Angemeldet bleiben?

Fler & Farid Bang: "AMG" (Video)

veröffentlicht: Samstag, 13.01.2018, 18:48 Uhr | Autor: No My Name Is Maxi


Jahrelang hatten Fler, dessen kommendes Album bereits im Februar erscheint, und Farid Bang Beef, der vor einigen Monaten aber öffentlichkeitswirksam beendet wurde: Warum also nicht gleich einen gemeinsamen Song machen? "AMG" besticht durch sein düsteres Trap-Instrumental, an dem Simes Branxons, Iad Aslan und Bad Grooves arbeiteten, und die Street-Rap-Atmosphäre, die auch vom Video unterstrichen wird. Ob die Künstler miteinander harmonieren, könnt Ihr hier feststellen:



Fler auf Facebook



Quelle

14 Kommentare zu dieser News im Forum



Über diese News im Forum diskutieren

Die neuesten 5 Beiträge:

jaymo schrieb am 20.01.2018 um 17:08 Uhr:
dafür, dass das zwei vollpfosten sind, kann man es doch ganz gut hören. also so 2-3 mal.

laut yt kommentator "Emre Civelekvor" ist "dieses bang bang bang bang bang bang [..] wirklich zu genial, das ist legendär sowas werd ich auch nach 10 Jahren noch feiern". mehr muss man nich sagen

Gauleiter Phonetics schrieb am 16.01.2018 um 08:33 Uhr:
Kann dich ja schon verstehen, meiner Meinung nach geht deine Kritik an der Szene bei Flizzy in die falsche Richtung. Der hat sich doch schon immer von Rap aus dem Ausland inspirieren lassen und ihn stellenweise kopiert. Dass sich hier Trends erst später etablieren, ist doch nichts neues. Ob man Grime jetzt als Offenbarung ansehen muss, wage ich auch zu bezweifeln, die K. Ronaldo Sachen von Yung Hurn sind auch mehr Gegrunze als klassische Rapmusik. Viel davon ist eine oder wird sich noch als musikalische Sackgasse herausstellen, die deutsche Szene findet schon noch ihre eigene.

Puncherfaust schrieb am 16.01.2018 um 08:27 Uhr:
technorap oder schlagerrap, entscheide dich

Problembär Bruno schrieb am 15.01.2018 um 23:35 Uhr:
feier ich

philchef schrieb am 15.01.2018 um 23:04 Uhr:
Diese beiden talentfreien Dudez können Dank ihrer geschäftlichen Fähigkeiten wohl auf ewig überleben...
Style = 0, Kreativität = 0, Musikalität = 0 ... der Zeitpunkt wo sie kreativ was beizutragen hatten, ist halt auch schon 32978467834 mal überschritten.

Find es immer wieder bemerkenswert wie krass konservativ und gleichzeitig anspruchslos das deutsche Musikpublikum ist... es wird hier noch weiterhin ewig dauern bis Rapper und "Rap" allgemein als Kunstform anerkannt und ernst genommen werden, wenn sich diese wacken Dinosaurier halten.

Beide Paradebeispiele für absolute Anti-Musiker... ich raff das nicht.

Im amerikanischen Hiphop hört man ganz klar, dass so gut wie jeder Rapper aus einer Musikerfamilie kommt und/oder Instrumente bedienen kann, weil da das Maß an Musikalität einfach 367846238743 höher ist... und damit meine ich nichtmal Sing-Sang-mäßig, sondern allgemein wie man auch Rhymes, Flows, Konzepte, Innovativ etc angeht...
Denk ich an England, dann hat sich mit Grime auch ein komplettes Genre erschaffen was Rap und die Soundanleihen der britischen Clubmusik (gefühlt wurd ja jede elektronische Musik in London erfunden) vereint und innovativ ist...
Frankreich (obgleich ichs nicht wirklich feier) hat wohl auch mit der übertriebenen Melodik Rap nochmal einen ganz neuen Anstrich gegeben....
Selbst Italien hat in den letzten Jahren mit Sfera Ebbasta (in Zusammenarbeit mit Charlie Charles) wen ausm Hut gezaubert, der jeden deutschen Rapper im Schlaf weghustet...

und wir... wir sitzen hier mit diesen unfähigen langweiligen alten Säcken... und begnügen uns damit, dass sie über Schlagzeilen und Interviews vll ganz unterhaltsam sind...

bitte... endlich weg mit der Scheiße... die sollen Platz machen für kreative neue Leute... die Musik kannste doch keinem zeigen ohne ausgelacht zu werden.

Insgesamt 14 Kommentare zu dieser News im Forum