Angemeldet bleiben?
Runde einreichen Beat hochladen Battles bewerten (nur für Juroren)

Zum 16tel-Finale Zum 32stel-Finale Zum 64stel-Finale Zur Zwischenrunde Zur Vorrunde 3 Zur Vorrunde 2 Zur Vorrunde 1 Zu den Qualifikationen Abonnements verwalten

VBT 2018 Battle: Talf vs. WandelBarZ (32stel-Finale)




Hinrunde von Talf



Hinrunde von WandelBarZ



Zum Diskussionsthread

Alle Runden von Talf

Alle Runden von WandelBarZ



WandelBarZ ist weiter.


Gesamtergebnis: 6 : 11

Uservoting: 79 : 153

Juryvotes:

Michel.11 | (Talf) 0 : 1 (WandelBarZ)

Vergleich Video: Für ein Battle finde ich das WandelBarZs Video besser, das von Talf überzeugt aber mit besserer Qualität. beide auf eine Höhe

Inhalt: 
Runde von Talf: Die erste Line mit Wandel finde ich gut pointiert.  Auch exotische Reime find ich im Anschluss passend gewählt. Die Anaporialine ist auch noch recht witzig, krasser punch ist die Line aber nicht. Die Flowpassage danach in hinblick auf die Musikalität von Wandel find ich gut gewählt und geflowt. 
Der erste Part mit guten Sticheleien gegen Wandel. keine krassen Punches aber doch solide Lines dabei. Hook ist nicht mein Fall. 
Finde die Adlips am beginn des zweiten Parts nice. Danach eigentlich der beste Punch der Runde. Er zeigt auf wie Team Reiben nie die Gegner reinpackt und jetzt, nur wegen den Klicks, Talf mitrein nimmt. Find ich ne gute Line. Den Rest des zweiten Parts find ich dann nicht mehr wirklich spannend. 

Runde von WandelBarZ: Mit der Avril-Lavigne-Line einen sehre schönen und guten Start gewählt. Die Kleiderline danach habe ich schon erwartet, wollte sie auch unbedingt hören, er schafft es aber hier noch nicht den krassen Punch zu setzten. Die Andy Serkis Line im Anschluss gefällt mir gar nicht. Wo hat Talf bitte Ähnlichkeit mit ihm? Die Yung Hiker line trifft nicht wirklich, da Talf noch immer mehr Klicks als dieser vorzuweisen hat. Die Line danach richtig krass. Schöner Bezug auf die erste richtig gute Runde von Talf und der Punch, das Talfs damalige Runde in heute perfekt trifft, finde ich richtig dope. Die Line danach mit Dat Adam auch noch schön gewählt. Die Farbenline geht auch noch gut ins Ohr, da diese Angriffsfläche von Talf aber schon so häufig verwendet wurde, hätte ich mir einen krassen Punch gewünscht. Geiler erster Part! 
Hook gefällt mir auch ganz gut. keine Ohrwurmhook, aber er baut seine Runde perfekt mit ihr auf. 
Der Beginn des zweiten Parts mit den Adlips dann wieder ein sehr guter Punch! Aufmerksamkeitsschrei dann auch sehr gut gewählt. "Wär ich so whack wie du, würd ich das genauso tun"... ALTER!! dope! Danach auch wieder ein paar nette Lines dabei die aber nicht in die Fresse gehen. 
Danach ein schöner Abschluss mit dem Wiederholen der Hook. 
Zusammenfassung: zwei gute Runden. Talfs Runde ist auf alle Fälle 32tel würdig. Was WandelBarZ da für ein Brett abgeliefert hat ist aber echt mal hervorzuheben. Er hat in meinen Augen Talf nahezu perfekt gebattelt. Fast alle Punches sind dope und somit ist es für mich dann einfach zu entscheiden das die Runde an WandelBarZ geht. 



Arthur Dent | (Talf) 1 : 0 (WandelBarZ)

HR 1 TALF

Talf beginnt mit einer soliden Passage zum Namen des Gegners, der im Gegensatz zu seiner Art, zu Texten und zu Rappen stehen würde. Hiernach folgt mit „Du machst auf schlau und abgehoben, man du weißt es / a.k.a. der Anaporia von Reiben“ direkt mal das Highlight der Runde. Dann folgen ein paar Zeilen zur Reimtechnik des Gegners: „Hauptsache Technik, Hauptsache 100 Prozent wert auf den Text, Bitch / Damit erklärt sich auch von selbst warum das in musikalischer Hinsicht so absolut wack klingt“ Als Punchline finde ich das schon ganz in Ordnung, allerdings meine ich, hier zwei weitere Sachen zu erkennen, nämlich dass der letzte Reim extra lang gezogen und ironisch delivert wurde. Talf verbaut seine Lines in sonstigen Zeilen und Texten deutlich kürzer und simpler. Hier wirkt die Zeile aber künstlich in die Länge gezogen und untypisch betont. Auch auf die Gefahr hin, Talf da einfach was zu unterstellen, verstehe ich den Aufbau und die Delivery von „Damit erklärt sich auch von selbst warum das in musikalischer Hinsicht“ als weitere Punchline, quasi zwischen den Zeilen als Parodie auf den Gegner. In dem Fall ein gutes Zusammenspiel  von Text und Delivery.

Die nächste Line scheint den Verdacht noch zu bestätigen, denn mit (der übrigens ganz stabilen Zeile) „Du siehst die Paarung und furzt dir in die Hose / denn im GRB seid ihr ohne meine Hooks sofort geflogen“ ist alles wieder im gewohnten Schema. Die Hook ist ein ziemlicher Ohrwurm und dazu noch mit der Weekend-Zeile ein guter Front. Dann folgen wieder zwei der üblichen Trash-Lines, die Talf immer wieder einstreut, die „Wandel-bah“ und „Wandel-bart“-Wortspiele fand ich auch ganz witzig. Da die beiden Runden auf dem rappers.in-Kanal hochgeladen wurden, können wir die folgende Zeile zum Namen der Gegner in dem Videotitel nicht bestätigen, aber ich werte sie trotzdem als sehr gut, denn gekontert wurde damit ja nichts. In einem Battle können die Kontrahenten ja auch nur mit dem arbeiten, was sie haben. Genauso wenig würde ich es als entkräftet ansehen, wenn ein MC in seiner Runde sehr viele Masken-Lines bringt, weil der Gegner eine trägt, dieser aber dann in der anderen Runde diese auf einmal abnimmt. Im Anschluss folgt eine weitere Line, die ich ebenfalls als sehr gut werte, nämlich: „Yo, deine Internetpräsenz ist so behindert, dass ich mich frag, warum du trauriger Spinner dich nicht DildoSwagginz nennst“, mit dem Verweis auf den Troll aus Southpark. Auch den Abschluss der Zeile und der Runde fand ich noch mal sehr gut mit dem Bezug auf Wandels Teilnahme bei der Interview-Reihe von Chaze Miller in: „Du willst, dass man dich ernst nimmt, dann hättest du dich mal nicht zu Chaze Miller ins Auto für ein Interview gesetzt“.

 

HR 2 WandelBarZ

 

Auch WandelBarZ gelingt mit der Zeile „Anscheinend will Up doch, dass ich ins 16tel zieh / oder warum gibt er mir als Gegner sonst Avril Lavigne“ ein solider Einstieg, ich find den Vergleich sogar eigentlich ganz gut, sodass ich es recht schade finde, dass der nicht in einer richtig aufgebauten Punchline im weiteren Text verwendet wurde. Gibt keinen Abzug oder so, ich wollte das nur mal erwähnt haben. Du hast da einen guten Vergleich und Einstieg gefunden. Den nächsten recht ordentlichen Popkultur-Bezug gibt es dann mit „Du bist wie Andy Serkis, weil deine Klamotten dich zum Affen machen“. Dann folgt der Teil mit den Yung Hiker-Fronts, der mit „(…) Früher noch Hype, heute ist sogar Yung Hiker beliebter“ aufgebaut wird. Gut fand ich hier „Du wirst seit Jahren für eine einzige Runde gefeiert, die dich heute besser trifft als ihn“ und „Von der Parodie zum Parodierten – Dat Adam Lifestyle Lifestyle“. Beeindruckender als diese beiden Zeilen, die auch oft im Forum und den Kommentaren hervorgehoben wurden, fand ich allerdings die folgende Line mit einem erneuten Film-Bezug: „Du machst kein Loop-, sondern ‚Looper‘-Shit / weil dein Vergangenheits-Ich dein Ich aus der Zukunft fickt“. Schick delivert und gut mit der Video-Performance untermalt übrigens. Die Hook hat nicht den Ohrwurmfaktor von Talf, ist allerdings ganz gut gelungen und du hast mit den Effekthascherei-Fronts den Platz noch gut selbst nutzen können. Positiv möchte ich an dieser Stelle noch einmal anmerken, dass du hier die der Thematik entsprechenden Lines aus den Parts mit der Repetition des Wortes „Effekthascherei“ in der Hook weiter unterstrichen hast. Mit dem erneuten Bezug auf die Runde gegen Hiker folgt die erste gute Line des zweiten Parts: „Beachtung um jeden Preis für Applaus und Ruhm / wär ich so wack wie du, würd ich das genau so tun“. Die nächste gute Zeile folgt mit einem erneuten Film-Bezug mit „nach dem Battle hast du ein Riesenhai-Problem/Riesen-Hype-Problem wie der Badestrand in Jaws“. Auch die Abschlussline mit dem Insight Job/911-Wortspiel fand ich gelungen.

