Angemeldet bleiben?
Beat hochladen Battles bewerten (nur für Juroren)

Zum AchtelFinale Zum 16tel-Finale Zum 32stel-Finale Zum 64stel-Finale Zur Zwischenrunde Zur Vorrunde 3 Zur Vorrunde 2 Zur Vorrunde 1 Zu den Qualifikationen Abonnements verwalten

VBT 2018 Battle: Dima Richman vs. D-Nice (32stel-Finale)




Hinrunde von Dima Richman



Hinrunde von D-Nice



Zum Diskussionsthread

Alle Runden von Dima Richman

Alle Runden von D-Nice



Dima Richman ist weiter.


Gesamtergebnis: 17 : 1

Uservoting: 159 : 26

Juryvotes:

Jeyzn | (Dima Richman) 1 : 0 (D-Nice)

HR1 Dima Richman:

Es gibt auf jeden Fall schon mal Bonuspunkte für den Feldweg+ Posen vor der eigenen Karre Flavour, Das helle Video ist passend zu dem Happy-Beat und Dima ist durch seine Performance im Video sehr präsent und am entertainen. Dadruch wird schon eine sehr schöne Stimmung erzeugt. Das Intro ist auch mal wieder sehr humorvoll und der Seitenhieb an Tamo ist nicht komplettt unberechtigt, obwohl ich das Konzept von Tamo wirklich geil fand.

Rap:

Dima flowt hier deutlich geiler als in anderen Runden von ihm und es gibt ein paar sehr solide Flowkombinationen zu hören, da scheint einer in die Rapskilltrickkiste gegriffen zu haben und das Ergebnis kann man als lecker bezeichnen, obwohl ich bemänglen muss, dass mich der Hall auf der Stimme nervt. Im ersten Part ist der Anfang mit der Irrelevanz des Gegners treffend, aber es kommt keine wirklich gute Punchline rüber. Die Highlights des ersten Parts sind meiner Meinung nach die Uploadfilter-Line und die 9Fag-Line. Im zweiten Part fand ich die Poetryslam- Line und die Selfdiss Thematik mit der abschließenden Deine-Runde-einreichen-Line am besten. Für die Hook gibt es mal wieder 10 von 10 Punkten und Dima ist einer der wenigen Rapper die legitim cool auf schwul reimen dürfen.

 

HR2 D-Nice:

Video: 

Dein Gesicht ist in dem Video ein bisschen überbeleuchtet und der Schnitt ist manchnmal zufällig und fehlt auch einfach mal längere Zeit komplett. Du hälst dir oft die Hand vor dem Gesicht und generell wirkt es nicht so, als ob du den Text im Video nicht sicher könntest, weswegen auch die Videoperformance leidet.

Rap:

Du rappst leider sehr eintönig und es kommt trotz des passenden Beats keine ähnliche Stimmung wie bei Dima auf, außerdem ist die Aussprache an einigen Stellen etwas dürftig. Im ersten Part fand ich nur die Aalmann-Line am Ende einigermaßen witzig, ansonsten bleibt nicht wirklich was hängen und die Edgy-Line war schon dezent Fremdscham erregend. Die Hook sagt mir eher weniger zu, da die Effekte nicht wirklich gut eingesetzt worden sind und deswegen kein Hörgenuss aufkommt, sodass ich die beim zweiten Mal auch geskipped habe. Im zweiten Part wird das Image von Dima angegriffen und da kommt zum Beispiel mit der Mett-und-Kavier-Line ein paar gute Lines, aber da hätte man deutlich mehr rausholen können. Ansonsten fand ich die Humanioder-Jodelhumor-Line recht witzig und die Line mit dem Bezug zu den Intros von Dima mit dem Lieferservice war mit Abstand die beste Line der Runde, auch wenn ich sie mir 2 mal anhören musste, um sie zu verstehen.

Fazit: Definitiv nicht das beste Battle des 32tels, aber solide. Dima ist raptechnisch überlegen und unterhält mehr als D-Nice. Punchlinetechnisch haben beide nicht den Vogel abgeschossen, aber Dimas Lines waren doch noch ein Stück hochwertiger. Deswegen geht der Punkt an Dima.



Brutus Felis | (Dima Richman) 1 : 0 (D-Nice)

Was das Video angeht haben hier beide insgesamt gut abgeliefert. Dima liefert aber hier mit guten Kamerafahrten und -einstellungen, Intro etc. um einiges mehr Unterhaltung und ist insgesamt qualitativ hochwertiger, sowie abwechslungsreicher geschnitten.

 

Zur Audio: Bei Dima ist vor allem der erste Part überraschend gut und abwechslungsreich geflowt. Beim zweiten Part wird mir dieses Betonungsschema vom Anfang zu sehr in die Länge gezogen. Zweite Hälfte des 2. Parts geht flowlich auch wieder fit, die gesungenen Zeilen klingen aber leider grauenhaft schief. Die Hook sagt mir auch nicht wirklich zu. Bisschen trashig schön und gut, aber hier ist mir das etwas zu stupide. Die Idee mit der Homage an die Ärzte kann man schon so machen - ganz unterhaltsam aber auch nicht so besonders innovativ.

D-Nice hat zwar einen Flow und Betonungen, die mir an sich ziemlich gut gefallen, hat aber an ein paar zu vielen Stellen Probleme sauber auf dem Beat zu kommen. Die Parts sind dennoch von den Flow- und Stimmeinsatzwechseln her ganz gut aufgebaut und bieten damit auch gut etwas Abwechslung.

 

Textlich ist man von Dima eigentlich Besseres gewohnt. Die Autotune-Line, „Dein Scheiß ist nur Scheiß…“ oder die „… mit ´nem Jungen aufs Date gehen“-Line sind alles Sachen die eigentlich finde ich normalerweise unter deinem textlichen Niveau sind. Dennoch ist immernoch einiges an guten Zeilen zu hören. Der ganze Front zu seinen Songs auf seinem Channel war insgesamt gut aufgebaut. Highlights waren die Uplad-Filter-Line (die war sehr gut) und die 9fag-Line. Der zweite Part ist dann wieder etwas schlechter. Den Front, dass  er seine Battlerunden auch gegen sich selber bringen könnte kann ich nicht ganz nachvollziehen. Näherungsverbot-Line und „ernst nehmen“-Line waren die einzigen Lines, die ich im 2. Part etwas besser fand. Dazu ist auch einiges an schwächeren Fillerlines dabei (sowas wie „ich mach dich wie ein Panzer platt…“) und insgesamt ist der 2. Part weniger gut strukturiert als der erste.

