Angemeldet bleiben?

Special: VBT Achtelfinale - Was sagen die Redaktion und die Teilnehmer? #5

veröffentlicht: Sonntag, 11.11.2018, 23:31 Uhr
Autor: VeryThoxic

Kommen wir nun zum fünften Battle des VBT-Achtelfinales, welches gleichzeitig für mich das beste war und somit auch zu den drei herausragenden Battles gehört. Hier traf mit MJM der Rapper, der musikalisch und textlich am meisten polarisierte, auf Peat, der in jeder Runde absolut überzeugte, ohne wirklich groß aufzufallen.

MJM vs. Peat:






Alter, was ein Battle. MJM ist meine Entdeckung des Turniers. Ich kannte schon einiges von seinem RBA-Zeug, aber was er an Style (auch mithilfe seiner Videos) in seinen Runden rübergebracht hat, war für mich unbegreiflich. Ich tatsächlich ein MJM-Supporter seit der Quali und für mich war der Dude ein Titelfavorit. Auf der anderen Seite haben wir Peat, der sich seit dem Elite so sehr gesteigert hat und mittlerweile ein sehr ausgereifter Rapper geworden ist. Die beiden Hinrunden sind sehr gut geworden. Speziell MJMs HR gefällt mir aufgrund des sehr melodischen, einfachen Beats und des perfekt passenden Styles darauf sehr. Aber auch Peat hat eine gute Runde eingereicht, die böse Punches beinhaltet. Die Rückrunden haben das Ding für mich dann entschieden. Peat kommt überraschend stark auf MJMs Beat klar, allerdings bringt MJM einen Konter, der alles killt, und holt das Ding für mich persönlich mit 2:1. Hier bin ich der klaren Meinung, dass das ein klares Missmatch fürs Achtel war. Am Ende bin ich natürlich etwas traurig, da mein Liebling MJM fliegt, aber ich kann auch nachvollziehen, wieso man das an Peat gibt. Dennoch wünsche ich mir inständig, dass MJM viel Musik macht. Ich werd’s supporten.
(VeryThoxic)

MJM vs Peat
Das spannendste und stärkste Battle in diesem Viertelfinale. Fangen wir mit der MJM-Runde an, die einen bewusst minimalistisch gehaltenen und selbstgebauten Beat verwendet, auf dem sich MJM zwei Minuten lang austobt. Mit Highlight-Lines und hervorragenden Flows ist die Runde gefüllt und hat das einzig wirkliche Manko beim Video. Ein paar Fronts wie der fehlende Druck in Peats Stimme wiederholen sich ein bisschen oft, dafür sind jedoch die Formulierungen immer pointiert und treffen ins Schwarze. Bestes Beispiel dafür ist die Line, in der er Peat einen "kleinen schwitzenden Fettsack" nennt. Die RR überrascht mit einem Flow, der sich auf einem ähnlich hohen Level bewegt und einigen sehr treffenden Kontern. Durch das bessere Video von Peat sehe ich hier ein Unentschieden, da MJM textlich eben nur marginal besser ist, im Vergleich zum lyrisch schon mehr als soliden Peat. Dessen HR leidet stark unter den ebenfalls selbstgebauten Beats und kann auch lyrisch nur selten wirklich überzeugen. MJM kommt cooler auf die Beats und hat auch textlich die Nase vorn und entscheidet so das Battle meiner Meinung nach 2:1 für sich.
(Vincentbl3003)

Fünf Fragen an Mike Jones Mayn (MJM):

rappers.in:
Wie empfandest du deine Leistung im Turnier? Bist du zufrieden damit?

MJM:
Jo, ich finde mich cool.

rappers.in: Wie stehst du zur Tatsache, dass dich die Leute eigentlich ausschließlich für deine Videos kritisiert haben?

MJM:
Ich hab halt für das Turnier meine ersten Gehversuche mit Sony Vegas gemacht, also war die Kritik an meinen Videos schon verständlich. In Zukunft überlasse ich sowas lieber Leuten, die da Spaß dran haben.

rappers.in:
Bist du zufrieden mit der Resonanz, die du auf deine Runden bekommen hast?

MJM:
Ich bin sehr dankbar für die positiven Rückmeldungen.

rappers.in:
Ist der Ausgang deines Battles gegen Peat deiner Meinung nach gerechtfertigt?

MJM:
Ja, ich feier seine Runde auf meinen Beat.

rappers.in:
Was kommt in Zukunft noch von dir?

MJM:
Ich arbeite an eigener Musik und produzier nebenbei Songs für die Jungs. Wenn es sich ergibt, auch wieder Battles. Ich hab Bock!

Fünf Fragen an Peat:

rappers.in:
Wie zufrieden bist du mit der Resonanz auf das letzte Battle?

Peat:
Ich war mit der Resonanz auf das letzte Battle sehr zufrieden. Ich hätte bei meinem Gegner tatsächlich mit weitaus mehr Gegenwind gerechnet, um ehrlich zu sein. Die Meinungen bezüglich des Battles waren ja recht ausgeglichen und so hab ich das auch gesehen.

rappers.in:
Wie fandest du deinen Gegner?

Peat:
Von allen zu dem Zeitpunkt verbliebenen Teilnehmern hätte ich MJM wohl am wenigsten gern gebattlet. Er war für mich nach der 16tel-Rückrunde gegen Morty wahrscheinlich der Teilnehmer, dem ich den Titel am ehesten zugetraut hätte. Ich hatte dementsprechend zu Beginn auch verflucht wenig Ideen. Aber na ja, es hat ja am Ende doch noch irgendwie funktioniert.

rappers.in:
Hast du noch einen Wunschgegner für den weiteren Turnierverlauf?

Peat:
Ja auf jeden Fall, ich hätte im Halbfinale gern Zirkel (ich will den seit dem 16tel, gönnt mal, Freunde) und dann Engine Itano. Das wäre schön!

rappers.in:
Geht das Ergebnis deiner Meinung nach in Ordnung?

Peat:
Absolut, hätte auch wesentlich knapper ausgehen können. Ich fand MJMs Rückrunde völlig super. ich finde, in dem Battle hätte man jede Wertung irgendwie rechtfertigen können, weil es am Ende doch auch sehr darauf ankam, welcher Stil einem jetzt eher zusagt, denke ich – gerade textlich.

rappers.in:
Wie bist du mit deiner bisherigen Turnierleistung zufrieden?

Peat:
Joa, geht so, es gibt bei jeder Runde bisher viele Dinge, die ich geiler hätte machen können. Meine Quali ist da glaube ich noch das, womit ich am ehesten zufrieden bin. ich finde meine Runde gegen PrimeTime und MJM (die HR) mittlerweile ganz doof, weil da schon echt viel geiler gegangen wär. Meine Runden gegen Pueblo, NobleChap und Tweedelik finde ich immer noch gut. Die anderen sind irgendwie alles so Mitteldinger. Ein Wunder, dass das alles funktioniert hat!


Dieses Special wurde 7114 mal gelesen
1 Kommentare zu diesem Special im Forum