Angemeldet bleiben?
Beat hochladen Battles bewerten (nur für Juroren)

Zum AchtelFinale Zum 16tel-Finale Zum 32stel-Finale Zum 64stel-Finale Zur Zwischenrunde Zur Vorrunde 3 Zur Vorrunde 2 Zur Vorrunde 1 Zu den Qualifikationen Abonnements verwalten

VBT 2018 Battle: Harald Gerolsteiner vs. holiday cat (32stel-Finale)




Hinrunde von Harald Gerolsteiner



Hinrunde von holiday cat



Zum Diskussionsthread

Alle Runden von Harald Gerolsteiner

Alle Runden von holiday cat



holiday cat ist weiter.


Gesamtergebnis: 8 : 11

Uservoting: 101 : 88

Juryvotes:

EvilMunki | (Harald Gerolsteiner) 0 : 1 (holiday cat)

Die Videos sind jeweils sehr schick anzusehen. Ob man nun die Poolparty oder den reichen Bonzen in seiner Villa mag, ist Geschmackssache, für mich bewegen sie sich auf Augenhöhe.

Intro-/Outrogelaber find ich eigentlich ich nie geil und wenn es Geheule über den Beat ist (auch wenn die Störgeräusche sicher befremdlich sind), wirkt es erst recht nicht cool. Dima Richman-Vergleiche kann man auf optischer Ebene sicher ziehen, ist jetzt aber nicht sonderlich krass verpackt. „Zeitschaltuhr“ wiederum ganz witzig, Fronts gegen Smitty kann ich hingegen nicht verstehen. Der Rest des ersten Parts ganz ok, Hook auf jeden Fall musikalisch, Katzenlines aber eher meh.

Auch der Anfang des 2. Parts mit der Pension ist total unnötig. Ja, dann gibt’s da scheinbar so was, aber das wirkt irgendwie so als ob Vocal nix eingefallen wäre und er drauflos gegoogelt hat. „Flavour einer Hörspielkassette“ gefällt mir noch, dann kommt die Geschichte mit dem 64stel. Letztendlich ist der Teil einfach zu lang, da sich die Aussage im Grunde auf „holiday cat ist unkreativ und benutzt nur Namensfronts“ herunterbrechen lässt. Auch mit der Parodie wirkt das einfach insgesamt zu harmlos. (Gerolsteinerpart auf Fremdbeat bleibt unbewertet)

Einstieg von holiday cat wirkt sehr stimmig, mir gefällt die lässige, arrogante Attitüde. Linesmäßig haut mich das zunächst eher weniger um. „Kugelwilli“ irgendwie random, aber trotzdem unterhaltsam, „Metal“, Haare- und Fettenlines ziemlich obvious. Absschlussline mit „Insta oder Tumblr“ dafür wieder gut. Zweiter Part etwas schwächer, „Punchlinedichte“ und die Auflistung einer Vocal-VBT-Checkliste stechen hier hervor. Rest ist viel erwähnen ohne ne geile Line draus zu machen. Diese ganzen Frauenlines geben mir nix, bin da aber auch nicht so drin in der Materie. Letzter Part überzeugt nochmal mit „meine Homies Og´s, deine Homies Diverse“- und besonders „wenn du auf anderen Beats nicht rappen kannst, was willst du dann im Battle“, was die Beschwerden, die sich auch durch Vocals Runde ziehen, zerlegt.

Unter dem Strich überzeugt mich holiday cat hier mit dem interessanteren, abwechslungsreicheren Style und dem besseren Text. Vocal bringt eine musikalische Runde, hat aber unter dem Strich zu viel unnötigen Kram und zu wenig starke Lines, Punkt an holiday cat.



Chivas Gotta | (Harald Gerolsteiner) 1 : 0 (holiday cat)

HR 1 Vocal/Gerolsteiner

Das Video ist solide. Die Qualität ist ok und die Location der Gartenpoolparty ist auch nicht so gut gelungen. Die zweite Location hingegen gefällt mir schon etwas besser und passt gut zum Rap von Gerolsteiner.  Die Effekte sind ebenfalls solide und werten das Video ein wenig auf. Die Einspieler waren hingegen nicht schlecht. Wo Vocal sein Kopf einbaut war schon witzig. Eventuell ein paar zu viele Bilder in der Runde. Vocal hat so wohl als Gerolsteiner als auch Vocal selbst ein sehr guten Flow. Vocal kommt in den ersten Parts sehr geil auf den Beat. Geht gut ins Ohr und macht Laune zu hören. Aber auch als Gerolsteiner ist der Flow sehr geil. Ich persönlich feier Vocal als Gerolsteiner sehr, guter Flow,  gute Lines und nice Attitüde. Die Mische der Runde ist auch ok. Die Technik in der Runde ist zwischen solide und gut. Der Reim ,, bisschen wie Dima“ auf ,, smitty gefeatured“ gefiel mir ganz gut. Die Runde hat auch ein paar solide bis gute Punchlines. Im ersten Part  war die Schlaftabletten-Line ok. Schnecken-Line war auch solide. Die 32stel-raus-Line war gut. Die Dima-Fronts sind auch ganz gut.  Im zweiten Part war die Katzenpension-Line ganz gut. Die Hörspielkasetten-Line war ok. Der Red-Front war ganz gut. Die Urlaubs-Lines fand ich sehr gut. Im letzten Part war die Oma-Mayonnaise-Line ganz gut. Im Gesamten gefiel die Runde ganz gut. Starker Flow, einige gute Lines und kommt im Gesamtbild ganz geil rüber. Das Video hätte etwas einfallsreicher sein können. Zudem verstehe ich den Hate gegen den Beat nicht, ist zwar nicht der beste Beat, aber Vocal kommt doch gut drauf und den Gegner mit dem Beat fronten ist auch sehr schwach.

 

HR 2 Holiday Cat

Das Video ist ganz ok. Die Location ist ganz gut und der Schnitt des Videos ist auch gut. Efeekte sind auch ganz gut. Ein wenig mehr Abwechselung wäre schön gewesen, da über 4 Minuten die selbe Location etwas langweilig wird. Sehr ähnlich sehe ich das in Sachen Flow.Der ist zwar nicht schlecht, aber recht monoton und wird über 4 Minuten auch sehr unspektakulär. Der Einstieg im ersten Part ist sehr gut und richtig On Point, danach stagniert er leider sehr. Schade, da ich sehr viel Potenzial sehe. Die Mische der Runde ist ebenfalls in Ordnung. Die Technik ist auch solide. Sind paar gute Reime dabei. Schauen wir nun mal auf die Punches. Im ersten Part fand ich die schrottreif-Line ganz gut. Die Instagram-Line war ok. Im zweiten Part war die Punchline-dichte-Line ok. Im dritten Part war die ,,da steckst du nicht drin“-Line ok. Die Headbang-Line war solide. Die Diverse-Line war geil delivert. Die Album-Lines waren auch recht gut. Im letzten Teil war die Blechfresse-Line ganz gut. Vom Gesamtbild ist die Runde nicht schlecht, doch mir persönlich zu monoton in Sachen Flow und Video. Zudem kommt mir Holiday Cat leider zu sehr wie ein Dima Abklatsch vor, sowohl in Sachen Betonung, Optik und Image. Schade, denke da ist viel mehr Potenzial für einen etwas anderen Style vorhanden. Jedoch muss ich sagen, dass die Runde ein paar ganz gute Lines hat.

 

Fazit:

Gebe den Punkt knapp an Vocal/Gerolsteiner, da mir persönlich das Gesamtbild mehr zu sagt. In Sachen Video und Punches sind beide ungefähr gleich auf, aber in Sachen wie Flow liegt Vocal/Gerolsteiner weit vor, was letztendlich zum Punkt reicht und das bessere Gesamtpaket wiederspiegelt. Danke an beide fürs unterhaltsame Battle.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              



Basilarmembran | (Harald Gerolsteiner) 0 : 1 (holiday cat)

Das Battle hat ja die eine oder andere Diskussion entfacht. Vor der Bewertung sollte deshalb klar gestellt werden, dass der Gerolsteiner Part hier nicht gewertet wird, dafür ist der Beat einfach zu sehr „modifiziert“ worden und das ganze wirkt auch so eigenständig, dass es einfach wie ein kleiner Bonus wirkt. Das Endergebnis würde er auch tatsächlich nicht beeinflussen. Aber jetzt endlich zur Bewertung.

HR1

Fürs Video wurde spontan eine kleine, ich wage kaum, es so zu nennen, Poolparty geschmissen. Die Kameraqualität ist gut, das Video ruckelt nicht und die Nachbearbeitung ist auch ordentlich. Diese Störbalken –nennt man das so?- sind ganz cool, passt zum Beat. Die Farben wirken auch gut. Protagonist und Statisten geben sich Mühe, das Video über irgendwie genug Blödsinn zu machen um es interessant zu gestalten. Funktioniert auch, dabei kommt es leider aber auch zu ein paar Fremdschammomenten, grade ganz am Ende. Trotzdem, das Video sieht gut aus und harmoniert mit dem Klangbild.

Der Flow weiß zu überzeugen. Der passt gut auf den Beat, es wird variiert und die Hook ist auch gut. Vocal eben. Verstehe das Problem mit dem Beat allerdings nicht, es hört sich nicht so an, als hätte es da viele Probleme gegeben und das ist auch kein absolut schrecklicher Beat, der komplett den Takt ignoriert oder nur aus 3 Tönen besteht oder so. Es wäre viel souveräner rübergekommen, sich nicht über den zu beschweren. Das Soundbild ist trotzdem einwandfrei und die Hook bleibt im Kopf.