 

Abschließend muss ich sagen, dass ihr da eine recht ordentliche Gegner-Analyse betrieben habt. WandelBarZ strickt seine Runde vor allem um die Effekthascherei-Fronts herum, Talf hingegen versucht es mit dem Gegensatz "Blaupause/oft gehört" – „wandelbar“. Ich sehe euch tatsächlich, was die Punchlines angeht, auf Augenhöhe. Das mag eine unbeliebte Einschätzung sein, dessen bin ich mir angesichts der klaren Meinungsverteilung in Foren und Kommentarsektion bewusst. Normalerweise nehme ich an dieser Stelle keinen Bezug auf die Meinung von anderen, denn die sind mir eigentlich grundsätzlich egal bei der Bewertung von Battles, nur sehe ich mich mal aufgrund der auch in diesem Jahr stattfindenden guten, alten Kompetenzdiskussionen über die Jury dazu genötigt, ausführlicher zu werden.

Wandel und Talf fahren zwei unterschiedliche Stile. Talf rappt relativ lässig (auch schön im Video aus der Badewanne) und stellt alle möglichen Faxen bei Text und Rap an. Wandel hingegen kloppt Zeile nach Zeile straight nach vorne raus und rappt möglichst aggressiv. Das scheint viele daran zu hindern, mal ordentlich auf den Text zu achten. Talf hat keineswegs eine textlich schwache Runde abgegeben und WandelBarZ keine, die Gegner wirklich abhängt. Auch wenn WandelBarZ gern Front nach Front raushaut, zähle ich am Ende ja nicht einfach zusammen, wer hier nach Adam Riese mehr Zeilen an den Gegner gerichtet hat, ich bewerte auch die Qualität der Fronts mit. Und im Gesamteindruck nach textlichen Maßstäben überragt da für mich keiner den anderen. Übrig bleibt also Flow, Delivery und Gesamteindruck. Und hier gebe ich an Talf, den ich weitaus interessanter anzuhören fand, schön delivert und abwechslungsreich geflowt. Im Endergebnis: 1:0 an Talf.



HaBeKa | (Talf) 0 : 1 (WandelBarZ)

Talf:

„Standardrapper“ ist gut, „Hälfte anders formuliert woanders mal gehört“ finde ich auch stark (ironischerweise bringt dein Gegner diese Runde alte Lines von dir, finde aber dadurch wird die Line nicht unbedingt stärker da er das ja gezielt macht und jedem bewusst ist dass es eine Hommage ist), „Anaporia von Reiben“ ist lustig, „in musikalischer Hinsicht schlecht“ finde ich in Verbindung mit deinen ersten Lines auch ganz gut.

Die „Weekend“ Lines finde ich auch ganz gut, „du machst das nur zum Trainieren, Jbb 2100 […]“ ist nicht schlecht, „Namen im Titel“ Lines sehr stark, „Gesicht ist ein perfektes Rechteck“ stumpf aber lustig. Mehr ist aber da auch nicht zu holen, finde den zweiten Part viel schwächer als den Ersten leider.

Wenn du deinem Gegner vorwirfst er bringe Lines die andere schon gebracht haben (in besser oder auch nicht) finde ich kannst du so was wie Wandelbart und Wandelbah nicht bringen, das wirkt einfach nur unkreativ und wurde so auch schon hundert Mal gebracht. Die Gasthook Line in der Hook ist auch okay, aber kommt schwächer da dein Gegner keinen Gast dabeihat. Das „Nananana“ am Ende ist etwas verstörend.

Die Hook ist – muss ich leider sagen – geschmacklich nicht so meins, auch wenn ich nicht sagen kann, dass sie schlecht ist.

Das Video ist okay, du chillst halt im Badezimmer. Ist jetzt aber nichts Besonderes was Action oder Locations angeht.

 

WandelBarZ:

„Avril Lavigne“ lustiger Einstieg, „Vr2 oder 3“ trifft es finde ich sehr gut, „Andy Serkis“ ist okay, die Lines die sich auf das Young Hiker Battle beziehen sind auch sehr stark, auch die hommagierten Talf Lines aus selbiger Runde kommen hier gut, „mehr Farben im Haar als treffende Zeilen im Text“, „Hiker am Effekte Regler“ haben mir gefallen.

„Du würdest besser punchen ließest du die Hauptspuren weg“ ist stark und vor allem besser als davor „bei dir sind die Adlibs die besten Zeilen im gesamten Text“, weil das hab ich genau so schon öfters gehört, „Badestrand“ Line ganz lustig, die „Hype“ Zeilen generell finde ich auch nicht schlecht, „Nach dem Battle wählen Insight Job die 911“ ich hab die Line zwar glaub ich noch nicht gehört, gehe aber davon aus dass die schon mal irgendwann so gebracht wurde (finde sie aber auch nicht so besonders stark, bevor sich jemand hier beschwert).

Ich muss sagen, deine Hook gefällt mir besser als die deines Gegners, mehr ist dazu nicht zu sagen.

Dein Video ist finde ich zu dunkel und die Kamera ist ein wenig zu hektisch am Wackeln. Du hast zwar mehr Locations als dein Gegner, aber das Video deines Gegners sieht in meinen Augen etwas besser aus.

 

 

Fazit:

Hier treffen zwei gute Rapper aufeinander, Manche würden behaupten es sei vielleicht ein Paar Runden zu früh.
Man sieht direkt, dass Beide einen sehr unterschiedlichen Style haben und komplett verschieden auf den Beat rappen. In der Hinsicht sehe ich hier keinen klar vorne muss ich sagen.

Was das Video angeht sehe ich Talf hier vorne, auch wenn beide Videos zu der Stimmung passen, die die jeweilige Runde verbreitet.

Textlich sehe ich hier aber WandelBarZ vorne, und das um mehr als nur eine Haaresbreite. Talf hat die Runde stark begonnen, aber dann meiner Meinung nach ziemlich nachgelassen.

 

Insgesamt sehe ich hier WandelBarZ weiter, er bekommt meinen Punkt.



MB21 | (Talf) 0 : 1 (WandelBarZ)

HR Talf:

Das Video ist im fast schon gewohnten „Transstyle“ sehr gut gedreht, mit vielen kreativen Ideen um das Imageetwas zu erweitern (Gurkenscheiben im Gesicht, rasierte Beine etc.). Insgesamt ein gutes Video. Der Rap harmoniert gut mit dem Beat, im etwas gelangweilten Style, was viele seiner Lines gegen WandelBarz untermalt. Lediglich manche seiner Flowvariationen sind etwas unpassend und vor allem das sehr raue „na na na“ am Ende wirkt mir persönlich zu kindisch.

Im ersten Part beginnt er mit etwas zu oberflächlichen Lines ohne Gegnerbezug, in welchen er seinem Gegner gute Reime zum Vorwurf macht, ein nicht gerade gelungener Front wenn man darüber nachdenkt. Die erste gute Line ist „das hab ich alles woanders in besser gehört“, weil er es sehr prägnant formuliert und WandelBarz selbstverständlich bekannte Angriffsflächen von Talf anpackt. Die „Anaporia von Reiben“ –Line danach ist eine der stärkste der Runden, weil es in Anspielung auf Wandels Image sehr gute Aspekte anspricht. Die restlichen Lines im ersten Part sind jedoch wieder schwach, da man Konzentration auf den Text niemandem zum Vorwurf machen sollte (es geht schließlich um Battlerap) und generell WandelBarz auch nicht der schlechteste Musiker ist, was man an seiner Runde sehr gut erkennt. Die Hook finde ich jedoch nicht sehr passend, der Gesang passt für mich absolut nicht zum Rap. Inhaltlich ist der Weekend-Vergleich gelungen, die erste Line mit der Gasthook trifft jedoch nicht, da sein Gegner in dieser Runde eine gute Hook hat. Im zweiten Part beginnt er leider mit dem schwächsten Teil der Runde, da meiner Meinung nach Lines wie „nenn dich WandelBaaah“ nichts in einem 32tel verloren haben, das ist einfach zu stumpf, ebenso ist der JBB 2100-Front vollkommen aus der Luft gegriffen und ohne erkennbaren Sinn, da WandelBarz auf mich nie den Eindruck gemacht hat, dass er für Fame battelt. Der anschließende „Gegner im Titel“-Front war gelungen, er hatte jedoch mit dem Rappers-in Upload seine Wirkung fast gänzlich verloren. Am Ende stehen wieder etwas bezugslose Lines, die nicht wirklich treffen. Der zweite Part war demnach schwächer als der erste, dennoch war es eine gute textliche Leistung.

