Angemeldet bleiben?

Special: VBT Viertelfinale - Was sagen die Redaktion und die Teilnehmer? #2

veröffentlicht: Dienstag, 08.01.2019, 23:36 Uhr
Autor: VeryThoxic

Nach der positiven Resonanz auf unsere Specials im Achtelfinale des letzten VBTs haben wir uns entschlossen, unser VBT-Special auch im Viertel fortzusetzen. Diesmal unterstützt mich (VeryThoxic) unser Redakteur Calvin2305. Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem Special zum Viertelfinale!

MC Zirkel vs. mRo:







Dieses Battle hat mich sehr überrascht. Zirkel liefert eine typische Hinrunde, die textlich zwar nicht so stark ist, aber musikalisch und stylisch auf einem hohen Level ist. Allerdings wird diese Runde von mRo auch gut gekontert und enthält eine großartige Hook von Engine Itano. Für mich geht diese Seite des Battles sehr klar an mRo, der inhaltlich alles auskontert, was Zirkel ihm vorwirft, und mit "Sitz, Platz, Rolle, Sony Vegas" eine der lustigsten Lines des diesjährigen VBTs bringt. Auf der anderen Seite des Battles ist es für mich schon deutlich enger. Zirkel kommt hier mit einem großartigen Style und zeigt, dass er auch anders kann. Er kontert inhaltlich einiges sehr gut und kommt besser auf dem Beat als mRo. Für mich ist auch das ein knappes 1:0 an die Rückrunde von Zirkel. Allerdings kann ich mich mit dem hohen Ergebnis von mRo trotzdem anfreunden, da er textlich insgesamt schon überlegen ist.

(VeryThoxic)

Auf dieses Battle habe ich mich seit der Paarung gefreut. Die erste Frage, die man sich dabei stellt, ist doch: Wer kommt weiter? Der sympathische Typ mit seinen Dance-Skills oder der witzige Vollbart-Typ von nebenan? MC Zirkel rappt wieder auf einem "Gute-Laune-Beat", während mRo sich erneut einen Beat von Scaletta holt. Da war man automatisch gespannt auf die Rückrunden. Beide haben meiner Meinung nach sehr viel Abwechslung in das Viertelfinale des VBTs 2018 gebracht. Das einzige Problem, das ich bei dem ganzen Battle leider hatte, war, dass ich die ganze Zeit lang nicht wusste, wer genau dort der Favorit sein soll und die Nase vorne hat. Und genau so muss ein starkes Viertelfinale doch sein - oder nicht?

(Calvin2305)

Fragen an mRo:

rappers.in:
Hättest du zu Beginn des Turniers erwartet, dass du es bis ins Halbfinale schaffst?

mRo:
Nein, absolut nicht. Meine Qualifiktation ist auch gar kein Maßstab für das, was ich nun an Runden bringe. Ich wollte ursprünglich gar nicht teilnehmen, weil ich angefangen hab, zu studieren. Dann wollte ich eigentlich immer nur Videos von meinem Hund einreichen, ohne dass man mich sieht. Dann hab ich aber den Studiengang samt Hochschule gewechselt und hatte durch die Semesterferienverschiebung der jeweiligen Hochschulen urplötzlich so viel Zeit, dass ich das Ganze doch ein wenig ernster genommen hab. Nun bin ich immer noch drin, hab aber seit Ewigkeiten keine Semesterferien mehr. Aber egal – Prüfungen sind wiederholbar, VBT nicht.

rappers.in:
Wie kommt die – verglichen mit 2015 beziehungsweise 2016 – enorme Steigerung zustande?

mRo:
Durch Zeit. Ich glaube einige vergessen. dass ich zum Zeitpunkt meiner ersten VBT-Teilnahme grad mal eineinhalb Jahre gerappt habe. Nun sind es über fünf und das macht sich natürlich bemerkbar. Auch wenn ich kaum Output hatte, heißt das nicht, dass nicht geschrieben und recordet hab. Die größte Steigerung konnte ich allerdings in den letzten sechs Monaten verzeichnen. Das liegt mit an den vielen neuen Kontakten, die ich dieses VBT knüpfen konnte, und am damit verbundenen Feedback, das ich von diesen Leuten bekomme. Außerdem lasse ich mir mehr Zeit bei den Texten. 2015 hab ich einfach runtergeschrieben, egal wie wenig Bezug die Line hatte oder wie generisch sie war. Es war mir egal. Das erste, was ich geschrieben hab, war meistens auch die finale Version. Heute schreibe ich Lines so oft um, weil ich immer das Gefühl habe: "Ist nah dran, aber man kann es sicher noch ein bisschen besser verpacken". Meistens geht das dann auch.

