Angemeldet bleiben?
Runde einreichen Beat hochladen Battles bewerten (nur für Juroren)

Zum 16tel-Finale Zum 32stel-Finale Zum 64stel-Finale Zur Zwischenrunde Zur Vorrunde 3 Zur Vorrunde 2 Zur Vorrunde 1 Zu den Qualifikationen Abonnements verwalten

VBT 2018 Battle: Mengial vs. Aerume (Vorrunde 2)




Hinrunde von Mengial



Hinrunde von Aerume



Zum Diskussionsthread

Alle Runden von Mengial

Alle Runden von Aerume



Mengial ist weiter.


Gesamtergebnis: 5 : 3
Mengial hat 1 Strafpunkt(e) erhalten, da die Runde erst nach Fristende eingereicht wurde.

Uservoting: 10 : 7

Juryvotes:

Gynther | (Mengial) 1 : 0 (Aerume)

Mengial: Eins vorweg, die Runde ist deutlich zu lang. Recherche ist schön und gut, aber wenn der Gegner ein No-Name ist, interessieren die Ergebnisse keinen. Vom Rap her gut im Takt, Beat geht entspannt ins Ohr, Stimmeinsatz passt. Textlich ein paar gute Stellen (Hose hochkrempeln etc.), aber auch viele reimliche Patzer (Netz / löscht, scheißen / schaltet etc.). Die Einspieler nerven, nur das "gaaaaay" kam ganz witzig. Die Erste-Sahne-Line dagegen sehr poinlich. Hook geht auch gut ins Ohr, Sterzeichen-Line ist dumm, aber funktioniert für mich. Video gefällt mir, Hamburg im Frühsommer. Du dagegen siehst mit deinem Bandana hochnotpoinlich aus.

Aerume: Autotune nervt, der Rap ist ziemlich langweilig. Vom Text bekommt man daher auch recht wenig mit, viel lyrisches Styropor (ich töte dich jetzt, ich zerteile dich jetzt etc.). Reimlich ebenfalls schwach (Sun Diego / Klingen, etc.). Die Hook ist unspektakulär, aber die Line mit dem Tag unter Menschen fand ich vergleichsweise einfallsreich, nur versteh ich nicht, was du danach murmelst. Der 1,5-fach-Time steht neben dem Takt, eher anstrengend. Video ist auch nett, bisschen arts grad am Anfang, bisschen repetitiv zum Ende hin. Und noch ein unnötiges "Du bist raus".

Ein schwaches Battle, Punkt geht an Mengial, weil er einen Hauch kreativer ist und die Runde nicht ganz so langweilig ist wie die von Aerume.



Torte1 | (Mengial) 1 : 1 (Aerume)

Mengial:

Das Video geht klar, etwas unspektakulär, die Kamera und die Locations sind jedoch in Ordnung. Der Flow ist stellenweise etwas unroutiniert und eintönig, ansonsten aber stimmig mit dem Beat. Vor allem in der Hook flowt er besser und abwechslungsreicher. Die Lines im ersten Part über die Schuhe und Hose von Aerume sind ganz lustig, sowie die Lines, welche auf das VR1 Video von Aerume bezogen sind. Der zweite Part, über die alten Videos, und gelöschten Videos des Gegners sind insgesamt ebenfalls ganz gut. Im dritten Part, macht er sich dann noch über die Texte des Gegners lustig, was auch ganz gut kommt.

Aerume:

Aerume`s Video ist Qualitativ auf einem ziemlich hohen Niveau, sehr gute Kamerafahrten und schöne Locations. Sein Flow gefällt mir, und ist in Kombination mit dem Autotune, und dem Beat sehr stimmig, besonders in der Hook von Murcy , passt es alles sehr gut zusammen. Der Flow, in der Bridge ist dazu nochmal eine schöne Abwechslung. Der erste Part puncht insgesamt ganz solide, hat aber keine Line, die besonders heraussticht. Im zweiten Part ist die Cesar-Line, und die Punches gegen Mengial`s alten Namen, ganz cool. Ansonsten, sind keine weiteren nennenswerten Lines dabei.

Fazit: Aerume`s Video ist insgesamt abwechslungsreicher, und schöner anzusehen. In Sachen Flow gefallen mir beide, Aerume jedoch ein wenig besser, da er mehr Flowvariationen einbringt. Mengial hingegen rappt durchgehend ziemlich ähnlich. Textlich ist Mengial jedoch ein bisschen überlegen, da seine Runde insgesamt besser puncht, und er sich gut über den Gegner lustig macht. Aerume hat zwar ebenfalls gute Lines dabei, seine Runde kommt im Gesamtpaket, jedoch eher wie ein cooler Track rüber, und weniger wie eine Battlerunde. Insgesamt, ist Aerume`s Video überlegen, sein Flow ist ein wenig stärker, textlich ist Mengial jedoch knapp vorne. Somit gebe ich ein Unentschieden.