Die Reime sind auch souverän. „Kein bisschen wie Dima/Smitty gefeaturet“, „Was zeichnet ihn aus/im 32tel raus“. Manchmal fällt allerdings schon ein wenig auf, dass ein paar Wörter nur für den Reim ausgewählt worden sind. Wenn das auffällt ist das nicht wirklich ein gutes Zeichen. Beispielsweise „Geflasht von den Hooks/Schnecke verschluckt“, es heißt eben Frosch verschluckt und Schnecke ergibt inhaltlich auch nicht wirklich Sinn, es sei denn es bezieht sich auf Schnecken als Mahlzeit, die Cat isst, weil er reich ist oder so. Dann müsste das aber auch klar gemacht werden. Sonst wüsste ich nicht, welche klinische Relevanz das Schlucken von Schnecken für die Stimme haben sollte. Ein anderes Beispiel wäre „Vorbereitung rigoros/Rot in deinen Videos“. Das sind aber nur kleine Makel, alles in allem ist das vollkommen in Ordnung.

Die Dima-Line ist zum Einstieg ganz gut, funktioniert als Einleitung. Danach flacht das textlich etwas ab. Den Dupash-Vergleich kann ich beim besten Willen nicht wirklich nachvollziehen und zu sagen, dass man so nicht rappen würde ist auch nichts Besonderes. Zur Schnecke, habe ich mich ja schon oben geäußert. Dann kommt der Smitty Passus, der irgendwie ziemlich fehl am Platz ist, weil sich das nicht wirklich auf Cat bezieht. Die Pointe dieser „Aufbaulines“ ist dann wohl „Du fliegst im 32tel raus“, was jetzt nicht wirklich überraschend ist oder super krass trifft. Wegen des Beats zu meckern ist auch ziemlich uncool, vor allem, wenn man da gut drauf rappt. Der Beat ist nicht wirklich taktisch, der ist eben etwas spezieller. Und wenn man da gut drauf kommt, dann  macht man den Beat doch erst durchs drüber reden zu einem Problem für den Zuschauer. Ist also eher ein Selbstdiss. Holiday Cat zu googlen und dann einfach nur eine Webseite zu zeigen ist ziemlich unkreativ und puncht gar nicht. Ich behaupte einfach mal, dass man wahrscheinlich nicht unbedingt sofort einen Rapper angezeigt bekommt, wenn man „Gerolsteiner“ sucht. Die RBA-Line ist leider auch nicht so gut umgesetzt. Da hätte eine andere Pointe sein müssen als „Ich finde dich nicht.“ Dann kommen die Rot- und Kater-Lines, die einfach nur aufgezählt werden, ohne, dass da irgendwas draus gemacht wird. Das sind so alles Aufbauzeilen ohne Punch am Ende. Das war´s dann eigentlich auch schon.

Alles in allem ein ganz nettes Video, in dem gut gerappt wird, eine Hook, die hängen bleibt, aber ein relativ schwacher Text, dem wirkliche Punches am Zeilenende fehlen. Da sind Ansätze da, aber der Ball wird nicht im Tor versenkt, sondern daneben geschossen oder es wird wieder zurück zum Verteidiger gepasst. Schade, das Soundbild bleibt nämlich im Kopf, wenn der Text das auch bloß tun würde.

 

HR2

Auch hier eine ordentliche Kameraqualität, die eine oder andere Perspektive zu sehen. Die blau verspiegelte Brille stellt einen netten Kontrast zu dem orange-rötlichen Stich des Videos dar. Passend zu dem Style werden natürlich Weinkaraffe und Kronleuchter immer wieder eingeblendet. Die Szenerie im Sessel mit dem Regenschirm ist auch schön passend. Generell ist die ganze Performance stimmig. Das Image ist gut dargestellt.

Cat rappt ganz anders auf dem Beat; deutlich entspannter und mit etwas weniger Druck. Auch das weiß zu überzeugen. Die einzelnen schnelleren Flowpassagen im zweiten Part fallen positiv auf. Auch hier keinerlei Unsicherheiten, dafür nette Variationen und Abwechslungen. Das ganze wirkt ein wenig von oben herab, was kohärent ist. Auch ein schönes Soundbild.

Technisch gefällt das sehr gut. Das eine oder andere Stilmittel ist ganz schön. Grundsätzlich Reime auf gutem Niveau („Poststreik/Schrottreif“, „Passt schon bei dir/was ist passiert“, „Keiner deine Parts/Weibchenjagd“). Schöne Abwechslungen bringen die Zeilen rein, in denen ein paar Binnenreime versteckt sind, z. B. „Support von den Kids/reihenweise Klicks/reichen leider nichts“). Außerdem wird bei der einen oder anderen Line zwecks Pointierung der Endreim weggelassen (Fett-Line oder Punchlinedichte-Line). Ebenfalls eine nette Variation stellt die Aneinanderreihung der Anglizismen („below me/OG“ etc.). Das ist wirklich abwechslungsreich und unterstützt Flow, Style und Delivery ungemein. Davon profitieren auch ein paar Lines sehr, die an und für sich nicht wirklich gut sind, aber dadurch ganz lustig werden.

Der Einstieg geht schon so, es werden ähnlich wie bei Vocal zuerst die Verhältnisse geklärt. Puncht jetzt nicht unbedingt, aber als Einleitung kann man das auf jeden Fall machen. Die Poststreik-Line wird durch die Delivery gerettet, das Bewusstsein ob der Qualität der Line ist vorhanden. Das sie trotzdem gedroppt wird, ist deshalb ganz lustig. Die Kugelwilli-Line hingegen fällt negativ auf. Das beearbeitete Bild sieht irgendwie peinlich aus, ein Kinderspiel für die Line zu nehmen wirkt dezent wie ein kleiner Stilbruch. Außerdem ist der Metallbezug ist dann vielleicht auf diese Art doch ein wenig zu weit hergeholt, denn Vocal sieht definitiv zu null Prozent so aus. Die Fett-Line ist so überraschend stumpf, dass es wieder in Ordnung ist. „Metal ist der Grund, dass dein Rap eingerostet ist“ ist eine sehr schöne Line. Metaebene schön, Wortspiel schön. Die Frisur-Lines sind ein bisschen zu viel. Das mit dem Friseur ist sehr weit hergeholt und funktioniert als Pointe auch nicht so wirklich. Lediglich die Abschlussline im Bezug auf die Fotos ist ganz nett, die Bilder haben schon was von Instagram. Zumindest haben sie etwas von dem, was ich mir darunter vorstelle, also diese gewisse übertriebene Selbstdarstellung. Die Einstiegsline in die Hook ist natürlich sehr cool, aber die einfach eins zu eins zu übernehmen, zieht das extrem runter. Fällt eher negativ auf. Der zweite Part ist schwächer als der erste. Das sind alles Lines, die ganz ordentlich sind und zumindest nen kleinen Front drin haben, aber auch nicht besonders pointiert oder inhaltlich innovativ. Das ist wie bereits oben erwähnt alles mit nem coolen Style und ein paar netten Stilmitteln delivert, weswegen es trotzdem alles okay ankommt. Wirkliche Highlights gibt es aber nicht. Die Aalmann-Quali-Line fällt vielleicht positiv auf. „Weibchenjagd“ im dritten Part ist dann ganz lustig, hab zwar keine Ahnung, woher das alles kommt und will es auch nicht wissen, aber es wirkt ganz stimmig und authentisch. Die Abschlussline dieses Passu ergibt dann aber nicht so wirklich Sinn. Wenn Vocal wirklich ein Womanizer ist und das wie die Playoffs ist, müsste er doch in den Playoffs sein oder? Das Wortspiel ist so oder so schon etwas zu oft genutzt worden, ist zwar hier im Kontext noch okay, aber wirklich gut wirken tut es auch nicht mehr. Die Anglizismen klingen dann ganz cool, das puncht nicht, aber ist ganz witzig und die Diverse-Line ist dann so delivert, dass sie auch überzeugen kann. Wie Cat sich selber super trocken danach dafür feiert, passt auch gut zu dem Style. Die Album-Lines sind dann wieder ganz okay. Die Passage am Ende hätte man lassen können, so ist das fast ein wenig lang. Alles in allem wird nahezu im gesamten Text über ein gewisses Niveau gewahrt, ein paar Ausreißer nach oben gibt es auch. Stilistisch gefällt der Text ganz gut, ein paar der Inhalte könnten aber noch etwas pointierter werden. Wäre ein Part gestrichen und man hätte dafür an ein paar Lines noch ein wenig mehr gefeilt, hätte das Gesamtpaket etwas stärker gewirkt.

Holiday Cat hat ein stimmiges Video, stylet gut auf dem Beat und schafft es so den Text relativ gut rüber zu bringen. Der ist durchgehend gut formuliert, hat ein paar Highlight, aber auch der ein oder anderen Stelle, an der es ein bisschen an der Substanz mangelt. Ein Part weniger hätte dem ganzen wie gesagt gut getan, so ist es ein wenig zu lang, was der Gesamtwirkung schadet. Trotzdem ist das alles in allem wirklich überzeugend.

Fazit

Beide haben ihren eigenen Style. Beide treffen aufeinander und erzeugen zwei völlig unterschiedliche Runden auf dem gleichen Beat. Vocal rappt etwas aggressiver mit einer Vocal-typischen Singsang-Hook und einem ganz unterhaltsamen Video. Der Text ist leider nicht wirklich überzeugend und phasenweise inhaltlich komplett am Gegner vorbei geschrieben. Das Aufregen über den Beat am Anfang und im Part zieht die Gesamtwirkung leider ebenfalls etwas runter. Letzendlich beruht die finale Wirkung hauptsächlich auf der Hook, die die ganze Runde in einem deutlich besseren Licht stehen lässt, als der es Text könnte. Holiday Cat hingegen rappt gelassener und mit einer arroganteren Attitüde. Soundtechnisch sind die beiden gleichauf, das ist eine Geschmacksentscheidung.  Die Lines von Cat sind allerdings deutlich interessanter formuliert und oft auch stilistisch cool strukturiert, gehen in Richtung Vocal und werden besser delivert. Holiday Cat hat einfach den besseren Text und schafft es ihn überzeugend rüberzubringen, weswegen er in diesem Battle die Nase vorn hat. Danke für das Battle an beide MCs.



