Angemeldet bleiben?

VBT Splash-Edition 2014: Mason Family vs. Flensburg












 

Flensburg ist weiter.


Ergebnis: 2 : 7


DMNDVS wertet die Runde 1 unentschieden.

DMNDVS gibt den Punkt für die Runde 2 an Flensburg

Flensburg vs. Mason Family


Flensburg kennt sich ja gut aus mit Punkten wie ein Akupunktur-Therapeut und doch ist es schwierig dieses Battle gegen die Mason Family zu werten. Sieben gegen Zwei.......!!!!
Nicht desto trotz wird in der Hook von den Flensburgern noch damit geprahlt, die Kölner allein zur Strecke zu bringen.
Die Masons hacken grundlos auf der Stadt des Gegners rum, obwohl Flensburg eigentlich wirklich schön ist und man gerade als Rheinländer dort mal ganz gut ausspannen kann, auf dem Weg nach Skandinavien.
Das Video der Masons ist im Gegensatz zu Flensburg qualitativ minderbemittelt und zeigt weder den ach so beweihräucherten Kölner Stadtkern, noch unterstützt er das finstere Image der Protagonisten.
Die Masons können definitiv auch rappen und haben ein paar passable Lines anzubieten.
Der erste Rapper von MF erinnert mich von der Stimme her ganz leicht an „Super Richie“
aber das ist nicht sooo schlimm;-)
Die „Attack“ stimmt und die polnischen Lines erwecken sogar ein paar Heimatgefühle in mir...n.H.
Der 2. Rapper drückt noch etwas mehr aufs Gas und es würde mich nicht wundern wenn er wirklich ein Problem in Flensburg hat.
Ich wusste nicht das Flensbug Salz in die Wunden der Kölner Winterlandschaft streut.
Die Hook ist nicht besonders gut aber fügt sich nahtlos in die Hasstriaden der Masons ein.
In Strophe 2 legt der alptaumerregende Ledermaskenträger aus dem Schlafzimmer von Ikea noch ne Schippe drauf:
„Ich seh euch abkacken nach 8 Flaschen Spiritus und nach der Party den Max machen als wären Sie Wilhelm Busch“
Der Typ versteht sein Handwerk zwischen quakenden Entenschnäbeln, abdampfenden Teekesseln, Macklemorefressen, Eselsohren und X-Beinen kommt langsam Stimmung auf. Helau es ist Karnevalszeit.
Auch der Rapper mit den polnischen Wurzeln steigert sich in der letzten Strophe nochmal.
Ausfallende Milchzähne, Blocktattoos für einen 10ner u.s.w.
Die letzte Line des Tracks: „ Ja ich weiß, du willst auch gerne ein paar coole Videos drehen, aber dafür muss ich nicht nach Flensburg gehen....“ ist leider zum fremdschämen.
Ich finde es auch echt schwierig die Lippensynchronität durch die sadomasochistischen Gesichtskappen zu überprüfen;-)
Manche Gestiken, besonders die auf dem Doppelbett kommen etwas peinlich rüber.
Aber egal, alles in allem raue Kölner Battleschule.

