder einsetzt wird es wieder interessant. Du hast einen guten Flow, Tamo, keine Frage, aber es wird halt auf Dauer einfach monoton und langweilig. Da wird nicht an den Betonungen, der Länge oder anderen Sachen gearbeitet, sondern einfach nur zack Line hier zack nächste Line da. Da hab ich echt n bissel mehr erwartet. Immerhin hast du es in der RR letzte Runde auch gekonnt. Textlich ist es halt so ne 50/50 Sache. Du hast ein Paar Lines die wirklich schön sind und Weekend treffen sollten, aber dann gibts halt auch wieder diese normalen "wie; so wie" Vergleiche. Das führt halt auch dazu, dass man sich die ganze Sache textlich einmal anhört und gut ist, es kommt da für mich persönlich kein guter Hörgenuss auf. Es plätschert und prasselt halt daher. Bin ein bisschen enttäuscht, dachte die 90`s sind back.

Rückrunde Weekend: So dann mal zu Weekend. Zu erst gehen wir aufs Video ein. Weekend mit nem "Gäng"-Video. Gute Aufmachung, aber auch nix Neues. Die Einstellungen und Szenenwechsel sind durchweg nice, wie bei Tamo. Du versuchst ein bisschen mehr Action reinzubringen, dadurch dass ihr euch halt im Video mehr bewegt als bei Tamo. Find es lustig, dass dein Pullover sich selbst auf und zu macht ;). Bei dir kommt im Video halt auch nen netter Flavour auf, gefällt mir. Videotechnisch nehmt ihr Beiden euch nix. Finds nett. So zur Audio. Was mir halt von Anhieb bei Weekend deutlich besser gefällt ist, dass er in Zeilenlänge, Betonungen, und Flow auf dem Beat variiert. Es ist der typische Weekend-Style, jedoch, ist es einfach vom Hörgenuss her einfacher ihm ein Ohr zu schenken. Man hat Bock auf die Zeilen zu hören und kriegt die Konter gut mit. Oftmals ist weniger einfach deutlich mehr. Textlich haut Weekend auch schöne Konter raus und geht auf Tamos Hinrunde ein. Was Weekend halt schafft ist nicht direkt jede Line zu kontern, sondern eher den Gesamtkontext und das Gesamtprodukt von Tamo. Gefällt mir. Find es hier schon, dass es im Endeffekt ein ziemlich klarer Punkt an Weekend ist. Einfach weil er vom Hörgenuss deutlich mehr überzeugt.

Danke fürs VBT, danke für mich als Juror. Und was ich schon immer mal sagen wollte: IHR SEID ALLE WHACK!


Bewertung von Pät: (0 : 2)

HR1 Weekend:
Nette Beatwahl.Flowmäßig kommst du sehr dope,der Stimmeinsatz gefällt und insgesamt bereitet der Beat keinerlei Probleme. Die Betonungen passen,die Variation am Ende klingt gut.Textlich lieferst du eine ordentliche Vorlage,VR10-,Kittel- und Jamal-Line bleiben bei mir hängen,ansonsten hast du größtenteils einige durchschnittliche Lines in die Hinrunde gepackt,die leider nicht punchen. Nichtsdestotrotz ist der Gegnerbezug mehr als ausreichend,wenngleich dieser relativ eindimensional im Text ausgelebt wird. Bezüglich der Reimtechnik hast du mich etwas enttäuscht.Videotechnisch gefällt mir die Runde sehr gut,die Schnitttechnik und Kameraführung wirken sehr professionell.Auch die Qualität stimmt,wobei hingegen eine wirkliche Videoidee nicht vorliegt.Du hast auch keine Lines/Gegnerbezug visualisiert.

----------------------

RR1 von Tamo-Flage:
Flowmäßig überzeugt mich deine Rückrunde sehr,deine Stimme passt sehr gut zum Beat,du wirkst sicher und routiniert und lieferst Variationen.Bezüglich des Flows sehe ich dich vorne,auch weil das Gesamtklangbild homogener wirkt.Die Hooks sind sehr geil. Textlich nutzt du definitiv den Kontervorteil, Karneval- , Savas-, Jamal- und Schweinchen-Line wurden gut gekontert. Ansonsten gefallen die Tauben-,Billigwaren-,Unrassistisch-,Shirts/aufgeben-Line.Auch reimtechnisch sehe ich dich im HR/RR-Vergleich überlegen.Videotechnisch gefällt die Runde,du hast unterschiedliche Locations und viele Schnitte verwendet.Von der Aufmachung her wirkt Weekends Hinrunde qualitativ hochwertiger,aber dafür ist dein Video unterhaltsamer.Der Bildschirmeffekt kommt cool.

Fazit: Punkt an Tamo-Flage


----------------------------------------------------------------

HR2 Tamo-Flage:
Sehr geiler Beat. Flowmäßig lieferst du ein Brett,der Stimmeinsatz ist dope und du kommst sehr gut auf dem Beat klar,die Betonungen gefallen.Ich persönlich finds geil,dass du den Flow bei dem Beat 3 Minuten durchziehst,was sicherlich auch nicht einfach ist.Das Soundbild gefällt mir wirklich gut. Textlich überzeugst du sehr,du haust eine gute Line nach der anderen raus quasi Punchlinegewitter.Feiertage-,Fabrikarbeiter-, Taillenumfang-,Linksliegen-,Partygänger-Line stechen für mich heraus.Insgesamt lieferst du sehr viel Gegnerbezug,der nicht nur auf ein Merkmal Weekends betrifft.Die Reimketten am Ende sind krass.
Auch videotechnisch ist die Runde absolut finalwürdig.Besonders die Idee,die Runde als Hiphop-Video zu bringen, gefällt mir sehr gut.Ihr habt euch eine coole Location ausgesucht und die Schnitttechnik und Qualität gehen absolut klar.

---------------------

RR2 Weekend:
Videotechnisch gefällt mir deine Rückrunde ziemlich gut, mal wieder überzeugt die Qualität,Schnitttechnik und diesmal besonders die Kameraführung. Ansonsten empfinde ich die Runde als ziemlich einfallslos und standard,da folgende Menschengruppen im Video jetzt nicht sonderlich innovativ sind.Auf Grund dessen wird das Video auch schnell langweilig.Du hast aber immerhin 1-2 Lines visualisiert.
Flowmäßig überzeugt mich die Runde schon eher, dir liegt der Beat,der Stimmeinsatz ist dope und bezüglich des Flows solide und abgeklärt.Einzelne Variationen und Betonungen gefallen.
Flowlich seid ihr in diesem direkten Vergleich auf dem selben Niveau.
Bezüglich des Textes konterst du Tamo-Flages Hinrunde ziemlich gut mit sehr viel Humor,Sprachfehler-,Breakdancer-,Wie-,andererName-,Viersitzer- und Chips-Line gefallen allesamt.Das unlustige Ende hättest du dir jedoch sparen können.Reimtechnisch bist du Tamo unterlegen.

Fazit:Flow,Text ausgeglichen,Tamos Video+Technik überzeugen mehr,Punkt an Tamo-Flage



Bewertung von Klosterbruder: (1 : 1)

Hinrunde:
Stimmlich kommst auf den Beat eher angestrengt, ich habe in der Runde irgendwie das Leichte, Ironische deines Styles vermisst.
Dies schmälert in meinen Augen das dennoch ingesamt überzeugende Klangbild, deine einzigartiger Stimmklang und dein individueller Hang zu Betonungen und Pausen haben großen Anteil daran, dass deine Runde auch nach mehrmaligem Reinhören abwechslungsreich wirkt.
Abgerundet wird dieser Eindruck durch drei meisterhafte Gasthooks, die in ihrer Originalität jeweils fast die Parts des eigentlichen Protagonisten in den Schatten stellen.
Diese Fremdbeiträge sollen allerdings nicht in die abschließende Bewertung einfließen.
Textlich war die Runde gut, aber für meinen Geschmack etwas unter deinem sonstigen Niveau. 'Ich bin real, tighter Shit, diggah check mich ab, ich bin fresh - nee, leider nicht' war für mich das Highlight, auch wenn du stark auf deinen Gegner eingehst, treffen die Punches in meinen Augen nur bedingt und auch reimtechnisch ist das nicht wirklich überragend.
Dies mag sich jetzt hart anhören, aber das ist Kritik auf ganz hohem Niveau, mit der Runde hebst du dich immernoch von 98% aller VBT-Teilnehmer ab.

Rückrunde:
Zuerst mal muss ich sagen, dass ich es mutig finde, komplett auf Gasthooks zu verzichten und die Runde (fast) ausnahmslos selbst zu gestalten, die grandiosen Milo- und Savas-Einspieler sind hierbei die einzigen Ausnahmen.
Im Gegensatz zu deinem Kontrahenten wirkt dein Stimmeinsatz entspannter, aber dennoch druck- und kraftvoll, was meiner Meinung nach einen schönen Kontrast zu dem zwar eher langsamen, aber pathetisch anmutenden Beat bildet.
Auch den Vorwurf, dass dein Flow sehr variantenarm sei, sehe ich in dieser Runde widerlegt, gleichzeitig bestätigst du allerdings auch deinen Ruf als unglaublich guter Konterer:
Fast wie in der Rückrunde gegen Basti haust du reihenweise Lines aus dem Front zurück (Karneval, Vorrunde 10). Dies geschieht zudem nicht auf plumpe, sondern auf intelligent durchdachte und humorvolle Art und Weise.
Besonders gut gefallen haben mir hierbei die Hooks selbst, in denen du einerseits auf Weekend, andererseits auch auf die Gasthooks der Hinrunde eingehst, so dass du deinen Konterspielraum ausnutzt. Gut so!
Das Video von Weekend ist optisch etwas besser gemacht und wirkt auch interessanter, dennoch vergebe ich abschließend den Punkt an den Hamburger, da seine Audio kreativer, durchdachter und weniger angestrengt rüberkommt.

Fazit: Punkt an Tamo-Flage!



----------------------------------------------------------------

Hinrunde:
Ich finde es ja gut, dass du eine gewisse Thematik ('back to the roots') aufgreifst und die dann auch in Video wie Audio versuchst umzusetzen, allerdings glaube ich, dass ein solcher Track für das Finale eines Videobattle-Turniers in gewisser Hinsicht ungünstig gewählt ist.
Durch den etwas monotonen Beat wirkt auch dein - technisch überaus einwandfreier - Flow etwas langweilig auf Dauer, da Betonung, Pausen, Akzente etc. für meinen Geschmack in deiner Runde etwas zu kurz kommen. Unterscheidet sich der Einstieg noch wohlklingend vom Rest der Runde, so breitet sich nach einer Minute bereits überspitzt formuliert ein Klangteppich aus, der deine Runde ingesamt eher einschläfernd wirken lässt.
Dieser abwechslungsarme Wirkung wird zudem noch unterstützt durch die formale Struktur deines Textes:
Natürlich bringst du viele - mitunter auch sehr überlegte und subtil punchende (Fabrikarbeiter, muslimische Parttygänger, Fahrradständer) - Vergleiche, doch brigt die bloße Aneinanderkettung dieser auf Dauer ebenfalls eine Monotonie, da mögen auch deine mehrfachreimketten noch so komplex sein.
Schade, hier hätte man den Text und Flow sicherlich unterhaltsamer und variantenreicher rüberbringen können.

Rückrunde:
Weekend kontert hingegen eben jene Schwächen gnadenlos und auf unglaublich originelle Art und Weise aus: "Ich glaub', ich muss auch mal etwas mit wie sagen...".
Im Gegensatz zu deiner Hinrunde musste ich beim ersten Hören echt an mehreren Stellen wirklich schmunzeln, das ist einfach der typische Weekend-Humor, mit dem du dich - Gott sei Dank - das gesamte VBT über von der Masse abgehoben hast, du hattest es tatsächlich nicht nötig, irgendwelche Mütter zu ficken.
Auch die gesamten - auf Dauer etwas einfallslosen Lines über deinen Namen und deine Figur - schleuderst du souverän zurück, so dass man auch hier von einer erstklassigen Konterrunde sprechen kann, zumal mir auch hier dein gesamter Stimmeinsatz mehr zusagt:
Dein Flow klingt nun irgendwie entspannter und auch diese leise Ironie kommt in deinem variantenreichen Stil gut zum Tragen.
Die Videos finde ich hier gleich interessant, die Ideen wurden technisch gut umgesetzt, daher entscheidet sich das Battle auf der akustischen Ebene:
Hier muss ich sagen, dass mir Weekends Runde mehr Abwechslung bietet und ich daher ihm den Punkt gebe.

Fazit: Punkt an Weekend!


Bewertung von Luw: (0 : 2)

Hinrunde 1 von Weekend:

Sehr schöne Beatwahl. Der Beat passt sehr gut zu Weekends Stimme und seinem gesamten Style.
Ich durfte in letzter Zeit schon öfters Weekend-Battles bewerten und da hat mir immer der Style von Weekend gefallen, den Gegner durch Ironie ins Lächerliche zu ziehen. So auch in dieser Runde.
Weekend flowt hier excellent auf dem Beat.
Es wurde schön auf den Gegner eingegangen.
Insgesamt unterhält der Text mich sehr. Durch die Ironie, die immer mal wieder auftaucht wirkt die Runde abwechslungsreich.
Die Gast-Hooks gefallen mir sehr gut, allerdings gehen sie leider nicht mit in die Bewertung ein.
Das Video finde ich sehr gut. Die Location ist nett gewählt und die Cuts sind gut gesetzt. Die Kameraführung gefällt mir.
Insgesamt eine sehr gute Runde, die mich gut unterhalten hat, allerdings ist der eigene Text ein bisschen zu mager ausgefallen. Da könnte man also eine Gasthook weglassen und selber nochmal eine Hook rappen, aber insgesamt ist das in Ordnung.

