Angemeldet bleiben?
,Beat hochladen Battles bewerten (nur für Juroren)

Zum Finale Zum Halbfinale Zum Viertelfinale Zum Achtelfinale Zum 16tel-Finale Zum 32stel-Finale Zum 64stel-Finale Zur Zwischenrunde Zur Vorrunde 3 Zur Vorrunde 2 Zur Vorrunde 1 Zu den Qualifikationen Abonnements verwalten

VBT 2018 Battle: Tomaten Mark vs. Engine Itano (Halbfinale)




Hinrunde von Tomaten Mark



Rückrunde von Engine Itano



Hinrunde von Engine Itano



Rückrunde von Tomaten Mark



Zum Diskussionsthread

Alle Runden von Tomaten Mark

Alle Runden von Engine Itano



Engine Itano ist weiter.


Gesamtergebnis: 34 : 36

Uservoting: 55 : 69

Juryvotes:

Solliccto | (Tomaten Mark) 2 : 1 (Engine Itano)

Tomaten Mark vs. Engine Itano

HR Tomaten Mark

Das Video von Tomaten Mark ist insgesamt ziemlich gut geworden. Die Location ist etwas langweilig und generell ist das Video nicht das interessanteste, allerdings sind die Kamerafahrten und die Effekte zum Teil ziemlich gut geworden. Alles in allem wird Tomaten Mark trotz dürftiger Location gut in Szene gesetzt.

In Sachen Flow ist Tomaten Mark auf seinem Beat ziemlich chillig unterwegs. Hörgenuss ist auf jeden Fall da und die Betonungen sind ziemlich stark. Auch einzelne Flowpassagen gefallen mir sehr gut.

Technisch ist Tomaten Mark konstant auf einem hohen Niveau. Es gibt hauptsächlich gute und saubere Reime, alles in allem richtig gut.

Der Einstieg von Tomaten Mark hat richtig gut Stimmung gemacht auch wenn er selbst nicht unbedingt mega puncht. Danach dreht Tomaten Mark auch in Sachen Punchlines auf und die „Maschine“-Line ist eine gute Pointe mit schöner Betonung gewesen. Danach fand ich die „Spooky-Vibes“-Line wieder gut. Das Wortspiel mit „abkupfern“ und „Bronze“ war fast schon ein kleines Highlight der Runde. Eine simple aber treffende Line. Auch die Endline des ersten Parts war noch gelungen. Auch die Lines über die Dima- Runde aus dem zweiten Part waren allesamt solide. Der Teil nach der Gasthook war brutal stark und ist das Highlight der Runde, da vor allem die Delivery richtig gut war. Der Abschluss der Runde lässt dann etwas nach. Insgesamt in Sachen Punchlines waren einige gute bis sehr gute Lines dabei, aber auch ein paar ziemliche standard Lines mit Bezug zu Weekend, die nicht wirklich sitzen.

 

RR Engine Itano

Das Video von Engine Itano ist in der RR meiner Meinung nach etwas schwächer als das von Tomaten Mark. Die Locations von Engine Itano im Wald sind ähnlich uninteressant. Das Video ist generell nichts besonderes, Schnitt und Kamerafahrten sind aber insgesamt gut.

Flowlich klingt Engine Itano gewohnt gut. Besonders die Atmosphäre die er flowlich (aber auch textlich) erzeugt ist ziemlich stark. Insgesamt zwar nicht die beste flowliche Leistung von ihm, aber immer noch sehr sehr gut! Flowlich ist das ganze also schwer zu bewerten, da beide sehr gut sind. Ich sehe Engine Itano hier knapp vorne.

Technisch ist Engine Itano auf einem sehr soliden Level. Die Reime sind gut und technisch ist das ganze auf einem ebenfalls hohem Niveau. Hier sehe ich aber Tomaten Mark etwas vorne.

Der Einstieg von Weekend baut ähnlich wie bei Tomaten Mark richtig gut Atmosphäre auf. Nur puncht/kontert der von Engine sogar etwas besser. Die Konter zu den „Maschinen“-Lines waren allerdings nicht ganz so stark. Die „Stufen“-Line war dann aber wieder richtig gut. Die „Clown“-Lines danach sind ebenfalls solide. Die „Brillen“-Line war auch noch gut. Auch die Endline des Parts war gut. Danach geht Engine Itano erst richtig ab. Flow, sowie Text sind hier richtig richtig stark und auch atmosphärisch ist das alles gut. Jeder der Lines, die Engine hier bringt bauen entweder einen Punch auf, oder punchen eben selber. Insgesamt muss ich bei Engine Itano sagen, dass mir der erste Teil der Runde gar nicht mal so gut gefällt, der zweite dafür aber um so mehr.

Bei Tomaten Mark gibt es immer wieder vereinzelt sehr coole Lines und gute Highlights.

 

Alles in allem ist das eine schwere Entscheidung. Beim Video und bei der Technik fand ich Tomaten Mark besser, flowlich hat mir Engine Itano etwas mehr zugesagt. In Sachen Punchlines waren beide Runden sehr gutund trotz des starken zweiten Teils bei Engine Itano empfinde ich hier beide Runde als ziemlich gleichwertig. Demnach sehe ich hier beide gleich auf, daher ein 1:1.

 

HR Engine Itano

Das Videokonzept von Engine Itano gefällt mir ziemlich gut. Die Kamerafahrten und Schnitt sind auch solide, weshalb mir das Video hier ziemlich gut gefällt.

Flowlich ist Engine Itano auf seinem Beat sehr stark unterwegs. Die Flowvariationen von ihm gefallen mir sehr gut und das ganze klingt echt stark.

Technisch ist Engine Itano auf einem hohen Niveau unterwegs. Es gibt kaum Zweckreime, sondern hochwertige, mehrsilbige Reime.

Der Einstieg von Engine Itano ist einfach unfassbar witzig und wie er Tomaten Mark und Anaporia als Team aufs Korn nimmt ist richtig gut. Auch wie das ganze mit dem Video untermalt wurde ist echt stark.Nicht nur der Vergleich zwischen Anaporia und Tomaten Mark, sondern vor allem die Lines über die Kreativität von Tomaten Mark sind wirklich alle solide bis gut. Auch die Endline des ersten Parts war eine coole Pointe. Die Lines über die ganzen Turnierteilnahmen war nicht ganz so gut, bis auf die „3-Buchstaben“-Line und die „A&O“-Line, die dafür beide gut gepuncht haben. Die „BadBars“-Lines waren nicht so cool. Insgesamt fand ich, dass Engine Itano hier von Part zu Part etwas abgebaut hat, allerdings alles das was gut war, auch richtig gut war.

 

RR Tomaten Mark

 

Das Video von Tomaten Mark gefällt mir ebenfalls richtig gut. Besonders die erste Location ist ziemlich cool und gut belichtet. Auch die Performance im Wald ist eine gute Anspielung auf das Video von Engine Itano. Dazu kommen noch die ziemlich coolen Effekte. Bei den Videos sehe ich Engine Itano aufgrund des besserem und sogar punchendem Konzept ziemlich knapp vorne.

Flowlich ist Tomaten Mark auch gut,kommt kurz gesagt aber hier nicht an Engine Itano ran.

Technisch ist das ganze schon wieder wesentlich knapper. Auch Tomaten Mark hat qualitativ gute Reime und ist letztendlich technisch sogar etwas besser als Engine Itano.

Der Einstieg von Tomaten Mark kontert schon richtig gut einige Lines von Engine Itano aus. Der Konter zu den „Frisuren“-Lines war richtig gut und hat mich echt zum Lachen gebracht. Auch danach kontert Tomaten Mark munter weiter, auch wenn jetzt vergleichsweise schwächer. Erst die Endline des ersten Parts war wieder echt cool. Auch der „A&O“-Konter war ziemlich gut und die „da war ich mal im Viertel“-Line war sogar richtig böse. Die „kleinkariert“-Line war auch noch ganz solide. Der Abschluss der Runde hat mir auch noch echt gut gefallen.

Bei den Punchlines sehe ich dann hier Tomaten Mark etwas vorne. Engine Itano hat einen brutalen ersten Part, schwächelt dann aber etwas. Tomaten Mark kontert eben diesen Part richtig stark und liefert danach auch etwas besser ab als Engine Itano.

Daher sehe ich hier die RR von Tomaten Mark insgesamt vorne, da er auch wenn er beim Video und Flow unterliegt, er textlich besser war, egal ob bei der Technik oder bei den Punchlines. Dazu war der Vorsprung von den Punkten in denen Engine Itano besser war auch immer etwas knapper, als der in den Punkten, wo Tomaten Mark besser war. Daher ein 0:1 für Tomaten Mark.

 

In der Gesamtwertung ergibt sich dann für mich ein sehr knappes 2:1 für Tomaten Mark. Beide Rapper waren hier auf jeden Fall finalwürdig und es ist schade, dass einer gehen muss. Wer das insgesamt sein wird, wird sich zeigen. Ich sehe hier wie gesagt Tomaten Mark vorne.



mountain_ | (Tomaten Mark) 0 : 2 (Engine Itano)

HR Tomatenmark:

Er erzeugt den klassischen Vibe, den man aus den letzten Runden schon kennt. Kann man mögen, muss man aber nicht. Meiner Meinung nach ist die Runde auch aufgrund des Beats und seines Flows etwas langweilig. Auch wenn sein Flow perfekt auf dem Beat sitzt. Textlich hat er natürlich wie immer mehr zu bieten. Allerdings finde ich sowohl die "Maschinen-Lines" als auch die "Weekend-Lines" nicht sehr treffend, wohl auch aufgrund der Rückrunde von Engine Itano.

 

RR Engine Itano:

Der Beat spielt ihm natürlich eigentlich nicht in die Karten. Jedoch kommt er überraschend gut darauf klar und erzeugt eine gute Grundstimmung durch seinen Realtalk, der mMn einen Großteil der Hinrunde im Keim ersticken lässt. Er lässt kaum Lines übrig, die er nicht völlig entkräftet.

 

Trotz starker Hinrunde von Tomatenmark ein 1:0 an Engine Itano aufgrund der überragenden Rückrunde.

 

Hinrunde Engine Itano:

Der Anfang der Runde ist ein bisschen von Fremdscham geplagt. Finde den Vorlesungs-Teil sehr schwach. Die Hook ist allerdings dann schön musikalisch. Den zweiten Part über die Teilnahmen an irrelevanten Tunieren ist schon deutlich besser. Besonders die A&O-Battle-Line und "Ich nenne wahllos drei Buchstaben und du sagst da war ich mal im Viertel" sind mir besonders im Gedächtnis geblieben. Der Rest der Runde ist gut, aber bleibt nicht so sehr im Kopf.

 

Rückrunde Tomatenmark:

Der vorher schon kritisierte Anfang der Runde von Engine Itano wurde sehr gut ausgekontert. Die Konter über die Turnier-Lines gehen allerdings eher ins Leere. Die Hook ist ebenfalls musikalisch und puncht auch noch sehr gut. Der letzte Gesangspart gefällt mir auch sehr und unterhält gut.

Auch hier geht der Punkt knapp an Engine Itano.

 

Insgesamt gebe ich somit ein 2:0 an Engine Itano, das allerdings knapper ist als sich das Ergebnis anhört.



DerUckelvogel | (Tomaten Mark) 1 : 2 (Engine Itano)

Tomaten Mark HR:

Die Hinrunde von Tomaten Mark zeichnet sich vor allem durch den Style und die sehr angenehmen, und trotzdem epische Atmosphäre aus. Hauptgrund hierfür sind der Stimmeinsatz und die Betonungen, welche er sehr gut an den Beat anpasst. Obwohl er auf den Beat zwar sehr gut klarkommt und dadurch eine starke Atmosphäre erzeugen kann ist der Beat an sich eher langweilig für ein Battle, es geschieht nicht viel. Sehr beeindruckend ist das Video. Viele angenehme Locations, aber das Beste sind die Effekte, sehr angenehm anzuschauen. Textlich ist diese Runde eher im mittelmäßigen Bereich. Es gibt zwar mehrere gute Lines, allerdings auch viele, die ins Leere gehen und wenig Innovation zeigen, zum Großteil die Weekend und 2011 Lines. Hierbei gibt es selbstverständlich trotzdem mehrere gute Ansätze, wie zum Beispiel den, den Zwiespalt der Styles des Gegners zu thematisieren. Eine gut gelungene Line ist Folgende: „Du fliegst, ja, denn korrekterweise kann man, wenn man abkupfert, nur Bronze erreichen“. Ebenfalls relativ Umgesetzt sind die Angriffe gegen die Ideenlosigkeit des Gegners. Gegen Ende hin werden die Zeilen allerdings stärker, selbst wenn sie sich wieder auf die Weekend Thematik beziehen. Sie sind einfach kreativ umgesetzt worden. „2011 hat keiner gesagt ‚Ey, wie geil ist Lucs!‘ und heute tun sie es, weil sie sich an Altes klammern und zwar krampfhaft bis die Hände und Finger noch blasser sind als dein Charakter“, „Durch dich können sich die Leute an alte MCs erinnern“ und „Nicht ohne Grund scheint der Luchs/Lucs allmählich auszusterben“ sind Beispiele hierfür. Die Ideen scheinen durchaus da zu sein, allerdings hätte Tomaten Mark viel mehr daraus machen können. Als Gesamtpaket ist diese Runde allerdings vernünftig, die Atmosphäre ist einfach hervorragend.

 

Engine Itano RR:

Wie bereits in der Hinrunde des Gegners erwähnt ist der Beat für ein Battle ziemlich merkwürdig. Engine Itano wirkt hier dadurch ein wenig unbeholfener als sonst, er hat allerdings nichts desto trotz einen starken Stimmeinsatz und der Flow ist sehr abwechslungsreich. Das Video ist zwar nicht unbedingt sehr kreativ, ist aber visuell nett anzusehen. Textlich ist diese Rückrunde ziemlich gut gelungen. Was Engine Itano gut kann ist die Lines des Gegners vernünftig umdrehen und gegen eben diesen verwenden, oder wenigstens die Lines zu entkräften. Beispiele hierfür sind folgende Lines: „Meinen Namen nur durch Übersetzen in den Dreck zu ziehen hat keinen tiefen Sinn, wenn du nur damit ausdrückst, dass ich echt voll die Maschine bin“, „Man schafft es nicht sehr weit aufs Treppchen, wenn man mich mit einem Sieger auf die selbe Stufe stellt“ oder „Denn ich kämpfe mit der Wahl zwischen ernsten oder witzigeren Texten, du mit deiner Dioptrie von -6“. Zwischendurch gibt es zwar leider auch einige Lines die eher nach Rechtfertigung klingen, jedoch sind diese glücklicherweise in der Minderheit. Der zweite Teil der Runde ist ein Realtalk Part. Die Zeile kurz davor ist eine gut gelungene Punchline als Überleitung: „Aber erzählst anhand der Historie, dass man mich nicht kennt und eigentlich wollte ich das auch, doch kenne deine nicht“. Der Realtalk Part bezieht sich hauptsächlich auf die Lines des Gegners gegen die Relevanz und den ausbleibenden Erfolg von Engine Itano. Zwar klingt es Stellenweise etwas nach Rechtfertigung, allerdings ist dieser Part was den Flow und den allgemeinen Klang in Verbindung mit dem Text angeht unglaublich atmosphärisch, es kommt eine sehr epische Stimmung auf. Gegen ende der Runde kommen noch ein paar Lines die sich durch den Realtalk Part ergeben und ganz gut gelungen sind wie zum Beispiel die Line darüber, dass der Gegner sich mit dem Gerede von 2011 wiederspricht. Im Endeffekt eine starke Rückrunde von Engine Itano.

 

Fazit Runde 1:

Videotechnisch liegt Tomaten Mark aufgrund von einem interessanteren Video vorne. Tomaten Mark erzeugt seine Atmosphäre mit Style während Engine Itano seine mit Flow und Stimmeinsatz erzeugt. Was man hier bevorzugt ist hauptsächlich Geschmackssache, jedoch ist bei diesem Punkt keiner deutlich stärker. Engine Itano hat hier bessere Konter gehabt als Tomaten Mark in seiner Hinrunde. Punkt an Engine Itano.

 

Engine Itano HR:

Für seine Hinrunde hat Engine Itano einen angenehm entspannten Beat gewählt, welcher sehr gut zu ihm passt. Hervorragend sind sein Flow und der generelle Klang, welchen er durch starken Druck in der Stimme und gut platzierte Betonungen erzeugt. Besonders die Stellen mit mehreren Tonspuren sind sehr gut gelungen. Das Video ist passend und angenehm anzusehen. Im ersten Part das Klassenzimmer mit der PowerPoint Präsentation und für den Rest der Runde der Wald mit Schnee, alles sehr passend und atmosphärisch. Textlich ist hier auch viel zu holen, vor allem Zeilen gegen die Kreativität des Gegners und seines Labels. Zum Beispiel diese Lines aus dem ersten Part: „"Ich bin Tomaten Mark von 'Tomaten Mark und Anaporia'." Und aufbauend darauf sagt Anaporia: "Ich auch! Und „Ja welcher Typ denkt sich denn dauernd eure Namen aus? Nennt ihr diesen Typ einfach 'Typ der sich die Namen ausdenkt'? Schreib doch einfach, dass dich irgend so ein Spinner produziert, dann weiß man auch direkt, der Mist da kommt von dir“. Das Ende des ersten Parts ist dann jedoch nicht mehr so stark. Die Highlights aus dieser Runde findet man hauptsächlich im zweiten Part: „Dann SCB, A&O, DVT als RFB, BLB und da war nicht eins davon erfunden, also irgendwelche Kürzel. Ich nenne wahllos drei Buchstaben und du sagst: "Ja, da war ich mal im Viertel!"“ oder auch „Das A&O-Turnier hast du gewonnen, also gut, dann steht das A für ’Acapella' und das O für ’Ohne Zuschauer'“. Die RTL Line ist ebenfalls sehr gut. Was die konstante Leistung in dieser Runde angeht ist der dritte Part leider der Schwächste. Die Bad Bars Line und die Imitationen des Gegners sind zwar ganz lustig, allerdings gibt es hier auch nicht viel mehr zu holen und das Vorauskontern war unnötig. An sich jedoch eine wirklich gute Runde.

 

Tomaten Mark RR:

Tomaten Mark kommt sehr gut auf den Beat des Gegners klar. Durch seine Betonungen und die angenehme Hook schafft er hier ein klanglich starkes Gesamtpaket. Das Video ist gut gelungen, da es eine direkte Parodie auf das Video des Gegners ist. Der Einstieg mit „Was macht Lucs wohl für 'ne Runde? Eyo ich war schon gespannt und dann kam Engine die Prinzessin im Winterwunderland“ ist bereits ganz lustig. „Dass ein Typ aus deiner Crew als Albumcover Tomaten nimmt für ein Album mit "Tomaten" im Namen, macht natürlich glaubwürdig was du mir sagst“ ist ein direkter Konter auf die Line des Gegners gegen das Logo von Tomaten Mark. Das Highlight des Parts ist jedoch die letzte Line: „Lucs steht allein vorm Applestore und schreit: "Ihr seid nicht kreativ!"“. Starke Lines aus dem zweiten Part sind Folgende: „Da wollt ich auch so 'ne Line bringen, damit's auch jeder Otto rafft, doch scheiterte daran, dass du leider noch nichts gewonnen hast“, „Du machst wahllos drei Parts, aber sagst dann so viel wie in einem Halben oder so“ und „Bei rappers.in gewinn ich oder komm da bis ins Final, "Ja da war ich mal Viertel" ist der Satz, der dich bezeichnet“, wobei die letzte dieser drei Lines die stärkste ist. Textlich gesehen ist im letzten Part leider nicht viel zu holen abgesehen von „Nicht nur dein Juppi-Hemd zeigt uns wie kleinkariert du bist“ und einer lustig aufgebauten Zusammenfassung des Konzepts der Runde des Gegners. Insgesamt zwar eine gute Rückrunde, allerdings hätte man textlich viel mehr daraus machen können.

 

Fazit Runde 2:

Das Video ist bei Engine Itano ein wenig angenehmer, obwohl die Parodie von Tomaten Mark ein lustiges Konzept ist. Klanglich nehmen die beiden sich nicht viel, es sind zwei sehr gelungene Runden. Textlich haben beide gut abgeliefert, zwar hätte noch mehr nicht geschadet, jedoch war es trotzdem stark. Ein sehr gelungenes Battle von beiden Seiten, in dieser Runde geht der Punkt an beide.



MC_PARA | (Tomaten Mark) 0 : 2 (Engine Itano)
Hr Tomaten Mark vs Rr Engine Itano Beat finde ich gut, Mark kommt gut drauf, Bronze line sehr geil, die Weekend vergleiche nerven. Engine ein wenig anstrengend auf dem Beat zu hören aber beim zweiten mal geht's, engine kontert hier als gesamtpaket, alles wichtige entkräftet für mich geht die Runde an Engine. Hr Engine vs Rr Mark Beat kommen beide drauf klar, engine legt eine schöne Hr hin, diese ist auch im Vergleich zu seiner Rr 10000x besser. Mark kontert einzelne punchlines aus bzw. Versucht es aber entkräftet sie hier nicht wirklich, dennoch schöne Runde Mark. Ich gebe hier mein Punkt dennoch an engine da er mich mehr überzeugt hat. Mit dem Handy geschrieben sorry für diese Schreibweise.


Der VBT Kenner | (Tomaten Mark) 1 : 2 (Engine Itano)

Engine Itano HR:

Musikalisch gefällt mir die Runde sehr gut. Hook hört sich schön an, auch wenn vielleicht zu viele Effekte drauf sind. Inhaltlich greift die Hook das auf, was Engine in seinem zweiten Part sagt. Hätte man vielleicht anders machen können, dass der Part darüber nicht erst nach der Hook kommt. Vom Flow aber sehr passend und gut auf dem Beat. Viel Abwechslung und gute Attitüde und bringt alle Lines auch so rüber, wie sie rüber kommen sollen.

Engine hat 3 Parts und sich in den ersten 2 immer mit einem Thema beschäftigt. Im ersten über die Kreativität, im zweiten über die Turniere und im dritten imitiert er ihn und disst ihn allgemein. An sich sind die Angriffsflächen wie immer gut und kann man auch mehrere Lines dazu bringen, da sie kaum gegen Tomaten Mark gebracht wurden, aber wenn nicht durchgehend gute oder witzige Lines darüber kommen dann könnte man auch einfach einige Lines über das Thema weglassen. Hier wirkt es als wenn Lucs unbedingt den Part mit dem Thema füllen will. Lines wie: “Genau genommen seid ihr nicht kreativ“ beschreibt eigentlich nur nochmal was der Part aussagen will. An sich finde ich aber die Sachen die Engine über die Kreativität sagt nicht schlecht und zutreffend.

Die Beschreibung wie es im Label zustande kam ist eine witzige Vorstellung und sagt nebenbei auch nochmal, dass sich Tomaten Mark und Anaporia auch sehr ähnlich sind. Dieses “auch so“ von Anaporia oder „Typ der sich die Namen ausdenkt“ fand ich sehr witzig und gut. Das Video wurde im ersten Part auch schön und kreativ im Vorlesungsraum und Powerpoint Präsentation gedreht.

Auch der Rest des Video im Schnee sieht sehr schön aus. Im zweiten Part wurde es mit den ganzen Turnieren erst mal schön erklärt und aufgezählt und dann die Line “Ja da war ich mal im 4tel“ fand ich sehr stark und das Highlight der Runde. RTL und kleinere Version war ein witziges Beispiel über das, was er zuvor erklärt hat. A und O Line ist auch stark und zutreffend. Es gab kaum wirklich schlechte Lines, sondern die meisten waren solide und habe ihre Berechtigung da zu sein. Die letzte Line mit der Witzfigur war dann nicht über das Thema aber auch OK.

Imitation fand ich witzig und sehr gut gemacht. Puncht Mark zwar nicht mit einer Punchline, aber stellt gut dar wie er rappt und textet. Bad Bars Lines fand ich gut. Wie er das mit den Einspielern beschreiben und dann die Powerpoint Line fand ich auch gut. Vorauskonter müsste zwar nicht sein, aber fand ich nicht schlecht und hat zur Imitation gepasst.

Weil ganze Parts über ein Thema gebracht werden und im ersten Part weniger Lines gebracht werden als unkreative Dinge aufzuzählen leidet die Qualität der Lines etwas aber finde es gar nicht so schlecht. Die Unkreativität aufzuzählen kann er machen, aber dann vielleicht kürzer und dann wäre es denke ich witziger wenn er immer wieder in der Runde mit einer guten Punchline sich über die Unkreativität witzig macht und ihn damit angreift. So wie hier hat er Mark diese Angriffsfläche zwar gut verliehen, aber nicht mehr so viel draus gemacht. Lucs hat deswegen viele Lines verbraucht nur für eine gute Line. Trotzdem eine gute HR die mir im Gesamten sehr gut gefällt und in keiner Kategorie wirklich schlecht ist.

Tomaten Mark RR:

Tomaten Mark macht es mit dem Video ähnlich wie Lucs und dreht im ersten Part drinnen und in den anderen im Schnee. Als Antwort auf die Imitation verarscht er sein Video und das macht er gut und witzig. Auch der Einstieg kritisiert das Video gut. Das Video drinnen sieht auch schön aus und er kommt lässig und gut auf dem Beat. Seine Stimme passt gut zum Beat, aber Engine gefällt mir noch etwas besser.

Der erste Part kontert schon mal sehr gut. Fand im ersten Part eigentlich alles außer vielleicht die Aalman und Marketing studieren Line gut. Hook ist zwar nicht so gut wie bei Engine aber klingt auch gut. Inhaltlich kontert die Hook auch einige Dinge, zwar nichts wirklich besonderer, aber Dinge die man sagen kann.

Der Konter, dass es eigentlich was gutes ist das Turnier gewonnen zu haben und er es nicht kontern kann, weil Lucs noch keins gewonnen hat ist gut. „Da war ich mal im 4tel“ ist ein starker Konter. Das Engine nicht so viel Aussagt und Dinge Wiederholt ist zutreffend. Das danach finde ich nicht so gut. Nur weil zwei Rapper die Angriffsfläche schon mal benutzt haben ist es kein biten, wenn er andere Lines über das selbe Thema bringt, besonders wenn Mark in seiner Hinrunde Weekend Lines bringt die schon deutlich mehr Leute gebracht haben. Der Abschluss des Parts ist dafür wieder gut.

Im dritten Part fand ich nichts besonders, außer die erste Line und vielleicht nochmal auf das Stimme verstellen einzugehen. Das danach über die Kreativität ist dafür nochmal gut und witzig, da er ähnlich wie Lucs auf Dinge eingeht und sagt es ist nicht kreativ. Fand die Runde im ganzen ganz gut. Sehr viele gute Konter und alles was Engine gesagt hat wurde auch gekontert, außer einige Dinge aus dem dritten Part von Lucs. Er macht sich sich sehr gut über Lucs lustig und macht damit auch ähnlich wie Lucs bei seinen Gegnern. Im gesamten eine schöne Runde.

Tomaten Mark HR:

Eine Runde mit sehr guter Atmosphäre und das Video und der Beat unterstützen das sehr gut. Dieser Effekt mit zwei Bildern übereinander sieht sehr gut aus und hätte er die ganze Zeit im Video haben sollen, da es sehr zum Beat passt. Besonders in der Hook mit dem Sci-Fi ähnlichen Sample. Hook ist auch gut und passt, auch wenn inhaltlich nichts besonders drinnen ist. Besonders wie er „kopierter und überzogener Dreck“ betont gefiel mir sehr gut. Die Runde hat mit Flow, Video und Beat sehr viel Style, es passt alles und ist stimmig. Sowohl Ton- als auch Videoeffekte werden passend eingesetzt. Es ist auch was sehr eigenes und anderes.

Anfang finde ich gut wie er erst mal die Geschichte von seinem Gegner erzählt. Es puncht schon etwas und leitet die Runde gut ein. Lines über den Namen mit Maschine und die „Ungewollt witziger“ Line fand beide OK. Weekend Lines gab es finde ich schon zu oft gegen Lucs und finde ich auch nicht zutreffend, aber wenn eine gute Line darüber kommt ist es in Ordnung. Chimperator war fand ich eine witzige Line darüber. Abkupfern Line und Line gegen die Hooks von Lucs fand ich ziemlich gut.

Den Anfang des zweiten Parts fand ich nicht so gut, aber Statur angepasst kann man bringen. Tellerrand Line ist finde ich wieder gut. Die Dinge die er nach dem Teil von Sitch sagt sind dafür inhaltlich sehr stark und wurden so auch noch nicht so häufig gegen Lucs gebracht. Alles danach außer die zwei letzten Lines fand ich gut. Der Teil im Schluss trägt nochmal gut zur Atmosphäre bei. Im gesamten eine gute Runde mit einem guten und stimmigen Gesamtkonzept.

Engine Itano RR:

Die Runde hat auch eine sehr starke Atmosphäre. An sich finde ich den Flow von Engine besser und Engine ist vom Rapskill auch besser, aber Tomaten Mark passt einfach viel mehr auf dem Beat. Engine rappt zwar sehr gut und der doubletime ist stark, aber es klingt an einige Stellen etwas ungewohnt und nicht so passend. Er lässt sich nicht so auf den Beat ein, sondern bringt mehr in die Fresse Rap. Wäre zwar cool, wenn Lucs mit Gesangshook und Effekten auch was musikalisches draus gemacht hätte, aber so passt es mehr zum Konzept und Realtalk von Lucs und ich finde es trotzdem gut.

Delivery und Attitüde kommt sehr gut, aber klingt leider auch etwas so, als wenn Lucs sich getroffen fühlte. Macht den Realtalk aber damit authentischer. Video sieht zwar nicht so gut aus, wie die anderen Videos, aber mit der Qualität und den Drohnen Aufnahmen trotzdem gut und hübsch. An einigen Stellen ist es zwar nicht Falsch, aber komisch formuliert und man versteht nicht genau was er sagen will, auch wenn es verständlich gerappt ist.

Einstieg, wo er auch Story mäßig auf die Runde und Mark eingeht finde ich gut und auch ein schöner Einstieg und eine gute Einleitung. Weekend Konter fand ich gut und auch ausreichen, da sie schon oft kamen. „Mit dem Sieger auf die selbe Stufe stellt“ ist eine sehr gute Line und Konter. Einige Lines wurden auch etwas offensichtlich gekontert, wie die mit der Sonnenbrille und Clown. Die Line gegen Sitch fand ich witzig, auch wenn es nicht wirklich krass ist. Hat aber was und passt wieder zur Atmosphäre wie er die Brille abnimmt. Dioptrien Line fand ich OK. Die Line darüber das Mark seine Brille abnimmt ist treffend und gut, auch wenn sie komisch formuliert wurde.“Ich gewinne es gegen jeden“ macht nochmal schön Atmosphäre und die Line über die Historie fand ich gut wie sie delivert wurde, auch wenn es ein eher simpler Konter ist.

Nach der Kamerafahrt kommt der Realtalk Part und auch wenn der umstritten ist finde ich ihn stark. Es kommt sehr real, authentisch und passt immer noch zur Atmosphäre. Er delivert es auch sehr gut und dieses mal wieder ernst. Es geht vielleicht etwas am Front vorbei, da Mark nie in seiner Runde gesagt hat, dass Lucs nichts erreicht hat, aber ich finde es macht den front von Tomaten Mark schwächer und wenn man ihn nochmal anhört hat er nicht mehr die selbe Wirkung. Er trifft Mark auch gut damit, mit Lines wie über das Name Dropping, da Mark währenddessen weniger erreicht hat. Damit frontet er auch gut die Runde, dass Mark nur für das Name Dropping solche Lines bringt. Ich verstehe nicht wieso er dreimal das mit Chimperator erwähnt, obwohl Mark es in seiner Runde nur als Scherz nebenbei erwähnt hat. Was genau er mit dem Realtalk kontern wollte weiß ich nicht, da es nur zur Chimperator Line passt.

Aber mit der Aussage danach, dass die Leute ihn nicht kennen müssen und das es egal ist ob man sich an ihn erinnert kontert er den letzten Part von Tomaten Mark ziemlich gut. Er sagt nicht einfach, dass es ihm egal ist, sondern zeigt mit dem ganzen Realtalk, dass er trotzdem eine geile Zeit hatte und das was Tomaten Mark sagt nicht von Bedeutung ist. Er entkräften den front nicht wirklich und stimmt ihm teilweise zu, aber sorgt dafür dass er nicht mehr trifft und das macht er sehr gut. Auch wenn „Widersprichst du dich“ grammatikalisch Falsch ist ist die Aussage gut, auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin ob Tomaten Mark sich wirklich Widerspricht. „An 2011 klammern“ und der Abschluss sind beide ziemlich gut und treffen Mark.

Der Realtalk wäre zwar besser, wenn Mark es in seiner Hinrunde gesagt hätte, aber auch so ist er stark und zeigt Lucs auch von einer anderen Seite ähnlich wie in seiner Dima HR. Ich hätte es aber besser gefunden, wenn er noch mehr auf Mark zurück wirft anstatt so viel zu verteidigen. Das was er auf Mark zurück wirft ist zwar gut und treffend, aber er hätte auch auf mehr auf das Thema von Mark eingehen können und die Bekanntheit und Beliebtheit von Mark ansprechen können. Zu sagen, dass es bei Mark nicht besser ist vielleicht etwas offensichtlich aber hätte man gut machen können und würde besser auf den Front eingehen.

Fazit:

Ich finde die Rückrunde beide stark und auch stärker als die jeweiligen Hinrunden. Ich würde den Punkt an sich an beide Rückrunden geben, aber wenn ich gucke wen ich mit der Gesamtleistung am besten finde würde ich ein sehr knappes 2:1 an Engine Itano geben. Bei Mark HR vs Engine RR würde ich den Punkt an Engine geben, da sie auch einen sehr starken Eindruck hinterlässt. Bei Engine HR vs Mark RR gebe ich ein Unentschieden. Mark hat eigentlich schon sehr viel aus der HR gemacht, aber ich fand die Hinrunde auch gut. Sehr starkes Battle und ich kann auch nachvollziehen, wenn man den Punkt an Tomaten Mark geben würde.



farii1911 | (Tomaten Mark) 2 : 1 (Engine Itano)
Tomaten Mark HR vs Engine Itano RR Beide Kontrahenten kommen mit ansehnlichen Videos wo auf Atmosphäre gesetzt wird, finde aber die Nachbearbeitung bei Mark schöner, was sein Video auch besser macht. Mit dem langsamen Beat will Mark komplett auf Text und Atmo setzen, was ihn auch größtenteils sehr gut gelingt. Im ersten Part fand ich die "Maschine" oder auch "bastelnde Maschine" Lines sehr unterhaltsam. Die Chimperator/Imperator Line treffen aber mMn gar nicht, weil Lucs nur 2x bis zum Halbfinale mit Kapuze aufgetreten ist, und diese Auftritte schon länger zurückliegen. Die abkupfert/Bronze Line fand ich dann wieder gut am Ende. Die Hook find ich sehr schön, und im zweiten Part macht er sich noch über den Realtalk Part von Lucs gegen Dima ganz ok lustig. Dann kommt das Sitch Feature und was dann danach kommt find ich am allerstärksten. Das man Lucs nur feiert weil er von 2011 ist und man sich wegen ihm an andere Leute erinnert finde ich sehr treffend und er formuliert seine Lines auch ziemlich gut. Die ersten zwei Parts fand ich solide, beide hatten ihre guten und schlechten Momente und der letzte Part ist sehr gut. Lucs kontert am Anfang noch recht ordentlich, aber es wechseln sich gute mit schwachen Lines ab. Den Konter, dass er wie Weekend ist, damit zu kontern indem er sagt "Nö das bin ich und das ist er" find ich extrem schwach. Die "abkupfert" Line kontert dafür sehr stark oder, dass er wie von seinen vorherigen Gegnern mit einem Sieger auf die gleiche Stufe gesetzt wird fand ich auch gut. Die "Clown-Outfit" Line find ich dann sehr schwach gekontert. Auch den eher nichtssagenden Feature bei Mark damit zu kontern mit "du bleibst hässlich jeden Tag und jede Nacht" ist auch eher suboptimal. Die Dioptrien Lines find ich auch richtig schwach, wie kommt er überhaupt darauf, nur weil er eine Sonnenbrille trägt? Im ersten Part waren ein paar schöne Konter mit richtig schlechten Sachen dabei. Jz kommen wir zum zweiten Part, wo er Marks letzten sehr guten Part kontern muss, und wie macht er das? Gar nicht, er kontert komplett am Thema vorbei und er sagt einfach nur, dass er früher von diesen Rappern gefeiert worden ist. Marks Hauptaussage war, dass er nur gefeiert wird, weil er von 2011 ist und man sich an alte bekanntere Namen wegen ihm erinnert, nicht dass er keinen Vertrag bei den Chimperators bekommen hat. Thema verfehlt und Lucs zeigt sich hier sehr in seiner Ehre gekränkt und verletzt, was in einem Rap Battle auch nicht von Vorteil ist. Auch wenn Lucs hier eigentlich eine schöne Atmosphäre aufbaut und seine Lines gut formuliert und auch besser rappt , aber er kontert einfach irgendwas anderes, als dass was ihn vorgeworfen worden ist. Ich kann hier nur den Punkt an Mark geben. Engine Itano HR vs Tomaten Mark RR Ich find beide Videos sehr schön, die sich beide nicht viel nehmen. Lucs kommt hier auch wie ich finde etwas besser als Mark auf dem Beat, seine Stimme ist auch viel präsenter und stärker hervorgehoben als die von Mark. Lucs greift im ersten Part Mark nur damit an, dass seine Namen und sein Logo unkreativ sind. Kann man machen, aber ich finde, man hätte das Thema nicht auf den ganzen Part strecken sollen, vor allem sind die Lines nicht mega stark sondern einfach nur ganz ok. Es war schon etwas unterhaltsam aber mehr nicht. Im zweiten Part rappt er wieder den ganzen Part über ein Thema, und zwar, dass er bei sovielen Battles teilnimmt. In diesem Part kommen auch seine Highlights vor mit "ich sage wahllos 3 Parts und du sagst, da war ich mal im Viertel" oder die A&O Line. Aber auch hier finde ich das Thema zu sehr in die Länge gestreckt, aber wenigstens waren auch hier 2 richtig gute Lines dabei. Im dritten Part imitiert er Mark, was ihm sehr gut gelingt, und frontet dabei seine Bad Bars und seine Betonungen, was ich legitim finde, aber ihm nicht sehr gut gelingt. Ich find die Lines alle sehr durchschnittlich und dann war die Runde auch schon vorbei. Mark kontert zwar recht ordentlich, aber bei ihm fehlen auch die Highlights. Genau wie bei Lucs ist sein erster Part ganz OK, aber mehr auch nicht. Dafür wird sein zweiter Part dann besser wie in der anderen Runde und kontert die Highlights von Lucs auch recht stark mit "du rappst wahllos 3 Parts und sagst soviel wie in nem halben oder so", was auch sehr treffend ist. Die "alles wiederholt" Line fand ich auch noch gut. Den letzten Part von Lucs kontert er auch ziemlich witzig und dann kommt die letzte Hook, wo er sehr unterhaltsam und gut die Kreativ Lines von Lucs verarscht. Fazit: ich finde beide Runden hier in etwa gleich stark, Lucs besser gerappt und bei Mark etwas stärkerer Text, weswegen ich hier ein 1:1 vergebe


Haituga | (Tomaten Mark) 1 : 2 (Engine Itano)

Mit nur einem Halbfinale bleibt mir nichts anderes übrig, als etwas penibel zu bewerten, sonst kommt am Ende kein vernünftiges Ergebnis bei raus.