rappers.in:
Wie zufrieden bist du mit deiner Leistung gegen Zirkel? Gehst du konform mit dem hohen Sieg für dich? Hat dir das Battle Spaß gemacht?

mRo:
Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden. Sollte ich auch sein, denn ich hab jemanden rausgehauen, der zwischenzeitlich auf Platz eins war von den
Favoritenpunkten her. Ich war glaube ich nicht einmal unter den Top-30 und hatte mein Tief auf Platz 45 oder so. Nicht dass das irgendwas aussagt,
aber ein bisschen freuen tut mich das schon. Zirkel und ich haben vor dem Battle zusammen einen Track gemacht, darum war das ein bisschen blöd, direkt danach gegen ihn battlen zu müssen. Der Kontakt ist in der Zeit auch abgebrochen. Wir haben uns nur Props für die Runden gegeben und dann war wieder Stille. Das Ergebnis geht in der Höhe klar, wie ich finde.

rappers.in:
Wie hast du reagiert, als du gemerkt hast, dass Zirkel seine Rückrunde als Psyman gemacht hat? Wie findest du diese Runde?

mRo:
Was hätte er sonst tun sollen? Ich hab ihn ja quasi dazu gezwungen. Er hatte die Wahl zwischen "als Zirkel auf dem Beat komisch klingen"
und "als Psyman einfach alle meine Fronts zum Thema Image etc. zu unterstreichen". Das war ja der miese Mindtrick dahinter. Ich hätte es genauso gemacht wie er, also mich im Zweifelsfall für das besser klingende Konzept entschieden. Und die Runde klingt verdammt gut. Ich hab die allerdings auch nur ein oder zwei Mal angehört. Die Tamo-Hook hab ich bis heute nicht gehört, das hat aber andere Gründe.

rappers.in:
Was hältst du von der diesjährigen Community? Du warst ja auch 2015 und 2016 schon lange dabei. Erkennst du Unterschiede?

mRo:
2015 war ich ein gefeierter Newcomer. Da waren gefühlt 80% für mich, obwohl ich kacke war. Nun sind natürlich viele in regelmäßigen Abständen wütend auf mich, weil ich ihre Favoriten rausschmeiße. Das ist aber auch easy. Das Forum gefällt mir dieses Jahr echt gut, zumindest in meinen Battles. Viele machen sich da die Mühe und schreiben ganze Romane. Das ist bemerkenswert. 2015 hatte ich glaub ich auch gar nicht so viel Aufmerksamkeit im Forum außer im Battle gegen Aytee. Aber im Großen und Ganzen ist alles gleich geblieben, denke ich. Eine gesunde Kombination aus "nüchtern/sachlich/kompetent" und "Rapper XY war besser, weil ich den besser finde/toxic/troll".

rappers.in:
Hast du noch weitere Ziele für deinen restlichen Turnierverlauf?

mRo:
Solange ich drin bin, will ich bestmöglich abliefern. Am liebsten würde ich den ganzen Bums hier natürlich gewinnen.

rappers.in:
Wie schätzt du die Qualität des diesjährigen Turniers ein; auch mit Hinblick auf deine früheren Teilnahmen?

mRo:
Die Organisation im Allgemeinen hat etwas abgebaut. Ich weiß oft gar nicht, wann Ergebnisse kommen, oder wie lange ich Frist habe. Das Teilnehmerfeld ist meiner Meinung nach über die Jahre immer besser geworden. Es gibt so viele gute MCs im VBT und allgemein in der Battleszene nun, das ist unfassbar. Aber die Leute finden ja, dass alles schlechter geworden ist. Sie wollen lieber wieder ein VBT wie vor sechs Jahren, immer die gleichen acht MCs und Battles. Ich bin ein großer Fan von jedem aus der Zeit, aber finde auch, dass man diese "VBT-Legenden" auf ein viel zu hohes Podest stellt. Aber da war Battlerap mega frisch und unverbraucht. Die Zeit war einfach geil. Ich hab es geliebt - man hat im Suff immer nur drauf gewartet, bis der erste anfängt, VBT-Runden anzumachen – und alle sind dazu abgangen. Hammer. Aber wenn man sich das alles ohne die nostalgische Brille anhört und anschaut, ist das qualitativ sicher nicht krasser als das, was nun läuft. Aber heute gibt es ja nur noch Comedyrap. Ich werfe mal drei Namen in den Raum: Weekend, Mooon, Beckmann - alles comedy, alles komplett verschieden. Get it?