Rückrunde 1 von Tamo-Flage:

Auch Tamo-Flage steigt gut auf dem Beat ein. Sein Flow passt ebenfalls sehr gut zum Beat.
Auch insgesamt gefällt mir Tamo-Flages Flow sehr gut.
Tamo-Flage unterhält mich auch gut, dadurch, dass er zum Teil Weekends Ironie umkehrt und sie wiederum ins Lächerliche zieht.
Es sind viele gute Konter dabei, wie zum Beispiel die "Tauben-Line" oder die "Trophäenschrank-Line" oder auch der Einstieg zur Hook.
Die kurzen Gastauftritte von 3Plusss und Milo haben mich etwas zum Schmunzeln gebracht und bringen auch wieder Abwechslung in die Runde. Allerdings werden auch kleine Gastbeiträge nicht mit bewertet.
Videotechnisch unterhält mich die Runde ebenfalls gut. Die Locations sind spannend gewählt und der Fernseheffekt mit dem rauszoomen und wieder ranzoomen bringt Abwechslung in die Runde und gefällt mir gut.

FAZIT: Vom Textlichen her gefällt mir Tamo-Flage etwas besser, da seine Konter einfach treffen und er auf viele verschiedene Sachen gut eingegangen ist. Während bei Weekend die Punchlines etwas auf der Strecke blieben.
Flowtechnisch gefallen mir beide auf ihre eigene Art gleich gut. Und Videotechnisch hat meiner Meinung nach auch niemand die Nase weiter vorne.

-> Punkt an Tamo-Flage

----------------------------------------------------------------

Hinrunde 2 von Tamo-Flage:

Gute Beatwahl, die perfekt zum Video und zum ganzen Style der Runde passt. Tamo-Flages Flow auf dem Beat gefällt mir sehr gut. Die Reimketten finde ich ebenfalls sehr gut und ich finde sie sind ein wichtiger Bestandteil der Runde, da sie dadurch flüssiger wirkt.
Es sind viele Punchlines mit Gegnerbezug vorhanden und ebenfalls sehr viele Vergleiche. Einige mögen die vielen Vergleiche vielleicht als nervig ansehen, doch ich muss sagen, dass mir dabei nicht langweilig wurde und die Vergleiche mich unterhalten haben.
Besonders gut gefällt mir zum Beispiel die "Wochenende/Flasche vernichten-Line".
Die Hook gefällt mir ebenfalls sehr gut, allerdings geht sie nicht mit in die Bewertung ein.
Videotechnisch gefällt mir die Runde sehr gut. Ein bisschen auf den klasschischen Hip-Hop Style mit DJ, Graffitis und Bikern. Die Location wurde auch passend zum ganzen Style der ganzen Runde gewählt. Die Cuts, sowie die gesamte Verarbeitung des Videos ist gut gemacht.

Rückrunde 2 von Weekend:

Auch Weekend steigt gut auf dem Beat ein. Sein Flow gefällt mir ebenfalls sehr gut.
Auch hier gefällt mir wieder besonders, dass die Runde von Tamo-Flage durch Ironie ins Lächerliche gezogen wurde.
Was sich zum Beispiel in den "Wie-Vergleichen-Lines" spiegelt. Auch die Hook am Ende, die Tamo-Flages Hook veralbern soll hat mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert, genauso bei der "4er oder 5er Sitzer-Line".
Auch die Gast-Hooks gefallen mir gut und bringen Abwechslung in die Runde, auch wenn sie nicht bewertet werden.
Videotechnisch wurde auch hier gute Arbeit geleistet, auch wenn ich finde, dass bei Tamo-Flage ein besseres Konzept hinter steckt, aber im Großem und Ganzem kann man nicht meckern. Die Kameraführung ist gut und die Cuts gefallen mir auch. Die Idee, dass immer mehr Leute dazu kommen wertet das Video ebenfalls noch etwas auf und macht das ganze spannender.

FAZIT: Textlich gefallen mir hier beide gleich gut, auch wenn ich sagen muss, dass Weekend ruhig noch auf einige Sachen eingehen konnte und das Tamo-Flage textlich einfach mehr gebracht hat.
Flowtechnisch hat hier auch niemand die Nase weiter vorne und Videotechnisch gefällt mir Tamo-Flages Runde besser. Einfach aus dem Grund, weil eine richtige Idee dahinter steckt und das Video nach mehr Aufwand aussieht.
Zudem hat mich Tamo-Flages Video auch durch die Zwischenszenen, in denen die Biker und Sprayer gezeigt wurden mehr unterhalten.

-> Punkt an Tamo-Flage

Bewertung von C-Raw: (1 : 2)

Bevor ich hier mit meiner Bewertung loslege, möchte ich allgemein was sagen, denn ich weiß, dass diejenigen an die es gerichtet ist, es lesen werden.

Ich danke erstmal den Artists für das verdammt geile VBT und gratuliere zu den gelungenen Finalrunden. Was jetzt an Kritik folgt ist Meckern auf höchstem Niveau, bitte bedenkt das.
Das sollten auch die Fans bedenken. Ich weiß, dass Fanboyism dazu gehört und es macht das VBT auch interessant, aber mit wieviel Respektlosigkeit sich die Künstler hier rumschlagen müssen, ist unfassbar. Das ist einfach scheiße. Die Leute geben sich hier verdammt vielMühe und es ist einfach völlig behindert so sinnlos zu haten. Solche Aktionen werfen nicht nur das gesamte VBT in ein schlechtes Licht sondern auch die Künstler von denen ihr Fans seid. Denkt darüber nach.

Jetzt zu den Runden:

Es ist schwierig euch beide direkt mit einander zu vergleichen. Eine typische RBA Battle Bewertung nach Flow, Betonung, Reimen und so weiter, würde klar in Richtung Tamo-Flage tendieren. Tamo ist von der Technik her in allen Belangen hoch überlegen. Doch im VBT geht es ja nicht nur um Technik. Es geht auch um Style und Innovation. Und so eine innovative Art Punchlines zu machen mit so viel Humor und lustigem Gegnerbezug, wie Weekend es macht, ist im Battle der Hammer. Man kann seinem Gegner durch viele verschiedene Mittel voraus sein. Der eine macht es durch krasse Reime, der andere mit krassen double- und Trippletime Passagen, der andere durch eine insich schlüssige und innovative Themenrunde, mit sehr viel Humor und ein anderer mit übertriebenen Wortspielen und Vergleichen. Es ist alles legitim und es gibt für mich kein "Ideal". Jeder muss auf seine Art zu überzeugen wissen.

Man muss versuchen da irgendwie eine Abwägung zu machen und zu schauen welche Runde im Gesamteindruck stärker gewesen ist. Soviel zu meiner Herangehensweise.

Videotechnisch überzeugt Weekend mit einer tollen Bildqualität, schönen Übergängen, einer interessanten Location und abwechslungsreichen Kameraführungen und Cuts. Es fehlt leider ein wenig das Gesamtkonzept oder ein roter Faden im Video. Der Unterhaltungswert ist dennoch gegeben.
Tamos Video hat ebenfalls kein Gesamtkonzept, dafür aber wesentlich mehr Settings und überzeugt durch nette Effekte. Dazu ist ein roter Faden im Video bemerkbar.
Die Audios werden von beides Videos positiv unterstützt. Im Gesamtbild hinterlässt Weekends Video einen professionelleren Eindruck während Tamos Video doch etwas atmosphärischer ist.

Die Audios sind beide sehr feierbar. Weekend startet super krass in den Part mit dem Finale-geklaut Konzept. Sehr arrogant gegenüber dem Gegner (Vorrunde 10) super Einstieg. Der Part mit dem Rap Vokabeln sagt mir nicht besonders zu, aber ist auch am Gegner orientiert.
Der Tamo - Milo Vergleich ist ebenfalls so ne Sache.. Im Laufe des VBTs kam so etwas ötfers vor. (Lucs beispielsweise mit JC und milo) Finde ich jetzt eher so mäßig, ähnlich wie dem Part mit dem Schwarzen. Das ist zwar ganz lustig, aber das ist nicht dieses übertriebene ins Lächerliche ziehen vom Gegner, was man von dir gewohnt ist.

Die Features werden bei dir natürlich nicht mitgewertet, aber ich finde es schwierig sich 3 Rapper in die Hooks zu holen. Du bietest deinem Gegner dadurch auch viel Angriffsfläche.

Die hat Tamo meiner Meinung nach extrem gut ausgenutzt. Ich finde es sehr überzeugend, dass er seinen Konter alleine durchzieht, die Hooks jeweils durchrappt. Dabei nutzt er die Angriffsfläche, die ihm deine Features geboten haben sehr gut mit vielen witzigen Lines. Finde ich konsequent und von der Idee her echt stark. Die Milo Line natürlich lustig von Milo gekontert, zählt aber ebenfalls nicht mit.

Karneval-Konter, und Klischee-Line kommen zudem ziemlich fresh. 6 mal Eier Line ist vom Stil her schön angelehnt an die Savas Line (die wiederum von Stil her an Lance's Line gegen Akf erinnert. Finde ich aber schön aufgegriffen das "Thema")

Im Ergebnis würde ich sagen, dass sich eure Videos nicht viel nehmen. Weekends ist professioneller gestaltet aber ist vom Unterhaltungsfaktor und der Unterstützung der Audio etwa gleichwertig wie Tamos.
Die Audios sind beide krass. Weekend hat ein paar wirklich schöne Fronts, dope Punchlines etc. Im Endeffekt macht der Konter aber den stärkeren Eindruck. Tamo hat wirklich die Lines gut auseinander genommen, hat schöne Wortspiele und, was mir vor allem zusagt, das Gesamtkonzept der Hinrunde zerlegt und kontert nicht nur einzelne Lines.

Der Punkt geht aufgrund des starken Konters an die Rückrunde.





----------------------------------------------------------------

Tamos Video ist extrem atmosphärisch geworden. Das Setting ist super gewählt und du stellst beeindruckend dar, was deine Auffassung von Hip Hop ist. Mir persönlich sagt das sehr zu und das Gesamtkonzept des Videos harmoniert sehr gut mit der Audio. Ihr habt sehr schön mit den Lichtern gearbeitet, es sind tolle Einstellungen draus geworden.

Bei Weekends Video denkt man sich zuerst: Einfach die Straße langgehen ist nun für ein Finale doch etwas langweilig. Dann kommen aber die ganzen Leute dazu, bis du am Ende eine ganze Crowd hast. Die Idee finde ich richtig fresh muss ich sagen, der Überraschungseffekt ist super. Positiv natürlich wie immer Kameraführung, Cuts und Bildqualität. Dennoch hätte ich mir echt noch ein paar aufregendere Locations gewünscht. Aber dafür umso cooler, dass (fast) jeder ein I love Wochenende T-Shirt hat.

Zu der Audio von Tamo: Etwas negativ fällt die End weak Line auf, da wir sie schon von ME-L Techrap im 16tel gehört haben. Bei deinen Vergleichen sind ein paar, die man schon öfters gehört hat, die meisten sind wirklich dope und innovativ. Viel Rauch um Nichts, Waden-Tattoo, Lesbenpaar sind besonders positiv aufgefallen. Weekend Feeling - Line absolut dope und super geil präsentiert. Sowas könntest öfter machen. Du hast echt freshe Punchlines aber sie gehen manchmal in deinen vielen Reimen unter.
Reimtechnisch ist die Runde wahnsinnig beeindruckend. Ich musste andauernd pausieren um genau auf die Reime zu achten. Mir sagt eine starke Reimtechnik sehr zu, weil es eben auch ein Kriterium ist herauszuragen. Und deine Reimketten sind wirklich stark. Dazu muss man auch sagen, dass es eben keine typischen Zweckreime sind und das dann wirklich dope kommt.
Technisch eine brilliante Runde, mit sehr viel Atmosphäre, die extrem autenthisch kommt.

Weekends Einstieg in den Part ist wiedermal super krass. Die Breakdancer-Line ist dope. Wie eine Runde die scheiße ist Line ist ein genialer Konter auf die wie-Vergleich lastige Runde von Tamo. Besser hätte man auf die Runde meiner Meinung nach kaum Kontern können.
Im zweiten Part lässt du ein wenig nach. Das mit dem zu Unrecht im Finale hast du eigentlich in HR1 schon gut ausgenutzt. Der zweite Part ist mir ehrlich gesagt zu wenig gekontert, das hätte auch gut ein Front sein können. Mir fehlt da der Witz und der Humor.
Dafür gehts dann im Dritten Part richtig schön weiter. 4 oder 5 Sitzer, haha. Der Konter mit den Kartoffel-Chips und Wie-Vergleiche auf Beats sind ebenfalls nochmal stark.

Im Endeffekt muss ich sagen, dass Weekend den Kontervorteil nicht so ganz ausgenutzt hat. Da wäre noch mehr gegangen. Manche Ansätze waren schon richtig krass, aber ich hätte mir da echt nur ein paar gekonterte Lines von Tamo gewünscht. Bei Tamos Runde wären wiederum ein paar persönlichere, innovativere Fronts noch wünschenswert gewesen, auch wenn die Wie-Vergleiche auf einem sehr hohen Niveau waren, so wie der gesamte Text.
Ihr zieht in euren Runden beide euer Ding sehr fresh durch. Weekend teilweise mit heftigen Kontern und Tamo flasht einen mit seiner Technik, vor allem den Reimen.

Tamo Video und Audio sind dabei sehr schlüssig und Weekend entertaint wiedermal sehr gut.

Ich finde beide Runden auf ihre Art absolut überzeugend. Beide Runden haben einen Punkt verdient und keine ist der anderen so überlegen, dass ich mich für eine entscheiden könnte. Ich möchte hier ein Draw voten.


Bewertung von TmK: (2 : 0)

Da sind wir nun, Finale. Weekend gegen Tamo-Flage.
Weekends Hinrunde kommt mit grundsolidem Video, die Location, die Cuts, Kamerabewegungen hier merkt man einfach die Erfahrung aus den anderen Runden wirklich hohe Qualität.
Textlich trotz die Vorlage nur so vor Gegnerbezug, sei es der Vorwurf, dass Tamo das "Finale" zerstört hat durch seinen Sieg gegen Basti und es somit nur "Vorrunde 10" sei, die Reduzierung von Tamos Rapskills auf Vergleiche und Rapvokabeln sodass sogar "Savas in der Hook" nichts helfen würde und letztenendlich auch das Geständnis das Weekend ebenfalls schwarz ist. Entertainment vom Feinsten, die Gastbeiträge sorgen für ein rundes Gesamtbild wobei vorallem Lance und Mikzn überzeugen, allerdings nicht gewertet werden.

