Angemeldet bleiben?
Beat hochladen Battles bewerten (nur für Juroren)

Zum AchtelFinale Zum 16tel-Finale Zum 32stel-Finale Zum 64stel-Finale Zur Zwischenrunde Zur Vorrunde 3 Zur Vorrunde 2 Zur Vorrunde 1 Zu den Qualifikationen Abonnements verwalten

VBT 2018 Battle: Sherloki vs. Rhaigo (32stel-Finale)




Hinrunde von Sherloki



Hinrunde von Rhaigo



Zum Diskussionsthread

Alle Runden von Sherloki

Alle Runden von Rhaigo



Sherloki ist weiter.


Gesamtergebnis: 11 : 10

Uservoting: 77 : 72

Juryvotes:

cmpy | (Sherloki) 0 : 1 (Rhaigo)

Die Paarung hat schon ein schönes Rematch versprochen - und beide Runden haben meine Erwartung mehr als erfüllt! Sehr schönes Battle, da kommt schon im 32tel irgendwie das Gefühl eines Achtelfinales auf.

Fangen wir mit den Videos an: Sherlokis Video ist passend gefilmt und nachbearbeitet, auch der Übergang mit dem Smartphone ist gut umgesetzt, auch wenn dieser etwas zu häufig verwendet wird - hier hätten ein andere Übergänge (vielleicht mit anderen Bildschirmen) nicht geschadet. Etwas störend ist, dass in fast jeder Szene das Bild ähnlich aufgebaut ist, man sieht Sherloki leicht von vorne unten gefilmt in die Kamera performen. Das Video von Rhaigo bietet hier mehr Abwechslung; es werden mehr verschiedene Einstellungen gezeigt, was auch das gesamte Video interessanter wirken lässt. Auch die Beleuchtung sowie die Nachbearbeitung von Rhaigos Video gefällt besser, das Licht in unterschiedlichen Farben und das flachere Farbspektrum lassen das Endprodukt hochwertiger aussehen. Auch das Intro ist visuell schön umgesetzt. Knapper Vorteil für Rhaigo.

Beide Kontrahenten treffen den Takt und rappen routiniert auf den Beat und sind gut verständlich. Jedoch kommt bei Rhaigos Flow deutlich mehr Hörgenuss auf, hauptsächlich da Sherloki etwas überbetont und Rhaigos Stimme besser auf dem Instrumental klingt. Hydrogens Hook rundet das Klangbild von Rhaigo schön ab; bei Sherlokis Hook gefällt, dass die jeweils erste Hälfte der Wiederholungen leicht gesungen und anders gemischt ist, und sich somit klar vom Part abhebt. Insgesamt sehe ich aber auch hier Rhaigo vorne.

Textlich ist bei beiden Runden einiges zu holen. Sherloki beginnt mit einem starken ersten Part, vor allem die Sänger-Image-Line, die Splash und die Selbstwertgefühl-Line kommen gut. Die Aussage, Vorauskonter würden alles "doppelt schlimm" machen, ist legitim, jedoch stört mich hier die Formulierung. Der zweite Part ist etwas schwächer; jedoch ist die Reiben-Line gut aufgebaut und der "Gesangscontest"-Abschluss des Parts ist gut gesetzt. Rhaigo fängt etwas schwächer an, insgesamt hätte man sich die unkreativ verpackten Beschwerden über den angeblich taktischen Beat auch komplett sparen können. Es geht dafür aber mit der Line über Neko bei den Let's Watches gut weiter, und auch die Text-Lesen Line gefällt mir gut. Die Lines darüber, dass Malle es trotz Sherloki ins Viertel des BLBs geschafft, kommen auch gut. Den Fünf-gegen-Zwei-Front im zweiten Part finde ich etwas merkwürdig, auch das Lines Überlassen des Beatpicks wirken etwas unlogisch. Der Abschluss mit dem "Realen Battlerapper" und dem Mitsterben von Sherloki mit dem Ende des VBTs habe ich zwar schon öfter gehört, passt aber hier und ist gut rübergebracht, und bildet mit dem Beataussetzer nach der letzten Line einen schönen Abschluss für die Runde. Wegen der geringeren Anzahl an Aussetzern hat für mich Sherloki knapp den besseren Text, aber auch Rhaigo hat gut abgeliefert. Insgesamt ein schönes Battle, das definitiv Spaß beim Bewerten gemacht hat.

Ich hätte kein Problem mit beiden im 16tel; finde aber, dass das bessere Video und das stimmigere Soundbild bei Rhaigo den etwas besseren Text von Sherloki schlagen. Somit gebe ich meinen Punkt knapp an Rhaigo.



Daniel Shooter | (Sherloki) 1 : 0 (Rhaigo)

So Shooter hier, Zeit für ein weiteres Rematch. Im BLB haben die beiden ja schon zwei mal gegeneinander gebattlet, in der Gruppenphase sah ich Hydrogen und Rhaigo vorne und im 16tel habe ich ein 1:1 gegeben (hätte im Nachhinein 1:0 für Hydrogen und Rhaigo gevotet). Mal sehen wie es dieses mal aussieht, hier meine Einschätzung.

HR1 von Sherloki:

Gefühlt dreht Team Malle ihre Videos immer an der selben Location. Dafür ist Sherloki immerhin an ein paar verschiedenen Stellen gegangen für ein bisschen Abwechslung. Den Effekt mit dem Handy reinhalten um ins nächste Bild zu kommen finde ich ganz schick gemacht. Die Filter in manchen Aufnahmen sind auch ganz nett. Sherlokis Videoperformance wie immer on Point und insgesamt ein gutes Video.

Den gepickten Beat finde ich in Ordnung. Sherloki rappt schon routiniert drauf und hält seinen Flow stabil. Seine leicht arrogante Attitüde kommt auch gut zur Geltung und die kleinen Pausen sind auch gut für die Variation. Delivery klappt auch sehr gut. Die Hook fügt sich dem Soundbild der Runde gut an und geht nach vorne, hat zudem auch Ohrwurmcharakter (besonders dieses „wackster MC“). Ansonsten kann man sich die Runde gut geben und ist Soundtechnisch ein rundes Gesamtpaket.

Schauen wir mal auf den Text. Der Einstieg ist legitim wenn man schon zwei mal gewonnen hat, trifft nur halt nicht. Die Geschichte rund um Rhaigos Hässlichkeit finde ich gut verpackt. Therapiegruppen Line in Kombi mit der Runde von Sinny ganz nett, puncht aber auch nicht. „Das unsere Paarung niemanden interessiert liegt nicht an mir“ ist ganz okay. Die Hydrogen Line sitzt schon gut, auch wenn sie etwas holprig gerappt wurde und die Splash Line ist richtig lustig. Hook ist textlich okay, mehr aber auch nicht. Der Einstieg in den zweiten Part mit diesem „und so scheiße“ ist ganz lustig und die Team Reiben Line find ich klasse. Die Sache mit der Ähnlichkeit zum Video von Acou hat schon seine Berechtigung. Alles was danach kommt ist ganz nett, puncht für mich aber nicht wirklich.

Ist mal wieder eine stabile Sherloki Runde geworden, mal sehen was Rhaigo dagegen bringt.

HR2 von Rhaigo:

Das Intro finde ich witzig gemacht, so kann man den Leuten auch sagen, dass man den Beat kacke findet. Hat sein nötigen Humor und die Imitation ist auch mehr als ordentlich gemacht. Das restliche Video ist ziemlich dunkel gehalten und auch an sich nichts besonderes. Es sind halt Standard Performance Szenen an einem Bahnhof. Eine Einblendung ist auch noch zu sehen. Insgesamt ist das Video okay, mehr auch nicht.

Die Beschwerde über den Beat kann ich nicht wirklich nachvollziehen, denn Rhaigo kommt ziemlich gut klar mit ihm und die Runde hört sich schön an. Der Flow geht gut nach vorne und Schwierigkeiten sind nicht zu erkennen. Die Imitation hätte ich jetzt nicht nochmal gebraucht, nimmt ein bisschen den Fluss aus dem Part. Diese Runde kann ich mir ebenfalls sehr gut geben und habe ansonsten keine Beanstandungen.