 

HR WandelBarz:

Das Video ist hochwertig produziert und nachbearbeitet, insgesamt sind die Locations zwar sehr unspektakulär, die Performance wertet das Video jedoch sehr auf. Insgesamt sehe ich die Videos trotz komplettgegensätzlichen Stilen auf Augenhöhe. Raptechnisch hat mich WandelBarz etwas mehr überzeugt, was vor allem an der in meinen Augen gelungeneren Hook liegt, die perfekt zur restlichen Runde passt und sehr gut alle Vorwürfe an Talf zusammenfasst. [an dieser Stelle muss ich jedoch einräumen, dass das wohl eine Geschmacksfrage ist, viele werden das wahrscheinlich anders sehen]

Textlich hat WandelBarz eine überragende Runde eingereicht. Es liegt weniger an extrem kreativen Lines, er hat vielmehr die Angriffsflächen von Talf extrem stark formuliert auf den Punkt gebracht. Die erste Line, wo dies wirklich spürbar war, war „witzig bis VR2 oder 3“, ebenso die anschließende „Young Hiker ist beliebter“-Line treffen, weil sie in dem Moment extrem ehrlich wirken und deshalb schmerzhaft sitzen. Direkt anschließend kommen sehr gute Lines darüber, dass Talf seine Runde von damals heute selbst trifft, mit Highlights wie „Dat Adam Lifestyle-Lifestyle“ und „dein Vergangenheits-Ich dein Zukunfts-Ich fickt“ so gut formuliert, wie ich es gegen Talf noch nicht gehört habe. Die nächste Line mit dem Haare färben ist jedoch eher schwach, da ich nicht denke, dass bei Talfs Videos zurzeit seine Frisur im Mittelpunkt steht. Die letzte Line des ersten Parts mit „Hiker am Effekteregler“ ist jedoch wieder okay. In der Hook bringt er alles was er Talf vorwirft auf den Punkt, sehr gut mit dem Wort Effekthascherei am Ende jeder Line, schon die Delivery trifft hier und dann kommen noch die zusammenfassenden, in den Parts aufgebauten Angriffe dazu, ich finde das sehr gelungen. Die erste starke Line im zweiten Part ist die „du punchst besser ohne Hauptspuren“, da Talf in seiner Runde gegen ihn damit tatsächlich ein paarmal attackiert („in besser“ oder „nicht so wie Kollegah“). Die anschließenden Fronts gegen seinen Style finde ich etwas zu eintönig, die Line mit „würde das genauso tun“ trifft jedoch als Hommage sehr gut. Ebenso die „deine Voter voten nur wegen deinem Namen“-Line sitzt gut, der Hype-Problem/Hai-Problem Spit ist ebenfalls solide Die Abschlussline der Runde ist richtig stark. Insight Job und 09/11 mit der 911 in Verbindung zu bringen ist eine extrem gute Line. Sie beendet die Runde perfekt und ist das absolute Highlight.

 

 

Fazit:

Was soll ich sagen, es war ein extrem gutes Battle, das Beste bei dem ich bisher die Ehre hatte es zu bewerten. Ich finde es sehr gut, dass beide eine kurze und starke Runde gemacht haben, obwohl beide so viel Angriffsfläche zur Verfügung hatten. Talf hat eine sehr gute Runde gemacht, aber WandelBarz hat sich (wie von Talf angekündigt) auf den Text konzentriert und alle Fronts eben besser formuliert als die bisherigen Gegner. Die Highlights von WandelBarz sind einfach viel zu stark, ich habe dieses Jahr noch keine bessere Runde gehört. Probs an beide für dieses unglaublich geile Battle, ich sehe jedoch trotz guter Leistung von Talf WandelBarz deutlich vorne.



dasmann12 | (Talf) 0 : 1 (WandelBarZ)

Talf:

Video: Sehr schöne Idee mit dem Bad, jedoch wird das Frauen Image nach 4 Runden doch schon etwas ausgelutscht.
Flow: Stimme passt besser auf den Beat als ich es gedacht habe. Hook ist sehr geil. Es gab zwar ein zwei stellen wo das ganze etwas gehetzt klang, jedoch verkraftbar.
Text: Der Anfang ist gut, obwohl mir die Idee Wandelbarz Namen zu fronten das er ja das selbe macht wie alle anderen bekannt vorkommt, kann es aber gerade nirgends zuordnen. Auch den Vergleich mit Kollegah fand ich sehr schön. Die Blaupausen Line fand ich nicht so gut, da man das Ganze auch auf Wandelbarz Line davor anwenden kann, da mir diese auch sehr bekannt vorkommt. Anaporia von Reiben Line ist wieder sehr gut. Die Line auf die Musikalität von Wandel ist eher schwach da ich Wandel musikalisch nie wirklich schlecht fand. Die GRB Line zum Ende vom ersten Part ist ganz solide. In der Hook fand ich den Weekend Vergleich sehr passend, aber sehe da verschwendetes Potential. Die Lines über die vielen Battles die Wandelbarz besucht hat sind sehr gut, vor allem mit den Wandelbart/Wandel bah Wortspielen als Adlibs. Die Lines das Wandel den Namen von Talf in den Titel schreibt hätte vielleicht ganz gut treffen können, leider wurden die Runden auf Rappers.in hochgeladen und da werden immer beide Kontrahenten in die Titel geschrieben. Rechteck Line ist ganz solide. Auch die Internetpräsenz Line ist ok. Chaze Miller Line als Abschluss trifft auch sehr gut und schließt die Runde gut ab.

Fazit: Sehr viele solide Lines aber leider kein großes Highlight dabei. Video Idee ist zwar prinzipiell gut wirkt aber etwas ausgelutscht. Hook ist Bombe.

Wandelbarz:

Video: Ganz in Ordnung. Leider ist die Belichtung sehr schwach und die Aufmache ist eher 08/15 Battlerap Video.
Flow: Stimme passt gut zum Beat. Flowtechnisch zwar simpel gehalten, hört sich aber nie langweilig an. Hook ist sehr gewöhnungsbedürftig.
Text: Die Einstiegsline schwächelt meiner Meinung noch etwas, jedoch wird es ab dann immer besser. Die Lines über die Frauenkleider sind sehr gut und treffen genau das was ich (und viele andere) bei Talf kritisieren, nämlich, dass das Image schon ausgelutscht ist. Andy Serkis Line auch wieder sehr gut. Danach kommen drei Lines die alle extrem gut und für mich Highlight der Runde sind. Zuerst kommt ein Vergleich mit Hiker, da dieser beliebter ist als Talf (hatte mehr Favopunkte in VR2), danach kommt die, zwar schon öfters gebrachte, aber mit den anderen Lines gut verpackte Aussage das seine gehypteste Runde ihn mehr trifft als Hiker heute und zum Ende noch die gehypte Zeile Dat Adam Lifestyle Line gegen ihn gerichtet. Looper Line danach ist weiterhin sehr gut. Die Haar Line finde ich aber schon zu ausgelutscht, das haben schon zu viele Rapper genau gleich gefronted. Zum Ende des ersten Parts kommt noch eine sehr gut Line, darüber das er eigentlich nur Hiker am Effekte Regler Battled. Die Hook ist insgesamt auch ein ganz solidere Front gegen Talf. Die beiden Adlibs Lines sind im Grunde schon sehr gute Lines und auch ein schöne Lucky Punches gegen Talfs Runde da ein paar der besten Lines Adlips sind. Die „Graul nach Aufmerksamkeit“ Line ist auch sehr gut. Danach kommt wieder eine Line die eine Line von Talfs Hiker Runde aufschnappt, jedoch finde ich das hier too much und es wirkt schon nach einer Konter Runde gegen eben diese eine Runde von Talf. Danach kommen Lines darüber das Talf nur weiter ist, weil er gehypt wurde und nach Wandels Runde Hype/Hai Problem wie bei Jaws. Finde ich sehr gute Lines und der Spit kommt mir auch sehr neu vor. Die Wasserträger Line finde ich wieder schwach, da Talf im BlB noch sehr gut abgeliefert hat. Abschluss Line mit dem Insight Job 911, 9/11 Spit finde einen wirklichen starken Abschluss für eine starke Runde.

Fazit: Video ist ok, Flow ist in Ordnung. Textlich ist die Runde aber grandios gut, fast jede Line ein starker Treffer gegen Talf.

Gesamtfazit: Talf hat das klar bessere Video und rappt etwas besser als Wandel, jedoch ist Wandels Text einfach um einiges besser als Talfs und gewinnt dieses Battle zurecht mit 1:0.



zorc2222 | (Talf) 0 : 1 (WandelBarZ)

Talf

 

Okay, schickes Spa-Video in der Mädchen Manier, die du ja schon seit Turnierbeginn beinhart durchziehst. Entertaint mich gut und unterstreicht die laid-back attitude, mit der du hier als Favorit wohl reingegangen bist. Du rappst gewohnt abwechslungsreich, spielst viel mit Adlips, verschiednen Stimmlagen und Effekten, was, abgesehen (ausgerechnet) von der Stelle „Warum das in musikalischer Hinsicht so wack kling“, auch gut klingt. Die Hook gefällt ebenfalls, inhaltlich finde ich die ebenfalls stark. Nach dem ersten Part „wäre gern wie Weekend […], wittert den Applaus“ und dann am Ende kommt die stumpfe Änderung zu „Ich ficke deine Mutter“ sehr geil, habe gelacht.