D-Nice frontet inhaltlich im ersten Part sehr viele Sachen, die man schon sehr oft von anderen Gegnern ähnlich gehört hat. Teils kommen da aber auch ein paar vernünftige Lines bei rum. „Fetter Bonze“-Line ist ganz gut. Die „Kelle im Maul“-Line fand ich auch gut, Dima aber als schüchtern zu bezeichnen geht jedoch schon etwas daneben. Die ganzen Lines zum Stammtisch- /Mario Barth-Humor sind etwas einfallslos umgesetzt, es ist zumindest da keine Line dabei, die wirklich überzeugt. Im 2. Part greift wenig Dima wirklich gut an. Die Snuff-Line war ganz in Ordnung. Die „ Du wurdest nach paar Jahren fett“ Line und die darauf folgenden sind vor allem von den Reimen her sehr schlecht ausformuliert. Auch der ganze Front, dass er sich von den Eltern durchfüttern lässt und alleine Probleme hat finde ich als Angriffspunkt gegen Dima etwas seltsam; st dann zwar teils ganz solide umgesetzt, hat aber keine Line die besonders hängen bleibt. „Let’s Plays oder eine Fahrt zum Drachenlord“-Line am Ende war noch eine brauchbare Zeile. Ansonsten bist auch du finde ich in  dieser Runde textlich unter deinen Möglichkeiten. Schade, dass du das mit der Frist bisschen verpeilt hast, sonst wäre das ganze glaube noch um einiges spannender geworden.

Fazit:  Beide haben hier leider finde ich etwas schlechter abgeliefert, als man es von ihnen gewohnt ist. Bisschen schade, das Battle hätte in meinen Augen mehr Potenzial gehabt, gerade weil ihr ähnliche Typen seid. Mein Punkt geht hier an Dima, da D-Nice diese Runde zum einen oft nicht sauber auf den Beat kommt. Auch textlich hat Dima die besseren Highlights, auch wenn einige Abstürze dabei sind. D-Nice fehlen hingegen etwas die prägnanteren Lines,  die wirklich gut sitzen - das ist insgesamt alles etwas zu harmlos, was du da bringst. Dima hat zudem das bessere Video und unterhält insgesamt einfach mehr, womit die Sache dann doch relativ eindeutig an Dima geht.



Emmage | (Dima Richman) 1 : 0 (D-Nice)

Dima Richman:

Deine Intros variieren zwischen mäßig lustig und ganz witzig, hier ist eher ersteres der Fall. Ist aber auch egal, denn der Rest steht da deutlich drüber. Dein Video finde ich in weiten Teilen zwar eher unspektakulär gefilmt, dennoch glänzt es ab und zu mit einigen Highlights, wie beispielsweise den 360-Grad-Switch zur Drohnenaufnahme. In Kombination mit dem Beat und deinem Rap erzeugt das auch ein stimmiges Gesamtbild. Darüber hinaus klingst du, verglichen mit vielen anderen deiner Runden, hier deutlich smoother und abgestimmter. Dennoch machen sich an ein paar Stellen die etwas hölzernen Betonungen bemerkbar. Ich bin aber zuversichtlich, dass diese kleinen Ecken und Kanten zunehmend weniger werden. Die Ärzte-Hommage gefällt mir gut und wurde textlich ganz witzig modifiziert. Desweiteren sind deine Lines meist eher oberflächlicher Natur, aber dennoch mit erkennbarem Wortwitz und Einfallsreichtum gespickt, wobei jedoch auch einige Banalitäten herumkommen. Um einige Highlights zu nennen: "Uploadfilter", "deine Runde einreichen" oder "Näherungsverbot" haben mir gut gefallen. An einigen Stellen lässt du zudem eine nette Portion Selbstironie durchscheinen, gepaart mit deiner "I don't give a fuck"-Attitude ergibt das alles schon ein interessantes Gesamtpaket.

D-Nice:

Video ist weniger professionell gefilmt als bei Dima. Du versuchst zwar durchaus, mittels abwechslungsreicher Bildinhalte oder Locations Akzente zu setzen, so ganz will der Funke aber nicht überspringen. Dazu kommt, dass du in Sachen Optik halt etwas bemitleidenswert aussiehst, angriffslustige Lines werden dadurch leider leicht abgeschwächt. In Sachen Taktgefühl und Skills würde ich dich sogar minimal vor Dima sehen, leider trüben die komisch langgezogenen Betonungen das Klangbild. Zudem ist Dima musikalisch deutlich eingängiger unterwegs, während du zuweilen etwas unbeholfen wirkst. Textlich sprichst du zwar einige recht offensichtliche Angriffspunkte an, scheiterst jedoch an der Pointensetzung. Einmal erwähnst du ja wirklich nur, dass Dima mal Let's Watches und ein Battleturnier gemacht hat, ohne jeglichen Zusatz. Auch die gewichtsbezogenen Lines catchen mich leider gar nicht, das kennt man in ähnlicher Form alles schon. "Der humanoide Jodelhumor" lässt als erste Line in diese Richtung etwas tiefgründigere Überlegungen erahnen, leider bleibt es ansonsten eher stumpf.

Fazit:

Dimas Video ist abwechslungsreicher und professioneller gefilmt, zudem lassen sich an einigen Stellen durchaus kreative Ideen erahnen. D-Nice finde ich da eher durchschnittlich, ihm gelingt es auch an anderen Punkten einfach nicht, Akzente zu setzen. Aufgrund der musikalischen Hook sowie des deutlich einfallsreicheren Textes sehe ich Dima auch in Sachen Audio vorne. D-Nice verpasst da leider die große Chance, mehr als okay ist das eben leider nicht. Mein Punkt geht daher an Dima.



