Angemeldet bleiben?

Der Beef geht in die nächste Runde – Drake schießt in neuem Song gegen Kanye West

veröffentlicht: Mittwoch, 11.07.2018, 19:31 Uhr | Autor: No My Name Is Maxi


Der Beef von Drake und Pusha T will nicht enden, und Kanye West scheint tief involviert zu sein, ohne sich je zum Thema geäußert zu haben. Doch alles von Anfang an: Vor knapp eineinhalb Monaten veröffentlichte Pusha T sein neues Album namens "DAYTONA", das von Kanye West produziert wurde. Auf dem Song "Infrared" schoss er vor allem gegen Drake mit Lines, die auf dessen Ghost-Writing-Vorwürfe anspielen. Nur einen Tag später antwortete Drake mit "Duppy Freestyle", wo er neben Pusha auch Kanye West angreift. So weit, so gut – zwar zog der Beef viel Aufmerksamkeit auf sich, aber in Anbetracht von Kanyes und Drakes Freundschaft dachten noch viele Rap-Fans, es handle sich um reine Promo, von der beide Seiten profitieren sollen. Als dann aber nur vier Tage später "The Story Of Adidon" von Pusha T erschien, verstummten diese Stimmen recht schnell: Angefangen vom Cover, auf dem sich Drake in einer Blackface-Maskerade zeigt, über zynische Lines, die von 40 – einem OVO-Produzenten mit Multipler Sklerose – handeln, bis hin zu der überraschenden Enthüllung von Drakes Sohn Adonis – der Disstrack griff Drake an wie noch niemals zuvor und wird schon jetzt von einigen als einer der besten überhaupt bezeichnet.



Daraufhin wurde es erstmal still; J Prince verkündete zwar, dass Drake eine Antwort in petto habe, die aber nicht veröffentlicht werde, weil sie Pushas und Kanyes Karrie zerstören könne. Aber die Tatsache, dass Drake die Hook von "Yikes", einem Song auf Yes aktuellem Album, das wie auch "DAYTONA" in Wyoming aufgenommen wurde, schrieb, verwunderte viele.
Vor knapp zwei Wochen erschien dann Drakes lang erwartetes Studioalbum "Scorpion", auf welchem zwar keine direkte Antwort, dafür aber mit "March 14" – benannt nach dem Aufnahme-Datum – ein Song über seinen Sohn enthalten ist. Am 14. März war der Künstler aber in Wyoming, wo er mit Kanye West zusammenarbeitete; die Vermutung, Ye habe Pusha T von Adonis erzählt, entstand und wurde schnell von Drake selbst bestätigt.

Nun besuchte Drake das Studio von Link Up TV, wo er unter dem Titel "Behind Barz" einen Freestyle performte, in dem er wieder gegen die beiden Kontrahenten schießt. Besonders interessant dabei ist die Line "I know so much shit that I cannot expose/ I keep it inside and I laugh on my own", da DJ Akademiks nach einem Gespräch mit Drake noch mal bestätigte, dass dieser "karriere-zerstörende" Informationen über Kanye West kenne, die er aber nicht veröffentlichen wolle. Ob sich Ye, der sich in den letzten Monaten ganz der Musik widmete, nun auch zur Thematik äußert, bleibt offen – bis dahin aber viel Spaß mit "Behind Barz"!



Drake auf Facebook



Quelle

4 Kommentare zu dieser News im Forum



Über diese News im Forum diskutieren

Die neuesten 4 Beiträge:

lionxx schrieb am 11.07.2018 um 21:41 Uhr:
Scheiß mal auf die Zahlen, das Album ist Trash und wurde von Presse und Fans weitestgehend auch so aufgenommen

Tizzy schrieb am 11.07.2018 um 21:31 Uhr:
Was die Zahlen angeht vor 2 Wochen.

lionxx schrieb am 11.07.2018 um 20:57 Uhr:
Einfach nur weak.
"They wanna link when they got no tunes
They too worried 'bout sellin' out shoes"
Als hätte Ye nicht gerade 3 abnormale Alben gedroppt. Wann hatte Drake das letzte Mal ein erwähnenswertes Release? Vor ca. 3 1/2 Jahren?

Tizzy schrieb am 11.07.2018 um 20:43 Uhr:
Schade, dass er sowas nicht aufs Album getan hat und wirklich auf Pushas Diss ist er auch nicht eingegangen nur ein paar irrelevante Sachen gegen Kanye. Wenigstens klingt es wieder ein bisschen besser. Scheint noch nicht alles verloren zu sein.

Insgesamt 4 Kommentare zu dieser News im Forum