Ein paar gute Punches und wordplays sind dabei, ich habe das Gefühl, du hast dir zumindest etwas mehr Mühe, als bei deinen vorigen Gegnern gegeben. Blaupausen Battlerap, „die Hälfte hab ich woanders schon Mal gehört – in besser“ sind ganz gut. „Schlau und abgehoben, der Anaporia von Reiben“ ist dann locker die stärkste Line im ersten Part. Die Lines, dass dein Gegner Augenmerk auf den Text legt, hättest du besser verpacken müssen. Und, dass gerade in der, oben genannten Line, wo du seine Musikalität frontest, du derbe unmusikalisch klingst, ist auch sehr schade, weil deine Überlegenheit als Rapper und Musiker eigentlich einer deiner treffensten Fronts sein könnte.

Wandelbart, Wandelbah fand ich lustig, sind aber etwas stumpf. „JBB zweitausend einhundert mafacker, Wandelbarz ist jetzt hier!“ fand ich cool und trifft auch gut, ist eine der Lines, die wieder sehr von der Delivery leben, was ja auch eine deiner größten Stärken ist. Die Namen-in-den-Titel-sschreiben-Line ist eigentlich sehr nice, hätte aber wohl besser funktioniert, wären die Runden nicht auf dem Rappers in Kanal hochgeladen worden.

 

Insgesamt bleibst du hier sehr unter den Möglichkeiten und damit meine ich hauptsächlich, was genutzte Angriffsfläche angeht, denn ernsthaft: Wandelbarz ist so einer der Leute im VBT, über den jeder wahrscheinlich ein ganzes Album an Disstracks aufnehmen könnte, der sich nur 10 Minuten informiert hat. Da wäre einfach sehr viel mehr gegangen. Ansonsten ist das eine ziemlich gute Runde, bei der nur leider Battleaspekt verhältnismäßig schwach ist.

 

 

Wandelbarz

 

Das Video flasht mich nicht sehr, halt ne Stadt bei Nacht. Du performst, denke ich, etwas besser als früher zum Beispiel, aber es passiert wenig interessantes. Naja, kann man auf jeden Fall nebenbei laufen lassen, die Videoeffekte gehen auch i.O..

In Sachen Rap und Flow sehe ich hier ne sehr deutliche Steigerung, kann man sich mittlerweile echt gut geben, hat Variation und ist on point. Deine Delivery funktioniert hier auch sehr gut, natürlich bewegt sich das alles noch mehr im offensichtlich-zweckmäßigen Rahmen und kommt nicht an die „Extravaganz“, wenn man so will, deines gegners ran.

Die Hook ist in Ordnung, inhaltlich ziemlich gut mit „Effekthascherei“, aber musikalisch mittemäßig und der deines Gegners unterlegen.

Sooo, aber um zum Eingemachten zu kommen: textlich bist du hier ausgesprochen stark unterwegs, was dir hier auch den Sieg einbringt. „Heute ist sogar Hiker beliebter“, ist 'ne starke Line, wenn man darüber auf jeden Fall auch diskutieren kann, ist die schlicht zerstörerisch delivert, sehr geil. Konzeptuell hast du Talf auch sehr stark einen mit den eigenen Lines reingewürgt: Die Dat Adam ist stark, dann „Bedeutung um jeden Preis für Applaus und Ruhm, wär ich so wack wie du, würd ich das genauso tun“ Highlight der Runde. Du bewegst dich insgesamt auf einem ziemlich guten textlichen Niveau und hast durchweg starke Dinger drin, obwohl „Einheitsbrei“ nun wirklich nicht auf Talf passt. Davon abgesehen: die Fronts auf die Effekte, a la 'Adlips punchen mehr als der Rest' oder „würdest besser Punchen, ließest du die Hauptspuren weg“ kommen geil.

Sehr gekonnt, dass du dich nicht an dem Verkleidungsding inhaltlich aufhängst, sondern das gleich unter „Effekthasscherei“ abhakst. Die Atmosphäre vom Beat ist hier ebenfalls besser aufgegriffen und die bessere Battlestimmung wurde erzeugt.

 

Obwohl in Sachen Video, Hook und Flow unterlegen, liegt hier klar die stärkere Battlerunde vor. Wandelbarz hat hier die Angriffsfläche seines Gegners deutlich besser genutzt.

 

Schöne Runden von beiden, Props für's Battle.

 

Punkt an Wandelbarz.

 



Dafty | (Talf) 1 : 0 (WandelBarZ)

Talf
Wenn man bedenkt, dass fast das ganze Video in der Badewanne stattfindet, dann ist das ziemlich stark.
Bei der Wellnessdekoration wurde wirklich an alles gedacht. Für Gestik ist nicht allzu viel Platz, dafür kommt die Mimik umso besser rüber.
Anfangs wurden erstmal die Kerzen angezündet und man sieht noch nicht was kommen wird.
Die Handtuchszene ist schon recht nice. Der perfekt getimede drop des Handtuchs und der Blureffekt zum Beat leiten gut in die Runde ein. Erste Line gefällt mir direkt. Wandelbarz - andren starrn. Danach der Gesichtsausdruck zum Text "nicht zu unterscheiden" kommt schön rüber. Genauso wie bei "mach doch bitte mal was eigenes".
Aka der Anaporia von Reiben geile Line. Der Part "Hauptsache Technik" über "Damit erklärt sich auch von selbst...." bis "absolut wack klingt" ist dope geflowed.
Dann setzt die Hook ein, welche ebenfalls gut klingt. Textlich ist die Hook auch nicht schlecht.
Danach die Adlibs mit Wandelbart und vorallem die Line mit Wandelbah sehr witzig.
In jedem Turnier trainieren im Zusammenhang mit JBB 2100 auch stark.
Ebenso stark die Gegner aus dem Titel zu lassen, ausser wenn es Klicks gibt wenn sie bekannter sein.
Bei der Rechteckline musste ich erst lachen, als ich Wandelbarz Video gestoppt hab um es zu überprüfen.
Auch lustig die Dildoswaggins Line, einfach weil der Name so beschissen klingt.
Je öfter ich mir die Runde anhöre, desto mehr gefallen mir die Flowvariationen. Es geht normal los, dann gibts den oben genannten dope gefloweden Part, danach Hook ebenfalls anderer Style, nach der Hook geht der Gesang etwas weiter in Abwechslung mit den Adlibs, zum Schluss drückt Talf nochmal Lines im normalen Stil rein. Gefällt mir.

WandelBarZ
Der Anfang mit Avril Lavigne sehr gut. Das das Image bis VR2 oder VR3 witzig war und dann nicht mehr ist einfach nur true. "Heute ist sogar Yung Hiker beliebter" auch gut. Ob das sone krasse Line ist wenn Talf trotzdem noch mehr hype hat als man selbst ist ne andere Frage. Loopershit auch ne coole Line. Das Talfs Vergangenheit ihn heutzutage so übertrieben fickt wirkt auf mich nicht ganz so krass wie es delivert wird, aber ok. Dann kommt die Hook, welche nicht so schön klingt wie bei Talk. Das mit der Effekthascherei ist ganz solide. Der zweite Part ist nicht mehr so stark wie der erste. Die meisten Lines sind noch in Ordnung, die einzige die hängen blieb ist Haiproblem/Hypeproblem.
Das Video an sich ist nichts interessantes. Sieht zum Teil sogar schäbig aus, da vieles zu dunkel ist und in der nächsten Szene ist durch irgendwelche Lampen alles hell wie sack. Cuts sind Top, jedoch missfallen mir viele der Kamerafahrten.
Immer dieses ständige hin und hergewackel. In Kombination mit den dunkel zu hell zu dunkel zu hell Szenen wird mir fast schon schwindelig. Wandelbarz Auftreten an sich ist meist auch nicht so geil. Gestik sind oft nur fliegende Arme. Dagegen sieht die Affenszene am Anfang schon gut aus. Die Schrotflinte sieht allerdings wirklich gut aus.
Vom Klang her nicht auf Talfs Höhe. Im Vergleich ist es böse gesagt schon beinahe Standardmäßig runtergerapt. Die einzige Abwechslung kommt in der Hook und die hört sich im Gegensatz zum Gegner nicht besonders gut an.

Ergebnis
TLDR Talf punktet durch Video, schönerer Audio und Lines die zwar nicht so krass sind wie die von Wandelbarz, aber auf nem guten Level. WandelBarz punktet fast nur durch Lines.

