Angemeldet bleiben?

Kontroverse Kollaboration - LINDEMANN und Haftbefehl sprechen über "Mathematik"

veröffentlicht: Donnerstag, 20.12.2018, 16:30 Uhr | Autor: EZRA


Es ist wohl eine der ungewöhnlichsten Kombinationen, die der deutschsprachige Musikmarkt in diesem Jahr zutage gefördert hat.

Die Rede ist von dem kürzlich veröffentlichten Video zur Single "Mathematik" von der deutsch-schwedischen Alternative-Metal-Formation LINDEMANN, bestehend aus Till Lindemann – Sänger der international populären Band Rammstein – und dem Multiinstrumentalisten Peter Tägtgren.

Das Video zu "Mathematik" kommt in gewohnt provokativer Weise daher und evoziert nahezu jedes Klischee, dass sich der gemeine Rezipient – und nicht ausschließlich Rammstein-Hörer – im Bezug auf die Auftritte und Selbstinszenierungen von Till Lindemann auch nur vorstellen können.

Das alles wäre allein noch kein Thema, gleichwohl wie derb oder provokant LINDEMANN im neuen Video daherkommen, und es wäre erst recht kein Thema für Raphörer.

Aber die Bande zwischen verschiedenen Richtungen der Popmusik scheinen allmählich stärker zu werden und Grenzen verschwimmen immer mehr in einem Meer an Tracks, die nicht mehr ausnahmslos einem Genre zuzuschreiben sind.

Diesbezüglich warten auch LINDEMANN mit einem ungewöhnlichen Ansatz auf, denn "Mathematik" überrascht musikalisch mit einem Featuregast der besonderen Art. Es handelt sich um niemand Geringeres als den Offenbacher Rapper Haftbefehl.

Während die Fans von Hip-Hop-Unikat und Deutschrapikone Haftbefehl seit zwei Jahren auf ein Studioalbum des Rapmusikers warten, scheint dieser im Moment insbesondere Kurzauftritten und Featureanfragen nicht abgeneigt zu sein. So war er auch dem jüngst erschienenen Track "4 Uhr Nachts" von Sido zusammen mit Kool Savas vertreten.

Nichtsdestotrotz fällt es schwer, diese künstlerische Kollaboration überhaupt in irgendeiner Weise zu verorten. So stellt der Track doch in erster Linie eine Referenz auf sehr unterschiedliche Hörgewohnheiten dar. Einerseits erscheint es interessant zu beobachten, inwiefern Haftbefehl den Rhythmus und den Klang der Sounduntermalung raptechnisch verarbeitet und anderseits kann kritisch hinterfragt werden, ob die Sprechgesangszeilen von Till Lindemann den Part von Haftbefehl eher kontrastieren oder sogar ein schlüssiges Gesamthörerlebnis erzielt wird.





Quelle

29 Kommentare zu dieser News im Forum



Über diese News im Forum diskutieren

Die neuesten 5 Beiträge:

LazyS schrieb am 31.12.2018 um 15:48 Uhr:
Das Interview habe ich mir in der Nacht noch angesehen. Sollte das alles stimmen, dann ist Lindemann schon ein komischer Typ. Dennoch ist Lindemann nicht die Band und wird das wohl kaum alleine entscheiden dürfen. Er hätte es aber ansprechen sollen. Fler hätte sich trotzdem irgendwo absichern sollen. Dafür ist er doch Geschäftsmann genug. Da würde ich gerne die Sicht von Lindemann wissen. Am Ende wieder ein unterhaltsames Interview von Flizzy gewesen.

-Nas schrieb am 31.12.2018 um 15:40 Uhr:
ab 1 Stunde 36



KochBeats schrieb am 31.12.2018 um 15:13 Uhr:
Psychopath_ schrieb am 31.12.2018 um 14:44 Uhr:
absolut behindert der track

sqroot schrieb am 24.12.2018 um 13:31 Uhr:
frag mich ob lindemann den track bewusst genau zu dem zeitpunkt veröffentlicht hat wo die ganzen ersties ihr studium abbrechen
kenn deine zielgruppe!

Insgesamt 29 Kommentare zu dieser News im Forum