Sabishii | (Mengial) 0 : 1 (Aerume)

Mengial HR1

Direkt die erste Line geht ziemlich daneben, da es keine Premien-Accounts gibt, nur Premium-Accounts. Ist eigentlich nicht weiter schlimm, nur wird die Zeile so unbeabsichtigt komisch. Ein Problem, welches sich durch den kompletten Track zieht, und später auch von ihm selber in Worte gefasst wird, ist das Fehlen jeglicher Pointen. Er erklärt mir praktisch Aerumes Biografie, aber er bringt keine Punchlines. Zum Beispiel die "Sun Diego Treter"-Line oder dass sich sein Gegner die Hose hochkrempelt. Diese Dinge nur zu erwähnen reicht aber nicht aus. So ist die gesamte Runde aufgebaut. Er erzählt, dass Aerume Dislikes hat oder diese Intros ins Netz stellt. Allerdings muss man daraus noch mehr machen, als es bloß zu erwähnen. Das Problem fasst er selber in seiner "kein Kommentar"-Line zusammen. Egal wie peinlich der Einspieler oder der Fakt an sich ist, es reicht wie erwähnt nicht ihn für sich selber sprechen zu lassen. Das soll kein Referat über den Kontrahenten sein, sondern ein Battle mit Punchlines, welche dank fehlender Pointe komplett fehlen. Ein weiteres Problem der Runde sind die Reime. Es wird ohne Zusammenhang, simpel und vorhersehbar gezweckreimt. Man merkt, dass ihm teilweise kein guter Reim auf die Zeilen eingefallen sind, er aber nichts umschreiben wollte. So kommt es dann zu schwachen Reimen wie "Bastard zum Sohn/coffee to go", "wacker Versager/Texte so laberst", "Hamsterfresse/Tanga wechselst" etc., die den an sich schwachen Punches nicht weiterhelfen. Das Video unterliegt dem seines Gegners und aufgrund des Bandanas geht auch ein großer Teil der Performance flöten. Der Flow schleicht besonders Reim-betont so vor sich hin und an guter Delivery fehlt es komplett. Als Beispiel möchte ich die Lagerfeuer-Line mit der von Aalman aus der VR1 vergleichen. Auch wenn die Zeile von Mengial mehr Gegnerbezug hat, ist die "Lagerfeuerlied"-Line von Aalman um Längen besser. Er schafft es halt mit stabilem Flow und abwechslungsreicher Betonung die Zeile gut umzusetzen, auch wenn sie auf dem Blatt eigentlich schwach ist. Bei Mengial selber fehlt dieser Teil komplett und der Text hat eingerappt die gleiche Wirkung wie vorgelesen.

Aerume HR2

Hier haben wir ein sehr ähnliches Problem. Zum Beispiel geht die komplette erste Minute ins Leere, da auch er hier die Angriffsfläche seines Kontrahenten nur wiedergibt und auf Angriffe verzichtet. Der zweite Part hat da schon bessere Ansätze. Zum Beispiel ist die "23 Stiche"-Line ganz okay, und damit um Längen besser als alles was wir bisher hatten. Die "fast in Ordnung"-Zeile fällt unter das selber Pointenlose Konzept, wohingegen die "nächstes Jahr"-Line gleich die beste des gesamten Battles ist. Er spielt gut mit der Standartphrase und dreht sie schön auf den Kopf. Er schafft es sogar sie gut rüberzubringen mit Stimmeinsatz und Videoperformance. Das wars leider auch, denn der komplette letzte Part ist dahingezweckt und unverständlich. Der bisher routinierte Flow wir komplett über den Haufen geschmissen und auch wenn es den Flow variiert versteht man kein Wort. Auch die Reime die bisher nicht störten werden zu anstrengenden Reimketten und es kommt zu gezweckten Standardphrasen wie zum Beispiel "du bist Standard und so". Inhalt wird außer Acht gelassen und gegen Flow ausgetauscht, was dann schlussendlich an der Verständlichkeit scheitert. Um das mit den fehlenden Pointen nochmal zu erläutern, ziehe ich den Vergleich zu Pueblos Runde gegen 2Feels. Während Aerume meint "hiernach wechselst du erneut deinen Namen" beschmückt Pueblo die Line und bringt die "Zeugenschutzprogramm"-Metapher hinzu. So wird aus der Standardphrase ein gegnerbezogenes Wortspiel.

Alles in Allem ist Aerume im Endeffeckt der routiniertere Rapper und hat auch das bessere Video. Auch gibt es hin und wieder textliche Lichtblicke, auch wenn die guten Seiten im Fluss der Punchlinelosigkeit versinkt. Mein Punkt geht an ihn.



