Angemeldet bleiben?

Jojis "Slow Dancing In The Dark" ist RnB-Noir

veröffentlicht: Mittwoch, 12.09.2018, 19:33 Uhr | Autor: Cuttack


Es ist nicht selten, dass ein Musiker sich aus dem HipHop heraus in Richtung des RnBs bewegt. Zugegeben wäre der Werdegang von George Miller, eher bekannt als Joji, damit aber ungenügend umrissen. Denn von instrumentalem HipHop-Produzenten (als Joji) im Stile eines Nujabes zur YouTube-Sensation (als Filthy Frank) hin zu YouTube-Meme-Rapper (als Pink Guy) bis hin zu alternativem RnB-Sänger auf einem der hipsten Labels der Welt, das ist ein Lebenslauf, den man erst einmal schreiben muss. Doch seit dem Release seiner "In Tongues"-EP 2017 und den charakterstarken Beiträgen zum 88rising-Sampler "Head In The Clouds" im diesjährigen Sommer hat sich Joji als eine der interessanteren Stimmen im alternativen RnB zementiert.



Scheinbar hat Miller der Exkurs in die Sommersongs gut getan, denn auch wenn "Slow Dancing In The Dark" eine klare Rückkehr in seine düsteren Gefilde darstellt, beweist es ein eindrucksvolles musikalisches Wachstum zum Vorjahr. Nicht nur gerät die Synthesizer-lastige Produktion sehr ambitioniert und überzeugt gerade im zweiten Verse mit ungewöhnlichen melodischen Variationen im Riff, sondern macht auch die Vocal-Performance einiges mehr her. Weg vom gehauchten Minimalismus der Trap-Soul-Ästhetik auf "In Tongues" hin zu einer klassischeren Gesangsstimme, die offensichtlich auch ein paar Eindrücke aus dem klassischem RnB-Kanon mitgenommen hat.

Das entstehende Produkt ist ein sehr stimmiges. Unterschwellig melancholisch in der Stimmung, aber doch theatralisch und exzentrisch in der Präsentation. Und auch wenn noch kein zugehöriges Projekt angekündigt ist, könnte man davon ausgehen, dass nach den erfolgreichen Gastbeiträgen auf dem "Head In The Clouds"-Sampler bald ein neues eigenes Projekt an den Start gehen könnte. Ein Indiz dafür könnte sein, dass der Song auf YouTube unter "Ballads1" getagt ist. Und "Ballads 1" klingt doch eindeutig nach etwas, das ein Joji als Albumtitel verwenden könnte.

Übrigens sei an dieser Stelle daran erinnert, dass die Tracks vom 88rising-Sampler allesamt ziemlich stark geraten sind. Zum Beispiel Jojis alleine performter Titeltrack:





Quelle

13 Kommentare zu dieser News im Forum



Über diese News im Forum diskutieren

Die neuesten 5 Beiträge:

Yenn schrieb am 14.09.2018 um 08:42 Uhr:
video juckt mich jetzt nicht so, aber ich lieeeebe den track.
joji bester mann

LMM schrieb am 13.09.2018 um 19:43 Uhr:
Sicherlich, du nicht?

Ein random Forumuser mit meinen Eltern zu vergleichen ist natürlich brilliant. Ich weiß, ich weiß, du wolltest nur auf mein kindliches Verhalten anspielen.

Genial!

philchef schrieb am 13.09.2018 um 18:07 Uhr:
Redest du am Esstisch mit deinen Eltern auch so?

LMM schrieb am 13.09.2018 um 17:49 Uhr:
Inwiefern will ich denn Jemand überzeugen? Bist als Kind auf die Birne gefallen, wa?

Meine Fresse, bin mir ziemlich sicher, dass Du dieser asd-lappen bist.

sqroot schrieb am 13.09.2018 um 17:05 Uhr:
ich war nicht derjenige mensch. ich weiß nicht wer du bist, ich finde es nur behindert dass du in irgendeinem news thread leute davon überzeugen willst was anderes zu hören oder deinen tollen musikgeschmack in die welt austragen willst. aber vielleicht bist du ja einfach grundlegend behindert, und das drückst du dann in solchen posts aus. in dem fall tut's mir leid, da kannst du halt nichts für.
ist jetzt auch gut, bin ja jetzt selber der offtopic-hurensohnhaftigkeit schuldig.

on-topic: sound cool, video nicht so
edit: finde nach mehrmaligem anhören dass dem song etwas die tiefe fehlt, ist ein wenig langweilig.

Insgesamt 13 Kommentare zu dieser News im Forum