Monobrauen-Joe | (Dima Richman) 1 : 0 (D-Nice)

HR1 Dima Richman:

Standard-Dima-Runde mit witzigem Intro, Standard-Video, Fremdscham-Hook, und einem Haufen stumpfen Lines. 

Ich weiß jetzt echt nicht, was ich großartig hierzu schreiben soll. 

Textliche Highlights sind im ersten Part die Uploadfilter-Line und die 9fact-Line, im zweiten Part finde ich die Spiegel-Line nice.

Deliverytechnisch ist Dima ja generell sehr stark, sieht man vor allem an der "Gegen dich würde es auch reichen, deine Runde einzureichen"-Line. Die Line und das Setup sind so dermaßen behindert, aber er kriegt es hin, es so rüberzubringen, dass man das sogar lustig finden kann. 

Flowtechnisch war Dima ja noch nie so die Bombe, aber er ist wenigstens vom Stimmeinsatz her gut dabei und hat wie bereits gesagt eine bärenstarke Delivery.

HR2 D-Nice:

Hätte man mir vor dem Turnier gesagt, dass ich im 32stel eine Runde von D-Nice bewerten würde, hätte ich das nicht geglaubt, ganz ehrlich.

Flowtechnisch ist D-Nice unterdurchschnittlich. Kaum Variation, beschränkt sich darauf, den Takt zu treffen, klingt ziemlich monoton und deliverytechnisch relativ schwach. 

Inhaltlich ist das Highlight der Runde ist definitv die Passage im zweiten Part, in der er Dima als den Lieferanten aus Dimas Videos darstellt. Schon eine gute Idee so.  

Video ist bisschen besser als das von Dima, das war's dann aber auch.

D-Nice ist raptechnisch und deliverytechnisch keine Bombe und wird hier von einigen Seiten auch ein bisschen als schwarzes Schaf im 32stel angesehen. Der Typ hat Humor, aber er rappt halt nicht wie jemand, der im Regelfall ins 32stel kommt.

Fazit: Dima rappt einfach besser, hat die bessere Delivery und seine Runde hat einen viel höheren "Wiederhörwert". Punkt geht daher an ihn.



aluf_1 | (Dima Richman) 1 : 0 (D-Nice)

HR1 von Dima Richman:

Video (ca. 1/3):

Sieht insgesamt ganz ordentlich aus, auch die Drohnenaufnahmen bei der Hook wirken im Zusammenhang mit ihrem Inhalt ganz nett.

 

Audio (ca. 2/3):

Ahahaha. Die Intro-Line. Das fängt ja schonmal gut an. Der „Die Ärzte“-inspirierte Anfang ist ganz OK, aber das Auto aus Autotune herauszutrennen haben auch schon einige vollbracht. Danach setzt der Beat richtig ein und es fängt… naja, merkwürdig an, irgendwie nicht so toll, 38-mal „Scheiß“ zu sagen, auch wenn der Flow wie gewohnt klar geht. Danach kommen Lines über die naheliegende Angriffsfläche der mangelnden Bekanntheit, die ganz ordentlich mit Tempowechsel auf den Beat gebracht wurden, aber ziemlicher Standard sind. Uploadfilter-Line ist ganz nett. „9Fag“ mmn eher unlustig und die übertriebene Betonung am Ende ändert daran auch nichts. Kurz darauf kommt auch schon die Hook. Ich werde den Gehalt jetzt einfach mal unkommentiert lassen und sie vom Klangbild als passabel einstufen. Danach kommt der zweite Part und wie du die Lines hier betonst, gefällt mir eher weniger, das mit dem Spiegel ist aber OK aufgebaut. „Poetry Slam“-Line ganz witzig und ein kleines Highlight. Bis zum Ende bleiben die Betonungen dann auch ruhig und die Lines gehen auch klar. Stellende irritierende, aber grundsätzlich solide Runde.

 

HR2 von D-Nice:

Video (ca. 1/3):

Insgesamt nichts Besonderes, stellenweise sind Gesten und Bewegungen ganz witzig. Ist OK.

 

Audio (ca. 2/3):

Dieser langsame Flow gefällt mir eher weniger und auch textlich ist in den ersten Bars nicht ganz so viel zu holen, es trifft beispielsweise nicht so hart, wenn du einfach nur sagst, dass Dima schonmal ein Turnier veranstaltet hat. Die Löffel-Line war ganz OK und flowlich geht es jetzt auch schon besser weiter. Dieses „Eieeer“ klingt extrem unsicher und übel offbeat. Der Einstieg in den zweiten Part klingt ebenfalls bestenfalls holprig. Mit dem etwas schnelleren Flow fängst du dich aber wieder und die Kaviar-Line, und die Geschichte mit der Miete sind noch ganz nett und auch reimtechnisch ganz gut. Die letzten Lines sind leider nicht ganz so pralle (“…LOOORD…“). Runde, die tendenziell zum Ende hin stärker wird und insgesamt aufgrund krasser flowlicher Aussetzer nur OK ist.

 

Fazit:

Da Dima insgesamt den deutlich besseren Flow, einen soliden Text und das etwas bessere Video hatte, geht mein Punkt in dieser Runde an Dima Richman.



ekp | (Dima Richman) 1 : 0 (D-Nice)

HR1 von Dima

Intro ist großartig wie immer, musste auf jeden fall Lachen. Der Einstieg mit der Ärzte Hommage war sehr gelungen, Flow ist solide, deutlich mehr variation drin als man es von dir gewohnt ist, aber klingt teilweise etwas dünn abgemischt. Textlich gehst du erst mal auf seine geringe Bekanntheit ein, das geht schon klar und die Upload Filter Line fand ich sehr stark, genau wie die 9-Fag Line. Hook ist  Super, die Ärzte Hommage passt einfach sehr schön auf deinen Gegner.

2. Part fand ich insgesamt sehr stark flowlich nochmal stärker und auch viele textliche Highlights, wie z.B. "deine Runde einreichen", "Poetry Slam", "ernst nehmen Line und Onkel Line" und vor allem die Schluss Line. Definitiv eine der schönsten Dima Runden dieses Jahr, Video ist ebefalls gelungen, Tesla auf jeden fall mal was anderes.