Dragonfire73 | (Mengial) 1 : 0 (Aerume)

Vorab mal, das ist die Vorrunde 2 und ihr bringt beide eine 4-5min Runde :D Jungs chillt mal^^
Runde von Mengial:
Das Video sieht gut aus, die Lokations gefallen mir und die Cuts sind auch gut gesetzt. Auch die Kameraqualität ist gut. Der Flow klingt ziemlich routiniert und hört sich gut an. Die Reime sind meist viersilbig und ganz gut. Textlich fand ich die Lagerfeuer Line und die Pfadfinder Line gut. Auch die Kaffee 2 go Line und die erste Sahne Line waren ebenfalls lustig. Insgesamt gefallen mir die Punchlines und der Gegnerbezug ist ebenso gut.
Runde von Aerume:
Das Video sieht auch gut aus, die Kameraqualität ist etwas schlechter, aber dafür wurde sich insgesamt beim Video mehr Mühe gegeben. Die Drohnenaufnahmen beim Skateboarder sind das Highlight des Videos. Der Flow klingt auch relativ routniert und es ist geschmackssache, was man von beidem mehr mag. Die Reime sind auch grundsolide, aber etwas schwächer als bei seinem Gegner. Textlich fand ich die Haare Lines gelungen und die fast in Ordnung Line war ebenfalls gut. Insgesamt ist auch die Runde gut.
Trotzdessen gebe ich den Punkt knapp an Mengial, da er mich textlich einfach mehr überzeugt hat, durch viele lustige Lines. Trotzdem haben beide hier echt gut abgeliefert.



Machtpotential | (Mengial) 1 : 0 (Aerume)

Flow/Soundbild

 

Mengial rappt ziemlich cool und hochnäsig auf nen recht chilligen Beat, gefällt mir! Auch die Hook kommt ziemlich smooth und generell wurde die runde sehr schön abgemischt. Diese Intro-Einblende und die Rap-Ausschnitte hätte man allerdings definitiv rauslassen können, das wirft halt ne unschöne Lücke in den Verlauf der Runde.

Aerume rappt ebenfalls sehr solide und kann definitiv mit seinem Kontrahenten mithalten. Die Autotune-Passagen wurden gut umgesetzt, zumindest wurde hier nicht damit übertrieben und sie schaden sie dem Soundbild auch nicht wirklich. An manchen Stellen wirkt die Abmische der Stimme meines Erachtens nach minimal zu leise, was jetzt nicht all zu schlimm ist. Anzumerken ist noch, dass mir diese Steigerung im Beat auch gut gefallen hat und auch bei den knapp 5 Minuten gut Abwechslung mit sich gebracht hat.

 

Video

 

Mengial performt an vielen verschiedenen Locations, welche gerade durch eine gute Kameraführung und eine sehr gute Bildqualität in Szene gesetzt wurden. Ohne die Einblendungen und durch etwas abwechslungsreichere Cuts hätte das Video jedoch noch mehr glänzen können. Dennoch ist es für eine VR2 allemal vollkommen ausreichend.

Aerume hat schöne Kamerafahrten, ganz vernünftige Locations und echt fette Drohnenaufnahmen. Ich weiß nicht, ob das so sein soll oder ob etwas beim Colourgrading schief gelaufen ist, aber dieses Kontrastlose in den Aufnahmen lässt das Video etwas schlechter wirken als es eigentlich ist. Womöglich ist das auch nur eine Frage des Geschmacks.

 

Text

 

Mengial bringt alleine mit "schon wieder ein gescheiterter Lebensverlauf, du siehst aus als hättest du ein Lovoo-Premiumaccount" einen recht amüsanten Einstieg. "Du denkst das Filmen deiner Sun Diego Schuhe kommt episch rüber" kommt ebenfalls ganz cool. Die "Kleiner peinlicher Dat Adam-Biter"-Zeile hat durchaus seine Berechtigung bei seinem Kontrahenten. "Lagerfeuerlied"-line ist ganz okay, aber nichts all zu Besonderes. Den Vergleich mit "Diverse auf Downsyndrom" finde ich etwas merkwürdig, mal abseits von der vergewaltigten Grammatik. In der Hook kommt mit "Dein Sternzeichen ist ein Coffee to go" & "selbst mein bandana hat mehr Ehre als du" auch noch ganz nette Sachen. Dieses Bewertung/Kommentare ausschalten ist ja ganz okay, stellt seinen Gegner auch in seiner Weise bloß, aber mittlerweile hat das halt auch schon jeder zweite gebracht. Gut, das "Intros gegen Hater gemacht" war wiederum recht amüsant. "Du färbst deine Haare öfter als du deinen Tanga wechselst" war auch in Ordnung.

