Angemeldet bleiben?

"The next big thing" - Blueface und YG veröffentlichen das Video zum "Thotiana Remix"

veröffentlicht: Sonntag, 27.01.2019, 02:34 Uhr | Autor: No My Name Is Maxi


Nach 6IX9NEs Verhaftung, die wohl noch sehr lange andauern wird, muss selbstverständlich ein adäquater Ersatz kommen, der auf HipHop-News- und Meme-Seiten auf Instagram für ausreichend Traffic sorgt. Neben Soulja Boy, der in den letzten Jahren in die unüberwindbar geglaubte Irrelevanz gesunken ist und nun vor allem als fragwürdiger Spielkonsolen-Pionier auf sich aufmerksam macht, ist es insbesondere Blueface, der diesen Platz einnimmt; aber weniger durch geplante, aufmerkamkeitswirksame Aktionen wie bei 6IX9INE, sondern durch seinen umstrittenen Rap-Stil, der dadurch besticht, dass Blueface um jeden Preis nicht mit dem Instrumental harmonieren will, was zu einem unpassend wirkenden Stimmeinsatz und oft unsauber gerappten Lines führt. Trotz dieser musikalischen Merkmale, die kommerziellem Erfolg eigentlich im Weg stehen, war sich der Rapper schon im September letzten Jahres sicher, dass er das "Next Big Thing" ist - und er sollte Recht haben. Nachdem kurze Zeit später als Meme auf so gut wie jeder Twitter- oder Instagram-Timeline zu sehen war, veröffentlichte er kurz später nicht nur ein Video mit Cole Bennett, sondern bekam Co-Signs von Rap-Größen wie Drake, Quavo und Lil Uzi Vert.



"Thotiana", Blueface' Strip-Club-Hymne, ist zwar schon weit über ein Jahr alt, erreichte aber dennoch in dieser Woche Platz 75 der Billboard Hot 100. Kein Wunder, dass der Rapper den Hype um den Song so lange wie möglich am Leben halten will; deshalb ist das Cole-Bennett-Video Nummer zwei eine Visualisierung von "Thotiana" in leicht abgeänderter Form - denn in dieser Version wird der eintönige, aber dafür umso eingängigere Track um einen Verse von YG ergänzt. Ansonsten bleibt alles beim Alten: Wer mit Blueface' Rap-Stil in den letzten Wochen noch nicht warm wurde, wird höchstwahrscheinlich auch mit dem Remix zu "Thotiana" kein Fan und fragt sich weiterhin, wie man sich seine Musik nur freiwillig anhören kann. Alle anderen dürfen sich über ein neues, unterhaltsames Video von Blueface freuen, das mit einigen Referenzen auf sein früheres Leben gespickt ist, und müssen keine Angst mehr haben, dass sie den Song in naher Zukunft totgehört haben. Ein eigenes Bild könnt Ihr Euch hier machen:





Quelle

1 Kommentare zu dieser News im Forum



Über diese News im Forum diskutieren

Die neuesten 1 Beiträge:

Cuttack schrieb am 27.01.2019 um 22:15 Uhr:
blueface so ein schöner mann damn

Insgesamt 1 Kommentare zu dieser News im Forum