Eru | (Harald Gerolsteiner) 1 : 1 (holiday cat)

HR1

Krebsbeat, jo, aber wieso so krass drauf eingehen und Zeilen verschwenden, in denen du sagst, dass dein Gegner viel beschissener drauf kommt als du, anstatt es einfach zu zeigen? Das machste ja schon, kommst echt cool drauf, aber reicht es nicht, kurz im Intro zu erwähnen wie kacke das alles ist (was du sogar machst!) und dann locker easy das Ding zu berappen? Es hält sich bei dir in Grenzen damit, aber find das trotzdem immer sehr unelegant gelöst, wenn man dafür dann noch mehr Lines benutzt. Füllt ja sonst unnötig nur die Runde. Generell denke ich, dass kaum ein Gegner wirklich taktisch pickt, sondern halt das macht, was er am besten kann bzw. was er geil findet. Fronts dahingehend sehe ich also auch als verschwendet an. Ansonsten, wie gesagt: Gut berappt. Besonders die Hook gefällt mir sehr - schön!

Beim Betrachten des Gegners leuchtet mir der Dima-Vergleich schon ein, aber sind wir mal ehrlich, so wirklich was gemein haben die sonst nicht. Textlich generell eher durchwachsen, gute Ansätze sind dabei (in Bottich Codein gefallen, Schnecke verschluckt, eingeschläfterte Katze), mir persönlich aber zu viel Gezwecktes, das nicht sonderlich viel aussagt (fängt ja im Endeffekt damit an und kulminiert in der Kater/Katar/etc-Sache... Junge das war echt mies, haha). Ganz schlimm fand ich den Benz/Smart-Vergleich mit dem Adlib, klar der Aufbau mit den Star-Allüren leuchtet mir ein (die Zeile fand ich noch gut), aber Diggi komm schon. Hättest du wenigstens Kia oder Dacia oder irgendwas anderes gesagt, dann wär's nicht zu 100 % kacke.

Harald-Part ist schon das Highlight soweit, das geht halt wirklich gut nach vorne, ist textlich deutlich feiner und sagt mehr aus als die beiden davor. Warum haste das textlich nicht als Vocal gebracht, ohne das Instrumental zu ändern? Weil der Beat nicht so von deinem Producer misshandelt wurde, um den Anschein zu machen, episch zu klingen? Keine Ahnung, ob ich das mitbewerten soll oder nicht, um ehrlich zu sein. Weiß auch nicht, ob hier jemand mal was zu gesagt hat, bin über den Thread geflogen und find nichts von irgend nem Höheren. Regelwerk gab's soweit ja auch nicht... Im VCB war's ja auch gestattet, ne zusätzliche Bassline in den Beat zu basteln zum Beispiel, hier gibt's außer dem Störgeräusch eigentlich nichts mehr, ab einem gewissen Zeitpunkt, was an das ursprüngliche Instrumental erinnert, zumindest nur entfernt.

 

HR2

Haha, also bei noch genauerer Betrachtung siehst du halt schon n bisschen aus wie Dima. Fand die Punches dahingehend zwar echt bescheiden, wollte das aber nur noch mal feststellen. No front. Bist noch hübscher. Find's alleine vom Rap her deutlich weniger spannend als bei Vocal, der kommt schon fetter aufm Beat als du. Weiß auch gar nicht, warum man sowas pickt, wen man nichts Geiles draus macht. Diese angefangene Doubletime-Flowpassage im zweiten Part kommt schon ganz smooth, hätte da insgesamt gerne mehr Variation gehabt. Fand den ersten Part einfach urlangweilig dadurch, die anderen eigentlich auch. Letzter Part war noch etwas erfrischender, schade, dass du da aber nichts zu sagen weißt.

Textlich also auch eher durchwachsen, zwar anders als bei Vocal, weil deine Zeilen in der Regel die besseren Ansätze haben, mir dann aber insgesamt einfach zu schwach formuliert oder einfach unsinnig sind. Machst auch so Representer-Shit ohne das sonderlich elegant rüberzubringen. Dafür ist das Gesamtpaket viel zu langweilig. Ich mein, was soll das Vocals Frisur zu fronten, wenn du selbst so ne schmierige Matte auf der Birne hast Alter? Was ist das überhaupt für n Front, haha. Mir ist das alles sowieso viel zu überladen, die Runde hat keinen roten Faden. Fällt mir schwer, da überhaupt was rauszupicken. Besonders negativ aufgefallen ist, dass er seine Bitches (die übelst vercrackt sind anscheinend) im VBT sucht und dir anschließend sein Mädel wohl Schädel gibt. Und das mit der Frisur halt. Der Drachenlord-Front war auch viel zu weit hergeholt. Und was hat Vitality hier zu suchen? Am besten gefallen hat mir das Ding mit Diverse und dem Album, das fand ich richtig spitze, haha. Abschluss belanglos. Die Kugelwilli-Line ist noch erwähnenswert, fällt mir da ein, die ist auch super gewesen (Diggi, was ist passiert?? haha).

 

Fand das Battle nicht gut. Ich denke, dass Vocal deutlich unter seinen Möglichkeiten geblieben ist (oder geht textlich einfach wirklich nichts?). Finde bei dem, was der Gegner so bietet, kann man deutlich mehr sagen als dass sogar die Tomaten im Video rot sind. holiday cat dafür mit Überheblichkeit und Arroganz, die ich nicht als passend empfinde, sowie wild um sich herfuchtelnden Textzeilen, die am Ende eher unfreiwillig komisch sind, weil ich die ganze Art echt nicht smooth finde. Ist wohl das typische RBAler-Syndrom, haha. Will hier aber echt keinem zu nahe kommen, sorry. Liebe an die RBA. Und unentschieden, weil beide nicht geliefert haben. War kurz am überlegen, ob ich Vocal nen Punkt geben sollte, weil mir der Gerolsteiner-Part mit Abstand am besten gefallen hat, von dem, was das Battle hier zu bieten hatte. Empfände das aber als unfairen Vorteil, weil der Beat dann doch zu stark modifiziert wurde und holiday cat den nun mal gepickt hat. Damit muss man leben. Nützt auch all das Geweine dieser Welt nicht.



Nicerator | (Harald Gerolsteiner) 1 : 0 (holiday cat)

HR Harald Gerolsteiner:

Das Video ist cool. Schöne Location, die gut genutzt wird. Die Statisten machen ihren Job gut, sodass es interessant bleibt. Schnitt und Nachbearbeitung sind auch gut gelungen.

Flowlich kommst du mit dem Beat gut klar. Es wirkt durchgängig souverän, auch wenn man merkt das es nicht dein Fall ist. Beat und Stimme harmonieren nicht besonders gut.

Die Hook ist dafür richtig gut. Beeindruckend wenn man bedenkt, dass der Beat sicherlich nicht für sowas gedacht war. Finde ich sehr gut, weil es nötige Abwechslung zwischen den Parts bringt.

Textlich find ich die Runde ganz ok. Viele Zeilen sind eher langweilig/ nichts Besonderes, allerdings stechen ein paar Zeilen positiv hervor: „Dima Richman hat Schlaftabletten genomm“ / „Weltweiter Zeitstillstand“. Der Vergleich „Beat – Klingelton“ ist passend, allerdings gibt es insgesamt etwas zu viel Gemecker über den Beat, der ist ja nicht übermäßig eklig. Die Letzte Zeile der Hook ist auch noch gut.

Der Harald-Part ist ganz ok. Der veränderte Beat ist langweiliger/ Standard als das Original. Vorteil ist das der Opa Style wohl schlecht zum Original gepasst hätte. Textlich sticht im Part nichts positiv hervor.

 

HR Holiday Cat:

Das Video ist ganz gut. Die Location sieht ziemlich gut aus und es ist gut beleuchtet, allerdings wird es auf die Dauer der Runde etwas langweilig. Eine weitere Location, oder irgendwas anderes Neues wäre gut gewesen.

Flowlich geht es mir ähnlich. Deine Art zu flowen passt gut zum Beat und es wirkt alles souverän. Allerdings finde ich es zu monoton, die Runde ist eher lang und es ändert sich zu wenig.

Die Hook (nicht bewertet) ist ganz nett, textlich ist aber nichts Tolles dabei.

Wie bereits erwähnt wird mir die Runde auf ihre Dauer langweilig. Grund dafür ist wohl hauptsächlich der Text. Teilweise sind die genutzten Angriffsflächen und Ansätze ja ok, aber Highlights sucht man vergeblich. Ich habe mir die Runde gerade ungelogen 3mal hintereinander gegeben und mir ist keine Zeile positiv aufgefallen. Manche Angriffsflächen werden dazu schlecht genutzt z.B. Vocals Friese, da kann man ja einiges zu sagen, aber was kommt? Bitch oder schwul? Nicht böse gemeint aber da findet man kreativere Sprüche dazu in den YT-Kommentaren…

 

Fazit:

Ein gutes, knappes Battle, auch wenn das vllt. im oberen Teil nicht so wirkte, haben mir beide Runden gefallen, aber ich muss glaub ich beim steigendem Niveau strenger werden, damit man noch kapiert wen ich warum besser finde ^^

Cats Runde ist mir zu lang und deswegen zu langweilig. Jetzt könnte man sagen das Vocals Runde noch länger ist, aber er schafft es durch Video/ Hook/ Charaktere und Text besser zu unterhalten. Insgesamt sehe ich ihn deswegen etwas vorn.