Bei der Audio an sicht überzeugen mich beide auf ihre eigene Art.
Talf bringt den genüsslicheren Flow und die Stylevariationen die Lines an den Mann zu bringen gefallen mir richtig gut. Dafür ist das textlich nicht ganz so stark wie bei WandelBarZ. Andererseits sind die Punchlines der einzige Punkt in dem WandelBarz Talf audiotechnisch überlegen ist. Beim Video seh ich Talf klar vorne. Schönes Setting, alles passt zusammen. Allein Talfs Mimik delivert die Lines besser, als Wandelbarz komplette Gestik (mit Ausnahme der Schrotflinte). Cuts sehen bei beiden gut aus. Das mir bei Wandelbarz Video sonst nicht viel gefällt hab ich eben schon geschrieben.



DieterLaser | (Talf) 0 : 1 (WandelBarZ)

HR Talf:

 

Talf präsentiert ein ziemlich hochwertiges Video mit sehr guter Bildqualität. Zwar ist die Location nicht unbedingt spektakulär, jedoch wurde sie dank guter Kameraführung, Talfs Performance und der gelungenen Nachbearbeitung sehr gut in Szene gesetzt.

Geschnitten wurde ebenfalls gut und abwechslungsreich auf den Beat, sodass hier ein positiver Gesamteindruck zurückbleibt.

 

Textlich hat sich Talf im ersten Part als Angriffsfläche hauptsächlich herausgesucht, dass WandelbarZ trotz seines Namens Standard ist, was er zunächst in einem ziemlich guten und stimmungsvollen Aufbau verpackt, vorallem im Zusammenhang mit dem Beat.

Die „nicht-zu-unterscheiden“-Line hingegen wirkt ein bisschen komisch … Es ist ja kein richtiger Spit, da es ja nicht mit zwei unterschiedlichen Bedeutungen verwendet wird, somit sagt er im Grunde nur zweimal das Gleiche und reimt es dazu auch noch gleich … Muss man wohl mögen.

Ansonsten sind die Lines gegen WandelbarZ Standardrap aber sehr gut und kreativ durchdacht.

In der Bridge kommt die Wandel-Bah line stumpf, aber sehr, sehr witzig und gehört wohl zu den besten Lines der Runde, die Talfs Humor großartig transportieren.

Der Anfang des zweiten Parts battlet, dass WandelbarZ nie die Namen seiner Gegner in die Titel schreibt und trifft auch ziemlich gut, da das, was Talf da sagt, wahr ist.

Ansonsten hat mich in diesem Part noch die Rechteck-Line zum schmunzeln gebracht, ansonsten finden sich hier einige solide Fronts, von denen aber keiner sonderlich heraussticht.

Somit liefert Talf hier durchgehenden Gegnerbezug mit einigen Highlight-Lines.

Das absolute Nonplusultra eines Battleraptextes haben wir auch hier nicht, da einige der Lines nicht wirklich knallen wollen und der Text für einen so starken Gegner wie WandelbarZ noch ziemlich zahm gehalten ist, punchen tut Talf aber zweifelsohne.

Der Textaufbau ist ebenfalls sehr strukturiert und routiniert, Reime sind quasi nicht vorhanden und der einzige Makel an Talfs Text. Wenn sich einmal etwas reimt ist es meist einsilbig und/oder unsauber.

Aber da er in seiner Runde erwähnt, dass WandelbarZ so einen übertrieben hohen Fokus auf Technik setzt kann man das auch irgendwie wieder als Punchline werten …

 

Raptechnisch macht Talf alles richtig, er hat einen sehr austrainierten, starken Stimmeinsatz und liegt stets im Takt.

Dabei flowt er nicht besonders kreativ oder musikalisch, aber liefert soliden Battlerap, der insbesondere durch seine Stimme heraussticht.

 

HR WandelbarZ:

 

WandelbarZ Video sieht deutlich weniger professionell als das seines Gegners aus.

Die Locations sind zwar deutlich spektakulärer, allerdings meist ziemlich schlecht belichtet und ausgeleuchtet, sodass hier ein eher unrunder visueller Eindruck entsteht, dafür wurde bei Kameraarbeit und Schnitt viel gute Action gemacht, was jedoch nicht darüber hinwegtäuscht, dass Talf beim Video etwas vorne liegt.

 

Auch WandelbarZ beherrscht es, gekonnt einen ziemlich starken Aufbau zu präsentieren, so frontet er die Frauenkleider, in denen Talf rappt, was ziemlich gut trifft, da sich solche Dinge tatsächlich schnell abnutzen.

Danach bringt er die extrem gute „Klamotten-zum-Affen-machen“-Line mit einem gelungenen Vergleich und Gegnerbezug und betreibt im ersten Part generell viel Namedropping, was jedoch mal mehr, mal weniger trifft.

Die zweite Hälfte des ersten Parts übers Talfs vergangene Battles jedoch knallen dank der Atmosphäre und der Aussage dahinter ziemlich heftig, auch wenn sich da keine prägnanten Einzellines rausfischen lassen.

Dennoch würde ich diese Passage als Highlight der Runde bezeichnen, da sie zutrifft und Talfs Hype ziemlich heftig angreift.

Dies gipfelt dann in der guten „Dat-Adam-Lifestyle“-Line.

Im zweiten Part gibt es wieder einen atmosphärischen Aufbau, jedoch präsentiert sich dieser Part deutlich schwächer als der erste, die starke Aussage ist Einzellines gewichen und wirklich in Erinnerung geblieben ist mir da nur die Wasserträger-Line, sowie die extrem gute Endline mit der 911.

Wir haben hier also eine etwas kürzere Runde, die jedoch in erster Linie mit extrem starken Punchlines punkten kann, insbesondere der erste Part war ein regelrechts Punchline-Fest und feuert eine starke Line nach der anderen gegen Talfs Image ab, von denen fast jede trifft.

Der zweite Part ist deutlich schwächer, kann jedoch ebenfalls mit der einen oder anderen guten Line auftrumpfen.

Das Reimniveau ist bei WandelbarZ unfassbar hoch, die Reime haben meist 4-5 Silben und sind sauber, außerdem ist der Text, zumindest im ersten Part, sehr strukturiert.

 

Flowlich ist WandelbarZ abwechslungsreicher und interessanter als sein Gegner, leistet sich dadurch aber auch mehr Schnitzer, am Anfang ist er beispielsweise ein wenig off-beat und gegen Ende vernuschelt er auch die eine oder andere Line.

Generell rappt er teilweise recht undeutlich und man muss sich etwas konzentrieren, um zu verstehen, was er da sagt.

Allerdings kommt dank seiner austrainierten und deutlich aggressiveren Stimme eine dichtere Battle-Atmosphäre als bei seinem Gegner zustande und das Ganze klingt „battlerappiger“ und damit in meinen Augen auch besser.

 

 

Ich denke, die VBT-Community ist sich einig, dass dieses Battle nicht im 32stel, sondern viel später hätte stattfinden sollen.

Und tatsächlich treten hier zwei extrem starke Kontrahenten gegeneinenander an, die auch beide gute Runden geliefert haben.

Talf sehe ich videotechnisch dank der besseren Bildqualität und professionelleren Drehweise des Videos leicht vorne, auch wenn WandelbarZ in der Nachbearbeitung eine Menge rausgeholt hat.

Flowlich liefern beide gute Ergebnisse ab, Talf etwas eintöniger, aber dafür stets im Takt und textsicher, WandelbarZ mit mehr Abwechslung und Battle-Attitüde, dafür manchmal etwas unsauber und undeutlich.

Die Spreu vom Weizen trennen hier in meinen Augen die Punchlines: Beide liefern ab, allerdings bringt WandelbarZ einen fast schon ko-punchenden ersten Part, der Talf in seinen wichtigsten Punkten gnadenlos entwurzelt.

Talf dagegen bringt einige gute Einzellines und entertainend durchgängig relativ gut durch seinen Humor, bleibt aber viel oberflächlicher und bringt die Lines auch nicht ansatzweise so treffend rüber wie sein Kontrahent.