Mark HR1:

Schöner musikalischer Anfang, nichts ordinäres, aber vollkommen in Ordnung. Die Angriffsfläche "Weekend", bzw. Lucs würde Weekend imitieren, kann ich aber nicht mehr hören. Dafür fehlt es mir zu sehr an Substanz und Daseinsberechtigung. Das stellt Lucs auch in der Rückrunde fest. Aber du arbeitest mit dieser Angriffsfläche, also werde ich sie nach wie vor, ganz normal bewerten. "Will er lieber Weekend oder Maschine sein?" - okay. Die nachfolgende Line mit "Weekend, das kommt da geiler[?]" ist etwas irritierend. Die Line über Realtalk in der Runde gegen Dima wiederum gelungen. Guter Aufbau, gute Pointe. Dieses Chiperator/Imperator-Ding dig ich nicht. Letztlich hat Lucs im Turnierverlauf immer gut auf sich aufmerksam machen können. Aber netter Ansatz. Der Front über Lucs Hooks finde ich ziemlich gut. Gut mitgedacht. Sonst nette Hook, aber ich halte keine weiteren Lines daraus für erwähnenswert. 

Im zweiten Part, direkt am Anfang ein guter, weit hergeholter Vergleich mit den Essenlines in Lucs HR gegen Dima und "dem Tellerrand". Anschließend ein versuchter Affront, aber ohne wirkliche Wirkung. Mehr Hohn. Gut klingender Part von SITCH, aber keine erwähnenswerten Punchlines. 
In der zweiten Bridge finde ich diese Line noch gut: "Ey, durch dich können sich Leute an andere MCs erinnern", allgemein finde ich diese Angriffsfläche "Relevanz" viel passender. Hätte es mehr Lines in dieser Richtung gegeben hätte es mich gefreut. Der dritte Part hat ein paar gute Ansätze davon. Zum Beispiel die "Legendenbattle"-Zeile ist noch erwähnenswert. Ein selbstgemachtes Leid. Die Punchlines aus den ersten beiden Parts wirken so viel schwächer. 

Lucs RR1:

Auch hier, ein guter Einstieg. Ein guter Konter auf die Wahl der Angriffsfläche, etwas witzelnd, die "echt ein leichtes Ziel bist, Mark"-Line dafür eher schwach. Vielleicht auch gewollt. In einem etwas sehr verbauten Satz, dass sich Mark verkalkuliert hat, würde ich grundsätzlich zustimmen, wäre der Satz nicht so unnötig kompliziert aufgebaut. 

"Denn wer abkupfert verliert, mag sein. Nein Mark, widerspricht dir keiner. Wieder spricht hier leider Mark nur das an, was Verlierer schreiben.". Etwas mehr Pause zwischen den Sätzen und es würde ein ziemlich guter Konter sein. Anschließend geht es weiter mit der ewig gehörten Angriffsfläche. Die Lines sind soweit vollkommen in Ordnung und ein respektabler Konter, wenn auch nichts zu ordinäres. Nebenbei noch ein Angriff auf die angekündigten "Bad Bars" seitens Mark, aber auch nicht mehr als nur ein Seitenhieb. Stichwort: "Vielleicht auch gewollt.", nicht wahr? 

Der "Switch" innerhalb der Parts aufgrund der fehlenden Hook in visueller Form finde ich in Ordnung. Die Dioptrin-Line war irgendwie voraus zu sehen. Die nächste gute Line war diese "Du willst mit Peat den Gegner aussuchen" Zeile. Nicht erwartet, überraschend gut. Der Part hatte mehr etwas von einer Bridge. Läutete ein wenig die Ruhe vor dem Sturm ein und den gab es. 

Man merkt, die Angriffsfläche in puncto Relevanz hat Lucs getroffen. Er kontert mich selbstreflektiven Lines, welche sich schlecht Zeile für Zeile bewerten lassen. Allgemein kommt eine gute Atmosphäre auf. Die laute, gepresste Stimme, "auf einmal krieg ich Props von Kico, Props von Dennis [,etc.]" - etwas Namedropping, das will ich jetzt verübeln, hätte man aber bestimmt auch anders machen können. Aber ich finde den Part als Gesamtes grundlegend sehr gelungen. Zeigt aber eine gewisse Verwundbarkeit. Der Abschluss des Parts schnürt jedoch den Sack zu. Absolut passendes Resümee mit "Wenn du behaupten willst, dass ich nur dank 2011 den Favostatus habe, widersprichst du dich!" Zwei Sachen noch zum Ende:

1. Wenn du schon einen Track mit Dennis, bzw. 3plusss hast, darfst du folgerichtig nicht mehr weiter anteasern. Hau den raus oder schick ihn mir. Ich bin daran sehr interessiert.

2. Witzige Vorstellung Mark in Bezug auf das VBT 2011 zu nehmen, mit seinen damals etwa 11/12 Jahren.

 

Lucs HR2:

Lucs wertete seine Hinrunden immer mit einen lockeren Humor auf. So geschehen auch hier. Etwas stumpfsinniger Humor, lockere Punchlines, zusammenhängende Story. Ich will nicht sagen, dass mich dieses "Preset" stört, aber ich hätte mir vielleicht mal etwas Abwechslung gewünscht, welche man so nur von Rückrunden kennt. Ganz genau genommen macht die Hook nach dem ersten Part auch noch keinen Sinn, aber das bemerke ich gerade erst nach dem fünften/sechsten Mal hören. Ich mag vom ersten Part die letzten vier Zeilen, die quasi alles zusammenfassen besonders gut. Leider reduziert sich der Part damit auch irgendwo auf diese vier Zeilen. Der Einstieg in den zweiten Part ist herrlich. Alles um abzurunden mit "Ich nenne wahllos drei Buchstaben und du sagst, "Ja, da war ich mal im Viertel"". Nette Nebenline ist noch die mit RTL, sonst ist der zweite Part überschaubar, bleibt aber hängen. 

Eine weitere durchschaubare Taktik ist das imitieren der Gegner in den Runden. Wieder gelungen, wieder wünsche ich mir, du hättest etwas anderes versucht. Nicht weil der Part schlecht ist, sondern weil das Songschema sich wiederholt. Dafür gibt es einen Front über Marks Bad Bars Ankündigung. Dafür kann ich das soweit in Kauf nehmen. Die Powerpoint-Line war gelungen genauso wie das "Tomaten werfen". Hook wie immer sehr musikalisch, Fronts bleiben hängen, guter Angriff. 

Mark RR2:

Ich kann nicht sagen, dass der Einstieg nicht nicht gerechtfertigt ist, aber super gelungen. Mark kann kontern. Dafür bekam er von mir auch schon den Zuspruch im BLB. Der Witzfigur-Konter ist gelungen, die Alman-Line ist für jemanden der sich "Tomaten Mark" nennt glatter Selbstmord und der Inbegriff von "Wer im Glashaus sitzt", der Abschluss mit dem "kreativ"-Konter im Bezug auf Apple bringt mich als bald ausgelernter Informatiker zum lachen. Die Hook ist nicht so musikalisch wie die von Lucs, aber vollkommen okay. Guter Konter, ""Ja, da war ich mal im Viertel", ist der Satz der dich bezeichnet", aber in mein Augen keine komplette Auskonterung. Hätte mir an der Stelle mehr Tiefe gewünscht. Der Bitevorwurf war das nächste was mir auffiel. Ein Blick auf Genius revidierte diese Aussage. Denn wenn die Angriffsfläche von jemanden zu nutzen biten ist, dann bewegt sich Mark hier auf dünnen Eis. Die Konter-Lines bezüglich Lucs Schema mussten an der Stelle kommen und sind absolut gerechtfertigt. Die Runden heben sich gegenseitig auf, dementsprechend fällt auch meine Bewertung aus.

Runde 1 geht an Engine Itano.

Runde 2 werte ich Unentschieden.

Ich wünsche, wer auch immer am Ende ins Finale einzieht viel Erfolg gegen Peat. Beide Teilnehmer hier im verbleibenden Halbfinale sind absolut würdige Final- und Titelaspiranten.  



tobimm | (Tomaten Mark) 1 : 2 (Engine Itano)

Wunderschönes 2019 euch allen. Up war Kippen holen, Jahreswechsel war auch noch und so haben wir hier das ziemlich unmögliche; reguläres VBT im Januar. Wenngleich schon das HF. Lange Fristen sei dank, reicht es für gewohnt hochwertigen VBT-Abschluss – diesmal auch ein wirklicher, denn nun stehen uns nur noch vier Runden bevor, bevor ein essentieller Teil unserer oder zumindest meiner Jugend (okay, ich war auch schon volljährig) den Weg alles irdischen gehen wird.

Aber noch ist nicht aller relevanten Battlerapturniere Abend, noch ist Halbfinale und Halbfinale ist Krieg, und zum Abschluss werden auch noch einmal die ganz grossen Traditionen aufgefahren – Ausstiege  („Haha Djin du Hurensohn“ never forget). Wobei man hier klar herauspointieren muss: acht Runden gab’s hier wie in den vollständigen Jahren auch, denn wenngleich Mark Forster von der Nordsee lieber seinen Zeitplan als seinen Gegner battlete, lieferte er uns hier doch zum Abschied anstelle einer RR den bisher vermissten Megamix – nicht ganz so aufwändig wie seinerzeit Melanie oder der Putzlappen mit Brille, aber die hatten auch mehr Zeit. Props auf jeden Fall für das schöne HF auf dieser Seite, sowohl an den ersten Finalisten als auch an „ich krieg nur Konsonanten“ (O-Ton Baum) – Mann. Habt ihr gut gemacht.

Aber noch gibt es da auch eine andere Seite, und die setzt sich zusammen aus der wohl kampferprobtesten Doppelspitze des diesjährigen Turniers. Was beide durch Favoliste, Up, Prenzelberger Losbude und random Uschi seit den Playoffs durchmachen mussten grenzt an Marathon. Der italienische Motor lieferte sich mit Tondichter einen fulminanten Schlagabtausch auf Augenhöhe, warf die lebende H-Bombe aus dem Turnier (und das knapp) und lieferte sich mit Langzeitkumpel T-Jey freundschaftlichen Meta-Mindfuck auf dem vielleicht ekligsten Beat des Jahres. Der letztjährige BLB-Finalist indessen kloppte sich gekonnt mit Yung Hiker, pardon, Fühls, besiegte entgegen meiner Erwartung den bis dato unaufhaltbaren Wandelbarz und setzte sich schliesslich auch über Aalmann hinweg. Definitiv also ein HF, indem keine mal eben durchgereichten MC’s gegeneinander antreten, sondern zwei Battletiere unterschiedlicher Generationen.

Also, mal sehen...

 

Engine Itano HR vs. Tomaten Mark RR

Eins vorab; HAHAHA. Im Ernst, ich war nie ein Befürworter der „Engine eigentlich voll schwuchtelpop lass mal“ – Fraktion und dementsprechend hab ich mich drüber beömmelt, wie selbige aus der Wäsche schauen musste, jetzt wo es pünktlich zum HF full Popmusik geht. Das Viertel war schon mellow, aber das hier ist einfach nu noch niedlich, ein liebliches Stück balladeskes Gesinge, mit variablen Rapparts dazwischen. Man erwischt sich fast schon automatisch unter der Dusche oder an der Supermarktkasse dabei, Mark singend ein kleineres Turnier zu empfehlen. (Als Ohrwurm-Ablösung des schon jetzt berühmt-berüchtigten „Föhnfrisur: SCHWUL!“ zugegeben ein ganz dankbarer Kandidat...). Als Musiker, als Fan von Rap und als Fan von Popmusik ist diese Hinrunde wirklich ein Geschenk für die Ohren – und auch was das Klangbild angeht, macht Engine hier keiner im Turnier was vor.

Aber halt stop, das bleibt alles eben auch Engine wie es ist. Denn hinter einem kreativ-trashig umgesetzten ersten Teil im Höörsal sowie Schlands schönsten Schneehaufen, abgelichtet von einem Kameramann der sich durchgehend in der Brille spiegelt, steckt eben doch auch ein veritabler Angriff auf den vielleicht unangreifbarsten Teilnehmer des diesjährigen Turniers. Mark war für mich bis dahin der Inbegriff eines kompletten Rappers ohne offensichtliche Schwäche, der dementsprechend schwer angreifbar erschien. Aber Engine findet seinen Weg – schon der Einstieg mit „Tomatenmark & Anaporia“ entlockt dem Zuhörer ein erstes schiefes Grinsen und die „ich auch!“ Line ist das erste versenkte Schiff der Runde. Armes lebendes Meme. Auch der Rest des Parts ist ziemlich schön, wenngleich nichts gross heraussticht. Nach einer knappen Minute gibt’s dann den ersten Ohrwurm verabreicht.

Zweiter Part ist Krieg. Erneut getragen vom thematischen Aufbau, aber wesentlich deutlicher mit Pointen gespickt. Die vielzitierte „wahllos 3 Buchstaben“ – Line bleibt wohl haften, mein persönliches Highlight ist aber „dann baust du wieder keinen Beat“ – haha, das. Der dritte Part schliesst qualitativ recht nahtlos dran an und räumt die übrige Angriffsfläche weg. Mark-Imitation ist spot-on und ohne Video beim nebenbei hören fast nur durch die saubere Audioquali von einem Cut zu unterscheiden. Inhaltlich bleiben gerade die vorletzten vier Bars haften, der Angriff auf Marks Videos und die sauber deliverte Powerpoint-Pointe treffen härter, als man es zunächst erwartet, vielleicht auch gerade durch des Gegners HR... es ist halt eben wahr. Abgerundet wird dann wieder mit Ohrwurmgesinge. Schönes Ding, wirklich.

Okay, RR. Was hat Mark dem entgegenzusetzen, abseits von etwas weniger Schnee und ZWEI Leuten die sich in der Brille spiegeln? Musikalisch recht wenig. Die erste Hook ist zwar weit weg von grauenhaft und die zweite das übliche traurige Meme, aber an den Ohrwurm der Vorlage kommt er nicht heran und auch in den Parts fehlt ihm der seitens Engine vorhandene Druck.

Textlich sieht es dafür umso besser aus. „Engine im Winterwunderland“ ist noch so haha-Punch, aber dann „Spast der keine Angriffsflächen findet“ - klatsch, aua. Und so geht es weiter. Mark braucht keine Konzeptparts, der baut die Line auf, Pointe, nächste, Aufbau, Pointe, nächste. Peng peng peng. „Die sind sogar geschnitten“, zack. „Ey du battlest dich hier selber“ und „oh Scheisse“ - eigentlich prädestiniert für Fillerlines, aber selbst das zündet. Aalmann-Line grilliert und die Applestore-Line geht um zwei Ecken rum panzerfaustesk in die eigentlich sehr sauber gezimmerte Vorlage. Und das war nur der Anfang. Während die Hook mit einem „Wer macht XYZ“ – Schema eher unter ferner liefern läuft – sehr viel ferner liefern angesichts der Vorlage – wischt der zweite Part mit dem gerade begossenen Engine dann den Boden. Es sind zwar nicht mehr ganz so viele Treffer wie noch im ersten – der ganze Aufbau mit dem Finalistendasei zieht sich, aber dann fällt „“Ja da war ich mal im Viertel“ ist der Satz der dich bezeichnet“ und es ist aus. It’s deadly because it’s true. So geht Konter. Da ziehen auch die eher schwachen Insight-Job – Bad-Bars Lines nichts mehr bergab, zumal mit „wiederholt wiederholt“ und „entlassen, äh, lassen“ auch noch saubere Wortspielgags drin sind, die nebenbei noch effektiv kontern.

Der dritte Part ist dann ungewöhnlich schwach. Hätte man sich sparen können und zieht die Runde durch einige B-Versionen von grösstenteils schon benutzten Kontern etwas nach unten. Direkt zweite Hook an die reguläre geklatscht hätte hier besser funktioniert, zumal Mark auch noch Zeitvorteil mit knapp einer Minute weniger für sich halten kann. Zweite Hook mit niedlichen „kreativ“ – Witzen, aber auch nix was nicht schon mal in besser da war.

So, und wie bewertet man das jetzt? Engines Vorlage ist für mich nach wie vor die Runde, die ich vom HF am allermeisten geloopt habe. Die ist einfach richtig schön rund und zeigt einen sehr kompletten Musiker, ein versiertes Gesamtpaket, einen definitiv finalwürdigen Rapper. Auch Mark leistet sich keinen Patzer, spielt seinen Kontervorteil geschickt und ist seinem Gegner dadurch textlich vergleichweise weit voraus. Seinen eigenen Punkt kann er damit definitiv halten, aber Engines Punkt wegzunehmen gelingt ihm trotzdem nicht, denn es ist eben KEIN A&O-Battle - und in allen anderen Disziplinen sieht Mark trotz eigener Musikalität nur die Rücklichter seines wesentlich versierteren Gegners. Die subtile Stärke und Auszeichnung eines guten Battles – nicht geil gegen wack, sondern das bessere ist des guten Feind.

Draw.

 

Tomaten Mark HR vs. Engine Itano RR

Okay, das wird jetzt etwas einfacher, denn wo auf der Gegenseite primär Musik gemacht wurde, ist hier Schlagabtausch angesagt. Richtig ekelhafter Beat, eine saubere Tomatenmatsch-Taktik, der selbiges darauf fabriziert. Ich bin ehrlich, klingt gekonnt, aber ich kann damit echt kaum was anfangen, flext aber trotzdem nais. Video geht auch gar nicht, Kameramann beschwipst, flirrige Effekte und scheiss Wetter. Nope. Und nochmal apropos Beatpick; Sitch säuft so ganz nebenbei ab wie seinerzeit Baum aufm Melaniebeat, nur so. Aber schön, ihn nochmal zu sehen. Hatte echt einen üblen Turnierverlauf, der arme... MPH, MJM... der hätte mit schwächeren Gegnern auch noch wesentlich weiter kommen können.

Aber; allem Geschmacksnachteil zum Trotz; das hier ist kein Geschmacksbattle und Mark muss mir auch nicht zusagen. Mark muss battlen – und das kann er. Selbst die ausgelutschtesten aller 2011- und Weekendfronts gewinnen durch die interessante Delivery an gewisser Schlagkraft. „Du bist ein Mensch wie jeder zweite in deinem Stadtteil“ macht sich bspw. nur durch Flow und Betonung zum meinem kleinen Highlight der Runde. „Kann man wenn man abkupfert nur Bronze erreichen“ ist noch so eines – und das „jetzt kommt der Punch“ – Adlib sei auch noch erwähnt. Daneben steht dann aber sowas wie die Hook mit dem ewig gleichen Ideenlos und „nix eigenes“ – Vorwurf. Marks onpointe Delivery rettet sowas auch nicht mehr, das hier ist HF. Das hätte gegen vielleicht einen Fühls gezogen und gegen den gab’s bessere Ansätze. Natürlich ist viel gegen Lucs bereits gesagt und natürlich kann sich ein Dima imagebedingt mehr ausm Arsch ziehen, aber derart plumpes Recycling muss einfach nicht.

Und die RR? Nun, erst mal props, dass man dieses miese HR-Video noch unterbieten kann – und das mit diesen Referenzen bisher. Bisschen übrig gebliebener Schnee, bisschen Drohne, bisschen Handy druff im Wald, fertig. Musikalisch derselbe Schock. Wenn ich einem zugetraut hätte, auf diesem sperrigen Instrumental noch was harmonisches zu zaubern, dann Engine. Aber Engine ist nicht mehr. Engine ist gegangen und was übrig bleibt... ist Lucs.

Hätte man mir noch vor einem Monat erzählt, ich würde es einmal im Vote als Lucs bisher grösste Tat im VBT werten, dass dieser sich selbst für einen Moment lang sämtlicher künstlerischer Sicherheit entledigt und ein riskantes All In spielt, ich hätte gelacht. Aber genau das passiert. Lucs scheisst auf alles was ihn auszeichnet und brüllt zurück. Nicht besonders hasserfüllt, eher entnervt, entnervt von einem Loop aus den immer gleichen Angriffen, Nostalgievorwürfen und abgesprochenem Favostatus.

Schon die zweite Zeile des instant einsetzenden Parts stellt klar, wer sich hier überlegen sieht und das auch zu belegen weiss. Treppchenline, Clown, erster Weekendvergleich... alles lebt noch mehr als noch bei Mark (note that; MEHR als bei Mark!) von der vermittelten Stimmung. Dann mal eben kurz das Feature geröstet und die Brille abgenommen – es ist nicht ganz Basti vs. Nug – Feeling, aber dieses subtile „oh shit“ schwingt da doch im Hintergrund mit. Der Rest des Parts ist bisschen verursachte Scherben aufräumen – die Historie-Line rundet das ganze gut ab.

Aber das war erst das Warmup. Was dann folgt ist die wohl grösste Zerstörung eines unausgesprochen im Raum schwebenden Dogmas seit Bladesas Selfleak im VBT Elite. Nur dass selbiger wohl weniger erhobenen Hauptes heraus ging, danke dafür Dima. Aber nicht Lucs, ne, der geht erhobenen Hauptes, denn Lucs hat es nicht nötig, seine Fresse als Argument zu benutzen. Die Realität erledigt das. Dabei spielt es auch so gut wie keine Rolle mehr, das ihm jetzt sogar sauberer Flow egal ist und er wutentbrannt drauflosflext. Es hagelt Tatsachen, Zusammenhänge und einen vernichtenden Realtalk, in welchem – und das ist die eigentliche Leistung – selbst die Hälfte erlogen sein könnte und es würde trotzdem noch zerstören. Mark bleibt als Hauch eines Gegners zurück, ein dankbares Argument um einen scheinbar unbesiegbaren Strohmann in unter zwei Minuten lichterloh in Flammen aufgehen zu lassen. Lucs gegen alle, und im Gegenzug zu einem Esta kauft man es ihm sogar ab – und das allermeiste ist auch noch gut belegbar.

Ein (sehr) kleines Urteil, ein Befreiungsschlag auf dem allernotwendigsten Rest davon, was mal ein Konzept namens Engine Itano war. Es ist nicht mal die eigentliche Story die hier den Punkt so eindeutig macht – die könnte man wenn man will auch als Mimimi auslegen (auch wenn das einiges an Arbeit wäre). Es ist auch nicht Marks etwas schwächere Hinrunde. Es ist diese völlige Überlegenheit, das vermittelte Gefühl, hier werde gerade (zum letzten Mal?) VBT Geschichte geschrieben (und erzählt). „Ich probier’s nicht, ich gewinn das!“ war noch nie greifbarer als hier. Ohne gross notwendige Belege, ohne Screenshots, ohne zehntausend Seiten im Forum. Ein beinahe absolutes „Wenn sich irgendeiner an 2011 klammert, dann ihr“ bleibt ausgesprochen im Raum stehen – und das alte „wow... alter... VBT ey...“ – Gefühl mit ihm.

Punkt an die RR

 

Fazit:

Halbfinale ist Krieg. Selbst im Winter. Selbst mit Schnee. Selbst auf poppigen und verkopften Beats. Engine Itano und Tomatenmark stehen zurecht da wo sie stehen, am Ende eines Playoff-Marathons mit zähen Gegnern – und nur einer von ihnen kann weiter. Man hat es sich gegenseitig nicht leicht gemacht. Auf der einen Seite einerseits mit Texten geglänzt und dabei auch echt hörbar Musik gemacht, auf der anderen wie nur man selbst es kann abgestylet oder aber allem und jedem den Krieg erklärt (und gleich wieder beendet. Zweiminutenkrieg quasi.)

Wo das eine zurecht ein Kopf-an-Kopf-Draw ist, ist das andere eine zuvor nur selten gesehene Machtdemonstration beider Seiten, die in ihrer Auslegbarkeit einzigartig ist – und genau deshalb auch einer diversen Jury bedarf. Props an dieser Stelle auch mal an die Community. Ich hab selten ein so offen gehaltenes und respektabel diskutiertes HF mit so vielen Meinungen in beide Richtungen gesehen – wohl nicht mehr seit 2011. Das war auch schön. Nur mit bisschen mehr Klicks. Lasst mal mehr über 2011 sprechen (mit der Hand), machen wir eh noch nicht genug, was? Kauft T-Shirts. Einteiler. Alles. Kann bitte irgendwer Weekends Handynummer leaken? Lucs, du? Hast sie ja, oder? Hrrrr...

 

2:1 Engine Itano.



Wumbl | (Tomaten Mark) 2 : 1 (Engine Itano)

RUNDE 1

Tomaten Mark HR:

Also rein persönlich ist die Runde so gar nicht meins. Deine überchillte Art zu rappen, der EXTREM lahme Beat und auch das Video sagen mir diesmal weniger zu als sonst. Wenn gefühlt 90% der Clips aus Himmel bestehen, wird das ruhige Klangbild natürlich auch nicht gerade aufgelockert. Ist halt ne durch und durch sehr clean gehaltene und harmonische Runde, rein handwerklich weitgehend einwandfrei und ich verstehe auch total, wenn man das mag, aber wie gesagt ists nicht meins. Interessanterweise sind mir deine Reime diesmal negativ aufgestoßen: „Er ist jetzt der FIESE“? Und dann reimt sich das auf Maschine. Stört mich beim (seltenen) Hören jedes Mal wieder. Zu Rap/whack/Dreck/Track in der Hook muss ich wohl nichts sagen. Auch sonst oft billig gereimt. Dazu noch vereinzelt so komische Betonungen wie „…dieses Jahr ein ganz an-der-ER“. Ist halt alles sehr aufs Klangbild geschrieben, an dem du sicher lang gefeilt hast, darum stört dich sowas nicht, aber mich als boshaften Haider von deinem momentanen Style halt schon so n Bisschen. Gilt natürlich nur für diese Runde und ist auch komplett subjektiv, darum versuche ich da so gut wie möglich drum rum zu denken.

Inhaltlich gehts auf und ab. Du steigst ohne verpackte Fronts ein, das wirkt alles schon mal gehört und puncht für mich nicht groß. Dann die Maschinenlines… nein. Aus Engine „Maschine“ zu machen seh ich in nem Halbfinale echt nicht ein. Den Ansatz mit „Je ernster du sein willst … bite wieder Weekend, das kommt dann geiler“ find ich doch ziemlich treffend, hat aber nen komischen Beigeschmack, weils auch auf diesem Maschinenscheiß aufbaut. Mensch Mark, lass den Quark. Und unfreiwillig lustiger Pseudorealtalk gegen Dima? Da haben wir wohl verschiedene Runden gehört. Chimperator/Imperator ist auch nichts was puncht. Bronze-Line gefällt. Trotz Zweckreim. „Eyo du kennst schon deine Hooks?“ trifft inhaltlich auch. Im ersten Part kommt nicht ganz so viel rum, weil du die einzelnen Themen zu lange behandelst und kaum gute Lines draus machst.

Die Tellerrand-Line ist ein guter Gedanke, aber dass er nicht über den Tellerrand blickt, begründest du vorher damit, dass er Weekend kopiert. Das passt für mich nicht so ganz zur Redensart. Naja ok, man könnte sagen, er hat einen zu kleinen Horizont um was Eigenes zu machen, aber das ist dann schon etwas weit hergeholt und hart an der Grenze zur Hauptsache-Wortspiel-Line. Ich lass es mal als Punch durchgehen, aber der Rest bis zum Sitch-Part kommt echt schwach rüber. „Clownskostüm“ fühlt sich auch irgendwie nicht wie ne Endline an. „Jetzt kommt der Punch“ todesgeniales Adlib.
Der letzte Part ist zwar weniger pointiert geschrieben, aber die Kernaussagen kommen seeehr stark rüber: „Durch dich können sich die Leute an andere MCs erinnern“ und die Lines zum T-Jey-Battle kann man definitiv so auslegen wie du es tust. Vielleicht wieder bisschen zu langgezogen, aber völlig legit. Und zum Schluss dann noch mal ein richtig schöner Kracher nach unten: „Nicht ohne Grund scheint der Luchs allmählich auszusterben.“ haha got it wegen lucs und luchs hahaha . ..  maaan. Allgemein find ich, dass du deine Endlines in dieser Runde alle schlecht platziert hast. Schwächere Lines so ‚abschließend‘ zu delivern kann schnell cringy rüberkommen, if you know what I mean. Trotz Meckern und Mäkeln ist das insgesamt eine anständige HR mit einigen Treffern, aber auch vielen Stellen die man sich hätte sparen können. Mich persönlich langweilt sie sogar.


Engine Itano RR:

Stilistisch ist das natürlich gar nicht dein Beat, aber du hast ihn zum Glück so leise gedreht, dass kein Mensch jemals drauf untergehen könnte. Lololol. Du bist der ausgereiftere Rapper, soviel ist klar. Im Gegensatz zu Mark spittest du hier mit ordentlich Druck, variabler im Tempo und auch deutlich emotionaler, ich hör da jetzt zwar nicht die Mörder-Realtalk-Atmo von der alle reden, aber schon mehr Feeling als in der HR. Finds auch voll angenehm, dass in deinen Formulierungen nichts Gekünsteltes raussticht. Video ist qualitativ eindeutig schlechter. Das ganze Schnee-Gedöns fand ich in deiner HR ja noch superschön, aber hier schmilzts anscheinend schon. Sieht nicht soo schön aus. Color Grading auch sehr blass verglichen mit Marks. Aber Respekt dafür, dass du dich da leicht bekleidet in die Kälte stellst, ich leide mit dir. Bei dir passen die ganzen Komponenten der Verpackung zwar nicht so perfekt zusammen wie bei Mark, aber irgendwie macht alles auf Anhieb einen viel natürlicheren Eindruck. Ob man jetzt den Perfektionisten oder den… Menschen?... lieber mag, bleibt jedem selbst überlassen.

Der Einstieg ist schon mal ne Ansage. Aber dann kommen gaaaaanz ganz viele blöde Konter. Erstmal frag ich mich, wo von Kindern im Keller die Rede war. Den ersten Maschinen-Konter find ich zu vorhersehbar und genauso doof wie die Fronts, „…dass du ein leichtes Ziel bist, Mark“ kommt dann bewusst stumpf rüber und geht in Ordnung. Der Weekend-‚Konter‘ wandert den schmalen Grat zwischen unfreiwillig lustig und peinlich. „Ich bin nach 7-8 Jahren kein Star … mir bleibt nach deinen 4 Minuten schon nichts hängen“ versteh ich wieder nicht. Wo ist da der Zusammenhang zwischen Front und Konter, außer dass zweimal von Zeitspannen die Rede ist? Ich seh da keine Entkräftung von irgendwas. Danach konterst du das Weekend-Thema inhaltlich genauso wie du es jede Runde machst und wie ich es auch noch nie leiden konnte: „Du sagst nur was meine besiegten Gegner schon gesagt haben“ und „Du stellst mich mit Weekend gleich“. Dabei stimmt das nicht mal, niemand stellt dich mit Weekend auf eine Stufe, jeder wirft dir vor, dass du eine KOPIE bist. Und das ist ja wohl was anderes. Du hast den Konter mit dem Treppchen-Wortspiel zwar richtig schön verpackt und das wäre an sich auch ne super Line, würde sie nicht komplett am Front vorbeischießen. Ich find das so schade. Clown-Konter wieder ganz doll billo. „Der sieht aus als würde der sich damit auskennen“ ach komm. Wo sind wir hier, im Schlagfertigkeitskurs für Erstklässler? „Du wolltest den featuren du Spast“ ist zumindest mal mit der Attitüde rübergebracht, die ich mir für die gesamte Runde gewünscht hätte. Aber dann noch so n Hässlichkeits-Konter („Du bleibst hässlich jeden Tag und jede Nacht“), der schon fast poetisch formuliert ist und dabei im Endeffekt nur „Selber!“ sagt. „Ich kämpfe mit der Wahl zwischen ernsten oder witzigeren Texten, du mit deiner Dioptrie von -6“… bitte was? Du willst den ernst/lustig-Front mit Dioptrienzahlen kontern? Das hat doch null Zusammenhang. „Ich mach dies, aber du machst jenes“. Pillepalle. Und ein steinaltes Wortspiel mit Brillenstärke. Jetzt häng dich doch nicht an seiner Sonnenbrille auf Mensch. „Ich komm und gewinne das hier gegen jeden“ würde sicher stark kommen, wäre davor im Part nicht so viel schiefgelaufen. Dass du seine Historie nicht kennst ist auch kein Konter. Jedenfalls nicht so wie dus rüberbringst. Da denk ich mir direkt, das ist ne typische Weekend-Line, die du gern wie Weekend rübergebracht hättest. Sowas fällt nach der HR halt besonders auf. Ziemliches Eigentor wenn du mich fragst (wenn nicht dann auch ^-^). Oder wolltest du damit vielleicht beweisen, dass du KEINE Weekend-Arroganz besitzt und ihn NICHT imitierst? Übertriebener Meta-Konter, sheesh. Ach keine Ahnung man. Mir gefällt der erste Part gar nicht.

Keine Hook zu machen wäre wohl die richtige Entscheidung, so als Ruhe vor einem vernichtenden Realtalk-Sturm. Und kommt der? Puh… ich weiß nicht so recht. Du willst den belanglosen Chimperator-Front zusammen mit den Aufmerksamkeitsfronts entkräften, indem du gefühlt 80 Lines lang erzählst, wer dich damals gefeiert hat bzw. wer dir mal kurz seine Beachtung geschenkt hat. Props von zig halbwegs relevanten Menschen inklusive Savas, ein Featurepart, Ferropolis, ein unveröffentlichter Song (wer soll dir das abkaufen?!), du bestätigst Marks Fronts und sagst dann, dass sie dir egal sind. Wenn der Kontakt mit den ganzen aufgezählten „Persönlichkeiten“ für dich jedes Mal wieder ein kleiner/großer Erfolg war dann gönn ich dir das ja von ganzem Herzen, aber merkst du nicht, dass du dich selbst voll runtermachst? Du stellst dich unter all diese Menschen und behandelst sie wie Idole, teilweise ehemalige VBT-Rapper wie du. Du bist Favorit seit der Quali. Mach dich doch nicht so klein. Und vor allem KONTER! Wo in aller Welt wird dein Gegner getroffen? Abgesehen davon, dass du ihn null angreifst widerlegst du nicht mal seine Fronts, sondern versicherst ihm nur, dass sie ganz bestimmt nicht treffen. X Bars lang. Damit reitest du dich für meinen Geschmack ganz schön in die Scheiße. Das ist alles viel zu defensiv. Die Stellen, an denen du VERSUCHST zu kontern (du bist nur neidisch, du widersprichst dir/„dich“, du wirst mich nie erkennen, du hast meine Runden geschaut), kommen halt auch zu schwach. Er widerspricht sich auch nicht, er sagt doch dass du 2011 nicht relevanter warst als irgendwelche Dullis und jetzt nur gefeiert wirst, weil du aus der Zeit kommst. Zwei Stellen finde ich allerdings ziiiemlich stark: „Während du Namedropping betreibst […] mit Freunden, mit denen ich vorher nie geprahlt hab“ passt genau in die Stimmung, ist delivert wie es delivert sein muss und stellt Mark für mich zum ersten Mal so n bisschen in die Arschloch-Ecke. Bezieht sich aber leider wieder nur auf so ne Aufbauzeile. „Wenn sich irgendwer an 2011 klammert, dann ihr“ ist suuuperstark! Jeder frontet dich mit altem Kram, mit dem du dich nie profiliert hast und behauptet dann, dass du in der Vergangenheit festhängst. Booooom… Simple, aber aussagekräftigste Line des Battles. Und verschwendet. Mach dazu meinetwegen nen langen und OFFENSIVEN Aufbau, pack noch das Weekend-Thema dazu und du hast den Sack endgültig zugemacht. Mit dem ganzen belanglosen Kram drum rum steht dieser wirklich starke Konter halt sehr allein in einer riesigen Masse an konzentrierter Betroffenheit. Schade schade SCHADE VERDAMMT


All in all:

Marks okaye Hinrunde haut mich jetzt nicht komplett vom Hocker, aber Engine anscheinend schon. Er hätte das viel ignoranter kontern müssen find ich. „Ich hab nicht gejuckt 2011, aber wen juckt 2011?“ So muss der Punkt an die HR gehen, eine einzige wirklich starke Konterline reicht halt auch nicht ganz gegen diverse treffende und thematisch unterschiedliche Fronts. Hasst mich

 

RUNDE 2

Engine Itano HR:

Yeah, locker flockiger Battlerap. Daneben wirkt Runde 1 richtig verkrampft. Schön motiviert gerappt, passender Beat, ohrwurmige Hook, im Moment sogar meine Lieblingshook von dir, auch wenn Andere sie durch die ganzen Stimmen überladen finden. Hab sie halt noch nicht totgehört. Das Video im ersten Part unterstützt den Textinhalt ganz passend und die gelangweilten Typen plus Tomaten Marie, die den belanglosen Rotz mitschreibt, sind ne schnieke Idee. Feuer-Gif im Hintergrund sieht schon hart trashig aus haha. Bei 1:16 erinnerst du mich bisschen an Kolle in Genozid, hast eh immer ne sehr gute Videopräsenz. Die Kontraste in Part 2 und 3 stören mich mittlerweile weniger als vorher und Schneevideos im Wald sehen ja eigentlich immer gut aus. Ganz klassisch in warmen Winterklamotten und richtiges Märchenwetter (im Gegensatz zur RR), das schafft ne schöne Atmo.