Mriv96 | (Harald Gerolsteiner) 1 : 1 (holiday cat)

Runde von Vocal: Das Video ist solide. Den Skit zwischen den Parts hätte man sich sparen können, ist aber okay. Flow und Hook gefallen mir ganz gut. Das „Intro“ geht auch klar, weil ich es sehr nachvollziehbar finde, sich über diesen Beat zu beschweren. Inhaltlich finde ich im ersten Part die „Dima Richman hat Schlaftabletten genommen“, „rap nie wieder bevor ich so nen Unsinn wie du mach“, „Recorder schaut dich verzweifelt an“, „weltweiter Zeitstillstand“, „Schnecke verschluckt“, „wärst gerne wie Dima“, „Rap selbst auf solchen Klingeltönen besser als du“ und die „als Kind in nen Bottich Kodein gefallen“ Line ganz gut. Alles in allem ein ziemlich guter erster Part. Die Lines in der Hook punchen ebenfalls solide. Im zweiten Part gefallen mir die „vom Veterinäramt geprüfte Katzenpension“ , „Flavour einer Hörspielkassette“, „RBA Logo“ „findet dich nicht“,  Smart fahren, das Kater im Urlaub „Konzept“ in Verbindung mit dem Video und als „Antwort“ auf die rote Farbe in der Runde gegen Red und die „einfallsloser Kinderkram“ Line ganz gut. Der zweite Part war ebenfalls solide. Den Gerolsteiner-Part zu werten finde ich schwierig, da der Beat kaum noch Ähnlichkeit mit dem Originalbeat hat. Da allerdings auch inhaltlich in diesem Part nicht sonderlich viel zu holen ist und dieser entweder weitestgehend sehr generisch ist oder bereits von Vocal gebrachte Angriffsflächen wiederholt/ erneut aufgreift, werde ich den Part nicht in die Entscheidung miteinbeziehen und sehe den Part mehr als eine lustige Ergänzung. So oder so ist der Part aber inhaltlich nicht stark genug, um ausschlaggebend für die Entscheidung zu sein. Alles in allem ist die Runde solide, hat einen guten Gegnerbezug und ist musikalisch recht ansprechend. Inhaltlich fehlen mir jedoch die Highlights und die Delivery könnte besser sein. Dennoch alles sehr solide.

Runde von Holiday Cat: Das Video ist solide, wenn auch ein bisschen eintönig. Der Flow ist ganz gut. Die Aalmann-Hook gefällt mir ganz gut, wird aber nicht gewertet. Im ersten Part finde ich die „fehlt die Delivery“, „bist fett geworden“, „Metal ist der Grund warum dein Rap eingerostet ist“ „für Haare schneiden haben die Scheine nicht gereicht“ und die „kommentieren abwechselnd Bitch oder Schwul“ Line ganz gut. Der Rest vom ersten Part geht klar und alles in allem ist der Part solide. Im zweiten Part sind die „alles ohne Style“, „zieh mal ab zu Julez“, „macht die Pisse auch nicht gut“, „mit Checkliste“ und die „Gerolsteiner kommt nicht weiter und Vocal sowieso nicht“ Line ziemlich gut. Im dritten Part fand ich leider nur die Punchline der Runde Line und die Diverse/Alben Lines richtig gut. Den Rest vom Part hätte man sich sparen können. Dafür sind diese Lines aber immerhin mMn die besten Lines in der Runde. Im „vierten“ Part sind noch die Blenden, Blech, Panzer und Beatpick Lines richtig gut. Alles in allem hat die Runde einen guten Gegnerbezug und viele gute Lines. Insgesamt hätte man bei den Lines aber auf Qualität statt Quantität setzen können und mindestens einen kompletten Part streichen können. Zudem hätte man die Highlights in der Runde besser setzen können. Die Delivery ist ausbaufähig.

Gesamt: Alles in allem ist es ein gutes Battle und ich gebe ein Unentschieden. Videotechnisch sehe ich beide etwa gleichauf. Flowlich und musikalisch sagt mir die Runde von Vocal mehr zu. Inhaltlich haben beide gute Lines und auch weniger gute Lines. Beiden fehlt es zudem an Highlights und die Delivery könnte bei beiden besser sein. Holiday cat hat hierbei die minimal besseren Lines, aber auch viel mehr unnötige Lines, wohingegen Vocal konstant auf einem Level ist. Somit sehe ich ebenfalls bei den Punchlines ein Unentschieden (mit minimaler Tendenz zu holiday cat). Da aber Vocal musikalischer ist und sein Video nicht ganz so eintönig ist, gebe ich insgesamt ein Unentschieden.



Jott Em Kiol | (Harald Gerolsteiner) 1 : 0 (holiday cat)

Gleich vorneweg: Ich werde beide Parts von Vocal bewerten, da es für mich kein Regelverstoß ist. Den Beat zu editieren ist imho erlaubt, auch der Imagewechsel geht in Ordnung.

Wir beginnen bei Vocal/ Gerolsteiner
Das Video ist gut, schön bearbeitet, dieser Pixel-Übergang liegt wohl aktuell sehr im Trend. So langsam wünsche ich mir da ne neue Idee oder sowas, Videoburn-Effekte gehen immer klar und sehen super aus, aber das is so langsam echt ausgelutscht.
Zu den Punchlines: Direkt der Einstieg mit "Dima Richman hat Schlaftabletten genommen" fand ich ganz gut, danach verfährt sich die Runde etwas im Sand, was sehr schade ist. Erst mit der Klingelton-Line wurde ich wieder etwas gecatcht, die ebenfalls die Thematik gut zusammenfasst, die Line danach wirkt mir etwas gezweckt, wobei die Codein-Line wieder gut ist. Schade, dass sie durch den Reim davor so unglaublich versaut wurde.
Hook wie gewohnt wunderschön.
Der zweite Part. Naja. Namen googlen und sich wundern, dass der Name zu irgendwas anderem passt, und daraus ne Line basteln, and ich schon 2012 nicht so cool, zumindest wenn man es nicht kann. Dies ist ein Beispiel, dass man es nicht kann. Einfach erwähnt und nicht weiter darauf eingegangen. Echt schade. Die Fernsehstar-Line kommt wieder gut, die RBA-Line wieder unnötig, weil es da naheliegend ist, dass der Gegner einfach unter einem anderen Namen mitmacht. Smart-Line wieder so unnötige Scheiße, Zweckreimmassaker und ne Line ohne Aussage. Die Lines auf die Red-Runde waren wieder ganz gut. Kater-im-Urlaub-Lines mit den Fotos zusammen sehr schön. Joa.
Der Gerolsteiner-Part auf dem anderen Beat ist in meinen Augen n schöner Tritt in die Fresse, weil der Beat wirklich viel besser klingt (Original ist wirklich AIDS. Sorry Mann). Lines von Gerolsteiner sind auch nicht verkehrt, die leise-rappen-Line ist sauber, die RBA-Verbot-Line auch (wobei die irgendwie etwas durch Vocals "aber ich find dich ja gar nicht in der RBA" entkräftet wird), der Reim danach wieder leicht gezweckt, aber geht. Rest klingt eher nach "hauptsache 16 zeilen", kein Gegnerbezug, nur irgendwas brutales dahergesagt was mit Geschreie gut delivered wird, Die 18-Likes-Line ist allerdings n schöner Abschluss, die Hook am Ende ist ebenfalls gut, besonders die letzten 4 Zeilen möchte ich hervorheben.
Rap-Technisch klingt das, abgesehen von den Zweckreimen schon ganz gut, die Runde macht Laune trotz Drecksbeat und man kann sie sich ganz gut geben. Gefällt mir, wobei ich textlich echt mehr erwartet habe.

Weiter geht's mit Holiday Cat
Sorry, aber ich muss wirklich bei dir an Dima denken. Das Video gefällt mir mehr als das von Vocal, wirkt etwas bosshafter und mehr auf den Beat und das Image bezogen, etwas besser nachbearbeitet und an sich schön Coloriert.
Joa, deine Lines haben mich jetzt nicht wirklich gerissen im ersten Part, der Poststreik-Line ist so alt, dass ich sie eher von Gerolsteiner erwartet hätte. Rest im Part ziemlich langweilig, Fetten-Lines treffen in meinen Augen nicht, die eingerosteter-Hype-Line widerspricht sich direkt in der nächsten Zeile mit "Support von den Kids" und "reihenweise Klicks". Haare-Line ebenfalls daneben.
Hook ist nicht schön, wird aber wegen Gasthook nicht bewertet (zumindest die letzten 6 Zeilen).
Punchline-Dichte-Line und die anschließende Stichelei mit Julien find ich gut, die Aalman-Quali-Line danach kapier ich nicht, ich find die durchaus flankbar, kein Plan wo da der Diss ist.  Rest wieder irgendwie nichtsaussagend, wegen dem Flow fällt es auch echt schwer, da aktiv zuzuhören.
Im dritten Part mit privaten Sachen zu fronten (wobei ich keine Ahnung hab, wer Vika sein soll, aber is doch cool wenn er eine zum flexen hat [damit ist er immerhin erfolgreicher als ich :'( ] ), obwohl man vorher gegen seine Teilnahme am JBB frontet, ist für mich n bisschen ein Schuss ins Knie, wobei die Lines echt schön auf die Vitality-Line danach aufbauen. Die headbangen-Line kapier ich nicht. Joa okay, die Diverse-Line fetzt echt gut. Rest nichts nennenswertes, auch der Abschlusspart war nicht krass und äußerst inhaltslos. 
Zu deinem Rap kann ich sagen: ich feier's nicht. Arroganter, ruhiger Flow mit Dima-Richman-Attitüde, ohne eine Imagebasierende Line? Zumal es echt einschläfernd klingt.

Fazit:
Mein Punkt geht an Vocal. Er hat in meinen Augen die bessere Runde gedroppt, mehr Punchlines gehabt, war angenehmer zu hören und das Gesamtpaket, der Hörgenuss, war mit der Hook zusammen viel besser, wobei ich erwähnen möchte, das da texstlich noch viel zu holen ist. Ich hoffe auf eine gute 16tel Runde.



Nyx | (Harald Gerolsteiner) 0 : 1 (holiday cat)

HR1 Vocal/Harold: 

Video: Ganz nettes Video, Poolparty mit der Gang, 2 hübsche Mädels am Start, der Typ mit der Geroldsteiner-Maske im Hintergrund, is auf jedenfall ein gutes Video wo ziemlich viel los ist. Qualität ist auch solide.