WandelbarZ Angriffe treffen einfach mehr als die seines Gegners, weswegen ich ihn hier um eine Nasenlänge vorne sehe und mein Punkt für diese Runde an ihn geht.



bene_vbt | (Talf) 1 : 0 (WandelBarZ)
Talf beginnt direkt mit vier Lines die WandelbarZ schön zusammenfassen. “Unterscheiden“-Lines im Bezug auf den Namen treffen - Wandels Parts klingen wirklich immer sehr ähnlich - , pointiert durch Wandels “Markenzeichen“ vielsilbig zu reimen, was Kollegah schon seit Jahren so macht, also ebenfalls kein Alleinstellungsmerkmal ist. Im Folgenden ist die “Anaporia von Reiben“-Line noch stark, sowie die Line über fehlende Musikalität von WandelbarZ, was den Nagel auf den Kopf trifft. Die Hook ist extrem musikalisch, “Gasthooks“ trifft in dieser Runde ins Leere, dafür die “Weekend“-Lines schön ins Schwarze. Die Bridge puncht ebenfalls stark, witzige Wortspiele mit einer abschließenden starken Pointe. Der zweite Part beginnt direkt wieder mit einer starken Line (“Gegner nicht in den Titel...aber für die Klicks schreibt ihr mein' Namen dann wieder rein“), “Dildo Swaggins“-Line find ich auch super. Talf kommt extrem stark auf den Beat. Er zeigt WandelbarZ wie man abwechslungsreich flowen kann, wirkt sehr sicher, routiniert und lässig. Die Betonungen sind auch schön gesetzt und unterstützen die Pointen. Technik ist nicht die Stärke von Talf, in der Hinsicht kann er nicht mit WandelbarZ mithalten, trotzdem sind einige Reime gut gelungen, andere aber eher weniger. Das Video führt das Konzept von Talf als Frau weiter. Alles wirkt hochwertig gemacht mit vielen netten Details und gutem Schnitt, insgesamt ein starkes Video, wenn einem die Art von Talf gefällt. WandelbarZ Introline ist direkt sehr atmosphärisch, allerdings kein wirklicher Punch. Der Einstieg in den ersten Part ist inhaltlich streitbar, meiner Meinung nach ist das in der Art wie Talf das durchzieht immer noch nicht ausgelutscht, trotzdem ist die Line gut formuliert und delivert. Die “YungHiker“-Line ist böse und trifft im Bezug auf die Community definitiv. Die darauffolgenden 6 Bars, die sich alle auf das YungHiker Battle beziehen treffen ebenfalls und punchen stark. Die “Haarfarben“-Line und die “Effekteregler“-Line dagegen finde ich eher schwach, das hab ich jetzt schon das ein oder andere Mal gehört. Die Hook ist bei weitem nicht so musikalisch wie Talf, allerdings puncht sie, Effekthascherei kann man Talf zumindest zeilweise definitiv vorwerfen. Die “Adlip“- und “Hauptspuren“-Line zu Beginn des zweiten Parts finde ich sehr stark. “Wär ich so wack wie du, würd ich das genauso tun“ ist definitiv ein Highlight, “Wasserträger“-Line auch solide. WandelbarZ rappt natürlich routiniert und onpoint. Allerdings klingt das Ganze ziemlich monoton, er hat quasi nur einen wirklich Flow und nicht mehrere verschiedene. Dies führt dazu, dass sich alles auf Dauer recht gleich anhört, die Betonungen unterstützen diesen Eindruck. Technisch ist WandelbarZ ganz vorne mit dabei. Durchgängig mindestens viersilbige meist sehr saubere Reime, dazu die kleine Reimkette zum Abschluss des ersten Parts. Das Video passt atmosphärisch gut zum Beat. Doch dies entsteht hauptsächlich durch die Dunkelheit an sich, die Locations sind größtenteils belanglos und die Kameraführung wirkt sehr hektisch. Auch die Nachbearbeitung gefällt mir nicht gut. Fazit: Insgesamt ein brutal starkes 32stel Battle. WandelbarZ ist textlich leicht überlegen, technisch deutlicher, Talf hat das bessere Video und deutlich mehr Rapskill, dazu ist er bei linetechnisch wie gesagt nicht wirklich klar unterlegen sondern kann ebenfalls Highlights setzen. Daher gebe ich ein extrem knappes 1:0 an Talf.


Wary | (Talf) 0 : 1 (WandelBarZ)

HR Talf:

Das Video ist naja, ich persönlich finde es langweilig. Die Qualität passt und die Cuts auch, aber allerdings sind die eine Badezimmer Location relativ langweilig und machen auf mich nen richtig faulen Eindruck.

 

Soundmäßig ganz okay, der Flow ist cool, die Audioqualität passt und die Mische ist auch ganz gut. Die Hook ist ganz okay, die Bridge zum 2. Part finde ich aber eher naja… (bzw. den Einstieg).

 

Textlich okay, hat mich aber nicht wirklich umgehauen. Die Lines am Anfang zum Namen sind ganz okay, „Mach doch bitte mal was eigenes, nicht so wie Kollegah“ ist ganz cool, „Anaporia von Reibe“ ist auch cool. Die Marketing-Lines im 2. Part finde ich auch ganz cool, aber alles in allem eine - für mich - etwas enttäuschende Runde vom Text her.

 

HR Wandel:

Videomäßig geht hier schon mal viel mehr ab, Wandel baut richtig gut Stimmung mit dem Video auf. Die vielen Locations sehen richtig gut aus, die Wechsel sehen auch sehr gut. Das einzige, was etwas schlechter ist als bei Talf ist die Beleuchtung, aber die etwas schwächere Beleuchtung macht auch gut Stimmung. Wandel macht sehr gut Stimmung mit seinem Video. Videomäßig deutlich überlegen. Es ist schön gedreht, es geht viel Action ab, schöne Post Production, alles sehr schön.

 

Soundtechnisch auch sehr schön, ich finde den Flow von Wandel besser als den von Talf, weil Wandel mit seinem Flow einfach viel mehr Action auf den Beat packt. Die Hook finde ich sehr geil, hat richtig schönen Ohrwurmfaktor, vor allem dieses wiederholende „Ist doch alles nur Effekthascherei.“. Die Mische stimmt auch und alles in allem Soundtechnisch sehr schön.

 

Textlich sehr cool, puncht deutlich mehr als Talf. Die Avril Lavigne Line am Anfang ist n ganz cooler Einstieg, die Line mit den Frauenkleidern am Mic ist ganz okay, „Du bist wie Andy Serkis, weil deine Klamotten dich zum Affen machen“ finde ich sehr schön. „Früher noch Hype, heute ist sogar Yung Hiker beliebter“ ist sehr böse, gefällt mir. Der Aufbau und der Followup zu „Von der Parodie zum Parodierten – Dat Adam Lifestyle“ find ich an sich sehr cool, „Mehr Farben im Haar als trefende Zeilen im Text“ ist okay, „Mein Echter Gegner bist nicht du, sondern Hiker am Effekte-Regler“ finde ich sau nice.

Insgesamt ist der erste Part richtig geil, puncht schön und delivert es auch geil. Die Hook finde ich (wie bereits angesprochen) sehr nice und dieses „Ist doch alles nur Effekthascherei“ ist auch sehr cool als Punch. Die Adlibs-Lines sind ganz okay, „Deine ganze Art ist nur ein Growl nach Aufmerksamkeit“ ist sehr cool, „Wär ich so whack wie du, würd ich das genauso tun“ ist ganz cool. Die „Inside Job 911“-Line am Ende find ich richtig geil.

Textlich sehr geile Runde.

 

Summa Summarum:

Ich sehe hier WandelBarZ deutlich vorne. Das Video geht mehr ab, der Sound ist cooler, die Hook ist ein richtiger Ohrwurm und Textlich auch deutlich besser als Talf.

Punkt für WandelBarZ



kollin | (Talf) 0 : 1 (WandelBarZ)

TALF

in diesem jahr habe ich das gefühl, dass er bei weitem nich so motiviert ist wie beim vbt-elite. damals richtig kra$$e runden rausgehauen, korrekte videos gedreht und nun wirkt alles wie 1 tag vor fristende geschrieben und recordet. vielleicht ist es ja auch so. auf jeden no front bro! jedenfalls auch hier leider kein gutes video.

die erste line, die mich zum schmunzeln gebracht hat war auf jeden "du bist der anaporia von reiben", trifft ganz gut. für mich fast die beste in deiner runde. eigentlich gibbet kein großen ausfall, alles konstant gegnerbezogen, aber eigentlich nichts wo man nun das gefühl hat wandel wäre krass getroffen. "du bist so widerlich nenn dich wandelbah" fand ich noch ganz cool. mag so stumpfe scheiße ganz gern. zweiter part leider schlechter als der erste.

 

Wandelbarz

ich glaub die runde von wandelbarz war die erste im turnier wo ich mir danach dachte wat für ne fickung alter. wandel nutzt direkt ab der ersten line an den beat viel besser und baut ne richtig gute battle atmosphäre auf und haut mit der avril lavigne-line direkt was stabiles raus. im ersten part generell keine line schlecht, würd hier fast gern alle nennen. super, wie du teilweise über 2-4 zeilen erst mal aufbaust und dann ne richtig geile punchline bringst. im zweiten part geht es direkt super weiter mit den adlibs und den fame-lines. kein ausfall, kaum bis keine generics und super aufgebaut. gerne in der nächsten runde noch ein besseres video!

