Angemeldet bleiben?
Runde einreichen (nur für Teilnehmer)

Battles bewerten (nur für Juroren)

Zur Vorrunde 3 Zur Vorrunde 2 Zur Vorrunde 1 Zu den Qualifikationen Abonnements verwalten

VBT 2018 Battle: RaMio vs. Sean Pengame (Vorrunde 2)




Hinrunde von RaMio



Hinrunde von Sean Pengame



Zum Diskussionsthread

Alle Runden von RaMio

Alle Runden von Sean Pengame



RaMio ist weiter.


Gesamtergebnis: 8 : 1

Uservoting: 39 : 8

Juryvotes:

Backpacker Mike | (RaMio) 1 : 0 (Sean Pengame)

Ramio:

 

Audio:

Ich denke da gibt’s bei Ramio nicht wirklich viel zu sagen. Am Anfang gibt’s ein paar Standartlines die generell immer gekickt werden welche im puncto Favopunkte so weit oben sind. Hätte man weglassen können, Technisch sind die Lines aber so wie der Rest gut. Danach kommen gute Lines über seinen Gegner. Hook ist vom Klang her sehr gut. Flow ist sehr Routiniert und es wird hier viel Abwechslung geboten. Der Doubletime ist ebenfalls sehr gut gerappt. Insgesamt bin ich sehr erstaunt wie sehr sich Ramio hier in der Vr2 mit seinem Gegner auseinander gesetzt hat. Er hat fast durchgehend Gegnerbezug und man weiß beim hören der Runde tatsächlich gegen wen die Runde geht ohne den Titel lesen zu müssen.

 

Video:

Die Cam ist hochwertig, Kameraführung ist sauber. Sonst Standard. Hätte mehr sein können.

 

Sean Pengame:

 

Der Flow ist nicht wirklich vorhanden und von Betonung ist weit und breit keine Spur. Vom Beat wird das ganze auch nicht wirklich aufgewertet. Technisch befindet sich Sean auch auf einem schlechten Niveau. Viele Zweckreime. Es gibt ein paar Lines im ersten Part die nicht schlecht sind, jedoch mangelt es ein wenig an der Fähigkeit den Inhalt gut zu formulieren und rüberzubringen. Falk hat es in seinem Gastpart echt geschaft Sean mehr zu fronten als Ramio. Auch wenn der Part von Falk schlecht ist, fließt es nicht negativ in die Bewertung mit ein. Im zweiten Part gibt es nicht wirklich etwas das puncht. Oft gibt es Lines über Ramios Style und Flow, jedoch triffst nicht im entferntesten etwas davon, wenn weder Flow noch Style bei einem selbst wirklich vorhanden sind. Nach dem Beatwechsel sind die ersten paar Lines aber sehr gut. Die Lines danach über das Battle gegen Falk ist sehr dünnes Eis worauf sich hier begeben wird. Ramio war in dem Battle definitiv nicht soviel schlechter als Falk, bzw. ist in Frage zu stellen ob der Sieg überhaupt verdient war. Es soll hier aber nicht um Falk vs Ramio gehen sondern um dieses Battle. Ich weiß das das hier batllerap ist und die generelle Idee hinter den Lines war gut, aber die Umsetzung war es nicht.

 

Video:

Die Green Screen aufnahmen sind nicht wirklich Qualitativ hochwertig und es strotzt jetzt nicht wirklich vor Kreativität. Ab und zu habe ich auch das Gefühl das Schnittfehler gemacht wurden. Der zweite Teil der draußen gedreht wurde, passt in einer gewissen weise zur Atmo des Beats und der Lines und man hat sich mehr Mühe gegeben als im ersten Part.

 

Fazit:

Ramio liefert eine solide Runde mit einigen guten Lines ab und insgesamt ist das alles ein gutes Gesamtprodukt, auch wenn das Video sehr Standard ist. Sean Pengame hat insgesamt viel Mühe in diese Runde gesteckt, jedoch ist er in allen Punkten (außer vielleicht dem Video) unterlegen. Die Runde wirkt insgesamt etwas zusammengeflickt und hat nicht wirklich Hand und Fuß. Der zweite Part des Videos hingegen war meiner Meinung nach aber insgesamt etwas runder und war als Gesamtprodukt relativ stimmig.

Mein Punkt geht an Ramio.