Inhaltlich fängt er nicht so gut an, denn die Lines über den Beat sind für mich nicht treffend und er hätte es beim Intro belassen sollen. Die Sache mit Brian und Neko finde ich sehr stark. Zu sagen das Sherloki immer noch nicht den Takt trifft puncht für mich nicht wirklich, aber die Line mit Sinny finde ich dann wieder ganz lustig. Die BLB Lines finde ich jetzt nicht so krass. Die RAM Line sitzt dann wieder tief und beendet den ordentlich Part gut. Den Einstieg in den zweiten Part finde ich wieder ganz gut, nur die Lines danach haben für mich keinen wirklichen Punch. Die Imitation ist auch inhaltlich nichts was mich umhaut oder zum schmunzeln bringt. Die Lines über den Beatpick hätte er sich sparen können und die letzte BLB Referenz Line trifft jetzt auch nicht besonders. Den Abschluss dagegen finde ich wieder berechtigt zu erwähnen. 

Hydrogen wird zwar nicht bewertet, aber er passt gut zum Beat und was er sagt find ich auch ganz lustig, es wertet die Runde noch ein bisschen auf was den Gesamteindruck gilt. Das war die Runde von Rhaigo.

Fazit: Ist für mich ein gutes Battle geworden, wo ich es schade finde, dass jemand rausfliegt. Das Video von Sherloki gefällt mir etwas mehr, da es für mich etwas schöner gemacht ist. Raptechnisch finde ich beide mehr als ordentlich und sehe sie beide auf einem guten Niveau. Inhaltlich sehe ich Sherloki wieder leicht vorne, weil er keine Aussetzer hat und ein zwei mehr Treffer. Das Gesamtpaket von Sherloki überzeugt mich ein bisschen mehr, obwohl ich vor dem Battle Rhaigo vorne gesehen habe. Mal sehen wie das Battle ausgeht.

Mein Punkt geht an Sherloki 



GreenFog17 | (Sherloki) 0 : 1 (Rhaigo)

HR Sherloki

Video ist von der Qualität her gut, keine Frage. Auch Schnitte und Kamerafahrten passen sehr gut hier, die Übergänge mit dem Handy kommen auch gut. Die Audio ist auch gut gemischt, dein Flow ist in Ordnung, trotz weniger Taktausrutscher. Stimmeinsatz manchmal etwas überzogen. Technich sind da jetzt auch kaum Auffälligkeiten.

Der erste Part beginnt textlich ok mit der „macht das ganze doppelt schlimm“-Line , kennt man halt in der Art auch schon. Das „Dein Image ist zu wissen das du hässlich bist“ kam da danach dann wieder besser. „Therapiegruppe mit Davo“ war ok. „Battle hat keinen intressiert, aber das liegt nicht an mir“ eher wieder schwächer; ebenso die Zeilen über Hydrogen beim Team Malledreh. Am Ende die Line mit „haben dir deine Freunde erzählt das das Splash ist?“ wieder sehr stark.Deine Hook gefällt mir von Text/Struktur her. („Deine Tracks sind so deep das man sie gar nicht sieht“ war sehr gut) , auch wenns vom Hörgenuss nicht das Optimum ist, klingt dann teilweise doch etwas schief beim Stimmeinsatz, aber passt.

Die ersten Zeilen im zweiten Part fand ich echt nicht gut, sorry. Das „Das ist alles so traurig...und so scheiße“ klingt da eher deplatziert als lustig, auch die Team Reiben Line war eher schwächer, da hätt man sicher andere Crews gefunden die besser passen. „Konzept das ich schon gesehen hab“ war ok. „Rhaigo from the blockflöte“ wieder besser. Die letzten beiden Lines über Vocal und Rhaigo als Abschlusszeilen in Ordnung.

Dann kommt nochmal die Hook.

HR Rhaigo

Einspieler kommt sehr lustig mit der Farid-Imitation. Musste da gut lachen. Dein Video sagt mir hier sehr zu. Locations und Performance greifen die Atmosphäre des Instrumentals gut auf. Das „Reingeguckt“-Ding kommt auch ganz lustig. Die Schnitte sind abwechslungsreich gesetzt und die Kamerafahrten sind gut. Man merkt dir auf jeden Fall an das du Bock auf das Rematch hast. Die Audio ist von der Qualität her sehr gut, dein Stimmeinsatz kommt angenehm auf dem Beat, dein Flow ist sehr routiniert und harmoniert sehr gut mit dem Instrumental, hier werden ab und zu kleine Abwechslungen gesetzt – passt alles gut.

Der Einstieg in den ersten Part sitzt, textlich kommen da erstmal die Vorwürfe des taktischen Beatpicks und das das ja bedeutet Sherloki hätte Angst vor seinem Gegner. Kann man so stehn lassen. Danach die Lines im Bezug auf „Wer zum Teufel Neko ist“ kamen sehr gut. Danach kommen wieder einige Lines über die Taktunsicherheiten seines Gegners, was man gegen Sherloki ja auch häufiger hört. „Malle trotz Handicap gewonnen/Bei deinem Part dachten wir wir haben reelle Chancen“ hat mir da gut gefallen – ebenso die letzte Line mit „Warum hast du dann nicht bei RAM Acapella gerappt“. Danach kommt die Gasthook von Hydrogen, welche nicht in die Bewertung miteinfließt, auch wenns klanglich gut reinpasst. Zweiter Part fängt flowlich schön an. Der „langweilig und vorhersehbar“-Spit kann man machen, ist ok. Die Line mit der Farid Imitation und den stumpfen witzen kam danach wieder gut. Danach plätscherts punchlinetechnich sehr vor sich hin. „Wäre das ein schneller Beat hättest du schon aufgegeben“ war noch ok. Am Ende das „Wenn das VBT weg ist stirbst du mit ihm“ noch die beste Line im Part.

 

Fazit: Beide Kontrahenten vom Video her auf einem ähnlichem Level – tendiere hier hauchdünn zu Rhaigo, da wars atmosphärischer und das gefiel im Gesamtpaket einfach besser. Von der Audio her beide auch auf ähnlichem Niveau, wobei auch hier für mich im Endeffekt Rhaigo die Nase vorn hat. Allein vom Rapskill her war das halt einfach routinierter und mehr onpoint bei ihm, wohingegen Sherly flowlich ein paar Aussetzer hatte, die das Klangbild dann auch runterzogen. Punchlinetechnich beide mit verschiedenem Stil, hier überzeugte Rhaigo mit etwas mehr und vorallem besser ausformulierten Punlinches. Gebe den Punkt an Rhaigo.

Sehr schönes Rematch aber, auch Probs an Sherly für seine Runde – ihr hattet auf jeden Fall Bock das hat man gemerkt!



Chrionu | (Sherloki) 0 : 1 (Rhaigo)

Bewertung Sherloki vs. Rhaigo

Runde Sherloki

Das Video ist okay. Die Location ist absolut nichts Besonderes aber das Bild geht klar. Außerdem finde ich die Stellen mit dem Handy ganz interessant.

Was soll man zu Sherlokis Flow sagen? Ich persönlich kann leider nicht viel damit anfangen. Seine Stimme ist sehr unmelodisch, er hat mehrere Flowfehler und insgesamt klingt die Runde anstrengend und unharmonisch.

Inhaltlich fängt Sherloki damit an, Rhaigos Rechtfertigungen für sein Äußeres aufzugreifen, was klar geht, wobei mir die Image-Line am besten gefällt. Die Davo-Line ist erst mal nichts Besonderes aber da Davo gegen Sinny battlet und der Malle-Bezug da ist, geht das auch klar. Die Line danach ist aber ein kleiner Selfdiss aber der Abschluss ist gut. Die „Deine Tracks sind so deep, dass man sie gar nicht sieht“-Line in der Hook ist ziemlich gut.

Den Einstieg in den zweiten Part finde ich durch die Delivery ein bisschen peinlich aber die Reiben-Line geht wieder klar. Danach kommen aber leider wieder schwächere Lines. Dieses „Es ist Rhaigo from the Blockflöte“ ist ganz witzig, aber je mehr man darüber nachdenkt, desto unnötiger wirkt die Line. Den Abschluss des zweiten Parts finde ich auch nicht so gut. Insgesamt ist der erste Part um einiges besser als der zweite.

Runde Rhaigo

Rhaigos Video ist auch okay. Die Location gefällt mir etwas besser aber das Ganze wirkt trotzdem etwas unspektakulär. Der Gesamteindruck ist jedoch etwas besser als bei Sherloki.

Rhaigo ist Sherloki flowlich haushoch überlegen. Er hat deutlich mehr taktgefühl und klingt um Welten melodischer. Zudem sind die Betonungen besser. Auch flowlich liegt Rhaigo vorne.