 

HR2 von D-Nice

Habe eigentlich durchaus gedacht das dass ausgeglichen werden könnte, aber was ist da mit deiner Audio passiert ? Im gegensatz zur starken 64tel Runde sind das 3 Schritte zurück in sachen Flow, Audioqualität & Video. Der Beat scheint dir wirklich nicht zu liegen, das klingt sowohl in der Hook als auch in den Parts sehr unroutiniert. Textlich ist das auch ein totalausfall, da ist wenig kreatives dabei, am besten vielleicht noch die Mario Barth Line und die war wirklich nicht gut. Fremdhook ist auch schwer erträglich, wird aber nicht gewertet.

Im 2. Part gehts dann endlich mal etwas vorwärts, die Lines mit bei Mutti wohnen gehen schonmal klar, Jodelhumor fand ich super. Insgesamt viel stärker als der erste. Video ist jetzt nichts besonderes, da fand ich Dimas besser. Insgesamt ist das aber zu wenig.

 

Fazit: Punkt geht an Dima



MB21 | (Dima Richman) 1 : 0 (D-Nice)

HR D-Nice:

Das Video ist halbwegs okay, die Locations sind extrem eintönig und unspektakulär, die Nachbearbeitung mangelhaft und in der Hook kommt leider etwas das Feeling eines Snapchat-Livestreams auf, insgesamt also nicht wirklich gut. Der Rap ist extreme Geschmackssache. Ich persönlich mag die Flowpassagen im Zentrum der Parts, der Rest jedoch gefällt mir gar nicht, vor allem das Reden bevor der Part beginnt fand ich irgendwie so nicht gelungen. In den Parts bessert sich dies aber wie gesagt und er harmoniert gut mit dem Beat.

Im ersten Part beginnt er damit, dass er Dima Famegeilheit vorwirft. Ich finde es trifft nicht wirklich gut, da Dima weder mit seinen Let’s Watches noch mit dem DVT wirklich Aufmerksamkeit generieren konnte und es trotzdem durchzog. Die ersten guten Lines im ersten Part sind der „Kelle statt silberner Löffel“-Front und der Stammtischlevel-Vergleich. Der Rest des Parts geht jedoch an Dima komplett vorbei, da beispielsweise die Sketches von Dima durchaus amüsant sind und ich es besser fände, ihn darauf zu reduzieren als ihn damit zu fronten. Zu Beginn des zweiten Parts frontet er Dima damit, dass dieser seit 10 Jahren den gleichen Wohnsitz hat. Im ersten Moment mag das verwirren, die darauf aufbauende Line mit „du wohnst noch bei deinen Eltern“ ist aber durchaus gelungen, anschließend reitet er jedoch zu lange für meinen Geschmack auf dem Thema rum ohne markante innovative Lines zu bringen. Der beste Front der Runde ist der Teil, in dem er behauptet Dima müsse aus Geldsorgen als Essenslieferant jobben. Dies verpackt er in sehr gute Flows, das Highlight der Runde. Am Ende stehen jedoch wieder ein schwächerer Abschnitt, in welchem er erneut in seinen „Redeflow“ mit unterdurchschnittlichen Lines (Jodel-Humor, was machst du nach dem VBT) welche ebenfalls nicht treffen, ein leider ungelungener Abschluss der Runde.

 

HR Dima Richman:

Das Video ist auch hier nichts wirklich spektakuläres, Die Idee mit dem Tesla ist aber sehr gelungen. Insgesamt etwas besser als das seines Gegners, der Unterschied ist aber nicht extrem groß. Der Rap von Dima ist grundsätzlich sehr gut, vor allem in den Parts. Der Gesang in der Hook ist offenbar absichtlich primitiv gestaltet, zu Beginn der Runde wirkt es auch stark offbeat. Insgesamt ist der Rap im Schnitt besser als der seines Gegners, wobei die flowlichen Highlights dennoch bei D-Nice vorhanden sind.

Das Intro der Runde mit Anspielung auf Tamo Flage fand ich sehr amüsant, es puncht jedoch nicht wirklich. Direkt der Einstieg ist in Anspielung auf die Ärzte sehr gelungen mit dem Auto/tune –Vergleich. Im ersten Part bringt er jedoch anschließend sehr viel unnötigen Standardkram a la „du bist Standard und unbekannt“, was zwar solide gerappt ist, aber nicht wirklich gut puncht. Die erste starke Pointe ist der „Uploadfilter“, was durchaus sehr gut im Trend liegt, ebenso wie der anschließende „9gag“-Vergleich. In ´der Hook kommen die wohl zuerst die primitivsten Lines die ich je gehört habe, jedoch musste ich derart lachen, dass ich es nicht negativ werte, weil es derart überzogen dargestellt ist und irgendwie suggeriert, dass er seinen Gegner null ernst nimmt und ihn damit verascht. Die zweite Hälfte hat erneut den Ärzte-Bezug vom Anfang, Lines wie „und dann noch deine Haare“ „und immer diese Texte“ treffen schon sehr gut auf seinen Gegner zu. Zu Beginn des zweiten Parts thematisiert er die Herangehensweise seines Gegners an ein Battle, was er mit der sehr gelungenen Pointe „du stehst beim Recherchieren vor dem Spiegel“ sehr stark und amüsant abschließt. Ebenso trifft der „ich kann deine Runde gegen dich einreichen“-Front sehr gut. Der Rest des Parts ist jedoch wieder etwas zu allgemein als das es treffen könnte, zwei Lines sind jedoch auch hier sehr stark: die „Poetry-Slam“-Line und die Abschlussline mit dem „Näherungsverbot“ welche die beste Line des Battles ist. Zum Abschluss der Runde bringt er noch ein paar solide Lines, mit denen er seine Runde kompakt abschließt.

 

Fazit:

Die Videos und der Rap sind auf vergleichbarem Niveau, textlich sehe ich hier Dima Richman jedoch klar vorne. D-Nice hat nicht schlecht gebattelt, aber Dima hat einfach qualitativ hochwertigere und mehr gute Lines.