Sound: Fasse Flow , Stimmeinsatz und sonstigen Hörgenuss mal unter einem Punkt zusammen. Dein Flow ist solide und dein Rap-Stimmeinsatz ist routiniert, aber hebt sich jetzt nicht wirklich von der Masse ab. Aber deine Gesangeinlagen sind klasse, ist wohl auch das was dich besonders macht, du bist ein talentierter Sänger und die meisten Hooks die ich von dir kenne sind Ohrwürmer, wie auch diese. Finde in nem Gesangscontestbattle wärst du'n Topfavorit. Runde kann man sich gut anhören, finde aber die Rapteile nicht unbedingt übershit, is halt solider Rap aber auch nicht mehr mit ner guten Gesangshook.

Text: Intro ist halt peinliches Rumgeheule, aber is ja auch egal. Dima Vergleich zündet bei mir nicht so. Klar, Sonnenbrille und Haarfarbe sind gleich, aber sonst? Rapstil isn krasser Kontrast zu Dima bei deinem Gegner. Find ich nicht so gut getroffen. Generell die Dima-Lines finde ich nicht so passend, die Smitty-Line ist aber okay. Bottich mit Codein geht auch klar. Hook ist schön musikalisch, sehr talentierter Sänger bist du alle mal. Hab ja gehört du machst Metalcore oder so, egal ich schweife ab: 2ter Part: Veternär-Amt und Hörspielkassette sind jetzt so lala, RBA heißt er glaub ich Cat Connors, seh da keinen Punch wenn du sagst, dass du keinen Namen da nicht gefunden hast. Smart-Line is okay, RED Passage zündet irgendwie auch nicht so, ich mein okay du zählst auf was er da alles in seinem Video hatte, aber wo puncht das? Die Kater/Katha blablabla spits sind aber ganz nett, mag Spitts generell. Puncht aber auch relativ wenig leider. 3ter Part: Ja das mit der Beatveränderung, stimmt ja. Nehme mir mal raus das nicht zu werten, fand den Move nicht so cool. Insgesamt leider nicht unbedingt ein großartig punchender Text, hast versucht irwie Gegnerbezug aufzubauen, aber die meisten Lines gehen nicht wirklich in der Fresse oder passen nur mäßig. Hattest aber auch paar ganz solide Lines. Insgesamt eher mittelmäßiger Text.

HR2 Holiday Cat:

Video: Schöne Ästhetik, gute Qualität. Passt halt zu deinem Style, hockst da auf deinem Thron, gönnst dir Rotwein mit deinem Gehstock mit mehreren Einspielern. Ist insgesamt auch gut. Nehmt euch nicht viel in Sachen Video.

Soundbild: Schöner Style, mal was eigenes. Erinnert bisschen an Chissmann oder klubking. Aber auch nur'n bisschen. Kommst gut aufm Beat, hast ordentlich Variation drin, aber hin und wieder bei der einen Passage im zweiten Part besonders nach dem Aalmann-Quali-Bitch Ding, bisschen vernuschelt und Zeilenlänge nicht ganz optimal. Aber is Kritik auf hohem Niveau, ist 4 Min ziemlich nice übern Beat geflext das Ding.

Text: Erste Line ist schon mal nice delivered, Einstieg top rübergebracht. Metaler/Metaller Schrottreif ist auch ganz nett. Kugelwilli-Line auch ok, Fett-Line nicht so, Metal eingerostet-Line is ok, Haare schneiden-Line ist sehr witzig, hab gelacht. Intragram und Tumblr-Passage netter Abschluss zum ersten Part. Hook ist okay, teilweise von dir dann der Aalmann, kann man sich auch anhören, Text mit dem Juli ganz witzig. Aalmann wird nicht bewertet. 2ter Part: Punchlinedichte-Line ist klasse delivert und ganz lustig. Aalmann-Quali-Bitch-Passage is ok, aber nicht überragend jetzt. Die nächste Passage bisschen vernuschelt, aber auch keine Line daraus hängen geblieben. Disstrack-Line is standard, Abschluss dann ganz ok. 3ter Part: Weiber-Passage ist ziemlich nice, gefällt mir, Headbang-Lines auch cool, Punchline der Runde ganz witzig. Das mit dem Album ist auch ziemlich geil. Dritter Part is nice. Vierten Part: Joa, die Panzer-Line blieb hängen, Rest halt Abschlussbanter, ganz okay. Hättest nach Part 3 aber auch Schluss machen können. Text hat paar richtige coole Lines und paar solide Lines, aber jetzt keine totalen Ausfälle. Insgesamt ziemlich guter Text unter anderem auch wegen der stylischen Delivery und Betonung.

Geht für mich insgesamt an holiday cat, finde seinen Text allgemein stärker von Inhalt und Delivery und sein Flow aufm Beat ist etwas variantenreicher. Vocal hat ne gute Runde gebracht mit schöner Gesangshook, aber sein Text hat mich nicht wirklich mitgenommen.

 



KarateKlaus | (Harald Gerolsteiner) 0 : 1 (holiday cat)

Hr von Harald Gerolsteiner: Das Video ist an sich qualitativ gut, die Performance ist vollkommen ok, vielleicht etwas gelangweilt, mir gefällt es immer wenn Leute im Hintergrund rumhampeln. Schade finde ich, dass man quasi nur eine Kamera Position hat, das wird etwas eintönig. Beim Flow brauche ich glaube ich nicht mehr viel sagen. Vocal ist einer der musikalischsten im VBT, sehr schöne hook, viele Variationen und er kommt auf den doch speziellen Beat sehr rund und angenehm. Textlich fehlen bei Vocal mir ein wenig die Pointen. Den Einstieg mochte ich sich. „Dima Richmann hat Schlaftabletten genommen“, spielt zusammen „du wärst gern wie Dima“ mit dem Image, dass Holiday Cat viel Geld hat. Etwas befremdlich war hier aber die Folgeline, die ein Smitty feat. thematisiert. Da war mir der Themen Wechsel viel zu abrupt. Den Beat als Klingelton zu bezeichnen fand ich noch recht lustig. Den kontrast von „Du fühlst dich wie ein Fernsehstar, logo der RBA“ fand ich echt lustig. Degradiert schön die Inszenierung von Holiday Cat. Er steigt aus einem Benz oder Smart“ war ein interessanter Ansatz, hier fehlt nur komplett der Punch, das hätte man besser formulieren müssen. Die ganzen lines über Rot und irgendwelche Kater Spits, waren langweilig, uninspiriert und haben mich generell einfach nur gestört.

HR von Holiday Cat: Das Video finde ich stylisch gut, ich mag die Requisiten, die Location und die herablassende Performance. Einzig alleine den Filter finde ich komplett fehl am Platz. Er lässt das Video Schlechter aussehen als es ist und das wertet die Runde für mich ein deutliches Stück ab. Den Flow mag ich sehr, er ist zwar nicht so musikalisch wie von Vocal, ist aber auf das Fokussiert was hier generell am wichtigsten ist, den Text. Schön verständlich, gutes Timing, vielmehr will ich nicht. Der erste Part gefällt mir hier fast durchgehend. „Dir fehlt die delivery – post Streik“ ist an sich ein guter Spit, die line kommt mir nur irgendwie sehr bekannt vor. „Metall – Schrottreif“ fand ich eine gute Doppeldeutigkeit zwischen Musikrichtung und Chemischer Stoff, ähnlich wie mit „Metall ist der Grund warum dein Rap eingerostet ist“. Sehr gut gefiel mir die sehr arogante und agressive Formulierung „Du bist fett geworden [..] ich mein dein Fett, du stück scheiße“. Das gibt dem Ganzen eine gewisse Kraft. „Instagram oder Tumbler“ finde ich super im zusammenhang mit den davor Geziegen Bilder, weil die sehr ähnlich zu den Stereotypischen Bilder auf dieser Seite Passen. Den 2. Und 3. Part fand ich schwächer. Vorallem weil ich in diesen kaum bis keine wirkliche Punchline für mich finden konnte. Viele lines sind zwar ok und auch an der Angriffsfläche von Vocal, nur die Punchline fehlt. Z.b. „du erwähnst das Wort punchlinedichte“. Gut fand ich aber auch noch und gleichzeitig mein Highlight, „ wenn ich head bange kniet vor mir deine Kleine“.

Ich gebe meinen Punkt an Holiday Cat. Der Flow kommt zwar nicht an Vocal ran, macht aber dennoch das was es soll. Holiday Punktet hier vorallem mit dem Text, der zwar nicht unbedingt überall Puncht, dafür aber konstant an der Angriffsfläche bleibt und den genger runter macht, wohingegen der Text von Harald weniger Gegnerbezug hat, austauschbarere Lines und zuzüglich kaum Puncht.



GrY LuDioS | (Harald Gerolsteiner) 0 : 1 (holiday cat)

Vocal
Leider muss ich Vocal Recht geben. Der Beat ist echt nicht klasse. Habe erst gedacht, meine Kopfhörer wären kaputt. Aber man kann viel aus diesem Beat machen und Vocal/Gerolsteiner hat es geschafft. Er rappt gut über den Beat und die Hook ist mal wieder perfekt, besonders die Gesangsspur im Hintergrund. Gleich am Anfang die Vergleiche zu anderen Rappern finde ich nicht passend. Holiday Cat hat ziemlich einen eigenen Style. Zwar sieht er Dima ein bisschen ähnlich, aber nicht so krass, dass man es die ganze Zeit erwähnen muss. Die Katzenpensionline hätte man viel besser verpacken können. Holidays letztes Video fand ich eigentlich ganz cool und man hätte nicht alle roten Gegenstände aufzählen müssen. Aber die Kater-im-Urlaub-Lines plus Bilder fand ich witzig. Das Video im ersten Abschnitt ist eigentlich echt cool gemacht, besonders die Aftereffekte. Allerdings finde ich eine Poolparty zu diesem Beat nicht passend. 
Gerolsteiners Rap/Style ist echt nicht meins. Jedoch kommt er wohl bosshaft rüber und ein paar Lines finde ich auch gelungen (z.B. Heimlich Manöver, vom Kratzbaum ballern). Aus der An-die-Front-lassen-Line hätte man mehr machen können. Der Ansatz war gut. Das Video harmoniert hier gut mit Rap und Beat.