Das Intro ist zwar ganz witzig aber wenn man die Runde zum Bewerten mehrfach hören will, ich es etwas nervig, das immer skippen zu müssen. Der erste Part fängt dann aber ganz gut an. Das mit dem taktischen Beatpick geht klar, auch wenn Sherloki auf dem Beat selbst nicht wirklich klarzukommen scheint. Die Neko-Sache ist aber wieder sehr gut und das leise lesen ist auch sehr böse. Das mit den reellen Chancen ist wieder okay und das mit dem Viertel geht auch klar.

Der Einstieg in den zweiten Part ist wieder eher mittelmäßig. „Langweilig und vorhersehbar“ geht aber klar. Danach kommen wechselhaft gute und weniger gute Lines. Die Team-Lines sind weniger gut aber die Battlerapper-Sache ist, vor allem mit dem Abschluss, sehr mies. Insgesamt finde ich auch hier den ersten Part etwas besser als den zweiten.

Kommen wir zur Wertung: Videotechnisch sehe ich Rhaigo minimal vorne, flowlich liegt er um Längen vorne. Inhaltlich fand ich beide im ersten Part sehr gut und im zweiten Part eher weniger. Ich kann nicht ganz sagen, wen ich textlich besser finde, aber da Rhaigo flowlich sowieso um Klassen besser ist, geht der Punkt an ihn.



Teledisko | (Sherloki) 1 : 0 (Rhaigo)

Sherly hier mit killer Einstieg über die Einstiege seines Gegner. Gut Positioniert so am Anfang. Mag ich richtig, richtig gerne. Auch geil formuliert einfach. "Haben deine Freunde dir erzählt, dass das Splash! ist" find ich prinzipiell geil, aber ich muss mich da doch fragen wo denn besagte Freunde in diesem Szenario sind. Ich mein haben die ihm gesagt "geh mal da zu dieser Kiesgrube (oder was auch immer das ist, Anm. d. Red.) und schlag erstmal dein Zelt auf. Das ist Splash! Wir kommen nach"? Naja. Wenn ich das so interpretiere ist es schon noch 'ne Ecke witziger. Punkt an dich! Hook find ich leider ziemlich grausig. Die Melodie, die du dir da ausgedacht hast, hat nichts mit dem Sample im Beat zu tun irgendwie. Finde das Sample im Beat auch gruselig an der Stelle. Irgendwie ist die Hook für mein Befinden ein ziemlicher Griff ins Klo. Im zweiten Part gibt es inhaltlich nicht so richtig viel, was mich wirklich überzeugt. "Sherly will dich unten halten" mit 'ner schönen Selbstverständlichkeit gerappt, das find ich schon geil, aber sonst relativ wenig was ich cool finde. Schwierig, dass du den Part dann damit beendest damit anzugeben, dass du derjenige bist, "der hier die Punches rappt". Ich mein klar ist das aus deinem Selbstverständnis heraus ja durchaus richtig und was hättest du in dem Kontext auch anderes sagen sollen, aber es kommt bei mir als Hörer eben leider nicht so rüber als seist du dieser Rapper, der hier die Punches rappt. Also klar rappst du hier Pointen eine nach der anderen. Ist nicht verkehrt. Bei mir zünden sie nur nicht so richtig. Finde deine Vortragsweise leider auch ziemlich vorhersehbar. Das ist schon alles stark darauf ausgelegt die Lines ins Rampenlicht zu stellen. An dieser Herangehensweise gibt es auch erstmal nichts auszusetzen, aber ich hab das Gefühl du machst dir da dann doch 'ne Ecke zu wenig Gedanken um Varianz. Es sind mir deutlich zu viele Lines nach einem viel zu ähnlichen Schema aufgebaut und so wirkt das ganze ziemlich abgehackt stellenweise. Ist nicht so - wie die Leute zu sagen pflegen - dass du den Takt nicht treffen würdest oder nicht rappen könntest, aber du rappst halt nicht besonders angenehm für meine Begriffe. Es wirkt mir zu krampfhaft irgendwie. Einfach irgendwie die Lines rüberbringen ist für mein Verständnis nicht alles, das kann man auch geiler machen. Da kommt kein cooler Flavour auf. Es wirkt auf mich nicht. Schade schade. Ist 'ne eher durchwachsene Runde und da hab ich dich dieses Jahr auch schon stärker erlebt. Wie immer sind ein paar Lines wirklich killer, vor allem im ersten Part - wie angemerkt - richtig gute Sachen dabei und vor allem auch keine Totalausfälle oder sowas, aber ich hör es mir einfach nicht so gern an, weil du dich da nicht genug darum bemühst eine Stimmung zu erzeugen, die der Qualität des Inhaltes gerecht wird. Zumindest für mich. Andere sehen das ganz sicher anders, aber deswegen haben wir ja 'ne Jury und nicht dennisblogbattle-Regeln. 

So jetzt mal wieder zu Rhaigo. Ich durfte dich ja schon mal bewerten dieses Jahr und bin gespannt ob wir uns bezüglich meiner Kritik an dir einig waren und du hier und da ein bisschen Finetuning betrieben hast oder ob erstmal alles beim Alten geblieben ist. Wäre ja auch nicht schlimm. Nur hab ich dann eben wieder die selben Dinge zu bemängeln hahahaahah. Erstmal finde ich das Intro schon wieder nicht witzig, vor allem nicht witzig genug um es auf 'ne knappe Minute zu strecken und die Farid Bang Immitation nach wie vor irgendwie nur sehr oberflächlich. Hat mich eher weniger Lust haben lassen den Rest zu sehen, sorry. Doch alles beim Alten also. Du steigst widererwarten nicht damit ein darüber zu reden, dass du "weißt, dass du hässlich bist". Gut so. Bist ja auch nicht hässlich. Kann ich dir jetzt nicht als Lucky Punch anrechnen, dass du das nicht gesagt hast, aber freut mich trotzdem hahah. Was du stattdessen sagst ist, dass der Beat dir nicht liegt. Du solltest mal deinen Gegner darauf rappen hören. Dagegen wirkst du schon 'ne ganze Ecke angenehmer. Leider aber auch relativ austauschbar. Finde dich aber trotzdem metrisch durchdachter und abwechslungsreicher, auch wenn ich wie du den Einstieg auf der vorherigen 3 oder 4 oder so nimmst direkt nicht so geil finde. Aber um gegenüber Sherly auf dem Beat überlegen zu sein, ist in dieser Runde auch eine erstaunlich geringe Hürde. Ich finde dich auch nicht wirklich aufregend, aber du machst eben nicht viel falsch außer dem Einstieg. Leider hör ich bei dir hier und da paar Cuts in der Aufnahme deutlich raus. Entweder so schreiben, dass du Onetake rappen kannst oder bei den Übergängen etwas mehr Mühe beim Einrappen geben, würd' ich da empfehlen. Mir schlägt sowas leider irgendwie übel auf. Was mir auch nicht zu gefallen weiß ist so gut wie alles was du sagst. Du verfällst hier - so kommt es bei mir zumindest an - in dieses alte Problem das irgendwie viele Battlerapper in diesem Internet-Battle-Kosmos haben, dass du einfach Sachen aufzählst, aber keine richtigen Punchlines draus machen willst. Ich mein du sprichst ganz, ganz viele Dinge an, die man deinem Gegner durchaus legitimerweise vorwerfen könnte wie, dass er dafür bekannt ist deutlich schwächer zu rappen als er schreibt (wofür die aktuelle Runde ja durchaus ein Musterbeispiel ist), dass er sein Team im BLB runtergezogen hat (was ich jetzt nicht finde, aber könnte man durchaus Punchlines draus machen; siehe ihre Gegner letztes Jahr (ja, auch ich hahaha sorry, hasse das sagen zu müssen)) und dass sich seine Art zu rappen für A-Capella Battles besser eignen würde, würde ich jetzt auch eher als Behauptung als als Punchline werten. Finde es schwierig dem was du sagst etwas abzugewinnen so alles in allem. Lediglich "gib mir nur den Text, dann kann ich ihn später mal leise lesen" find ich ganz cool, wobei ich nicht verstehe warum du ihn leise lesen musst. Also vielleicht bin ich zu doof da irgendwas zu checken, aber liest man nicht eher stumm anstatt leise? Also wenn man sich nur der Informationen wegen etwas durchliest, liest man sich das dann quasi selbst vor? Oder liest du es Hydrogen von Hydrogen und Rhaigo vor? Ich versteh's nicht. Aber von der grundlegenden Idee her die wohl beste Line hier. Schade, dass du da schwächen in der Wortwahl hast (zumindest für mein beschränktes Verständnis). Hook find ich voll banane. Hinterlässt einen unschönen Beigeschmack, ist aber kein Weltuntergang. Im zweiten Part "langweilig und vorhersehbar" Ding zwar schon öfter mal gehört (auch in sehr ähnlicher Ausführung), aber dennoch nicht weniger treffend. Mag ich. Das mit dem "wär der Beat schneller" find ich irgendwie komisch, wenn du dich so oft auf das BLB beziehst, wo die schon öfter mal schnelle Beats gepickt haben (vor allem gegen uns) und keiner von denen darauf jetzt ein Totalausfall war. Finde ihn auf langsameren Beats deutlich schwächer. Also alles unter 90 bpm liegt ihm weniger. Find die Line fällt so voll ins Wasser. Dieses "Ich hol euch alle einzeln" Ding ist irgendwie ganz cool, aber wieder ist da keine richtige Pointe am Ende, die bei mir zieht. 

