Angemeldet bleiben?

Der 'Fuchs' wittert den Erfolg – ENO und MERO veröffentlichen "Ferrari"

veröffentlicht: Freitag, 08.02.2019, 00:51 Uhr | Autor: EZRA


Er hat es schon wieder getan. Nachdem MERO unlängst – vor gerade einmal zwei Wochen – die Singleauskopplung "Hobby Hobby" veröffentlichte, erscheint nun mit "Ferrari" der nächste hitverdächtige Track, der sich unter anderem durch die aktive Beteiligung des Rüsselheimer Rapacts auszeichnet.

Aber anders, als noch in Fall der ersten beiden Singleauskopplungen von MERO – zum einen der im Dezember des vergangenen Jahres veröffentlichte Debütsong "Baller los" und zum anderen die vorbenannte Single "Hobby Hobby" –, handelt es sich diesmal um einen Kollaborationstrack mit dem Wiesbadener ENO. "Ferrari" stellt darüber hinaus die erste Singleauskopplung des kürzlich via Instagram angekündigten Albums "FUCHS" von ENO dar. Als Releasetermin wurde nun der 19. April 2019 offiziell bestätigt.

Dass MERO und ENO sich auch privat verstehen, ist hinlänglich bekannt. Nicht zuletzt im Kontext ihrer jeweiligen Social Media Auftritte und dem diesbezüglich geteilten Content – hier ist als Medium insbesondere die Plattform Instagram hervorzuheben – zeigen sich beide Rapper bemüht, ein wechselseitig nahezu brüderliches Verhältnis zu suggerieren, welches über die reine Zweckmäßigkeit der Produktion von gemeinsamen Songs hinauszugehen scheint.

Auf ihren Instagramprofilseiten veröffentlichten ENO (@eno) und MERO (@mero_428) bereits im Dezember 2018 zwei Hörproben zu dem jüngst herausgebrachten Track "Ferrari". Und auch vertragsbedingt dürften sich die beiden Rapper nahestehen. Zwar unterschrieb MERO seinen Vertrag bei Groove Attack TraX, doch spielte XATAR – seines Zeichens Labelchef von Alles oder Nix Records – mutmaßlich eine entscheidende Rolle bei der Entdeckung des Newcomers und war wohl auch in den Prozess der Vertragsbildung involviert. ENO hingegen brachte sein relativ erfolgreiches Debütstudioalbum "WELLRITZSTRASSE" am 26. Oktober 2018 über Alles oder Nix Records heraus.

"WELLRITZSTRASSE" als lediglich 'relativ erfolgreiches' Album zu bezeichnen, mag maßgeblich daran liegen, dass ENO im Geschäftsjahr 2018 – bemessen an den Streamingzahlen – zu den populärsten Interpreten auf dem deutschsprachigen Singlemarkt gehörte, wohingegen sein Album verhältnismäßig geringe Absatzzahlen erreichte und in der medialen Rezeption durchaus kontrovers diskutiert wurde.

Nun stellt sich aber weniger die Frage, ob man den letztjährigen Hype von ENO mit dem aktuellen Hype von MERO vergleichen kann, sondern vielmehr, ob diese hitverdächtige Kollaboration zweier zwar noch junger, aber bereits extrem populärer Interpreten auch in musikalischer Hinsicht erfolgsversprechend harmoniert.

Und ja, die ersten Reaktionen auf den kürzlich veröffentlichten Titel "Ferrari" lassen darauf schließen, dass abermals Rekorde gebrochen und neuerlich Fans gewonnen werden könnten. So weiß die musikalische Komposition im Grad der Variationsbreite an Flowmustern vor allem und primär durch die rhythmischen Dimensionen der Beatstruktur an sich zu überzeugen, welche von Iceberg produziert wurde. Aber auch der raptechnisch formale Aufbau der Parts sowie das Timing sowohl von MERO als auch ENO sorgen für ein ausgewogenes Klangbild.

Wurde im Bezug auf die Releases von MERO zuletzt allen voran der vermeintlich fehlende Abwechslungsreichtum beziehungsweise die musikalisch zu eintönig strukturierte Soundästhetik kritisiert, wissen ENO und MERO diesen Vorwurf auch im Fall von "Ferrari" nicht vollständig von sich zu weisen. Indes deuten der offensichtliche Einfluss der türkischen Sprache sowie die Nutzbarmachung orientalischer Klangmuster im Allgemeinen Merkmale einer Distinktionspraxis an, durch die sich MERO und ENO von der Vielzahl an vergleichbar populären Hip-Hop-Acts im deutschsprachigen Musikbusiness abheben und welche den erwartbaren Erfolg der Single – zumindest in Teilen – erklären könnte: ENO und MERO verfügen schlicht über eine große Masse an Zuhörern, deren Interesse ansonsten sehr verschiedenen musikalischen Ausrichtungen und Stilen gebührt.

Bis vor Kurzem waren die beiden Rapper noch gemeinsam unterwegs. So wurde ENO auf seiner diesjährigen Tour – im Januar und Februar 2019 – von MERO begleitet, der unter den zahlreichen Gästen der deutschsprachigen Hip-Hop-Szene als zentraler Support-Act auftrat. Und das, obschon MERO bereits gegenwärtig weit mehr als bloßen 'Support' repräsentiert.





Quelle

7 Kommentare zu dieser News im Forum



Über diese News im Forum diskutieren

Die neuesten 5 Beiträge:

Gee mit Herz schrieb am 09.02.2019 um 16:11 Uhr:
Brace yourselves for a year full of schnell gerappten parts + muezzin gesangshooks.

WurstVitali schrieb am 09.02.2019 um 14:56 Uhr:
Ohne Sinn, was ist denn an den Jungs verwerflich? Meros Flow ist krank

-Nas schrieb am 09.02.2019 um 14:52 Uhr:
Geh Deluxeboxen kaufen, Junge.

WurstVitali schrieb am 09.02.2019 um 13:52 Uhr:
Hit, Hit, Hit.


Mero größte Überraschung dieses Jahr, hoffen wir mal das bleibt auch nach dem Album so bleibt.


Verstehe übrigens nur die Hälfte von dem Startpost, kannste dich nicht mal wie ein Mensch ausdrücken? Wie soll son Straßenjunge wie ich das verstehen

Stiff Scratch schrieb am 08.02.2019 um 17:19 Uhr:
Fühlt sich an wie 2011 JBB Halbfinale

Insgesamt 7 Kommentare zu dieser News im Forum