 

FAZIT:
Talf gut, wandel aber mit der besten Runde im 32stel. Daher an wandelbarz



ZARENEINHEIT | (Talf) 1 : 0 (WandelBarZ)
Talf: Die ersten Pointenlosen Zeilen sind als Einleitung passend und münden dann am Ende in einer Line die WANDELBARz sehr akkurat definiert, nämlich dass Talf das alles woanders im besser formuliert gehört hatte. Trifft ins Schwarze, denn Wandels Rap ist das typische Wortspiel-Kollegah-Zeug. Die Frage wäre berechtigt. Warum Wandel hören wenn es zig bessere Alternativen gibt ? Trifft ins Schwarze. Anaporia von Reiben entspricht tatsächlich auch meinem Eindruck der selbst Inszenierung seitens Wandel. Hauptsache 100 Prozent Wert auf den Text Line auch akkurat. Text ist sehr wichtig, aber wenn man den Rest vernachlässigt verpasst man seinen eigenen Rapstyle zu kreieren da Mehrwert fehlt und man den Alternativen Hinterherhinkt.  Im Kontrast dagegen flowt Talf die Stelle mit dem Musikalisch-Vorwurf richtig melodisch und zeigt gelungenermaßen Überlegenheit. Damnation-Hook-Line ist auch gut. Schaut euch die GRB-RUNDE an Talf hat diese definiert. Die Hook ist geil gesungen.  Die Gastghook-Kompensieren-Line trifft ins Schwarze wenn man den Rest versteht. Wandel-Bah perfekt delivert. Die namen-titel-Line ist echt Killer. Und Chaze-Miller-Line ist einfach Wahr und widerspricht WandelbarZ Inszenierung.  Damnation hook wurde Wandel am Ende so schön ins Arschloch geschoben. Wandel: Man sieht Wandel ist eher Pointenfixierter und Wortwitzfixierter was ein Problem ist da talf diesen Stil schon auseinandergenommen hat. WandelbarZ flowt konventioneller und Bestätigt Talfs Hr nur. Das Talf heute Trapstandard bringt ist echt innakurat da in diesem Vbt kein einziges mal von ihm getrappt wurde (Ansätze vielleicht in vr1). Stattdessen wandelt talf (im Gegensatz zu Wandel) seinen Stil eher um. Jede Runde klingt doch bei talf anders. Vorallem die VR2 widerlegt Wandels Front. Deshalb treffen für mich die "deine runde gegen hiker trifft dich heute besser line" nicht. Im Gegensatz zu hiker hat talf Autotune nie inflationär verwendet um rapskill zu kompensieren. 2feels-Beliebter-Line ok, aber da brauch ich mir die Favopunkteliste anschauen bzw da brauche ich kein Wandel der das einfach wiederholt. Die darauffolgende Haarline ist ausgelutscht. Effekthascherei ist schon doppelmoralisch wenn man die vorherigen ach so deepen realtalkhaften Zeilen als punch verkaufen will aber na ja. Adlips-Line ist ne nette Hyperbel. Wäre ich so whack wie du-Line ist auch ziemlich ordentlich. Insight Job-911 ist krampfhafter 9/11 wortwitz und wirkt thematisch deplatziert. Fazit: Talf hat Wandels rapstil akkurat entkräftet ist musikalischer und hat die bessere delivery da sogar die wandelbah-line bei ihm funktioniert. WandelbarZ viel konventioneller und kommt im ersten Part mit ach so deepen Vorwürfen die einfach nicht stimmen was die ganze Legitimität des Textes kaputtmachte. Das ist ähnlich wie bei recryptic. Keine Ahnung warum das keiner durchschaut. Für mich ist sowas heftigerer blenderkram als das was man talf vorwirft. Punkt mit großem Abstand an Talf.


DonarionCG | (Talf) 0 : 1 (WandelBarZ)

Das Video von Talf ist mal wieder sehr.. naja, gewagt. Ich finde es beeindruckend wie überzeugend er diese Rolle spielt. Jedenfalls ist das Video gut. Qualität, Kameraführung und besonders die Videoperformance von Talf, passt alles. Das Video von Wandel ist Standard und qualitativ schlechter, sonstige Videokriterien werden aber auch hier ordentlich erfüllt. 

Talf kommt gut auf dem Beat, flowt absolut solide und schmückt die Runde mit seinen/ihren typischen Betonungen und Adlibs aus. Hook geht auch gut ins Ohr. Gefällt mir. Wandel flowt ebenfalls solide. Gerade der Einstieg kommt gut. Ich finde seinen aggressiveren Flow auf dem Beat sogar ebenbürtig, auch wenn er musikalisch nicht mit Talf mithalten kann und die Hook schwächer ist. 

So nun zum Text, jetzt wirds interessant. Der Einstieg bei Talf ist okay, den Twist mit Kollegah kann man machen, auch wenn das natürlich eine komplette Übertreibung ist. Die Anaporia-Line ist solide und wie er dann den Text-Fokus von Wandel angreift ist auch gelungen und ergibt einfach sehr viel Sinn das so auszulegen aus seiner Position. Dieses "Adlib" danach fand ich witzig. Die End-Line des ersten Parts ist okay. In der Hook reduziert er Wandel auf Weekend, ist etwas weit hergeholt finde ich aber kann man schon so machen. Die ersten Lines des zweiten Parts sind an sich nichts besonderes, aber die Adlibs sind halt echt cool. Namen reinschreiben für Clicks auch wieder ein solider Front, die letzten Lines sind dann nicht mehr so stark. Insgesamt 'ne gute Runde, auch textlich, aber so richtige Highlights bzw. so richtig treffende Fronts gibt es zu wenig im Vergleich zu Wandel.

Bei Wandel ist der komplette erste Part sehr stark. Besonders die Hiker-Line, die Dat Adam-Line, die Loop-Line und die Aussage: "Du wirst seit Jahren für eine einzige Runde gefeiert, die dich heute besser trifft als ihn" sind richtig stark, treffend und sitzen mies. Der Rest des Parts ist ebenfalls solide bis gut. Die Hook sehe ich etwas zwiegespaltener. Mit Effekthascherei hat Wandel natürlich schon irgendwie recht, aber ich schätze Talf eher so ein, dass er das einfach macht weil er Bock drauf hat. Die Aussage der Hook ist trotzdem in Ordnung und das kann man auf jeden Fall so auslegen, aber sie trifft nicht ganz so ins Schwarze wie die Aussagen im ersten Part. Der zweite Part ist auch wieder gut, etwas schwächer als der erste aber immernoch stark. Talf auf die Adlibs zu reduzieren trifft in Anbetracht seiner aktuellen Runde nochmal stärker. "Growl nach Aufmerksamkeit" ist witzig. Dann kommen noch einige solide Lines und ausgerechnet als End-Line kommt dann eine der schwächeren Zeilen meiner Meinung nach. Klar Insight Job, 9/11, Polizeinotruf und so, aber die Line würde nur dann richtig gut funktionieren, wenn wir in den USA wären. Insgesamt aber eine wirklich starke Runde mit durchgehend hohem Textniveau und sehr treffenden Highlight-Lines.

Fazit: Sehr starkes Battle. Talf hat ein cooleres Video, Flowlich nehmen sich beide nicht viel auf dem Beat und textlich hat Wandel klar gewonnen, auch wenn Talf auch ziemlich gut abgeliefert hat. 1:0 an WandelBarZ von mir.



tobimm | (Talf) 0 : 1 (WandelBarZ)

Kann sein dass ich mich wiederhole, aber dieses 32stel sollte Rückrunden haben. Und das hier ist wohl die Paarung, die am meisten schmerzt. Talf gegen Wandelbarz, eine lange Vorgeschichte, Sticheleien und Minibeefs – und jetzt ist es soweit und es gibt nicht mal Rückrunden. Schade schade. Aber auch; spannend spannend. Klärt sich doch die Frage, ob Talfs Konzept einem wirklich ernsthaften Gegner standhält, oder ob sich Wandelbarz vielleicht endlich in Richtung linke Seite der Favopunkteliste kämpft.

Machen wir’s für einmal kurz, es ist relativ eindeutig trotz richtig guten Runden beiderseits. Talf in der Wanne setzt mal wieder mehr aufs Frauen-Image, chillt über den Beat und droppt Lines über WandelbarZ Beliebigkeit, seinen Blaupausenbattlerap (schönes Wort) und dessen Teilnahme an jedem Turnier der Welt, was auch schön reinhaut (ich hab mir die Liste im VBT-Wiki mal angeschaut und meine Hand tut nach all dem Scrollen weh). Viel mehr als diese beiden Themen ist da aber nicht. Alles zwar solide aufgebaut, aber ballert nicht so wirklich aufn Dauer und die Gasthook-Line in der Hook geht total schief, da Wandel nicht nur ne eigene, sondern leider auch noch die bessere Hook des Battles kickt.

Wandelbarz auf der anderen Seite macht einfach nur konstant Druck. Normbattlerap hin oder her, das ballert, macht Spass und liefert vor allem Punchline auf Punchline: „Das war echt witzig, so bis VR2 oder 3“. Yung Hiker Lines (schön aufgebaut). Die umgedrehte Dat-Adam – Line. Mehr Farbe im Haar als Lines im Text. Hiker am Effekteregler. Aua. Nur schon die Highlights des ersten Parts und es sieht echt schlecht aus für Talf. Hook ballert ebenfalls. Zweiter Part fast noch besser als der erste. Adlibs, Growls und die zerlegende „wäre ich so wack wie du würde ich das genauso tun“ – Line, die Talf hier mMn das Genick bricht.