Alles in allem ein Battle, von dem ich schon etwas mehr erwartet hätte. Sherly bleibt unter seinen Möglichkeiten und Rhaigo macht irgendwie nicht so richtig was um das auszunutzen (konnte er natürlich auch nicht mit rechnen). Finde ihr beide nehmt euch nicht so wirklich viel, aber eben auf unterschiedlichen Ebenen. Rhaigos Video gefällt mir besser, weil die Farben so schön sind, aber der Unterschied ist nicht wirklich groß. Er rappt auch eine Nasenspitze angenehmer, aber dennoch hebt das für meine Begriffe nicht die Welt aus den Angeln. Inhaltlich schwächelt Sherly etwas, vergleicht man das mit seinem bisherigen Niveau in diesem Turnier, Rhaigo ist da allerdings 'ne ganze Ecke schwächer als sein Gegner. Hooks gefallen mir beide nicht, Rhaigos inhaltlich übel, Sherlys klingt für mich echt überhaupt nicht. Aber wie ich das werten soll, weiß ich beim besten Willen nicht, weil Rhaigos ja Hydrogens ist und was weiß ich. Punkt haarscharf an Sherly, weil er inhaltlich 'ne ganze Ecke mehr geliefert hat, während Rhaigo da in vielen Belangen Nachholbedarf hat von geilen Pointen, über die Wortwahl bis zur aufzugreifenden Angriffsfläche. Wer auch immer hier gewinnt sollte nächste Runde wirklich 'ne gehörige Schippe drauflegen, denn die Leistung beider hier konnte mich im Vergleich zu anderen Einreichungen diese Runde nur bedingt davon überzeugen, dass es viel weiter geht als 16tel. 



Haituga | (Sherloki) 0 : 1 (Rhaigo)

Willkommen im 32stel bei 28°C im Schatten!

Fangen wir mit Sherloki an:
Was ich zunächst nicht wusste ist, dass du bereits 2x gegen Rhaigo gebattlet hat, daher kommt die Hattrick-Line ziemlich gut. Die "du bist häßlich"-Lines werden mit dem Vergleich "Du bist komplett am Boden wie dein Selbstwertgefühl" gut abgerundet. Vielleicht schon etwas viel Bezug am Anfang mit der gleichen Thematik. Sonst bleibt es relativ ruhig im ersten Part, guter Abschluss dabei mit der splash!-Line. Die Hook möchte nicht ganz auf dem Beat passen, aber dafür gibt es in ihr gute Lines.

Der Einstieg in Part Zwei wirkt ein wenig "plump". Da fehlt mir auch der Sinn zum "Team Reiben" -Vergleich. Die "Sänger"-Lines treffen dafür umso besser, wirken aber selber etwas monoton. Sonst auch hier: Die restlichen sechs Zeilen hängen etwas, dafür wieder eine ziemlich gute Line zum Abschluss.
Allgemein gefällt mir der Flow und die Delivery von Sherly sehr. Jede Line klingt etwas gemeiner, als sie eigentlich ist. Alles weitere ist qualitativ gut.

Mal schauen was Rhaigo dem entgegenzusetzen hat.

Unterhaltsames Intro, nimmt mir nur persönlich etwas viel Zeit ein. Der Einstieg in den ersten Part unterstreicht, wer hier den Beat gepickt hat, dabei muss ich sagen, dass Sherloki gut auf den Beat kommt. Genauso wie Rhaigo. Die Lines zu Brizzy & Neko sind wirklich stark. Mein Problem mit Rhaigo anschließend ist jedoch, dass er etwas viele Wörter in die Zeilen presst. So wirkt manches unverständlich. Die "Malle"-Lines zum BLB sind ein guter Vorauskonter und der Abschluss mit der RAM-Line ist ein sehr guter Abschluss. Der Auftritt von Hydrogen kontert ebenfalls eine gute Line in Sherlokis Runde. Der Einstieg in Part 2 ist allenfalls solide, dafür ist der Abschluss schon besser. Der kleine Einspieler zum "Farid Bang-Humor" hat mich positiv überrascht. Der Front gegen Sherly in der "5 gegen 2"-Line zähle mal als einer der Highlights in der Runde und der Abschluss ist ebenfalls gut.

Ich habe einen deutlich besseren Eindruck von Rhaigo, auch wenn ihm etwas der Druck in der Stimme fehlt. Außerdem ist der Beat teils zu laut. Im 16tel wird es dafür mehr Abzüge in der B-Note geben. Sherly wurde hier etwas mit seiner eigenen Punchline geschlagen. Ja, die Runde sollte derjenige mit dem besseren Text gewinnen und den sehe ich hier bei Rhaigo. Ich mag Sherly als Rapper, besonders mit seiner Attitüde. Aber hier hat Rhaigo die Nase für mich vorn.



Mriv96 | (Sherloki) 0 : 1 (Rhaigo)

Runde von Sherloki: Gutes Video. Die Idee das Handy immer wieder an die Kamera zu halten, um zwischen den Locations zu switchen, finde ich ganz gut. Der Flow ist solide. Die Hook geht klar. Im ersten Part gefallen mir die Hattrick, „sag doch ich bin hässlich“, „Image, dass du hässlich bist“, „am Boden wie dein Selbstwertgefühl“, „Therapiegruppe mit Davo“, „Paarung hat niemanden interessiert“ und die Splash Line gut bis sehr gut. Die Image und Splash Line sind dabei die Highlights des ersten Parts und generell die besten Lines der Runde. Die restlichen Lines des ersten Parts sind gut. Die Punches in der Hook sind auch okay. Im zweiten Part sind die „übertreibst deine Rolle wie dein Zahnfleisch“, bald bei Team Reiben und die „Rhaigo von der Blockflöte“ Line gut. Der Rest im zweiten Part ist zwar solide, dennoch ist der zweite Part deutlich schwächer als der erste Part. Insgesamt ist die Runde ziemlich stark, hat einen soliden Flow, einen guten Gegnerbezug und hat eine angenehme Länge. Es gibt keine schlechten oder unnötigen Lines. Die Delivery ist ebenfalls ziemlich gut.

Runde von Rhaigo: Das Video ist ziemlich gut und ist etwas besser als das Video von Sherloki. Grundsätzlich bin ich kein Fan von Intros und Outros, aber das Intro ist ganz witzig und geht klar. Die Gasthook gefällt mir ganz gut, wird aber nicht gewertet. Flowlich finde ich Rhaigo besser als Sherloki. Im ersten Part gefallen mir die taktische Beatpick, „mit Brian läuft nicht“, „Typ der mit deinem besten Freund chillt“, „Stimme kann man sich echt nicht geben“, die Takt nicht triffst/ Lappen Line, die „reelle Chancen“ und die „RAM Acapella gerappt“ Line gut bis sehr gut. Der erste Part von Rhaigo ist dabei insgesamt sehr stark und hat mit der Neko und der RAM Lines zwei sehr starke und treffende Lines. Im zweiten Part sind alle Lines solide, aber nicht wirklich stark. Lediglich die „wenn das VBT weg ist, stirbst du mit“ Line im zweiten Part ist noch stark. Alles in allem ebenfalls eine gute Runde mit einem guten Flow, einem guten Gegnerbezug und ebenfalls mit einer angenehmen Länge. Im zweiten Part schwächelt die Runde leider etwas. Dennoch hat die Runde die besseren Highlights und eine bessere Delivery.