SZ3 | (Dima Richman) 1 : 0 (D-Nice)

Dima:

Das Ärzte-Cover fand ich wirklich nicht gut, das Intro ebenfalls langweilig. Die Hook ist schrecklich. Das Video ist jedoch besser als das des Gegners und der Flow ebenfalls. Punchlines sind ebenfalls gut. Besonders hängen geblieben bei mir ist zb die line "gegen dich würd es reichen deine Runde einzureichen.

D-Nice:

video nicht wirklich gut schlechte bildqualität dazu. Die beste Stelle des Videos ist in der Hook. Wie schon gesagt Flow auch nicht so toll. Punchlines weder so viele wie Dima noch so starke.

Punkt für Dima



Es ist alles gut, Mutter | (Dima Richman) 1 : 1 (D-Nice)

Sorry, bin voreingenommen, werde das hier nicht bewerten.



DieterLaser | (Dima Richman) 1 : 0 (D-Nice)

HR Dima Richman:

 

Dima Richman präsentiert ein ziemlich hochwertiges Video mit vielen Locations, die auch alle ziemlich gut in Szene gesetzt wurden, guter Kameraführung, Ausleuchtung, Performance, alles extrem stimmig und hochwertig produziert.

Einzig der Schnitt wirkt ein bisschen beliebig und will nicht ganz recht zur Audio passen.

Dennoch ist das Kritik auf sehr hohem Niveau und abseits davon kann das Video voll überzeugen.

 

Textlich bringt Dima Richman einen deutlich mehr auf Comedy und Entertainment als auf Punchlines ausgelegten Text.

Die Line mit dem Scheiß relativ zu Anfang wurde zwar schon ziemlich oft gebracht, wird aber unterhaltsam rübergebracht.

Die Uploadfilter-Line konnte mit dem Aufbau ebenso überzeugen, genau wie die 9Fag-Line.

Ansonsten finden sich aber keine sonderlich kreativen Angriffe im ersten Part. Im Gegenteil, Dima entertaint in erster Linie durch Stumpfheit und arroganten, sich selbst nicht ganz ernstnehmenden, Humor.

Dies meistert er auch gut, battlet seinen Gegner aber auch entsprechend wenig.

Im zweiten Part liefert Dima mit der „recherchieren-vor-dem-Spiegel“-Line ein kleines Highlight der Runde.

Ansonsten gibt es aber auch in diesem Part keine wirklichen Punchlines sondern wieder nur sehr viel Entertainment.

Die „deine-Runde-einzureichen“-Line kam mir dagegen sehr bekannt vor …

Insgesamt kann man also sagen, dass Dima Richman in dieser Runde nicht unbedingt ein Punchliner ist. Tatsächlich greift er seinen Gegner nur wenig an und weist noch dazu selten Gegnerbezug auf. Die Lines wirken zum Großteil abgedroschen und stumpf.

Er punktet in erster Linie durch grandioses Entertainment, das durch seine Musikalität, seinen Humor, seine Performance im Video und seinen generell sehr symphatischen und unterhaltsamen Style rübergebracht wird.

Der Aufbau ist in Ordnung, auch wenn der Text jetzt nicht unbedingt super durchstrukturiert ist, Reime sind meist ein- bis zweisilbig und auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei.

Der Text ist also insgesamt ziemlich schwach und hat nicht viel zu bieten, wenn man ihn auf die eigentlichen Punchlines herunterbricht.

 

Flowlich kann Dima Richman überzeugen, er liegt die meiste Zeit gut im Takt, kann sein Pointen großartig betonen und weist eine Menge Musikalität auf, die ihm sicherlich auch zu seinem Favoritenstatus verhilft.

Seine Stimme klingt gut, er rappt melodisch, abwechslungsreich und hat hier wohl eine der musikalischsten Runden des 32stels fabriziert.

 

HR D-Nice:

 

D-Nice präsentiert ein wesentlich schlechteres Video als sein Kontrahent.

Die Szenen sind dunkel und relativ schlecht ausgeleuchtet, außerdem sind die Locations auch eher beliebig und nicht so gut in Szene gesetzt wie bei Dima Richman, mehr nach dem Motto „Wir gehen jetzt irgendwo hin und halten drauf.“

Geschnitten ist das Ganze recht okay auf den Beat, aber auch bei der Nachbearbeitung wurde sich kein Bein ausgerissen.

Alles in allem ist das Video okay, aber in keiner Weise herausragend und stinkt gegen das hochwertige Video seines Gegners ziemlich ab.

 

Inhaltlich bezieht sich D-Nice im ersten Part darauf, dass Dima Richman einen sehr deutschen Humor vertritt und mehr entertainend als punched, was durchaus auch zutrifft, jedoch gelingt es D-Nice nicht, diese Angriffsfläche auch in ordentlichen Punchlines zu verpacken.

Die Sprüche, die kommen, sind relativ einfallslos und langweilig, er kitzelt seinen Gegner mehr, alsdass er ihn angreift.

Hervorgestochen ist hier lediglich die „Mario-Barth-Level“-Line.

Der zweite Part fängt mit einer in meinen Augen ziemlich wacken line an. Du findest Dimas Videos belastend, obwohl er keinen Snuff macht? Und gehst dann auch nicht weiter darauf ein?

Die Kernaussage ist klar, aber „belastend“ ist ohne es weiter auszuführen kein sonderlich treffender Punch.

Ansonsten battlet D-Nice im zweiten Part hauptsächlich, dass Dima bei seinen Eltern wohnt und in Wahrheit gar kein Geld hat.

Auch das verpackt er weder sonderlich punchend noch kreativ, sodass sich auch aus dem zweiten Part keine wirklichen Highlights herauskristallisieren.

Obwohl er in beiden Parts keine schlechten Ziele findet, scheitert er stark an der Umsetzung seiner Punchlines, was auch an der langweiligen Delivery liegt.

Das haben Dimas Gegner in den vergangenen Runden mit denselben Lines teilweise deutlich besser hinbekommen.

Unterm Strich haben wir hier einen ziemlich schwachen Text, der gegen Dimas Text abstinkt, obwohl dieser auch nicht unbedingt ein Punchlinemassaker ist.