Holiday Cat
Cat kommt meiner Meinung nach cooler und smoother auf den Beat, doch seine Flowvariationen in denen er schneller rappt sind nicht meins. Man darf gerne ab und zu Reime weglassen, aber hier hat es mich echt gestört (außer die Hurensohn-Stelle). Die Metallines finde ich echt cool (v.a. schrottreif und Headbanger). Dagegen sind die Fettlines nicht mehr als Standard und hätte man gut weglassen können. Außerdem hat sich Vocal ja jetzt endlich die Haare schneiden lassen. Somit macht Cats Line keinen wirklichen Sinn mehr. Die Hook ist echt fresh, kommt aber leider nicht an Vocals ran. Kann man in den Play-offs „stecken“? Für mich ist diese Line schlecht gemacht. Pushline der Runde ist für mich wirklich die Stelle mit Diverse und dem Album. Richtig gut verpackt und delivert. Schlechter ist dann wieder die 69er-Line. Man liegt da doch aufeinander und sitzt nicht auf der anderen Person. Naja oder ich hab da was nicht verstanden. Im dritten Part geht der Rap zum Abschluss noch einmal richtig nach vorne und das wird auch durch das sonst relativ eintönige Video unterstützt. So muss das! 

Ich sehe in diesem Battle leicht Holiday Cat vorne. Beide Rapper haben sich Mühe gegeben, hätten jedoch gerne eine etwas kürzere, knackigere Runde abgeben können (wobei es bei Cats Runde nicht so krass aufgefallen ist als bei Vocal).  Das Battle hat echt entertaint. Danke an beide und ich gönne beiden den Sieg! 



SinSinlos | (Harald Gerolsteiner) 0 : 1 (holiday cat)

Harald Gerolsteiner / Vocal HR1:

Gleich mal zu Beginn: Das Gerolsteiner-Feature am Ende der Runde wird nicht wegen "Fremdbeats" nicht in meine Bewertung miteinbezogen. Gimmick hin oder her, aber es ist halt nicht regelkonform. Gewertet werden also die 2 Parts + Hook.

Video: Geht vollkommen klar. Der "Poolparty" hätte ein bisschen mehr Action durchaus gut getan und ein paar der Statisten wirkten dezent fehl am Platz, aber insgesamt ganz akzeptabel. Colourcorrection / Nachbearbeitung / Schnitt / Location alles nicht so wirklich spektakulär, aber ihr habt euch da wenigstens was dabei gedacht ... oder es stand da zufälligerweise so n Poolteil herum.

Flow / Rapstil: Für das, dass du dich über den Beat so fürchterlich aufregst (was jetzt nicht unbedingt cool kommt), flowst du eigentlich sehr gut auf dem Beat. Die Runde ist klanglich gut und druckvoll, wobei die Hook hierbei das Highlight ist - schön musikalisch und hebt sich gut von den Parts ab, genau so wie es sein soll. Anzumerken ist, dass die Runde auch reimtechnisch echt klar geht - Burberryweste auf Hörspielkassette oder Fernsehstar auf RBA sind echt stabile Reime. Den Kater im Urlaub / Katar im Urlaub etc. Spit kann man hier auch noch als kleines Highlight anmerken.

Text: Wie schon erwähnt: Geweine bezüglich des Beats werden gekonnt ignoriert, weil 1. Beats halt Geschmacksache sind und 2. du eigentlich eh drauf klarkommst. Jetzt aber zum eigentlichen Text.

Holiday cat macht auf dima, klingt wie Shindy und dupash ... ok ... er klingt halt schon gelangweilt, wirkliche Parallen sehe ich da aber nicht wirklich, zusätzlich ist der Front an sich auch nicht so geil. "Welterweiter Zeitstilstand" und "Schnecke verschluckt" sind hingegen wirklich ganz coole Lines zu seinem Rapstil. Hook wie erwähnt klanglich sehr stark, textlich sind hier aber keine Ausreißer dabei. Die Burberry-Weste / Hörspielkassette - Line unterhält größtenteils wegen dem Reim und dem doch gleichzeitigen Gegnerbezug. Der Front zu seinem 64tel Video kommt dann ganz lässig und der Kater-Spit ist halt auch cool - aber richtig hart punchen tut das jetzt halt auch nicht wirklich.

Und das war dann schon alles. Insgesamt eine solide Leistung von Vocal, der in erster Linie flowlich und vom Klangbild her überzeugen kann. Textlich sind auch ein paar nennenswerte Zeile dabei, obwohl eigentlich mir auch etwas diffus erscheint.

 

holiday cat HR2:

Video: Wie bei Vocal nur eine Location. Schnitt, Kameraeinstellungen und Nachbereitung gehen auch in Ordnung - leider wurde beim Dreh etwas beim Licht gespart, jedenfalls sieht das ein bisschen unschön aus - aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Bei einem 4-Minuten Video wirkt es dann halt schon etwas monoton, wenn du da nur in dem Sessel da sitzt und dann die eine Kronleuchter-Einstellung von Zeit zu Zeit mal eingespielt wird. Ihr hättet ja auch noch bei dem Pool da 10 Meter weiter ein paar Takes drehen können, aber naja ... so haben wir ein stabiles Video, wo ich keinen von euch zwei wirklich klar vorne sehe.

Flow / Rapstil: Wurde von Vocal schon ganz gut thematisiert. Rapstil ist schon stark gegensätzlich zu Vocal's, was aber nicht unbedingt schlecht sein muss. Kommt sehr lässig und arrogant rüber, harmoniert aber trotzdem mit dem Beat. Flowlich ist das Ganze auch vollkommen stabil, wirkt aber durch deine Art zu Rappen etwas monotoner als bei deinem Gegner, die Flowvariationen gestalten das Gesamtbild dann doch noch etwas variantenreicher. Die Adlips kommen aber wieder ganz lässig und unterstreichen dein klangliches Gesamtbild - schön gesagt oder?

Text: Vocal bietet halt durch sein Erscheinungsbild und seiner musikalischen Vergangenheit halt schon einiges an Angriffsfläche, die von dir auch gekonnt genutzt wird. Metaller - Lines kommen ganz nice - "schrottreif" "Rap eingerostet ist" kombinieren Wortwitz und Gegnerbezug, passt. Lines zu Vocal's Frisur gabs halt auch schon jede Menge von vergangenen Gegnern - "Bitch oder schwul" ist dann aber doch ziemlich geil, hab' gelacht. Die Instagram oder Tumblr - Line rundet die solide Leistung aus dem 1.Part dann ab. Hook stabil, aber joa ist halt ne Fremdhook (und wird nicht bereitet bla)

Lines zu seiner JBB-Vergangenheit und seinen verschiedenen Images sind zwar legitim, richtig gepuncht haben die zu Beginn des 2.Parts nicht so wirklich. "Die bitch ist so fett, so fett würdest du gerne flowen" - war dann wieder witzig, obwohl man diese Art von Line schon zu Hauf kennt, aber mit dem Bezug zur Bitch aus dem Aalmann-Video (und falls da was mit Vocal ging) ist das wieder innovativer. Der Rest im 2.Part plätschert halt so vor sich hin, ist zwar kein Totalausfall dabei, aber auch nichts auf das ich hier näher eingehen will.

Die Lines, dass Vocal's Bitches aus dem VBT oder JBB sind ok ... immerhin hat er Hoes am Start, trifft jetzt nur so mäßig. Die Headbangen-Line war dann wieder witzig, obwohl ich die in einer ähnlichen Form schon mal gehört hab'. "Dein Homie Diverse" ist halt alleine wegen dem Kontext enorm witzig, dass es einfach reicht den Namen von nem Typen zu erwähnen und es halt schon ziemlich punchend ist. Im letzten Part ist dann noch die "gibst du ner Schlampe 69, denkt sie wär' auf nem Panzer gesessen"-Line sehr geil und dass du das mit dem Beatgeweine von Vocal erwähnst ist auch in Ordnung.

Insgesamt eine gute Runde mit einigen textlichen Highlights (auch etwas durch die Länge der Runde geschuldet) und einem individuellen Rapstil.

 

Fazit: Videomäßig nehmt ihr euch hier nicht viel. Rapmäßig sehe ich auch keinen sonderlich weit vorne - Vocal rappt druckvoller, dafür kommt holiday cat lässiger auf dem Beat. Textlich sehe ich hingegen holiday cat doch überzeugender, deshalb geht mein Vote an holiday cat, obwohl ich sagen muss, dass das Battle auf einem echt gutem Niveau ist.

 

 

 

 



Wary | (Harald Gerolsteiner) 0 : 1 (holiday cat)

HR Vocal:

 

Videomäßig okay. Eine Location, und das ist im Garten mit paar Freunden. Ganz okay. Das zweite ist schon deutlich besser produziert vom Video her.

Soundtechnisch gut, Flow ist ganz gut, Hook ist ganz gut. Mische usw. passt auch. Den Beatwechsel seh ich aber wirklich mehr als unnötig an.

Linemäßig eher naja, auch wenn ich dieses geheule wegen „Taktischer Beatpick“ richtig whack finde, vor allem wenn man den dann später „umbaut“. Ich weiß jetzt nicht so sehr, was die Vergleiche mit Dima sein sollen, die klingen für mich komplett anders. Das mit dem „Beim recorden weltweiter Zeitstillstand“ fand ich ganz okay, die Namensline mit der Katzenpension fand ich ganz okay, der Setup und dar darauf gefolgte Spitt mit „Kater im Urlaub“ fand ich sau nice. Hook ist auch ganz cool von den Lines her (v.a. das mit der eingeschläferten Katze).