Sven-Bogenstahl | (RaMio) 1 : 0 (Sean Pengame)

RaMio:

Die Stellen mit Autotune find ich scheiße, der Rest ist aber gut. Guter Flow und ein Text der ganz okay ist. Nichts überkrasses, da wäre DEUTLICH mehr möglich gewesen, aber für diesen Gegner reicht es. Hoffe nur du gibst dir in der nächsten Runde mehr Mühe für den Text. Abgesehen davon kann man sich diese Runde aber recht gut als Musik anhören, besser als als Battlerunde. 

Sean Pengame:

Wirkst ziemlich Sympathisch, und irgendwas hat diese Runde ja schon. Du kannst aber halt absolut nicht Rappen. Hast teilweise Lines die mir recht gut gefallen, bringt aber nichts wenn du sie nur vorliest. Delivery ist halt extrem wichtig. Aber an sich trotzdem Props für die Runde. Hast es zumindest irgendwie geschafft das man es nicht komplett scheiße findet, obwohl du nicht rappst. Vielleicht schaffst du es ja wenn du ne Menge übst irgendwann mal zu Rappen.
Die Falk Hook war übrigens überraschend gut. Besser als alles was er jemals zuvor gemacht hat.

Punkt an RaMio.



checkmate | (RaMio) 1 : 0 (Sean Pengame)

HR Sean Pengame:

Dein video ist relativ langweilig. Das wirkt schon mit ner hochwertigen Kamera gedreht und die Cuts sind im Takt aber im Endeffekt stehst du rum, performst ähnlich einschläfernd wie dein Rap und hinten wird ab und zu mal was eingeblendet. Die Kamera ist komplett statisch. Gegen Ende kommt etwas Abwechslung aber wirklich verbessern tut es das nichtmehr.

Die Reime sind alles in allem schon auf einem hohen Niveau aber das ganze wirkt teilweise ziemlich verkrampft auf die Reime geschrieben und ist teilweise recht unsauber (z.B. Punchlines du spast, Lasagne gemacht). Teilweise wird das ganze auch recht zweckig (z.B. Backstreetboy, whacker Toy).

Dein Flow ist gerade auf dem ersten Beat echt einschläfernd. Ich mein du triffst meistens den Takt aber da sind null Variationen drin. Auf einem boombap beat würde das wahrscheinlich noch etwas besser wirken als auf so einem langsamen Beat bei dem man besonders viele Möglichkeiten hat den Flow zu variieren. Auch dein Stimmeinsatz hat für mich weniger mit Rappen zu tun. Du redest auf dem Beat und hast das ganze einigermaßen abgemischt. Auf dem zweiten Beat wirkt der Flow zwar immer noch schlecht aber nicht ganz so sehr, da der Beat hier nicht so viele Variation zulassen würde. Die Falkhook muss ich noch lobend erwähnen. Er zeigt wie man auf solchen Beats flowt. Fließt allerdings nicht in die Wertung mit ein (auch nicht, dass du dagegen dann noch monotoner wirkst).

Textlich ist das alles in allem würde ich mal sagen ok. Ganz gut ist die Idee dass du das chronologisch aufbaust. Teilweise bringst du Lines die ich echt nicht gebracht hätte (z.B. dass er monoton ist oder dass er im 16tel geflogen ist) weil das auf dich selbst viel mehr zutrifft beziehungsweise du selbst das nie erreicht hättest. Viel ist recht ausgelutschter Standard (z.B. Seife aufgehoben). Ein paar Lines sind gut (z.B. David und Goliath, alles wiederholt sich,). Insgesamt ist auch ein Problem, dass du die Lines einfach überhaupt nicht punchend rüberbringst und betonst. Man muss die Runde schon mehrmals aufmerksam hören um überhaupt zwischen Highlightline und Vorbereitern/ Füllern unterscheiden zu können. Im zweiten Part lässt du für mich allerdings stark nach. Allgemein muss ich hier auch mit berücksichtigen, dass er durch seine lange Battlerapgeschichte schon eine riesige Angriffsfläche hast und du es trotzdem nicht schaffst bis auf in ein paar lines darauf unterhaltende Punchlines zu machen.

HR Ramio:

Beim Video wirkt die Aufnahmequalität nicht ganz so hochwertig aber es passiert einfach viel mehr. Es wird unterhaltend performt, es gibt paar Kamerafahrten beim Aufnehmen. Die Leute machen mehr als mal einen Becher zu halten etc. In dem Bereich sehe ich Ramio klar vorne.

