Angemeldet bleiben?

Zwischen "Птица", "dir zu liebe" und "Schizo" - die Gesichter des Capital Bra

veröffentlicht: Dienstag, 18.12.2018, 19:07 Uhr | Autor: EZRA


Innerhalb von weniger als einer Woche veröffentlichte Capital Bra auf seinem YouTube-Kanal "Joker bra" drei neue Tracks, die medial unterschiedlich aufgenommen und bereits kontrovers diskutiert wurden.

Die dazugehörigen Musikvideos entsprechen stilistisch der für den Berliner Rapper mittlerweile charakteristisch gewordenen Handykamera-Ästhetik und "dir zu liebe" kommt sogar gänzlich ohne Bewegtbilder aus.

Thematisch sowie technisch scheinen die drei Songs allesamt verschiedene Tendenzen im Gesamtwerk des Interpreten zu markieren.

Der jüngste und vermeintlich musikalisch stärkste Track ist "Птица" (zu Deutsch: "Der Vogel"). Es dürfte einige Hörer freuen, dass die gesamte Hook auf Russisch verfasst wurde. Damit wird aber auch auf eine Tendenz im gegenwärtigen Deutschrap ganz allgemein verwiesen. Nicht erst die jüngsten Hinweise etwa bezüglich einer gemeinsamen Single von MERO und ENO – gemäß ihrer Veröffentlichungen auf Instagram zumindest teilweise in türkischer Sprache – haben gezeigt, dass sich fremdsprachige Parts einer wachsenden Beliebtheit unter Rappern und Fans erfreuen.



Der neuerlich vermehrte Einsatz von Elementen unter anderem aus der Rockmusik ist auch im Hip-Hop-Mainstream zu beobachten. Auf "dir zu liebe" agiert Capital Bra, dessen Stimme in gewohnter Weise stark mit Autotune bearbeitet wurde, zusammen mit Featuregast Joni. Gitarrenklänge kennzeichnen die Beataufbereitung. Inhaltlich mutet der Track insofern sehr emotional an, als dass er dem Hörer eine intime Entstehungsgeschichte des Songs suggeriert.



Die musikalischen wie visuellen Komponenten von "Schizo" deuten derweil auf eine verhältnismäßig deutlich aggressivere Raptechnik hin und illustrieren eine ambivalente Stimmung. Allerdings macht die Form der Selbstinszenierung des Alter Egos von Capital Bra hierbei einen ausgesprochen unglaubwürdigen Gesamteindruck. Hinzu tritt der Umstand, dass die Lyrics der Hook eine große Ähnlichkeit gegenüber "Roli Glitzer Glitzer" von Capital Bra, Luciano und ENO aufweisen.



Ob man der musikalischen Arbeit und dem medialen Auftreten von Capital Bra nun etwas abverlangen kann (und will) oder nicht, bleibt dahingestellt. Der hohe Output und die künstlerische Variabilität können dennoch zweifelsohne als Alleinstellungsmerkmale des Rappers gelten.



Quelle

5 Kommentare zu dieser News im Forum



Über diese News im Forum diskutieren

Die neuesten 5 Beiträge:

EZRA schrieb am 21.12.2018 um 14:37 Uhr:
@ -Nas

160k

zahl den Benzer bar bin Stammspieler so wie Benzema

Bratan läuft

LazyS schrieb am 20.12.2018 um 19:34 Uhr:
Musikalisch kann ich Capital Bra eigentlich nichts vorwerfen, aber seine Performance ist nicht unbedingt mein Fall. Zu oft ist mir das ein wenig zu viel. Textlich bleibt da auch nicht viel hängen. Ich habe alle drei Lieder gehört und größtenteils schon wieder vergessen. Schade eigentlich. Mal schauen, ob sein Output konstant hoch bleibt. Ich würde mir wünschen, dass er sich mehr Zeit lässt und seinen Tracks noch einen gewissen Feinschliff verpasst.

Gynther schrieb am 20.12.2018 um 15:37 Uhr:
Ein Daciawerk hat auch einen hohen Output

-Nas schrieb am 20.12.2018 um 14:12 Uhr:
Wie viel zahlt dir Capi, EZRA?

Dos Caras Jr. schrieb am 18.12.2018 um 20:04 Uhr:
Ja, aber leider bringt diese Variabilität keinerlei Qualität mit sich. Wenn ich nicht nur ins Klo kacke, sondern auch noch drauf oder daneben, dann habe ich trotzdem noch drei Situationen wo die Scheiße runtergespült werden muss. Und Rapper mit hohen Output gibt es heutzutage reichlich. Wenn man an die Migos denkt ist da zumindest eine Konsistenz in der Qualität vorhanden, auch wenn manche Tracks sehr austauschbar sind. Und bei Money Boy oder Lil B hatte man seinerzeit immer noch Tracks bei, die irgendwo lustig waren oder ikonisch. Capi besitzt aber leider nicht im Ansatz die Intelligenz oder die Kreativität von eben genannten Parteien, kriegt aber Qualitäts-Beats zugeschickt, über die selbst ein 12-jähriger mit Headset besser performt hätte. Hate ja echt ungerne und kann schon verstehen, was man an dem Jungen findet, aber mittlerweile ist es einfach nur noch peinlich. Und ihn sollten sich auch bitte keine anderen Rapper als Maßstab nehmen.

Insgesamt 5 Kommentare zu dieser News im Forum