Gesamt: Alles in allem gebe ich die Runde sehr knapp an Rhaigo. Bei den Videos sehe ich beide gleichauf (mit einer leichten Tendenz zu Rhaigo). Flowlich sehe ich Rhaigo vorne. Bei den Punchlines hat Sherloki mehr gute Lines und eine höhere Durchschnitts-Qualität der Punchlines. Rhaigo hat zwar weniger viele (quantitativ) starke Punchlines, dafür sind diese allerdings deutlich treffender (z. B. die Neko und RAM Line). Somit sehe ich auch bei den Punchlines ungefähr ein unentschieden. Da aber Rhaigo flowlich besser ist, beim Video minimal vorne liegt und bei seiner Runde mehr Lines hängenbleiben und zudem seine Runde mehr Highlights hat, gebe ich die Runde knapp an Rhaigo.



cdminix | (Sherloki) 1 : 0 (Rhaigo)

Sherloki

Im ersten Part ist die Highlight-Line für mich die Zelten-Line. Der Rest ist solide, einzige Füller/ausgelutschte Line war "Unsere Paarung hat keinen interessiert ... das liegt nicht an mir." - Sowas hat man halt schon 100 mal gehört.

Im zweiten Part ist die Gesangskontest-Line mit Abstand die beste für mich, Rest kann man aber auch so machen.

Rhaigo

Die beste Line imer ersten Part, "Deine Stimme auf dem Beat kann sich doch keiner geben / gib mir nur den Text dann kann ich ihn später 'mal leise lesen" ist etwas seltsam formuliert. Warum sollte Rhaigo den Text leise lesen wenn doch Sherloki derjenige ist der schlecht rappt? Aber von der Idee her ist die Line gut und, wie gesagt die Beste des Parts. Der Rest ist mittelmäßig. Beatpick Lines und Team Malle Lines könnten besser verpackt sein, Neko Line fand ich ok.

Im zweiten Part ist leider nicht sehr viel zu holen. Die Farid Line ist unfreigwillig lustig - Man kann Sherloki vorwerfen stumpfe Lines zu bringen. Man kann dann aber nicht als Beispiel Assi-Rap bringen. Indirekt vergleicht Rhaigo Sherloki mit Farid Bang - das könnte ja vielleicht funktionieren aber dann bräuchte einige Aufbaulines und müsste sich bewusst sein dass das ein überzogener Vergleich ist. Die "Du stirbst mit dem VBT" Line war ok. Vom Rest bleibt leider nichts hängen.

Video/Technik/Atmosphäre

Sherloki's Video-Konzept finde ich mehr nervtötend als sonst entwas. Wenn das Handy-in-die-Kamera-halten irgendwas mit Rhaigo zu tun hätte wäre so eine Aktion ja ok, so aber einfach nur unötig. Rhaigo's Video qualitativ besser, baut gut Atmosphäre und Battle-Stimmung auf. Auch klanglich ist Rhaigo ernster und kommt gut auf den Beat. Sherloki ist klanglich solide aber etwas hinter Rhaigo in der Hinsicht.

Gesamt

Sherloki bringt viele solide und einige paar wirklich gute Lines. In Rhaigo's  Runde stecken zwar gute Ideen, aber an der Umsetzung scheitert es ein bisschen. Rhaigo springt von Thema zu Thema aber baut nie einen wirklich guten Punch auf.

Der Punkt geht an Sherloki.



Wumbl | (Sherloki) 1 : 1 (Rhaigo)

Sherloki:

Ich hab mir jetzt ernsthaft seine ganzen Runden angehört um deine Vorauskonter-Zeilen zu checken, und siehe da: Sie treffen kaum. Der hat gerade mal zwei Lines in dem Stil gebracht, von denen nur eine auf seine Visage bezogen war. Das reicht nicht, um ihn als den krassesten Selfdisser darzustellen, und deshalb gehen die Lines zu dem Thema alle mehr oder weniger ins Leere.
Auch abgesehen davon überzeugt mich der erste Part punchlinetechnisch nicht sonderlich. Deinem Gegner vorzuwerfen, dass die Paarung nur seinetwegen uninteressant wäre, ist keine neue Idee. „Therapiegruppe mit Davo“ puncht auch nicht wirklich, sowas seh ich eher als Representer. Die Malle-Video-Line ist ok und die Splash-Endline grandios, mehr hat der Part in meinen Augen nicht zu bieten. In der Hook geht die Line über seine nicht vorhandenen deepen Tracks in Ordnung.
Der „Team Reiben“-Einstieg in Part 2 kommt kuhl, die Karrierestart-Line danach ist wieder n Schiss ins Nichts… Du wirfst ihm vor, euer Konzept geklaut zu haben, nur weil er in seiner Runde irgendwas TRINKT?! Ich bitte dich. „Du übertreibst deine Rolle wie dein Zahnfleisch“ ist trotz mittelprächtiger Formulierung wieder ne nette Line, Rest eher Standard. Insgesamt kommts mir so vor, als wäre dir zu deinem Gegner weniger eingefallen als sonst.

Dein Flow ist in Ordnung. Nicht sonderlich musikalisch, aber schön druckvoll gerappt und weitgehend on point. Nur deine Stimme klingt auf Dauer etwas anstrengend und immer noch nicht so routiniert wie sie sollte, die tief eingerappten Stellen in der Hook hören sich deutlich angenehmer an als der Rest der Runde.

Das Video hat einigermaßen ansehnliche Locations, ist dynamisch gedreht und nachbearbeitet, nur der Sepia-Filter hätte nicht sein müssen. Außerdem sieht dieser Move mit dem Handy ziemlich verkackt aus, da kam der Autofokus wohl nicht hinterher.

 

Rhaigo:

Intro kommt ganz witzig, aber deine Stimme ist zu leise.
Das ganze Gejammer über den ach so whacken Beat puncht null, wirkt eher wie ne Ausrede, die du nicht mal nötig hast. Die Brian-Neko-Line danach sitzt gut, der Rest des Parts ist nicht wirklich innovativ. Er zieht das Team runter, er soll lieber Acapella Battles machen, er ist eigentlich der Lappen… das sind alles keine kreativen oder neuen Ideen.
Im zweiten Part geht die „langweilig und vorhersehbar“-Line durch, „Farid Gang Bang ich werd deine Mutter ficken“ trifft wieder nicht. Solche primitiven Sprüche passen nun wirklich nicht zu Sherlokis Textniveau. Dann kommt wieder Beat-Gelaber, was weder dir noch sonst wem irgendwas bringt. Auch die restlichen Lines wurden schon zu oft durchgekaut, um heute noch flashen zu können.

Flowlich klingst du sehr angenehm, das wirkt alles deutlich versierter und weniger bemüht als auf der Gegenseite. Deine ruhige, leicht melancholische Stimmlage passt außerdem viel besser zum Beat. Variationen gibts zwar kaum, aber das schadet der Runde auch nicht.

Video gefällt, schön gedreht und beleuchtet, an der Bildqualität gibts auch nichts zu meckern. Unschärfe wurde vernünftig eingesetzt und die düstere Stimmung ergänzt die Atmo der Runde gut. Props an mich, weil ich beim ersten Anschauen kein einziges Mal reingeguckt hab.

 

All in all:

Schwierige Sache. Sherloki liefert textlich nicht überragend ab, ist seinem Gegner aber trotzdem überlegen. Rhaigo hat dafür das deutlich schönere Klangbild und ein leicht besseres Video. Für mich ist der Text in nem Battle am wichtigsten, darum kann Sherloki gerade noch so ein Draw rausholen.



Der Mann im Moor | (Sherloki) 1 : 1 (Rhaigo)

Runde von Sherloki:

Boah das Video, alter... die Idee mit dem Handyscreen find ich zwar schon ganz cool, aber das macht einen beim Angucken echt total kirre. Sonst aber ganz nette Locations und sehr dynamisch geschnitten. Schön auch, dass jede Location ein bisschen anders nachbearbeitet wurde. Sieht zumindest so aus. Aber, kleiner Stilfehler: Wenn man sich von unten filmen lässt und mit Sonnenbrille in Sepia an Stacheldrahtzäunen lehnt, kommt ein Mickey Maus-Shirt bisschen unpassend.