Im Gegensatz zu Weekend macht Tamo es fast alleine, Videotechnisch sehe ich allerdings leichte Schwäche doch das sollte das Finale in meinen Augen nicht entscheiden.
Tamo kontert gut, vorallem die "Karneval als hungrig"-Line, sowie die "Kool Savas"-Line treffen ins Ziel. Ein weiterer Pluspunkt der Runde ist die Hook, hier überzeugt Tamo mit sehr geilem Stimmeinsatz und lässt so fast die Gasthooks der HR vergessen, ebenso cool kommt Milos Gastbeitrag. Letztendlich ist es eine doch sehr knappe Entscheidung doch der Punkt geht an die Vorlage von Weekend.

----------------------------------------------------------------

Tamo zeigt in seiner Runde wofür er steht, straighter realer Hiphop, im Video mit Bmx-Fahrer, Grafitti und dem scratchenden DJ.
Den Beginn macht eine Kojak Hook, die nicht bewertet wird aber einen soliden Start macht.
Dann folgen drei 16er die nur so gespickt sind mit Reimketten und Vergleichen, das man definitiv die Runde mehrmals hören muss um alles mitzubekommen. Allerdings fehlen die wirklich entertainenden Lines, die "Kartoffelchips", "Chinesische Fabrikarbeiter" und "Lesbenpaar" sind da noch die Highlights.

Weekend kommt in der Rückrunde mit vielen Freunden und einer Menge Ironie, die Konterpunkte sind schnell gefunden, Tamo ist ein technikfixierter Rapper der "in Vergleichen spricht", des weiteren will niemand Tamo sehen sowohl im Finale ("klingt vielleicht die Paarung vom Finale geil) und die Zuschauerzahlen beim Mile of Style hängen davon ab ob Tamo einen "4 oder 5-Sitzer" hat.
Konter treffen allerdings gehen auch einige Lines in Leere, die "es gibt Menschen die sehen anders aus als du und ich"-Line ist irgendwie nicht witzig so gut das in der HR noch rüber kam. Ebenso die "Buchstabier"-Line gegen Kojak.
Zum Ende wird das Buchstabieren dann doch nochmal lustig auf die Schippe genommen. TITTEN!

Ich denke wir haben hier ein großes Finale gesehen, vielleicht nicht so emotional wie letztes Jahr, dafür aber nicht weniger entertainent. Auch wenn sie manche ein anderes Finale gewünscht hätte großes Lob an beide Kontrahenten, dafür das sie durchgehalten haben und mit tollen Runden überzeugt haben. Ich für meinen Teil bin ein wenig mehr überzeugt worden von Weekend, daher gebe ich ein vielleicht etwas zu deutliches 2 zu 0, allerdings fand ich Tamo in beiden Vergleichen etwas schwächer.

Bewertung von deadmaniac: (1 : 2)

Weekend

eine sehr gute hinrunde. sehr souverän geflowt, auch der stimmeinsatz passt wieder sehr gut. punchlinestechnisch fährst du große geschütze auf, hier folgt ein guter front dem anderen. was mir an deiner runde allerdings nicht gefällt ist der hautfarbenpart. nicht weilder politisch unkorrekt ist oder so, sondern weil der schlicht langweilig und erzwungen wird. die ersten beiden parts kommen dafür richtig gut, am besten gefallen mir die wegnehm-line und die milo-line.
die hooks (bis auf die von mizkn) sind sehr gut gelungen, werden allerdings nicht berücksichtigt.
das video enttäuscht auf weiter strecke. da hättest du was viel besseres auffahren können, ledigliche die sequenzen mit den anderen rappern bringen da etwas abwechslung ins spiel, insgesamt hättest du da aber mehr machen können.

------------

Tamo-Flage

Also videotechnisch bist du klar überlegen. schöne schnitte, viele interessante szenen und coole effekte, das wirkt insgesamt alles eine stufe runder.
die audio ist mit das beste, was das vbt 2011 zu bieten hat wie ich finde. geil geflowt, deine stimme kommt sehr gut auf den beat. zudem beweist du mal wieder wie gut dir das kontern liegt. du hast jede relevante line von weekend gekontert und dazu noch einige gute fronts gegen seine zahlriechen features gebracht (die trophäen-line über complex und cmc war genial). der heino konter ist zwar der stärkste deiner runde, kann aber nicht gewertet werden, weil er ja nicht von dir kommt. das ist aber nicht weiter schlimm; die vorrunden-line war auch sehr nice.
rundes ding!

punkt geht klar an tamo!

----------------------------------------------------------------

Tamo-Flage

den beat finde ich echt mies, ich hätte mir im finale was cooleres gewünscht, aber okay. flowlich kommst du gut über den beat, auch stimmlich auch, aber leider etwas monoton insgesamt geraten. deine runde glänzt vor allem durch vergleiche und wortspiele, was zwar ganz cool ist, aber nach einer zeit etwas anstrengend wird, da es den monotonen eindruck noch bestärkt. da hätte ich mir im finale etwas mehr von dir erhofft. videotechnisch ist deine runde gut, zwar nichts besonderes, aber bringt schon gut eine hiphop-attitüde rüber, was du ja vermutlich auchbezwecken wolltest.

------------

Weekend

flowlich gefällst du mir nicht ganz so gut auf dem beat wie tamo, auch stimmlich fand ich deine hr besser (deine stimme nervt teilweise auf dem beat). allerdings puncht deine runde sehr gut, das intro, was du mit 3plussss fahrrad-line gefüllt hast, ist schon sehr fresh. die technik-line ist auch super und trifft sehr gut, genau so wie die anspielung auf tamos kartoffelchip-line. auch die anspielungen auf tamos 'rassismus' find ich sehr witzig, du hast die meisten lines gut gekontert.
das video ist jedoch mal wieder nichts besonderes. bis auf die kartoffelchipszene fand ich das ding jetzt nicht so berauschend.

ich vergebe für diese runde ein draw!

Bewertung von TimmeyOne: (1 : 2)

Eine super Hinrunde die Weekend hier abliefert: Der Einstieg ist gut gemacht, und besonders der erste Part gefällt mir sehr gut. Textlich sind hier wohl mit die besten Punchlines des Turniers zu finden, besonders die "Wer ist dieser Tamo-Flage?" und die "Vorrunde 10"-Line... Raptechnisch ist das stark, auch auf dem Beat kommt Weekend gut. Leider hat man das Gefühl, dass Weekend sein Pulver nach dem ersten Part verschossen hat. Denn die Punchlines wurden danach immer schwächer, im zweiten Part ist es zwar noch in Ordnung, doch der dritte puncht hier nicht wirklich. Trotzdem, auf Grund des Einstieges eine Bombenhinrunde, bitte bedenkt, dass hier Meckern auf ganz hohem Niveau angebracht ist. Schlussendlich möchte ich hier noch sagen, dass Weekends Gesamtpaket zwar eine Bombe ist, aber auf Grund der vielen nicht bewerteten Gasthooks ein bisschen an Qualität verliert... So gut die feature Parts auch sind, die Lance-Hook zerbombt halt alles, aber auch deine Verses.

Tamo zeigt hier in der Rückrunde aber auch, warum er im Finale steht: Auf Grund seiner Konter: Die "Wer nimmt den Leuten das Finale weg"-Line kontert verdammt gut, genauso wie die "Vorrunde 10"-Line oder auch die "Hier ist der, der verdient im Finale steht"-Line. Auch auf dem Beat kommt Tamo richtig gut, die Rückrunde ist richtig dick geworden. Das Video finde ich ganz gut gemacht, ist ein Tick besser als das von Weekend. Das du alle drei Hooks selber machst finde ich sehr gut, und allgemein ist das eine sehr gute Antwort auf Weekends HR.

Hier geht der Punkt an Tamo-Flage, da er sehr gut gekontert hat, und bei Weekend nur der erste Part wirklich reisst. Wären alle Parts so gut, wäre es sicherlich anders von der Punkteverteilung ausgegangen, doch könnte, hätte, Fahrradkette...

Viel Liebe und vielen Dank für dieses super Finale an beide! <3

----------------------------------------------------------------

Bereits seit Djins Hinrunde im Finale '10 weiß man: Menschenmassen kommen gut! Und so gefällt mir auch dieses Video echt gut. Der Flow hier ist stark auf dem Beat, zwar ist er nicht wirklich abwechslungsreich, doch "never change a running system". Die vielen Vergleiche mögen störend klingen, doch das ist hals Tamos-Style, und der ist gewöhnungsbedürftig - mir gefällt's! Punchlinetechnisch ist das hier ne Granate, eine Punchline jagt die nächste, so muss eine Hinrunde aussehen. Gefälllt mir sehr gut!

Weekend kontert hier sehr gut, auch auf dem Beat kommt er super. Den gewohnten Witz, der im Halbfinale komplett fehlte, findet Weekend hier scheinbar wieder, auch die "Vier- oder Fünfsitzer"-Line ist der Hammer. Die Menschenansammlung wird geil gekontert in dem Video. Doch fand ich Tamo auf dem Beat und vom Style her noch ein bisschen dicker, dafür von Weekend super gekontert. Hier ein Draw, Punkt und Liebe an beide! Und nochmals vielen, vielen Dank für dieses super Finale!

Bewertung von Joseen.: (1 : 2)

HR Weekend:
Du hast - wiedermal - ein typisches Bruchbuden Video gebracht. Schnitte und Szenenwechsel stimmen, aber mir fehlt leider die Idee im Video.
Die Gasthook's ansich alle wunderschön anzuhören, aber leider bringt es dir rein gar nichts, da sie nicht mitbewertet werden - wenn du im Schatten von ihnen stehst. Wie ich finde. Ansonsten bist du wie immer routiniert auf dem Beat unterwegs - lässt sich gut anhören. Textlich her hab ich schon besseres gehört, Highlights hier sind 'Savas in der Hook', Finale wegnehmen, Vorrunde 10, Milo Zeilen. Gegnerbezug ansich ist gut zu erkennen und im hohen Maße vorhanden.

RR Tamo:
Videoszenen in der Bahn eher unspektakulär, hingegen gefallen mir die Sequenzen mit dem Fernseher - wie schon bei der HR gegen BBB - sehr gut. Ansonsten insgesamt eher wenig erwähnenswertes - Schnitt und Übergänge ebenfalls gut gewählt.
Auch du bist sehr routiniert unterwegs und gefällst mir auf dem Beat sehr gut. Insgesamt hast du hier eine sehr konterlastige Runde gebracht, hier einige positive Beispiele: Jamal, 3+ Stunden/verlängertes Wochenende, Trophäenschrank, Klischee, Vorrunde, Mikzn. Zu sagen ist außerdem, dass du sehr viel auf die Gasthook's von Weekend eingehst, was aber nicht zu vermeiden ist, da diese ja einen großen Teil seiner HR ausmachen. Milo's Gastzeilen übrigens noch sehr amüsant!

Fazit:
Vom Video her nehmen beide sich nicht besonders viel, ich empfinde Tamo dort als leicht besser - da er mehr Abwechslung bietet. Bei beiden ist das Klangbild sehr gut geworden. Textlich her hat mir Tamo's Runde dann aber etwas besser zugesagt, er hat die wichtigsten Punkte der Hinrunde aufgegriffen und sehr gut ausgekontert.
Punkt an Tamo-Flage.

----------------------------------------------------------------

HR Tamo:
Guter Mix aus Graffiti und BMX - beides übrigens sehr professionell geworden. Übergänge und Schnitte wie gewohnt gut.
Du kommst auch hier wieder flüssig und routiniert auf dem Beat, textlich ebenfalls stark unterwegs. Du hast viele Vergleiche in deiner Runde, aber ich empfinde das nicht als störend. Highlights sind Wadentattoo, Lesbenpaar, Partygänger - Talismänner - Radiosänder. Kojak Hook ist ebenfalls gelungen - zählt aber nicht mit.

RR Weekend:
Videoumsetzung ist gut geworden, jedoch hat man diese Idee doch schon ab und zu gesehen.
Auch deine Gasthook ist schön zu hören - aber zählt hier genauso wenig. Flow und Stimmeinsatz auch hier wieder routiniert und stimmig zum Beat. 4- oder 5 Sitzer, Rassist, 'wie eine Runde die Scheiße ist', Chip's Zeilen hier meine Lieblinge. Soweit ich weiß, findet das MoS in Leer statt, oder? Egal.

Fazit:
Videomäßig nehmen beide sich nicht viel, beide stufe ich als etwa gleich stark ein. Tamo hat eine textlich sehr gut Hinrunde abgeliefert, Weekend's Text fand ich ähnlich stark, aber ich hätte mir gewünscht, dass er mehr einzelne Zeilen kontert. Er hat hingegen eher nur gesamt über den Einsatz vieler Wie-Vergleiche hergezogen, anstatt sie wirklich auszukontert und umzudrehen zum eigenen Vorteil. Insgesamt auch von ihm ein guter Text - keine Frage - nur meiner Vorstellung einer Rückrunde entspricht es nicht ganz. Rassist oder 'wie eine Runde die Scheiße ist' Zeilen haben mir jedoch wirklich gut gefallen. Insgesamt gebe ich hier ein Unentschieden, da Tamo-Flage viele gute Punchlines hatte - die von Weekend nicht gekontert wurden, hingegen gefällt mir Weekend's Flow auf diesem Beat etwas besser. Er kommt etwas abwechslungsreicher und daher lässt sich seine Runde angenehmer hören.
Punkt an beide.