Technisch hast du durchschnittlich wahrscheinlich ein paar Silben weniger aber das ganze wirkt dafür wesentlich natürlicher und routinierter. Viele der sich reimenden Silben sind interessanter. Insgesamt sehe ich hier trotzdem Sean Pengame knapp vorne.

Beim Flow muss ich nicht groß reden. Ramio ist hier meilenweit vorne. Ich feier zwar so Autotunekram nicht aber bei der Runde ist es auch hörbar.

Ok die Runde (von dir) ist kurz. Textlich finde ich das ganze auch ziemlich dope. Das ganze hat durchgehend ein ziemlich gutes Niveau und auch nicht soo krasse lines wirken durch die bessere Delivery einfach viel sterker. War einiges dabei was ich gefeiert hab (Sean Penn, Handtuch werf, Favoritenpunkt). Insgesamt hat mich das ganze bei weniger Länge textlich einfach deutlich mehr überzeugt. Hier sehe ich auch Ramio vorne (wenn auch nicht so klar wie bei Flow oder Technik).

Der Romantick part ist auch noch lobend zu erwähnen fließt aber nicht in die Wertung ein.

Insgesamt für mich klarer Punkt an Ramio.



Kendogan | (RaMio) 1 : 0 (Sean Pengame)

Ramio

Oh, ein Intro. Zum Glück ein kurzes. Der Einstieg direkt mit Ohrwurmgefahr. Direkt von Anfang druckvoll gegen den Gegner, gefällt mir ziemlich gut. Macht von Anfang an klar, wer hier als Favorit ins Rennen geht und unterstreicht das durch soliden Rap und sauberen Flow über den Beat. Die Hook geht wieder sehr gut ins Ohr und behält den Vorbild-Style des Parts bei. Ist einfach ein rundes und stimmiges Gesamtpaket. Da fällt auch nicht sonderlich ins Gewicht, dass jetzt textlich nicht der ganz große Hammer ausgepackt wurde.

 

Sean Pengame

Uff. Vorneweg ist zu sagen, dass die 4 1/2min äußerst anstrengend zu hören waren und lediglich von Falks Hook etwas aufgelockert wurden. Der Rapstil ist so krass monoton, sprechend und teils offbeat, dass man sich nur schwer auf den Text konzentrieren kann. Er gibt halt nochmal Ramios Werdegang wieder aber verpasst dabei irgendwie, wirklich treffende Punches zu bringen. Ich denke, da bietet ein Ramio nach Jahren des Battleraps eine deutlich besser nutzbare Angriffsfläche.
Nach dem Beatwechsel kommt er zumindest etwas ins rappen, klingt aber immer noch nicht wirklich sauber. Da liegen einfach Welten zwischen den beiden.

Fazit:

Ramio rappt einfach auf einem komplett anderen Niveau als Sean Penngame und deklassiert ihn in dieser Runde deutlich. Textlich sind beide nicht besonders aber das muss Ramio hier auch nicht um zu beweisen, dass er der bessere Rapper ist.



Nyx | (RaMio) 1 : 0 (Sean Pengame)

Ramio flowt sehr musikalisch und mit coolem Stimmeinsatz. Ich find Autotune richtig eingesetzt, immer ziemlich geil. Hook ist genau mein Ding. Textlich, die Sean Penn-Lines sind mir hängengeblieben, sonst nix wirklich flashendes, aber überall versucht Gegnerbezug aufzubauen, ist solide. 

Video ist in nem Stadtpark / Wald gedreht, ist ein relativ gewöhnliches Rapvideo, okay für VR2.

Sean PenGame:

Dein Flow ist relativ monoton und dein Stimmeinsatz ziemlich langweilig. Textlich geht daher die Monoton-Line direkt in dein Face, RaMio klingt lebendiger als du. FALK Hook ist nice, wird aber nicht bewertet. Technik ist top, hast gute Reime, aber inhaltlich flasht mich das nicht (liegt vielleicht auch an der langweiligen Präsentation durch Flow). Aber schlecht ist es auf keinen Fall. Sind einige gute Lines dabei, aber durch den Flow kommt das halt nicht gut rüber.