Wenn ich mir die Lines im ersten Part einzeln anschaue, ist da nicht viel zu holen. Puncht eher (ich hasse es) als Ganzes. Und das jetzt auch nicht sonderlich hart. Ich würde nicht sagen, dass du ihm den ewig währenden Stempel der Unkreativität verpasst hast und die ganzen Sachen, die du aufzählst, sind jetzt auch keine völlig innovationslosen Vollpannen. Aber wie gesagt funktioniert der Part für mich insgesamt ganz gut. Du bringst das halt alles so rüber, dass es unterhält und Mark ein bisschen lächerlich macht.

Den zweiten Part finde ich schon stärker und thematisch auch relevanter. „Ich nenne wahllos drei Buchstaben und du sagst, ja da war ich mal im Viertel“ ist riiiiichtig nice. „Falls es da nicht reicht, gibts da ne kleinere Version?“ auch super. Die A&O-Line kann man machen, auch wenn sie stumpf ist. Bei dieser Passage mit „…dann baust du wieder keinen Beat, und darin wärst du doch ganz gut“ weiß ich nicht so recht. Also der Front soll ja sein, dass Mark keine Beats bauen kann. Du baust deine doch auch nicht selbst, oder? Jedenfalls hab ich einige davon schon mal gehört. Geht für mich ins Leere. „Witzfigur“ ist mir zu schwach als Abschluss.

Die Imitationen im dritten Part sind gut gelungen. Geniale Aussprache „dann hasdu Tomatn auf den Aougn“ hahaha. Diese Bad Bars sind teilweise echt unnötige Patzer und auch der Hauptgrund dafür, dass ich Marks Runden bisher nie als so richtig gut wahrnehmen konnte. Wurde Zeit, dass ihn mal jemand damit aufzieht. Und das machst du gut. „PowerPoint-Folie von einem Typen der abliest“ auch nice. Hab ich erst gar nicht gecheckt haha. „Weil ich die Tomate schmeiß“ ist ganz nett als Ende. Nur dieses „ja und zwar dir gegenüber“ davor find ich irgendwie billig. Alles in Allem aber ne schöne Runde, macht Spaß zu hören und die schwachen Stellen bzw. Filler überspielst du gut mit deiner Attitüde, die mich sogar vergessen lässt, dass Mark battleraptechnisch eigentlich schon einiges gerissen hat.


Tomaten Mark RR:

Hier triffst du meinen Geschmack besser als in deiner HR. Kommst gut auf dem Beat, klingt nicht so dick wie bei Engine, aber auch schön. Hook kommt nicht ran. Deine Formulierungen fallen mir diesmal auch nicht mehr negativ auf, auch wenn ein paar Sachen ziemlich einfach ausgedrückt sind („Sagt der Typ, der immer alles wiederholt“). Dein Video sieht hochwertiger aus, aber inhaltlich… hm. Es stecken kaum eigenen Ideen drin. Wie deine Brillengläser 0:23 kurz wachsen find ich zum Schießen. Ansonsten teilweise Line-Unterstützungen und eine Art Parodie der Schneeszenen, die ich beim ersten Mal nicht mal wahrgenommen habe. Ich dachte halt, dass du einfach draußen rumläufst, aber das soll ja Lucs sein. Als du bei 1:57 sexy in die Kamera geschaut hast musste ich kichern. Der Rest wirkt ein bisschen zaghaft. Also ist jetzt nichts mehr dabei, was großartig frontet.

Textlich steigst du etwas lasch ein. „Winterwunderland“ naja. Die Szene mit deinem Chef find ich gut. Du sagst da halt nicht einfach nur „Du bist selber unkreativ“, sondern zeigst wie doof es ist, dass dein Gegner völlig normale und legitime Sachen als unkreativ darstellt. Gut gemacht. Das Tomaten-Cover ist natürlich ne Steilvorlage. Und dann noch nicht mal selfmade OJEMINE! Naja gut ganz ehrlich, dein Paint-Logo hätten die auch allein hingekriegt wenn wir mal ehrlich sind iksde. Der Kram über seinen Aufzug ist wieder lasch, vor allem weil DU ihn da als Trottel hinstellst, obwohl er völlig normale Klamotten trägt. Damit tust du genau das, was du an ihm kritisierst. Mach nicht diese. Das danach über sein Logo hätte auch bisschen kreativer verpackt sein können. „Lucs steht allein vorm Apple-Store und schreit: Ihr seid nicht kreativ!“ ist aber ein köstlicher Abschluss. Damit haste die Gesamtaussage des ersten Parts von Lucs eigentlich schon zurückgeschellt. Was du in der Hook sagst ist dann wieder nicht so doll. Erstens stand er ja nicht allein im Vorlesungsraum, zweitens gabs da in meinen Augen keine Vorauskonter. Er hat ja bewusst whack auf seinen eigenen Front geantwortet, um dir nochmal deine eigenen platten Sprüche zu aufzeigen.

Die Idee mit A und B finde ich nicht schlecht. „Ich bin geil“ und „Dir fällt nix ein“ war sicher auch bewusst stumpf formuliert. Aber keine Ahnung, das kommt für mich nicht so geil. Er hat halt deine Erfolge kleingeredet und der Punch daran war, dass du deinen einzigen Sieg bisher in einem belanglosen Winzturnier davongetragen hast. Das konterst du danach auch viel treffender: „‘Da war ich mal im Viertel‘ ist der Satz, der DICH bezeichnet.“ Astrein. Dann meinst du, er sagt nichts. Das ist für mich kein krasser Konter. „…sagt der Typ, der immer alles wiederholt“ ist von der Aussage her völlig richtig. Aber wäre halt schön gewesen, hättest du das wenigstens interessant formuliert. Oder rübergebracht. Oder beides. Dieser „…sagt derjenige, welcher aber doch selbst…“-Aufbau lässt bei mir immer gähnende Langeweile aufkommen. „Wer auf die Idee kam, den hätt ich direkt entlassen… lassen“ ist dann schön als Abschluss des Parts.

Im kurzen letzten Teil fängst du wieder mit nem komischen Konter an. Er sagt doch nicht, dass du ZU VIELE Namen hast. Danach ne Bad Bar mit „kleinkariert“. Auf sowas solltest du echt achten wenn du schon damit gefrontet wirst. Sonst kommt nichts Erwähnenswertes mehr. Ich fand Engine ja schon ne Ecke souveräner bis hier, aber dann das Outro so: „Du bist im kreativen Wald…..“ Und das rettet dich. Boah Junge, ich seh wie du da siegessicher rumtanzt und ihm seinen ersten Part nochmal richtig mies reindrückst. Da dachte ich mir so „Das wars für Lucs“.


All in all:

Die Seite ist ausgeglichener. Engines HR klingt für mich noch etwas besser und hat die schönere Hook, Qualität und Ideenreichtum in den Videos gleichen sich ungefähr aus. Mark kontert zwar nicht durchgehend gut, aber seine Highlights nehmen schon einen Großteil – nicht alles – aus der Hinrunde auseinander. Ich geb hier ein Draw.



Machtpotential | (Tomaten Mark) 0 : 2 (Engine Itano)

Runde 1: Tomaten Mark HR vs Engine Itano RR

------------------------------------------

Rap/Soundbild

 

Tomaten Mark rappt recht entspannt und atmosphärisch über den eher ruhigeren Beat. An wenigen Stellen des zweiten Parts wirkt mir der Flow etwas überhastet, wenn auch nicht unbedingt offbeat. Die Hook gefällt mir prinzipiell sehr gut, auch wenn durch die eher dünne Mische einiges an Potential verloren geht. Gerade der Beat kann schon schnell für eine gewisse Monotonie sorgen, was durch ein etwas präsenteres Soundbild noch besser gewirkt hätte. Die Sitch-Hook war zwar nichts besonderes, sorgte jedoch für eine zusätzliche Abwechslung.

Engine Itano rappt im ersten Part ebenfalls ganz solide auf dem Beat, auch wenn man durchaus merkt, dass der Beat nicht unbedingt auf seine Stimme zugeschnitten ist. Im zweiten Part bringt er den stärksten Flow des ganzen Battles, was für eine sehr starke Atmosphäre sorgt. Gerade der raptechnische Kontrast zum ersten Part lässt die fehlende Hook gut verkraften. Während sein Kontrahent mehr auf Musikalität gebaut hat, wird hier mehr auf Flow gesetzt, was ebenfalls nicht verkehrt kommt.

 

 

Video

 

Tomaten Mark performt irgendwo im Nirgendwo seine Runde, was durch einige Effekte und gute Kamerafahrten aufgehübscht wird. Die Location gefällt mir nicht all zu sehr, zumal auch in der Postproduction nicht viel rausgeholt werden konnte. Im Hookteil des Videos wurde sich schon wesentlich mehr Mühe im Schnitt gegeben, auch passend zur Atmosphäre der Hookmelodie. Wäre das komplette Video in besagtem Stil geschnitten worden, hätte ich auch weniger zu meckern. Auch im Gastpart wurde sich leider ähnlich wenig auf den Drehort gesetzt. Das Colorgrading wurde wiederum sehr stimmig und gut passend zur Audio umgesetzt.

Engine Itano hat, ähnlich zu seiner Hinrunde, in einem leicht verschneitem Wald gedreht, was von der Location auch nicht wesentlich spannender ist als die seines Kontrahenten. Die Kamerafahrten und die Schnitte sind ganz solide, auch wenn etwas mehr Abwechslung durchaus wünschenswert gewesen wäre, da gerade bei der Location alles sehr gleich aussieht. Dennoch passt dieses etwas reinere Bild auch irgendwie zur Atmosphäre seines Textes. An der Bildqualität sowie am Colorgrading habe ich ebenfalls nicht viel auszusetzen.

 

 

Text

 

Tomaten Mark steigt mit recht irrelevantem 2011-Zeilen in seine Runde ein. "..er ist jetzt der Fiese, denn nicht um sonst heißt jetzt Dr. Lucs "Maschine"" ist als Beispiel auch in keinsterweise frontend. Erst mit "was soll man da denn denken: uhh ne bastelnde Maschine" kommt die erste annehmbare Line. "..kann man, wenn man abkupfert, nur Bronze erreichen" gefällt mir vom Wortspiel zwar recht gut, auch wenn ich, wie in sämtlichen anderen Fronts, den Weekendvergleich nicht nachvollziehen kann. Kapuzenlines zu bringen, nachdem er diese seit den Vorrunden nicht mehr trug, ist meines Erachtens nach auch etwas unpassend. "Sogar deine Statur hast du an Weekend angepasst" trifft auch nicht wirklich zu, wenn man sich den Körperbau seines Kontrahenten betrachtet. "Dass du Dima mit dem Essen punchst passt gut zu deinen Runden, ohne Blick über den Tellerrand" sowie "Props für dein Clownskostüm" kam wiederrum ganz nett. Im dritten Part folgt die erste vernünftige Angriffsfläche, dass man sich durch seinen Namen an die alten MCs erinnern kann. Wieso nicht mehr in die Richtung aufgebaut und stattdessen die selben Weekend/2011-Lines, die bei sämtlichen seiner Gegner zuvor auch nicht funktioniert haben? Nach einigen vernünftigen Zeilen kommt mit "nicht ohne Grund scheint der Luchs allmählich auszusterben" eine wohl recht grenzwertige Line. Alles in allem ging hier auch sehr viel an Potential verloren, da die wirklich relevante Angriffsfläche leider erst etwas spät und dafür auch etwas wenig behandelt wurde.

Engine Itano steigt mit "meinen Namen nur durch übersetzen in den Dreck zu ziehen hat keinen tiefen Sinn, wenn du damit nur aussagst, dass ich voll die Maschine bin" ganz solide ein. Der darauffolgende Konter auf die Kupfer-Line ist von der Aussage, dass er selbst nur von seinen vorherigen Gegnern abkupfert, sehr gut, auch wenn besagte Zeile sehr merkwürdig und etwas lang formuliert wurde. "Man schafft es nicht sehr weit aufs Treppchen, wenn man mich mit einem Sieger auf die selbe Stufe stellt" gefiel mir ebenfalls sehr gut. "..nur liegt das nicht am Outfit, wenn man sagt, dass du ein Clown bist" hat die Einblende der Hinrunde auch ganz vernünftig umgedreht. "Dein Gast sagt ich seh scheiße aus, dann sollt ich das ja glauben, so wie der aussieht muss der sich ja auskennen" ist ganz okay. "und wenn der sagt, mit Brille wär ich ja hässlich, dann nehm ich die halt ab, du bleibst hässlich jeden Tag und jede Nacht" ist wohl einer der schlechtesten Konter, die ich je von Lucs gehört hab. "Ich kämpfe mit der Wahl zwischen ernsten oder witzigeren Texten, du mit deiner Dioptrin von -6" ist zwar recht amüsant, auch wenn ich bezweifle, dass Tomaten Mark regulär eine Brille trägt, nur wegen der Sonnenbrille in seinen Clips. Im zweiten Part baut er sehr atmosphärisch auf seinen Werdegang nach 2011, was an sich sehr gut funktioniert, auch wenn es stellenweise etwas am Thema vorbei geht. Zeilen bezüglich des Namedroppings und dass die Leute ihn nicht kennen müssen werden hier sehr stark delivert, währenddessen manche Zeilen bezüglich dieser Namen sehr verteidigend und rechtfertigend wirken. "..dass ich nur dank 2011 den Favostatus habe, den ich habe, widersprichst du dich" bringt das Ganze noch mal schön auf den Punkt (trotz des unschönen Grammatikfehlers). "Wenn sich irgendwer an 2011 klammert, dann ihr" kommt ebenfalls sehr gut und treffend. Insgesamt nicht seine Bestleistung, gerade im zweiten Teil verläuft es sich stellenweise etwas ins Rechtfertigende, währenddessen manche anderen Dinge treffender formuliert werden.

 

 

Fazit

 

Bezüglich des Soundbildes nehmen sich beide nicht viel. Während Tomaten Mark mehr auf Musikalität setzt und Atmosphäre in der Hook vermittelt, so baut Engine Itano mehr auf Flow und Atmosphäre in den Rapparts. Bezüglich des Videos liegt Tomaten Mark etwas weiter vorne, welcher vor allem durch die Postproduction etwas mehr Abwechslung ins Video einbauen konnte, auch wenn beide ruhig etwas interessantere Locations hätten wählen können. Textlich hat Tomaten Mark größtenteils sehr wenig geboten. Erst im letzten Part greift er eine wirklich relevante Angriffsfläche auf, was dadurch auch nur recht dünn behandelt wird. Die Rückrunde hat die schwächeren Lines ganz vernünftig ausgekontert, sich jedoch beim stärkeren Teil etwas schwer getan. Es wird zwar sehr viel drum herumgeredet, jedoch sorgen für mich gerade die finalen Pointen für die klare textliche Führung für Engine Itano. Da ich Text stärker gewichten lasse als Video, so sehe ich hier ein recht knappes 1:0 für Engine Itano.

 

 

Runde 2: Engine Itano HR vs Tomaten Mark RR

------------------------------------------

Rap/Soundbild

 

Engine Itano flowt gewohnt angenehm, ordentlich und abwechslungsreich auf den melodischen Beat. Die imitierenden Betonungen in den Parts sorgen für eine humorvolle, zusätzliche Abwechslung. Die Hook ist für meinen Geschmack echt überragend. Auch wenn etwas gewöhnungsbedürftig für manche war die Melodie für mich ein echter Ohrwurm. Auch die Adlibs sowie die Abmische sind On Point. Meines Erachtens nach die schönste und rundeste Audio der 4 Runden.

Tomaten Mark kommt ebenfalls recht angenehm auf dem Beat, auch wenn er, ähnlich wie in seiner Hinrunde, stellenweise etwas überhastet rappt (Beispiel im ersten Part:"..für nen Album mit Tomaten im Namen, macht natürlich glaubwürdig was du da sagst"). Die Hook ist ganz solide, auch wenn sie ruhig etwas präsenter häte abgemischt werden können. Ein absolutes auditives Highlight der Runde ist definitiv die Kreativ-Gesangspassage am Ende, die kam einfach super.

 

 

Video

 

Engine Itano dreht im ersten Part seiner Runde in einem Vorlesungsraum, was auch textunterstützend ganz vernünftig umgesetzt wurde. Ab dem zweiten Part wechselt die Szenerie in ein Winterwunderland, was optisch nochmal um einiges hübscher aussieht. In wenigen Szenen wurde der Weißabgleich etwas vernachlässigt, was ein dezent zu helles Bild zur Folge hatte. Aber abseits davon wurde das Ganze sehr schön und hochwertig umgesetzt mit ordentlichen Schnitten und guter Performance.

Tomaten Mark dreht im ersten Teil seiner Runde in irgend einer Wohnung, was recht schlicht und ansehnlich abgedreht sowie nachbearbeitet wurde. Im zweiten Part performt er ebenfalls draußen im Schnee. Teilweise "parodiert" er seinen Kontrahenten, was definitiv etwas besser hätte umgesetzt werden können, als sich nur wie sein Kontrahent zu kleiden und sich Schnee auf die Haare zu streuen. Aber abseits davon sieht das Ganze auch hier sehr hochwertig und hübsch aus, viel auszusetzen gibt es da nicht.

 

 

Text

 

Engine Itano steigt mit den AxT-Lines zu Beginn äußerst amüsant ein. "..und aufbauend darauf sagt da der andere: Ich auch" brachte mich, gerade im bezug zum Video, dezent zum Schmunzeln. "Welcher Typ denkt sich denn dauernd eure Namen aus, nennt ihr diesen Typ auch "Typ der sich die Namen ausdenkt"" bezieht sich auch wundervoll auf die "kreative" Namenswahl seines Kontrahenten. "Ein Label das Creative heißt, beschreibt wie kreativ ihr seid" bringt die Thematik perfekt auf den Punkt. Im zweiten Part folgt mit der BBK-Line zu Beginn ein weiteres sehr starkes Highlight der Runde. "Ich nenne Wahllos 3 Buchstaben und du sagst: ja da war ich mal im Viertel" wurde ebenfalls äußerst humorvoll delivert. "Da steht das A für Acapella und das O für Ohne Zuschauer" gefiel mir ebenfalls sehr gut. Im dritten Part bezieht er sich auf die teils fremdschamerregenden Wortspiele seines Kontrahenten, was ähnlich gut parodiert wie in seiner Hinrunde gegen Tondichter. "Du bist die Powerpointfolie von einem Typen der abliest" pointiert auch sehr schön die häufige Verwendung von Einblendungen. "..passt das zu deinem Liveauftritt, weil ich die Tomate schmeiß" war noch ein guter Abschluss für den letzten Part.

Tomaten Mark steigt mit "eyo ich nenn dich auch nicht Spast, der keine Angriffsflächen findet" recht schwach ein. Mit "dann kam Engine, die Prinzessin im Winterwunderland" hätte er mehr machen können, als es nur beiläufig anzusprechen. Danach bezieht er sich recht solide auf die Frisurfronts der Hinrunde. Der Konter bezüglich des Albumcovers seines Kollegen ist zwar vom Gedanken ganz gut, aber leider geht der Inhalt im dezent verkackten Flow etwas unter. "Lucs steht allein vorm Applestore und schreit: Ihr seid nicht kreativ" ist wiederum ein sehr guter Abschluss für den ersten Part. Der zweite Part baut recht lange den Turnierkonter auf, welcher mit "Da war ich mal im Viertel ist der Satz der dich bezeichnet" sehr gut pointiert wird. Darauf wirft er Lucs vor, die Angriffsflächen von Insight Job und Wandel mit den Einblenden und Bad Bars zu biten, obwohl er selbst die Angriffsflächen von jedem seiner vorherigen Gegner in seiner eigenen Hinrunde aufgreift. Generell das Prinzip, man könne Angriffsflächen biten ist ziemlich dämlich, so lange die Lines nicht nahezu identlisch sind. "Du sagst ich hab zu viele Namen, doch da spricht nur der Neid aus dir du Bitch denn, du darfst dich nach der Runde nichtmal Finalist nennen" gefiel mir da schon wesentlich besser. "Nicht nur dein Juppihemd zeigt uns wie kleinkariert du bist" reißt das ganze jedoch wieder etwas runter. "..schreibt so viele Bad bars und das ganz ohne Wortspiele" war wiederum ganz gut (was ne Achterbahn der Gefühle hier). Der Kreativgesangspart danach ist wohl der beste Abschluss für die Runde, den man häte wählen können, einfach grandios.

 

 

Fazit

 

Soundtechnisch hat Engine Itano die meines Erachtens nach bestklingendste Runde des gesamten Halbfinales gebracht, was auch nicht von Tomaten Mark getoppt werden konnte. Videotechnisch nehmen sich beide nicht viel, auch wenn die Videoideen bei Engine Itano etwas erfolgreicher umgesetzt wurden. Textlich hat Engine Itano 3 sehr humorvolle und starke Parts auf die Beine gestellt, die teilweise gut und teilweise sehr dürftig ausgekontert wurden. So wurde der "da war ich mal im Viertel"-Front super umgedreht, die AxT-,BBK- & Einblendfronts nur teilweise bis schwach gekontert. Für mich wurde hier nicht genügend ausgekontert, um die klare Führung zu erlangen. Somit komme ich auch hier zu einem sehr knappen 1:0 für Engine Itano, auch wenn nicht viel gefehlt hätte, um hier die Führung an sich zu reißen.

Somit komme ich zu einem sehr knappen 2:0 für Engine Itano, trotz teils sehr starker Leistung Tomaten Marks. Gewisse Textdefizite sorgten in beiden Runden für das sehr enge Ergebnis meinerseits. Auch wenn ich jegliche andere Punktevergabe in dem Battle nachvollziehen kann, so wie viele auch zum Beispiel den Realtalkpart in Engines Rückrunde entweder als komplett überragend oder als komplett themenverfehlend sehen.



aweDome | (Tomaten Mark) 1 : 1 (Engine Itano)

HR Tomaten Mark:

Erstmal zum Video, dieses sieht durchaus gut aus. Gibt paar schöne Effekte, Nachbearbeitung ist top, Location ist nice, alles in allem ein schönes Video. Reicht für meine Ansprüche an ein Halbfinale vollkommen aus und trägt auch ganz gut zur Stimmung der Runde bei.

Die Runde geht los und der Beat gefällt mir auf Anhieb extrem gut. Der klingt mal richtig frisch für ein Battle, auch wenn viele den unpassend fanden für ein Battle finde ich ihn wirklich extrem gut (wenn der Beat von MJM und Peat nicht gewesen wäre, wäre das hier der beste Beat im Halbfinale meiner Meinung nach).

Der Einstieg von Tomaten Mark ist auch ganz gut, nur die letzte Line bevor der Beat richtig los geht, und zwar das mit: „deswegen ist er dieses Jahr ein ganz anderer“ klingt gar nicht schön, ist leider ein bisschen zu lang für die Zeile. Dann geht’s aber richtig los und Tomaten Mark kommt super gut auf dem Beat, gibt richtig power. Die ersten paar Lines finde ich punchlinetechnisch nicht so dolle, kommt nicht wirklich was bei rum. Das mit Weekend nervt halt langsam und das mit „Maschine“ finde ich weder witzig noch punchend. Trotzdem ist die „Je ernster du bist, denkt man Weekend kommt da geiler“-Line ganz treffend, da der „Weekend-Sytle“ bzw. der humorvolle Engine mir mehr zusagt, als der Ernste gegen T-Jey in der HR. „Uuh ne bastelnde Maschine“ finde ich ganz schlimm, fast schon „cringy“ und macht auch irgendwie kein Sinn. Erst sagt Mark „willst spooky Vibes hinkriegen“ was impliziert das man sich gruseln soll, aber sagt danach: „was soll man da denken – uuh ne bastelnde Maschine“, nee man soll sich nicht denken das da eine bastelnde Maschine sitzt, sondern das da was gruselig ist, wie Mark davor selber sagte. Versteh ich irgendwie nicht, was diese Line sollte, da sie sich direkt selbt aushebelt. „Ungewollt lustiger als der Rest des Clips“ ist als Punch in Ordnung. Dann kommt eine klanglich sehr schöne Stelle, die perfekt zur Atmo des Beats passt und mit: „du wurdest zum Imperator, GEIL!“ noch eine witzige Line hat. „Kann man wenn man abkupfert nur Bronze erreichen“ ist auch nice, auch wenn ich die nicht so sehr feier wie der Rest der Community. „Eyo du kennst schon deine Hooks?“ ist auch noch eine lustige Line.

Dann kommt die Hook, die auch wieder sehr atmosphärisch ist und mir super gut gefällt, auch wenn ich textlich da nicht zustimmen kann. Den Einstieg in Part 2 finde ich textlich nicht so gut, wieder viel Weekend gelaber, was man sich auch hätte sparen können, „ohne Blick über den Tellerrand“ finde ich aber schön formuliert. „Fehlen noch die Fotos die du überall hin pinnst“ ist ok. „Propz für dein Clownskostüm“-Line kapier ich nicht so ganz, finde Engine sieht da eigentlich ganz normal aus, vor allem weil Mark doch fast das gleiche trägt, aber ich bin auch kein Modeexperte, vielleicht ist das ja total peinlich was Lucs da trägt. Dann kommt ein schöner Part von Sitch, gefallen hat mir da vor allem die „nichts offensichtlich kacke“-Line gut. So ab jetzt kommen dann die besten Lines der Runde. „Durch dich können sich Leute an andere MCs erinnern“ ist schon mal ein guter Anfang. „2011 hat keiner gesagt:'ey wie geil ist Lucs'“, gefällt mir sehr. Ich weiß zwar nicht wie krass hyped Lucs damals war, aber wenn man heute so an die großen VBT Veteranen denkt, taucht Lucs da wohl bei den wenigsten auf. „Heute tun sie es weil sie sich an altes Klammern und zwar krampfhaft“ finde ich klasse, da es einfach stimmt! Die Community hängt schon sehr an den alten VBTlern. Die paar Lines dann noch zum T-Jey Battle sind auch alle spitze, da sie mMn einfach stimmen. „Der Lux scheint auszusterben“ hätte Mark sich auch sparen können, bei den sehr epischen Lines und Stimmung wirkt die unplatziert. „Hol ich das Finale gegen Peat“ ein schöner Abschluss dann aber nochmal. Dann kommt das mittlerweile Tomaten Mark typische Outro, welches sehr schön klingt und die Runde perfekt ausklinken lässt.

Tomaten Mark hat hier, was den Aufbau angeht, das beste gemacht was er machen kann. Zu beginn ein paar lustige Lines, eine schöne Hook, ein cooler Feature Part und dann zum Schluss ein episches Ende, mit vielen Zeilen die einfach stimmen. Musikalisch die beste Runde von Tomaten Mark, textlich wird sie über die Zeit der Runde besser, insgesamt hat Mark hier sehr stark vorgelegt.

 

RR Engine Itano:

Das Video sieht auch nicht schlecht aus, die Drohnen-aufnahmen sind super, die Location vor der Ruine oder was das ist sieht schön aus, aber wurde irgendwie zu wenig mit gemacht finde ich. Es sieht nicht so hochwertig aus, wie normalerweise von Engine gewohnt, finde ich.

Das Intro gefällt mir, Engine steigt direkt ein, die Lines sind vertretbar, auch wenn ich das mit „Jetzt geh ich mit Kindern in den Keller“ nicht kapier, da ich mich nicht an eine Line von Mark erinnern kann wo er etwas in die Richtung sagt. Dann kommt auch schon gleich ein gelungener Konter mit: „wenn du damit nur aussagst das ich echt voll die Maschine bin“. Auch die „Leichtes Ziel“-Line finde ich witzig und gut gekontert, da sie wahrscheinlich extra so „stupide“ gekontert wurde, aber der Front von Mark, war ja auch nicht das Wahre, also passts perfekt. Dann fängt Engine auch mal so richtig an auf dem Beat und hat auch ein netten Konter mMn mit „das bin ich – und das ist er“. „Mir bleibt nach deinen 4 Minuten schon nichts hängen – wie ironisch“ versteh ich nicht ganz was Engine damit eigentlich meint bzw. kontert, ist wahrscheinlich gar nicht so komplex, aber ich stehe da auf dem Schlauch... seit einer Woche. Das mit „widerspricht dir keiner – widerspricht nur das an was Verlierer schreiben“ ist zwar sehr kompliziert von Engine formuliert und ich musste das auch paar mal hören bis ich verstanden habe was er sagen will, aber der Konter ist eigentlich gut. Das mit, dass seine vier vorherigen Gegner ihn auch nur auf Weekend reduzierten und dann geflogen sind finde ich nice, dass er das erwähnt, auch wenns auf der Hand liegt, aber zeigt nochmal schön auf, dass es nichts bringt Engine auf Weekend zu reduzieren. „Klamotten die du auch trägst“ finde ich ok gekontert, da es zwar stimmt, aber man da noch hätte mehr ein Punch draus formulieren können. „Wenn man sagt das du ein Clown bist“ ist ok, wenn auch etwas unkreativ. „Dein Gast sagt ich sehe scheiße aus […] der sieht aus als würde der sich da auskennen“ finde ich tatsächlich ganz cool gekontert. „Du wolltest den Featuren du Spast“ finde ich auch sehr cool, vor allem wegen dem wie Engine im Video dabei guckt. „Du bleibst hässlich jeden Tag und jede Nacht“ ist als Line eigentlich nicht so krass, aber Engine delivert das richtig gut. „Du mit deiner Dioptrien von -6“-Line finde ich sehr komisch. Trägt Mark überhaupt eine richtige Brille? Falls ja, wäre mir das nicht bekannt und auch wenns stimmt, ist das kein guter Konter. „Das stärkste an der Runde ist deine Brille“ ist genau so wenig gut. „Ich gewinne des gegen jeden“ gefällt mir, ist eine schöne Aussage, aber kontert halt auch nicht wirklich. „Kenne deine nicht“ ist wieder schön delivert mit der ruhiger werdenden Stimmt, aber kontert auch nicht gut.

Dann kommt Part 2 und jetzt geht es flowlich richtig ab. Engine erzählt hier erst mal sehr viel ohne richtige Konter zu bringen. Engine erzählt mehr oder weniger nur was er um die Zeit 2011 rum alles so krasses erlebt hat und auch wenns nicht kontert ist es sehr episch und man hört gespannt zu was Engine zu sagen hat. Im Prinzip kontert es dann die Chimperator-Line von Tomaten Mark, da Engine gegen Ende des Realtalks meint „das ich nicht unter Vertrag bin bei den Chimps, finde ich an sich gar nicht schlimm“. Ich verstehe hier ehrlich gesagt nicht warum er einen so extrem langen Aufbau macht für eine einzige Line von Tomaten Mark. Versteht mich nicht falsch, es ist alles sehr episch, aber ich weiß nicht ob das der richtige Plan war... Zudem kommen aber noch ein paar Lines die mir an sich gefallen haben, wie: „Denn auch wenn sich keiner an mich erinnert, ich erinner mich!“, finde ich eine wahnsinnig schöne Line, die fast schon ein bisschen sentimental ist, aber zur ganzen Atmosphäre super passt. Die „widersprichst du dich bzw. dir“-Line ist auch sehr gut gekontert, da sich das tatsächlich widerspricht. „Wenn sich jemand an 2011 klammert dann ihr!“ ist auch richtig, richtig gut, da es einfach komplett der Wahrheit entspricht. „Was hast du erlebt außer meine Runden anzusehen“ ist auch hier ein schöner Abschluss. Was mir dazu noch gefällt ist, dass die Runde danach fast direkt aufhört was mir im Gesamtbild sehr gefällt, da die Runde direkt startet ohne ein „Beatintro“ und endet ohne ein „Beatoutro“.

Insgesamt sehr schöne RR, die hier vor allem durch Atmosphäre und Gesamtaussage versucht zu überzeugen, anstatt mit einzelnen Highlight-Lines, was mir auch gut gefällt. Flowlich finde ich es sehr gut, auch wenn mal kurz eine Line ein bisschen zu lang war „Leute von denen ich Fan bin und du in der Runde erwähnst, weil du ebenfalls die Leute mal kennen willst“ wäre diese Line. Sonst aber alles wie gewohnt auf einem hohen Niveau von Engine Itano.

 

Fazit:

Videotechnisch sehe ich Mark etwas vorne, da es einfach etwas besser aussieht. Vom Rap her ist es ganz schwierig. Mark passt mMn besser zum Beat und harmoniert besser mit ihm und variiert auch an einigen stellen sehr schön, Engine flowt allerdings an sich besser. Mir gefällt beides wirklich sehr, aber hier würde ich tatsächlich sagen, dass mir der Sound insgesamt bei Mark besser gefällt (hätte nicht gedacht das ich das mal sagen werde bei diesem Battle). Textlich ist es ebenfalls sehr, Mark hat ein paar Lines die mir nicht gefallen, vor allem zu beginn, wird aber gegen Ende immer besser, während Engine viele Lines hat die atmosphärisch sein sollen und auch gut kommen. Engines Text kontert mehr insgesamt als mit einzelnen Lines, wovon ich auch ein großer Fan bin. Wenn ich allerdings alles in Betracht ziehe, komme ich dennoch auf ein knappes 1:0 für Tomaten Mark.


 

HR Engine Itano:

Video hier sehr schön. Mir gefällt der erste Part besonders gut, das mit der Präsentation finde ich super und kommt auch gut mit dem Text. Der zweite ist unspektakulärer, aber sieht dafür visuell besser aus.

Das Intro finde ich schon ziemlich gelungen. „Der andere auch so“-Line, mit der Einblendung von „CREATIVE“ und den vier roten Pfeilen herum kommt einfach witzig und schön stumpf. „Sagt Anaporia ich auch“ fand ich beim ersten Mal hören super witzig, an sich kein krasser Punch, kommt aber top delivert. „Als Logo 'ne Tomate“ auch lustig, vor allem auch wieder schön visuell durch das drehende „WOW“ dargestellt. Auch wenn ich an sich das Logo vertretbar finde, wenn man sich schon Tomaten Mark nennt kann man auch eine Tomate als Logo haben, finde ich. „Typ der sich die Namen ausdenkt“ auch sehr nice. Danach kommen noch paar ok Lines, bis zum Abschluss mit „Mitarbeiter des Jahres: Ich“, die Line finde ich auch ziemlich cool. Der ganze erste Part gefällt mir gut, drückt Mark den Stempel unkreativ zu sein sehr gut auf. Zudem natürlich auch Top gerappt wie man es von Engine gewohnt ist. Hook gefällt mir auch gut, auch wenn es nicht die stärkste von ihm ist, ist es trotzdem die stärkste im Halbfinale meiner Meinung nach.

Der zweite Part geht auch direkt gut los mit der „BBK“-Line. Die zweite finde ich persönlich sehr, sehr gut, alleine dadurch das Engine „stattdessen wolltest du es nochmal wissen“ gesagt hat, was ich als sehr witzig empfinde. Die „Mini BBK“-Pointe ist dazu auch sehr schön. „Ja da war ich mal im Viertel“ ist wohl die geilste Line der Runde, musste sehr lachen beim ersten mal hören und auch jetzt nach dem 20-30 Mal hören der Runde finde ich sie immer noch unterhaltsam. „Falls es da nicht reicht, gibt’s da ne kleinere Version?“ ist auch nice, durch die Mini BBK-Line kurz zuvor. Auch die A&O-Line ist einfach witzig und wahrheitsgemäß noch dazu. „Brauchst du wieder keinen Beat und darin wärst du doch ganz gut“ ist ne geile Line um zu sagen, dass Mark nach dem Battle raus ist und er das ja gut kann zu fliegen. Die „Witzfigur“-Line war auch noch ganz nice, aber eher eine der schwächsten im Part. Part zwei gefällt mir auch sehr, durchgehend gute Lines und witzige Stimmung.

Part drei fängt mit einer sehr passenden Tomaten Mark Imitationen an. Imitieren kann Engine anscheinend echt gut, bei Tondichter fand ich das auch schon sehr gut nachgemacht. „Ne Mark nur öde jetzt“ finde ich dazu auch noch ganz lustig als Pointe. Die Sache mit den Bad Bars haut mich dann nicht so um, da fehlt mir die richtig witzige Pointe. „Du bist die PowerPoint-Folie von einem Typen der abließt“ gefällt mir, ist schön formuliert. „Wil ich die Tomate schmeiß“ ist als letzte Line im Part dann auch ganz gut. Dann kommt nochmal die Hook und die Runde klingt schön aus.

Meiner Meinung nach hat Engine hier sehr gut vorgelegt, eine gute Struktur im Text ist zu erkennen, viele lustige Lines, eine schöne Hook, ein schönes Video und gerappt alles absolut Top. Viel zu kritikwürdiges hat die Runde in meinen Augen nicht.