Flowlich ists ganz nett. Die Hook hat nen guten Vibe. Die Parts gehen auch klar. Allgemein ist Sherloki in diesem Jahr für seine Verhältnisse flowlich echt gut unterwegs. Hin und wieder sind aber immer noch einzelne Zeilen etwas verhaspelt gerappt (0:27-0:28 & 1:13-1:16) und allgemein ist mir seine Aussprache im allgemeinen zu abgehackt. Das will alles nicht so richtig fließen, und dann kommen im Gegensatz dazu auch so Stellen wie bei 0:40, wo er nahtlos von einer Zeile in die nächste gleiten will, es so aber auch etwas merkwürdig klingt. Also auch beim Rap noch Unrundheiten, aber wie beim Video nix Gravierendes.

Hattrick-Line war zu erwarten. Kann man so machen. Das mit den Vorauskontern ist auch oke. Zu dem Thema hab ich so ziemlich dieselbe Meinung. Traurigerweise hätte man die Line aber auch gegen sehr viele andere bringen können. Die Image- und Selbstwertgefühl-Lines spinnen das Thema aber schön weiter und stellen Rhaigo als Typen dar, der selbst nicht an sich glaubt. Sehr gut. Die Zeile über die Paarung klingt so wie sie delivert wird etwas quengelig. So als würden zwei Kinder sich streiten, dabei irgendwas kaputt machen und das eine sagt nur "DER WAR SCHULD!" Hydrogen-Line kommt cool, Zelten-Line ist ein starker Abschluss für den Part. Deep-Line in der Hook kommt auch cool.

Den Team-Reiben Front check ich nicht. Landen da Leute, die Deprimucke machen oder wie? Zahnfleisch-Line ist cool. Foren-Line und "Rhaigo from the Blockflöte" auch gut. Ich finde aber nicht, dass man Rhaigo, nur weil er musikalisch ist, so in die Vocal/Shliiwa Ecke stellen kann. Insgesamt starker Text.

Runde von Rhaigo:

Gut, das Farid-Intro hätt man sich echt sparen können. Das Video sieht ansonsten ganz nett aus. Schöne Farben, schicke Nachbearbeitung, gut gedreht. Nix Überspannendes aber nett anzusehen. Die Ins-Loch-gucken Sache kann man machen, muss aber auch nicht sein. Ich fands jetzt nicht wirklich komisch.

Flowlich ist das wesentlich flüssiger und lückenloser als bei Sherloki. Ist zwar auch ein bisschen monotoner gerappt, aber das tut der Delivery hier keinen Abruch. Die Lines werden trotzdem sauber rübergebracht.

Textlich ist hier auch einiges zu holen. Die Einstiegslines über den Beat gehen so. Fand Lines über Beats jetzt nie so geil und hier verwirrts mich auch etwas. Der ist doch ziemlich simpel aufgebaut oder nicht? Gut die Flöte nervt übel, aber macht das den Beatpick jetzt taktisch? Die Neko-Line kommt dann ziemlich geil. Die "leise lesen"-Line auch sehr, sehr geil. Lappen-Line auch vernünftig. Alles was dann über Malle kommt ist dann aber eher schwierig. Klar, Sherloki wird als schwächstes Glied abgestempelt, aber andererseits auch zugegeben, dass Malle abgesehen davon besser war. Weiß nicht ob das so schlau ist. In der RAM-Line steckt dann schon ne Menge Wahrheit drin.

Einstieg in Part 2 mit "am wenigsten gefährlich" und "langweilig und vorhersehbar" ist nett. Die Farid-Line geht aber total ins Leere. Sherlokis Witze sind da schon wesentlich anderer Natur. Die Zeilen über den Beat sind dann wieder unnötig. Dann kommen noch ein paar belanglose Lines. Die letzte ist dann aber wieder sehr böse, weil wahrscheinlich nicht ganz unwahr.

Fazit:

Textlich Sherloki etwas stärker, flowlich Rhaigo. Videos gleichstark. Insgesamt ein Draw bei zwei sehr guten Runden.



Wary | (Sherloki) 0 : 1 (Rhaigo)

HR Sherloki:

Das Video finde ich ganz cool mit dem Handy und dem in das Bild reinzoomen als Cut. Es ist zwar nicht so originell, aber trotzdem ganz cool. Bei den Stellen wo Sherloki das Micky Maus T-Shirt trägt bin ich mir aber unsicher, ob das gewollt so warm ist, macht aber einen durchaus schönen Kontrast zu den etwas kälter aussehenden Shots vor dem Hochhaus. Alles in allem n ganz cooles Video.

 

Der Sound ist auch ganz okay, der Flow ist okay, die Hook finde ich ganz gut. Auch von der Soundqualität her gut, also Stimme passt und Mastering ist ganz gut.

 

Textlich ganz cool, puncht schön. Neben denhässlich lines, die ganz okay sind („Dein Image ist zu wissen, dass du hässlich bist“ und „Gründe doch ne Therapiegruppe mit Davo“), gibt es auch einige ganz gute Lines wie die Line „Warum hast du letzte Runde ganz allein gezeltet, haben deine Freunde dir erzählt, dass das Splash ist“, „Deine Tracks sind so deep, dass man sie gar nicht sieht“ , den die beiden Lines finde ich ganz cool, den ersten der Lines finde ich sau gut und sau nice umgesetzt. „Das ist alles so traurig. Und so scheiße“ hat mich zum lachen gebracht. Es ist simpel, aber dennoch lustig. Die Abschlussline „Vocal, Shliiwa, Rhaigo machen hier Gesangscontest. Doch in die Playoffs kommt der, der die Punchlines setzt.“ Finde ich sehr gut.

Alles in Allem Textlich ganz cool.

 

HR Rhagio:

 

Videotechnisch ganz geil, auch wenn ich das Intro am Anfang etwas nervig finde. Es ist nicht so meins, aber sonst vom Video her ganz geil. Mehr Locations als bei Sherloki, schönerer Edit, alles insgesamt cooler vom Aussehen her.

 

Soundtechnisch ganz gut, ich mag den Flow von Rhaigo mehr als den von Sherloki, allerdings finde ich die Mische ist ganz okay. Dieses „Ich bin traurig, weil ich […]“ von der Stimme, die nach Alfred J. Kwak klingt nervt allerdings im Beat, das kommt irgendwie bei Sherloki nicht vor. [Die Hook ist ganz cool.]

 

Textlich auch cool, die Neko-Line am Anfang fand ich ganz cool, „Gib nur mal den Text, dann kann ich ihn später leise lesen“ find ich auch ganz cool. „Wer schafft es schon ins Viertel mit Scherloki im Team“ find ich auch bös und die RAM-Acapalla Line ist auch ganz cool. Die „Langweilig und Vorhersehbar“-Line ist ganz cool, das „Farid Gang Bang“-Ding ist ganz okay. Insgesamt finde ich die Runde Textlich auf einer Augenhöhe mit der von Sherloki.

 

Summa Summarum:

Textlich finde ich beide gleich gut, allerdings kriegt Rhaigo hier den Punkt wegen dem besseren Video und dem besseren Flow.

Punkt für Rhaigo.

 



dasmann12 | (Sherloki) 1 : 0 (Rhaigo)

Sherly:

Video: Nette Locations, schöne Übergänge mit dem Handy. Hat man zwar schön öfters gesehen, kann ich mir aber immer gut ansehen.
Flow: Zwar routiniert auf dem Takt, aber die Betonungen zum Punch sind etwas nervig. Hook ist auch ganz in Ordnung, aber auch nicht atemberaubend.
Text: Zum Einstieg benutzt Sherly die Angriffsfläche, dass Rhaigo oft zum Vorauskontern sagt, dass er hässlich sei. Sherly macht daraus die Punchline „Du meinst dein Image wäre das du hier der Sänger bist? Rhaigo dein Image ist zu wissen das du hässlich bist“ was durch die Aufbaulines davor sehr stark trifft. Selbstwertgefühl Line auch sehr schön mit Bezug auf die Lines davor. Die „hat keinen interessiert“ Line ist auch ganz solide, genauso wie die Hydrogen Line danach. Zum Abschluss kommt wieder eine sehr starke Line mit „Warum hast du letzte Runde ganz allein gezeltet? Haben deine Freunde dir erzählt, dass das Splash! Ist?“. Der zweite Part sehr solide mit einer Line über die „deepen“ Runden von Rhaigo. Team Reiben Line ist die erste Line die mir nicht wirklich gefällt. Die besser singen Line ist dann wieder ganz gut. Blockflöten Line ist sehr stumpf, wird aber etwas besser durch den Beat. Abschluss vom zweiten Part ist auch wieder ganz gut.