 

HR holiday cat:

Videomäßig ganz cool, insgesamt die ganze Production finde ich vom Aussehen her sehr nice. Schön aufgenommen, schön gecuttet, sieht alles sehr schön aus. Ich persönlich finde das Video etwas besser als das von Vocal.

 

Soundtechnisch sehr nice, der Flow ist ganz cool und passt zum Beat. Auch die Audioqualität und die Mische passt. [Die Gasthook ist ganz cool, wird aber nicht bewertet von mir.] Alles in allem finde ich, dass hier holiday cat auch einen etwas besseren Eindruck macht.

 

Linemäßig finde ich hier holiday cat deutlich besser: Es gibt sehr viele coole Lines und es wird schön auf Vocal eingegangen. Außerdem finde ich die Runde auch sehr witzig und musste deutlich öfters schmunzeln als bei Vocal. Die Metallines fand ich ganz okay („Ich zersäge Metaler, hiernach bist du schrottreif“ und „Metal ist der Grund, dass dein Rap eingerostet ist“), „Mit support von den Kids hast du reihenweise Klicks, doch für Haare schneiden reichen dir die scheine leider nicht“ finde ich sehr geil, genauso wie die „Instagram oder Tumblr“-Line. Die Lines zum Album find ich auch richtig gut (v.a. „Jetzt ist alles offline Bruder, war das limitiert?“), die zum Drachenlord-Song auch und das mit dem „Meine Homies OGs, deine Homies Diverse“ fand ich auch ganz okay.

Noch so kleinere Lines wie „Du erwähnst das Wort Punchlinedichte“, die VBT mit Checkliste und den Vorauskonter des rumgeheules auf Facebook von wegen der Beat wäre so schlimm sind auch ganz cool.

 

Summa Summarum:

Ich sehe hier holiday cat in allen Punkten vorne.

1:0 für holiday cat.



dasmann12 | (Harald Gerolsteiner) 0 : 1 (holiday cat)

Vocal:

Vorweg: Ich weiß nicht ob ich eigentlich nur den Gerolsteiner Part bewerten dürfte, weil Vocal ja nicht teilnimmt. Aber ich glaube das niemand ein Problem haben wird das ich ihn bewerte, da ja sehr schnell klar war, wer hinter Gerolsteiner steckt. Das zweite Problem ist aber der Gerolsteiner Part in der Runde. Beats leicht abändern kann ich noch irgendwo nachvollziehen (finde ich aber auch schon schwach) jedoch ist das nicht mehr der gleiche Beat der da berappt wird. Wenn man das gelten lässt könnte man auch einfach jeden Beat komplett umbauen und nur ganz leicht die Samples drinnen lassen und das würde den Beatpick ja unnötig machen. Aber genug der langen Worte kommen wir zu der Runde.

Video: Eine sehr nette Idee, aber die Umsetzung ist sehr peinlich. Zu viele peinliche Leute die und dann auch noch mit T-Shirt im Pool. Manche Rapper würden nur daraus schon 1 ganzen Part schreiben können.
Flow: Du regst dich sehr über den Beat auf, was du aber ablieferst kann man sich schon sehr gut geben. Die Hook ist für mich eindeutig die Beste von dir dieses Jahr und auch der Rest ist gewohnt gut musikalisch.
Text: Intro ist witzig gemacht, trifft jedoch nicht da cat sehr gut auf dem Beat klarkommt. Zum Einstieg gibt es einen soliden Dima Vergleich, der sogar noch besser wird durch das Video von cat. Dupash und Shindys Bruder Line finde ich hingegen schwach, da ich schon deutliche Unterschiede zwischen den dreien Feststellen kann. Zeitstillstand Line ist ganz solide und Schnecke verschluckt Line kann man auch bringen, jedoch finde ich das keine krasse Angriffsfläche, wenn jemand langsamer rappt, vor allem rappt cat auch nicht so krass langsam. Der Smitty front ist zwar angebracht jedoch ist der Rückschluss mit dem 32tel irgendwie schwach. Da haben wir sie auch schon, die guten alten „der Beat ist scheiße“ Lines. Was wäre das VBT nur ohne diese (vermutlich besser). Die „ich rapp krasser als du“ Line kann man eigentlich immer bringen, leider trifft diese sehr selten da meistens der Gegner gleich gut rappt, was auch hier der Fall ist. Zum Abschluss kommt noch ganz gute Kodein Line. Der zweite Part beginnt mit einer schwachen Line über den Namen holiday cat. Hörspielkassetten Line finde ich hingegen sehr gut, da holiday schon etwas Einschläferndes hat. RBA Line ist auch wieder schwach. Die nächsten Lines sind über das letzte Battle von holiday cat, in dem er als Gegner RED hatte und (für mich logischerweise) sehr viel rot in seinem Video. Vocal fronted das auch ganz witzig in dem er danach sehr viele unkreative Spits mit „Kater im Urlaub“ macht. Finde ich persönlich ganz gut und musste tatsächlich dabei lachen. Die Abschlussline ist für mich leider kein richtiger Punch für mich und da den Gerolsteiner Part nicht bewerten werde, wars das schon für die Runde.

Fazit: Der Flow ist wie gewohnt sehr gut, jedoch zieht das Video und der Text die Runde doch stark runter. Es gibt leider sehr wenige wirklich gute Lines.

holiday cat:

Video: Sehr cool inszeniert, sieht schön aus und setzt das Image gut in Szene.
Flow: Schön routinierter Flow, leider ist es für mich etwas zu eintönig. Die Aalmann Hook bringt zwar sehr viel Abwechslung in den Track, das würde ich aber auch gerne bei cat sehen. Allgemein gibt es nochmal dicke Props an Aalmann für die Hook.
Text: Einstiegsline ist leider schwach, darauffolgt aber gleich eine gute Line gegen das (zugegeben etwas veraltete) Mettler Image von Vocal. Kugelwilli Line fand ich auch ganz witzig. Eingerostet Line finde ich auch ganz in Ordnung. Die beiden Haare Lines finde ich ganz solide und zum Ende kommt noch eine sehr gute „Instagram oder Tumblr“ Line. Zweite Part fängt wieder schwach an, weil ich da sehr viel mehr Potential drinnen sehe als nur seine ganzen Namen aufzuzählen, nur um dann zu sagen „alles gar nicht mal so geil“. Hätte man mehr draus machen können. Darauf kommt aber das Highlight der Runde mit dem Punchlinedichte front. Das Wort ist einfach so schlimm Julien geprägt und das in einem ernsten Rahmen zu verwenden ist schon peinlich genug. Auch die „Julien findet deinen alten Stuff beschissen“ Line ist sehr gut und trifft Vocal sehr stark, der ja viel macht was Julien normalerweise gefällt. Die Viker Line danach finde ich so geil, da sie mehr Viker disst als Vocal. Checkliste-Checkdisses Line ist auch sehr genial und gut in Szene gesetzt mit den Lines davor. Bei der Drachenlord Line sehe ich ähnlich wie bei der Einstiegsline, verschwendetes Potential, dafür wird aber die Abschlussline vom zweiten Part etwas stärker. Dritter Part beginnt sehr stark mit dem punch das Vocal nur VBT macht um Frauen kennenzulernen, was auch in gewisser weiße stimmt. Auch die Vitality Line danach passt noch sehr gut dazu. Headbangen Line kommt mir irgendwoher bekannt vor, ist aber trotzdem sehr solide. Die Diverse Line ist auch ganz solide, ist nämlich gleich peinlich wie bei Punchlinedichte. Die Lines gegen ihr Album sind auch sehr stark und ein gutes Ende für den dritten Part. Im vierten Part/Outro kommt am Anfang eine solide Autotune Line, Panzer Line ist hingegen sehr schwach und unnötig. Beat Line ist ganz ok genauso wie die „Vocals ehre war mal“ Line zum Abschluss der Runde.

Fazit: Cooles Video, cooler Flow und sehr starker Text. Mein einziges Problem ist, dass die Runde zu lang ist. Das hätten auch sehr gute 2 Parts werden können.

Gesamtfazit: Flowtechnisch sind beide Rapper gleich gut, vielleicht Vocal etwas besser, aber nicht um viel. Textlich sehe ich aber holiday cat ganz klar vorne. Auch wenn seine Runde zu lang ist, kommen da immerhin mehr gute Punchlines heraus als bei Vocals Runde. 1:0 holiday cat.



Dafty | (Harald Gerolsteiner) 1 : 0 (holiday cat)

Harald Gerolsteiner
Beatflames gehen mir auf den Sack. Auch wenns von bekannteren Leuten kommt.
Text fängt sehr nice an mit "Dima Richman hat Schlaftabletten genomm". Die folgendes Lines sind alle ganz ok, die einzige die ich erwähnenswert finde ist der Bottich Codein. Video bis hier kein Knüller, aber sieht schick aus. Gerade die Effekte auf den Handyscheiß sind ganz nett. Hook kommt rein vom Klang sehr geil rüber, kann ich mir öfter hintereinander geben. Hier gefällt mir auch das beim Start der Hook die Gruppe zusammensteht und kurz mitsingt. Kommt dadurch irgendwie kräftiger rüber. Nach der Hook der Kram mit der Katzenpension ist eher meh. Erinnert mich an die KWU-Line von Klaus.
Der Reim auf Hörspielkassette ist nett, auch wenn die Line selbst nicht so krass ist. Der Part über Red als Gegner und das alles rot war ist nice. Auch der nackte alte Sack auf dem Vorhang ist sehr sexy. Kater im Urlaub Part ist auch nett, trägt aber Null bei. Letzte Line auch sehr geil. "Bist du nicht schon weiter Vocal? In der tat." Zum gelungenen Abschluss erneut die schöne Hook.


holiday cat
Mir gefallen relativ wenig Punches aus deinem Text. Im ersten Part so gerade die Line mit Kugelwilli.
Das Video von Vocal war wie gesagt nicht der Knaller, aber deine Kreation bleibt leider kurz darunter. Auf komplette 4 Minuten hindurch schockt es einfach nicht dat selbe Omazimmer und dich aufm Sessel zu sehen.
Die Hook liegt ebenfalls unter dem Level von Vocal. Der größte Part ist ja sowieso fremd.
Nach der Hook gibt es zum Glück doch noch Lines die mir gefallen. Die erst war die tiefgesetzte Latte mit der Punchlinedichte. Danach das einzige was Vocal je gefickt hat sitzt in Aalmanns Quali. Da frag ich mich allerdings gleichzeitig, ob das nicht ein kleiner Diss gegen dein eigenes Feature ist? Egal. Außerdem würde ich sie auch knallen. Meld dich bei mir.
Danach disst du Vocal, dass er gerne so fett flowen würde wie du. Doof gelaufen. Er flowed bereits besser.
Am Ende kam die beste Line. Und zwar das Vocal der wahre Vater von Vitalitys Kind sei.