Ich möchte mich hiermit nochmal bei allen Teilnehmer bedanken, euch viel Glück für die Zukunft wünschen und zu euren Erfolgen hier gratulieren. Hat mir viel Spaß bereitet hier tätig zu sein. Beide Finalisten hätten es mMn verdient hier als Sieger darzustehen, auch euch viel Glück. Ich bedanke mich für die Zusammenarbeit mit dem r.in Team und der Jury herzlich.

Bewertung von Titec: (2 : 1)

Vorweg muss ich erst mal sagen, dass beide hier im Finale eine sehr gute Leistung erbracht haben. Auch wenn viele es nicht wahrhaben wollen, haben beide sich dieses Jahr grandios geschlagen und stehen meiner Meinung nach verdient im Finale.
In beinah jeder Runde haben sie bewiesen, was sie können und stets probiert sich zu steigern. Das ist, wenn es nach meiner Meinung geht, sehr lobenswert.
Danke, dass ihr uns im diesjährigen VBT so toll entertaint habt.
Vielleicht erweist ihr uns ja irgendwann noch mal die Ehre und tretet in zukünftigen VBTs an.



So, nun zur Bewertung des Finales:

Hinrunde 1 von Weekend
Seit dem 16tel, hast du immer wieder die richtigen Beats gewählt. Eigentlich jedes Instrumental, dass du gewählt hast, passt/e zu dir, deinem Style und den Texten. Find ich sehr beachtenswert.
Wie in den vorherigen Runden eine textlich souveräne Leistung von dir. Wie in den Runden zuvor nimmst du deinen Gegner wieder gut auf die Schippe und am meisten überzeugt natürlich wieder dein Gegnerbezug, der immer sehr genau und passend auf deinen Gegner abgestimmt ist. Es fehlen zwar immer noch die heftigen Punches, aber du beweist in jede deiner Runden, dass das nicht alles ist, was den Battlerap ausmacht. Du zeigst, dass Gegnerbezug mindestens genauso wichtig ist und dass Humor auch eine große Rolle spielt.
Der Flow ist wieder recht simpel gehalten, kein riesen Wechsel oder Variationen, was aber kaum auffällt, da du durch deine Betonungen genug Abwechslung reinbringst.
Gasthooks sind sehr schön und runden das Gesamtbild ein bisschen ab, aber fließen halt nicht in die Bewertung ein.
Videotechnisch überzeugst du (wie in deinen vorherigen Runden) ebenfalls. Dies ist wohl eines deiner besten im ganzen Turnier. Die Location passt gut zur Audio und ist auch sehr schön anzusehen. Die Setzung der Cuts ist auch sehr gut gemacht. Sind an den richten Stellen und wirken auch weder zu viel noch zu wenig.


Rückrunde 1 von Tamo-Flage
Du hast dich dem Instrumental deines Gegners gut angepasst. Zwar find ich, dass du nicht so gut mit dem Beat harmonierst wie Weekend, aber trotzdem passt's.
Textlich hast du ebenfalls eine sehr gute Leistung. Deine Konter sind gut durchdacht und du konterst wirklich fast alles, was ich sehr gut finde. Allerdings reitest du ein bisschen zu viel auf den Gasthooks rum.
Technisch bist du Weekend natürlich einen ganzen Schritt voraus. Was aber nicht anders zu erwarten war. Du flowst noch mal abwechslungsreicher. Aber wie gesagt, gefällt mir deine Stimme und dein Stimmeinsatz nicht so wie beim Kontrahenten.
Dass du die Hooks selbst machst, gefällt mir sehr gut. Allerdings wirken deine Hooks fast so als würden sie zu den Parts dazu gehören. Es fehlt einfach dieses "Hookfeeling".
Vom Video her sagt mir das Ganze nicht so zu.
Die U-Bahn ist zwar eine verdammt coole Location, passt aber nicht so ganz zu der Atmosphäre DIESES Instrumentals.
Der Brilleneffekt ist schon aus der letzten Runden schon bekannt und wird hier (mMn) etwas zu oft angewandt. Wirkt einfach nach einiger Zeit nicht mehr. Letzte Runde war ich total begeistert davon, jetzt nicht mehr so. 1-2 mal hätte gereicht. Der TV-Effekt ist auch schon bekannt, aber gut umgesetzt.
Das Video ist leider ein bisschen zu farblos. Es wirkt einfach ein bisschen langweilig.
Die Effekte sind zwar nice gemacht und die Cuts sitzen auch richtig, aber es wirkt dann doch etwas zu monoton und nicht wiklich mit dem Beat zusammen.

In Runde 1 gibt es für mich keinen wirklichen Gewinner.
Es bringen beide eine starke Leistung.
Daher gibt es hier auch ein Draw.

----------------------------------------------------------------

Hinrunde 2 von Tamo-Flage
Instrumental ist auch klug gewählt. Auf so einem Beat kann man den Raptechniker raushängen lassen.
Einstieg mit Kojak. Hook ist sehr nice und bringt Stimmung rein, aber ändert halt nichts an der Bewertung.
Gegen Kojak wirkt dein Einstieg ein bisschen mager, finde ich. Stimme kommt ein bisschen dünn rüber. Flowtechnisch zeigst du mal wieder, was du kannst. Sehr schön wie du mit dem Beat spielst und hier kommst du auch noch mal vom Stimmeinsatz sehr viel besser als in deiner Rückrunde 1. Dass du die ganze Zeit straight durchrappst ist zwar nice, es wirkt aber nach einiger Zeit leicht monoton. Vielleicht hätte einfach noch mal zwischendurch die Hook kommen sollen.
Textlich ist das auch nicht schlecht. Dein Text puncht nicht schlecht. Allerdings übertreibst du es mit deinen Wie-Vergleichen. Das sind mir einfach zu viele. Und man verliert auch schnell den "Überblick". Irgendwann hat man halt keine Lust mehr zu zuhören (so ergeht es zumindest mir). Aber trotzdem ist es erstaunlich, dass du so viele passende findest und dass diese sich auch noch so gut reimen. Deine Reimketten sind immer wieder erstaunlich.
Im Gegensatz zu deiner Rückrunde ist dieses Video hier viel, viel besser. Es wirkt alles nicht mehr so monoton. Das Graffiti und der Skaterpark wirken gut mit der Audio zusammen. Die Cuts sitzen meist richtig. Hier hab ich nichts Großes auszusetzen.


Rückrunde 2 von Weekend
Ich hätte nicht gedacht, dass du dich diesem Beat anpassen könntest/würdest. Aber das hab ich schon in vorherigen Runden gedacht und es hat fast immer geklappt. Du gefällst mir von der Harmonie her, sogar besser als Tamo.
Textlich konterst du sehr schön aus. Die Vorgehensweise ist bei dir ja mittlerweile bekannt. Man weiß mittlerweile, dass du es sehr gut drauf hast das Offensichtliche gut auszukontern und deinen Gegner dabei sehr gut auf die Schippe nehmen kannst. Und so machst du es auch hier wieder. Du konterst zwar nicht wirklich alles aus (wie Tamo in seiner Rückkrunde), aber du konterst das aus, was wirklich trifft bzw. treffen würde.
Flowtechnisch bringst du wieder eine souveräne Leistung. Abwechslung reichtt vollkommen aus. Du kommst gut klar. Deine Betonungen gefallen sehr gut. Ich find's sehr nice, dass du an manchen Stellen so ruhig bist und dann wieder austickst.
Die Gasthooks sind ganz cool, gefallen aber nicht so wie in der Hinrunde 1.
Als ich das Video zum ersten Mal gesehen habe, war ich wirklich sehr überrascht. Ich dachte es würde wieder so ein "typisches" Weekend Video kommen, mit vielen Cuts und gut gewählter Location, aber das hätte ich nicht erwartet.
Sehr schöne Idee, welche auch sehr schön umgesetzt wurde.
Obwohl das wirklich nichts Großes ist, wirkt es einfach sehr geil, wie du durch die Straßen gehst und sich dir immer mehr Leute anschließen. Die Drehweise und der Blickwinkel wirken einfach nice. Wie wurde das gemacht? Durch eine Halterung oder wie? Auf jeden Fall sehr schön.
Die Cuts sitzen auch ganz gut. Das Video gefällt hier sehr gut.

Wie in Runde 1, bringen beide in Runde 2 eine sehr gute Leistung. Ein wirklich beachtenswertes Finale, mit 2 außergewöhnlichen Musikern, die es wirklich verdient haben hier zu "stehen". Der Unterschied zur Runde 1 ist, dass ich hier einen Sieger ausmachen kann. Denn in Runde 2 sehe ich Weekend vorne. Durch seine lustige und dennoch treffende Konterweise und sein wirklich sehr geniales Video, hat er hier (mMn) den Punkt verdient.



Zum Schluss möchte ich sagen, dass es mir sehr viel Spaß bereitet hat in der Jury des VBT11 zu sein.
Zwar hat es viel Stress mit sich gebracht und man hat viel Hass abbekommen, und trotzdem würde ich nächstes Jahr liebend gern wieder bewerten, wenn es möglich ist.
Vielen Dank noch mal an die Teilnehmer, dass sie den ganzen Stress mitgemacht haben und ansonsten vielleicht bis zum nächsten Mal.

Bewertung von Stinkefinger: (2 : 0)

bin krank, daher ist der vote nicht so ausführlich wie sonst..

hinrunde 1 weekend:

recht typisches weekend-video kann man wohl inzwischen sagen - überzeugt mit schlichtheit und wirkt dennoch sehr professionell geführt. die cuts sind schön gemacht und die szenenwechsel bringen nette abwechslung. was mir bei dir so besonders gefällt ist das auftreten vor der cam. wirkst nicht verstellt und sehr charismatisch. du weißt dich zu präsentieren hast und deine mimik und gesten passen immer schön zu deinem text. die idee mit den pappschildern kam auch ganz nice.

beat ist ein ziemliches brett, hat ordentlich groove finde ich. du steigst schön ein mit dem "geklauten finale" und einem frü dich eher "aggressiven" stimmeinsatz und flow der wunderbar nach vorne geht variierst danach schön und von der stimme und vom flow passt das wie das faust auf's auge. macht richtig spaß zuzuhören, da dein style auch 1a auf den beat passt. des weiteren schießt du textlich mit sehr starkem gegnerbezug in richtung tamo im ersten und zweiten part. gehst stimmlich und flowlich immer wieder gut auf die jeweiligen stellen im beat ein und passt dich immer an. gefällt mir sehr gut. der dritte part ist zwar an sich so ganz lustig, aber punched leider nicht. kommt aber eher positiv in's gesamtbild der runde.

rückrunde 1 tamo:

das video wirkt für mich sehr durcheinander gewürfelt. so als wären viele szenen da (und ja auch viele ortswechsel und übergänge usw) aber kommt alles sehr random und sinnfrei. bei weekend war da mehr zusammenhang und weniger durcheinander, was mir persönlich mehr gefällt als dieses durcheinander von völlig verschiedenen aufnahmen. videotechnisch sehe ich daher weekend vorne

also man muss ja mal gleich sagen: textlich hast du's sehr sehr stark gekontert. scheint echt viel mehr dein ding zu sein. also textlich sehe ich dich hier vorne, hast den kontervorteil super ausgenutzt. allerdings kommt dein stimmeinsatz und flow völlig belanglos auf dem beat. nicht, dass du offbeat wärest, aber du nimmst einige stellen nicht so schön mit weekend und da geht für mich eine menge hörgenuss verloren, da er in meinen augen besser auf den beat eingegangen ist.

fazit: textlich sehe ich tamo hier vorne, aber vom klangbild und video hat weekend für mich die nase vorn. somit geht der punkt an weekend.

----------------------------------------------------------------

hinrunde 2 tamo:

das video finde ich wirklich cool. sehr schön gemacht und mit dem schwarz-weiß-effekt kommt das ganze auch sehr authentisch rüber. was soll ich großartig sagen? für mich hier ein ziemlich perfektes ding, habt ihr echt super gemacht. bis auf das halbfertige graffiti haha

legst flowlich wunderbar auf dem instrumental los. das problem ist nur: das ändert sich bis zum ende kein stück und dieser monotone flow und die masse an text und vergleichen, die da ohne jegliche pausen auf den zuhörer prasseln, sind SO anstrengend zu hören und zu verarbeiten. da kommt bei mir leider gar kein genuss auf. und oft geben kann ich mir das leider auch überhaupt nicht. muss aber sagen, dass du nen ordentlichen gegnerbezug hast und schöne punches, die ordentlich sitzen. für meinen geschmack ist das zu verkampft auf vergleiche geschrieben, aber ist schon textich ein ordentlicher front.

rückrunde 2 weelend:

wieder ein eher schlichtes video. die idee mit der wachsenden meute finde ich ganz gut. kommt aber gar nicht an tamos video ran. hatte kontertechnisch jetzt ne ubahn-party oder so erwartet. aber keine ahnung. video gefällt zwar, aber tamos video hat's mir da sehr viel mehr angetan.

steigst mit der ruhigen art auf deine eigene weise gut in den beat ein und gehst langsam gut darauf ab, gefälltst mir hier vom klangbild wieder eindeutig mehr, da du mehr variierst, die stimme schöner einsetzt und mit den hooks die nötige abwechslung für die zuschauer lieferst. kontertechnisch gehst du mir zu sehr auf das konzept und nur ein paar lines, als direkt auf die punches von tamo ein, wobei du hier auch wieder zu entertainen weißt in dem die konter, die denn kommen, wieder sehr lustig verpackt sind.

fazit: tamo für mich videotechnishc vorne und textlich auch knapp, vom klangbild her geht das ganze für mich deutlich an weekend und für mich überwiegt der gesamteindruck bei weekend und somit holt er sich hier knapp den punkt.

schönes battle jungs.