Greenscreen-Video an ner Fake-Wand und dann noch paar andere Szenen wir das mit dem Chemiezeugs, hat seinen Swag, danach im 2ten Part noch bisschen Smoken an den Gleisen. Ist cool, finde es vom Flair auch ein wenig besser als das von Ramio.

Trotzdem wegen der Audio an RaMio. Einfach viel kräftiger und besser. Sean's Raptechnik ruiniert gleichzeitig auch die Präsentation seines Textes. RaMio's Delivery ist wesentlich besser. Klares Ding an ihn.



erster_deutscher_raptoter | (RaMio) 1 : 0 (Sean Pengame)

Auch wenn das wie Sean Pengame treffend bezeichnete ein "David gegen Goliath" war, so ein ganz bisschen Bauchschmerzen hab ich bei der Entscheidung ja jetzt doch. RaMio ist hier raptechnisch sowohl flowlich mit vielen Flowvariationen, als auch reimtechnisch, als auch vom Stimmeinsatz einfach so solide unterwegs, dass er Sean locker in die Tasche steckt. Da sind wir uns glaube ich alle einig dass ich das nicht weiter ausführen muss. Sean widerum - ich möchte jetzt nicht um den heißen Brei reden - kann einfach mal gar nicht rappen. Man merkt, dass er sich bemüht, aber er betont wirklich unangenehm zu hören, was auch an seinen willkürlich langen Zeilen liegt, hat irgendwie gar keinen Flow, und spricht trotz alledem eher ohne Rhythmus ins Mikro, als dass er überhaupt rappt. Von den Reimen will ich überhaupt nicht reden. Ok, doch: Es reimt sich vieles, aber mehr schlecht als recht ("raus / hinaus"), sodass es irgendwie passt, obwohl im zweiten Part eine gar nicht mal so schlechte Reimkette durchschimmert. Auch dass Falk drin ist, der RaMio 2015 noch gekickt hat, war vielleicht keine so gute Entscheidung, weil bei diesem Skill-Kontrast auch dem Letzten klar werden sollte, wie schlecht Sean hier rappt. Tatsächlich David gegen Goliath, aber was ist denn nun die Steinschleuder, die mir solche Bauchschmerzen bereitet?

Erstmal hat Sean hier eindeutig das viel bessere Video, und RaMio so ziemlich eines der schlechtesten. Höhepunkt als wiederkehrendes Element ist bei letzterem die Parkbank, und das wars dann auch. X-beliebige Parks, sogar noch ohne Menschen, sind als Location aufgrund ihrer Auswechselbarkeit nur noch langweiliger als die eigene Bude im Plattenbau. Okay, die Video-Einschnitte sind noch ganz hilfreich und erfüllen ihren Zweck, tragen aber nichts zum Style bei. Sean hingegen hat mehrere Szenen, die gut zueinander passen und auch noch abwechslungsreich sind. Selbst der Greenscreen mit dem Backstein ist so plakativ banal, dass es schon wieder lustig ist. "Warum drehst du nicht direkt vor einer richtigen Wand?", frage ich mich während ich mich kaputt lache. Er spielt hier wirklich sehr gut mit seiner eigenen Trashigkeit. Muss ich die Großartigkeit der anderen Szenen noch aufzählen? Er tanzt da lässig viermal kopiert in seinem weißen Oberteil und spielt mit dem Alkohol wie es sich für so eine Partykanone nun mal gehört. Dann noch die Rauchszene im Sitzen mit seinen Homies, sowie natürlich die Szene mit der Nebelmaschine dürfen hier nicht fehlen, und erzeugen eine zwar teils abgehackte, aber unterm Strich gute Runde. Dass er den Greenscreen teilweise benutzt, um seine Punches zu unterstreichen, ist auch ein gutes Element, was sich so manch andere Rapper im Turnier abgucken können. Wer braucht schon Overlays? Pah! Auch die Punchlines sind teilweise wirklich originell. Im ersten Part taumelt er noch so ein bisschen auf Standardfronts herum, aber im zweiten Part gehts dann mit einer gut treffenden Honigkuchenpferd-Line weiter, und direkt drauf aufbauend der Front mit dem verpatzten Imagewechsel. Direkt danach die Pferdelasagne-Line. Boom. Das bezieht sich auf vorher, ist unfassbar gut aufgebaut und sitzt auch hier wieder. Und diese Beispiele kamen alle direkt nacheinander. Ich kann jedem nur empfehlen, sich die Runde mal unvoreingenommen zu geben. Selbst das Ende lohnt sich. Wo wir gerade bei den ganzen Punchlines sind: Auch RaMio schlägt sich hier gut und ruht sich keinesfalls auf seinem Favoritenstatus aus. Gleich zu Beginn die Erfahrungs-Line, die vor Sarkasmus nur so trieft. Das ist hervorragend delivert. Auch Rapskills können bei Punchlines eine gewaltige Rolle spielen. Direkt danach die Paarungstanz-Line, die ganz gut war, aber vor allem mit dem Overlay einen guten Kontext liefert. Später das gleiche nochmal mit der Handtuch-Line.