rappers.in:
Hast du schon Planungen, was nach dem Turnier von dir kommen wird?

mRo:
Ich will auf jeden Fall weiter Musik machen. Ich hatte in den letzten Jahren ein bisschen das Interesse daran verloren. Aufhören und Equipment verkaufen kam da auch schon zur Sprache. Aber seit dem VBT hab ich wieder so Lust auf die ganze Scheiße. Dadurch dass ich nun auch einen für mich gut funktionierenden Schreibstil gefunden habe, macht das alles auch wieder extrem viel Spaß. Außerdem will ich dann natürlich in Form von Tracks meine Schwächen ein bisschen angehen und ein bisschen was ausprobieren. Ich will einfach ohne großen Druck Musik machen.

Fragen an MC Zirkel:

rappers.in:
Wie zufrieden bist du mit deiner Turnierleistung?

MC Zirkel:
Sehr zufrieden - wenn ich überlege, dass wir ohne Plan und Erwartung mitgemacht haben, muss ich sagen, wir haben viele coole Sachen hinbekommen.

rappers.in:
Du wurdest ja schon mit der Quali auf dem rappers.in-Channel hochgeladen. Hättest du erwartet, dass du so einen Hype kreieren kannst?

Zirkel:
Kein bisschen. Als MC Zirkel mitzumachen, war eine super spontane Idee und sollte nur ein kleiner Spaß für uns sein. Dass plötzlich so viele Leute zugucken, war echt unerwartet, aber seit der VR1 eine Motivation, gute Runden zu machen.

rappers.in:
Speziell mit deiner VR2 ist der Hype ja richtig losgegangen. Welche ist deine eigene Lieblingsrunde im Turnierverlauf?

Zirkel:
Tatsächlich die VR2! Die hat einen chilligen Vibe und macht mir jetzt noch am meisten Spaß zu gucken. Meine Lines finde ich lustig und die Hook von Gor.. eh Dings, von Denver Don ist einfach ein Überhit. Das 64stel liebe ich aber auch.

rappers.in:
Warum kam nicht schon früher der Schachzug, als Psyman eine Runde zu machen? Und wieso dann ausgerechnet in der Viertel RR?

Zirkel:
Ich mache alles immer so, wie ich Lust darauf habe, und in der 4tel RR hatte ich da spontan ein gutes Gefühl mit und ich glaube, es war von der Dramaturgie auch passend.

rappers.in:
Wie beurteilst du die Leistung von mRo? Geht das hohe Ergebnis für ihn deiner Ansicht nach in Ordnung?

Zirkel:
Das waren stabile Runden von mRo, von daher locker easy. Man wünscht sich natürlich ein knapperes Ergebnis, aber da gucke ich im Endeffekt eh nicht so nach.

rappers.in:
Hättest du noch einen Wunschgegner für den restlichen Turnierverlauf gehabt?

Zirkel:
Gegen Engine Itano hätte ich gerne gebattlet, weil er ein Turnierfavorit und auf jeden Fall schwerer Gegner ist – oder gegen Peat, weil ich den sehr nice finde.

rappers.in:
Wie blickst du jetzt auf deine diesjährige Teilnahme zurück? Bist du froh, mitgemacht zu haben?

Zirkel:
Ich bin sehr, sehr froh, viele schöne Videos gemacht zu haben und viele nette Leute kennengelernt zu haben. Und das VBT hat mir ein Publikum gebracht, das ich vorher nicht hatte. Also das VBT ist der beste Stress, den man sich machen kann.

rappers.in:
Sind jetzt anderweitige musikalische Projekte geplant? Wenn ja, magst du schon verraten, worum es geht?

Zirkel:
Eine MC Zirkel-EP wird auf jeden Fall kommen, das ein oder andere Projekt mit NiksDa wird rausgeballert und ein "Die von Gestern"-Release soll auch kommen. Also 2019 wird eine Bandbreite an Musik rauskommen - vOlLkOmMeN vErRüCkT.

rappers.in:
Letzte Worte?

Zirkel:
Danke, ihr Süßis! Es war mir eine Freude, beim letzten VBT dabei zu sein

(Thomas Okon & Calvin Kray)

Dieses Special wurde 11536 mal gelesen
4 Kommentare zu diesem Special im Forum