Bewertung von ShiZoGenie: (0 : 2)

So dann mal ran an den Speck

Die Hinrude von Weekend hat für mich einen sehr guten ersten Eindruck auf mich persönlich gemacht, nach einigen Malen hören/sehen wurde mir jedoch klar, dass die Gasthooks hier einen SEHR großen Teil des Gesamteindrucks machen. Hab mal die Hooks gemutet beim anschauen und was dann noch bleibt ist für mich leider viel zu wenig für ein Finale. Die wirklich sitzenden Punches bleiben leider komplett aus, da hätte deutlich mehr kommen können. Textlich gefällt mir dieser Ironische Style ja schon aber langsam wird das auch zu eintönig. Videotechnisch gute Qualität aber leider einfallslos.
Die Rückrunde von Tamo hingegen ist genau das was ich mir gewünscht habe, viele starke Konterlines und eigene Hooks, die hier einen wirklich riesen Vorteil bieten meiner Meinung nach. Schön wie Tamo auf dem Beat flowt, technisch wie gewohnt erste Klasse. Das Video ist ok, nichts besonderes, die Aktion mit der Brille gab es ja schon, dennoch stärkeres Video als beim Gegner!

Wir sind hier im Video Battle Turnier und da erwarte ich Punches die den Gegner Lyrisch aufs Maul haun, das bleibt bei Weekend einfach aus, sorry.

Für mich EINDEUTIG Punkt an Tamo

----------------------------------------------------------------

Hinrunde von Tamo gefällt mir, kann ich mir gut geben, zwar etwas Monoton, die ein oder andere Hook hätte man für das Gesamtbild eventuell noch mit einbauen können. Die Geschichte mit den Wie vergleichen... Also mir gefällt sowas, ich mochte schon immer die Genialität, die in solchen Vergleichen verpackt sein kann -> 'ich steh über deinen versen wie'n Wadentattoo' bspw. fand ich sehr gut. Ansonsten technisch wirklich stark, schöne Punches und passend zu der Atmosphäre des Videos.
Weekends Runde mit Witz, kann man wohl gut schmunzeln. Aber leider nur einmal dann verliert der Witz an Wert, das ist das Problem an der Runde, sie langweilt mich aufjedenfall inzwichen echt, die Runden vom Finale 08 kann ich mir immernoch sehr gerne und oft geben, die hier von Weekend geb ich mir sicher nicht öfters als 10x in meinem Leben.
Video ist cool, schöne Qualität und nette Perspektiven. Flow gefällt mir wenig, hätte mir was besseres vorgestellt auf dem Beat.

Insgesamt ist Tamo Raptechnisch aufjedenfall stärker in beiden Runden. Tamo mit einem besserem Video dabei. Weekend mit mehr Witz. Tamo mit deutlich besseren Punches.

Tamo hat für mich den Sieg aufjedenfall verdient!

Bewertung von SCapade: (2 : 0)

Hinrunde 1 - Weekend:

Audio:

Der Beat schafft eine interessante Klangkulisse für das Finale, ohne großen Bombast aber dennoch mit hohem Wiedererkennungswert. Eine passende Wahl.

Auf technischer Ebene gilt hier, was schon das ganze Turnier über galt: Souveräner und solider Vortrag, der weder vom Stimmeinsatz noch vom Flow irgendjemanden überraschen wird. Man könnte hier Variabilität anzweifeln oder Innovation bemängeln - oder Stringenz, Stilsicherheit und Kontinuität loben.

Stimmlich vermittelt Weekend auch im Finale die typische Mischung aus ostentativer Überheblichkeit in Kombination mit einer guten Portion Zorn.

Flowfehler sind keine zu finden - diesem Risiko setzt sich Weekend auch nicht aus, zu keinem Zeitpunkt verlässt er bekannte Abläufe. "Never change a running system" scheint die Devise zu sein.

Textlich weiß das ganze wie immer auf ganzer Linie zu überzeugen. Der Einstieg setzt sich mit dem stellenweise kritisch aufgefassten Sieg von Tamo-Flage gegen Battleboi Basti auseinander - womit das Stoney Style-Crewmitglied explizit mit einem Makel behaftet scheint.

Auch die Folgezeilen ("Du nimmst den Leuten ihr Finale weg") zielen darauf ab, den Gegner in seiner Rolle als Finalteilnehmer zu entwerten - eine gute Grundlage für einen Batteltrack. Die "Vorrunde 10" - Zeile fällt in dasselbe Schema, scheint aber gut geeignet für einen Konter.

"Jetzt kann man dich statt diesem sagenhaften Battle sehen/
und du siehst aus als würdest du Karneval als Rapper gehen"

Implizit wird Tamo-Flage als "Klischee-Rapper" dargestellt, der nur "Rap-Vokabeln" abspult. ("Ich bin real, tighter, digga check mich ab - ne, leider nicht.")
Die letzten Zeilen des ersten Parts finden den Rückbezug zu seinem Anfang ("hier kommt der, der an deine Stelle gehört")

Bastis Hook (nicht gewertet) ist eine nette Weekend-Zitatsammlung, welche seine innovative Art von Battelrap geschickt komprimiert. Kaum ein anderer hat das diesjährige Turnier so durch Zitate geprägt.

Der zweite Part knüpft nahtlos an den ersten an, die "hieß der nicht Milo" Zeile sitzt. "Du bist in voll der coolen Gang von der darf keiner Wissen/ Men in White - ich ruf dir die Männer in den weißen Kitteln" - unterhaltsam nimmt Herr Wiegand Bezug auf Tamos Runde gegen Basti. Die Betonung von „Männer in den weißen Kitteln“ gefällt mir sehr gut.
„Du willst mich battlen mit vergleichen – ich schwör, die scheiße kann inzwischen keiner mehr hören.“
Die beiden Kontrahenten haben eine sehr unterschiedliche Vorstellung von Battlerap. In der Zeile wird Tamo-Flage vorgeworfen, eine wenig Innovative, mittlerweile überholte zu nutzen, der wie-Vergleich wird als archaisches Werkzeug für wenig kreative Sprechgesang-Kombattanten gewertet.

Die Savas-Zeile hat mich zum Lachen gebracht, sehr unterhaltsam – genau wie die „Sammy Deluxe“- Zeile danach. Alligatoah gelingt eine treffende Parodie und trägt somit zu einer wirklich tollen Punchline bei.
Nun wird mit zwei Zeilen die (nicht bewertete) Lance-Butters Hookline eingeleitet.
Dieser lässt sich in gewohntem Style übet Tamos angebliche Grobmotorik aus, protzt mit seiner Freundin und setzt Betonungen bei denen einem das Herz aufgeht.
Im dritten Part setzt der Sonnenbrillenträger sich primär mit der Hautfarbe seines Gegners auseinander, ohne dabei jemals rassistisch oder unangenehm zu wirken. Christopher „Jamal“ Wiegand berichtet von den tragischen Umständen, unter denen er wegen seiner Maximalpigmentierung leiden muss - um dabei sehr geschickt Klischees über Menschen mit dieser zu kolportieren. So wird ihnen Diebstahl, Drogenkonsum und mangelnde Sprachkenntnis vorgeworfen.
Trotz des interessanten Ansatzes ist der dritte Part der schwächste, nicht direkt genug und zu zögerlich mutet es an, wenn der dünne Rapper sich mit der Hautfarbe seines Gegners beschäftigt.

Die letzte (natürlich auch nicht bewertete Hook) von Mikzn schließt eine gute Battlerunde.
Insgesamt verlässt sich Weekend auf seine stärken und bezieht sich sehr direkt auf seinen Gegner, konzentriert sich auf seine Schwächen und verpackt das ganze unterhaltsam und lustig, immer mit einem Hauch von Selbstironie. Insgesamt eine Audiotechnisch sehr gute Runde, einem Finale würdig.
Video:

Das von Carlo Feick/ Widscreen Art erstellte Video weißt große handwerkliche Kompetenz auf. Abgesehen von der schönen Bildkomposition und der wie immer schön eingefangenen Lichtstimmungen wirkt sowohl die Kameraführung als auch der Schnitt mehr als nur solide.
Die Kulisse hingegen wirkt zuerst einmal wenig kreativ: Die Ruine einer Fabrikhalle, das Vanille-Eis unter den Rap-Video-Schauplätzen. Diese bietet mit Dach, schöner Aussicht und einem großen Raum jedoch viel Platz sich auszutoben. Eine große Varianz in Einstellungen und Perspektiven gibt dem Ganzen die nötige Dynamik.
Das Video ist durchgehend Lippensynchron, der Cleptomanicx -Fan unterhält wie immer mit seiner Gestik und Mimik. Einige Textzeilen werden nett mit Pappschildern visualisiert, ein verwirrter Emkey stellt verwirrt seine Irritation über die Sammy-Deluxe Verwechslung dar.
In Gänze betrachtet ist das Video wie der Track selbst: Solide, Stimmig, aber ohne große Überraschungen.

Rückrunde 1 - Tamo-Flage:

Audio:

Auch Tamo-Flage gelingt es gut, sich dem Beat anzupassen. In gewohnter Art flowt er auf entspannte Weise über den Benneton/Peet-Beat und evoziert Erinnerungen an die 90er Jahre.
Dabei lässt er nie die nötige Aggression vermissen und betont oft sehr wohlklingend.
Statt Gasthooks werden alle Zeilen selber geschrieben, was sich auch im Text mehrfach wiederspiegelt.
Der Einstieg wird mit einigen Cuts gestaltet, die „Halbfinal-Verlierer“ Zeile ist ein solider Konter. Ob wirklich keiner „mehr polarisiert“ als JT sei mal so dahingestellt bei dem sehr diversen Teilnehmerfeld. Das Jurysystem wird kritisiert (vor allem für die Aufnahme von Experten, welche potentiell Weekend nahe stehen) und 3plussss erhält einen kurzen, etwas unscheinbaren Gastauftritt.
Es folgt eine Front mit einem originellem Wortspiel („verlängertes Wochenende“).
„Wirklich schöne Tauben ziehst du nur auf deinem Shirt an“ greift die Wiegandsche Präferenz für ein deutsches Kleidungslabel auf, der „Vorrunde 10“-Konter geht klar, wirkt jedoch sehr naheliegend.
Der „Karneval“-Konter passt, die Überleitung zur ersten Hook spielt geschickt mit den Erwartungshaltungen der Zuschauer. Der „Men in White“ wirft seinem Kontrahenten vor, die Fremdhooks nötig zu haben für den Sieg - ein Kritikpunkt der sich im folgenden Track noch einige Male wiederholt. In wie weit das - in Anbetracht der Tatsache, dass diese nicht bewertet werden – Gültigkeit besitzt, sei dahingestellt. Die Hook ist gut gesungen und Stimmig.
Der Men in White-Konter zu Beginn des zweiten Parts geht etwas daneben – der eigentliche Kern der ursprünglichen Punchline wird nicht gekontert, statt dessen schießt der Stoney-Chef (ein weiteres Mal) gegen seinen Halbfinalgegner. Der Sonnenbrillen-Front wirkt etwas überstrapaziert, der kurze Gastauftritt von Milo hinterlässt jedoch einen sehr bleibenden Eindruck und gehört zu den Highlights des Tracks.
Der Bezug auf Sammy und Savas nimmt zwar Bezug auf die Hinrunde, wirkt aber dennoch etwas deplatziert; auch die folgende „Savas in der Hook“ Zeile reicht im Kern nicht an den Unterhaltungswert ihres Hinrunden-Äquivalent heran.
Die zweite Hook schießt primär gegen die CBros/ Frank Castle Cooking Gang Kollegen Coru und Lance Butters.

„Hohl doch für deine Rückrunde Complex und Cmc ran/ wenn du eh schon dabei bist meinen Trophäenschrank zu Featuren“. Der Zweizeiler der den dritten Part einläutet schlägt ein und hinterlässt Eindruck. Auch die Umkehrung der Hautfarbe-Zeilen des „Smash Brothers“ sind durchaus gelungen, das kokettieren mit den Vorurteilen gegenüber Schwarzen wirkt treffend und er Savas-Einspieler unterhält. Somit nimmt Tamos stärkster den Platz von Weekends schwächstem Part ein.

Insgesamt stellt Tamos Werk eine starke Rückrunde dar, die viele wichtige Punkte von Weekends Front geschickt gegen diesen wendet. Einige Zeilen wirken etwas unglücklich, viele jedoch gelingen,
ein starke Battlestimmung und viel Aggression führen zu drei guten Parts.

Video:

Leider wirkt das Video wenig gelungen. Handwerklich kommt es nicht an das sehr professionell wirkende Video von Widescreen Art nicht heran, die Idee mit der zoomen zwischen verschiedenen Projektionsflächen geht klar, wirkt aber weniger stimmig als in der Hinrunde. Warum gerade die Iron-Man Maske (welche ich mittlerweile vor allem mit Lance Butters assoziiere) hier eingesetzt wird, erschließt sich mir nicht.
Die einzelnen Szenerien sind nett, aber sich auf diese zu konzentrieren und sie mit gewöhnlichen Schnitten zu verbinden hätte zu einem besseren Gesamteindruck geführt. Auch der Rahmen und die permanente Einblendung von www.stoney-styles.de sind eher unnötig – Werbung ist besser an Anfang und Ende von Videos angebracht. Lippensynchronität ist gegeben, die Gastauftritte sind nette eingebunden. Von der U-Bahn-Party hätte ich gerne mehr gesehen.

Insgesamt ist das Video in Ordnung, wirkt jedoch durch einige Designentscheidungen sehr beschränkt. Ich hätte mir oft mehr Licht, mehr Tamo und weniger schwarzen Bildschirm gewünscht


Fazit:
Beide Kontrahenten liefern eine sehr starke Leistung ab. Der Gesamteindruck ist jedoch sowohl Audio- als auch Videotechnisch bei Weekend etwas runder. Einige Zeilen kontert sein Hamburger Gegner nur unzureichend, der Gesamteindruck wirkt in sich geschlossener. Es ist natürlich in einem so hochqualitativen Finale nie eine leichte Entscheidung, aber aus den in den oberen Texten geschilderten, natürlich bis zu einem gewissen Maße subjektiven, Eindrücken ergibt sich für mich ein Punkt für Weekend.
Punkt an die Hinrunde



----------------------------------------------------------------



Hinrunde 2 – Tamo-Flage:

Audio:
Mit einigen Cuts und Plattenteller-Spielereien setzt Tamo-Flage sofort die Marschrichtung seines Final-Fronts: Eine kleine Zeitreise in die 90er, Oldschool. Auch der coole Beat unterstützt diesen Eindruck.
Mit den Vorteilen des Hip-Hop-Kultur-Bezugs kommen auch dessen Schattenseiten: Die freundliche, warme Klangfarbe mag in manchen Moment nicht recht die Stimmung einer verbalen Auseinandersetzung aufkommen.