 

RR Tomaten Mark:

Auch hier ein schönes Video, ebenfalls gefällt mir hier der erste Part besser, vor allem das mit „Apple Store“ und dem Manager/ Chef ist cool. Der zweite Part hat dann die Engine Imitation, die mir auch zusagt, aber noch irgendwie hätte witziger sein können.

Den Einstieg mit „Winterwunderland“ und „nenn dich auch nicht Spast der keine Angriffsflächen findet“ haut mich nicht so um was die Konter angeht. Der Konter mit dem Chef finde ich super. „Die sind sogar geschnitten“ und „eine Frisur wie sie keiner hat, wie hier“ ist klasse. Das mit dem Logo und dem Cover von einem aus der Crew von Engine ist als konter ok, aber irgendwie hätte man mehr mit machen können, als zu sagen „ihr habt da wen für bezahlt“. Eigentlich ist so ein Cover doch eine Steilvorlage für eine witzige Line, aber wurde hier mMn nicht gemacht. Das mit dem Outfit von Engine und „haue den zweiten A(a)lmann in Folge raus“ finde ich auch nicht so gut, wirkt sehr belanglos auf mich. „Ihr seid nicht kreativ“ ist dafür ein super Konter, visuell auch schön umgesetzt und auch cool delivert. Beste Line im ersten Part. Die Hook finde ich sehr schön, eine der besten von Tomaten Mark.

Der zweite Part hat auch recht am Anfang mit „A ich bin geil und B dir fällt nichts ein“ eine coole Line. „Das du noch nichts gewonnen hast“ finde ich auch ganz gut, da es immer gut ist sich über den anderen zu stellen im Battle und das wurde hier ganz gut gemacht. „Ja da war ich mal im Viertel“-Konter ist mega gut. Beste Line der Runde von Engine super gekontert. Dann kommen paar Lines die ok sind, das mit Biten von Insight Job und Wandel, na ja ich weiß nicht, nur weil die es auch gesagt haben ist es ja kein Bite. Sonst wäre ja jede Weekend-Line von Tomaten Mark auch von Tondichter oder T-Jey gebitet. „Hätte ich direkt entlassen, äh lassen“ ist wiederum ne lustige Line. Der dritte Part zieht dann ziemlich an mir vorbei ohne einen wirklichen Punch, alles halt ok Lines, die man schon bringen kann, aber mehr halt nicht. Das Outro mit „kreativen Wald und kreativ am stehen...“ ist aber absolut geil. Zeigt nochmal das Engine selbst nicht kreativ ist, obwohl er es Mark vorwürft.


 

Fazit:

Videos sehen beide gut aus, mehr unterhalten hat mich das von Mark, da der zweite Part von ihm schon bisschen interessanter zu schauen ist als der von Engine Itano. Der Rap gefällt mir bei beiden gut, mittlerweile macht das Mark schon deutlich besser als im BLB finde ich, er betont nicht mehr so oft komisch die Lines, dennoch gefällt mir Engine einfach noch ein Ticken besser vom Rap an sich. Musikalisch nehmen sich die beiden auch nicht so viel, an sich ist da Engine schon der bessere aber in der Runde hat er es nicht unbedingt deutlich gezeigt. Textlich sehe ich auch Engine etwas vorne. Zwar hat Mark die beste Line mit „Da war ich mal im Viertel“, allerdings hat er sonst weniger gute Lines als es Engine in seiner HR. Daher gebe ich auch hier ein knappes 1:0 an die HR, also Punkt an Engine Itano.

Somit ein 1:1 nach allen vier Runden.

Würde es beiden gönnen im Finale zu stehen. Mark hat hier meiner Meinung nach seine zwei besten Runden des Turniers gebracht (zumindest mit die besten da die RR nicht so stark ist, dafür die HR umso mehr) und ich hoffe, falls er ins Finale kommt, dass er nochmal eine Schippe drauflegt, weil dann kann er das Turnier auch gewinnen, was ich vor ein paar Runden noch nicht für möglich hielt. Falls es Engine schafft hier zu gewinnen und somit, im von der Qualiphase an für ihn vorbestimmten Finale steht, hoffe ich das er eher seine witzige Attitüde zeigt, denn die steht ihm besser als diese sehr ernste Realtalk Geschichte in der RR. Insgesamt sind das beides nicht die besten Engine Runden und ich denke das weiß er auch, im Finale darf auch er nochmal eine Schippe drauflegen. Sonst schon mal danke an denjenigen der „nur“ Halbfinalist bleiben wird dieses Jahr, wart beide eine Bereicherung für das Turnier.



Jott Em Kiol | (Tomaten Mark) 1 : 2 (Engine Itano)

HR TomatenMark

Man muss einfach noch mal loben, was die Tomate da für Beats verwendet, einfach richtig schön. Direkt einen stimmigen Anfang, erst langsam und ruhig anfangen, und dann in Fahrt kommen. Jedoch leidet in meinen Augen, bzw. Ohren, viel Textpotential darunter, ich persönlich musste mehrmals zurückspulen und die Line noch mal hören, einfach weil ich sie nicht verstanden habe. Auch bleibt fronttechnisch in meinen Augen da sehr wenig hängen. Ein paar Weekend-Zeilen, okay, auch wie du ihn versuchst, lächerlich da zu stellen. Kann klappen, aber irgendwie fehlt da was, du bemühst dich, es zu delivern, aber das klappt nicht ganz. Ich persönlich warte da immer auf die Steigerung, den finalen Stoß, irgendwas, was darauf setzt, eine art Pointe, aber es kommt nichts. Erst bei der 2ten ruhigen Phase, da kommt es. Mit dem Stadtteil-Vergleich schon gut, dann die Chimperator-Line. Bamm, das ist es, die Steigerung, die Pointe. Gut aufgebaut, gut delivert. Die Bronze-Line hat nicht viel Aussage, aber ist sehr gut durchdacht, ich denke, das die etwas untergehen wird, möchte sie aber gerne erwähnen. Die Hook klingt irgendwie komisch. Könnte damit zusammenhängen, das ich persönlich nicht sehr gut mit deinem sehr eigenen Style was anfangen kann, dennoch passt sie gut rein.
Zweiter Part, und jetzt legt Tomate richtig los. Die Körperstatur-Line und Blick-über-den-Tellerrand-Line, super. Danach die Line mit den Fotos, ich musste schon lachen. Die Line danach verstehe ich einfach nicht. Sie scheint böse zu sein, aber egal wie oft ich zurückspule, ich verstehe nichts. Probz für dein hnjgvioertjghejg. Hm, schade. Das Feature wird nicht bewertet, aber teilt gut aus und passt schön rein. Die Lines von Tomate, die darauf aufbauen, auch schön, An-andere-Mcs-erinnnern gefiel mir, Wie-Geil-Ist-Lucs auch super. Die Lines danach mit An-Alte-Sachen-klammern, und die Lines, die darauf aufbauen, auch sehr schön und schon etwas vernichtend. Die Lucs-Line auch witzig und unheimlich simpel.

Ich muss gestehen, das hier war die erste Tomaten-Runde, die ich bewertet habe und mir auch deshalb öfters gegeben habe. Ich wurde echt überrascht, normalerweise habe ich TomatenMark mir mal angehört und mich einfach gefragt, wie er jetzt so weit damit kommt, bis mir jetzt erst auffiel, wie unglaublich stark TomatenMark textet. Richtig stark, und komplett überzeugt, auch wenn ich mal bessere Videos von ihm gesehen habe.

RR Engine Itano

Ebenfalls ein sehr atmosphärischer Einstieg, klingt gut und catched sofort, wie auch bei TomatenMark. Der Maschinen-Konter kommt gut. Das Foto mit Weekend ist schön eingesetzt. Die Line mit Sieger-auf-eine-Stufe-stellst-Line ist legitim und haut gut zurück. Die Feature-Line verstehe ich nicht. Die Dioptrin-Line und der Aufbau darauf passt, die Historien-Line war gut gesetzt und hämmert ebenfalls gut. Der Part danach ist einfach unbeschreiblich gut. Der Aufbau, der Realtalk und alles andere, jede einzelne Line trifft, und zwar ziemlich gut, von Anfang bis zum finalen Ende. Wäre das n Live-Battle, hätte die Crowd mit OOOOOOOHHHH reagiert. Dennoch finde ich das Prinzip von diesem gesamten Konter recht interessant, da ja auch gesagt wurde, das nach 4 Minuten nichts hängen blieb (ebenfalls ein guter Konter, wie ich z.T. finde), und dann ein doch größerer Aufbau an Lines von TomatenMark mit 2 Minuten Realtalk und hörbar steigernder Emotion von Engine gekontert wird. Macht das Bewerten und die Punktevergabe etwas schwieriger, ich vergleiche da einfach beide mit einem Fazit.

TomatenMark hat mich als "Kritiker" überzeugt, auch wenn es nicht einfach war. Textlich wird hier gut ausgeteilt, auch recht vielseitig, dennoch bleibt der Großteil des Textes wegen dem eigenen Tomaten-Style leider nicht hängen, zumindest, wenn man nicht ganz genau hinhört und die Runde 3-4 mal durchhört und zurückspult. Wo wir auch bei dem Stil wären, der sagt mir einfach nicht 100%ig zu.
Lucs wie gewohnt, flowlich sicher, auch wenn der Beat anscheinend eine gewisse Herausforderung war. Textlich nicht so facettenreich wie TomatenMark, aber das Ende bumst gewaltig.
Mark hat eine gute Leistung abgegeben und mich überzeugt, und war insgesamt textlich sehr stark und facettenreich. Lucs war in einem Abschnitt unglaublich stark, allerdings wurde der Rest etwas vernachlässigt, was allerdings nicht heißt, dass der Rest schlecht war. Außerdem kann ich mit dem Rap einfach insgesamt mehr anfangen. Ich gebe hier ein Unentschieden.

HR Engine Itano

Schon mit dem Anfang zeigst du, wo der hammer hängt, ich mag diese lustigen Lines. Anaporia mit reinzuziehen find ich zwar naheligend, aber gut. Die Parodie von seinem Rapstil auch gut, zusammen mit dem Video und den Leuten, die dich dann abwerfen. Die Kreativitätsvorwürfe sind ebenfalls ganz gut, Typ-der-sich-die-Namen-ausdenkt auch super. Creative-Line auch gut geschrieben. Hook wunderbar wie immer und eine gute Überleitung in den zweiten Part. Mini-BBK-Line ist super. "Ja da war ich mal im Viertel" einfach weltklasse. Der gesamte Aufbau ist in meinen Augen sehr gut, kleinere Version, A+O, ... Da passt einfach alles. Im dritten Part dann die Mark-Parodien, und wie du als Mark irgendwas auf den vorherigen Satz aufbaust, schön. Nur Öde jetzt, Bad Bars, Sachen einblenden, die Power-Point-Line ist richtig übel. Tomaten-schmeißen auch schön. An dieser Stelle möchte ich auch mal Probz an das Video geben. finde ich sehr schön gemacht. Auch schön, das du hier mehr mit Commedy kommst und weniger den Ernst reinmachst, finde ich nicht immer gut, aber bei Tomatenmark recht passend.

RR TomatenMark

Engine im Winterwunderland, super. Spast-der-keine-Angriffsflächen-findet ist okay, sag ich mal. Die Tomaten-Cover-Line kann man so oder so sehen, ich persönlich sehe da den Frontversuch, allerdings ist das ne Line, die nicht Lucs trifft, sonder jemand anderen. Die Hook ist schön. Auch die Lucs-Parodie im Video ist wirklich gut. Die Virtel-Line ist gut gekontert. Aber ich muss sagen, den Rest finde ich nicht so pralle. Die Kleinkarriert-Line im dritten Part war noch gut, aber das wars auch. Tut mir leid, das die Bewertung so knapp ist, aber ich weiß nicht, was ich da noch rausholen kann. Mark hat seinen Stil, keine Frage, aber Lucs hat es anscheinend mit seinem Stil und seinem Beat geschafft, das Mark sich da anpassen musste, was er zum Teil auch schafft, aber zum anderen Teil auch nicht, und auch versucht, seinen eigenen mit hinein zu bringen. Wirklich schade, die Hinrunde hat mich so heftig mitgerissen. 

Hier sehe ich Lucs als ganz klaren Sieger. Besseres Video, ein Style, der mir mehr zusagt, und die Fronts überwiegen klar den Kontern. 



Brometheus | (Tomaten Mark) 1 : 1 (Engine Itano)

Tomatenmark HR

zu Beginn kurze Kritik abseits der Wertung:
feiere die Beats die du pickst normalerweise vom Sound her aber dieser hier ist für ein Halbfinale relativ eklig. Hab fast ein bisschen das Gefühl das du einen Beat ausgesucht hast mit dem Hintergedanken deinen Gegner damit daran zu hindern seine Musikalität zu entfalten. Ist natürlich grundsätzlich legitim aber du hast das nicht nötig.

Video:
die Locations sind nicht unbedingt hübsch gewählt und Schnitt sowie Bearbeitung auch unter dem was man von dir kennt. Würde sogar sagen, dass es dein schlechtestes dieses Jahr war. Das Video ist mir mit am unwichtigsten aber für den Fall, dass du ins Finale kommst wünsche ich mir ein Video auf dem Niveau deiner Qualifikation.

Den Einstieg finde ich vom Stimmeinsatz relativ unangenehm mit Tendenz zum Fremdscham. Technisch ist das nett und auch inhaltlich okay aber klingt schlimm. Die folgenden Zeilen finde ich sowohl vom Aufbau her als auch von der Pointe (neuer Name -> Maschine) besser. Die Weekend/Maschine Zeile ist cool und die bastelnde Maschine ist ein Highlight der Runde auch weil es durchs Video gut untermalt wird. Die folgenden Lines fand ich eher schwach zumal die Idee mit dem Imperator mehr hergegeben hätte. Abkupfern/Bronze war dann wieder gut aber auch da wäre von der Delivery mehr drin gewesen sein.
Die Hook ist schwer an der Grenze des ertragbaren. Musikalisch schlimm und quasi frei von sinnvollen Fronts. Gibt es wenig schönzureden.
Die ersten Lines des 2. Parts schwanken zwischen määäh und okay, aber der Clown und Sitch sind dann wieder etwas besser. Insgesamt klingt Sitch glaub ich von allen auf diesem Beat am besten.
Im Folgenden fällt es mir schwer einzelne Lines zu bewerten da alles mehr oder weniger in die gleiche Richtung schlägt. Lucs wird im Großen und Ganzen zu einem Statisten der 2011/2012er VBTs erklärt was Mark eine Zeit lang recht gut gelingt. Hier finde ich auch den Flow am erträglichsten.
Ab dem Vergleich mit dem blassen Charakter ist aber wieder ein wenig die Luft raus was auch am Spannungsabfall des Beats liegt. Einzig die Abschlussline mit der Ankündigung des Finals zwischen Peat und Tomatenmark bringt wieder etwas Stimmung.

Engine Itano RR

Video:
das Video ist hier auch etwas schlechter als die beiden vorherigen was aber auch daran liegen kann, dass es etwas wie eine Kopie von einigen deiner letzten Videos wirkt. Einige Einstellungen (z.B. am Anfang) gefallen mir gut aber andere wie der Waldspaziergang sind etwas schlecht belichtet. Insgesamt fehlt mir etwas die Abschwächung nach dem besseren HR Video von dir.

Der Einstieg kommt schnell und baut ohne das ich genau sagen kann wieso eine spannende Atmosphäre auf. Der Maschinen-Konter kommt dafür aber nicht an die besseren Maschinen-Fronts aus der HR an. Gleiches gilt für die Mark-Ziel Line. Dafür legst du danach gut los und man merkt dass du deutlich mehr in deinem Element bist wenn du anfängst mit Flows zu spielen. Den Konter mit den Bildern von Weekend und dir fand ich gut. Danach schwankt die Qualität deiner Zeilen leider relativ stark. Da sind sehr gute Ansätze dabei und teilweise auch Perlen wie „wenn man mich mit einem Sieger auf die selbst Stufe stellt.“ Teilweise sind da aber auch Zeilen die wenig bis keinen Sinn machen. Reimschematisch war „auch trägst“, „Outfit“, „Clown bist“
Danach verläufst du dich etwas in einer Gegenrede und weniger in einer Konterrunde. Die Lines folgen nicht mehr dem klassischen Schema von Aufbau und Punch, was an sich nicht schlimm ist aber es führt in diesem Fall nicht wirklich voran. Die „jeden Tag und jede Nacht“ Lines war Todeswack und ich kann mir nicht erklären warum du die drin gelassen hast. Der Abschluss des ersten Parts puncht aber dafür deshalb weil es ihm abkaufe. Es trifft aber nur so halb weil es nicht Marks Schuld ist das Engine Itano sich scheinbar kaum mit dem VBT beschäftigt hat.
Die Pause ist für den Stimmungsaufbau dann wieder recht zuträglich und zu Beginn des zweiten Parts kehrst du wieder in dein Element zurück.
Eine ausdrückliche Analyse der folgenden Lines schenke ich mir weil andere da sicher so einiges zu schreiben werden. Ich belasse es einfach bei meiner Meinung. Ich finde die Konter legitim. Klar ist Engine Itano im Verteidigungsmodus und wehrt sich gegen Fronts die teilweise gar nicht so gegeben waren aber dafür wirkt er hier sehr echt und ich kaufe ihm ab das er unter allen Umständen ins Finale will. Er kämpft hier nach seiner durchwachsenen Hinrunde um das Finale das puncht zwar nicht direkt aber irgendwie wirkt es auf mich. Auch hier wechseln sich stärkere und schwächere Abschnitte ab aber das durchschnittliche Niveau ist um einiges höher als im Rest der Runde.

Fazit:
der Hörgenuss leidet unter dem krebsigen Beat aber Engine Itano gefällt mir musikalisch besser und hat das bessere Video. Tomaten Mark hat weniger Totalausfälle und delivert etwas besser aber der zweite Teil von Engines Runde gefällt mir besser.

1:0 für Engine Itano

HR Engine Itano

Video:
ich mag die Location und Videos mit Konzept sind immer was feines obwohl mir mit etwas Nachdenken bestimmt 10 Runden einfallen würden die dieses Lehrer Ding abziehen. Die Shots im Schnee sind dafür ästhetisch gesehen sehr hübsch geworden.

Mir fehlt das Engine Itano am Anfang der Runde. Ich will das wieder falls du ins Finale kommst!
Ich widerspreche sicher einigen Juroren wenn ich sage, dass ich den Einstieg recht witzig fand. Bei ein paar Lines kann ich auch nach dem 5x mal hören kaum einen Reim feststellen aber die Pointen sitzen insgesamt ganz gut und sind für jeden verständlich. Das kann ich jemandem vorspielen der keine Ahnung von Battlerap hat und der findet es lustig weil es gut rüber gebracht wird. „Die Idee des Jahres-als Logo ne Tomate“ ist das erste Highlight und hier fällt wieder auf das Engine Itano seine Pointen durch die Doubles gut unterlegt. Danach kommen ohne das ich es genau gezählt hätte 10-12 Lines die alle gut bis sehr gut sind.
Die Hook ist typisch für Engine sehr musikalisch und hat mega tolle Winter-Vibes auch wenn man durch ein paar kleine Änderungen in den Formulierungen noch viel mehr hätte rausholen können.
„An sonem Mist nehm ich ganz bestimmt nicht teil“ durch „Denn an sowas nehm ich ganz bestimmt nicht teil“ ersetzen und man hätte eine gute Punchline und nicht „hat er es so gemeint? Dann wäre es eine Punchline aber warum sagt er es dann nicht so.“
Folgend offenbart er leider wieder etwas seine Unwissenheit über Battlerap seit 2014. Wenn er sich mal 3-4 Videos von Haiblubbblubb der Quaselbirne angeschaut hätte dann wären da ein paar köstliche Lines drin gewesen aber so ist es leider nicht okay. Die Aufzählung ist witzig und die „da war ich mal im Viertel“ Zeile ist sehr hübsch auch wenn der Konter darauf noch besser wird. Die RTL Line berührt mein Herz weil ich mal Juror in einem Turnier namens RTL war, wo witziger Weise Anaporia dabei war. Danach verläuft es sich aber wieder ein bisschen bis zur Hook.
Die Imitation von Tomaten Mark war sehr gut umgesetzt und tatsächlich etwas, was ich noch nicht so extrem oft gehört habe. Wäre von der Umsetzung vielleicht noch mehr drin gewesen aber trotzdem immer noch echt gut und ich bin froh zu hören das es ihm mal wieder gelungen ist ne gute Zeile ans Ende des Parts zu hängen.

 Tomaten Mark RR

Video:
erinnert wieder stark an die RR gegen Aalmann aber irgendwie hat Mark es drauf aus Videos von Zuhause eine Menge rauszuholen ohne krass was an Aufwand zu betreiben. Ist nichts Besonderes aber trotzdem sehr vorzeigbar. Das Beste am Video und einer der größten Stärken der Runde ist aber die Sicherheit die er ausstrahlt. Er wirkt vollkommen überzeigt im Finale zu stehen. Selbstbewusstsein strahlt aus jeder Pore seines Körpers.

Die ersten Lines sind gut, kann man auf jeden Fall so bringen. Der Dialog zwischen Mark und Mark ist königlich und zieht seinen Gegner richtig gut durch den Kakao. Liebe an Marki. Der Konter mit den Tomaten auf dem Cover sitzt obwohl ich so Einblendungs/Recherche Punchlines eher nicht so mag. Die Acht folgenden Lines sind echt stark und aus irgendeinem und werden von Marks Rapperformance super untermalt. Im ersten Part haben wir eine Punchlinedichte von sagenhaften 87,5% was ihm quasi direkt ne Wildcard fürs Finale sichert. (Spaß)
Die Hook finde ich sogar noch etwas besser als die aus der HR. Der zweite Part setzt wieder auf dem hohen Niveau des ersten an und dreht die Lines über Marks Teilnahmen an zahlreichen Turnieren grandios um obwohl ein paar Formulierungen etwas gezweckt wirken. Die Line mit dem Viertel und der Abschluss mit „Entlassen lassen“ sind Weltklasse und auch insgesamt sind wieder 2/3 der Zeilen sehr gut. Die Finalistline zu Beginn des 3. Parts klingt gefühlt mehr nach Weekend als die meisten Lucs Lines und auch die Imitation von Engine Itano ist echt gut wobei ich diese in dessen HR besser fand. Das Outro bestärkt nochmal den Eindruck den ich zu Beginn unter dem Punkt Video beschreiben wollte. Mark sieht sich als den sicheren Finalteilnehmer. Die Kreativen Zeilen sind sehr kreativ und tragen mich seit dem Upload der Runde von Ohrwurm zu Ohrwurm. Wunderschön, sogar noch wunderschöner als das Outro aus der Aalmann Runde.
Die Bewertung dieser Runde ist relativ kurz da ich Gefühlt nichts zu kritisieren habe und ich würde mich komisch fühlen jetzt jede Line aufzuzählen und zu loben.

Fazit:
Tomaten Mark hat auf Lucs in jedem Bezug gute HR noch einen drauf gesetzt und eine der besten Runden des Turniers gebracht. Gibt glaub ich keine einzige schlechte Line. Video, Technik, Musikalität und vor allem der Text sind Wahnsinn. Wenn ich etwas bemängeln müsste dann das Marks typische Betonungen fehlen.

1:0 für Tomaten Mark

Fazit Fazit:
Die beiden Runden auf Marks Beat sind kaum Halbfinalwürdig weil so gut wie kein Hörgenuss aufkommt. Aber beide Teilnehmer haben Phasenweise gezeigt was in ihnen Steckt und sind vor allem durch den Turnierverlauf absolut verdiente Finalisten. Vor dem Battle hat mein Herz vielleicht etwas mehr für Lucs geschlagen aber verdient haben es beide gleichermaßen. Freue mich jetzt unabhängig davon wer es wird nur noch auf das Finale. Danke an beide MCs und Danke an Up für dieses n1ce Turnier.
1:1



Syntiix | (Tomaten Mark) 2 : 0 (Engine Itano)

Engine Itano HR:
Das Video ist sehr schön anzusehen. Sowohl die Anfangsszene in der Uni ist schön wie auch die im Schnee. Der Teil in der Uni hat etwas mehr konzept, weswegen es sogar auch sehr entertained, während der im Schnee noch etwas schöner wirkt. Schöne color corrections und auch einen guten Schnitt bekommt man hier auf die Augen.

lucs rappt natürlich gewohnt sehr gut. Der Flow ist rund und einfach sehr gut. Gesang auch gut, Doubles sind an der richtigen Stelle, die Flowvariationen sind sehr gut und auch das Tomatenmark-Imitat ist gut gelungen.

Text:
-Die Anaporia Line ist als Einstieg sehr witzig, aber natürlich leider ein Schuss gegen Anaporia und nicht gegen Tomatenmark. Und ohne den Anaporia -Teil ist es eben nur ein Faktennennen
-Tomatenlogo Line ist im prinzip nicht punchend, da es, wenn man sich nun schon Tomatenmark genannt hat, kein Problem sein sollte dieses Logo zu wählen. Wenn ein 3Plusss als Logo "3+" hat, was in jedem Fall mal so war, sagt auch niemand etwas. Durch die Delivery kommt die Line aber ganz gut rüber
-Mark Movies Line ist natürlich dasselbe
-"Typ der sich die Namen ausdenkt" mit "Spinner produziert"zusammen ist dagegen kein reines Fakten nennen und eine gute Line
-Front dass Mark alles alleine macht mit Entlassen-Line ist gut formuliert und ist auch ein netter Punch
-label, dass creative heißt line ist okay
-BBK Line völlig ohne Aussage - was heißt denn, dass lucs das Turnier nicht kennt. und Mark da vor 2 oder 3 Jahren nicht reingekommen ist.
-Mini BBK Line ist ganz gut
-Wahllos ein Kürzel ist die beste Line der Runde
-AO Sieg Line ist auch komisch so, weil wtf, egal wie scheiße es ist, er hat es halt gewonnen
-witzfigur line auch mäh
-die Ödland Line ist echt cool, weil man sich wirklich vorstellen kann, dass Mark genau das rappt. Allerdings weiß ich nicht, inwiefern das Mark angreift
-Der Rest vom Imitationspart ist textlich nicht so stark, was aber durch die letzte Line wieder angehobn wird - ich bin mir zwar nicht sicher, ob die überhaupt noch zu diesem Part dazu gehört, weil es nicht so wirkt, sie aber genauso eine ist, die so typisch für Mark ist. etwas ironisch aber dennoch mag ich die Line durch den Splitspit sehr gern

Textlich ist die Runde im ganzen also mit Höhen und Tiefen versehen, Video ist top und das Soundbild ist überragend.

Tomatenmark RR:
Das Video ist auch hier sehr schön. Hier sehen auch die Aufnahmen, die drinnen sind, sogar noch etwas schöner, was aber nörgeln auf hohem Niveau ist. Sonst kann man von Lucs video einfach alles copyen und pasten - einfach sehr gut. Schnitt etwas dynamischer, aber das macht keinen Unterschied. Geil sind vor allem auch, die Stellen wo Mark Engine nachmacht -comedy gold.

Mark kommt auf dem Gegnerbeat auch echt erstaunlich geil. Der Gesang am Ende sitzt auch hier, Flow während des Tracks ist sehr, sehr gut und angenehm. Es gibt beim Verständnis dazu keine Probleme und es ist einfach alles auf gleichem Niveau, wie bei Engine. Jede Differenzierung der beiden hier wäre wieder nörgeln auf ultimativ hohem Niveau.

Text:
-Prinzessin Line Unterhaltsam
-offensichtliche Namen Konter direkt sehr gut. Auch die delivery, mit der er das rüberbringt ist einfach gut
-Frisurenline ist okay
-TomatenEP Konter ist wieder sehr gut. Ich wusste nicht, dass Lucs da einen Kumpel mit der Vorgeschichte hat, was einige Lines von Lucs völlig ins Leere laufen lässt.
-Typ Bezahlt Line ist umgekahrt zu vielem aus Lucs Runde - eine gute Angriffs - oder Konterfläche sozusagen, aber sehr eigenartig formuliert
-Aalmann Line okay
-Marketing line trifft
-Applestore Line wieder sehr gut im Konter - auch die Delivery passt wieder geil
-A&O Konter sehr gut. Wie schon beschrieben, weiß ich eben auch nicht, wo da die Angriffsfläche ist, wenn man was gewonnen hat
-leider noch nichts gewonnen Line gut und die 4tel Line ist einfachn nur geil - beste des Battles
-"aber sagst dann so viel wie in nem halben oder so"-Line ist die erste Line die für mich in der Runde keine Existenzberechtigung hat. Vielleicht versteh ich die nicht, aber die puncht für mich nicht und hört sich sehr komisch an, da sie einfach nicht in das dynamische, zügige Soundbild reinpasst.
-Alles wiedrholt konter ist gut, dass dann auf Insight job etc zu beziehen, fand ich erst nicht gut und etwas weiter hergeholt, aber ganz unsinnig ist es auch nicht und mit der Krönung der "den hätt ich direkt entlassen...lassen" -Line ist es wieder eine sehr, sehr gute Line und Verarsche gegenüber Lucs Angriffsfläche.
-"du darfst dich nach der Runde noch nichtmal Finalist nennen" ist auch sehr lustig und auch punchend
-bad bars ohne Wortspiele ist auch nochmal okay
-kreativ-gesangs-verarsche ist auch unglaublich schön und witzig zum Abschluss.

Hier haben wir eine sehr gute Konterrunde. Fast jede Line hat sein Fundament und in seiner Ausformulierung auch noch seine Existenzberechtigung, was den Unterschied zur HR ausmacht. Mit vielen Highlights versehen, was Text und auch zb den Gesang angeht,ist die Runde sehr gut. Trotz Kontervorteil würde ich daher ein hier knappes 0:1 an die RR von Mark geben. Man kann vielleicht sogar einen Case dafür machen, dass Lucs routinierter ist und alles -kein Ding. Rapptechnisch nehmen sie sich in diesen beiden Runden nahezu nichts und textlich ist Mark besser.

Tomatenmark HR:
Video ist direkt sehr schön. Da hat der Mitarbeiter von Mark Movies gute Arbeit geleistet und aus dem tristen Wetter ein schönes Bild erzeugt. Vor allem die Dopplung seiner Person wirkt cool und auch professionell.

Rapptechnisch ist das mMn Marks stärkste Runde bis dahin. Der Beat ist echt mächtig, MArk besteigt ihn aber ganz locker, hat schöne und viele Flowvariationen, die alle, im Gegensatz zu seiner 4tel HR, ohne Frage im Takt sind, hat schönen Gesang in der Hook etc.

Text:
-Einstiegsline mit dem "rumheulen" in der Quali ist als Aufbau nicht schlecht. Eröffnet auch den GEdanken, den ich vorher noch nicht hatte, dass Lucs selber angefangen hat mit dem Gewirbel um 2011.
-Maschine Line ist nett
-Das Hin und Her zwischen lustig und ernst bis zu dem Punkt, wo er es auf Jey bezieht ist leider nur ein Fakten-nennen.
-bastelnde Maschine line ist ganz witzig
-Pseudo Realtalk Line leider wahr
-Imperator line ist gut
-hab viel schlechtes über die bronzeline gelesen aber ich persönlich finde die einfach nur kreativ und gut treffend. lol
-Live rappen Line ist okay
-Statur Line ist wieder kreativ dafür, dass die Angriffsfläche nicht sehr neu ist und trifft auch
-Tellerrand Line ist so okay
-clownskostüm line so mäh
-sitch ist cool, wird aber nicht bewertet
-ab 2:50 wird es dann böse. Die Angriffsfäache gab es erstmal noch nicht und zudem ist es sehr einleuchtend, was MArk zu dem 2011er Trend sagt. Sehr gut. Da kann man den ganzen Part als ganzes nennen und muss sagen, dass es hart hittet
-lucs aussterben line ist wieder so typisch Mark und passt nicht so ganz zu der vorher aufgebauten Stimmung, aber es macht die Runde auch nicht kaputt.

Im Endeffekt eine gelungene Halbfinalrunde. Viele Highlights sind vorhanden. Im Gegensatz zu seiner RR gibt es dazu auch ein paar austauschbare Lines, aber dafür ist die Runde vom Soundbild sehr geil. Ein rundes Ding.

Engine Itano RR:
Video ist auch hier sehr gut. lucs hat sogar etwas geilere Kamerafahrten, dafür eine nicht ganz so geile Nachbearbeitung. Das nimmt sich hier wieder nichts.

Rapptechnisch kann man auch hier zumindest nicht viel meckern. Lucs ist zwar durchgehend on beat aber an einigen Stellen klingt es dennoch ein wenig komisch. Vielleicht will er manchmal schneller rappen, als er kann oder er hat das ein wenig genuschelt, was ja jedem rapper mal passiert und das ist im mixen keinem aufgefallen oder sonst was. Wahrscheinlich aber liegt ihm der Beat einfach nicht, da ich mir auf jeden Fall auch keinen anderen Rapper als Mark daraf vostellen könnte. MJM bekommt alles hin aber sonst wird es wirklich hin (natürlich auf den VBT.Kosmos beschränkt). Ich werde an den, mich störenden Stellen auch das Problem vermerken.

Text:
-Kinder Keller-Line kann ich mir nicht wirklich erschließen. Ie herangehensweise an den Konter finde ich gut aber ich weiß nicht, wo MArk was in die Richtung Kinderschändung gesagt haben soll. Vielleicht ist es auch metaphorisch gemeint, aber dann hätte er das etwas mehr instrumentalisieren müssen. Da es mglw. auf mein Unvermögen zurückzuführen sein könnte, werde ich den Teil mal nicht bewerten.
-Maschine Line ist gut, hätte mit besserer Delivery aber auch noch ein wenig härter kommen können.
-Ziel Line ist ganz gut
-Der Einstieg in den nächsten Flow bei 0:26 ist so eine Stelle die etwas verschluckt ist.
-das bin ich und das ist er -Line geht völlig vorbei, da das einfach nicht das ist, was Mark gesagt hat
-nichts hängen line istnokay
-Konter mit dem, dass Mark "erstmal schauen soll, was er erhält" ist etwas gespalten, da Marks hard hit sich ja auf einen anderen Kontext bezieht und Lucs so tut, als hätte mark nur gesagt, dass er wie wekend ist. Ein paar Lines hatte Mark aber auch in die Richtung, also kann man es vllt so stehen lassen
-Sieger auf dieselbe Stufe Line ist quatsch
-die Clownsline von Mark war Käse aber der Konter ist es auch. Das klingt wie ein kleines Kind nach dem Motto "ja ok ich seh aus wie ein clown mit den sachen, ABER DU SIEHST MIT JEDEN SACHEN AUS WIE EIN CLOWN DU BLÖDMANN"
-"sieht so aus als würde er sich damit auskennen" ist ähnlich
-"nichts schlechtes an mir" -Konter ist zwar vorprogrammiert gewesen abe dennoch gut
-"Du bleibst hässlich jeden Tag und jede NAcht" Line ist leider wieder sehr weinerlich. Das wirkt wirklich, als wäre Lucs unglaublich angepisst, was leider nicht für ihn spricht.
-Gegner aussuchen Line ist nochmal okay bis gut
-"kenne deine nicht" ist quatsch, da er sie uns die Runde davor erzaählt hat
-2:08 ist wieder ein Einstieg, der klanglich nicht ganz sauber wirkt.
-fast alles aus dem folgendem Part ist eine große Rechtfertigung bzw. Selbstprofilierung. Auf einzelne Konter werde ich weiter eingehen aber das meiste, was in die Richtung geht, dass er Probs von dem und dem bekommen hat etc. ist einfach kein Konter. Das war nicht Marks Angriffs. Marks Angriff war, dass Lucs nur Hype hat, weil er aus 2011 ist und jeder andere von 2011 an seiner Stelle sein könnte. Das ist eine gute, kreative Angriffsfläche und was Lucs anspricht, dass er ja da voll filen Leuten, die auch Rapper sind gfiel interessiert nicht. Es geht um die Zuschauer damals und heute. Also ist das meiste leider völlig vorbei. Ich muss sagen, dass mich die Delivery  mit der Aggressivität wirklich beeindruckt aber es ist, wenn man den Kontext beachtet nicht passend.
-vor allem dass mit dem Widerspreche stimmt einfach nicht
-"was hast du erlebt, außer meine Runden anzusehen" ist noch die beste Line des Parts. Dennoch sehe ich sie sehr gespalten.Einerseits ist es sehr wahrscheinlich, dass Mark Lucs Runden von damals wirklich aus der Perspektive des Fans gesehen hat. Vllt nicht als Fan von Lucs aber als Fan vom Vbt, zu welchem Lucs dazugehörte und Mark eben nicht. Aus der Sicht finde ich es wirklich punchend, andererseits muss man ach sagen, dass Mark damals sehr jung war. ich weiß es nicht aber vllt ist er jetzt um die 20, dann war er 2011 ca 12 Jahre alt. Also keine Ahnung, was soll er denn auch in dem Alter gemacht haben. Die beiden sind nunmal nicht gleich alt. Es macht aber keinen großen Unterschied, wie man es nun betrachtet, da Lucs sich die Runde leider schon vorher verbaut hat.

Im Endeffekt wirkt es so, als wenn Lucs unglaublich getroffen ist und im letzten PArt nochmal seine Ehre herstellen will. Fast schon wie Jaspa damals. Tomatenmark ist mit einer durchdachten Runde mit Konzept aufgetreten und das, was Lucs entgegenzubringen hatte, nahm linear im verlaufe der Runde ab, während Mark mit kleinen Ausreißern nach oben und unten eine sehr gute Halbfinalrunde ablieferte. Soundtechnisch haben beide abgeliefert, ach wenn man bei Lucs ausnahmsweise auf hohem Niveau kritisieren kann. Videotechnisch kann man auch nichts sagencund im großen und ganzen gebe ich hier ein ziemlich eindeutiges 1:0 an Mark - Lucs ist einfach leider zu sehr am Thema vorbeigeschwommen.
 