Fazit: Punchlinetechnisch bin ich etwas enttäuscht von der Runde. Es gibt zwar ein paar sehr starke Lines, hätte mir aber mehr erwartet. Video ist ganz schön und der Flow ist auch solide.

Rhaigo:

Video: Sehr solides Video, teilweise etwas zu sehr auf die Memes gesetzt, aber stört jetzt auch nicht krass.
Flow: Sehr gute Flowpassagen. Auch passt die Stimme besser zum Beat als ich erwartet habe. Auch Props an Hydrogen für die coole Hook.
Text: Einstieg ist gleich eine sehr schlechte Line. Zu sagen das jemand einen taktischen Beatpick macht, wenn man nach 30 Sekunden nachdem man die Paarung erfahren hat den Beat picken muss, ist sehr unglaubwürdig und ist mehr das gewöhnliche „Mimimi der Beat ist scheiße, ich will darauf nicht rappen“. Neko Line danach finde ich ganz gut, hätte man aber mehr daraus machen können. Die „Gib mir nur den Text“ Line finde ich schon etwas ausgelutscht, da fast jeder Sherly damit fronted. Wenn man auf die Angriffsfläche eine Line bringt muss die schon sehr gut sein um noch als stark zu gelten. Dasselbe gilt für die Sinny Line. Die Line danach, über den Sherly Part bei der Malle Runde gegen Hydrogen und Rhaigo, ist hingegen sehr stark. RAM Line ist zum Abschluss auch eine sehr gute Line. Der zweite Part beginnt mit einer Line, die besser zu einer BlB RR passen würde als zu dieser hier. „Langweilig und vorhersehbar“ Line ist danach auch nicht sehr stark. Die Stumpfe Witze Line ist gut gedacht, hätte aber besser umgesetzt werden können. Danach kommen wieder Beatpick Lines die wie schon erwähnt nicht sehr gut sind. Dann kommt wieder eine Absturz Line mit „Andere Nutzen das VBT als ne Fläche für Klicks“. Wer macht das? Wer ist im VBT 2018 für die Klicks? Wenn man Klicks will geht man zum JBB, aber doch nicht zum VBT. Abschlussline das Sherly nach dem VBT mit stirbt ist wieder sehr gut und schließt damit die Runde ab.

Fazit: Schönes Video und sehr guter Flow. Der erste Part ist auch textlich noch in Ordnung, aber im zweiten Part ist für mich keine einzige gute Line mehr dabei.

Gesamtfazit: Video ist bei beiden gleich gut, Rhaigo hat einen viel besseren Flow, jedoch ist Sherly textlich viel besser. Man muss aber hier sagen das beide nicht besonders gut abgeliefert haben. Der Punkt geht durch den besseren Text an Sherly, ist aber viel knapper geworden als notwendig. Rhaigo hat zwar Lines mit gutem Ansatz, aber macht wenig daraus. 1:0 Sherly.



DieterLaser | (Sherloki) 1 : 0 (Rhaigo)

HR Sherloki:

 

Sherlokis Video besticht durch ziemlich gute Bildqualität, außerdem ist es gut gedreht und fängt die recht interessanten Locations gut ein.

Die Nachbearbeitung kann genau so sehr überzeugen, das Video ist passend auf den Takt geschnitten und alles sieht stylish aus.

Also insgesamt ein sehr gutes Video.

 

Der erste Part der Runde ist weniger darauf ausgelegt, mit starken Einzellines zu punchen, sondern überzeugt in erster Linie durch eine Gesamtmessage, dass Rhaigo langweilig ist, was sich durch den kompletten Part zieht und auch konsequent durchgezogen wurde.

Dennoch gibt es einige gute Lines, die man positiv hervorheben kann, darunter die „Komplett-am-Boden“-Line oder die Splash-Line am Ende des Parts, die ziemlich witzig daherkommt.

Schwach fand ich wiederum die „Hat-niemanden-interessiert“-Line, welche thematisch nicht schlecht gedacht ist, jedoch sehr mau umgesetzt wurde, Battleboi Basti hat diese Line in ähnlicher Form 2011 schon wesentlich besser gebracht.

Der zweite Part ändert das Konzept und knallt einige gute Punchlines raus, darunter die „Traurig-und-so-scheiße“-Line, die durch die Delivery voll überzeugen kann und die Zahnfleisch-Line, ebenso wie die Blockflöten-Line.

Insgesamt liefert Sherloki also einen wirksamen Text ab, der sowohl durch eine Kernaussage als auch durch gelungene Einzellines überzeugen kann, wovon allerdings auch keine Rhaigo in den Boden stampft.

Die Angriffe treffen zwar, aber irgendwie fehlt da das Highlight der Runde, was der Textqualität allerdings keinen Abbruch tut, dieser ist nämlich gut strukturiert und besticht insbesondere durch natürliche Formulierungen, ohne zugunsten der Reime groß herumzustelzen, was allerdings auch zulasten dieser geht, weswegen die wenigsten Reime mehr als zwei Silben besitzen und häufig eher unsauber daherkommen.

 

Flowlich macht Sherloki alles richtig, er ist stets im Takt, bringt hin und wieder Variation rein, hat eine gut zum Rap passende, austrainierte Stimme und klingt dank seinem stabilen Flow musikalisch.

Nur fehlt ihm ein wenig das Alleinstellungsmerkmal, das seinen Rap besonders interessant macht.

 

HR Rhaigo:

 

Rhaigos Video ist ebenfalls qualitativ hochwertig und besticht durch sehr gute und stimmige Beleuchtung und motiviertem Schnitt, auch wenn dieser nicht ganz so sauber auf den Beat abgestimmt ist wie bei Sherloki.

Dafür sind die Locations spektakulärer und besser eingefangen, außerdem ist das Konzept mit den Fingern witzig.

Der Gesamteindruck ist also ebenso hochwertig wie bei seinem Gegner.

 

Die Einstiegslines des ersten Parts sind von ihrer Aussage okay, auch wenn sie Sherloki jetzt nicht zerstören.

Die Endline ist ebenfalls nice, alles dazwischen sind ganz gute Angriffsversuche, von denen allerdings nichts so wirklich knallen will und es meist beim Versuch bleibt.

Der zweite Part liefert da deutlich stärker ab, beispielsweise mit der „langweilig-und-vorhersehbar“-Line, die außerdem noch ziemlich cool geflowed ist.

Die Farid-Bang-Line schlägt leider fehl.

Es ist eine witzige Idee, Rhaigos stumpfe Sprüche mit einem stumpfen Spruch fronten zu wollen, allerdings hätte es da wesentlich kreativere Möglichkeiten gegeben, unkreativ zu sein, Farid Bang insziniert diese Stumpfheit ja als Teil von seinem Image, bei ihm ist es gewollt, daher ist es eine schlechte Idee, jemanden damit fronten zu wollen.

Ansonsten bietet der zweite Part ebenso keine nennenswerten Highlights.

Insgesamt kann man sagen, dass der Text gut strukturiert ist und ein gewisses schreiberisches Niveau besitzt, von den Punchlines her offengesagt aber relativ langweilig daherkommt.

Rhaigo hat sich einige ganz gute Angriffsflächen rausgesucht, die er auch mehr oder weniger motiviert angreift, doch wirklich fetzen tun die wenigsten seiner Angriffe und die ausgewählten Themen sind auch nicht stark genug, um durch ihre bloße Nennung zu punchen.

Reimtechnisch ist das Ganze auch eher im Mittelfeld angesiedelt, wodurch sich hier ein durch und durch mittelmäßiger Eindruck herauskristallisiert. Schade, es wirkt nämlich die ganze Zeit so, als wäre Rhaigo zu deutlich mehr fähig, als er hier abliefert.

 

Flowlich ist Rhaigo die meiste Zeit im Takt, gleitet aber hin und wieder ein wenig heraus, allerdings nicht so dramatisch, dass es den Hörgenuss großartig beeinflusst.

Dafür traut er sich nämlich deutlich mehr mit seinem Flow, wie man an der oben erwähnten „langweilig-und-vorhersehbar“-Line erkennen kann, was zumeist auch ganz gut klingt.