Aber während D-Nice sich an Punches versucht, die ihm nicht wirklich gelingen, legt Dima Richman seinen Fokus auf Entertainment und unterhält wenigstens, während D-Nices Punchlineversuche einfach nur schwach daherkommen und auch nicht genug Delivery besitzen, um irgendwie zu entertainen

Der Textaufbau ist relativ zusammenhängend, hier wurden sich keine großartigen Schwächen geleistet, die Reime sind jedoch ziemlich unsauber und haben auch meistens nicht mehr als zwei Silben. Auch hier eine ziemlich durschnittliche Leistung.

 

Flowlich ist D-Nice extrem unsicher, der Anfang des zweiten Parts ist ziemlich off-beat und auch sonst wirken seine Betonungen ziemlich unnatürlich und angestrengt.

Seine Stimme ist nicht wirklich austrainiert und Druck sucht man auch hier vergebens.

Er ist zwar manchmal im Takt, jedoch kommt, auch bedingt durch die mittelmäßige Aufnahmequalität, nirgendwo Hörgenuss oder Atmosphäre zustande, man merkt D-Nice einfach mangelnde Routine an.

 

 

Dima Richman ist mehr Comedy- als Battlerapper und präsentiert eine musikalische und unterhaltsame Runde mit gutem Video, die allerdings über weite Strecken die kreativen und treffenden Punchlines vermissen lässt.

D-Nice hingegen präsentiert ein schwaches Video, schwachen Flow und insbesondere einen schwachen Text, der seine mangelnde Routine offenbart und dass es ihm nicht gelingt, seine Angriffsflächen richtig auszupointieren, auch wenn diese gar nicht mal so schlecht gewählt sind.

Somit sind Dimas wenige, aber ordentliche Punchlines den wenigen, schwachen Punchlines seines Gegners genau so überlegen wie sein Rap und seine Produktion, weswegen mein Punkt für dieses Battle ziemlich eindeutig an Dima Richman geht.



bene_vbt | (Dima Richman) 1 : 0 (D-Nice)
Dima startet wie gewohnt mit einer Introsequenz, ist wohl eine Story, diese Runde aber jedenfalls absolut irrelevant für die Bewertung. Musikalisch beginnt die Runde mit einer Hook, eine schöne Anlehnung an “Junge“ von “Die Ärzte“, dabei ist “Auto/Autotune“ gleich ein ordentlicher Einstieg. Der erste Part beginnt mit maximal passablen Lines. Die Lines über die Karriere von D-Nice und dessen Wandel für das VBT enden mit einer schönen Pointe, “Uploadfilter“ für den “Memerap“ seines Gegners. Darauf aufbauenden die “9Fag“-Line, extrem stumpfes, aber witziges Wortspiel. Die “Ernst nehmen“-Line an sich kein Punch, aber durch eine geniale Delivery doch eine schöne Line. Die Hool ist totale Geschmackssache, ich finds absolut witzig und wenn jemand sowas machen kann dann Dima. Der zweite Part beginnt gut mit der “Ehre“-Line, die darauffolgende Passage ist ziemlich ausgelutscht, zu sagen, dass die Runde des Gegners diesen schon selbst besiegen würde hat man schon tausendmal gehört. Danach geht es aber wieder stark weiter. “30, aber findest dich wie 13“-Line ist treffend, die “Poetry Slam“-Line ist absolut genial. “Näherungsverbot“ in der Bridge auch schön aufgebaut und nach der Hook kommt die Endline, die perfekt gesetzt und delivert ist und die Runde super abschließt. Dima ist keine Flowmaschine, das weiß er selber und das wissen wir alle. Trotzdem flowt er hier mehr als solide, bringt abwechselnde Patterns und schafft vor allem eines: Beim Hören wird einem nie langweilig. Dazu kommen Bridge und Hook, die zusammen mit den Parts ein rundes Klangbild ergeben. Mix und Master ist ungewohnt gut für Dima, mich stören nur die Atemgeräusche etwas, diese sind sehr laut. Dima ist kein Rapper mit einer außergewöhnlichen Technik, die brauch er meist auch gar nicht, weil der Fokus auf den Lines liegt. Trotzdem ist für Technikliebhaber zu erwähnen, dass dies eher unterer Durchschnitt ist. Beim Video wird Dima erstmals seinem Namen so richtig gerecht (womit er witzigerweise auch Teile seines Gegners auskontert). Er kommt mit einem fetten Tesla und professionellem Kamerateam um Youtuber Alexibexi. Die Farben harmonieren gut mit dem Sound und ein Tesla ist sowieso ein Genuss. Dazu kommt wie fast immer eigentlich, dass die Performance von Dima absolut on point ist. Vor allem in den Drohnenfahrten merkt man das, alles in allem ein starkes Video, gefällt mir richtig gut! Die Einstiegsline von D-Nice ist gut gedacht, trifft aber leider nicht, weil Dima genau gegen ihn den Richman raushängen lässt. Die erste wirklich gute Zeile ist die “Anecken“-Line in der Mitte des ersten Parts. Die Gesangseinlage ist grauenvoll, die Abschlussline vor der Hook dann nochmal gut. Mit der ersten Line des zweiten Parts läuft er wieder direkt ins offene Messer. Die darauffolgenden Lines sind solide, die “Miete“-Line ein starkes Highlight. Die “Lieferanten“-Lines sind gut gedacht, aber schlecht formuliert und delivert. Die Abschlussline des Parts ist dann wieder stärker. Flowlich ist das wirklich kein hohes Niveau. Alles recht standard, leider auch einige Flowfehler und ungewöhnliche Betonungen und Pausen. Technisch ebenfalls unteres Niveau, etwa dasselbe wie bei Dima vielleicht sogar etwas schlechter. Das Video ist ein Vorrundenvideo und im 32stel fehl am Platz, mehr muss ich dazu denke ich nicht sagen. Fazit: D-Nice konnte leider seine Form aus dem 64stel nicht halten. Dima ist in allen Punkten teils sogar deutlich überlegen, Punkt an Dima.


KiddNick | (Dima Richman) 1 : 0 (D-Nice)

Hinrunde Dima Richman:

Die Intros versteh ich allesamt nicht, wenn du bis ins Finale kommst kann man die dann alle zusammenschneiden und hat 'nen Blockbuster vor sich? Najut, finde es wieder mal unlustig.

