Angemeldet bleiben?

Punch Arogunz spricht im Freetrack „Schwarze Flügel“ über seine schweren Zeiten

veröffentlicht: Donnerstag, 09.05.2019, 21:41 Uhr | Autor: Nicht Im Chor


Punch Arogunz hat in den letzten Jahren eine beachtliche Entwicklung vom sorglosen Battlerapper zum unheilbar kranken Labelboss gemacht. Dabei scheint er Langeweile tunlichst vermeiden zu wollen, neben der Labelarbeit für Attitude Movement beschäftigt er sich mit Hunden, Kampfsport, Klavier und Religion, arbeitet zusätzlich noch in seinem eigenen Tattoo-Studio und an seinem nächsten Album „Carnivora 2“.
Kein Wunder, dass man sich bei einem solchen Arbeitspensum eine Auszeit von Social-Media nimmt.

Das erste musikalische Lebenszeichen, das man seit einer verständlichen Weile von ihm hören kann, ist der Freetrack „Schwarze Flügel“, in dem er über seine geschundene Seele spricht.
Dabei geht er darauf ein, wie er zu letztendlich radikalen Handlungen und Drogenkonsum getrieben wurde, aber thematisiert dabei auch die Denkweise, immer wieder aufzustehen und an seinen Herausforderungen zu wachsen.

Punch vernachlässigt bei all der thematischem Last natürlich nicht seinen doubletime-lastigen Flow und präsentiert auch auf diesem Track wieder, wie bewandert er in dieser Disziplin ist.

Der Song ist auf keinerlei Streamingportalen, sondern nur auf YouTube zu hören, wo er mit einigen atmosphärischen Wellen unterlegt ist.





Quelle

3 Kommentare zu dieser News im Forum



Über diese News im Forum diskutieren

Die neuesten 3 Beiträge:

bums* schrieb am 11.05.2019 um 23:21 Uhr:
finds lustig wie der Kerl krampfhaft versucht in jedes Lied Doubletime zu packen, obwohl es einfach null passt

monstersteak schrieb am 11.05.2019 um 23:15 Uhr:
punchi hat mal wieder einen rausgehauen
endlich mal ein rapper der nicht meine mutter ficken will sondern krasse texte am start hat
gänsehaut beim schreien in der hook

EllaEhEh schrieb am 09.05.2019 um 22:38 Uhr:
Nur das Rauschen fehlt.

Insgesamt 3 Kommentare zu dieser News im Forum