KarateKlaus | (Tomaten Mark) 2 : 0 (Engine Itano)

HR Tomatenmark: Das Video gefällt mir. Die Locations finde ich zwar langweilig und ich finde es ein wenig schade, dass es quasi nur Performance Szenen sind, aber die Qualität ist sehr gut. Mir gefallen besonders die verschiedenen Videoeffekte, z.B. als zwei Videos übereinander gelegt wurden, sodass die Vögel im Hintergrund in der Stadt waren. Ich mag diesen bassigen, tiefen laid back Flow sehr. Klingt für mich sehr angenehm und generell gefällt mir die Art wie Mark zwischen Zeilen mit seinem Flowtempo variiert. Textlich finde ich den Ansatz von TomatenMark richtig super. Anstelle punchlines in Richtung Weekend zu bringen nutz Mark viele Lines dafür Lucs Rolle als Weekend aufzubauen. Das zahlt sich vor allem in den Lines nach der sitch hook aus. „Durch dich können sich die Leute an andere MC’S erinnern“ Das trifft für mich sehr, sehr stark ins Schwarze. Weil Mark sehr viele Lines in seinem Text als Aufbau oder Framing dafür nutzt sind da für mich wenige Zitierbare lines jedoch verstärken naher zu alle die vorher genannte Aussage. „ey yo du kennst schon deine hooks“ fand ich da noch ganz gut, da die Gesangshooks von Engine sehr durch die Doppel leben. Einige der Bad Bars im Text gefielen mir nicht besonders, wie „Abkupfern kann nur zu Bronze führen“.

RR Engine Itano: Das Video von Engine gefällt mir von einer qualitativen Ebene ähnlich gut wie bei Mark. Wir haben hier schöne Kameraschwänker, Drohnenaufnahmen und ebenfalls sehr gute Qualität. Für mich wirkt die Kamera leider etwas Statisch und generell ist das Video unspektakulärer als bei Mark, auch weil Engines Performance etwas ruhiger und schwächer ist. Allein seine Körpersprache ist sehr unterordnend und sorgt dafür, dass beim Video schauen die Lines nicht so überzeugend rüber kommen, auch wenn diese vielleicht so gerappt sind. Stimmlich kommt Engine nicht so gut auf den Beat. Er ist nicht aus dem Tack oder sowas, aber er klingt für mich nicht so routiniert und entspannt wie sonst. Generell wirkt er auf mich etwas zickig oder Eingeschnappt, leider nutzt er dies nur an sehr wenigen stellen für die Delivery wie z.b. nach seiner ersten Pause. Textlich wirkt es auf mich so als ob Lucs die Hinrunde nicht richtig verstanden hat. Viele der Konter gehen in Richtung „ich bin nicht Weekend“: „das bin ich und das ist er“ z.B. Komisch finde ich auch, dass er etwas über Sehstärke erzählt, auch wenn soweit ich weiß Mark gar keine Brille hat. „Ich kenne deine Historie nicht“ geht für mich überhaupt nicht auf, wenn Lucs dies einem zweimaligen Halbfinalisten und Turniersieger sagt. „Wenn ich nur dank 2011 den Favoriten Status habe, den ich habe, widersprichst du dich“ ist für mich rein Faktisch falsch. Die Aussage von Mark war ja, dass alle in Lucs Teilnahme alte Teilnehmer projizieren wodurch er den Favoriten Staus erlangt hat. „man schafft es nicht sehr weit aufs Treppchen, wenn man mich mit einem Sieger auf dieselben stufe stellt“ eine gute Doppeldeutigkeit im durch das Sprichwort und dem tatsächlichen auf eine Stufe stellen.  „Wenn sich irgendeiner an 2011 klammert dann ihr“ finde ich ist eine Sehr gute Line, weil jeder Gegner ihn bisher damit gefrontet hat, dass er 2011 einmal Teilgenommen hat. „ich startete mit 18 was hast du damals erlebt, außer meine Runden anzusehen“ ist eine sehr starke Abschlusslinie. Sie macht noch einmal die Rangstellung zwischen den Beiden MC’s deutlich.

Alles in allem Finde ich, dass Marks HR ein sehr starkes Konzept hat, dass vollkommen ins Schwarze trifft und mich sehr überzeugt. Lucs RR wirkt auf mich nach vielen Rechtfertigungen und hat viele Lines die nicht auf die Aussagen von Mark eingehen. Dennoch sind einzelne sehr gute lines zu finden. Ich gebe meinen Punkt jedoch an TomatenMark. Sein gesamtpacket von Flow, Video und Text überzeugt mich dennoch etwas mehr. Bei Lucs sind vor allem die Letzten lines gut gesetzt und überzeugend, nach Marks runde saß ich jedoch recht geflash da. Ein sehr knappes 1:0.

HR Engine Itano: Das Video ist sehr gut gelungen. Qualitativ sehr hochwertig, besonders die Szenen im Schnee sind sehr gut nachbearbeitet und sehen Sehr schön aus. Das Konzept in einem Hörsaal/Klassenzimmer zu Rapper ist jetzt nicht neu, mir gefällt aber die Details in der PowerPoint. Der Flow ist wie bei Lucs gewohnt gut. Mit kleinen Gesangseinlagen und Variationen, wie als er Tomatenmark imitiert. Besonders die Hook geht sehr gut ins Ohr. Leider wird mir bei der Dauer von 4 Minuten der Flow etwas ansträngend. Textlich überzeugt mich die Runde nur teilweise. Die Konzepte auf denen die einzelnen Parts aufbauen gefallen mir, bis auf den zweiten Part, recht gut. Manche Themen haben meiner Meinung nach, nicht genug Füllstoff um einen ganzen part interessant zu füllen und das zeigt sich leider in der HR, besonders im ersten part. Lucs bringt hier sehr viele Aufbau Lines und verfolgt konstant sein Konzept der fehlenden Kreativität von Mark, jedoch schafft er es nicht eine punchende line zu formulieren. "Ein Label das Creativ heißt, beschreibt wie kreativ ihr seid". Die line ist unterhaltsam und lustig, greift auch Tomatenmark als Angriffsfläche an, aber richtig punchen oder fronten tut sie meiner Meinung nach nicht. Der zweite Part missfällt mir nahe zu komplett. Ich diese Internettunier fronst sind einfach nur noch langweilig. „Du kamst nicht ins BBK, ein Turnier was ich nicht mal kenne“, sowas hat man die letzten Jahre schon 1000-mal gehört. "Ich nenne war los drei Buchstaben und du sagst ja da war ich mal im 4tel" ist eine sehr gut formulierte line für diese alte Angriffsfläche, lustig fand ich auch "RTL, geil wo reich ich ein". Die Parodie auf Marks Bad bars sind ganz passend, stellen Mark aber nicht sonderlich bloß. Es wird quasi nur gesagt: „ja du brings bad bars und hier sind ein paar Beispiele“. Eine sehr Musikalische Runde mit den richtigen Ansätzen die es nur leider an richtigen punches Fehlt.

RR TomatenMark: Das Video ist qualitativ auf einem ähnlichen Niveau. Es wurde sehr gut mit licht gearbeitet, auch gute Nachbearbeitung, auch wenn die Szene nicht so gut aussieht wie bei Lucs. Sehr gut finde ich das auch Konter im Video sind, wie z.b. die lucs Parodie. Die ausgestreckte Brust, der Schale, das Lächerliche Schnee streuen auf die Haare und der Schnee Engel haben mich sehr zum Lachen gebracht. Auch die PowerPoint von Lucs wird aufgegriffen. Der Flow wirkt auf mich deutlich variabler. Er nutzt häufiger verschiedene Stimmlagen und variiert mit der Geschwindigkeit. Anders als bei Lucs wird der Flow für mich beim Zuhören nicht ansträngend, nicht zuletzt auch weil die Runde rund eine Minute kürzer ist. Die hook geht nicht so gut ins Ohr wie bei Lucs. "Engine Prinzessin im Winterwunderland" ist für mich eine schöne Einleitung mit einem Witz in die Runde. "Ey ich nenn die auch nicht spaßtDerKeineAngriffsflächeFindet" ist für mich etwas zu plump. "Lucs steht allein vorm Applestore und schreit: Ihr seid nicht kreative" fasst sehr gut den ersten part von Lucs zusammen. "Ja da war ich mal im 4tel ist der Satz der dich bezeichnet" ist für mich die Lines des Battles. Sie greift sehr schön den 4tel Front von Engine auf und drück ihm ins Gesicht, dass er nicht über das 4tel gekommen ist bisher. "Du machst 3 parts und sagst dann soviel wie in einem halben". Da steck für mich viel Wahrheit hinter, weil die HR sehr viele Aufbaulines gebraucht hat und die richtigen punches am Ende etwas zu kurz kamen. "der immer alles wiederholt" ist sehr lustig, wenn er 2 lines später selbst wieder ein Doppel setzt. Das Singen am Ende zieht Lucs und seine kreativitäts Ansprüche noch einmal sehr gut durch den Kakao.

Ich gebe meinen Punkt an Tomaten Mark. Er schafft es in der Konterrunde alle Wesentlichen Aussagen von Engine aufzugreifen und in den meisten Fällen zu entkräften. Dazu schafft er es außerdem ein lächerliches Bild von Lucs HR in meinem Kopf zu hinterlassen, durch seine Parodie.



OctopusOtto | (Tomaten Mark) 1 : 2 (Engine Itano)

Tomatenmark vs. Engine Itano HR:

Schon der Anfang deutet leider an, in welche Richtung sich diese Hinrunde entwickelt. Abermals der typische Weekend-Vergleich. Ich mein, jedem ist klar, was die Gegner meinen, wenn sie Engine mit Weekend vergleichen (Attitüde, Pointensetzung etc.), aber auch nach dem x-ten Mal wills halt nicht so richtig treffen. Wenn’s dann wenigstens gut verpackte und lustige Lines zu dem Thema gibt, kann man darüber getrost hinwegsehen, aber in der Hinsicht fällt leider nur die Emperor-Line und die „abgekupfert“-Line positiv auf (letzte ist dafür aber richtig gut). Die darauffolgende 2011-Thematik ist zwar auch nicht mehr ganz frisch, aber da findet Tomatenmark ein paar gute Ansätze und „traut“ sich, diese Legendenzeit mal in Zweifel zu stellen. Die Runde endet dann auch mit einer schönen, atmosphärischen Line.

Video hat ein paar schöne Effekte, Tomatenmark performt ganz ordentlich, aber irgendwie wirkt es auch trist. Soll womöglich zur Qualität beitragen, aber so richtig wertig kommts einem nicht vor.

Engine Itano vs Tomatenmark RR:

Engine spricht zu Beginn seines Parts gleich mal das Offensichtliche an (dass Tomatenmark einen ganzen Part der Weekend-Sache widmet und das auch nicht als Erster) und kontert die ausdruckslose Maschinenline von Mark offensichtlich, aber grundsolide. Die Weekendkonter auch wieder voll in Ordnung. Wenn sie nicht einen ganzen Part ausgemacht hätten, hätte ich seitens von Engine auch verstanden, wenn er auf das Thema gar nicht mehr eingeht. Der Konter mit dem gemeinsamen Bühnenauftritt mag zwar platt erscheinen (und womöglich ist er das auch), aber versinnbildlicht letztendlich, dass Lucs nicht Snydrome aus den Incredibles ist, sondern schon so ziemlich diese Style seit seiner ersten Teilnahme (parallel zu Weekend) gefahren hat. Zweifelsohne, er ist besser geworden und hat den Style perfektioniert, aber gelungenes Pointenschreiben hat Weekend halt auch nicht gepachtet. Der Treppchen-Konter schlägt zwar nicht die abgekupfert-Line, aber schließt das Thema Weekend zufriedenstellend ab. Der „Peat“-Konter auch genau richtig. Der Realtalk-Part artet meiner Meinung nach ein bisschen zu sehr aus. Klar, Engine will hier zeigen, dass er eben nicht nur die Repräsentation von 2011 ist, aber dafür hätte er nicht soweit ausholen müssen. Die Kernessenz des Fronts wird zumindest entkräftet, aber ein paar Lines gegen Ende („widersprichst du dich“ oder „ja, das stimmt“) hätte Engine sich wirklich sparen können.

Video qualitativ vollkommen in Ordnung, aber ähnlich trist wie das von Tomatenmark. Soll wohl wieder zur Atmosphäre beitragen.

Fazit: Ich hätte mir von Tomatenmark eine diversere Nutzung der Angriffsflächen gewünscht. Zuerst nur über die Weekend-Sache (wieder mal) rumzueiern und dann auch nochmal die 2011-Sache auszukramen (auch wenn die weitaus interessanter war) ist halt irgendwie zu monoton für meinen Geschmack. Tomatenmark hat sich für mich im Laufe des Turniers als jemand herausgestellt, der ziemlich interessant fronten kann. Diese Hinrunde kommt dagegen leider ziemlich einfallslos und berechenbar daher. Engine Itano kontert das solide aus, auch wenn der Realtalk-Part mMn einfach zu sehr ausgerollt wurde. Letztendlich hat der Konter für mich dann aber auch nicht gereicht, um den Sieg gegen Mark zu holen. 1:1.

Engine Itano vs. Tomatenmark HR:

Der Klassenraum ist zwar keine noch nie vorgekommene Idee, aber ich mag die Idee mit der Präsentation. Glaube aber, dass Engine aus dem Konzept noch mehr hätte machen können. Jedenfalls kommt der Einstieg von Engine ziemlich geil und die Kreativitätsfronts hauen ordentlich rein. Sind auch endlich mal etwas anderes und auch noch unterhaltend verpackt. Die Fronts bezüglich der Turnierleistungen sind auch ziemlich feierbar. Die „A&O“-Line und die Kürzel-Line sind hier besonders stark. Der „Dialog“ mit Tomatenmark und die Imitation desselbigen sind auch wieder cool delivert und mit der Tomatenwerf-Line auch schön abgerundet.

Musikalisch angenehme Runde und mit dem Schnee auch eine ganz eigene Ästhetik.

Tomatenmark vs. Engine Itano RR:

Die Frisur-Line kontert Tomatenmark ziemlich gut und auch der Apple-Konter ist stark, aber der Rest der Kreativ-Fronts werden nicht so recht entkräftet. Selbiges gilt auch für den A&O-Konter. Der Viertel-Konter hingegen hat mich sehr amüsiert, gerade wenn man den 2011-Front seitens Tomatenmark bedenkt. Klar, die Line kann man jetzt technisch auseinandernehmen (blabla, schon längst im Halbfinale, blabla), aber das schmälert ihre Wirkung kaum. Der Bad Bars-Konter, die kleinkarriert-Line und „du bist derjenige, der alles wiederholt“-Line sind dann auch nochmal richtig stark.

Flowlich für mich nicht so solide wie Engine, aber videotechnisch wieder schön anzusehen. Aus der Parodie von Engine im Schnee hätte man aber auch mehr rausholen können.

Fazit: Tomatenmark hat nen guten Konter hingelegt, der aber die überragende Hinrunde von Engine nicht übertreffen kann. Engine hat sich einfach gute Themen rausgepickt, mit denen er Mark angreifen kann und dabei ein sehr rundes und stimmiges Gesamtbild kreiert. Mark hat einzeln die Lines gut auskontern können, aber insgesamt nicht das Gefühl von „boah, das hat er jetzt alles aber gut zurückgefeuert) in mir auslösen können. Knappe Sache, aber letztendlich obsiegt für mich hier doch Engines HR. 1:0 an Engine Itano.



aluf_1 | (Tomaten Mark) 2 : 0 (Engine Itano)

HR1 von Tomaten Mark:

Video (ca. 1/3):

Der Effekt mit den Silhouetten am Anfang sieht ganz cool aus. Die Location mit den Windrädern macht einiges her und vor allem die Szenen, bei denen du vor dem einen Windrad stehst, machen was her und ich dachte erst, die imposante Struktur sei ein eingefügter Effekt. Allgemein passt das Video gut zur Atmosphäre der Runde und Gestiken sowie Effekte passen gut rein. Schönes Video.

 

Audio (ca. 2/3):

Der Einstieg ist reimtechnisch ganz nett und kommt als Einleitung für die später angesprochenen Angriffsflächen auch ganz nett. Flow ist mit den Betonungen und Shuffles gewohnt stylisch und im Gegensatz zu deiner letzten HR schön relaxed. „MASCHINE“ fand ich ganz witzig. Die Weekend-Lines danach wurden gut eingeleitet („… aber dann scheint der Lucs noch ziemlich zwiegespalten …“) aber der schneller gerappte Teil wirkt leicht gehetzt und ist nicht wirklich gut delivered. „Bastelnde Maschine“ wurde auch mit dem Video nett rübergebracht. „Chimperator - Imperator“ geht mit der Geste im Video noch klar, wirkt aber ähnlich erzwungen wie deine „Aytee – A&T“-Line vom vorletzten Jahr und trifft nicht wirklich. Bronze-Line ist durch das Wortspiel ziemlich nice. Hook klingt relativ angenehm. Im zweiten Part gehen die Dima-Lines ganz gut klar und der schnellere Flow kommt hier um einiges besser als im ersten Part, Clownskostüm-Line aber eher unnötig. Nach dem Featurepart folgt das Highlight der Runde in Form von Realtalk-Lines über die Vergangenheit von Engine Itano aka Dr. Lucs im VBT. Durch die Betonungen wurde das ganze ziemlich gut rübergebracht und das ganze hat auch einen gewissen Wahrheitsgehalt, da auch ich Dr. Lucs vor diesem VBT hauptsächlich mit der Niederlage gegen Weekend in Verbindung gebracht habe. Kurz vor dem eigentlich ganz nett gemachten Ende gibt es leider durch die Luchs-Line noch einen kleinen Dämpfer für die prinzipiell schöne Atmosphäre. Insgesamt wirkt die Runde wie ein stimmiges und atmosphärisches Gesamtpaket und die weniger guten Lines fallen nicht wirklich ins Gewicht.

 

RR1 von Engine Itano:

Video (ca. 1/3):

Die Drohnenaufnahmen sehen ganz nett aus. Ansonsten ist das Video nur in Ordnung, da der Wald als Location jetzt nicht ganz so viel her macht.

 

Audio (ca. 2/3):

Der möchtegern-sarkastische Einstieg gefällt mir leider überhaupt nicht. Flow sitzt natürlich wie immer gut, auch wenn du stimmlich nicht ganz so gut auf diesen Beat passt. „Mark“-Konter ziemlich daneben und nicht wirklich passend, da dein Gegner sogar Mark heißen könnte. Beim Konter mit dem Foto von einem Auftritt mit Weekend bin ich mir nicht sicher, ob mich das beeindrucken soll, ist trotzdem nicht so dufte. Bei den darauffolgenden Zeilen war die Delivery eher suboptimal, da das mit dem Star und dem 4-Minuten-Konter nicht wirklich gezündet hat und den Spit „widerspricht – wieder spricht“ erst nach mehrmaligem Hören verstanden habe. Die Aussage geht aber prinzipiell in Ordnung. Gleich danach ist der Konter mit dem Outfit noch ganz nett. Die nächsten Zeilen beziehen sich auf den Featurepart und der Auskennen-Konter ist mir persönlich ein ganzes Stück zu stumpf. „Du bleibst hässlich jeden Tag und jede Nacht“ kommt ganz gut rüber. Nach ein paar ganz passablen Lines und den Drohnenaufnahmen beginnt eine ganz gute Doubletimepassage, die einen Tick zu gehetzt klingt, aber mit einem guten Reim schonmal passabel anfängt. Inhaltlich geht es in diesem Teil und auch in späteren, langsamer gerappten Lines dann darum, dass du entgegen Tomaten Marks Behauptung seit 2011 doch schon einiges erreicht hast und hier jetzt ein paar Meilensteine aufzählst. Im Grunde ist dieser Part durch die Abwesenheit einer Pointe die Entsprechung dieser Runde zum Realtalk von Tomaten Mark, auch wenn es für viele sicher ganz interessant ist. Allerhöchstens die Aussage, dass du mit den Rappern, die Tomaten Mark aufgezählt hast, noch Tracks gemacht hast, geht in Richtung Pointe. Was weniger gut funktioniert, ist das Aufzeigen eines angeblichen inhaltlichen Widerspruchs bei Tomaten Mark, da er seiner Runde schon ganz gut erörtert hat, dass er dir vorwirft, nur wegen anderen Rappern von damals gehypet zu sein. Die letzten Lines sind dann nochmal ganz in Ordnung. Zum Abschluss finde ich es noch schade, dass du in dieser Runde keine Hook gemacht hast, da passender Gesang vor allem auf diesem Beat ganz schön gekommen wäre.

 

Fazit:

Engine Itano hat durch seinen Doubletime flowtechnisch die Nase vorn. Allerdings war die Runde von Tomaten Mark wie gewohnt stylisch und ergab für mich insgesamt ein sehr rundes Gesamtpaket. Das ist bei Engines Runde nur bedingt der Fall, was unter anderem an dem suboptimalen Einstieg, der Abwesenheit einer Hook und den allgemein nicht ganz so tollen Kontern liegt. Da mir außerdem das Video von Tomatenmark etwas besser gefällt, gebe ich den Punkt in Runde 1 gar nicht mal so knapp an Tomaten Mark.

 

HR2 von Engine Itano:

Video (ca. 1/3):

Das Konzept einer Präsentation im Hörsaal ist ganz nett, auch wenn die Statisten nur mäßig motiviert zu sein scheinen und ich mich dunkel zu erinnern meine, dass es das auch schon in besserer Form gab. Die Szenen im Schnee sehen gut aus und das mit dem Double hat in deiner 16tel HR schon besser funktioniert. Geht insgesamt klar.

 

Audio (ca. 2/3):

Der Flow wirkt am Anfang ein wenig krampfhaft, was an den meiner Meinung nach zu gewollt ernsten Betonungen liegt, sitzt aber sonst natürlich wie immer gut. Textlich geht es los mit etwas, was nicht ganz so recht zünden will. Du beginnst mit dem Namen von Tomaten Marks YouTube-Kanal, welcher „Creative Coast Clan“ heißt, und zeigst dann auf, dass das gar nicht stimmt, indem du „unkreative“ Sachen an ihm aufzählst. Darunter fallen dann Dinge wie der Name seiner Crew beim BLB, was man noch irgendwo verstehen kann, aber auch die Wahl einer Tomate als Logo, welche nach der Namenswahl nur logisch erscheint. Das Ganze gipfelt mit der „Typ, der sich die Namen ausdenkt“-Line im Highlightpunch des ersten Parts. Danach folgen die behämmerte „irgendso ein Spinner“-Line und am Ende des Parts die explizite Erwähnung der bis dahin subtilen Botschaft des ersten Parts („Genau genommen seid ihrs nicht!“), was den Part vor der Hook nochmal ein bisschen runterzieht. Die Hook ist melodisch gesungen und gefällt. Im zweiten Part geht es weiter mit Lines über kleinere Turniere, was ja in der Hook schon angekündigt wurde. Strukturell gibt es zunächst keine großen Unterschiede zum ersten Part, da auch hier erst recherchierte Details aufgezählt werden und dann die Pointe folgt, die im Prinzip ganz nett ist (Kürzel-Line). Danach kommt eine stumpfe RTL-Line, die gerade noch klar geht. Die A&O-Lines sind dann nochmal ganz nett delivered, auch wenn du Mark hier im Prinzip mit einem Turniersieg disst. Im dritten Part hätte man die an sich ganz gute „Bad Bars“-Line gefühlt besser verpacken können, da dieses Rumgetue mit dem Double echt nicht mein Fall ist. Powerpoint-Line ähnliche Lage. Tomate-schmeißen-Line ein bisschen zu offensichtlich. Zum Schluss stört mich noch der Übergang zwischen den beiden Hooks. Durch die Struktur der ersten beiden Parts noch ganz ordentliche Runde.

 

RR2 von Tomaten Mark:

Video (ca. 1/3):

Der orangene Farbton im ersten Teil sieht angenehm aus. Die Performance ist trotz der Location einigermaßen dynamisch und auch der zweite Teil in der Winterlandschaft sieht ganz nett aus. Schönes Video.

 

Audio (ca. 2/3):

Der Einstieg ist schon ganz passabel delivered mit dem Reim „ich war schon gespannt - Winterwunderland“ und das mit dem „Spast der keine Angriffsflächen findet“ geht auch noch klar. Flowlich ist der Einstieg ebenfalls angenehm und hatte durch den Shuffle und den gewohnten Style gleich schönen Tomatenflavour. Das mit dem Manager wurde mit dem Video ganz gut visualisiert und ist ganz witzig. Der Konter mit dem Album-Cover funktioniert nicht ganz, allerdings scheint das hier daran zu liegen, dass du ein wenig zu viel in den Front von Engine hineininterpretierst. Aalmann-Line verstehe ich nicht ganz (hat es was mit den Statisten der letzten Runde zu tun?). Der erste Part endet mit einem Highlight und einem witzigen Konter. Bei der Applestore-Line musste ich tatsächlich laut loslachen, richtig nice. Die Hook kombiniert schönen Gesang, humorvollen Bezug zur HR („Wer steht im Vorlesungsraum und rappt da ganz allein?“, auch wenn das nun nicht ganz korrekt ist), und ganz gute Reimtechnik, was sehr vorteilhaft ist. Im zweiten Part greifst du wie erwartet auf, dass Engine dich quasi mit einem Turniersieg gedisst hat, was ganz passabel funktioniert. Viertel-Konter naheliegend, aber ganz nett. Da mir der Aufbau von Engine Itanos HR nun nicht wirklich gefallen hat, sitzt für mich auch die „3 Parts wie ein halber“-Line ganz gut. Was wiederum nicht ganz so gut war, war der Konter mit den Einblendungen, da diese Angriffsfläche schon ziemlich naheliegend ist, wenn man deine bisherigen Runden berücksichtigt. Im dritten Part gibt es noch die „Bad Bars ganz ohne Wortspiele“-Line als Highlight und das Outro macht sich nochmal ganz humorvoll über den ersten Part der HR lustig. Sehr schöne Runde mit guten Kontern und gewohntem Style.

 

Fazit:

Tomaten Mark hatte lustige und gute Konter, einen gewohnt stylischen Flow sowie Betonungen, und vollends gegen meine Erwartungen sogar die bessere Hook. Insgesamt hatte er hier auch hier einfach das bessere und rundere Gesamtpaket. Ich vergebe hier sogar noch eine Ecke deutlicher als in der ersten Runde den Punkt in Runde 2 an Tomaten Mark. Gesamt 2:0 an Tomaten Mark.

 



FunkyKongo | (Tomaten Mark) 1 : 1 (Engine Itano)

Ich will an der Stelle einfach mal erwähnen, dass die die Bewertung direkt am nächsten Abend nach der Veröffentlichung schreibe. Das muss ich sagen, weil mein Autismus jedes Mal kickt, wenn ich dann in den 200 Let's Watches fast 1 zu 1 die Formulierungen höre, dich ich auch geschrieben habe und es dann super unangenehm finde mir vorzustellen, dass Leute beim Lesen denken könnten, dass ich einfach nur die Meinungen von irgendwelchen Anderen kopiere. Ist dumm, weil das hier eh vielleicht 2 Leute lesen, aber nervt mich trotzdem 'n bisschen. Aber gut. 

HR1 Mark:
Ich würde mich jetzt nicht als wirklichen Mark-Fan bezeichnen, trotzdem freue ich mir irgendwie immer auf seine  Runden, einfach weil  zwischendrin immer wieder mal so Dinger dabei sind, die ich aus musikalischer Sicht richtig stark finde. In dieser Runde trifft er meinen Geschmack glücklicherweise auch wieder mit dem langsamen Beat und dem sehr ruhigen und angenehmen Flow. Textlich ist das eine typische Mark-Runde, teilweise richtig harte Treffer, dann aber zwischendrin auch wieder so Totalausfälle wie die "Chimperator/Imperator"-Line oder die "Probs an dein Clownskostüm". Das sind so Lines bei denen ich irgendwie verstehe, warum du sie drinnen hast, wo ich mir aber dann doch gewünscht hätte, dass du die am Ende doch nochmal aussortiert hättest. Aber gut. Video sieht smooth aus und passt super zum Gesamtbild. Flowlich finde ich das richtig stark, es wird an den richtigen Stellen langsam oder etwas schneller gerappt und auch die Betonungen sind größtenteils gut. Nur bei den textlich eher fragwürdigeren Lines finde ich die Betonungen oft etwas unschön. Z.B. "(...) neuen Namen: Maschine" oder "uhh ne bastelnde Maschine". Die sind mir irgendwie etwas zu gewollt witzig betont. Ansonsten aber alles ziemlich gut. 
Textlich sind deine Hauptangriffsflächen der Vergleich mit Weekend, seine Austauschbarkeit und sein 2011-"Hype". Jetzt kommen natürlich wieder die ganzen Leute aus ihren Löchern die meinen, dass diese Angriffsflächen ja per se ausgelutscht seien, was halt kompletter Bullshit ist, da es immer darauf ankommt, was man daraus macht. Und ich finde das hier in der Runde unglaublich stark umgesetzt. Im ersten Part kommen erst mal nur ein paar nette Sticheleien darüber, dass er sich dieses Jahr mit dem Kapuzen-Image versucht hat interessanter zu machen, aber dann zwischen drin einfach mal komplett auf den Weekendstyle (mit Doubletime natürlich) abgewichen ist. Das Ganze wurde dann perfekt auf den Punkt gebracht mit dem "je ernster du sein willst desto mehr denkt man: bald wieder Weekend, das kommt geiler". Die "Abkupfern/ Bronze erreichen"-Line finde ich dann nicht so treffend weil die für mich keine wirkliche Aussage hat. Wenn man sich die Charts so anschaut, dann kommt abkupfern bei den Leuten ziemlich gut an und erreicht oft mehr als wirkliche Originale. Also keine Ahnung ob du die Line überhaupt so in die Richtung gemeint hattest, aber so kam sie auf mir rüber. "eyo du kennst schon deine Hooks"-Line dann aber überstarker Abschluss für den Part haha. 
Die Hook gefällt mir vom Sound her auch wirklich gut. Textlich fasst du halt nochmal deinen ersten Part zusammen, was so auch klar geht. Kein Highlight das Ganze, aber durchaus passend.
Dann kommen zwischen deiner und er Sitchhook ein paar okaye Lines (außer Clowns-Kostüm) die mehr von der Delivery leben, als dass sie wirklich gut sind. Stören nicht, wirken aber etwas nach Füllern, damit die Hooks nicht direkt hintereinander kommen. Sitch passt für mich dann irgendwie nicht so hundertprozentig in die Runde, bringt aber ein paar nice Lines.
Dann kommt aber das Highlight. Der Abschluss in dem du dieses ganze Weekend/2011-Ding so richtig schön ausspielst. Das Ganze ist meiner Meinung nach super schlüssig und gut formuliert und trifft Engine perfekt. Würde jede  Aussage zu 100% unterschreiben bis auf die "Luchse sind am aussterben"-Line die für mich da gar nicht reinpasst. 

Fazit: Eine super starke Runde in meinen Augen. Es gab einige Mark-typische Ausrutscher, aber auch wirklich tiefgehende Lines ohne dabei zu ernst zu werden. 

RR1 Engine:

Ich war sehr gespannt auf diese RR. Ich wollte wissen wie du die Runde angehst. Gehst du hauptsächlich auf die obvious schlechten Lines ein oder versuchst du die bösen Lines zu entkräften? Aber vor allem flowlich war ich gespannt was du mit dem Beat machst. 
Ich mag's schon mal nicht, dass du direkt anfängst zu rappen, bevor der Beat überhaupt wirklich losgeht, aber ist natürlich legitim das so zu machen. Aber wenn man das schon macht, dann finde ich sollte man da auch irgendwas prengantes sagen, das es rechtfertigt. Was du sagst ist der standardste Standard-Konter überhaupt mit "du sagst nur was schon andere gesagt haben". Ja wir sind auch im Halbfinale, da kommt man nicht unbedingt drum herum. Und dann irgendwas mit Kindern und einem Keller, was ich nicht verstehe. War das ein Konter auf den "Da willst du Realtalk mit seinem Kind bring', na klar ey wo geht der Engine hin, in 'ne Ruine(...)" falls ja, dann verstehe ich das immer noch nicht. Aber gut. 
Als der Beat dann richtig anfängt war ich aber positiv überrascht. Du rappst endlich mal anders. Langsam. Klingt endlich mal nicht wie jede deiner anderen Runden. Und dann machst du das ein paar Zeilen später wieder kaputt in dem du den typischen Engine-Doubletime-Massaker-Flow versuchst auf den Beat zu pressen, was absolut nicht passt für mich. Das fand ich so schade, weil das bis dahin echt erfrischend klang. Ab da wird es auch wieder super schwer dem von dir Gesagten zu folgen weil das alles gefühlt ohne Punkt und Komma runtergerattert wird. Ich verstehe teilweise nicht wann du eine Angrffsfläche beendest und wann die neue anfängt weil du irgendwie fast alles gleich betonst. Ganz komisch irgendwie, kann das gar nicht so ganz beschreiben.
Du wirkst für mich in der ganzen Runde sehr getroffen und leicht angepisst. So als wärst du sauer darüber, dass ein Typ der 2011 wahrscheinlich noch gar nicht gerappt hat deinen Werdegang kritisiert (Was Mark doch nicht mal gemacht hat). Dann fängst du an über irgendwelche Telefonate mit anderen Rappern und Probs von Savas, Festivals und Featuranfragen, usw zu reden... Und ich will das auch gar nicht irgendwie schlecht reden oder so, aber das hatte doch rein gar nichts mit dem Front von Mark zu tun. Zumindest kontert das für mich nichts. Ich mag den Part trotzdem ganz gerne weil du das so ehrlich rüberbringst und auch dieshttps://www.youtube.com/watch?v=RlBhM5EjmBEes kleine Herzklopfen nach dem "Ferropolis" fand ich super symphatisch irgendwie aber das geht aus Battlesicht für mich alles ziemlich ins Leere. Auch, dass du zwei mal diese Chimperator Sache so ansprichst, als hätte Mark wirklich gefrontet, dass du da noch nicht gesignt bist wirkt etwas komisch. Er hat doch nur ein dummes Wortspiel gebracht. Du konterst das ganze viel zu ernst in meinen Augen. Und dann sagst du dass sich Mark widerspricht weil er sagt dass du 2011 uninteressant warst und heute trotzdem nur deswegen deinen Favoritenstatus hast. Aber das ist kein Widerspruch. Er sagt damit nur, dass sie sich nicht auf dich freuen, weil du damals nice warst, sondern weil du halt ein Veteran bist und man einfach cool fand, dass einer von damals nochmal mitmacht. 
Zwischendrin versuchst du schon kleine Fronts einzuwerfen, aber die sind alle samt nicht so wirklich stark. "Du nennst die Leute nur weil du die auch mal kennen willst", "Du kämpfst mit deiner Brillenstärke", "Du bist Tag und Nacht hässlich", usw. 
Die Sitch-Line mit dem "kann ich nichts für, ich mein' du wolltest den featuren du Spast" fand ich ganz nice, geht aber an sich auch ein bisschen an der Substanz vorbei. Das einzige wirkliche Highlight war für mich die. "Die einzigen die sich an 2011 festklammern seid ihr". Alleine mit dieser Line hättest du den ganzen letzten Part von Mark schon so gut entkräftet. Aber dadurch, dass du dann drum herum noch so ausschweifend darauf eingehst geht diese wirklich starke Aussage komplett unter. Schade.

Fazit: Mich überzeugt die Runde irgendwie nicht. Ich finde interessant was du da so ansprichst, aber mit Marks Hinrunde hatte nur das Wenigste zu tun. Flowlich auch stellenweise etwas anstrengend. Ich mag die Runde irgendwie aber einen Punkt kann ich dir hier echt nicht geben. Während Mark seine Punkte ziemlich gut formuliert und auf den Punkt gebracht hat, hatte ich bei dir das Gefühl, dass du ab der ersten Minute komplett abgeschweift bist und nur noch wild Dinge aus deinem Werdegang aufgezählt hast. 
Fazit der Battlehälfte: Für mich ein deutlicher Punkt an Mark. 


HR2 Engine:
Beat mag ich schonmal nicht so. Ist so ein typischer Piano-Klimper-Beat von denen ich schon gefühlt 80000 Stück gehört habe. 
Das Video ist ganz cool, vor allem der zweite Teil im Schnee gefällt mir optisch echt gut. Der erste Teil in dem Klassenzimmer ist etwas... seltsam. Also ich versteh halt nicht ganz, warum du da als Lehrer vor ein paar Leuten sitzt und deine Runde rappst. Wahrscheinlich einfach um die Screenshoteinblendungen nicht ganz zusammenhangslos ins Video zu bringen. Finde es aber irgendwie unpassend, dass du da dann mit Sonnenbrille stehst. Aber alles in Ordung soweit.
Rap ist wie immer on Point, gibt's wie eigentlich immer nicht viel zu kritisieren außer dass es eben wie immer klingt. 
Textlich mag ich es sehr gerne wenn man einen gewissen roten Faden in den Runden hat. Ich finde es einfach angenehmer wenn man sich auf 2-3 Angriffsflächen beschränkt und da dann komplett drauf rumhakt. Und das machst du ziemlich gut, auch wenn natürlich nicht alle Lines wirklich gut sind. 
Im ersten Part geht es um die "Kreativität" von Mark in Bezug auf die ganzen Namen und Logos die da benutzt werden. Das Ganze plätschert für mich dann anfangs etwas vor sich hin da du das halt ewig aufbaust bis dann die ersten wirklichen Lines kommen. Die Lines sind dann aber gut und das ist auch eine Angriffsfläche die ich nicht schon 50 mal gehört habe gegen Mark, weswegen ich den ersten Part im Gesamten durchaus gelungen finde. 
Die Hook ist dann für mich tatsächlich die erste von dir die ich wirklich mag. Anfangs war ich skeptisch, aber dann hab ich die nicht mehr aus dem Kopf bekommen. 
Im zweiten Part geht es dann um die Turnierteilnahmen von Mark und da habe ich das gleiche Problem wie im ersten Part. Die erste Hälfte der Parts ist eigentlich nur Aufbau in dem du anfängst Dinge aufzuzählen. Aber auch hier wird es gegen Ende wieder echt gut. Die Lines:  "Ja da war ich mal im Viertel", "gibts da ne kleinere Version?" und "O für Ohne Zuschauer" sind dann meine Highlights der Runde. Schön umgesetzt.