Aerume bringt in seinen ersten Zeilen nichts all zu gut Ausformuliertes. Erst die Feature-Line sehe ich als erste, halbwegs gut pointierte Zeile an. Auch zum Beispiel diese Haar-Angriffsfläche wurde irgendwie nicht stark ausgenutzt. Nach vielen belanglosen Zeilen kommt erst mit der One-take-line wieder etwas halbwegs Vernünftiges. "Dein größter Fan bist du selbst" ist ebenfalls ganz okay. Die "fast in Ordnung"-Stelle hat mich tatsächlich leicht zum Lachen gebracht, definitiv ein Highlight für mich. "Versuchs doch im Nächs-ohh" wurde auch cool delivert, aber bringt dieses Jahr halt auch nahezu jeder. Der Rest besteht aus inhaltlich eher Schwachem, aber dafür wirkt das zum Ende hin nochmal schön atmosphärisch, gerade durch die schnelleren Rappassagen.

 

Fazit


Sehr starkes Battle, sehr knappe Geschichte. Mengial mit der cooleren und hochnäsigeren Attitüde, Aerume mit atmosphärischerem Soundbild. Beim Video nehmen sie sich nicht all zu viel, wobei ich Aerume um ein Müh besser finde. Textlich liefert Mengial schon stärker und konstanter ab als Aerume, der dafür das ein oder andere coole Highlight bringt, dennoch fehlen mir bei manchen angesprochenen Angriffsflächen die guten Pointen.

Wie hier entschieden wird ist definitiv Geschmackssache und diese Entscheidung fiel mir auch ziemlich schwer. Gerade für eine VR2 war das schon definitiv eines der stärksten und knappsten Battles, das ich bislang gehört habe. Aber aufgrund der textlichen Überlegenheit gebe ich meinen Punkt nun abschließend an Mengial, der in meinen Augen die bessere Battlerunde abgeliefert hat, währenddessen sein Kontrahent den besseren Track abgeliefert hat.



Dafty | (Mengial) 1 : 0 (Aerume)

Video: Bei Mengial sind zu viele Bilder/Clips und Szenen in denen gar nichts passiert. Rest ist soweit in Ordnung. Aerume hingegen fresh. Fast das ganze Video ist nice und wird nicht langweilig. Lediglich die Wiederholung der Clips inner Hook fand ich bisschen doof. Guckt man sich gerne öfter an.

Audio Mengial: Mir gefallen deine Adlibs. Die Hook ist auch nice. Textlich eine mega starke Runde. Dachte das wird bei der Länge der Runde eine Katastrophe aber nope. Lovoo, Lagerfeuerlied, Pfadfindertreff, Deverse auf Downsyndrom, der Gay Einspieler kommt gut zum Clip, Sternzeichen Kaffee to go, erste Sahne, Tanga, kein Kommentar und die Bayernline sind die Lines die ich stark fand. Aber auch die anderen waren nicht schlecht. Rapstyle ist auch schön anzuhören. Das einzige was mir nicht gefällt sind die verschiedenen Einspieler. Mal zu lang und oder zu viele.

Audio Aerume: Hook hört sich super nice an. Textlich ist es nicht schlecht, aber es gab wenig Lines die ich gut fand. Das wären Feature, One Take und die im "nächstem Jahr" Line. Vom Klang allgemein ist mir das zu viel "Cloud". Hätte mir öfter eine Pause mit normalen Part gewünscht, da ich bei manchen Lines Probleme hab das Zeug zu verstehen.

Ergebnis: Aerume mit nem guten Video vorgelegt. Doch Mengial zieht ihn textlich dermaßen ab, da hilft auch nicht die gut klingende Hook um gleichzuziehen. Mal davon abgesehen, dass Mengials Hook auch nicht schlecht klingt.



Jahzumott | (Mengial) 0 : 1 (Aerume)

Ganz ehrlich: Lasst diese behinderte Scheiße mit den übermäßig vielen Screenshots und Einblendungen, das ist richtig Krebs. Wenn Ihr keine guten Lines schreiben könnt, dann lasst das halt. Unabhängig davon hat Aerume hier das bessere Video und die bessere Audio. Skilltechnisch ist er auf jeden Fall schon musikalischer und weiter als Mengial. Textlich beschränken sich beide darauf Dinge zu erwähnen, statt Punchlines zu schreiben. Kann man machen, dann braucht man aber auch massig Screenshots und hat am Ende aus battletechnischer Sicht einfach ne langweilige Runde. Aerume rettet sich dafür mit einem recht ausgefeilten Sound über die Runde und nimmt diese Runde noch nen Punkt mit. Kuss