Das waren jetzt alles nur so ein paar Beispiele aus RaMios Runde, aber ich denke ich kann da schon aufhören. Selbst wenn er nur Standardfronts gebracht hätte würde das Ding locker an ihn gehen, weil er einfach raptechnisch in einer völlig anderen Liga spielt. Aber dass auch er sich hier Gedanken macht und genussvolle Lines bringt, macht es mir doch noch einen Tick angenehmer, Sean Pengame hier leider mit rauszuschmeißen. Mir hat seine Runde, wie der geneigte Leser gemerkt hat, auch sehr gefallen, aber der Punkt geht hier zweifelsohne an RaMio.



Es ist alles gut, Mutter | (RaMio) 0 : 1 (Sean Pengame)

Diese Autotuneparts find ich echt nicht geil, das vorweg. Den Beat auch nicht, wenn ich so drüber nachdenke. „Mein Gegner ist ein Fan“ ist aber direkt ein Statement. „Denk an den Favopunkt“ ist gut. Die Reimkette zu „Untergang entgegen“ ist nicht super spannend, aber zweifellos gut gerappt. „VBT Award“-Line find ich wack. Bin kein Fan der Rnnde, mag den Sound nicht und es bleibt keine gute Line hängen, außer „Hast du überhaupt'n Mikrofon?“ von dem Featuregast,

Sean Pengame rappt wie jemand, der Kindern Schlafgeschichten vorliest. „Seife aufgehoben“ ist ne okaye Line, der Rest im ersten Part ist einfach langweilig. Inhaltlich langweilig und langweilig gerappt. Dass Falk dann die Hook macht, hilft da nicht viel. Ich weiß auch nicht, warum er das jetzt schon macht. Aber falls Ramio noch ne Weile im Turnier bleibt, sollte Falk auf jeden Fall in jeder Runde ne Hook gegen ihn machen. Das wär schon lustig.

Nachdem der Beat gewechselt hat kommen zum ersten Mal gute Fronts! Richtig gute!! Ich bin angenehm überrascht. Sich selbst als „wackes Opfer“ zu sehen und dann dem Gegner vorzuwerfen, er wäre faul und feige, ist schon ein guter Twist. „Competition ist für dich Echo-Verleihung“ trifft auch. „Du warst als Kanonenfutter übrig“ find ich auch gut. Krass. Damit find ich die Runde schonmal interessanter als Ramios. Ich frag mich zum Schluss nur noch, warum Sean da vor den beiden Typen auf der Straße kniet.



Kobay | (RaMio) 1 : 0 (Sean Pengame)

HR1 RaMio
Brauch man denke ich nicht viel zu sagen.
Das Video gefällt mir gut. Der Beat ist auch der Hammer und harmoniert sehr gut mit dem Video.
Delivery, Text und Hook - alles on point.
Für eine VR2 ist das schon extrem gut.

HR2 Sean Pengame
Video ist wirklich langweilig und zäh. Kann mit dem des Gegners nicht mithalten.
Der erste Beat gefällt mir an sich ganz gut, nur hast du das Potenzial komplett verschenkt und auf den Beat geschissen.
Du rappst wie eine Schlaftablette und deliverst auch so. Das kann man sich doch nicht geben.
Auf dem zweiten Beat bist du dann scheinbar aufgewacht und bringst auch mal etwas Variation in deine Runde.
Nützt nur leider nichts weils ja auch nicht von Dauer ist. Was mir einfach null in dem Kram passt ist deine monotone Art zu Rappen, sowie der Stimmeinsatz. 
Zum Falk-Feature: Ganz klar das Beste an der gesamten Runde. 

Punkt an RaMio