Den letzten Part finde ich dann legitim, haut mich aber textlich nicht mehr so vom Hocker.
Fazit: Ist auf jeden Fall eine gute Runde in dem es durchaus einige Highlight-Lines zu finden gab. Visuell ist das auch eine gute Runde und Audiotechnisch gibt's eh nicht so viel zu bemängeln. 

RR2 Mark:
Kommst ganz gut auf dem Beat. Ich denke aus dem Beat kann man nicht viel mehr machen. 
Das Video sieht auch gut produziert aus, ich vor allem die kleine Engine Parodie, wobei ich da auch noch irgendwie eine Pointe erwartet hätte. Ansonsten aber lockerer performt als Engine. Gefällt mir im Gesamten besser. 
Textlich sind da 3-4 richtig gute Konter aber ansonsten wirkt das aber alles etwas einfallslos auf mich. Die Highlights sind für mich die "da war ich mal im Viertel ist der Satz der DICH bezeichnet", "Applestore" und das Outro. Alles andere wirkt so gezwungen irgendwie. Bite-Vorwürfe weil Insight-Job vor einem Jahr mal was ähnliches kritisiert hat, "der Typ aus deiner Crew hat auch Tomaten auf seinem Album", "deine Haare sind auch unkreativ!", usw. Packt mich alles nicht mir so wirklich. 
Die Hook möchte ich aber noch hervorheben, die ich irgendwie richtig schön finde. Ich weiß gar nicht warum, aber ich mag die sehr. '

Fazit: Ja viel mehr kann ich dazu nicht sagen. Keine wirklich spannende oder überraschend gute Runde. Im gesamten einfach die langweiligste Runde des Battles. Deswegen werde ich auf dieser Seite meinen Punkt an Engine geben. 



Nicerator | (Tomaten Mark) 2 : 1 (Engine Itano)

HR Tomaten Mark:

Das Video ist ziemlich cool, die Locations werden gut in Szene gesetzt und es passt gut zum Beat. Positiv hervorzuheben ist die Nachbearbeitung, da wird wirklich viel rausgeholt.

Der Beat ist sehr speziell, ich finde ihn aber eigentlich ziemlich cool, er eignet sich aber nicht besonders gut als Battle-Beat. Auf die Weise kommen die Zeilen glaube ich nicht so gut rüber wie sie es könnten. Dennoch ist der Flow auf dem Beat ganz gut und variantenreich es entstehen gut hörbare Parts, einziger Kritikpunkt ist eben für mich das die Delivery zu kurz kommt. Die Hook ist ziemlich cool, sehr eigen und passt gut zum Beat. Gut das sie durch das passende Video unterstützt wird. Der Sitch-Part klingt ganz cool und bringt die nötige Abwechslung rein. Textlich ist aber nix besonders Gutes dabei. Das Outro ist musikalisch gut gelungen, richtig guter Abschluss.

Textlich ist es schwieriger, im ersten Part gefiel mir gut: „den neuen Namen: Maschine“ und „kann man, wenn man abkupfert nur Bronze erreichen“, insgesamt aber etwas unter deinen Möglichkeiten. Der zweite Part ist etwas besser, super fand ich da: „fehln nur noch die Fotos die du irgendwo hin pinst“. Außerdem wird die Thematik das Lucs nur wegen 2011 gehyped wird gut umgesetzt, klar ist nix neues, aber hier besser auf den Punkt gebracht als in vorherigen Runden. Auch die Lines übers Veteranen-Battle fand ich passend.

Insgesamt ist die Runde durchaus gut, allerdings muss ich ehrlich sagen das ich etwas mehr erwartet habe. Es ist alles stimmig aber es fehlt etwas „Power“. Auch textlich wäre glaub ich mehr drin gewesen, es gibt gute Zeilen und sie Angriffspunkte sind legitim, aber es fehlten mehr Zeilen die wirklich hängen bleiben.

 

RR Engine Itano:

Das Video ist ganz ok. Es unterstützt die Atmosphäre und sieht ganz gut aus, aber im Vergleich zum HR-Video ist es deutlich monotoner und sie Location ist halt nix Besonderes.

Flowlich find ich die Runde ganz gut, wobei dir der Beat scheinbar nicht besonders gut liegt. Der Rap ist gut, harmoniert aber nicht gut mit dem Beat.

Der erste Part ist textlich eher schwach. Die Maschienen Line ist noch ganz gut, aber danach kommen zu viele Zeilen über die verbrauchte Angriffsfläche, die nicht wirklich zünden. Das ist für mich ein sehr verbrauchter Vorwurf, den es jedes Mal im VBT zum Schluss gibt und ich mir immer wieder denke: natürlich wiederholen sich Angriffspunkte, es funktioniert doch nie, dass man die Angriffsfläche komplett neu erfindet, ist doch auch nicht so als würdest du Mark ausschließlich mit Sachen fronten, die noch nie wer gesagt hat. Die „wenn man mich mit einem Sieger auf eine Stufe stellt“ Zeile ist aber wieder ganz gut. Die Sachen zur Stärke der Brille sind wieder schwach, ich meine ihr lauft beide seit Runde 1 mit Sonnenbrille rum. Könnte schon klappen wenns gut formuliert wäre, aber „das Stärkste an die ist deine Brille“ gabs doch schon mehrfach. Und dann kommt der epische Partabschluss, der so klingt las wär dir in der Zeile aufgefallen „hm keine Ahnung hab eigentlich keine Idee was ich zu sagen soll“. Ich weiß das soll arrogant wirken, aber es wirkt für mich einfach verplant, generell ist die Attitüde nicht annähernd so gut wie in allen anderen Runden dieses Jahr, es wirkt nur beleidigt und eingeschnappt.

Der Realtalkpart funktioniert für mich gar nicht. Erstens ist es nur Rechtfertigung, außerdem wirkt Engine den ganzen Part wirklich verletzt, als hätte ihn die HR schwerst getroffen, was vllt. nicht die Attitüde ist, die man in nem Konter rüberbringen möchte. Mein größtes Problem ist aber das der Part gefühlt nicht mal Bezug zu den Angriffspunkten der HR hat, du konterst doch die HR nicht damit das du erzählst wer alles deine Runden damals ganz cool fand, nur weil Tomatenmark ein paar Namen von damals aufgegriffen hat. Marks großer Angriffspunkt war doch das Engine nur gefeiert wird, weil er damals dabei war, aber nichts und ich meine wirklich nichts in der RR versucht diesen Punkt zu wiederlegen/ zu kontern/ umzudrehen. Also ist es letztendlich Rechtfertigung die nicht mal gelungen rechtfertigt was dir vorgeworfen wird.

Der Part spaltet ja auch etwas die Meinungen, aber ich kann nunmal nur sagen wie ich es empfinde und mir gibt das gar nichts, textlich ist die RR für mich wirklich schwach, nahe Totalausfall.

 

Fazit:

Der Punkt geht für mich hier an die HR von Mark, was mich etwas überrascht, weil ich die nicht besonders gut finde, aber im Gegensatz zur RR greift die den Gegner an und hat gute Zeilen, außerdem ist das Video klar besser und ergibt musikalisch ein besseres Gesamtbild. Die Engine RR geht hingegen total daneben und kontert die HR kaum.

 

HR Engine Itano:

Das Video ist gut gedreht und geschnitten. Die Location im Vorlesungsraum ist cool,å sehr gut, dass es auch die Power Point Folien gibt um den Text zu unterstützen. Die Location im Schnee ist auch sehr schön, zwar keine besondere Idee, sieht aber einfach gut aus. Insgesamt ein gut gelungenes Video.

Auch flowlich ist die Runde sehr schön. Durch die gute Attitüde kommen Zeilen gut rüber und die Parts klingen durchgehend gut und passen zum Beat. Die Hook ist auch ganz gut, wobei es definitiv nicht die Beste von dir dieses Jahr war. Sehr gut finde ich aber wie sie bei der letzten Wiederholung variiert wird, das klingt sehr gut und schließt den Track gelungen ab.

Der erste Part ist sehr stimmig und ist textlich durchgehend auf einem guten Niveau. Find ich jetzt schwer einzelne Zeilen rauszunehmen, aber insgesamt verarscht du Mark schon gut. Eigentlich finde ich es auch gut wie der Part durch das Video untermalt wird, aber da wär doch deutlich mehr drin gewesen, also z.B. das in den Notizen der Zuschauer lustige Sachen stehen, oder die irgendwie auf das Gesagte reagieren oder so.

Auch der zweite Part funktioniert gut als Ganzes (ist anbei erwähnt eine sehr verbrauchte Angriffsfläche von Mark, die jeder seiner vorherigen Gegner benutzt hat, aber das heißt ja nicht das gut formulierte Zeilen darüber nicht treffen). Highlight ist natürlich die „da war ich mal im Viertel“ Zeile, sehr gut aufgebaut. Nur die Abschlussline des Parts find ich nicht so toll.

Die Tomatenmark-Verarsche im dritten Part find ich ganz gut gelungen, wobei ich die Zeilen über BadBars und Einblendungen nicht so gut finde, die gabs einfach schon und wurden hier nicht groß anders eingebracht.

Insgesamt eine wirklich gute HR, gefiel mir trotz ein paar Schwächen sehr gut.

 

RR Tomaten Mark:

Das Video ist gut gelungen. Im ersten Part ist die Location zwar langweiliger, aber die Nachbearbeitung reißt viel raus, die ist wirklich gut und lässt das Video insgesamt super aussehen. Auch im zweiten Part (also im Schnee) gefällt mir das Video gut, nur finde ich es hätte klarer sein müssen ob du einfach das gleiche machst wie Engine, oder ihn verarscht. Ist irgendwie nix halbes und nix Ganzes.

Musikalisch finde ich die Runde super. Deine Stimme passt sehr gut zum chilligen Beat, das kann man sich gut anhören und die Delivery ist deutlich besser als in deiner HR. Auch die Hook finde ich sehr schön. Besonders loben muss ich aber den Abschluss, der musikalisch super klingt und textlich ein echtes Highlight ist, verarscht die HR extrem gut.

Der Text im ersten Part ist gut gelungen. Besonderes Highlight ist das Tomatencover und „ihr habt wahrscheinlich irgendnen Typ bezahlt um sowas zu designen“. Auch den Partabschuss fand ich super (Apple-Store). Insgesamt wird der Vorwurf aus der HR gut entkräftet und verarscht.

Auch im zweiten Part wird sehr gut gekontert, es gibt quasi keine Zeile die unnötig ist. Ganz stark ist der Konter: „ja da war ich mal im Viertel, ist der Satz, der dich bezeichnet“, besonders da es die wahrscheinlich stärkste Line der HR zurückwirft. Auch die Abschlussline: „entlassen …äh lassen“ fand ich richtig gut.

Im dritten Part gibt es kein wirkliches Highlight mehr, außer das kreative Outro das nochmal erwähnt sehr gut gelungen ist.

Insgesamt eine sehr gut gelungene RR.

 

Fazit:

Die definitiv stärkere Seite des Battles, beide Runden gefallen mir sehr gut. Mark nutzt den Kontervorteil souverän aus, aber auch Engine war textlich sehr gut. Beide mit guten Videos und gut hörbaren Runden. Ich sehe Mark ein bisschen vorn, aber das ist nunmal Kontervorteil und reicht mir nicht ganz für den Punkt. Ich gebe ein Unentschieden.



Timotheus | (Tomaten Mark) 2 : 1 (Engine Itano)

Tomaten Mark vs. Engine Itano

HR Tomaten Mark vs. RR Engine Itano

Hinrunde von Tomaten Mark:

Das Video sticht vor allem durch gute Nachbearbeitung und Schnitt heraus. Die eigentlich nicht sehr spannende Location wurde gut eingefangen und die Shots, bei denen der Horizont einen großen Teil einnimmt, sehen ordentlich aus. Auch die Nachbearbeitung mit der Verwendung von Unschärfe passend zu den ruhigeren Stellen im Track passt sich sehr gut ins Gesamtpaket ein. Auch den Effekt bei dem der Hintergrund langsam in einen anderen hineinfadet wirkt innovativ. Besonders gut gefallen mir auch die wenigen Schitte und die dadurch entstehenden langen Takes die gut zum Stil der Runde passen. Was Kreativität angeht herrscht bis auf die Verwendung der oben genannten Effekte eher Flaute, was zwar auch Teil des eher „low-key“ Gesamtstimmung ist und sicher so gewollt ist aber das heißt meiner Meinung nach nicht das im Video so gar nichts passieren muss.

Wie oben schon angesprochen ist die Runde allgemein sehr ruhig gerappt und teils eher in einem erzählartigen Stil gehalten. Zwar schafft es Mark hin und wieder durch Tempowechsel wie bei „Er lässt nicht mehr zu, dass die bösen Kids Kommentare schreiben…“ dennoch ist mir das allgemeine Tempo der Runde für ein Halbfinale etwas zu lahm und unspektakulär. (was natürlich auch am Beat liegen kann.) Die singsang Passagen sind zwar recht atmosphärisch aber in der Ausführung hätten sie doch etwas besser klingen können. Allgemein ist die Runde aus musikalischer Sicht aber recht ausgereift und hat eine schöne Struktur. Besonders die Wiederholung der Hook am Ende rundet den Track schön ab. Marks Reime sind größtenteils sehr simpel und auch oft ziemlich unsauber wie „langweilig“ auf „alles ist“ oder „zwiegespalten“ auf „Maschine sein“, was natürlich am Fokus auf Inhalt liegt aber trotzdem sehr stark negativ heraussticht.

Textlich ist Mark hier eher auf Storytelling und Realtalk als auf einzelne herausstechende Zeilen aus, was auch teilweise gelingt. Der Einstieg mit der Beschreibung von Engines Wechsel zwischen ernstem und lustigem Stil kommt hauptsächlich durch die Betonung von „Maschine“ gut rüber wenn hier auch der richtige Punch fehlt. Mark kritisiert hier gut formuliert die ernsten Teile aus Engines Runden und zieht das mit „uh ne bastelnde Maschine“ gut ins Lächerliche. Das Highlight aus diesem Teil ist aber „Gegen Dima war dein Pseudorealtalk lächerlich, noch ungewollt witziger als der Rest des Clips“. Der folgenden Abschnitt ist dann aus Punchlinesicht der beste der Runde, da hier die inhaltliche Stärke auf gut pointierte Lines trifft „Du bist ein Mensch wie jeder zweite in deinem Stadtteil, deswegen wärst du gern wie Weekend, doch der signed bei Chimperator und wirst zum Imperator“ ist einfach sehr witzig und passend und „Korrekterweise, kann man wenn man abkupfert nur Bronze erreichen“ ist ein in diesem Kontext perfektes Wortspiel. „Live-Rappen“-Line kommt dann nur durch das Adlib gut.

Der Zweite Part ist durchgehend nicht so gut an, da Mark sich eher wiederholt als irgendetwas Neues zu sagen. Er wiederholt wieder ohne Pointe, dass Engine Weekend imitiert und bringt danach ein eher flaches Wortspiel zu seinem Foodblog Part gegen Dima und macht sich mit „Fehln nur noch die Fotos die du irgendwo hinpinnst“ über den Realtalk Part lustig was aber eher eine Wiederholung des schon im ersten Part Gesagten ist. Die Clownskostüm Line gefiel mir dann auch nicht wirklich, weil sie schon sehr auf die Einblendung angewiesen ist und das eingeblendete dann auch nicht sooo scheiße aussieht, dass die Line irgendwie gerechtfertigt ist. Auch wenn sie nicht mitgewertet wird trotdem Props an die Line „Dein bestes Merkmal ist, dass an Dir nichts offensichtlich Kacke ist“ von Sitch.

Den inhaltlich besten und einzig neuen Angle packt Mark dann aber im dritten Part aus. Dass jeder ehemalige Teilnehmer von 2011 wie Engine gehypted werden würde ist ein guter Angriffspunkt der schön mit den Line „Durch dich können sich die Leute an andere MCs erinnern“ und „2011 hat niemand gesagt, hey wie geil ist Lucs“ auf den Punkt gebracht wird. Er schafft es dann noch durch das erwähnen des Battles gegen T-Jey, sein Argument zu untermalen und macht gut den Übergang dazu, dass es für neue MCs zeit ist. Das Ende mit der Aussterben Line und der pseudodaramatischen „Finalankündigung“ hätte er sich aber sparen sollen, da es die Atmosphäre ein bisschen killt.

Letztendlich hat Mark eine atmosphärische im Gesamteindruck stark wirkende Runde geliefert, bei dem ein ordentlicher Anteil der Lines gut formuliert bzw. pointiert war. An manchen Stellen fehlt aber noch textlicher Feinschliff, da auch ein paar Lines einfach nur aus irgendwelchen Behauptungen ohne irgendwelche besonderen Wortspiele oder Formulierungen bestehen und es gibt zu viel Wiederholung, sodass man die Runde etwas hätte kürzen sollen.

Rückrunde von Engine Itano:

Das Video hat zwar bessere Bildqualität ist aber sonst nicht sonderlich erwähnenswert. Engine steht vor einem x-beliebigen Waldweg und rappt. Zwar gibt es eine Drohnenaufnahme aber besonders viel spektakulärer ist Waldweg von oben jetzt auch nicht als ein Waldweg vom Boden aus. Insgesamt also ein eher schwaches Video, dem die Besonderheiten des Hinrundenvideos fehlen. Das einzige Detail was besonders heraussticht ist, dass das Abnehmen der Sonnenbrille gut mit dem Text verbunden ist und der gesamte Realtalk-Teil dadurch noch etwas ernster wirkt.

Engine Itano flext wesentlich straighter über den Beat als Tomatenmark und ist vom Hörgenuss finde ich auch überlegen. Allerdings fehlt auch wieder wie beim Video das Einzigartige. Die Flowpatterns, die Engine teilweise raushaut sind teilweise echt beeindruckend gerade, wenn man bedenkt das der Text dabei immer noch sehr gut verständlich bleibt. Auch die Delivery von Engine ist über jeden Zweifel erhaben. Wenn Engine ernst sein will kommt es hier auch genauso rüber und nicht wie bei Marks Ende, dass eher unfreiwillig komisch war. Reimtechnik ist bei Engine jetzt auch nicht wirklich berauschend, es sticht aber nichts so negativ heraus wie bei Mark.

Die Runde fängt ganz solide mit einer allgemeinen Kritik an Tomatenmarks HR an; nichts Besonderes aber schon mal ein gutes Herunterspielen der Runde des Gegners. Der erste starke und auch ziemlich kreative Konter folgt direkt darauf: „Den Namen des Gegners nur zu übersetzen das zieht nicht, da du damit nur zeigst das du ein leichtes Ziel bist Mark“. Schwach und sehr plump finde ich den Weekend-Konter, der zwar cool delivered ist, aber leider inhaltlich kompletter Schwachsinn. Dass Engine und Weekend zwei verschiedene Personen sind, die verschieden aussehen ist ja kein wirkliches Gegenargument dagegen, dass Lucs ihm was die Pointensetzung angeht teils geähnelt hat. Die restlichen Lines zu diesem Thema haben dann auch eher Fillercharakter bis Engine dann die Abkupfern-Line aus der HR perfekt mit „man schafft es nicht sehr weit aufs Treppchen, wenn man mich mit einem Sieger auf dieselbe Stufe stellt“ kontert. Leider geht es ab diesem Punkt steil bergab – die schon schwache und unnötige Clownsline aus der HR Kontert Engine mit einem schlecht verstecktem „Selber“ und die Hässlichkeitsline im Endeffekt auch. Die „du wolltest den featuren du Spasst“-Line ist noch gut delivered aber die Lines zur Brillenstärke von Mark passen dafür so gar nicht und kontern auch nichts so richtig. Nach einer weiteren sehr stark präsentierten Zeile „Aber erzählst anhand der Historie, dass man mich nicht kenn und eigentlich wollt ich das auch doch kenne deine nicht“ beginnt so langsam der problematische Teil der Runde:

Engine erzählt hier in einem sehr langen Realtalk Part über seine Erfolge nach dem VBT 2011 und mit wem er alles schon Musik gemacht ist. Das ist auch sehr stark gerappt und ich verstehe irgendwo das Engine das wichtig ist hier klarzustellen, was er schon alles musikalisch erreicht hat und wie viel im das Ganze bedeutet, das Problem daran ist nur, dass es sich um reine Rechtfertigung einer Sache handelt die in der HR so gar nicht richtig angesprochen wurde. Mark hat ja nie behauptet Lucs hätte 2011 nichts erreicht, sondern, dass er im VBT 2011 noch keinen großen Hype hatte und dass ihn die Leute heute nur feiern, weil er sie an das VBT 2011 allgemein erinnert. Zwar gehört es beim Kontern dazu die Lines seiner Gegner auch teilweise absichtlich falsch zu verstehen und aus dem Kontext zu reißen, um sie zu entkräften, allerdings tut sich Engine mit diesem Part keinen Gefallen: es wirkt eher wie ein beleidigtes „Ich bin gar nicht so scheiße wie du sagst“ als wie ein richtiger Konter. Auch verstehe ich nicht, warum Engine die Chimperator Line von Mark, die einfach nur ein Wortspiel war, komplett ernstnimmt und 2 Mal aufgreift. Lines wie „Dass ich nicht unter Vertrag bin bei den Chimps, dass finde ich an sich gar nicht schlimm, dass ist mir egal, wie wenn du mir sagst, dass man sich an mich nicht mehr erinnert“ klingen schon fast trotzig. Dann bricht Engine auch noch die wichtigste Regel des Konterns und sagt selbst, dass er 2011 nicht interessant war aber warum? Stimme doch deinem Gegner nicht zu, sondern kontere ihn. Auch wenn er darauf aufbaut, dass es ein Widerspruch sei, wenn ihn die Leute 2011 nicht interessant fanden und ihn jetzt wegen 2011 feiern macht es das nicht besser, weil Tomaten Mark ja gerade behauptet hat, dass er die Leute nur an das VBT 2011 erinnert. Gegen Ende bekommt Engine zwar mit den beiden stärksten Lines seiner Runde „Wenn sich irgendjemand an 2011 klammert dann Ihr“ und „Ich startete mit 18 was hast du damals erlebt, außer meine Runden anzusehen“ noch die Kurve, der Schaden wurde aber bereits angerichtet.

Engine hat zwar 4 echt starke Konter und ein paar weitere gute Lines in seiner Runde verstrickt sich aber zu sehr in der Rechtfertigung des 2011 Themas, wobei er den eigentlichen Punkt von Mark scheinbar nicht verstanden bzw. absichtlich missverstanden hat, um seine Story zu erzählen. Das geht hier nur leider battletechnisch so gar nicht auf und so hat die Runde insgesamt einen faden Beigeschmack, da 50% der Runde quasi gar nichts kontert und der Rest größtenteils nur ok war und vor allem durch die Delivery stark gewirkt hat.

Fazit:

Engine hat leider mit seinem Konter in großen Teilen das Thema verfehlt. Vieles klingt eher nach einer Rechtfertigung als einem Konter. Er versucht krampfhaft das 2011 Thema zu beenden macht es aber eher schlimmer und greift v.a. Tomaten Mark bis auf wenige Ausnahmen nicht zurück an. Dieser hat eine gute Runde mit inhaltlich guten Punkten produziert und diese ziemlich einzigartig mit Video und Rap verpackt auch wenn es an einzelnen Stellen an Pointierung und Formulierung fehlt, während Engine ein eher unspektakuläres Video bringt und zwar sehr gut aber auch sehr normal auf dem Beat rappt. Weil die Hinrunde einfach mehr von der typischen Battlerunde abweicht und vor allem, weil Engine Kontertechnisch wie oben beschrieben aus meiner Sicht vollkommen daneben gelangt hat, geht der Punkt hier eindeutig an Tomaten Mark.

Hinrunde Engine Itano vs. Rückrunde Tomaten Mark

Hinrunde von Engine Itano

Das Video hat schöne abwechslungsreiche Locations und insgesamt gute Bildqualität. Gut finde ich wie Engine im ersten Part mit den Power Point Folien die Einblendungen von Tomaten Mark parodiert. Gleichzeitig sind seine Lines auch nicht auf das Video angewiesen, sondern werden nur davon unterstützt v.a. an der Stelle „und Anporia: ich auch“. Insgesamt ist der Look des Videos echt professionell.

Raptechnisch bedient Engine den Beat extrem gut. Zwar ist der Flow vergleichsweise recht simpel aber dafür perfekt on point und einfach sehr gut hörbar. Props auch für die Hook. Seine Lines sind alle sehr klar aufgebaut und pointiert sowie extrem deutlich, sodass man jede Line direkt rafft, was nicht bei jedem Teilnehmer so gut funktioniert. Mir gefällt an der Struktur der Runde allgemein, dass Engine in jedem Part eine Angriffsfläche anspricht und diese dann auch voll ausschöpft.

Im ersten Part, den ich inhaltlich am schwächsten finde, geht Engine auf die unkreativen Namen von Tomaten Mark und dessen Crew ein. Die Lines, die dabei herausspringen sind zwar alle gut formuliert und pointiert, nur ist manches wie die Sache mit dem Logo (ich meine was soll er sonst als Logo benutzen, ne Banane?) etwas an den Haaren herbeigezogen. Der einzige inhaltlich gute Aspekt ist die Ähnlichkeit zwischen Tomaten Mark und Anaporia, v.a. weil es diese Angriffsfläche das gesamte BLB gab und Engine die beste Line dazu bringt „Ich bin Tomaten Mark von Tomaten Mark & Anaporia und aufbauend darauf sagt Anaporia: ich auch“. Da fast alle Lines gut sind, möchte ich nicht alle einzeln zitieren, nur noch anmerken, dass 12 statt 16 Bars hier vermutlich besser gewesen wären, weil so etwas wie die Namen-Ausdenker-Line und die irgendein-Spinner-produziert-dich Line schon sehr ähnlich sind.

Der zweite Part dreht sich, um die Turniere an denen Mark schon teilgenommen hat, wobei ich besonders beeindruckend finde, dass Engine so viele innovative Bars zu der eigentlich schon oft gebrachten Thematik einfallen. (mRo ist immerhin keine einzige eingefallen) Das Highlight ist dabei: „Ich nenne wahllos 3 Buchstaben und du sagst: ja da war ich mal im Viertel“ aber auch die RTL-Lines sind stark. Aber auch bei dem Part wäre weniger mehr gewesen, die letzten 4 Lines sind typische „du fliegst raus“-Zeilen, die man in leicht anderer Form schon oft gehört hat. Allgemein hat Engine diese Runde leichte Probleme mit Highlightsetzung am Ende der Parts, da jede Abschlussline eher so meh ist. Natürlich kann man nicht einfach immer die beste Line des Parts ans Ende tauschen aber so bleibt etwas Potential dafür, dass noch mehr hängenbleibt, auf der Strecke.

Der dritte Part ist thematisch dann gemixter als die anderen; gut finde ich v.a. die Tomaten Mark Parodien, die sehr schön dessen Stimmlage einfangen und Zeilenaufbau parodieren. Dass das ganze in Dialogform präsentiert wird, lässt es zudem noch frischer wirken. Zwar sind die Lines über die Bad Bars nicht wirklich gut pointiert aber der Vorwurf, dass alle Lines von Mark seit dem A&O Bad Bars sein müssen, weil die Wortspiele so schlecht sind, ist ganz lustig. Die beste Zeile der Runde und auch eine der besten Lines über Einblendungen kommt darauf: „Du bist die PowerPoint Folie von einem Typen, der abließt“. Der Abschluss der Runde ist dann jedoch mit einem sehr ausgelutschten Tomaten-schmeißen-Wortspiel eher daneben.

Engine bringt in seiner Runde so ziemlich die besten Lines zu Angriffsflächen von Tomatenmark, die ich bisher gehört habe und alle auch wirklich direkt beim ersten Mal hören zünden. Das Problem ist nur, dass er nichts inhaltlich Neues gesagt hat, was nicht schon vor ihm über Tomaten Mark gesagt wurde (bis auf die Lines über die Namensgebung, die aber inhaltlich nicht wirklich treffend sind). Außerdem hätte er seine Runde an manchen Stellen doch etwas kürzen können, nur weil Halbfinale ist muss die Runde keine drei 16er haben, drei 12er wären mehr als ausreichend gewesen.

Rückrunde von Tomaten Mark

Marks Video (prod. By Mark Movies) parodiert Engines Video so halb, da es ähnliche Locations aufgreift und er teilweise irgendetwas stark überzogenes macht wie einen Schneeengel oder dass er mitten im Gebüsch steht, weil Engine in einem Shot leicht hinter einer Tanne stand. Das ist zwar an sich ein guter Ansatz geht mir aber in der Parodie nicht weit genug, v.a. weil das Video leider qualitativ so gar nicht mit dem Hinrundenvideo mithalten kann. Gerade mit Mark Movies hätte man irgendetwas witziges machen können. Außerdem holt er aus der Projektor-Location so ziemlich gar nichts heraus, da er es nur zum Einblenden des Albumcovers nutzt.

Mark liegt der Beat deutlich schlechter als Engine: das ganze klingt wesentlich weniger musikalisch und geht auch schlechter ins Ohr. Er packt teils viel zu viele Worte in eine Zeile, sodass es so wirkt als ob er sich verhaspelt und man sehr schwierig folgen kann wie bei der Line zum Albumcover. Auch setzt er das Zeilenende teilweise Mitten im Satz, sodass einfach ein unrunder Eindruck entsteht (wie bei „Lucs war dabei Punches zu schreiben doch ließ es dann lieber sein denn (Zeilenende) […]“. An der Delivery hapert es teils auch: so ist die Line „Fehlt nur noch, dass du mich in dem Aufzug ernsthaft eine Witzfigur… oh scheiße“ im Ansatz gut nur ist das ganze so konfus gerappt, dass man die Pointe beim ersten Mal kaum verstehen kann. Raptechnisch ist Mark also in Gegensatz zur anderen Runde - wo es eher Geschmacksache ist wer besser rappt - auf Engines Beat deutlich unterlegen.

Textlich und vor allem auf inhaltlicher Ebene gleicht Mark die restlichen Schwächen der Runde jedoch wieder gut aus. Der Einstieg trifft schon mal böse, da sie sowohl Engine trifft, weil er tatsächlich kaum neue Angriffsflächen gegen Tomaten Mark aufgegriffen hat und gleichzeitig die Line gegen Mark entkräftet. Die nächste gute Line ist zwar im Prinzip auch nur ein „Selber“, wie ich es zwar bei Lucs RR schon kritisiert habe, jedoch verpackt Mark dieses selber so gut, dass sich darüber hinwegsehen lässt: „Dieser Engine der trägt sie auf dem Kopf ist das gerissen. Guck dir diese Haare an, die sind sogar geschnitten“. Der Konter zu seinem Logo hat zwar inhaltlich Hand und Fuß, ist aber wegen dem oben erwähnten Flowproblem und der ausgelutschten Pointe „Ihr habt dafür sogar Geld ausgegeben“ eher schwach. „Hau ich halt den zweiten Alman“ in Folge raus ist dann noch solide. Im Gegensatz zu Engine beherrscht Mark in dieser Runde sogar Highlightsetzung, da er das Logothema und den Part perfekt mit der Zeile: „Lucs steht allein vorm Apple Store und schreit: Ihr seid nicht kreativ“, die sehr gut auf den Punkt bringt, warum der Vorwurf eines unkreativen Logos nicht wirklich haltbar ist.

Im zweiten Part sind die Lines über den A&O Sieg sehr schwach gekontert und leider sehr offensichtlich. Dafür kontert er eine von Lucs besten Zeilen perfekt mit „Ja da war ich mal im Viertel ist der Satz, der dich bezeichnet“. Bis auf die wiederholen-Zeile ist der Rest des Parts aber eher schwach: die Bitevorwürfe sind vollkommen unbegründet, da die Auswahl derselben Angriffsflächen nicht wirklich ein Bite ist (so könnte man auch argumentieren, dass Mark die Weekend-Angriffsfläche von so ungefähr allen Gegnern Engines gebitet hat).

Der dritte Part hat vor allem eine gute Zeile „Du sagst ich hab so viele Namen, da spricht der Neid aus dir du Bitch, denn du darfst dich nach der Runde nicht mal Finalist nennen“, die übrigen Bars sind da entweder lahm oder wirklich mies (wie die kleinkariert-Line oder der Bad Bars Konter). Sehr gut ist dafür noch das Outro, da es den Kreativitäts-Front nochmals ins Lächerliche zieht was vor allem durch die Referenz der Location von Lucs HR (den kreativen Wald) sehr gut kommt.

Insgesamt entkräftet Tomaten Mark eigentlich alle Vorwürfe von Engine und kontert des stärkste Lines allesamt gut aus (bis auf die Power Point Line). Er hat allerdings immer noch etwas viele starke Ausschläge nach unten wie die am Ende erwähnten Lines in seiner Runde, wodurch der Gesamteindruck doch etwas abgeschwächt wird.

Fazit

Engine Itano hat definitiv das rundere Gesamtpaket, was Video und Rap angeht ,abgeliefert, jedoch fehlt es ihm auf inhaltlicher Ebene an Innovation. Mark gelingt es sehr viel sehr gut auszukontern und man hat vor allem den Eindruck, dass sehr wenig aus Engines HR ihn inhaltlich irgendwie getroffen hat. Dafür hat er teilweise Ausrutscher in den Text eingebaut, die echt nicht gehen und auch Video- und Raptechnisch nicht so überzeugt wie sein Gegner. Ich gebe hier aber, weil ich Mark inhaltlich sehr weit vorne und was die Formulierung angeht in seinen besten Lines mindestens auf Augenhöhe sehe, trotz dessen ein Unentschieden.

Insgesamt also 2 – 1 für Tomaten Mark



Gonas | (Tomaten Mark) 1 : 1 (Engine Itano)

Wie immer ist Marks Video in seiner HR eigentlich nichts Besonderes. Er hat sich einige schöne Orte für Natur. und Industrieaufnahmen herausgesucht und rappt da halt. Aber wie immer sind diese mit passenden Effekten sehr gut bearbeitet und passen dadurch wunderbar zum Rap. Zudem wird er und seine Gestik, die eigentlich durchgängig stimmig rüberkommt sehr in den Fokus gesetzt. Besonderes Lob geht an die Idee mit den übereinandergelegten Landschaften. Das sieht richtig gut aus und lässt das Video nicht langweilig werden. Heißt, nichts Besonderes, aber das sehr gut. 
Engine macht das ähnlich, auch er hat hübsche Naturaufnahmen und rappt da, leider in diesem Fall nicht von Effekten unterstützt. Hin und wieder lockern Drohnenaufnahmen (und schneller und langsamer abspielen) das Video auf, aber weder die noch die Schnitte schaffen es wirklich die zwei Locations über vier Minuten spannend zu halten. So sieht das Video zwar gut aus, wird aber mit der Zeit öde und ist somit dem von Mark klar unterlegen. 

Beim Rap kann ich es kurz machen. Marks HR ist musikalisch bisher seine beste Runde und ich habe sie wohl von allen diesjährigen Runden schon jetzt am häufigsten gehört. Für mich passt hier einfach alles, sein Stimmeinsatz und der langsame Rap auf dem Beat sind super. Es kommt einfach entspannt und überlegen rüber und klingt dabei auch noch gut. Klar liegt das auch an dem für mich wunderschönen Beat. 
Den Beat hat aber auch Engine und da habe ich das Gefühl, dass eine Symbiose mit dem Beat kein Thema war. Da wurde der Fokus auf den Text und die Verständlichkeit gelegt und dabei rappt er ansich schön und gekonnt über den Beat drüber. Das klingt nicht schlecht, aber halt nach drüberrappen. Für mich treffen da zwar unterschiedliche Ansprüche aufeinander und Mark hat hier den musikalisch runderen Track abgeliefert.

Textlich legt Mark mit einer stabilen Runde vor. Er versucht ein Bild des Engines aufzubauen der nicht überzeugend rüberkommt und unentschieden zwischen zwei Stilen und Selbstdarstellungen wechselt, das gelingt ihm durchaus. Dazu kommt der mittlerweile etwas verbrauchte Vergleich mit Weekend, aber da es in den restlichen Text gut eingebettet wurde und die Erklärung für seinen 'Hype' gut formuliert rübergebracht wird funktioniert das durchaus. Grundsätzlich ist keiner der Punches inhaltlich etwas Großartiges, aber sie sind schlicht gut ausgeführt. Zwischendurch kommen noch unabhängige Zeilen wie die 'Lucs ausgestorben' Sache, die fallen weder negativ auf noch tragen sie wirklich etwas bei. 