Der Track von Flensburg ist visuell ansprechend umgesetzt worden.
Ein Priese Filmhochschule weht aufgrund der Drohnenaufnahmen durch die Landschaft Schleswig-Holsteins.
Auch die Bildqualität entspricht professionellen Standards.
Alle Rapper von F. liefern in Sachen Flow, Delivery und Reimtechnick gute Parts ab.
Gebremst wird die Attacke der nerd-lichsten Stadt Deutschlands nur von der Hook.
Warum haben die Flensburger Nordlicher sich diesen Teil des Songs nicht geklemmt ???
Warum singt der Sänger „Euch schaffe Ich allein“ und kommt dann mit 7 Rappern um die Ecke dieser abgelegenen Industriebrache ???
Fragen über Fragen, Hauptsache nicht überfragen ???
Für mich mindert diese höchst fragwürdige Hook eine eindeutige Endscheidung zu Gunsten der Flensburger. Diese Hook hat nicht meinen Kopf gefickt sonder mein Ohr vergewaltigt.
Klar kann der Typ bestimmt gut Soul singen aber das ist ein gottverdammtes Battle.
Allein wie er die Zeile am Ende des Refrains („für die Masen Family“) betont, klingt das eher wie eine Lobpreisung als eine Denunzierung des Gegners.
Der Rapper nach der ersten Hook hat einen sehr starken Part wie ich finde. Auch der Zombie-effekt macht was her, für mich ist das der Klimax des Tracks.(“kommen die Masons zum töten oder kommen sie nicht, wenn sie kommen, dann lass sie kommen, ich komm als Zombie zurück“)
Dann wird es langsam langweilig. Man will nur noch die Hook skipen und die anderen Rapper erzählen einem auch nichts neues. Zum Grande Finale singt dann auch einer der Rapper die Hook nochmal. Puh !!! anstrengend....
Okay alles in allem eine schwierige Endscheidung zu Gunsten der Flensburger.
Denn die drei besten Flensburger bringen mehr Flavor und Aussagen als die Manson.
Hätte aber auch unentschieden ausgehen können und ich glaube die Flensburger haben insgesamt mehr kreatives Potential für den Verlauf des Turniers. Sorry nach Köln, ich feier eure Rapszene.


----------------------------------------------------------------
Florence "lupa" Bader wertet die Runde 1 unentschieden.

Florence "lupa" Bader gibt den Punkt für die Runde 2 an Flensburg

Punkt an: Flensburg.

Flensburg wie gewohnt stark, manchmal ein bisschen langatmig. Beat kann man so machen. Battle-Stimmung kommt auf jeden Fall auf. Calli-Hook wie immer. :-) Die von Shliiwa auch super umgesetzt wird. Dass Scoddy nicht vor Ort ist, wurde gut eingebaut. Video mag ich. Erwarte in der kommenden Runde einen Tick mehr, aber gegen die Mason Family reicht es vollkommen.

Mason Family: Ernsthaft? Was ist mit diesem Video passiert? Teilweise kommt man auf den Beat null klar, Video ist inhaltlich und umsetzungstechnisch nicht gelungen. Das stimmt leider hinten und vorne alles nicht bzw. ist es keine annähernd runde Sache. Flensburg ganz klar vorne.
----------------------------------------------------------------
Kico wertet die Runde 1 unentschieden.

Kico gibt den Punkt für die Runde 2 an Flensburg

Zur Runde der Mason Family:

In der Quali Runde der Mason Family fand ich diese extreme Farbübersättigung im Video schon sehr störend. Ich dachte das wäre aufgrund von enormen Zeitdruck oder was auch immer verstanden. Nachdem ich jetzt diese Runde gesehen habe, frag ich mich, ob das allen Ernstes ein gewolltes Stilmittel ist. Als sollte das Video möglichst beschissen dadurch aussehen. Schon merkwürdig. Vielleicht soll man dadurch ja auch mehr auf die Audio achten. Machen wir das mal:
An guten Lines ist bei mir hängen geblieben, dass man auf Scotch zelten kann und die „Von Kings zerissen wie Antilopenfleisch“ Line. Die fand ich gut.
Die restlichen Angriffe fand ich dann doch eher schwach, da war nichts wirklich innovatives oder lustiges dabei. Rappen können die Jungs, ich finde auch dass die Stimmen sich sehr gut ergänzen, aber im Gesamtpaket hätte ich da mehr erwartet.
Die Hook ist so lala, ne Hook halt. Bleibt leider weder musikalisch noch inhaltlich bei mir kleben, mir fehlt da einfach der Aufhänger.
Finde die Runde eher mittelmäßig, das Video zieht das Ganze dann leider auch noch runter. Schade.