Talf hyperettet sich irgendwie durchs Turnier und sieht sich in fünf Runden zum ersten mal gezwungen, gegen einen Gegner sowas wie echte Battlesubstanz aufzufahren. Das zwar recht gut, aber das reicht gegen einen aggressiven Wandelbarz irgendwie nur sehr wenig. Wo bitte ist der aggressive Talf aus dem VBT-Elite-16tel geblieben, der einem Blue so zugesetzt hat? Nichts. Nur eine VBT-Elite Freilos-Durchreicherei, von Neko durchs BLB geschleppt und im VBT18 vom Konzept getragen (dabei aber zweifellos unterhalten). Das dürfte ihn bis hierhin gut gerettet haben, aber jetzt bleiben ihm eigentlich nur noch entspannterer Flow und ein paar wenige, smooth deliverte Lines.

Wandel auf der anderen Seite zwar immer noch so leichtes Nobody-Feeling, aber eben auch stark, hungrig und angesäuert, und selbst wenn Talf ihm vom Klangbild noch immer überlegen ist, das hier ist schon eine recht eindeutige Zerlegung, gerade mit den treffenden Effekthascherei-Lines und Talf bestätigt das ja auch noch, hundert masturbierende VBT-Zuschauer können ja nicht irren. WandelbarZ Turnierhistorie puncht sich aber auch schon von selbst. Definitiv ein Highlightbattle dieses Turniers. Schade dass die beiden das nicht kontern können, hätte ich echt gerne gehört.

 

Punkt an WandelbarZ.

 

PS: Wie viele abgebrochene Battleturniere gibt’s auf der Welt und wer macht sich die Mühe das aufzulisten? Props an den. Echt jetzt.



Chesra | (Talf) 1 : 0 (WandelBarZ)

Talfs Video ist irgendwie bisexuell. Aber gute Cam, guter Schnitt und allgemein ziemlich krasse Nachbearbeitung. Und so sehr mir diese visuelle Geschlechtsumwandlung auch auf den Sack geht, er zieht das ganze einfach durch und verbindet es in diesem Fall auch mit einer passenden Videoidee, welche er + passende Location perfekt umsetzt.
Der Jung weiß auch einfach wie man auf so einem Beat zu rappen hat und verschmelzt mit jenem in den zweieinhalb Minuten. Hörgenuß is auf jeden Fall vorhanden. Dazu verhilft die Mische von 2feels auf jeden Fall auch ein gutes Stück. (Da war sogar dessen eigene Runde schlechter abgemischt.) Im Vergleich zu seiner Gestalt beweißt Talf aber auch inhaltlich Eier und haut hier eine gute treffene Line nach der anderen raus.
Im Normalfall bin ich absolut kein Freund davon, wenn man seinen Freund als "standard" und 0815 bezeichnet, was meistens aber auch einfach an den immer wieder gleichen Wortwahlen liegt. Wenn man aber einen Wandelbarz als Blaupausenbattlerapper bezeichnet, trifft das in diesem Fall einfach böse.  Seine Hook finde ich ganz in Ordnung auch wenn dieses "wäre gerne wie Weekend" einfach keinen Sinn ergibt. Weekend war noch nie ein guter Reimer oder hat allgemein nie großen Wert auf Technik gelegt. Wandelbarz geht da doch in eine komplett andere Richtung, da trifft der Vergleich am Anfang mit Kollegah eher. 
Auch im zweiten Part verteilt Talf hier weiter gute Punches, auch wenn er sich zwischenzeitlich in geschwafel verliert. Die zweite Hook gefällt mir dafür inhaltlich umso mehr und bietet auch einen passenden Abschluss zu dieser musikalischen Hook.

Wandelbarz Video ist auch auf jeden Fall solide gedreht und lässt direkt eine gewisse Atmo aufkommen, kann jedoch nicht mit dem Video seines Gegners mithalten. Auch musikalisch zieht der gute Wandelbarz hier den kürzeren. Auch wenn er schon deutlich monotonere Runden hatte, kann er in diesem Gebiet einfach nicht mit Talf mithalten, welcher einer der musikalischsten Rapper des bestehenden Teilnehmerfeldes ist. Dafür beweist Wandel ein weiteres Mal seine inhaltlichen Stärken. Denn so gut auch die Punches seines Gegners wirkten, gibt Wandel ihm doch noch ein bisschen mehr Schläge in die Fresse. Angefangen über Avril Lavigne über Andy Serkis und ekligen treffenden Vergleichen mit Yung Hiker zu der Effekthascherei.
Wäre Talf nun ein Gegner gewesen, welcher ausschließelich auf der musikalischen Seite gepunktet hätte, so hätte ich den Punkt an Wandelbarz gegeben. Aber da Talf auch auf der inhaltlichen Ebene fast mithalten kann, reicht es in meinen Augen nicht aus, um Wandels Probleme auf den anderen Ebenen zu kaschieren, sodass Talf als Sieger aus diesem mächtigen Battle hervorgeht.



JaCoBy96 | (Talf) 1 : 0 (WandelBarZ)

HR Talf:

Video: Talfs Video findet in einer Badewanne statt. Eigentlich nicht wirklich innovativ, ist aber gut umgesetzt, und passt zu seinem diesjährigem Image.

Audio: Talfs Flow und Stimmeinsatz passen ausgesprochen gut zum Beat, und sind hier sehr angenehm zu hören. Textlich wurde hier auch eine gute Leistung abgeliefert. Die ersten paar Zeilen waren zwar eher standard, obwohl an sich Gegnerbezug vorhanden war. Darauf folgende Lines wie "dein Markenzeichen ist es exotisch zu reimen, mach doch bitte mal was eigenes, nicht so wie Kollegah" haben hingegen doch wieder deutlichen Wiedererkennungswert. Auch "die Hälfte hab ich anderswo schon anders formuliert gehört - in besser" sticht zwar nicht unbedingt heraus, hat aber trotzdem Bezug und ist gut formuliert. "Du machst auf schlau und abgehoben, ja du weißt, ey. Aka der Anaporia von Reiben" gehört dann doch wieder zu den herausragenderen Zeilen. Das "im GRB seid ihr ohne meine Hook sofort geflogen" direkt vor der Hook ist auch noch witzig und treffend, im Bezug auf WandelBarZ' GRB-Team. Nach der Hook geht es mit zwei ziemlich starken Lines mit Witzen über WandelBarZ' Namen weiter [("du bist in fast jedem Turnier - deine Lines so alt die ha'm WandelBarT")("du bist so widerlich nenn dich WandelBAH")], und einem passend auf die Turnier-Lines folgenden "JBB 2100 mafucker WandelBarZ ist jetzt hier - endlich". Danach ein durch den Upload von Wandels Runde auf dem Rappers.in Kanal statt auf dem Team Reiben Kanal [auf dem die Namen der Gegner nicht im Titel stehen] treffendes "ihr schreibt die Namen der Gegner nicht in den Titel, Marketing, ey geil - aber für die Klicks schreibt ihr meinen Namen diese Runde dann doch wieder rein". Nach zwei weiteren, eher unspektakulären Lines, schließt eine schön abgeänderte GRB Hook von Talf die Runde ab. Das ganze ergibt ein ziemlich gutes Gesamtpaket.

HR WandelBarZ:

Video: WandelBarZ hat nachts vor einem Geschäft sein Video gedreht. An sich okay, aber die Tatsache, dass es so stark wackelt, lässt das ganze ziemlich anstrengend anzusehend sein.

Audio: Die agressive Art, die in dieser Runde zu deutlich vorhanden ist, ergibt keine schöne Kombination mit dem Beat. Flowlich ist da auch noch etwas an Mängeln vorhanden. Die Einstiegszeile ("anscheinend will UP doch dass ich in's 16tel zieh, oder wieso gibt er mir sonst als Gegner Avril Lavigne") trifft nicht so ganz, da sich Talfs Aussehen doch sehr deutlich von ihrem unterscheidet, und das so wirken lässt, als würde WandelBarZ nur eine einzige Frau kennen. Das darauf folgende "du wirst für deine Runde gegen Hiker gefeiert die dich heute besser trifft als ihn" war dann aber doch recht treffend. In den nächsten paar Lines hat die Grammatik den Sinn leider etwas verworfen, die ursprüngliche Idee darüber, dass Vergangenheits-Talf Zukunfts(bzw. Gegenwarts)-Talf mit seinen Texten trifft war aber trotzdem gut. Die nächsten Lines über Hiker, der in vielseitiger Hinsicht für Talfs Hype und Erfolg sorgt hätten auch gut sein können, gingen nur leider in den gezweckten Reimen unter. Danach ganz viel "EFFEKTHASCHEREI!!!" in der Hook, war okay. Nach der Hook weiterhin ein paar Lines über selbiges, nur anders verpackt, welche aber schön von einem gegen Talf gerichteten "wär ich so whack wie du würd ich das genau so tun" abgeschlossen werden. Noch ein paar Fronts darüber, dass Talf die Votes nur durch seinen Namen und den noch nicht abgeflachten Hype kassieren würde. Vor der Hook kommen noch ein paar weniger bezuglose Lines, außer "nach dem Battle wählen Insight Job die 911", und dann war's das auch. An sich war die Runde ganz gut, hier und da aber noch verbesserungswürdig.

 

Fazit: In diesem Battle sehe ich Talf insgesamt ein kleines Stück weiter vorne, auch wenn die beiden beinahe gleichauf sind. Punkt also an Talf.