Bei Engine wurde für mich wie schon gesagt der Fokus auf den Text und das Rüberbringen von diesem gelegt, leider geht das für mich nicht auf. Die ernste Art, mit der er die Runde von Mark kontern will lässt ihn für mich genau in die Falle laufen. Marks wirkt entspannt und überlegen, darauf mit einem ernsten und für mich dauerhaft sauer wirkenden Stil zu kontern lässt es nur so erscheinen als würde er sich ernsthaft getroffen fühlen. Das könnte vielleicht anders wirken, wenn tatsächlich gute Gegenangriffe im Track wären, er die Fronts also umdrehen könnte, dafür sind sie mir aber zu platt. Beim Aussehen mit 'du bist hässlich jeden Tag und jede Nach' zu kontern ist einfach zu stumpf dafür, dass es ernsthaft rübergebracht wird. Beim Vergleich mit Weekend oder Zeilen wie dem leichten Ziel sieht es ähnlich aus. Das Mark das gleiche wie die bisherigen Verlierer bringt trifft für mich als einziges ganz gut. Auch die 'kenne deine nicht' ist eine sehr gute und witzige Line. Der ganze Part, in dem er erzählt wie toll für ihn das alte VBT war und welchen Zuspruch er erhalten hat lässt mich aber etwas schulterzuckend zurück. Der ist bis auf die letzte Aussage, auf der er aufbaut (das er das nur für sich macht) sinnlos, und nur dafür ist er mir zu lang. Also alles andere als ein schlechter Text, aber es gibt einige unpassende Zeilen und für mich wurde hier auch ein eher unpassender Ansatz gewählt. Daher auch hier für mich Mark mindestens leicht überlegen. Somit sehe ich ihn in allen Bereichen vorne und gebe damit den Punkt an ihn.

 

----------------------------------------------------------

 

Bei Engines HR ist das Video zweigeteilt. Der erste Teil zeigt Engine im Hörsaal. Leider finde ich das nicht so sonderlich gut gelungen, zumindest optisch. Die Idee wäre ja ganz nett, aber eine hässliche PowerPoint-Präsentation ist auch als Gag hässlich und die Shots in denen Engine im Fokus steht wirken alle wie unpraktische Kameraperspektiven. Die Teile in denen das Publikum zu sehen oder im Fokus ist oder man Engine, aber dahinter die Sitzplätze, sieht sehen deutlich besser aus. Optisch ist der zweite Teil mit der wunderschönen Schneelandschaft allerdings eine echte Bereicherung. Da gibt es auch genug Kameraperspektiven und Winkel um das abwechslungsreich genug zu gestalten. Der Fake-Mark ist auch ein Highlight. Insgesamt ein recht gutes, wenn auch nicht durchgängig starkes Video.

Maks schafft es anfangs auch mit diesem gut beleuchteten Zimmer Stimmung zu erzeugen, zeigt auch durch das Einblenden der Albumlogos wie man stilsicherer einblendet als mit einer schlechten PowerPoint, dann komme er aber leider auf die Idee das Video von Engine zu parodieren. Man könnte sich ja durchaus gut über das Video lustig machen, aber visuell war es nunmal echt in Ordnung und Engine wirkte dort auch nicht peinlich, das führt dazu, dass die Parodie eher nach hinten losgeht. So wirkt Marks Video unnötig peinlich. Das fällt zwar nicht direkt auf ihn zurück, aber halt auch nicht auf den Gegner und stört somit. Da ich hier diesen Abschnitt noch schwächer finde als die Lehrersache bei Engine sehe ich hier Engines Video als das insgesamt etwas besser.

In diesem Fall gefällt mir Engines Flow deutlich besser als bei seiner RR, man merkt einfach, dass er sich den ausgesucht hat. Zwar finde ich weiterhin, dass der Beat keine besonders große Rolle spielt und sein Rap stark im Fokus steht, aber trotzdem fällt da nie ein fehlendes Zusammenspiel auf und Engine klingt einfach sehr schön und routiniert. Nur bei der Hook habe ich mit diesem Aufbau der Lautstärke/Betonung so meine Probleme, anfangs klang das für mich schrecklich, je häufiger ich es höre desto besser wird es.
Mark schafft es bei seiner Runde nicht durchgängig musikalisch zu überzeugen, dafür sind einfach zu viele Passagen drinnen in denen er entweder die Stimme verstellt, bewusst komisch betont oder nicht reimt. Diese Stellen sind auch nicht so gut in den Beat integriert, dass sie musikalisch nicht stören würden. Hier wurde die Priorität auf den Humor gelegt und ganz bewusst die musikalische Komponente vernachlässigt. Trotzdem eine gut hörbare Runde, aber als Track eher nicht zu gebrauchen weshalb ich seinen Gegner auch in diesem Punkt etwas überzeugender finde.


Textlich holpert Engine allerdings ein wenig. Klar, einige der ‚du bist nicht kreativ‘ Zeilen sind ganz lustig, aber die werden recht klar und vor allem nachvollziehbar von Mark gekontert. Ein bleibender Punch steckt da nicht drinnen. Dafür kommt der Front, das Mark schon überall mitgemacht hat sehr gut. Das wurde zwar schon häufiger gebracht, aber hier ist es sehr hübsch formuliert und vor allem durch Engines Gestik herrlich rübergebracht. Leider beendet er den Part mit der mit Abstand schlechtesten Line zum A&O. Das wurde zudem noch echt schon oft verwendet, schwierig, wenn man in seiner RR dann dem Gegner vorwerfen würde nur altes Zeug zu bringen. Der letzte Part sich dann von der Effektivität irgendwo in der Mitte ein da die Fronts zwar durchaus ankommen, aber ich kurioserweise die erste Line des Fake-Marks unironisch als Highlight wahrnehme. Es gibt also Höhen und Tiefen, insgesamt kommt aber eine echt ordentliche Battlerunde dabei heraus.

Bei Marks Text gibt es viel gutes, zum Beispiel finde ich alles zum Konter der fehlenden Kreativität spitze und gut zurückgeworfen, auch die Teilnahmen an Turnieren kann er zwar nicht kontern, schafft es aber dies mit der Viertel Line gut aufzugreifen und anzugreifen. Die Bad Bars-Wortspiele Line ist auch Gold und nicht mal falsch. Gibt auch einige schlechte Lines, zum Beispiel diese Prinzessin im Winterwunderland Sache funktioniert für mich nicht. Trotzdem hat er eigentlich fast alle Aspekte der Kritik des Gegners aufgegriffen, gekontert und wiederum angegriffen weshalb ich ihn textlich als leicht überlegen ansehe.

Ich tue mich hier schwer klar Punkte zu vergeben. Mark ist für mich textlich schon etwas stärker, in Video und Audio etwas schwächer. Für mich macht die musikalische Komponente in der ich Engine (in dieser Runde) doch als deutlich konsistenter wahrnehme den Unterschied weshalb ich den Punkt an ihn gebe.



tomekk_96 | (Tomaten Mark) 1 : 2 (Engine Itano)

HR Tomaten Mark:

Erst mal zum Video: Ist jetzt nichts Besonderes, aber es sieht ganz ordentlich aus. Location ist in Ordnung, die Effekte sind optisch ansprechend. Kann man nicht allzu viel zu sagen. Für ein Halbfinale hätte ich mir aber doch ein bisschen mehr erwartet.
Audiotechnisch möchte ich gleich zu Beginn anmerken, dass der Beat ziemlich lahm ist und battletechnisch nicht besonders gut geeignet ist. Vom Flow her ist das recht angenehm und auch souverän, aber so richtig nach vorne geht die Runde nicht. Auf die Dauer wirkt das alles ziemlich monoton und ermüdend, was in erster Linie am Beat liegt. Der Featurepart hätte jetzt auch nicht sein müssen.
Textlich bringt Tomaten Mark im ersten Part Lines über den Namenswechsel seines Gegners. Die Maschine-Lines überzeugen mich nicht. Dann kommen wie schon bei Engine Itanos vorherigen Gegnern Weekend-Vergleiche, was an sich nicht verkehrt ist. Leider sind die Pointen nicht besonders gut. Abkupfern finde ich ziemlich schön, die Hook ist ok, aber hebt sich kaum von den Parts ab.
Der zweite Part beginnt dann wieder mit Fronts, dass Engine Itano sich komplett an Weekend anpasst und keine Innovation bringt. Nicht verkehrt, aber irgendwie fehlen mir da die richtig guten Punchlines. Die zweite Hook ist inhaltlich ganz gut, kann man auf jeden Fall so machen. Dass Lucs von den Erinnerungen ans VBT 2011 lebt, kann man so stehen lassen. Dennoch hätte ich mir mehr Bezug auf Aktuelles gewünscht.

RR Engine Itano:

Videotechnisch ist das auch nicht das Gelbe vom Ei. Wirkt halt ziemlich schnell hingeklatscht, draußen im Wald gedreht. Drohnenaufnahme ist ganz cool, ansonsten kann man hierzu nicht viel sagen.
Zur Audio: Man merkt, dass Engine Itano der Beat nicht liegt. Er rappt doch deutlich druckvoller und das Ganze geht mehr nach vorne. Leider harmoniert er nicht recht mit dem Beat und der Doubletime funktioniert auch nicht wirklich auf dem doch eher vor sich hinplätschernden Beat.
Textlich steigt Engine mit Lines darüber ein, dass Tomaten Mark nur dasselbe bringt wie seine vorherigen Gegner, was man auch so unterschreiben kann. Maschine-Konter ist ganz gut. Leider kommt dann mehr Rechtfertigung als Konter auf die ganze Weekend-Geschichte. MMn hätte man da gar nicht so genau drauf eingehen müssen. Die Line gegen Tomaten Marks Featuregast ist dagegen ganz nice. Die Brillen-Lines sind ok, aber auch nicht mehr. Der nächste Part ist dann leider ein Eigentor. Engine Itano nimmt sich die Fronts viel zu stark zu Herzen und rechtfertigt sich dafür. Er wirkt dabei recht ernst, viel besser wäre es aber gewesen, einfach die arrogante Attitüde aus der HR beizubehalten und irgendwie zu sagen, dass sich für TM die Frage eines Signings nie stellen wird oder so in der Art. Für mich ist das alles viel zu langgezogen und zu ernst. Die letzten paar Lines sind eh noch ganz gut aus Kontersicht, u. z. dass TM viel zu viel auf 2011 herumreitet und sich damals seine Runden angesehen hat.

Fazit Runde 1:

Diese Runde leidet etwas an dem mauen Beat. Beide können mich nicht recht überzeugen, die RR von Engine Itano wirkt wie eine Rechtfertigung auf die auch nicht sonderlich starke HR von Tomaten Mark. Schwierig hier jemandem den Punkt zu geben, daher für mich ein Unentschieden in dieser Runde.

 

HR Engine Itano:

Video schon mal recht nice. Endlich mal wieder ein Konzept. Finde das ganz cool mit der Präsentation im Seminarraum. Vielleicht hätte man das Video noch ein bisschen besser mit dem Text kombinieren können, aber an sich ist das schon recht gut. Bei den Aufnahmen im Schnee stört ein bisschen die Reflexion in den Brillengläsern. An sich aber ein cooles Video.
Audiotechnisch ist die Runde wirklich schön, sehr musikalisch. Flow passt gut auf den Beat und auch die Hook geht gut ins Ohr. Für meinen Geschmack fast zu viel Effekt, aber das geht noch so durch.
Der erste Part ist gleich mal sehr lustig, durchgehend unterhaltsam. Schön ins Lächerliche gezogen und mit einer schön herablassenden Attitude gerappt, sehr cool. Im zweiten Part zählt Engine Itano dann die ganzen Turniere auf, an denen Tomaten Mark teilgenommen hat und pointiert alles mit der Drei-Buchstaben-Line. Sensationell gut. A&O-Battle-Line auch richtig lustig. Der letzte Part ist auch wieder gut, fällt aber mMn etwas gegenüber den ersten beiden ab. Inhaltlich aber durchaus brauchbar. Zur Hook: Sowohl inhaltlich als auch musikalisch passend. Der Beat ist übrigens enorm angenehm zu hören, gefällt mir sehr.

RR Tomaten Mark:

Video ebenfalls recht schön. Man merkt, dass sich Tomaten Mark das Video von Engine als Vorlage nimmt und versucht, dieses ins Lächerliche zu ziehen. Das gelingt ihm auch teilweise echt gut, allerdings hätte man vielleicht auch noch ein bisschen mehr daraus machen können, vor allem mit der ersten Videosequenz.
Zur Audio: Ebenfalls gut, Tomaten Mark rappt deutlich ruhiger. Die Hook ist simpler gehalten, klingt aber dennoch ansprechend. Ganz an die HR kommt TM aber nicht heran.
Textlich gefällt mir der Einstieg mit Prinzessin im Winterwunderland, die Sache mit dem Albumcover ist schon ziemlich gut, das sitzt. Bei der Apple-Line weiß ich nicht, ob sie einen tieferen Sinn hat. Erster Part aber schon recht gut. Der Auftakt im zweiten Part ist ok, aber auch nicht besonders. Da war ich mal im Viertel ist der Satz, der dich bezeichnet. Wahre Line, schön umgedreht. Zu den Bite-Vorwürfen kann ich nicht viel sagen. Der letzte Part behandelt dann die Kreativitätsvorwürfe aus der HR. Das Ende ist ziemlich gut, schön verarscht.

Fazit Runde 2:

Sehr schwierige Entscheidung: Die HR von Engine Itano ist musikalisch und vom Unterhaltungswert sehr gut, die RR von Tomaten Mark gefällt mir aber auch. Raptechnisch finde ich Engine Itano um einen Ticken besser, videotechnisch finde ich beide gleich stark. Textlich waren in Engines HR einige Lacher dabei, Mark kontert auch ordentlich, aber mMn fehlt etwas, um hier das Battle zu drehen. Rein subjektiv finde ich die HR schöner, weshalb mein Punkt in dieser Runde hier denkbar knapp an Engine Itano geht.



Bassoclaim | (Tomaten Mark) 2 : 0 (Engine Itano)

Bewertung des Battles Tomaten Mark vs. Engine Itano

HR Tomaten Mark:
Die Runde beginnt recht atmosphärisch mit einem recht leeren; battleuntypischen Beat und netten Videoeffekten. Die ersten vier Zeilen dienen als Einleitung und bauen Stimmung auf, aber punchen tut hier noch nichts. In den darauffolgenden Lines erklärt er kurz den Verlauf von Engine und bezeichnet ihn als Maschine (eingedeutscht). Das "will er lieber Weekend oder Maschine sein" ist für mich der erste Front in der Runde. Das mit der bastelnden Maschine ist zwar witzig (liegt vor allem an der Delivery), ist aber auch nicht mehr. Pseudorealtalk-lustiger-Line kann man machen. Chimperator/Imperator Line auch witzig, aber auch kein richtiger Punch. Bisher muss ich aber betonen, dass mir die vielen Abwechslungen bei der Betonung; Flow und der Lautstärke der Stimme wirklich gut gefallen!
Nach der Imperator Line kommt auch so ziemlich das Highlight der Runde. "Wenn man abkupfert kann man nur Bronze erreichen" ist halt gegen Engine, welcher von Mark gefrontet wird, dass er Weekend nachmacht und das auch noch im Halbfinale eine absolut großartige Punchline. 
Hook ist super performant, klingt schön und hebt sich von den Parts ab. Thematisch fasst diese (grob) den Inhalt der Runde zusammen. Also alles richtig gemacht!
Die Zeile mit dem Tellerrand kann man bringen, finde ich als Wortspiel allerdings etwas zu offensichtlich."Probs für dein Clownskostüm" hat mich zum lachen gebracht (auch wenn man Mark hier nun vorwerfen könnte, dass er keine Runde ohne Einspieler übersteht). Daraufhin kommt die sehr passende Hook von Sitch. (So ziemlich) alles Gesagte von ihm hat eine Daseinsberechtigung und ich finde die Idee gelungen, einen Dritten zu holen, der die "Irrelevanz" von Lucs im VBT 2011 erwähnt. Die Line mit "durch dich können sich die Leute an andere MC erinnern" passt in den Kontext der Runde und zähle ich als einen passablen Front. Das nächste Erwähnenswerte für mich ist dann die "nicht ohne Grund scheint der Lucs allmählich auszusterben" Line. Diese ist zwar nur auf seinen alten Namen bezogen, hat mich allerdings trotzdem unterhalten. Das Outro/Hook-Teil ist noch ganz nett.
So Alles in Allem ist die HR von Mark zwar ein musikalischer Genuss, aber textlich bietet diese, bis auf wenige Highlights, eigentlich nur okaye Wortspiele.


RR Engine Itano
Was hat nun Engine mit der textlich eher schwachen Hinrunde von Mark angestellt? Meines Erachtens nicht viel.
Die Line mit "Kinder in den Keller" hat für mich keinerlei Bezug, bzw. verstehe ich (wohl leider) nicht. Nicht einmal den Ansatz dieser Zeile. Die "Nur den Namen übersetzen" Line sollte Engine eigentlich nicht bringen, da er selber in seiner Hinrunde viel den Namen seines Kontrahenten gefrontet hat. Für mich liegt ein Übersetzen des Namens und ein "Ich mach aus dir eine Tomate, weil du Tomate heißt" nicht allzu weit entfernt. Der Bildausschnitt mit "das bin ich, und das ist er" fand ich sehr unangenehm zu sehen (ich meine, es ist ja klar, dass er nicht Weekend ist). Die darauffolgenden Lines sind ganz okay, nur tue ich mir bei diesen schwer, diese aufs erste Mal zu verstehen, da diese etwas seltsam formuliert sind. Generell macht Engine mir den Eindruck, dass der Beat ihm nicht zu 100% liegt. Dennoch kommt er auf diesen klar und man kann sich seine RR gut geben. Musikalisch hat mich Mark aber auf diesem Instrumental mehr überzeugt. Zurück zum Inhalt.
"Mit einem Sieger auf die selbe Stufe stellt" ist eine klasse Zeile! Guter Konter. "liegt nicht am Outfit/Clown"-Line ist zu offensichtlich, um gut zu sein. Die Konterversuche gegen die Lines von Sitch in der Hinrunde, sind leider nur Versuche. Ihm wird vorgeworfen, dass er mit Brille hässlich ist, und als Konter setzt er diese dann ab und schießt mit "ihr seid hässlich jeden Tag und jede Nacht" zurück. Naja. Haut mich nicht vom Hocker. "Du kämpfst mit deiner Dioptrie von -6" hat für mich keinen Bezug, da man Mark doch bisher nur mit Sonnenbrille gesehen hat. Lieg ich da richtig? Leider weiß ich nicht, ob er wirklich schlechte Augen hat. Dadurch ist dies nur eine Info, die ohne Bezug in den Raum rein geworfen wurde. "Das Stärkste an deiner Runde ist die Brille" würde ich gut finden, wenn die vorherige Zeile einen Ansatz hätte. Aber hat sie nicht. Die "ich kenne deine Historie nicht" finde ich nicht gut, da Mark letztes Jahr im BLB Finale war. Ich denke auch, dass das jeder, der sich etwas mit dem VBT beschäftigt, auch weiß. Also auch Itano. 
Die zweite Hälfte der Runde ist dann der Realtalk zu ihm und dem VBT 2011. Ich versuche mich hier etwas kürzer zu halten. Für mich ist dieser komplette Teil eine Themaverfehlung, da er Vieles erwähnt, was einfach nichts mit der HR von Mark zum tun hat. Ist ja toll, dass Savas seine Runden gut findet, aber das schießt mir über das Ziel hinaus. Dass er auch mit den ganzen Jungs von damals gut ausgekommen ist, ist ja auch eine tolle Geschichte, hat aber meines Empfinden zu wenig mit dem Front zum tun, als dass er diesen kontern würde.
Zudem versteift er sich auch zu sehr auf die Erwähnung von Chimperator, was in der HR ja eigentlich nur ein lustiges Wortspiel war. Leider finde ich diesen Teil inhaltlich zu weit an der Hinrunde vorbei und deshalb nicht passend. 
"Wenn sich irgendjemand an 2011 klammert, dann ihr!" ist nach dem Realtalk ein sehr starker Konter. Das mit dem unveröffentlichten Song mit Dennis (3Plusss?) ist irrelevant und die Abschlussline ist, finde ich, ein Selfdiss. Engine frontet Mark damit, dass Mark 2011 noch nichts gerissen hat. Soweit das bekannt ist, dürfte Tomaten Mark ca. 20 Jahre alt sein. Engine wirft ihm also vor, dass Mark mit ca. 12 Jahren im Leben noch nichts gerissen hat. Finde ich nicht schlimm und als Konter zu kurz gedacht...

Fazit:
Die Hinrunde von Tomaten Mark ist musikalisch top und inhaltlich etwas schwach. Highlights hatte diese allerdings allemal. Die Rückrunde von Engine Itano kommt leider mit einem nicht so ansehnlichen Video, einer holpernderen Performance auf dem Beat und einen Text, der in der ersten Hälfte nicht gut kontert und in der zweiten Hälfte zu wenig Bezug zur Hinrunde bietet. 
Hier liegt Tomaten Mark deutlich vorne und bekommt den Punkt für seine Hinrunde.


HR Engine Itano
Zu aller erst: Das Video ist super (gerade im ersten Part mit der Location von dem Klassenzimmer ist super gut gewählt. Unterstreicht auch seinen Text im ersten Part). Der Beat ist zwar auch nicht unbedingt passend für ein Battle, aber dennoch wird der Inhalt gut deliverd und das Soundbild hört man sich einfach nur gerne an. 
Thematisch werden die einzelnen Parts getrennt und so erhält jeder sein eigenes Thema. Also schön strukturiert! Im ersten Part geht Engine auf die Unkreativität von Tomanten Mark ein, in Bezug auf seinen Crewnamen "CCC" oder auch "creativ coast clan". Ist legitim. Die erste Line sitzt schon gut und hat mich zum kichern gebracht. "aufbauend darauf, sagt Anaporia: ich auch" ist auch super geschrieben und frontet die Ähnlichkeit zwischen Mark und Anaporia. "Typ der sich die Namen ausdenkt" ist eine solide Line. "Mitarbeiter des Jahres: ich" ist ein gelungener Abschluss des ersten Parts und fasst das erstellte Szenario zu Tomaten Marks Crew sehr gut zusammen. Engine überzeugt hier durch die textlichen Zusammenhänge und die stumpfen, aber witzigen Pointen. 
Wie man von Engine Itano mittlerweile gewohnt ist, kann man mit einer mehrstimmig gesungenen Hook rechnen. Die Hook ist auch wieder mal gut geworden, auch wenn diese etwas zu überladen ist mit Effekten. Allerdings erwähnt er hier schon das mit den kleineren Turnieren. Mehr dazu im zweiten Part.
Im zweiten Part wird auf die vielen Teilnahmen an anderen Turnieren eingegangen, an welchen Mark in den letzten Jahren teilgenommen hat. Die Tatsache ist zwar korrekt, allerdings fehlt mir hier der Punch. Warum ist es denn schlimm, an vielen kleinen Turnieren teilzunehmen? Das VBT findet nur einmal im Jahr statt (bzw. das BLB stattdessen 2017, an dem Mark auch teilnahm und er bis ins Finale gekommen ist). Auch der Sieg im A&O kann man nicht kleinreden, da er das Turnier gewonnen hat. Nur, weil das Turnier niemand verfolgt hat, ist der Sieg deswegen doch nicht ungerechtfertigter. Dies ist trotzdem eine starke Leistung von Mark gewesen und ich sehe dieses Thema deshalb als keine gut gewählte Angriffsfläche. "Ich nenne wahllos drei Buchstaben" Line ist allerdings mega witzig. "Witze/Witzfigur" als Abschluss des zweiten Parts ist solide. 
Im dritten Part geht es dann überwiegend um den Einsatz von Bad-Bars von Tomaten Mark. "Ne Mark! Nur öde jetzt" ist ein guter Front. "Tomaten auf den Augen" ist mir bereits zu bekannt und zu offensichtlich als einfaches Wortspiel. "Powerpoint-Präsentation von einem Typen der abliest" finde ich jetzt keine richtige Punchline, aber die Formulierung ist schön denunzierend. Abschlussline mit "Tomate schmeiß" ist mit der Delivery sehr gut rüber gebracht worden und ist auch ein würdiger Abschluss für diese gute Runde.
Die HR von Engine Itano ist gerade im ersten Part inhaltlich sehr stark und in Sachen Flow; Video; etc weiß sie zu überzeugen. Aber die Fronts zu den kleineren Turnieren finde ich sehr unnötig.

 

Nun zu RR von Tomaten Mark:
Wieder kurz zu dem Drumherum:
Das Video kann mit dem HR Video konkurrieren (ist, wenn nicht sogar besser); Mark flowt angenehm und passend auf dem Beat, kann eine melodische Hook singen und ist musikalisch nicht hinter der HR von Engine. Mark zeigt in seiner RR sehr viel Talent (ich hoffe, man weiß, worauf ich hinaus will). Und auch textlich reißt er jeden Front auseinander. 
An sich hat so gut wie jede Zeile aus der Rückrunde von Mark eine Daseinsberechtigung und schwankt in der Qualität von "solide" bis "absolut Killer". 
"Winterwunderland" ist schon mal ein starker Einstieg. Die zwei Zeilen als Chef sind enorm lustig. Das "Hoes, Flows, Tomatoes" als Konter zu benutzen ist eine starke Idee und auch gut umgesetzt. Allmann-Line auch solide. Apple-Store Line ist einfach Killer. Im zweiten Part beginnt er dann die A&O Lines zu kontern. Berichtigt und gut gemacht. "Da war ich mal im Viertel ist der Satz, der dich bezeichnet" macht den Sack schon so ziemlich zu. Wohl die stärkste Punchline aus dem gesamten Battle. "Wiederholt, wiederholt" auch unterhaltsam. "... den hätte ich direkt entlassen, äh lassen" auch grandios. Mark haut in der RR wirklich einen guten Konter nach dem anderen raus. Im dritten Part dann noch die "du darfst dich noch nicht mal Finalist nennen" mit Bezug auf den ersten Part von der HR ist stark gekontert. Dann kommt das unnötige "kleinkariert" und als Abschlussline die Badbars ohne Wortspiele. Trifft hart. Das Outro zieht Engine dann komplett ins Lächerliche mit den vielen kreativen Einflüssen. 
Richtig stark abgeliefert. Da ist von der HR von Engine nicht mehr viel übrig.

Fazit:
Die Hinrunde von Engine Itano legt gut vor, allerdings übertrifft sich Tomaten Mark in seiner Rückrunde und kontert alles aus. Gut gefrontet, noch besser gekontert!
Punkt geht an Tomaten Mark für seine RR.

Somit gebe ich insgesamt ein 2 zu 0 an Tomaten Mark. 

(Entschuldigt bitte vermeintliche Rechtschreib- und Grammatikfehler. Ich schreibe diese Bewertung gerade mitten in der Nacht.)



Monobrauen-Joe | (Tomaten Mark) 1 : 2 (Engine Itano)

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

wir haben uns an diesem wunderschönen Tag versammelt, um zu entscheiden wer im Finale des letzten Ablegers der Marke VBT gegen Peat die Chance bekommen wird, seinen Namen neben denen von Pr!MaR, SpliffTastiC, Kico, Djin, Weekend, Klaus Bukkake, Persteasy, ME-L Techrap, MoooN und Jenemy als Sieger in die Geschichtsbücher für die zukünftigen Generationen der Feldwegvideos in Stein zu meißeln.

Auf der einen Seite haben wir Tomaten Mark, den letztjährigen BLB-Finalisten, der im 32stel-Finale mit zwei blauen Augen gegen Jayka bestand, dann in den Playoffs jedoch wiederholt gegen 2feels, WandelBarZ und Aalmann unter Beweis gestellt hat, dass er eine Macht ist, mit der man rechnen muss.

Auf der anderen Seite steht ein Veteran des Genres Internetbattlerap, vielen auch unter dem Namen Dr. Lucs ein Begriff, der seine Gegner wie kein anderer in sein "Interessiert-mich-nicht-Fadenkreuz" stellen kann, einen fetten Applaus für Engine Itano!

Und bevor ich hier noch den ganzen Tag einen auf Big Chief mache, fangen wir erst mal an mit meiner Bewertung.

HR1 Tomaten Mark

Der Kernpunkt der Runde von Tomaten Mark ist, wie man eigentlich erwarten könnte, dass Engine Itano damals als Dr. Lucs zu den Zeiten, als das VBT seinen Zenit erreicht hat, nie zu den Großen gehört hat und heutzutage nur als Favorit genannt wird, weil er früher schon dabei war. Außerdem wird behauptet, dass Lucs gerne das geworden wäre, was Weekend heute ist, sich aber nicht entscheiden kann, ob er jetzt Comedian oder harter Typ sein will. 

Im zweiten Part beschränkt er sich sehr darauf, sich über Engines Videoauftritt lustig zu machen, sowie ihn für die Gesichtspunkte zu kritisieren, mit denen er seine letzten Gegner gefrontet hat. So weit so gut.

Was ich dann aber nicht verstehen kann, ist, dass er dann einfach einen Gastpart von Sitch bringt, der da sowas von absolut nicht reinpasst.

Also, nicht, dass ich jetzt Sitchs Lines oder so in die Bewertung einfließen lassen würde, tu ich nicht. Aber man kann sich durch sowas schon die Atmosphere bisschen kaputt machen, viele haben sich damals bei Weekends HR gegen BBB auch über die Outro-Sequenz beschwert, auch, wenn das nichts mit dem Inhalt zu tun hatte.

Sitch passt hier einfach nicht rein. Nicht nur, weil ich in einer Runde mit dieser Thematik ein Feature generell ziemlich unpassend finde, sondern einfach auch, dass es Sitch ist. Sitch, falls du das liest, nichts für ungut, aber deine Monotonie, deine Leierkastenart passt hier einfach null rein. Hätte die Runde vielleicht in meine Playlist gepackt, aber der Part von Sitch macht mir sowas von Atmosphere kaputt, dass ich das in Auto, Bus und Zug leider nicht hören kann. 

Danach kommt dann aber noch ein inhaltlich sehr guter Part, in dem er sagt, dass Engine dieses Jahr nur gefeiert wird, weil sich die Zuschauer an die alten Zeiten von 2011 klammern und dementsprechend Lucs mit diesen alten Zeiten verbinden, obwohl er damals nicht mal zu denen gehört hat, die von vielen gefeiert wurden.

Das Problem, was ich hiermit habe, ist, dass sich das in zweierlei Hinsicht widerspricht. Nämlich zum einen ist die Aussage in sich widersprüchlich, denn warum würden sich die Leute an etwas von 2011 klammern, was sie 2011 nicht mal gefeiert haben? Macht keinen Sinn.

Zum zweiten widerspricht sich das mit der Aussage, die er zuvor getroffen hat: Der komplette Imagewechsel von Lucs, komplett mit dem Namenswechsel zu Engine Itano. Warum sollte sich jemand, der seit 2011 keine Runde mehr gehört hat, sich hinsetzen, sich das diesjährige VBT geben, und sich dann denken: "Ah ja, das ist der Dr. Lucs, der war 2011 im Viertel, der soll deswegen weit kommen" wenn sich der Rapper seitdem komplett verändert hat? Der Typ, der das "Interessiert-mich-nicht-Fadenkreuz" erfunden hat, ist jetzt nicht mehr 17, sondern 24. Wenn er damals 24 gewesen wäre, wäre er jetzt 31. 

So 'ne Story hätte vielleicht geklappt, wenn er T-Jey als Gegner gehabt hätte, aber gegen Engine puncht es einfach nicht.

Im kurzen Fazit kann ich diese Runde zusammenfassend beschreiben mit "lebt von der Atmosphere, inhaltlich zu viel heiße Luft".

RR1 Engine Itano

In der Konterrunde legt Engine direkt damit los, Mark zu unterstellen, dass er schon wieder das gleiche bringt, wie die ganzen Gegner zuvor. Und damit hat er einfach recht. Das ist einfach dieses Syndrom, das "Newcomer" einfach jedes Mal bekommen, wenn sie einen Veteranen vorgesetzt bekommen. Sie beschränken sich einfach viel zu sehr darauf, die Vergangenheit des Gegners zu battlen, anstatt den Gegner selbst. 

Er greift direkt auch das Sitch-Feature an, indem er sagt, dass sich Sitch ja mit hässlich sein auskennen muss (mhm), und dass er ihn damit angreift, dass er keine offensichtlichen Schwächen hat (mhm). Damit nimmt er noch den Teil des Sitch-Parts, den ich nicht bewerten darf, und verwendet ihn gegen Mark.

Im weiteren Verlauf legt Engine seinen Werdegang offen, er zeigt, dass er damals in einem sehr zarten Alter mit minimaler Erfahrung Meilensteine erreicht hat, von denen andere in der Szene ihr ganzes Leben lang träumen, baut hier eine Atmosphere auf, die sehr zur klimaktischen Offenlegung von Engines Werdegang passt und am Höhepunkt wirft er Mark vor, dass sich seine Angriffspunkte widersprechen, und dass er seit den Zeiten, auf die er Engine reduziert, selbst auch nichts gemacht hat, als seine Runden anzusehen.

Damit fickt er Marks komplettes Rundenkonzept halt schon komplett kaputt und ebnet den Weg, im Finale mal richtig gebattlet zu werden, weil sich bisher jeder von Engines Gegnern (außer T-Jey, wie man sich denken kann) einfach komplett eingeschissen haben und jedes Mal irgendeinen Dreck von "Deine Zeit ist vorbei, lass die neuen ran" erzählen und das ganze als roten Faden nehmen, der sich durch die ganze Runde zieht und im Endeffekt die gleiche Aussage 3-4 Minuten lang wiederholt ist. Ich zitier an der Stelle mal SpliffTastiC: "Du bist die neue Generation - sag mal, bist du irgendwie doof?"

Fazit: Tomaten Mark bringt genau das gleiche Gelaber von den alten Zeiten wie schon so viele vor ihm, die von Engine gekickt wurden, und fickt sich nebenbei schon in seiner Hinrunde damit selbst, dass er sich mit einem unpassenden Feature die Atmosphere der Runde, die nur von der Atmosphere lebt, kaputt macht. Engine hat in der Rückrunde dann so ziemlich den besten Realtalk-Part dieses Jahr, holt sich damit den Punkt, ohne was anbrennen zu lassen.

HR2 Engine Itano

So, erster Part: Engine Itano zeigt anhand verschiedener Aspekte, dass Tomaten Mark nichts besonderes an sich hat und unkreativ ist.

Als Angriffspunkte nimmt er die ganzen Namen und Logos, mit denen Tomaten Mark in Verbindung gebracht wird. Als erstes nimmt er den Crewnamen "Tomaten Mark & Anaporia" und macht sich darüber lustig, pointiert dies recht treffend mit der "Ich auch"-Line. 

Im zweiten Part gehts dann gegen die zahllosen Randturnierteilnahmen von Tomaten Mark, die er über den ganzen Part verstreut gezielt verarscht und mit sehr amüsanten Pointen delivert. Die 3-Buchstaben-Line und die "Kleinere Version"-Line stechen hier besonders raus.

Im dritten und letzten Part bringt er dann Lines gegen die Bad Bars und schlechten Wortwitze, die Mark manchmal von sich gibt und untermalt das mit dem "Double" im Video auch ganz gut. Der Part geht zwar genau wie die zwei zuvor flüssig runter und macht Spaß beim zuhören, allerdings bleiben hier die textlichen Highlights eher aus, die letzte Line war allerdings nochmal ganz cool.

RR2 Tomaten Mark

Den Marketing-Part kontert er ganz gechillt, gewinnt jedoch auch nicht wirklich einen Vorteil dadurch. Also, der erste Part war gut und so, aber auch nicht besser als der von Engine.

Im zweiten Part war mit der Viertel-Line und die Konter bezüglich des A&O-Siegs, sowie den Zeilen, in denen er sagt, dass er im Gegensatz zu Engine seine Runden alleine macht schon einiges mehr dabei und wenn er auch so weitergemacht hätte, hätte er hier auch den Punkt holen können, aber im dritten Part fällt einfach nichts mehr auf, was ich als absoluten Geniestreich hinstellen könnte.

Versteht mich nicht falsch, die Konterrunde ist echt gut, auch das Video wurde super gekontert, und einzelne Lines hat er mit einer Präzision ausgeschaltet, die man echt nur bewundern kann. 

Aber meiner Sicht nach mangelt's hier ein bisschen an der Delivery. Die oben genannten Lines merkt man sich nach dem ersten Hören schon, aber der dritte Part ist nach mehrfachem Hören immer noch nicht drin. Es ist so, als wär der einfach nicht da, und sowas ist nie gut. 

Fazit: Engine legt hier ganz gut vor, Mark kontert auch ganz gut, und auf beiden Fronten sieht man hier sehr interessante Ansätze, den Gegner ins Lächerliche zu ziehen, und das, was Mark in seiner Rückrunde textlich rausholt, wird von Engine durch Delivery wieder reingeholt. Im Endeffekt nehmen sie sich nicht genug, um hier von mir ein Urteil zu bekommen, das deutlich genug ist, um einen Sieger zu kühren. Hier gibts ein Unentschieden von mir.



SinSinlos | (Tomaten Mark) 1 : 1 (Engine Itano)

Tomatenmark HR1:

Video: Tomatenmark’s Videos waren im Turnierverlauf immer sehr stylisch gestaltet – dieses Video ist hierbei keine Ausnahme. Die Locations an sich sind zwar nichts Besonderes, wurden aber durch die verschiedenen Effekte gut in Szene gesetzt – manche der Effekte wie dieses „Verdoppeln“ hatten zwar diesen „Hauptsache Aftereffects“-Value, aber wirkt dennoch sehr hochwertig. Gleichzeitig ist das Video auch technisch absolut zufriedenstellend, Schnitt geht in Ordnung und Videoqualität ist auch stabil. Somit ergibt das Video zusammen mit dem Vibe der Runde ein durchaus stimmiges Gesamtkonzept. Aber Alter, nichts gegen dich, aber bitte lass‘ die Brille auf – ich weiß, du wolltest dem Ganzen noch etwas Dramatik verleihen und so … aber lass‘ das bitte, danke!

Flow/Rapstil: Der Beat ist für mich ein bisschen untypisch für einen Battlebeat, weil dieser schon sehr smooth – fast schon etwas einschläfernd wirkt. Dennoch flowt Mark sehr souverän auf dem Beat und versteht es seinen Flow gut an die verschiedenen „Phasen“ des Beats anzupassen. Weiter kommen die Pausensetzung, die Adlips, dem zeitweisen Hall in der Stimme und die Doubles (beispielsweise bei der „bastelnde Maschine“-Line) ziemlich dope. Dass du im Part nach der Sitch-Hook nochmal anders klingst, macht das Ganze zusätzlich noch etwas abwechslungsreicher, gefällt! Insgesamt wirkst du sehr souverän auf dem Beat. Die Hook ist hier noch ein Highlight für mich, weil diese nicht nur sehr eingängig ist, sondern auch textlich was hergibt – aber dazu gleich mehr.