Ergebnis
Sehe Vocal in jedem Punkt vorne.
Bis auf wenige Ausnahmen durchgehend dickere Punchlines. Video nur n bisschen stärker, aber stärker ist stärker.
Klang/Flow sowieso durchgehend ein Level drüber.



Fr0zen | (Harald Gerolsteiner) 0 : 1 (holiday cat)

Als erstes die Info, dass ich den Part von Gerolsteiner aus Vocals Runde nicht werte, weil er auf einem komplett veränderten Beat rappt.                                                                                                                                                        Vocal hat ein ganz chilliges Video, das gut unterhält. Die Bearbeitung und die Schnitte sind gut gelungen. Kameraführung ist auch gelungen. Holiday Cats Video hat einen ziemlich coolen Stil, der sein Image gut unterstreicht. Durch diesen besonderen Style des Videos sehe ich beide Runden in dem Bereich auf Augenhöhe.

Zunächst gefällt mir der Beat auf dem die beiden rappen leider überhaupt nicht. Vocal ist natürlich trotzdem mal wieder unglaublich musikalisch. Seine Stimme ist einfach extrem markant und er setzt sie hier auch wieder stark ein. Die Hook ist das absolute Highlight der Runde und klingt unfassbar gut. Holiday Cat kann dabei tatsächlich sogar einigermaßen mithalten. Sein Flow ist extrem angenehm und gut zu hören. Sein Flow ist sehr passend um seine Delivery zu unterstützen. Trotzdem ist das musikalische Gesamtprodukt nicht ganz auf dem Level von Vocals Runde.

Bei Vocals Text stört mich zunächst das Gejammere über den Beat, auch wenn ich diesen genauso wenig mag. Aber auch abgesehen davon bringt er kaum guten Text. Zunächst startet er, indem er Holiday cat mit Dima Richman vergleicht, was eine berechtigte Angriffsfläche ist, aus der er aber viel zu wenig macht. Stattdessen springt er von Angrifsfläche zu Angriffsfläche hin und her ohne Pointen aufzubauen. Er hat viele Füllerlines, die der Runde nichts beisteuern. So zum Beispiel auch die ersten beiden Lines im zweiten Part. Zu sagen, dass man den Gegner in der RBA nicht findet puncht auch nicht, genauso wie zu sagen, dass er bestimmt in nem Smart sitzt. Dann kommt nochmal das perfekte Beispiel für angedeutete Angriffsflächen, die dann komplett ins Leere laufen. Er zählt einige rote Dinge aus dem Video von Holiday Cat gegen RED auf und dann springt er plötzlich wieder zu Kater Wortspielen, die auch wieder unpointiert bleiben. Worin soll denn der Front bestehen, wenn er nur sagt, dass Holiday Cat gegen RED ganz viel rot im Video hat?! Holiday Cat bringt viele eher stumpfe Punchlines, die er versucht durch seine spezielle Delivery passend rüberzubringen und seine Delivery ist auch extrem stark muss man sagen. Einige Lines sind mir persönlich zu stumpf und unkreativ, aber manchmal schafft er es mich zum Lachen zu bringen. Die Poststreik Line zählt beispielsweise zu ersterem, die schrottreif Line gefällt mir schon eher. Ansonsten sind einige Lines akzeptabel, aber nicht hervorzuheben. Der zweite Part bleibt lange textlich irrelevant. Das mit Julien und das mit der Checkliste kann man machen, muss man aber nicht. Dann kommt die unfassbar starke Diverse Line, die übel trifft. Und dann kommt noch die „Jetzt nicht mehr erreichbar“ Line, die ich gut finde. Holiday Cat hat textlich auf jeden Fall mehr zu bieten als Vocal, auch wenn er sich auf eher stumpfe Lines beschränkt, die aber zumindest teilweise unterhalten. Vocal spricht viel an, aber formuliert keine einzige richtige Punchline, die den Gegner ansatzweise trifft.

Die Videos von beiden sind gleichwertig. Vocals Runde ist musikalisch auf jeden Fall auf höherem Niveau. Das musikalische Gesamtpaket, vorallem mit der starken Hook kann sich wirklich sehen lassen. Holiday Cat flowt auch gut, aber macht es sich durch viel simplere reime auch eher einfacher. Trextlich ist Holiday Cat zwar stärker als Vocal, aber wirklich überragend puncht er auch nicht, weshalb das insgesamt ein sehr enges Battle ist, das man so oder so auslegen kann. Für mich ist Holiday Cat allerdings ganz minimal überlegen, da Punchlines in einem Battle nunmal das Wichtigste sind und der zumindest inhaltlich im Vergleich zu Vocal doch einiges mehr zu bieten hat.



ZARENEINHEIT | (Harald Gerolsteiner) 1 : 0 (holiday cat)
Vocal vs holiday cat V: Ich sehe schon, dass diese Runde nicht so konzipiert wurde, die punchlinestärkste zu sein. Die Lines finde ich in dieser Runde kaum wirklich witzig oder abseits von leichten Ansätzen herausstechend, denn ich habe kaum geschmunzelt oder derartiges. Dennoch liefert Vocal ein wirklich rundes Gesamtpaket ab. Der Stimmeinsatz ist onpoint, macht einzelne Silben bei etwaigen Reimketten prägnanter was man bei der ersten Reimkette sehen kann. Vocal rappt konstant druckvoll und die Delivery ist dadurch auch stimmig. Die Hook ist melodisch komponiert, und schön gesungen. Der Geroldsteinerpart begrüße ich wegen der Abwechslung, aber diesen hätte man besser umsetzen können. Statt nach 2 Parts einen Bruch zu erzeugen hätte man beide Rapstile innerhalb eines Beates kombinieren können. Zumindest wurde der Gegner diskreditiert da Geroldsteiner den Beat editieren ließ und auf einen (vermeintlich) besseren rappt um den Kontrast zum Beatgeschmack des Gegner zu erzeugen. Zu den Lines: Sie sind solide doch nicht wirklich großartig. "Dima auf Schlaftabletten" geht als Einstieg in Ordnung, da der Gegner wirklich n bisschen wie Dima aussieht. Die Antithese mit der Schnecke verschluckt ist als solche auch passabel. Ich finde die Smitty-line halbwegs witzig, da selbst die (schlechten) Gastparts sogar besser sein. Die Bearbeitung der Katzen-Angriffsläche war obligatorisch und fühlt sich demnach eher abgearbeitet an, als natürlich. Das mit der Katzenpension ist als Pointe zu kompliziert formuliert. Gebissen/Gekratzt-Line ist in der Hook dennoch recht ordentlich platziert. Der Geroldsteinerpart ist praktisch Gegnerbezugsfrei, aber dieser hat eine so trockene aber gleichzeitig harte weise wie die Lines delivert werden, sodass es sich anfühlt als würde Punch nach Punch gebrettert werden. Am ulkigsten fand ich das mit der Oma und DSDS H: Nach ein paar representerlines geht es auch schon los, wobei zunächst die Lines nicht so zünden. Es wirkt einfach lieblos hingetextet und wird so herübergebracht. Letzteres ist okay, aber die Lines müssen kreativ sein. "Du siehst wie Kugelwilli" ist z.B zu kurz gedacht. Warum bleibst du beim Aussehen kann man nicht andere Eigenschaften mit in die Pointen einfließen lassen ? Ich finde du siehst aus wie der und der halt nicht wirklich innovativ (auch bei Voval nicht). "Du bist fett geworden" ist nicht wirklich witzig. "Fett" zu wiederholen macht es nicht witziger, wenn die Kernaussage immernoch dieselbe ist. Die Kritik an Vocals Delivery ist auch daneben. Wie ich schon darlegte ist diese ja gut. Bitte den Gegner da kritisieren wo er auch schlecht ist ! Die Haare-Line danach finde ich wiederum wirklich gut. Am Anfang von Part 2 kommen wieder nicht belegte stark subjektive Vorwürfe (alles ohne Style). Ich bin kein Fan davon ehrlich gesagt. Und ja Vocal erwähnte Punchlinedichte. Aber der Kontext war nicht einer indem er das selber ernst meinte. Das mit dem Privatleben Check ich auch nicht, denn es geht hier sowieso eh um die Musik des Künstlers. Part 3 plätschert eher vor sich hin, die Niederknien-Line ist in Ordnung. Die Diverse-Line ist von der Idee gut, aber die Umsetzung na ja. Es wäre wichtig gewesen "Punchline der Runde - Vocal zerstört" anders/prägnant zu betonen damit sie sich vom Part abhebt aber so plätschert das auch nur mit. Der letzte Part ist okay mit dem Panzer und dem Beat aber wenn schon noch ein Part dann ne richtige zerfickerline so war das eher mehr und ging an mir vorbei. Fazit: Vocal hat konstant mittelmäßige Punchlines, aber ein Gesamtpaket welches Holiday Cat nicht hat, der ab und zu die eine oder andere gute Pointe bringt. Holiday Cat hat aber auch vieles was vor sich hinplätschert oder gänzlich untreffend ist. Punkt an Vocal