Zur Runde von Flensburg:

Das Video gefällt mir. ist natürlich nichts sonderlich innovatives, die Aufnahmen sind aber sehr klar, der Schnitt ist dynamisch und die Jungs sind dadurch schön in Szene gesetzt.
Der Track ist definitiv auch der rundere. Die große Stärke der Flensburg Crew ist ganz klar, dass sie es auch bei 8 Leuten die im Video auftauchen schaffen, sehr konstant in ihrer Leistung zu sein. Da fällt niemand negativ auf, es wirkt alles sehr stimmig. Das ist gegenüber der anderen Crews im Turnier natürlich ein Vorteil, da man einfach sehr gute Variationsmöglichkeiten hat.
Die Hook puncht zwar nicht sonderlich, bleibt aber im Ohr.
An guten Lines sind mir auch deutlich mehr hängen geblieben, wie z.B. „Indianerzeltplatz“, „Abdi wurd gepitcht“, „Sohnemann checkt nich was Vadda fürn Spasti is“ oder „Wenn ich Genetikk hören will, höre ich Genetikk“ und weitere. Und die sind alle von anderen Beteiligten.

Insgesamt eine eindeutige Sache für mich. Der Punkt geht nach Flensburch!
----------------------------------------------------------------
Kool Savas wertet die Runde 1 unentschieden.

Kool Savas gibt den Punkt für die Runde 2 an Flensburg

Mason Family vs. Flensburg

In dem Zusammenhang mochte ich dieses „Schlechte-Kopie-von-ner-schlechten-Kopie-von-ner-schlechten-Kopie-Konzept“. Die Hook von Flensburg fand ich kacke. Diese Celo-Abdi-Line war gut. Auf dem Familien-Ding hätte man noch mehr rumhacken können, da es wirklich sehr ungewöhnlich ist, dass zwei Dudes eine Familie darstellen. Ich denke, ich finde eigentlich, dass die Mason Family mehr Style hat, aber die Flensburger waren etwas stärker in dieser Runde.
----------------------------------------------------------------
Marc Leopoldseder gibt den Punkt für die Runde 1 an Mason Family
Marc Leopoldseder wertet die Runde 2 unentschieden

Kleinstadt-Wu-Tang-Clan gegen Karneval-Three-6-Mafia. Leider ist die Punchline-Dichte in beiden Runden nicht besonders hoch. Was natürlich gegen Flensburg spricht, da dort deutlich mehr Köpfe am Werk waren. Als Track funktioniert die Runde von den beiden Maskierten deutlich besser, deswegen ein emotionslos vergebener Punkt an die Munson Family.
----------------------------------------------------------------
Rhymin Simon gibt den Punkt für die Runde 1 an Mason Family
Rhymin Simon wertet die Runde 2 unentschieden

Mason Family gegen Flensburg
Köln gegen Flensburg also. Mason schießen gegen Flensburg und gegen die Weichheit des Gegners, richtig harte Lines kommen aber nicht, aber insgesamt ist das irgendwie stimmig. Klar erinnert irgendwie an … hab ich vergessen. Geil auch, wie die beiden auf dem Bett sitzen. Mega Einstellung. Oscar. Flensburg versucht dagegenzuhalten. Macht das echt ganz gut. Waren paar schöne Lines dabei (Indianerzeltplatz, Celo/Abdi, Kinderzimmer, Will ich Genetikk hören, höre ich Genetikk), aber irgendwie reicht das nicht. Für mich, nicht. Sieg Manson.
----------------------------------------------------------------
Sherin Kürten wertet die Runde 1 unentschieden.

Sherin Kürten gibt den Punkt für die Runde 2 an Flensburg

Mason Family:
Ich finde die Masken kacke! Aber ich bin ja nicht die Einzige, die das mehrfach erwähnt. Bei manchen passt es, keine Frage, aber ich finde, dass man bei Rappern, die sich battlen, ihre Gesichtszüge sehen sollte. Ich will sehen, ob es jemand ernst meint, was er für Grimassen zieht, wie er guckt und so weiter. Bei euch kann ich das nicht erkennen. Die Hook finde ich gelungen und den Beat auch. Allerdings finde ich, dass es sich mehr nach Crew-/Family-Song als nach einem echten Battletrack anhört, denn leider gibt es keine Punchlines, die irgendwie weh tun. Dennoch finde ich beide Parts gut gerappt, wobei der zweite Rapper für mich den eindeutig besseren Part hat. Ich mag auch beide Stimmen. Grundsätzlich könnte inhaltlich schon etwas mehr gehen.