Den Einstieg macht die (nicht bewertete) Hook von Stoney-Kollege Kojak, der mit dem durchbuchstabieren von Weekends Namen sowie einigen netten Punchlines einen musikalischen Rahmen für Tamo-Flags umfangreichen Part schafft. Durch seinen Unterhaltungswert kann man über seine Lautbildungsstörung großzügig Hinwegsehen.
„Dieses Wochenende wird ablaufen wie schon die letzten/
`ne Flasche vernichten und am Montag hab ich`s wieder vergessen“

Textlich originell, aber stimmlich etwas unmotiviert steigt der Hamburger in seinen Part ein. Leider plagen ihn hier Probleme, die schon in vorhergehenden Runde negativ auffielen: Gerade über den wirklich langen Part hinweg stellt sich leider eine gewisse Monotonie ein. Die Betonungen sind zwar alle nett und gut geflowt, es fehlt aber leider etwas manchmal die Varianz im Stimmeinsatz.
Das „Feiertags“-Wortspiel geht klar, dies gilt jedoch nicht für den End-Weak Silbendreher welchen Gegner von Wochenende schon seit dem 16tel Finale mehrmals als Punchline diente. Er wirkt in seiner Darbringung leider etwas abgedroschen. Der Espenlaub-Vergleich ist okay, die Fabrik-Arbeiter Zeile zaubert ein Lächeln auf mein Gesicht – eine gute Idee.
Die Hooligan-Zeile geht etwas unter, die Kartoffel-Chip Zeile nimmt gekonnt den doch eher geringen Körperumfang deines Gegners aufs Korn. Langsam nehmen die wie-Vergleiche jedoch überhand.
Siehe: wie Hobbysegler, wie beim Staffellauf, wie spendable Barkeeper – alles nette Vergleiche, nur ist die Konzentration zu hoch und die frische nicht im vollen Maße gewährleistet.

Der Bezug auf Stimmeinsatz und Taille des Gegners sind obligatorisch, für den Nichtschwimmervergleich erntet „JT“ ein verärgertes Augenrollen, dieser wurde einfach zu oft in dieser Form dargebracht (siehe z.B. Casper). Die folgenden Vergleiche sind okay, aber etwas zu viel des guten. Mehr Thematische Vielfalt hätte dem Track gut getan. Es bleibt selbst bei mehrmaligem Hören manchmal nicht viel hängen.

Die umfangreichen Reimketten die seit jeher ein Markenzeichen des Oldschool-Enthusiasten sind wissen auch hier wieder zu begeistern – Mehrsilbig und von erstaunlicher Länge.
„Dated seine Homies mit Gleitcreme und Peeling/
Und es geht „hinein ins Weekendfeeling“

Der Einspieler kommt passend, sitzt, und unterhält. Von so kreativen und herausstechenden Momenten hätte man sich mehr gewünscht. Kojak, die Hook von Kojak und einige nette Cuts runden den Track ab. Insgesamt hat die Runde stärken und schwächen. Tolle Reimketten, eine nette Grundatmosphäre sowie einige nette Ideen stehen einer mangelnden Themenvielfalt und manchen Lines, welche danebengehen gegenüber.

Video:

Auch im Video spiegel sich die Oldschool-Atmosphäre wieder. Sprayer, DJs, kopfnickende und arme schwenkende Homies, Skater und BMXer setzten ein Stimmungsbild dem nur noch einige Breakdancer fehlen. Im Gesamtbild wird wirkliche „Hip-Hop-Luft“ geschnuppert. Das Video ist gut geschnitten, Text und Bild sind Synchron, alle beteiligten haben sichtbar Spaß.
Klar, nicht Neu und wirklich Eigenständiges sieht man nicht, aber das gute Zitat und die Nostalgie einer anderen Zeit kompensieren das locker.
Kein audiovisuelles Meisterwerk – aber ein sehr, sehr gutes Video.


Rückrunde 2 – Weekend:

Audio:
Der wie immer Sonnenbebrillte Weekend fackelt nicht lange und steigt nach einem lustigen 3plussss-Cut sofort in seinen Text ein. Dieser wird ähnlich engagiert vorgetragen wie sonst – Flow und Stimmeinsatz wirken hier etwas motivierter als beim Gegenspieler. Sofort wird das Video des Gegners aufs Korn genommen.
„Du bist ein riesen Finalgegner – mit deinem halben Graffiti und dem Feature mit Sprachfehler“
Der Vorschlag eines beinlosen Breakdancers als Ergänzung weiß zu unterhalten. In den folgenden Zeilen gerät die Liebe zu Vergleichen des Opponenten ins Fadenkreuz, auf eine ironische Art: „Deine Runde ist scheiße – wie eine Runde die scheiße ist.“ Auch die Folgezeilen schlagen in dieselbe Kerbe.
Im typischen selbstironisch-selbstreflektiven Stil wird technische Überlegenheit relativiert, in dem diese als etwas für „Rapper ohne Penis und Persönlichkeit“ dargestellt wird. In gewisser weiße stellt sich Weekend hier selber ein Bein: Wieso stellt man in einem Battle, zumal in einer Rückrunde, eine eigene Schwäche in den Raum, die der Gegner gar nicht deutlich angesprochen hat?
So schwingt eine Aura des Selbst-Diss mit. Die Gasthook (unbewertet) schafft die in der Hinrunde durch den zu langen, durchgehenden Part entstandene Eintönigkeit etwas aufzulockern. Auch Tamo hätte eine solche (kurze) Unterbrechung durchaus gut getan.

Im zweiten Part wird ein wenig Kojak für sein Buchstabiertalent gelobt/ verspottet – nett. Die Fabrikarbeiter-Zeilen schießen sowohl im Inhalt als auch im Umfang etwas am Ziel vorbei – der Konter war nicht so toll, das er 4 Zeilen schlucken musste. Der „Endweak“-Konter hingegen überzeugt auf ganzer Line – so muss das sein. Im Anschluss wieder die Hook, diesmal in leicher Variation mit Dobbo.

„Wie viele wären wohl beim Mile of Style für dich da –
Kommt drauf an, hast du einen Vier- oder Fünfsitzer?“

Mit der lustigsten Zeile des Tracks steigt der Enthusiast für Sams- und Sonntage in den dritten Part ein. Dann wird etwas Werbung in eigener Sache gemacht, u.a. wird die Einzigartigkeit eines Rappers hervorgehoben, welcher nicht eine ungesunde Fixierung auf weibliche Erziehungsberechtigte aufweist – geht klar. Das ganze wird in Kontrast zum Stoney-Mitglied gesetzt. Daraufhin ernennt sich Christoph Wiegand selber zum Kartoffelrapper und feiert das ganze zünftig mit entsprechenden Chips. Abgerundet wird das Lied von ostentativer Begeisterung für Titten – unterhaltsam.
Insgesamt strotzt der Track von Elan und bietet viele gelungene Konter und Rückbezüge auf das Gesamtturnier.

Video:

Wieder ist das Video handwerklich gut gemacht, gut geschnitten und gut aufgenommen. Die Kamera-Arbeit überzeugt. Die Idee einer langsam anschwellenden Fanschar ist sehr nett, ein paar Zeilen werden visualisiert (Scheiße, Kartoffelchips). Die Atmosphäre ist nicht so dicht wie in der Hinrunde, funktioniert aber auf ihre sehr simplistische Art sehr gut.


Fazit:

Wieder zeigen die beiden Rivalen gute Leistungen. Videotechnisch sehe ich beide auf etwa gleicher Ebene. Tamo-Flage schadet sich auf musikalischer Ebene durch die Schaffung eines einzelnen, zusammenhängenden Parts der etwas gleichförmig vorgetragen wird. Der Hörgenuss leider darunter, und viele Zeilen gehen unter. Der Audiopunkt geht für mich knapp an Weekend, der komprimierter, konzentrierter und engagierter in seiner delivery wirkt. Daran kann auch JT´s sehr angenehme Oldschool-Stimmung die auf mich sehr charmant wirkt, nichts ändern.

Punkt an die Rückrunde


Bewertung von Nikepa: (2 : 1)

Weekend
Video: Cool, aber auch nicht besonders innovativ was die Ideen angeht. Qualitativ natürlich wenig zu meckern.
Audio: Direkt am Anfang punchst du gut los. "Du nimmst den Leuten ihr Finale weg" - sitzt. Auch Vorrunde 10, Rap-Vokabeln-Turnier, coole Sachen. Leider aber auch einiges an Füllmaterial "Du wirst im Battle zerstört", auch die "Karneval als Rapper"-Line finde ich nicht komplett gelungen. Im zweiten Part durchgehend starke Punches in die Richtung von Tamo, braucht man nicht einzeln zitieren. Dafür der dritte Part zwar megalustig, jedoch puncht der für mich nicht. Klar, Tamo ist schwarz, das ist witzig was du da sagst, aber so richtig puncht es für mich nicht. Dennoch eine Top-Finalrunde insgesamt auf gewohnt entertainendem Niveau mit den Fronts, die man erwartet hat plus unfassbarem Humor.

Tamo.
Video: Du baust in der Straßenbahn und durch dieses Sepia-mäßige eine sehr coole Atmosphäre auf. Meiner Meinung nach zerstörst du die aber durch die Wechsel auf dich mit oder ohne Lance-Maske mit dem Fernseher in der Hand. Das wirkt leider unpassend. Dennoch cool.
Audio: Du beweist wieder mal, dass Kontern einfach deine Stärke ist. Da wird auf den kompletten Front Bezug genommen und Line für Line gekontert. Halte ich für eine clevere Sache. "Wer nimmt den Leuten das Finale weg"-Konter sitzt, Vorrunde-10-Konter sitzt und auch die Idee, die Hooks selbst zu machen. Dieses Niveau hältst du auf drei Parts konstant durch mit nur wenigen Fülllines. "Trophäenschrank"-Line kommt zwar cool, jedoch hast du in dem Turnier doch nur Basti geschlagen von den Features von Weekend, wenn ich es mal richtig im Kopf habe. Der dritte Part ist generell schwächer als die ersten beiden, die durchgehend stark gekontert haben. Dafür mit der Savas-Line die Schwäche von Weekends drittem Part solide thematisiert.

Beide mit zwei sehr guten Parts, videotechnisch versaut sich Tamo leider den Vorteil durch einen nicht ganz gelungenen Mix, Weekend durch eine nicht ganz so spannende Idee. Audiotechnisch nimmt es sich ebenfalls zu wenig, um hier eindeutig einen Vorteil zu sehen. Punkt an beide!

----------------------------------------------------------------

Tamo.
Video: Typisches HipHopVideo. Kann man zu stehen, wie man will. Ich find es geil. Schade, dass Kojak etwas zu leise gemischt zu sein scheint, auch wenn das hier nicht in die Bewertung mit einfließt. Die Zeile mit dem "Sonne-filmenden-Kameramann" hättest du aber gerade deshalb, weil sie so nicht zählt, lieber mal für dich gebraucht. Technisch legst du eine komplett dope Runde hin mit zahlreichen Reimketten und dopen Vergleichen, was den Gegnerbezug angeht beschränkst du dich jedoch leider auf Weekend-Wortwitze (entweder im Bezug auf Wochenende oder den Wortdreher zu End-Weak), Gewichtswitze und Freundinnen-Mutter-Lines. Das weiß zu entertainen, ich hätte aber mehr eine Runde wie die HR gegen Basti erwartet, wo du die Schwächen von Bastis Image angesprochen hast. Wäre bei Weekend auch besser möglich gewesen.

Weekend.
Video: Endlich mal eine Idee im Video. Hat man zwar schonmal gesehen, aber weiß einfach zu gefallen und baut mega gut die Finalatmosphäre auf. Dann machst du es genau richtig und nimmst nicht die Vergleichslines mit Vergleichslines auseinander, sondern bleibst bei deiner Art und gehst eher auf die Art und Weis ein. Das "Feature mit Sprachfehler" anzusprechen war keine hohe Kunst, aber WIE du es hier tust, ist bezeichnend dafür, dass du hier die konstant witzigsten Runden abgeliefert hast. Die "Chinesische Fabrikarbeit"-Lines finde ich irgendwie überflüssig bzw. wenig konternd, wie schon der dritte Part in der HR nicht so saß meiner Meinung nach. Der Konter für "End-Weak" sitzt dafür umso heftiger, dope. "Vier-oder-Fünfsitzer"-Line natürlich die Highlight-Line der Runde, musste lachen. Dann noch Richtung Ende sehr cool die Atmosphäre gehalten. Man spürt einfach, dass es ein Finale ist.


Beide MC's mit einer TOP-Leistung im Finale, so wünscht man sich das. Den Ausschlag in dieser Runde für Weekend gibt bei leichtem Videovorteil für Tamo der leichte Audiovorteil für Weekend. Tamos Front ging mir zu wenig auf Weekend als Person ein und war sehr technikfixiert. Darin liegt natürlich Tamos Stärke und vielleicht hoffte er auch, dass Weekend so das Kontern schwerer fallen würde. Weekend bezieht sich jedoch häufig statt direkt auf Vergleichslines von Tamo eher auf die Art und Weise und kontert die Runde so gnadenlos aus. Deswegen Punkt an Weekend hier.