Runde "beginnt" mit einer kleinen Gesangseinlage und extremst starkem Autotune, find' die Stimme etwas laut abgemischt, aber sonst ist die Parodie ganz in Ordnung.  Bei der ersten Line des Parts sticht erstmal dieser ultra peinliche Reim "machen" auf "Affen" heraus, mit einem wirklich mittelmäßigem Flow. 
Danach geht es dann flowlich aber gut bergauf, ganz schöne Shuffles auch wenn ich finde, dass man das betonungstechnisch natürlicher hätte klingen lassen können, du spielst da doch etwas stark mit unterschiedlichen Höhen.

Dem Flow alle Ehre leidet leider der Text unter diesem. Kernaussage "D-Nice ist Scheiße" ziemlich Witz- oder Pointenlos formuliert. ist mir alles viel zu plump und da hätte man sich einfach entweder länger hinsetzen können, oder nicht flowlich rumflexen müssen, um ein paar ordentliche Punches einzubauen.

Zu den Meme-Aussagen fehlt mir das Hintergrundwissen, auch wenn es etwas mittelmäßig kommt wären hier vllt 1-2 Screens angebracht gewesen damit dem unwissenden hier irgendwas an Infos bzw. Beweisen geliefert wird für die kommenden Zeilen. Ich nehm das jetzt das mal halbwegs so hin wie du es sagt. "9Fag"-Line ist lustig.
Sonst inhaltlich mir wieder zu wenig, mir gefällt die Gesangseinlage dennoch, auch das "Nö" sehr trocken und humorvoll rübergebracht.

Jetzt kommt wohl die Hook, nicht ganz so musikalisch wie die letzte Runde aber kann man hören.

Im 2. Part dann wieder Zeilen wo mir einfach Hintergrundwissen fehlt und verdammt ich kann mir jetzt nicht 2-3 Runden geben nur im irgendwelche Aussagen zu prüfen, vertraue mal wieder den Teilnehmern bei sowas immer halbwegs Realtalk zu spitten.
Die Aufbaulines mit der Pointe, dass D-Nice beim recherchieren wohl vor dem Spiegel steht ist textlich auf jeden Fall 'n cooles Ding, aber auch flowlich schön umgesetzt in Kombination mit der fehleden Snare.
"..deine Runde einzureichen" auch wieder lustiges Ding.
Wenn ich die "Poetry Slam"-Zeile richtig verstehe nämlich, dass Poetry Slam für Hurensöhne immer noch Poetry Slam ist (oder gerade dann) finde die Line auch wieder ziemlich unterhaltsam.

Rest nicht mehr groß erwähnenswert.

Video sieht in Ordnung aus, Location hätte defintiv ne andere hergekonnt.
Den Zoom bei 1:41 finde ich sehr gelungen.

Hinrunde D-Nice:

Mir fällt erstmal direkt auf dass die Audio doch um einiges schlechter ist, hätte vielleicht mehr Reverb drauf gekonnt, das Mic scheint jedoch auch um einiges schlechter zu sein als Dimas. "Kelle im Maul" dann die erste Erwähnenswerte Zeile, nicht wirklich besonders, aber auch nicht verkehrt.
"Stammtischlevel" ist für mich echt ein super zutreffender Begriff für Dima, leider schlachtest du das kaum aus, "edgy Jokes um anzuecken" meh. Der Mario Bart Vergleich greift das dann nochmal ganz gut auf, gute Line.

Die Hook klingt wirklich nicht gut, da kann man froh sein dass diese nicht gewertet wird.

Im 2. Part dann der Vorwurf Dima sei nur ein Bonzenkind welches Ewigkeiten bei den Eltern wohnte.
Auch wenn man sich das ziemlich gut vorstellen kann, geh ich mal davon aus dass das weitesgehend aus der Luft gegriffen ist. "suchst dir nen Job und lieferst das Essen" auf jeden Fall 'ne gute Line wenn man die Intros im Kopf hat.

Dann kommen noch ein paar Zeilen die mir nicht so zusagen.

Die Runde fühlt sich für 4 Minuten doch ziemlich kurz an, bei weitem kürzer als Dimas Runde.

Das Video ist an sich in Ordnung, man merkt halt dass dir sowohl bei der Audio als auch beim Video an nötigem Equipment fehlt, holst aber gut was aus dem was du hast etwas raus.

Fazit: Dimas Runde holt mir ehrlich gesagt in allen Punkten mehr ab. Wir haben ein besseres Video, eine bessere Audioqualität, die besseren Punchline und tatsächlich den besseren Flow, hätte nicht gedacht, dass ich das jemals über Dima sage. D-Nice hat eine stabile Runde abgeliert die sich bis aus die Audioqualität gut zeigen lässt. Auch textlich sind definitiv einige starke Dinger vorhanden, hier reicht es jedoch meiner Ansicht nach nicht. Punkt an Dima.



Eru | (Dima Richman) 1 : 0 (D-Nice)

HR1

Intro wie immer sehr schön, haha. Flowst mal ganz annehmlich, bin positiv überrascht. Singsang find ich okay, ist halt merklich absichtlich so gesungen, also schief aber jetzt nicht unbedingt scheiße. Passt irgendwie... wobei ich die Ärzereferenz dann doch nicht zu 100 % versteh. Wieso gerade der Song? Warum nichts Eigenes? Hm. Dafür hat mir das "ich bin cool, du bist schwul" in der Hook echt gut gefallen, schön an seine letzte Runde angelehnt und drüber lustig gemacht, haha. Parts selbst sind ganz solide, ich mag deine Pointen sehr. Uploadfilter fand ich grandios, Poetry Slam für Hurensöhne auch noch mal richtig stark und Näherungsverbot super. Den zweiten Part fand ich n bisschen cringy, vorallem das mit den Adlibs, weiß nicht ob das ne Parodie sein soll oder nicht. Catcht mich leider gar nicht, fand ich zum Fremdschämen. Erster Part deutlich cooler als der zweite.