Das Video ist leider etwas unkreativ. Der Anfang ist okay, aber sich dann mit Masken aufs Kinderzimmerbett zu setzen und zu rappen – hmmhhh. Mit ein paar Ideen und erstem Wissen kann man schon ein geiles Video machen, das zeigen ja auch andere Crews. Und klar, Flensburg haben Drohnen-Flieger etc., aber auch jedes andere Video im 8tel ist stärker, außer vielleicht das von AOR. Bei dem Spruch „Das sind 86 Veedel gegen 13 Randgebieten. Et jeht um Kölle, minge Stadt und minge Stadt wird euch besiegen“ geht mir als Kölnerin natürlich das Herz auf. Trotzdem kann ich den Punkt nicht aufgrund von Lokalpatriotismus vergeben. Im direkten Vergleich zu Mave, Shliiwa oder Luke muss ich mich für Flensburg entscheiden.


Flensburg:
Ich hatte ja etwas Angst. Da kommt Scotch mit einem mittelmäßigen Part und Beyzen übertrifft es noch mit beliebigen Lines, die nur den "Boring"-Stempel bekommen können. Auch Luke rappt solide, aber echt nicht weltbewegend. Würde mich freuen, wenn man hier etwas mehr Gas gibt. Auch wenn es die erste Runde ist, wünsche ich mir einen Luke wie aus vergangenen Tracks und VBT-Runden. Zombie-Move cool ;-)!

Schade, denn bei den Flensburgern war ich mir sicher, dass sie so schnell nichts aus dem Finale werfen kann, schließlich sind einige versierte Rapper in der Crew, die alle wissen, was sie tun. Gott sei Dank sind sie ein paar mehr, und so ist es wie bei jeder Mannschaftssportart: Wenn einer nicht so gut ist, kommt schnell jemand, der es wieder rausreisst. Für mich ist das in erster Linie Mave! Mave bekommt von mir den Punkt für den besten Part. Super Lines, rotzfreche Attitude und trotzdem viel Charme und Swag (auch wenn das Wort durch ist)! I like! Auch die Energie vom Rapper danach geht mir gut rein. Er meint es auf jeden Fall ernst und das zeigt er. Trotzdem kommt es nicht affektiert rüber. Hier finde ich, dass man perfekt sehen kann, inwieweit man Lautstärke ins Mic geben kann und inwieweit nicht.

Bugen überzeugt mich hier mit seinem Beitrag leider nicht und geht neben seinen Kollegen auch unter. Dafür finde ich, dass Shliiwa noch am Schluss die Cheesyness der Hook rausnimmt und einen schönen Abschluss findet. Die Hook von Calli ist übrigens mega cheesy, bleibt aber im Ohr und begleitet einen noch eine Weile, ob man es will oder nicht. 3 Tage Ohrwurm, Jungs! 3 fucking Tage!
----------------------------------------------------------------
Splash! Festival wertet die Runde 1 unentschieden.

Splash! Festival gibt den Punkt für die Runde 2 an Flensburg

HR1 Mason Family:

Dachte nach dem ersten Part da wird die Stadt gebattlet und nicht die Crew, der zweite Part war dann aber gut und hatte schöne Gegnerbezug-Lines. Auch das Video ist gut gemacht und interessant, coole Idee mit dem Shirt. Die Masken kommen einem aber natürlich bekannt vor.

HR1 Flensburg:

Bei 7 Leuten ist die potenzielle Wackness-Quote höher, aber jeder einzelne schafft es einen soliden bis guten Part zu droppen. Die Runde macht Spaß und geht gut rein. Das Video ist zwar nicht ganz interessantt wie von Mason Family aber der Rest ist dann doch ein Ticken besser. Punkt in Flensburg.

Punkt an Flensburg
----------------------------------------------------------------