Bewertung von derEINEderTOLLE: (2 : 1)

Weekends Hinrunde:
Die simple Struktur des Videos zeigt u.A. durch die hohe Qualität der Kamer eine gewisse Professionalität. Hier wird keine grandiose Idee benötigt um es gut aussehen zu lassen. Die Schnitte sitzen gut (Pappschilder, "Samy Deluxe"-Stelle). Alles jedoch nichts Spektakuläres.
Der Humor ist anhand des Textes und der Mimik deutlich erkennbar, weshalb Zeilen wie "[...]Vorrunde 10[...]" verdeutlicht die Gleichgültigkeit gegenüber des Gegners. Zeilen wie "Karneval als Rapper" sind nicht unbedingt beeindruckend. Diese Desinteresse zieht sich komplett durch die erste Strophe, jedoch variiert hier auch kaum die Struktur, so Flow und Technik. So wird zwar das Verstehen für den Höre auf Anhieb einfacher, trotzdem wirkt der Einstieg relativ Lustlos.
Strophe zwei wieder mit gewohnt sarkastischem Stil. Guter Einstieg in die Strophe, besonders durch die gestellte Frage "hieß der nicht Milo?". Die Vergleiche Zeile ist gut gegen den Stil Tamo-Flages. Bis hier hin immernoch sehr viel Desinteresse an seinen Gegner bzw. die Art des Kontrahenten lächerlich darstellen. "Ich mach dich Spasti kaputt" erfüllt seinen Zweck, ist jedoch unglaublich belanglos. Die darauf folgende Zeile dafür ist sehr cool gewählt, nebenbei dass hier im Beat nicht nur die Drums rausgenommen werden, was den Effekt verstärkt, sondern auch mit Bezug auf das "Samy Deluxe"-Klischee und dem Shoutout an Tamo. Am Ende jeder Strophe bleibt Weekend der Linie treu, indem er erwähnt, welcher (im Grunde ehmalige) Teilnehmer zu unrecht raus sind bzw. seiner Meinung nach besser ins Finale gehören. Alle guten Dinge sind drei, das sehe ich hier auch so, und besonders der enttäuscht klingenden Weekend in Strophe 3 bringt Satire in Einsatz. Starker Einstieg auch hier, besonders die Stelle passt zum Einstieg im Beat. In der zweiten Hälfte von Strophe 3 lässt es textlich jedoch wieder etwas nach.
Insgesamt hat Weekend mit 3x12 Zeilen, kurzen, einpregsamen Sätzen sich aufs Wesentliche konzentriert und kaum Lückenfüller nutzen müssen, ab und an jedoch stechen genau diese Heraus, was jedoch die darauf folgende Zeile oft wieder kompensiert. 100% Gegnerbezug. Treu dem Motto weniger ist oft Mehr. Sehr schön vorgelegt.

Tamo-Flage Rückrunde:
Deutliche Freude im Video erkennbar. Schön! Und gleich in den ersten 4 Zeilen ein super Konter, indem 3Pluss einen kleinen Gastauftritt hat und Weekend mit dem Gedanken "Wer im Glashaus sitzt..." bloß stellen zu versucht. "Tauben nur auf dem Shirt" ist zwar nicht die unglaubliche Beleidigung, führt aber gleich zum Nächsten Konter. "Vorrunde 10" klingt nach "Schlecht", klingt nach "sich nicht anstrengen". Schön! "Jedes Karneval als Hungrig" als guter Konter auf eine eher magere Zeile. Auch das Ende der ersten Strophe trifft gut, besonders an passender Stelle eingesetzt. "Fragst bei Facebook ob jemand Lines für dich hat" Zeile ist eigentlich ganz cool, da hat sich Weekend etwas ins Bein geschoßen. Und das aufjedenfall NICHT weil er spaßeshalber gefragt hat und ich relativ sicher bin, dass er sich keine Zeilen gesucht hat, sondern weil Weekend besonders das noch angemerkt hatte, dass Tamo-Flage jetzt sagen kann, er suche sich Zeilen bei Facebook. Um gleich beim Thema zu bleibe: Daumen hoch dafür, gefällt mir! Kurze Stichelei gegen "Jamals" ersten Gastrefrain - Auch schön, besonders auf den "schlechten Verlierer" angespielt.
Strophe zwei beginnt nocheinmal mit Konter, darauf hin jedoch fallen 3, 4 Zeilen die mir außer vom Flow her, welcher wirklich lässig genutzt wurde, weniger gut gefallen. Gastauftritt nummer zwei kommt zum Einsatz: Milo! Hier, meiner Meinung nach, mit der schönste Konter. Heino/Weißbrot und das von der von Weekend in der HR erwähnten Person, dazu mit Basketball. Ganz stark! emkay Diss und zeitgleich Konter an die Savas Stelle. Ha! Ehrlich mal, Lance Butters ist noch immer nicht aus Bayern. 6 Mal keine Eier - Zeile: Hahah, schöne Ende für den Refrain.
Besonders Zeile Eins und Zwei in Strophe 3 kicken mich weg. Sehr stark! Wirklich besonders gut gelungen ist der Übergang zu "Das Urteil" von Savas mit unter einer der wichtigsten Stellen im Track, die hier wirklich sehr gut an die Stelle passt: Wo ist der Diss? Zwar ist Christophs Zeile von wegen "Joint gesehen" ganz lustig, aber wo ist der Diss? Zwar auf das HipHop/Schwarzen Klischee bezogen, jedoch teils klingt die Zeile auch wieder als kleiner Lückenfüller. Dazu kommt, dass er trotz, oder gerade deshalb, der sehr auffällig guten Zeile von Weekend ("Mit Savas in der Hook") ihr etwas die Wirkung nimmt, besonder WEGEN der passenden Stelle. "Klischee-Erfüllen"-Zeile auch ein kompletter Treffer.
Als Fazit: Sehr, sehr Starke Konterrunde! Unglaublich gelungen, kann man kaum was bemängeln, macht auch sehr Spaß zu hören.

Hier vergebe ich beiden Finalteilnehmern einen Punkt.

----------------------------------------------------------------

Tamo-Flage Hinrunde:
Straight HipHop was hier geboten wird. Sei es Graffiti, Skateboards, ein DJ oder eben Rap - Sorgt für ein cooles "Ambiente". Hier wird Attitüde gezeigt (auch in der Rückrunde, da komme ich aber gleich drauf zurück). Im text viel auf den Namen "Weekend" angespielt, jedoch mir alles etwas zu simpel. Silben vertauschen, wie jedes Wochenende, usw.... Alles nicht unbedingt besonders. "Halt ma den Rand" ist leider auch eine sehr, sehr ausgelutschte Zeile. Nicht unbedingt gerne gesehen hier, besonders nicht im Finale. Doppelreime, alles mit Flow verpackt, leider nicht allzuviele Variationen vorhanden. Zwar alles sehr gut runter gerappt, aber eben "runter gerappt", wodurch alles etwas zu erzwungen klingt. Leider tauchen hier ein wenig viele Lückenfüllerzeilen und Wörter auf, was den text abschwächt. Die Technik jedoch ist natürlich auf nem Finaltauglichen Level, was den Erwartungen entspricht. Zwar habe ich nun auf jede Zeile geachtet, beim Hören jedoch geht viel an einem vorbei, bzw. bleibt kaum was hängen. Leider wenig Beeindruckend die Runde im gesamten.

Weekend Rückrunde:
Weekend steigt ebenso mit DJ ein, jedoch nimmt er zeitlich Tamo auf die Schippe. Bleibt gleich im VBT und ehmaligen Kontrahenten (möglicherweise ein Seitenstich, vielleicht auch das genau Gegenteil), 3Plusss. "Die könn' ja alle Fahrrad fahren" passt hier direkt rein. Die ersten 4 Zeilen lassen die komplette Tamo-Flage Runde sehr, sehr lächerlich dastehen. Unglaublich gut durchdacht die Zeile mit dem beinlosen Breakdancer. Und hier auch kein Halt, nein, hier wird direkt weiter auf den typischen Tamo-FlagerapStil angegriffen. "Vergleiche spricht/...wie eine Runde die Scheiße ist", ebenso 4 Zeilen benötigt um die gesamte Runde von Tamo Flage, die hauptsächlich genau auf diesem Stilmittel besteht, auf die Schippe genommen. 8 Zeilen für die gesamte Runde bisher. "Ich muss etwas mit 'wie' sagen:..." kannte man schon aus der Runde gegen Pat Riot, am Ende der Runde tauchen jedoch nochmals DJ-Cutts auf, die ganau diese Zeile nochmal erwähnen. Versucht hier ein Alibi zu sichern, jedoch hat er es hier geschafft.
Nicht nur auf Text und Stil wird hier angespielt, nein, auch der gute Kojak bekommt Seitenstiche. Ob mit einem ironischen "gut buchstabieren", einem erschüttert klingenden Weekend der dafür "nicht mal Mikz an"-ruft, oder am Ende der Runde noch "TAMO" Buchstabiert, hier auf "Doppel E" von Kojak anspielt und "Total tolle Titten" für T benutzt, es dabei auch nicht belässt. Ganz großes Kino! "Es gibt nunmal Menschen die sehen anders aus als du und ich" ist so gute Satire, dass es hier Tamo selber nochmal etwas ins lächerliche stellen, bzw. ihn als "doof" abstempeln soll. Alles im Stile von Weekend. Den Vogel schießt Wiegand aber letzten Endes doch mit der "Mile Of Style"-Frage ab - Genial! Siegessicher wird die letzte Strophe durchgerappt und sieht sich als definitiver Sieger. Noch ein letztes Mal Konter innerhalb der Strophen durch "Kartoffelchips für Alle". Herrliche Rückrunde.

Im Endeffekt, ganz ganz kurzes Fazit: Tamo hätte wesentlich mehr aus der Hinrunde machen können, Weekend hat sich aufs Wesentliche konzentriert und die Auffälligsten Aspekte der Runde aufgegriffen und lächerlich gemacht. Hier Punkt für Weekend!

Bewertung von yuear: (1 : 2)

Erstmal Respekt für beide, 4 super Runden!

Gute Vorlage von Weekend, einige coole Lines, da hat mir vor allem die weißer Kittel-Line gefallen. War meiner Meinung nach mit die stärkste. Textlich insgesamt wieder gewohnt starkes Niveau, aber die Runde wird einfach mal komplett auseinander genommen von Tamo-Flage. Ich versteh zwar nicht, wieso Tamo die Vorrunde 10-Line zweimal kontert, aber den 2. Konter davon mit der "konterlosen Rückrunde erspart bleiben" fand ich sehr gut. Ebenso sind mir da der "Wer nimmt den Leuten das Finale weg?"-Konter, Trophäenschrank-Konte und der Heino-Konter aufgefallen Der Einstieg von Tamo in die Bridge vor dem letzten Part ist böse, find ich richtig fresh.
Ich muss auch irgendwie sagen, dass zwei komplett unterschiedliche Feelings entstehen, wenn man die Runden hört. Der Beat fühlt sich bei der jeweiligen Runde ganz anders an. Mir gefallen beide!
Mein Punkt geht aber relativ eindeutig an Tamo-Flage. Nicht wegen der Raptechnik, das find ich nicht so wichtig, ihr kommt auch beide cool auf dem Beat. Auch wenn Weekends Video etwas professioneller wirkt - Tamos Video wirkt etwas zusammengewürfelt -, hat Tamo Weekends Runde textlich einfach auseinander genommen. Und das war für mich auch der ausschlaggebende Punkt, weil es meiner Meinung nach genau darum bei einem Konter geht.

Punkt für Tamo-Flage!

----------------------------------------------------------------

Tamo bringt hier einfach mal mega Flavour in die Runde. Gesamtpaket ist einfach rund, Video, Flavour. Da passt alles. Auch wenn der Text hier meiner Meinung nach nicht ganz so stark ist. Einige witzige Lines á la Wochenende wird ablaufen wie schon die letzten. Reimkette ist auch stark, aber textlich wird für mich zu viel auf Doppeldeutigkeit von Wochenende bezogen. Aber Tamo macht für mich viel mehr aus dem Beat, kommt stimmlich einfach cooler. Weekend hat wieder einige coole Konter wie zum Beispiel Breakdancer, dem die Beine fehlen-Konter.
Für mich ist das hier ein Draw, Tamo hat meiner Meinung nach das bessere Gesamtpaket, wobei der Text etwas hinterher hinkt. Video ist auch super, Weekends Video ist zwar auch wieder professionell, aber das find ich persönlich eher langweilig. Dennoch hat Weekend einige gute Konter, wenn auch nicht so viele, sind die, die er hat, sehr gut. Aber Weekend bezieht sich beim Kontern für mich zu wenig auf Tamos Text, sondern eher auf seine Runde insgesamt, wie z.B. auf Kojak. Ist ja prinzipiell auch nicht schlimm, nur irgendwie fehlt mir das Kontern von Tamos Text. Waren glaub ich nur 3,4 Lines, die wirklich gekontert wurden. Daher insgesamt ein Draw.

Draw, Punkt für beide!