 

HR2

Bin nach der ganz unterhaltsamen Zwischenrunde absolut enttäuscht. Kommst null auf dem Beat zurecht, dein Gegner macht das hier viel lockerer, interessanter und entspannter (obwohl's Dima ist Alter). Da kommt halt leider echt gar nichts rüber. Textlich insgesamt nichts dabei, was ich als guten Punch ansehen würde. Die Pointen verlaufen alle im Nichts. Ganz schlimm fand ich, dass er bei seinen Eltern wohnen würde bzw. auf Stütze. Diggi das musst du halt anders schreiben, wenn du mit sowas fronten willst. Hättest dir mal Füffis Runde anhören müssen, dann wär's vielleicht auch gut formuliert gewesen. Einzige gute Textpassage der Runde war das mit dem Lieferantenjob.

 

Dima klingt, rappt und textet besser. Haushoch überlegen, obwohl die Runde gegen Ende hin immer weiter schwächelt. Punkt an ihn.



kollin | (Dima Richman) 1 : 0 (D-Nice)

Dima Richman

find das intro richtig alman, leicht cringe. auf den beat kommst du auf jeden absolut gar nicht klar. du bist wie ein fremdkörper darauf. aber gut, der beat ist auch richtig wack. textlich alles zu viel auf lachi lachi gemacht, find das aber mittlerweile total langweilig so ironisch auf beats zu rappen. ja, mehr gibts auch gar nicht zu sagen, find die runde nicht stark, hast schon besseres gemacht yo.

 

D-Nice

alter, ich dacht schon dima hätte nicht abgeliefert. aber was ist das? in jeglicher hinsicht komplett schlecht. wie konntest du in das 32stel kommen? verstehe ich nicht. hook schlecht, parts schlecht, text schlecht, video schlecht.

 

Fazit: 

Dima nicht gut, d-nice NOCH schlechter. Punkt an Dima.



Golden Doc | (Dima Richman) 1 : 0 (D-Nice)

Dima Richman

Bin echt kein Fan von Dimas Rapart und allem aber muss man schon sagen, er ist immerhin auf dem Beat
und das ist ziemlich hörbar, wenn man den musikalischen Aspekt zählt. 
Es sind einige ziemlich gute Hightlines dabei die gut hängen bleiben:
Uploadfilter-Line ist stark, Poetry Slam Line ist stark, 
„Gegen dich würd es auch reichen, deine Runde einzureichen!“, auch ziemlich stark um mal ein paar rauszufischen.
Starke Runde.

D-Nice

Also von Flow kann man hier wirklich nichtmal versuchen nachzudenken, da klingt absolut nichts gut 
und irgendwie on point, tut leider echt weh das hören zu müssen.
Aber genog davon, gehen wir mal zum Text über. Es sind ein paar Lines dabei, die sogar ganz nett sind: 
Fetter Bonze, edgy Line ist nice, und der zweiter Part ist eigentlich ganz okay, wenn man ihn als ganzes sieht. 
Aber alles in allem bin ich nicht wirklich überzeugt.


Fazit:
Dima vom Text und Rap einfach überlegen deswegen für mich eine eindeutige Sache, Punkt für Dima.



Dragonfire73 | (Dima Richman) 1 : 0 (D-Nice)

Runde von Dima Richman:
Das Video sieht gut aus, die Kameraqualität ist gut und die Cuts passen meist zum Beat. Des Weiteren sind die Lokations ebenfalls ganz gut und diese werden gut in Szene gesetzt. Auch die Drohnenaufnahme ist gut und wurde schön bearbeitet. Die Performance von Dima im Video gefällt mir und durch all die genannten Punkte ist das Video auch abwechslungsreich.
Der Flow ist sehr routiniert und passend zum Beat. Zudem benutzt er viele Variationen im Tempo und in den Betonungen. Dadurch kommt ebenfalls Abwechslung in die Runde. Zudem gefällt mir die Hook auch und dies wertet den Gesamteindruck der Runde auf.

Reimtechnisch sind meist viersilbige Reime vorhanden, manchmal jedoch schlechter. Dies liegt aber daran, dass in diesen Passagen auf Flow gelegt wurde weswegen dies nicht wirklich stört. Somit sind die Reime insgesamt ganz solide.

Generell gefällt mir der durchgängige Gegnerbezug in Dimas Runde. Somit merkt man, dass er sich viel mit seinem Gegner befasst hat. Die Upload Filter Line im ersten Part war gut. Auch die 9fag Line war gut und wurde gut delivert. Im ersten Part reitet er ganz gut auf dem Image des Gegners herum. Im zweiten Part fand ich die Spiegel Line gelungen. Des Weiteren war die deine Runde einzureichen Line auch gelungen. Das Highlight war die Poetry Slam Line.
Es gibt keine Verständlichkeitsprobleme und die Audio klingt auch gut.
Insgesamt ist dies eine gute Runde mit vielen Punchlines und einem guten Video. Zudem mit vielen Flowvariationen.

Runde von D-Nice:
Das Video sieht deutlich schlechter aus von der Kameraqualität und auch von den Lokations und der Nachbearbeitung. Ab und zu hat das Video auch etwas geflackert.
Der Flow klingt ebenfalls routiniert und passt auch zum Beat. Er bringt zudem auch verschiedene Variationen mit unterschiedlichen Stimmeinsetzen. Am Anfang des zweiten Parts wo der Beat leiser war, fand ich es jedoch etwas off Beat, auch wenn dies vielleicht so gedacht war gefällt mir die Passage nicht.
Die Reime sind meist sehr Standart und nicht wirklich innovativ, ganz selten gibt es mal einen viersilbigen Reim. Er legt halt viel auf entertainment, weswegen er die schlechten Reime auch meist extra betont. Somit ist in dieser Kategorie auch Dima deutlich besser.

Die Punchlines hingegen sind D-Nice größte Stärke, denn er versucht seinen Gegner meist lustig zu verarschen. Die Kelle im Maul Line war ganz witzig und die edge Line ebenso. Auch am Ende des ersten Parts war die Aalmann Line witzig. Generell baut der erste Part gut aufeinander auf. Im zweiten Part fand ich die liefert dein Essen Line ganz gut. Auch hier baut der Part gut aufeinander auf.
Insgesamt ist die Runde ganz witzig geworden.
Jedoch hat Dima in jeder Kategorie die Nase vorn und somit geht mein Punkt an Dima Richman.