Text: Die Angriffsflächen, die hier benutzt werden, kennt man natürlich schon. Klarerweise, sind wir ja mittlerweile im Halbfinale, haben doch beide schon etliche Battles hinter sich, da wiederholt sich halt schon mal was. Konkret sprechen wir hier also von 2011, dem Weekend-Battle, seinem Namen, seinem Image und Rückschlüsse auf seine vergangenen Teilnahmen.

Aber ok … starten wir ganz vorne. Die ersten 4 Zeilen dienen vielmehr als Intro und als Intro kommen die auch ganz cool, wenngleich da auch keine krasse Punchline dabei ist. Die Maschine-Line, gefolgt von der „Weekend oder Maschine sein“-Line und meinem ersten kleinen Highlight „uhh ne bastelnde Maschine“ kommen dann ganz cool. Obwohl die „bastelnde Maschine“-Line sehr stark von der Präsentation und der Stumpfheit (ist das ein Wort?) profitiert. Die nächsten Lines sind dann natürlich cool geflowt, wirkten aber von Inhalt mehr wie Filler. Die „Chimperator/Imperator“-Line ist dann wieder sehr geil, cooler Reim, gute visuelle Darstellung und prägnant formuliert – passt! Die „abgekupfert“-Line fällt dann in das selbe Schema, wenngleich diese aufgrund der etwas unglücklichen Platzierung als vorvorletzte Line fast untergeht. Wie schon zuvor erwähnt, ist die Hook musikalisch gestaltet und wirkt sehr stimmig auf dem Beat. Die Aussage in der Hook ist dann auch in Ordnung – wirkt halt mehr wie eine Zusammenfassung der Angriffsfläche, was aber auch vollkommen in Ordnung ist.

So … zweiter Part: Die „ohne Blick über den Tellerrand“-Line kommt im Kontext ganz cool. Clownskostüm-Line als Abschluss dieses Miniparts geht auch in Ordnung, weil diese sehr schön mit den vorherigen Lines aufgebaut wurde. Nach der Sitch-Hook geht’s dann weiter mit inhaltlich starken Lines – „durch dich können sich die Leute an andere MCs erinnern“ ist da ganz cool. „Nem Complex oder Koma würde es genauso gehen“ kann ich nur bei Complex zustimmen, weil Koma ja auch im VBT 2015 dabei war und das diesen „Retro“-Charakter von Rappern, deren letzte Teilnahme lange her ist, etwas abschwächt. An sich ist dieser Angriffswinkel aber gut gewählt, etwas Innovatives, und etwas anders als bei Engine’s früheren Gegnern. Die letzten Lines unterstützen zwar die Atmosphäre, sind aber inhaltlich eher durchschnittlich – und dann das mit der Brille, aber das haben wir ja schon besprochen.

Zwischenfazit: Eine stabile, cool geflowter Runde mit stimmigem Video, etwas zu chilligem Beat und einem Mix aus stumpfen, dafür lustigen Lines, Lines mit Tiefgang und paar Füllerdingern.

Engine Itano RR1:

Video: Location mit dem beschneiten Wald und der Ruine da, ist ja an sich ganz ok. Die Drohnenaufnahmen sind auch schön – obwohl man sagen muss, dass Drohnenaufnahmen eigentlich fast immer cool kommen. Aber die Nachbearbeitung bzw. die fehlende Nachbearbeitung stört mich ein bisschen – klar ist das nicht ausschlaggebend in einem Rapturnier, aber in nem Halbfinale würde ich mir schon etwas mehr erwarten. Deine Performance ist jedoch cool und transportiert deinen ernsten Zugang ganz gut. Technisch ist das Video auch ganz in Ordnung, nur halt schon etwas langweilig gedreht und insgesamt wirkt das Gesamtprodukt dann halt doch etwas langatmig. Hier sehe ich also aufgrund des Mehraufwands Mark’s Video vorne.

Flow/Rapstil: Man merkt halt schon, dass du den Beat nicht gepickt hast. Versteh‘ mich nicht falsch, du kommst schon souverän auf dem Beat, ich vermisse jedoch, dass du musikalisch auf den Beat eingehst. Du verwendest den Beat halt als Medium für deine Aussagen und gehst nicht auf die Charakteristiken des Beats ein, sondern bretterst halt mit deinem soliden Flow drüber. Manchmal gibt’s jedoch trotzdem kurze Flowvariationen für die Ohren – zugegebenermaßen muss man aber auch sagen, dass gerade der Realtalk-Part keinen Fokus auf Flow nötig hat, vielmehr würde das ja vom Inhalt ablenken. Insgesamt schwierig wen man hier vorne sieht, weil die Rapstile schwer vergleichbar sind – jedoch kommt für mich Mark stimmiger auf dem Beat.

Text: So … jetzt sind wir beim Herzstück: Zuerst sei mal angemerkt, dass die Videolängen etwas täuschen. Engine’s Video scheint zwar gleich lang zu sein, er aber durchgehend, bis auf eine 15 sekündige Pause, rappt und Mark den Beat sowohl im Intro und im Outro laufen lässt. Heißt also, dass Lucs wesentlich mehr Zeilen dafür verwendet hat um Mark’s Zeilen zu entkräften. Dann schauen wir mal wie das funktioniert hat. Die ersten Zeilen, die mehr als Intro dienen, brauchen eine schöne Atmosphäre auf – „das Selbe sagt was jeder sagt“ ist halt weniger ne Punchline, sondern mehr eine Tatsache, was den Wahrheitsgehalt aber nicht mindert, kontert aber auch nicht wirklich. „Dass ich echt voll die Maschine bin“ ist dann ein zwar offensichtlicher, aber solider Konter. „Ein leichtes Ziel“-Line ist dann halt superstumpf, würde halt noch besser kommen, wenn dein Gegner Apfelmark heißen würde, wegen Robin Hood und so – aber joa Tomaten sind wohl auch leichte Ziele. „Das bin ich und das ist er“-Line kontert dann Mark’s Angriffspunkte zu einem gewissen Punkt, obwohl der ja eher darauf eingeht, dass Lucs den Style von Weekend annimmt, weil er keinen eigenen hat. Der „abgekupfert“-Konter in Kombination mit der Tatsache, dass Mark offensichtliche Angriffsflächen aufgreift, ist auch nicht innovativ, aber durchaus plausibel gekontert. „Mit nem Sieger auf die selbe Stufen stellen“-Line, die Clownskostüm-Line und die Zeilen gegen Sitch („der sieht aus als ob er sich damit auskennt“ kommt halt lässig) gehen dann ganz gut rein. Und dann nimmt er auch seine Brille ab … alter, naja ok … Atmo und so denk‘ ich mal. Die Historien-Line am Ende des Parts kann ich hier noch positiv hervorheben, weil sie schön arrogant kommt und mir die Delivery gefällt.

Nach der Pause also der Realtalk-Part. Hier ist es sehr schwer einzelne Lines hervorzuheben, weil das eher als Gesamtprodukt zu sehen ist. Lucs zählt seine Errungenschaften auf, Props von XY, Juice-Exclusive mit Sickless (der Track heißt übrigens Gladiatoren, sind auch andere Perlen wie Prezident oder Schote drauf), unveröffentlichte Tracks, Liveauftritte etc. etc. Das ist halt sehr schwierig zu betrachten, besonders weil der Part von Mark dazu meiner Meinung nach nicht so stark war – das Ganze wirkt halt sehr wie Rechtfertigung und „schau‘ ich hab‘ doch was erreicht“. Nicht falsch verstehen … das sind schon Dinge auf die man stolz sein kann, aber kontert das auch? Die Aussage „mich feiern Leute, die dich nicht mal kennen“ ist halt eher so semigeil. Der Konter mit „ja ich war uninteressant, aber warum sollen mich die Leute deswegen feiern“ (nicht wörtlich) ist dann halt schon schlüssig, wenn man betrachtet, dass auch andere Rapper von 2011 wieder teilgenommen haben (Zirkel, B-High etc.). Die Endline kommt dann auch stark rüber.

Fazit: Schwierig schwierig … Video ist das von Mark besser Punkt. Flowlich kann man zwar diskutieren und Mark’s Art zu rappen ist definitiv Geschmackssache, mir gefällt er aber auf dem Beat besser. Textlich sehe ich die beiden auf Augenhöhe, Mark kommt halt teilweise mit Bad Bars und wirrer Delivery, dazwischen aber coolen Zeilen - Engine mit soliden, aber offensichtlichen Kontern und einem ausdrucksstarken Realtalk-Part, der aber nicht so wirklich kontern will. Aufgrund der Tatsache, dass Engine hier den Kontervorteil nur bedingt ausnutzen konnte, also den Punkt an Mark.

 

Engine Itano HR2:

Video: Hier gefällt mir das Video wesentlich besser. Die zweite Location ähnelt zwar der Location aus der RR sehr stark, mindert aber nicht dem Gesamteindruck. Bildqualität, besonders im zweiten Teil, ist top. Die Location im ersten Teil (Uni? Vortragssaal?) kommt zusammen mit der Powerpoint-Präsentation auch cool. Technisch ist das auch stimmig. Hier habe ich also nichts auszusetzen.

Flow/Rapstil: Auch hier merke ich eine Steigerung zur RR. Man merkt halt schon, dass dir dein eigener Beat wesentlich mehr liegt. Das äußert sich nicht zuletzt dadurch, dass du variantenreich darauf flowst und deinen Rap insgesamt abwechslungsreicher gestaltest. Plus du hast ne Hook, die musikalisch überzeugt. Hier merkt man deine Routine, die du klar ausspielst.

Text: Der erste Part behandelt die nicht vorhandene Kreativität bei Tomatenmark’s Namensgebung seines Teams mit Anaporia, seines Logos und dass das Erscheinungsbild von den beiden halt nicht wirklich markant ist. Hier sind eigentlich alle Lines irgendwie legitim, besonders weil es mal was erfrischend anderes ist, was gegen Tomatenmark gebracht wird und ihn schon verarscht. Ist halt keine Line dabei, die ihn massiv bloßstellt, aber durchaus witzige Zeilen. „Typen, der die Namen ausdenkt“-Line und „sagt Anaporia: Ich auch“-Line sind hier meine Highlights. In der Hook ist dann textlich nicht viel zu holen, aber hört sich schön an. Im zweiten Part geht’s dann um die Tatsache, dass Mark bei vielen Turnieren teilgenommen hat – auch eine gute Angriffsfläche. Highlights sind hier die „da war ich mal im Viertel“ und die „A&O“-Line, musste da gut lachen, als ich die das erste Mal hörte. „Gibt’s da ne kleinere Version?“ kommt auch lässig. Insgesamt also ein stabiler Part. Dritter Part – hier kommt wieder das Stilmittel, dass du mit deinem Gegner sprichst – was mal wieder ganz lässig kommt. Die „öde“-Passage und die „Powerpoint-Folien“-Line sind mir hier besonders hängen geblieben. Die Abschlussline ist dann leider etwas zu seicht, also wenn es vielleicht so gewollt ist, finde ich etwas schade.

Tomatenmark RR2:

Video: Gewohnt stylisch … ich muss mich wohl wiederholen. Die erste Location kommt lässig, die zweite Location passt auch – besonders im Hinblick, dass du damit das Video deines Gegners aufgreifst und parodierst. Bei der Videoqualität und der technischen Umsetzung kann ich auch nicht meckern, ist alles auf einem akzeptablen Niveau – hier wurde im Gegensatz zur HR auf zusätzliche Aftereffects-Spielereien verzichtet, was aber auch zur Stimmung der Runde passt. Der Einspieler mit dem „Manager“ ist auch cool. Insgesamt also ein gelungenes Video – welches Video man aber besser findet, ist Geschmackssache. Ich sehe hier keinen Vorteil für einen der beiden Kandidaten, also gibt’s hier ein Remis.

Flow/Rapstil:

Bei Mark’s Stimmfarbe und seiner Art zu rappen war es auch irgendwie klar, dass es durchaus in der Lage ist lässig auf diesem Beat zu rappen und dabei enttäuscht er nicht. Die zeitweisen Flowvariationen kommen cool und du rappst souverän auf dem Instrumental. Die Hook geht mir zwar nicht so gut rein wie bei Engine, insgesamt sehe ich hier Engine minimal vorne – obwohl das natürlich auch absolute Geschmackssache ist.

Text:

Schon zu Beginn gefällt mir, dass deine Lines auch wirklich als Konter wahrgenommen werden können – damit hatte ich bei Engine ja teilweise meine kleinen Probleme. Im ersten Part bewegt sich die Qualität der Konter von ok - der Manager-Part inkl. der „die sind sogar geschnitten“-Line und der Lines mit dem Marz-Album bis hin zu guten Kontern wie der Apple-Line und der Aalmann-Line. Die Hook besticht dann mit dem Text, der weitaus greifbarer ist als bei Engine’s Hook, die dafür musikalischer wirkt. Der zweite Part besteht dann mehr aus Formkontern wie bei dem A&O-Front. Wohingegen ich die „da war ich mal im Viertel“-Line wieder ganz cool finde, obwohl die weniger kontert und mehr zurückschießt. Der Rest des Parts war dann eher im Bereich solide anzusiedeln. Im dritten Part will ich dann noch die „Bad Bars ohne Wortspiele“-Line hervorheben, die is cool – ansonsten sprichst du halt nur die Fronts deines Gegners an und sagst „ja das ist uncool und unkreativ“ … und das halt auch nicht auf eine kreative Art und Weise. Und dann die Gesangseinlage, die aber wohl gewollt so gestaltet ist … joa ok.

Fazit: Hier verfällt es sich sehr ähnlich wie bei der anderen HR/RR Paarung. Video sehe ich ebenbürtig, Flow sehe ich leicht Lucs vorne und beim Text sehe ich auch eher einen Gleichstand. Dadurch, dass aber der Kontervorteil wieder nicht optimal genutzt wurde, gebe ich auch hier den Punkt an die HR.

Insgesamt bewegen wir uns also bei einem 1:1, hätte ich mir die seitenlange Bewertung also sparen können … cool.



MB21 | (Tomaten Mark) 2 : 2 (Engine Itano)

HR Tomaten Mark vs RR Engine Itano:

 

HR Tomaten Mark:

Das Video ist rein von der Performance und den Locations nicht wirklich spektakulär, holt jedoch sehr viel durch gut gesetzte Videoeffekte raus. Die Überlagerung verschiedener Bilder und Einstellungen sind sehr gut gemacht, nichtsdestotrotz ist es für mich über vier Minuten etwas eintönig. Raptechnisch macht Mark das, was er immer macht: er benutzt in seinem ganz eigenen Stil den Beat auf irgendwie besondere Weise. Es gelingt ihm durchaus auch Variationen im Flow reinzubringen, vor allem in der gesungenen Hook, jedoch ist es in meinen Augen alles sehr eintönig (was stark mit dem Beat zusammenhängt, der mir für ein Battle definitiv zu entspannt ist). Rein vom Hörgenuss muss ich also leider aussprechen, dass die Runde als Track meinen Geschmack komplett verfehlt.

Textlich steigt Mark in meinen Augen leider auch sehr schwach ein. Dinge wie „du bist von 2011“ „du hattest ne Kapuze“ „du heißt Maschine“ und vor allem die Weekend-Vergleiche sind in diesem VBT derart oft gegen Engine angesprochen worden, dass man deutlich innovativere Lines bräuchte um hier treffen zu können. Im gesamten ersten Part ist gibt es für mich nur eine ansatzweise gute Line mit „uuh, ne bastelnde Maschine“, wobei diese auch ausschließlich von der Delivery lebt. In der Bridge vor der Hook kommen dann endlich die ersten starken Lines: „du wurdest zum Imperator“ „wenn man abkupfert nur Bronze“ „eyo du kennst schon deine Hooks?“ waren alles sehr gut platzierte Lines, die wirklich sehr gut treffen. In der Hook kommt inhaltlich nichts Gutes, lediglich ein paar Standardphrasen über Engines Kapuze.

Im zweiten Part gibt es zunächst ein paar überflüssige Weekend-Lines, die anschließenden Dima Lines sind dann jedoch wieder sehr unterhaltend: „Blick über den Tellerrand“ „Ruine/Pädophiler“ „Clownskostüm“. Nach dem Featurepart gibt es die ersten gelungenen 2011-Fronts in dieser Runde, die Aussage, dass Engine nur gut zum Erinnern an gute Leute ist, ist hier sehr gut verpackt (vor allem in der Pointe „2011 hat keiner gesagt ey wie geil ist Lucs“), lediglich die Abschlussline mit „noch bleicher als dein Charakter“ gefällt mir nicht wirklich. Die anschließenden Lines über das „Veteranenbattle“ mit T-Jey sind dann wieder stärker, die Abschlusslines des Parts („Lucs scheint auszusterben“ und „Finale gegen Peat“) sind für das Ende einer Runde aber viel zu schwach.

Insgesamt finde ich die Runde leider nicht wirklich gut. Mir sagt weder die Audio, noch der Text wirklich zu, jedoch ist hier so viel Geschmackssache dabei, dass man hier definitiv nicht von einer objektiv schlechten Runde sprechen sollte. Nichtsdestotrotz bin ich nicht wirklich begeistert.

 

 

RR Engine Itano:

Das Video ist aus ähnlich eintönigen Locations aufgebaut wie das von Mark, jedoch wurde es nicht so aufwändig nachbearbeitet, weshalb Engine im direkten Videovergleich definitiv den Kürzeren zieht. Mit seinem Rap kann Engine hier ebenfalls nicht wirklich glänzen, der Beat liegt ihm nicht und das hört man auch. Mit einem eher „aggressiven“ Rapstil (vor alle am Ende der Runde) ist der eher entspannte Beat nicht wirklich verträglich, man hat mehrfach in der Runde das Gefühl, dass Engine auf irgendeinem Beat etwas druckvoll gerappt hat und der Beat danach gewechselt wurde, die Harmonie ist quasi nicht vorhanden.

Textlich beginnt Lucs doch viel stärker als Mark, sowohl die „und jetzt geh ich schon mit Kindern in den Keller“, als auch die „leichtes Ziel“–Line hab ich sehr gefeiert (auch wenn mark zu Ziel etwas unsauber übersetzt ist), es sind vor allem auch Konterlines mit Bezug auf die Hinrunde. Anschließend kontert er die Weekend-Vorwürfe jedoch sehr schlecht: „das bin ich und das ist er“ wirkt als hätte er die Fronts nicht verstanden, die Line „ich bin nach 7 Jahren kein Star wie er, wer kann es mir verdenken, mir bleibt nach deinen 4 Minuten schon nichts hängen“ hat in meinen Augen keinen sinnvollen inneren Zusammenhang. Die anschließenden Weekend Konter waren solide, der erste wirklich gute war die „du schaffst es nicht aufs Treppchen“-Line. Ebenso stark ist der „Clownskostüm“-Konter, der wirklich sehr gut aufgebaut ist mit fließendem Übergang zu Fronts gegen Marks Featuregast. Die Lines gegen diesen treffen alle wirklich gut, jedoch geht es ab der „Brille abnehmen“-Line wieder etwas bergab. Die „du kämpfst mit Dioptrien“ und „stärkste an deiner Runde ist die Brille“-Line hat man einfach zu oft schon in ähnlich gehört. Ein sehr unterhaltender Moment mit „doch kenne deine nicht“ folgt, jedoch verstand ich es erst nach mehrfachem Anhören.

Anschließend gibt es sehr viel Realtalk, und leider ist das hier wie so oft ein zweischneidiges Schwert. Zum einen entsteht wirklich Atmosphäre und er erzählt was Interessantes, jedoch hat man unglaublich das Gefühl, dass Engine hart getroffen wurde und sich rechtfertigt. Die einzelnen Fronts gegen Tomatenmark sind zudem ebenfalls nicht wirklich gut, lediglich die Abschlussline „Außer meine Runden anzugucken“ ist wirklich gut. Insgesamt wollte Engine an der Stelle einfach zu viel und hat es insgesamt leider nicht geschafft den textlich starken Beginn seiner Runde fortzusetzen, sondern bringt einfach zu viel Bedeutungsloses.

Auch diese Runde sagt mir leider insgesamt nicht wirklich zu, textlich finde ich es jedoch insgesamt einen Hauch atmosphärischer und treffender als bei Mark.

 

Fazit:

Diese Seite des Battles ist für mich nicht klar für einen der beiden ausgegangen, es ist mir bei beiden zu schwach. Insgesamt somit ein Unentschieden, für mich jedoch leider eher eine Tendenz zum 0:0 als zum 1:1.

 

 

 

HR Engine Itano vs RR Tomaten Mark:

 

HR Engine Itano:

Videotechnisch gibt es in dem Video sehr schöne Ideen mit der Vorlesung, der Power Point etc. Die Aufnahmen in der Schneelandschaft sind ebenfalls sehr gut gelungen. Alles in allem ein sehr gut bearbeitetes Gesamtprodukt ohne merkliche Schwächen. Raptechnisch kann Engine auf seinem Beat sehr viel auspacken. Er arbeitet wirklich gut mit Betonungen (vor allem in den Teilen mit den Imitationen) und er setzt viele Highlights, vor allem natürlich wieder in der Hook, die klanglich überragend ist.

Der gesamte erste Part dreht sich um die Namensthematik um Tomaten Mark, das ist für meinen Geschmack etwas zu lange. Nichtdestotrotz sind hier einige unterhaltsame Lines dabei: „und der andere auch so“ „als Logo ne Tomate“ „einfach Typen der sich die Namen ausdenkt“ „den hätte ich direkt entlassen“ „Mitarbeiter des Jahres ich“. Es sind alles ganz gute Lines, insgesamt wirkt es jedoch etwas redundant. Die Hook ist inhaltlich nicht wirklich interessant. Im zweiten Part geht Engine sehr gut auf die Turniererfahrung von Mark ein. Die BBK-Lines sind solide, die anschließende Aufzählung von Abkürzungen sowie die „drei Buchstaben“-Line sind überragend. Nach Standard RTL-Lines kommen weitere richtig gute Lines in Bezug auf das A&O, am Ende des Parts gibt es zudem noch einen soliden Abschluss mit der Witzfigur-Line. Im dritten Part ist ein guter Dialog aufgebaut, jedoch gibt es nicht ansatzweise so viele Highlightlines wie im zweiten Part, eventuell hätte man die beiden Parts tauschen sollen. Nichtsdestotrotz greift er das Thema Bad Bars in Marks Texten sehr auf, jedoch fehlen die wirklich starken Punches. Lediglich „Power Point-Folie von nem Typen der abliest“ (in Bezug auf sein eigenes Video) fand ich sehr stark. Die Abschlussline „Tomate schmeißen“ wäre normalerweise natürlich bestenfalls solide, der Bad Bars-Kontext macht es jedoch für mich zu einer durchaus guten Line.

Insgesamt ist die Runde in meinen Augen sehr stark. Engine zeigt keine großen Schwächen und ist insgesamt textlich konstant gut bis sehr gut, von Video und Rap her ist er auch im sehr guten Bereich unterwegs.

 

 

RR Tomaten Mark:

Das Video ist sehr gut bearbeitet und es gibt zahlreiche Locations (jedoch gefallen mir Engines Locations etwas besser), insgesamt geben sich in diesem Punkt HR und RR nicht wirklich viel. Raptechnisch ist Mark ebenfalls auf einem ähnlichen Niveau wie sein Gegner, jedoch sagt mir Engines Stil auf dem Beat etwas mehr zu, das ist hier jedoch Geschmackssache.

Textlich ist Mark im ersten Part sehr stark unterwegs. Er kontert sehr schön den Frisur-Front (auch im Video mit „der neue Talf“, der Tomaten als Logo-Konter ist ebenfalls gut gelungen. Der Witzfigur Konter ist sehr unterhaltsam und führt einem tatsächlich erst vor Augen, wie sinnfrei Engines Outfit in der HR ist. Die stärkste Line des Parts kommt jedoch als Abschluss: „du stehst alleine vorm Apple Store und schreist „ihr seid nicht kreativ““. Die Hook ist inhaltlich ebenfalls gelungen, jedoch gibt es keine wirklich harten Punches. Im zweiten Part steigt er sehr treffend ein, indem er aufzeigt, dass Fonts mit Turniersiegen nicht wirklich gut wirken, die „A ich bin geil“-Line fand ich jedoch wirklich schwach. Direkt an diese angeschlossen kommt jedoch die stärkste Konterline der gesamten Runde: „da war ich mal im Viertel ist der Satz der dich bezeichnet“ ist eine unglaublich starke Line (ein gutes Beispiel für eine Line, bei der ich nicht weiß ob ich den HR-Front oder den RR-Konter besser finde). Die anschließenden Bitevorwürfe gegen ihn finde ich jedoch irgendwie etwas übertrieben, da Engine das „Einblenden“ nur mit einer Line erwähnt hat (vor allem hat Mark in seiner HR auch mit vielen bekannten Sachen gefrontet). Abschließend hat er die „entlassen“-Line wieder sehr gut umgedreht. Im letzten Part geht es ebenfalls mit „Finalist“-Line sehr gut weiter, die „kleinkariert“-Line war mir jedoch etwas zu stumpf. Der Rest der Runde ist insgesamt das Schwächste der Runde, es kontert zwar irgendwie, aber ein wirklich harter Punch ist nicht mehr dabei.

 

Fazit:

Die beiden Runden sind in allen Belangen auf einem sehr hohen Niveau, bei Engine ist die Audio und das Video ein Hauch besser, bei Mark der Text. Insgesamt ist auch diese Seite des Battles ausgeglichen, jedoch auf einem deutlich höheren Niveau als auf der anderen Seite (also eher ein 2:2 als ein 1:1…).

 

 

Unterm Strich ein sehr unterhaltsames und diskussionswürdiges Battle, hier lässt sich wirklich streiten wer stärker war, unter Strich ist es denke ich Geschmackssache wen man besser findet.



Chrionu | (Tomaten Mark) 1 : 1 (Engine Itano)

Bewertung Tomaten Mark vs. Engine Itano

Tomaten Mark Hinrunde vs. Engine Itano Rückrunde

Hinrunde:

Das Video ist ziemlich cool. Der Greenscreen wurde gut eingesetzt und der Hintergrund passt stimmungstechnisch. Viel mehr ist hier nicht zu sagen.

Der Flow sitzt ebenfalls sehr gut. Tomaten Mark passt einfach hervorragend auf diese Art Beats und sein Flow ist sehr angenehm. Kann man sich sehr gut geben!

Tomaten Mark steigt direkt mit 2011 und Weekend ein und das hat man jetzt schon so oft gehört. Klar kann man benutzte Angriffsflächen weiter nutzen, wenn die Lines entsprechend gut sind aber der Einstieg ist hier erst mal nicht viel mehr als okay. Dann bringt er Kapuzenlines und auch die Sache mit Engine - Motor/Maschine hört man nicht zum ersten Mal. Dann greift er Engines vorheriges Battle auf. Die Lines sind wieder okay aber mehr auch nicht. Dann sagt er, dass Engine eher langweilt und dem würde ich nicht zustimmen. Dann wieder Weekend-Lines, die Bronze-Line ist aber ganz gut, die Sache mit den Hooks aber wieder weniger. Klar ist das subjektiv und ein Battle aber ich persönlich finde die Hooks eigentlich immer mit am besten bei Engine.
Die Hook ist mir persönlich zu vollgestopft. Hier wird geklaut, da macht ihn nur die Kapuze aus, da hätte man vielleicht mehr draus machen können. Dann folgen Lines über Engines Statur, welche laut Tomaten Mark der von Weekend entspricht. In meiner Erinnerung war Weekend immer der dünne Lauch mit der Sonnenbrille. Sonnenbrille passt bei Engine aber die Statur sieht für mich normal aus... Vielleicht habe ich auch einen Knick in der Optik. Naja. Dann will er das Thema von Dimas Kind auf Djin beziehen, was aber nur mäßig klappen will, da hier keine geschmacklosen Lines über Totgeburten gedroppt wurden. Ich finde, dass da immer noch ein Unterschied ist. Das mit dem Clownskostüm ist so naja und dann folgt ein Feature, das ich mal überspringe. Dann geht es weiter damit, dass Engine/Lucs nie Aufsehen erregt hat und niemals jemanden interessiert hat. Jein... Klar blieben Weekend, Basti, 3Plusss etc. immer etwas mehr im Kopf aber so ganz irrelevant war Lucs damals nicht. Kann man als Angriffsfläche wohl aber nehmen, weil es halt relativ ist. Dann bringt er eine Line darüber, dass das T-Jey/Lucs battle niemanden gejuckt hat und erneut muss ich ihm widersprechen. Klar ist auch das subjektiv aber ich habe oft gelesen, dass das das eigentliche Finale war. Der Rest ist auch eher mäßig.
Insgesamt bringt er hier viel "Du hast 2011 keinen gejuckt und machst jetzt auf Weekend", also genau das, was alle vorher gebracht haben. Wie gesagt, benutzte Angriffsflächen kann man wiederverwenden aber in meinen Augen ist hier nicht viel bei rumgekommen. Die Runde klingt ziemlich geil und er erschafft hier eine gute Atmosphäre aber mir fehlen hier definitiv die textlichen Highlights.

Rückrunde:

Das Video ist auch ganz nett. Passt nicht ganz so gut zur Atmosphäre wie Marks aber geht auf jeden Fall klar.

Flowlich finde ich die Runde auch sehr stark. Ich persönlich finde auch hier Mark minimal besser aber auch Engine ist sehr angenehm zu hören.

Das Intro ist ganz cool. Gibt im Endeffekt sarkastisch wieder, was ich bei Mark bemängelt habe. Das mit der Maschine ist ganz witzig, aber nicht wirklich krass, die Weekend-Sache ist aber wieder besser. Dieses "Ich bin nicht er weil guck mal, hier sind wir beide auf einem Photo" ist zwar unendlich stumpf aber kann man bringen. Dann wirft er Mark vor, das Selbe zu sagen wie Engines vorherige Gegner, was gar nicht so unberechtigt ist, und die Sieger-Line ist dann ein Highlight. Dann kommen noch ein paar solide Konter, die Gastline geht auch klar, die Hässlichkeits-Sache ist dann aber wieder nur mäßig geil. Dann geht es mit der Brillen-Thematik wieder ganz gut weiter und die Historien-Line ist wieder ein Highlight. Dieses "Du disst mich mit meinem ach so unbekannten Wedegang aber deinen kenn ich selbst nicht" kann man auf jeden Fall bringen.
Den Rest der Runde kann man eigentlich gut zusammenfassen, weil es zum einen einem Hauptthema folgt, zum anderen als Ganzes trifft. Er sagt hier nämlich, dass er auf einmal von vielen Leuten angeschrieben wurde, wie gut er doch sei und kontert die Vorwürfe insgesamt gut damit aus, dass er einfach seinen Werdegang aus seiner Sicht wiedergibt. Insgesamt gibt es hier kaum einzelne Lines, die herausstechen aber wie gesagt, in Gesamtbetrachtung wurde Marks Text hier einfach zerlegt. Am Ende noch die Line darüber, dass er Runden gemacht hat, während Tomaten Mark sich diese höchstens angeschaut hat, und der Konter ist komplett.
In meinen Augen wurde die Hinrunde hier ziemlich gut zerlegt und atmosphärisch ebenfalls getoppt. Die Videos sind beide ziemlich gut, auch wenn Mark hier minimal vorne ist aber von der Gesamtatmosphäre und dem Inhalt her sehe ich hier, trotz des Kontervorteils, die Rückrunde vorne. Punkt an Engine.

Hinrunde Engine Itano vs. Rückrunde Tomaten Mark

Hinrunde:

Das Video ist ganz cool. Hat jetzt kein wirklich krasses Konzept oder so aber geht auf jeden Fall gut klar.

Der Flow sitzt ziemlich gut. Die Art Beat ist jetzt eigentlich nicht so mein Fall aber Engine schafft es trotzdem, den Track gut klingen zu lassen. Sehr schön!

Der Einstieg ist recht flach. Engine thematisiert hier mangelnde Kreativität und geht hier auf die ganzen Namen ein. Die Idee an sich finde ich nicht so gut aber die Umsetzung geht in der Hinsicht doch noch irgendwie klar. Dieses herablassende darüber lustig machen, wie die Namen gewählt sind, kann man machen. Gerade dieses "'Ich bin Tomaten Mark von Tomaten Mark und Anaporia', da sagt der andere 'Ich auch!'" nutzt die eigentlich kreativlose Angriffsfläche voll aus. Die Line über den Typen der sich die Namen ausdenkt empfinde ich dann als zu viel und die folgenden Lines sind dann auch genug. Die Abschlussline geht noch klar aber sonst hätte man da vielleicht noch eine zweite, kleinere Angriffsfläche im ersten Part unterbringen können.
Dann folgt die Hook und die ist eine thematische Überleitung zum zweiten Part. Die Hook selbst ist inhaltlich jetzt keine Glanzleistung aber spielt Marks Erfolg in anderen Turnieren gut runter. Dann folgt Part 2 und den Einstieg über das BBK finde ich sehr gelungen, vor allem die Überleitung zum Mini-BBK. Dann zählt er ganz viele Turniere auf, an denen Mark wohl schon teilgenommen hat. Ob man das jetzt als krassen Front ansieht oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. Ich schwanke dazwischen. Die Viertel-Line ist aber ziemlich witzig. Unendlich stumpf aber definitiv ein Highlight. Das mit der kleineren Version greift nochmal die Mini-BBK-Thematik auf und setzt das gut fort und die A&O Line ist dann wieder ein Highlight, auch wenn ihn das irgendwie selbst dastehen lässt wie "Ich mache das nicht aus Spaß, sondern für Fame und Klicks". Auch hier kann man das auslegen wie man will. Dann folgt eine solide Beatline und die Abschlussline ist dann wieder nur okay. Dann folgt nochmal die Hook und im dritten Part imitiert er dann Tomaten Mark, was gar nicht so schlecht getroffen ist. Er bezieht das hier auf Bad Bars, was man irgendwie machen kann und zu sagen, dass er das komisch betonen muss, um diesen "Müll" dann zu delivern, kann man ebenfalls bringen. Die Power Point Metapher ist dann wieder ganz witzig und darauf folgt dann eine eigene Bad Bar mit Tomatenbezug, die ebenfalls ganz witzig ist. Zusammenfassend ist die Runde inhaltlich nicht unbedingt eine Zerstörung aber da sind viele gute Lines drin, auch ein paar Highlights und man kann die Runde insgesamt als gut bezeichnen.

Rückrunde:

Das Video ist nicht so gut wie das von Engine. Er parodiert hier zwar Engines Video, indem er ein bisschen im Schnee spielt, aber es macht insgesamt weniger her.

Flowlich ist die Runde überraschend gut. Ich bin irgendwie davon ausgegangen, dass Mark auf diesem Beat nicht gut klar kommt, aber man kann sich die Runde überraschend gut geben und gerade die Hook ist ein Ohrwurm.

Die Einstiegsline ist schon mal ganz gut. Er bezeichnet hier Engine als Prinzessin im Schnee, was zwar sehr flach aber trotzdem witzig ist. Das über die Angriffsflächen fände ich von der Formulierung her nicht so gut aber Engine hat in der Hinrunde eine ähnliche Line gehabt und ich lasse das mal als Imitation gelten. Dann macht er sich über die doch recht inhaltsarmen Haare-Lines lustig und dreht das ein bisschen um. Wie gesagt, die Idee der Angriffsfläche fand ich bei Engine schon... fragwürdig aber hier wird dieser Front dann ganz gut zurückgeworfen. Kann man machen. Darauf folgen wieder solide bis gute Lines über das Logo und das mit der Witzfigut geht auch gut klar. Die Alman/Aalmann Line kann man ebenfalls machen, auch wenn Engine jetzt nicht die stereotypischste Kartoffel ist. Die Apple-Line ist dann ein guter Abschluss vor der Hook.
Die Hook finde ich inhaltlich okay aber nicht wirklich krass. Ist halt eine Hook. Der zweite Part geht dann wieder solide weiter, indem er sagt, dass er ja das A&O gewonnen hat und das kein Front sei. Die folgende Line finde ich wieder nicht so gut aber die Line, dass Engine noch nichts gewonnen hat, kann man dann wieder bringen. Auch hier lässt sich diskutieren, ob eine Viertelfinalteilnahme im VBT2011 mehr wert ist als ein Sieg im A&O aber das spare ich mir jetzt mal. Die Line über das Viertel käme viel besser wenn das bis jetzt nicht 100x thematisiert worden wäre aber auch so ist das ein überraschender und guter Konter auf Engines Turnierlines. Der Rest des zweiten Parts ist dann solide aber leider kommen keine wirklichen Highlights mehr.
Der Einstieg in Part drei ist dann auch nur okay. Gerade die Bad Bars Line ist irgendwie naheliegend und unkreativ. Am Ende verarscht er Engines Kreativlines noch, was ziemlich witzig ist. Und damit endet die Runde.
Also, was lässt sich zu dieser Runde sagen? Das Video ist ganz okay, der Flow ist überraschend gut und inhaltlich verarscht er seinen Gegner ebenfalls ziemlich gut. Hier und da sind zwar auch ein paar Lines, die man vielleicht hätte weglassen können aber am Ende bleibt nicht viel von Engines Hinrunde übrig, was ja auch der Sinn eines Konters ist. Auch dieses Battle gebe ich an die Rückrunde.

Also, das ist somit ein 1:1 von mir, da hätte ich mir den Spaß ja sparen können. Wie auch immer, Probs an beide, wer auch immer weiterkommen mag. Für mich ist das nach Engine vs. T-Jey das knappste und beste Battle dieses Jahr. Ich freue mich auf jeden Fall auf das Finale!