Angemeldet bleiben?

Eminem rechnet auf Remix zu "Chloraseptic" mit Kritik an "Revival" ab

veröffentlicht: Donnerstag, 11.01.2018, 21:27 Uhr | Autor: Nic-O


Nicht nur bei uns ist Eminems neuestes Album "Revival" alles andere als gut aufgenommen worden. So seien "die halbgaren Halbballaden und rumpeligen Selbstbeweihräucherungen, die den Großteil von "Revival" ausmachen, [...] erschreckend ideenarm produziert". Andere stellen sich vor, wie man "Eminem in der Booth stehen sieht, während er gelangweilt über alte, zu Recht verworfene Beat-Skizzen vor sich hin reimt". Em selbst kontert nun in musikalischer Form: So veröffentlichte er einen Remix von "Chloraseptic", in dem nicht nur der schon im Original vertretene Phresher einen eigenen Part erhält, sondern sich ebenfalls 2 Chainz die Ehre gibt. On top gibt es dann auch noch einige neue Zeilen von Eminem selbst, in denen er gegen seine Kritiker zurückschießt. So heißt es unter anderem: "Not as raw as I was, "Walk on Water" sucks/ Bitch, suck my dick!/ Y'all saw the tracklist and had a fit 'fore you heard it/ So you formed your verdict/ While you sat with your arms crossed/ Did your little reaction videos and talked over songs/ Nah, dog, y'all sayin' I lost it, your fuckin' marbles are gone. Hat er mit seiner Gegendarstellung recht? Hier könnt ihr euch den gesamten Song anhören und euch ein eigenes Bild machen:



Eminem auf Facebook



Quelle

10 Kommentare zu dieser News im Forum



Über diese News im Forum diskutieren

Die neuesten 5 Beiträge:

Beaucoup Haram schrieb am 16.01.2018 um 20:09 Uhr:
ist 4-chan die neue nazikeule? fiber hat das auch schon öfter gebracht, war da in meinem leben aber noch nicht.

Cuttack schrieb am 16.01.2018 um 19:49 Uhr:
ach komm, der inhalt war ja wohl das kleinste problem auf dem album. Er hätte auch um dich und deine 4chan-freunde glücklich zu machen jeden track mit "unsere fahne flattert uns voran" berappen können und es hätte trotzdem wie müll geklungen, weil irgendwie niemand, der an diesem album beteiligt war bock hatte, musik zu machen, die man auch hören wollen würde

Beaucoup Haram schrieb am 16.01.2018 um 19:22 Uhr:
er hat halt irgendwann von diesem white guilt kool-aid getrunken und ist seit seinem trump-freestyle in sone blase reingeraten. da erhält er halt wegen eines eher peinlichen statements von abermillionen menschen zuspruch, die seine musik nicht im geringsten bewerten können, oder sich überhaupt damit auseinandersetzen würden.

Kolu schrieb am 16.01.2018 um 19:08 Uhr:
Eminem muss echt von lauter ja-sagern umgeben sein und den Bezug zur Realitität komplett verloren haben. Anders kann ich mir nicht erklären, dass er vom Backlash, den dieses kackalbum erzeugt hat, wirklich überrascht ist.
Der Track ist halt standard Em geflexe haut einen jetzt nach 20 Jahren nicht mehr um, aber ist immernoch besser als fast alles auf dem Album

Übrigens hat Walk on Water noch mit die wohlwollendsten Kritiken bekommen, deswegen verpufft die Line komplett. Und dass Eminem Fans bei einer Tracklist mit Ed Sheeran, Pink und Alica Keys nicht glücklich sind ,sollte er eigentlich auch verstehen, aber tödlicher Cocktail aus Bezug zur Realität verloren und Ja-Sagern, wie bereits erwähnt.

Cuttack schrieb am 16.01.2018 um 15:11 Uhr:
ich möchte auf die logik hinweisen, die hater am album mit einem part abzuschmettern, der genau das war, was man den hatern auf dem album geradezu vorenthalten hat, weswegen es überhaupt erst zu dem hate kam.

tldr: Was hat den Kerl davon abgehalten, sowas auf dem Album zu tun????

Insgesamt 10 Kommentare zu dieser News im Forum