Bewertung von OneFallsRich: (1 : 2)

HR1-Weekend: Das Video ist zwar gut produziert, synchron und die Cuts passen auch, doch ohne wirkliche Kreativität und damit für ein Finalvideo etwas zu eintönig. Die Beatwahl geht in Ordnung. Du flowst gewohnt sicher und relativ abwechslungsreich. Allerdings bleibt dein Stimmeinsatz größtenteils in der bekannten, hohen Tonlage und wird somit letztendlich ziemlich monoton; etwas mehr Aggressivität wäre ebenfalls wünschenswert gewesen. Textlich bewegst du dich auf bekanntem Terrain und legst viel Ironie und Wortwitz in die Runde. Davon stechen ein paar Lines heraus (z.B. „Hautfarben“-Zeile), wobei aber auch einige Lückenfüller dabei sind, die kaum punchen und denen der gewohnte Wortwitz fehlt. Besonders die „Vorrunde 10“-Line ist sehr fragwürdig, weil video- und raptechnisch wirklich kaum eine Veränderung zu früheren Runden bemerkbar wird, was nicht gerade positiv ist. Das Reimschema geht aber in Ordnung, dank durchgängiger Doppelreime. Gegnerbezug ist ebenfalls ausreichend vorhanden. Die Hooks von Battleboi Basti, Lance Butters und Mikzn gehen gut ins Ohr und liefern einen passenden Kontrast zu den Parts, fließen aber nicht mit in die Bewertung ein./ Seh dich in diesem Vergleich sowohl rap- und videotechnisch, als auch textlich unterlegen – kein Punkt./ OneFallsRich

RR1-Tamo-Flage: Dein Video gefällt besser als die Vorlage, da es ein paar schön eingesetzte Effekte besitzt und somit nicht so eintönig wird. Die Synchronität passt ebenfalls und die Cuts sind gut gesetzt. Du flowst sicher sowie abwechslungsreich und bist damit raptechnisch mindestens ebenbürtig auf dem Beat deines Gegners. Auch der Stimmeinsatz geht mir besser ins Ohr als von Weekend, weil er deutlich aggressiver ist; die Variabilität geht auch in Ordnung. Textlich nutzt du deinen Kontervorteil sehr gut und bringst mehrere heraus stechende Zeilen (z.B. „verlängertes Wochenende“-, „Karneval“-Line). Ein paar gute Vergleiche sind ebenfalls enthalten und es gelingt dir auch etwas Ironie in den Text zu bringen. Das Reimschema ist gewohnt sehr gut strukturiert und enthält längere Reimketten. Gegnerbezug ist auch ausreichend vorhanden. Des Weiteren überzeugt, dass du deine Hooks selbst machst und trotzdem einen schönen Kontrast zu den Parts hinkriegst. Deine Runde trifft hier einfach viel mehr meine Auffassung von Battlerap als die Vorlage. Der kurze Part von milo one passt auch gut rein, fließt aber nicht mit in die Bewertung ein./ Seh dich in diesem Vergleich textlich, rap- und videotechnisch überlegen – Punkt an dich./ OneFallsRich


----------------------------------------------------------------

HR2-Tamo-Flage: Das Video ist schön hiphop-mäßig gestaltet mit Graffiti und der Crowd im Hintergrund. Die Synchronität stimmt auch und die Cuts sind passend gesetzt. Dein gewählter Beat ist ebenfalls schön chillig. Du flowst gewohnt sicher sowie relativ abwechslungsreich und auch dein Stimmeinsatz enthält ausreichend Aggressivität, könnte aber ab und zu etwas mehr Variation vertragen. Textlich setzt du in der Runde überwiegend auf Vergleiche, was man von dir gewohnt ist. Da sich hier aber ein Vergleich an den anderen reiht, sind neben vielen guten (z.B. „machs wie Nichtschwimmer, halt mal den Rand“, „Gummi in Schlitz wie Fahrradständer“) leider auch ein paar schwächere dabei (z.B. „geben sich laufend Stäbe wie beim Staffellauf“, „unsicher wie Fahranfänger“). Dafür überzeugt das Reimschema wieder sehr mit langen Reimketten und guten Strukturen. Gegnerbezug ist ebenfalls ausreichend vorhanden. Auch wenn dies zu deinem Glück nicht mit in die Bewertung einfließt, hättest du dir für die Final-Hook nicht Kojak holen sollen, da er nicht ganz auf deinem Niveau rappt und somit das Gesamtbild der guten Runde etwas herunterzieht./ Dein leicht besseres Video gleicht dein Gegner durch den gut genutzten Kontervorteil textlich aus. Raptechnisch seid ihr auf demselben hohen Niveau – Draw in diesem Vergleich./ Letztendlich ein gutes Finale, auch wenns nicht das beste Battle dieses Jahr war – Danke fürs Entertainment! :)/ OneFallsRich

RR2-Weekend: Das Video ist, wie alle deine vorigen auch, gut produziert, synchron und mit vielen Cuts versehen, aber - bis auf die vielen Leute mit den Fan-Shirts – ohne erwähnenswerte Änderungen oder Kreativität. Raptechnisch flowst du auf dem gegnerischen Beat gewohnt sicher und dank ein paar schnelleren Parts auch relativ abwechslungsreich. Beim Stimmeinsatz bemühst du dich ebenfalls um mehr Variation als in deiner HR1 und bringst an manchen Stellen auch etwas Aggressivität in die Tonlage. Textlich bringst du in dieser Runde die Ironie wieder gut rüber, besonders die Anspielungen auf die häufige Verwendung von Vergleichen durch den Gegner sowie dessen Hookrapper wissen zu überzeugen. Des Weiteren sticht die „4- oder 5-Sitzer“-Line heraus, wogegen die „Rassisten“-Anspielungen etwas zu weit hergeholt sind. Das Reimschema geht auch klar, dank durchgehender Doppelreimstrukturen. Gegnerbezug ist ebenfalls ausreichend vorhanden. Die Hook von deinen Homies geht gut ins Ohr und liefert einen schönen Kontrast zu den Parts, fließt allerdings nicht mit in die Bewertung rein./ Dein leicht schlechteres Video machst du durch den gut genutzten Kontervorteil textlich wett. Raptechnisch seid ihr auf demselben hohen Niveau – Draw in diesem Vergleich./ Letztendlich ein gutes Finale, auch wenns nicht das beste Battle dieses Jahr war – Danke fürs Entertainment! :)/ OneFallsRich


Bewertung von Wuschelhase: (1 : 2)

Zunächst einmal ein großes Dankeschön an die Finalteilnehmer. Ich hab alle 4 Runden sehr gefeiert und bin mir sicher, dass sich für längere Zeit ein Platz auf meinem Mp3-Player dafür finden lässt. Dicken Respekt für die Leistung.
_____
Weekend:
Die Stimme wird auf dem Beat gut eingesetzt, der Style weiß wieder einmal sehr zu gefallen. Schon der Einstieg geht massiv in die Fresse, die Vorrunde-10-Line gefällt mir richtig gut. Die Karnevalline und die Rapvokabelturnierline zeigen schönen Gegnerbezug. Die Bastiankündigung knüpft an den Einstieg an und rundet den ersten Part noch einmal thematisch gut ab. Die Miloline kann nicht mehr überzeugen. Der Halbfinalbezug mit der Kittelline geht klar. Die Savashookline zeigt wieder schön den durch simple Texte hervorgerufenen Humor. Der letzte Part kommt recht unspektakulär, auch wenn mir die Supermarktline gut zusagt.
Reimtechnisch ist das auf einem sehr guten Niveau und auch der Flow kommt gut routiniert.
Das Video ist leider ohne großes Konzept. Eine alte Halle ist inzwischen ein ziemlicher Standard und sogesehen unspektakulär. Die Bewegungen gehen klar, Gestik und Mimik ebenso. Die Kameraführung kommt gut dynamisch, die Cuts gefallen. Die Kameraperspektiven sind gut gewählt.
__________
Tamo-Flage:
Der sehr ruhige Einstieg steigert sich zumindest etwas, wenn auch ausreichend. Der Stimmeinsatz kommt wie immer etwas smoother, doch dennoch angenehm und gut auf den Beat passend. Die Einstiegsline geht so klar. Der Wegnahmekonter überzeugt nicht ganz. Die verlängertes-Wochenende-Line puncht mies. Der Vorrunde-10-Konter kommt im Vergleich zur eigentlichen Line irgendwie schwach. Der Karnevalkonter gefällt dafür wieder richtig gut und auch die Einleitung der eigenen Hook weiß zu gefallen. Die Hook an sich find ich verdammt fresh, die Stimme wird sehr gut eingesetzt. Die Gasthooklines punchen auch böse. Der Brillenbezug ist ganz ok. Der Savaskonter passt. Das Savassample wurde gut eingesetzt. Die Böse-Wolf-Line gefällt wieder richtig gut. Reimtechnisch ist auch diese Runde sehr gelungen. Flowtechnisch sagt mir die Runde durchgängig zu.
Das Video ist schön abwechslungsreich. Die Idee mit den Videosequenzen im Monitor bzw. Brillenglas/Maskenauge ist nicht ganz so neu und die Umsetzung kann auch irgendwie gar nicht überzeugen. Es passt meist einfach nicht bzw. wirkt erzwungen. Der Farbfilter ist auch ziemlicher Standard. Schön finde ich den Wechsel von mit und ohne Farbfilter mit der Kombination der beiden Sequenzen. Die Locations sind abwechslungsreich und stimmungsgeladen. Die Kameradynamik passt, die Cuts sind sehr schön gesetzt. Die Performance gefällt.
__________
Insgesamt gefällt mir Tamo videotechnisch insbesondere durch innovative Ansätze und dem Grundkonzept mehr und auch audiotechnisch würde ich Tamo aufgrund einiger guter Konter und einem schönen, runden, Gesamtpaket vorne sehen und ihm hier den Punkt zusprechen.
PUNKT AN TAMO-FLAGE

----------------------------------------------------------------

Tamo-Flage:
Die Einstiegsline geht mit gutem Gegnerbezug straight nach vorn. Die Feiertags- und die Silbenline gehen klar. Die Fabrikarbeiterline ist ganz gut. Die Kartoffelchipsline kommt humorvoll. Zweimal das Flaschenwortspiel find ich übertrieben. Die vielen "wie"-Lines mit recht schwachen und einfachen Vergleichen sind auf Dauer etwas störend. Der gesamte Gegnerbezug ist noch positiv hervorzuheben. Reimtechnisch kann die Runde sehr überzeugen, die Reimkette zum Ende gefällt. Flowtechnisch ist das grundsolide.
Das Video ist sehr interessant gehalten. Es gibt schöne Wechsel zwischen dem BMXlern/Skatern, den Writern und der eigentlichen Performance. Alles in einer Location vereint lassen sich die fließenden Übergänge gut sehen. Die Performance kommt sehr überzeugend. Das Laub wurde gut eingesetzt. Die Kameraperspektiven sind schön abwechslungsreich, die Cuts gehen klar.
__________
Weekend:
Der Stimmeinsatz kommt schön druckvoll auf den Beat. Die Einstiegsline und die Breakerline kommen sehr böse. Der Vergleichkonter ist extrem witzig, der Wie-Konter schwächelt aber etwas. Der Buchstabierkonter ist auch wieder sehr humorvoll, da driftest du aber etwas vom eigentlichen Gegner ab. Der Rassistenkonter sagt mir nicht wirklich zu, wenn auch die Idee nicht schlecht war. Der Silbenkonter ist sehr simpel, erzielt aber eine gute Wirkung. Die 4-oder-5-Sitzerline gefällt. Sehr sympathische Kartoffelrapperline. Der Kartoffelchipskonter kommt sehr fresh. Reimtechnisch ist die Leistung auf einem guten Niveau. Der Flow kommt gut routiniert.
Das Video überzeugt insbesondere durch gute Dynamik. Die Kameraführung am Körper wird mit den Drehungen gut positiv zur Geltung gebracht. Die sonstige Kameraführung und -Perspektiven gehen klar. Die Cuts sind sehr schön auf den Beat gesetzt. Die Kartoffelchips wurden auch gut eingesetzt. Die Location ist sonst recht unspannend. Das Konzept ist ganz ok.
__________
Insgesamt sehe ich Weekend audiotechnisch insbesondere durch die textliche Überlegenheit und den genutzten Kontervorteil etwas vorn, Tamo hingegen überzeugt durch ein gut gestaltetes und insgesamt sehr ansprechendes Video deutlicher. Weekend schafft es nicht ganz, den Punkt allein mitzunehmen, weswegen ich hier ein, wenn auch knappes, DRAW gebe.




Nach Künstlername 1 sortieren | Nach Künstlername 2 sortieren

Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]FINALE

Weekend

HR1
RR2


vs.


Tamo-Flage

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]kleines Finale

Battleboi Basti

HR1
RR2


vs.


3Plussss

HR2
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]Halbfinale

Weekend

HR1
RR2


vs.


3Plussss

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]Halbfinale

Tamo-Flage

HR1
RR2


vs.


Battleboi Basti

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]Viertelfinale

Koma-Jack

HR1
RR2


vs.


Battleboi Basti

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]Viertelfinale

Tamo-Flage

HR1
RR2


vs.


complex

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]Viertelfinale

Weekend

HR1
RR2


vs.


Dr. Lucs

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]Viertelfinale

Ti Jay

HR1


vs.


3Plussss

HR2
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]Achtelfinale

Duzoe

HR1
RR2


vs.


Battleboi Basti

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]Achtelfinale

coru

HR1
RR2


vs.


Koma-Jack

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]Achtelfinale

Tamo-Flage

HR1
RR2


vs.


Einfach nur jay

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]Achtelfinale

Weekend

HR1
RR2


vs.


Pat Riot

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]Achtelfinale

Dr. Lucs

HR1
RR2


vs.


J.C. 61 aka YpsilBong

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]Achtelfinale

complex

HR1
RR2


vs.


Ca-Va

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]Achtelfinale

milo one

HR1
RR2


vs.


3Plussss

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]Achtelfinale

Lance Butters

HR1


vs.


Ti Jay

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

Lance Butters

HR1
RR2


vs.


Captain Jenny

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

d0p3

HR1


vs.


complex

HR2
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

Scotch

HR1
RR2


vs.


milo one

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

Koma-Jack

HR1
RR2


vs.


Der Kolibri

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

Tom Cruised

HR1
RR2


vs.


Einfach nur jay

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

FidRizz

HR1
RR2


vs.


coru

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

Battleboi Basti

HR1
RR2


vs.


Matsche

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

Duzoe

HR1
RR2


vs.


Atte187

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

Luie-Die-Nadel

HR1


vs.


Pat Riot

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

Tamo-Flage

HR1
RR2


vs.


C M C

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

EstA

HR1
RR2


vs.


3Plussss

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

Ti Jay

HR1
RR2


vs.


Mr.Waks

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

ME-L Techrap

HR1
RR2


vs.


Weekend

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

Ca-Va

HR1
RR2


vs.


DeeLah

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

Dr. Lucs

HR1
RR2


vs.


Nark

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]
Hinrunde 1 von $battles[artistname_1]16tel

J.C. 61 aka YpsilBong

HR1
RR2


vs.


Kojak

HR2
RR1
Hinrunde 2 von $battles[artistname_2]