Dafür hört sich seine Stimme im Vergleich etwas dünn und weniger austrainiert an als bei seinem Gegner.

 

 

Sherloki präsentiert eine durch und durch gute Runde die mit einem professionellen Video, guten Punchlines und gutem Bilderbuchflow überzeugen kann und lediglich ein wenig darunter leidet, dass er kein besonderes Alleinstellungsmerkmal hat und nicht wirklich versucht, innovativ zu sein.

Rhaigo traut sich da schon mehr, ist allerdings flowlich und stimmlich deutlich unroutinierter als sein Gegner, weswegen er nicht wirklich an dessen Klangbild heranreichen kann, dazu lässt auch sein Text die richtig guten Punchlines vermissen und bleibt die meiste Zeit unter seinen Möglichkeiten.

Videotechnisch sind beide gleichauf, von der Audio jedoch würde ich Sherloki dank des wesentlich besseren Textes und der größeren Routine vorne sehen und gebe ihm somit meinen Punkt für diese Runde.



Veraengstigent | (Sherloki) 1 : 1 (Rhaigo)

Sherly Hr:
Sherly flowt sehr gut, das ist On-Point und man kann sich das sehr gut anhören. 
Video ist okay, es würde besser gehen, aber es ist definitiv kein schlechtes Video und reicht hier auch 
vollkommen aus.
Punchlines: Den ersten Part beginnt er gleich mit der "doppelt schlimm" Line die sehr gut kommt, danach war 
noch die "Image" Line gut. Die nächste gute Punchline ist die Endline des ersten Parts die sehr gut kommt eben auch 
weil Sherly das Video dafür auch noch gut nutzt. Im zweiten Part sind dann ein Haufen Standart Lines die ich nicht 
erwähnen muss. Der erste Part ist einfach deutlich besser als der zweite Part.
Alles in einem muss ich sagen dass das eine sehr gute Sherly Runde ist, ein guter Flow, ein mittelmäßiges Video 
und ein eigentlich guter Text der meiner Meinung nach durch den zweiten Part stark runtergezogen wird.

Rhaigo Hr:
Flow ist gut, Rhaigo kommt trotz des Beatpicks von Sherly gut auf den Beat und ist abolut auf einer Stufe mit ihm.
Video ist um Klassen besser als das von Sherly. Da steckt mehr Drehaufwand dahinter und es ist alles in einem hochwertiger.
Das Intro ist auch gut gedreht, auch wenn es etwas unnötig war.
Punchlines: Im ersten Part fand ich nur die Line über Neko gut, die sitzt schon ziemlich gut. Nach der guten 
Hydrogen Hook kommt im zweiten Part eine sehr stumpfe Line über die stumpfen Witze von Sherly die ich sehr gut fand.
Das wars, eine starke Runde von Rhaigo, guter Flow gutes Video und solider Text.

Fazit: Ich kann mich hier nicht entscheiden und vergebe ein 1:1, beide sind was den Flow angeht gleich auf. Rhaigo hat das
bessere Video, Sherly den etwas besseren Text, also finde ich hier ein Unentschieden mehr als gerechtfertigt.



Es ist alles gut, Mutter | (Sherloki) 1 : 1 (Rhaigo)

Sherlokis Einstieg ist knorke. Die ganze Hässlichkeitsache zu Ende gespielt bis zum Davo-Diss. „Haben deine Freunde gesagt dass das Splash ist?“ krönt den ersten Part. Die Hook klingt nicht so pralle, aber „so deep dass man sie gar nicht sieht“ ist schön formuliert. Der Anfang des zweiten Parts ist eher schwach, die Pausen im Text lassen „so traurig... und so scheiße“ echt ziemlich traurig und scheiße wirken, war bestimmt beabsichtigt, aber klingt eben nicht fett. Die Punches danach sind viel besser. „Übertreibst deine Rolle wie dein Zahnfleisch“ zum Beispiel. Frontet ziemlich gut, die Runde. Der Flow ist nicht herausragend, der Sound irgendwie auch nicht, aber beides ist auch nicht schlecht.

Rhaigos Intro musste ich mir erklären lassen, und dann war's irgendwie witzig. Vorher war ich nur verwirrt af. Die Lines zum Thema Flow würd ich tatsächlich alle durchgehen lassen, Rhaigo flowt viel besser auf dem Beat als Sherly. „Reelle Chancen“ ist auch ziemlich witzig, obwohl die Line davor Selfdiss war. Schade ist die Sache mit dem Sample in der Line über Neko, weil die halt voll viel Flow rausnimmt, und mit Screenshots battlen ist halt seit 2012 nicht plötzlich cool geworden. Die Sache mit dem Viertel ist auch... naja, ich versteh schon, was du sagen willst, aber ich find „Keiner schafft's ins Semi/Halbfinale mit Sherloki im Team“ hätte besser gepuncht. Hydrogens Hook find ich klasse. Im zweiten Part ist leider mehr Peinliches dabei als Gutes, wobei die letzte Zeile schon gut gemacht ist.

Ich seh die Waage hier echt ausgeglichen. Wo Sherly mit besseren Punches punktet, hat Rhaigo in Sachen Flow einfach klar die Nase vorn. Ich kann und will mich hier nicht entscheiden. Props.



aluf_1 | (Sherloki) 1 : 0 (Rhaigo)

HR1 von Sherloki:

Video (ca. 1/3):

Durch den Schnitt und die Gestiken ist da schon einiges an Abwechslung vorhanden. Der Trick mit dem Smartphone sieht einfach immer wieder nett aus. Video sieht nett aus.

 

Audio (ca. 2/3):

Die Einstiegslines sind ein guter Anfangspunch, mit dem Rhaigo schonmal als vorauskonternde Heulsuse dargestellt wird. Der Flow wirkt ein klein wenig unsicher, geht aber insgesamt schon in Ordnung. Davo-Line kommt mit dem einfachen Reim sogar auf stumpfe Weise ganz witzig. Die Erinnerung an das BLB war richtig schön fies und mit der Verhöhnung des Videos von Rhaigo aus der letzten Runde wird der erste Part nett abgeschlossen. In der Hook ist die Betonung von „WHACKSTER MC“ etwas merkwürdig, ansonsten klingt sie schon OK. Bei der Reiben-Line war der Aufbau eher suboptimal, auch wenn man den Reim „peinlich - scheiße“ als lustig ansähe. Die restlichen Lines halten ebenfalls ein gewisses Niveau und der Abschluss ist legitim, auch dieses wenn „…Punches rappt…“ leicht quengelig betont ist. Kompakte Runde mit einem gewissen Humor und akzeptablem Flow.

 

HR2 von Rhaigo:

Video (ca. 1/3):

Bei der Intro-Szene ist die Kamera ein bisschen wackelig. Ansonsten sieht das Video schon ganz ordentlich aus.

 

Audio (ca. 2/3):

In der ersten Line geht es um einen angeblichen taktischen Beatpick, den du irgendwie scheiße findest. Sich über den Beat des Gegners beschweren ist ja in diesem 32tel auch wieder hoch im Kurs, was aber fast überall und auch hier eher weinerlich klingt. Flowlich ist das aber schon ganz ordentlich und routiniert in Kombination mit einer resoluten Attitüde, die aber zumindest bei der ersten Line nicht überzeugt. Die Neko-Line war nicht sonderlich gut delivered mit diesem Einspieler, die „leise lesen“-Line war ganz witzig. Die Lines mit Bezug auf den BLB gehen klar. Am Ende des ersten Parts hat der Beat zur Hook ein bisschen zu früh eingesetzt, ansonsten ist der Angriff auf Sherlokis Flowschwächen schon legitim. Im zweiten Part ist der Spit am Anfang nicht ganz so stark. Die Farid-Bang-Imitation war auch nicht ganz so pralle, ansonsten gehen die Lines im Grunde in Ordnung. Der Abschluss mit der „Prophezeiung“ ist auch nochmal ganz nett. Solide Runde mit ein paar komischen Stellen im Text.

 

Fazit:

Keine leichte Entscheidung. Vom Flow her gefällt mir hier Rhaigo besser, allerdings hat Sherloki für mich die überzeugendere Attitüde und einen Tick bessere Lines. Da die Attitüde den Gesamteindruck meiner Meinung nach nicht unwesentlich verbessert, vergebe ich den Punkt in dieser Runde knapp an Sherloki.