Angemeldet bleiben?
Beat hochladen Battles bewerten (nur für Juroren)

Zum AchtelFinale Zum 16tel-Finale Zum 32stel-Finale Zum 64stel-Finale Zur Zwischenrunde Zur Vorrunde 3 Zur Vorrunde 2 Zur Vorrunde 1 Zu den Qualifikationen Abonnements verwalten

VBT 2018 Battle: RED vs. holiday cat (64stel-Finale)




Hinrunde von RED



Hinrunde von holiday cat



Zum Diskussionsthread

Alle Runden von RED

Alle Runden von holiday cat



holiday cat ist weiter.


Gesamtergebnis: 7 : 9

Uservoting: 34 : 42

Juryvotes:

Wumbl | (RED) 0 : 1 (holiday cat)

RED:

Yeah yeah Mittelfinger hoch.
Dimas Charakter und Nekos Rap passen schon einigermaßen zu deinem Gegner, aber das ist doch kein Diss: „Du bist arrogant und rappst gut.“ Eigentlich optimale Voraussetzungen für ein Battleturnier, oder?
Weiter im Text, diese Hennessy-Sticheleien sind ganz nett. „Verkauf dein Mic“ hat ja bei NiksDa schon super funktioniert. Und warum ist er jetzt Banker? Ist das Realtalk oder schließt du das nur daraus, dass er sein letztes Video vor ner Bank gedreht hat? Ich nehms mal so hin, aber die Lines zu dem Thema überzeugen mich nicht wirklich. Mit zusätzlichem Bezug auf sein Vokabular trifft die „Frankfurter Business IQ“-Line schön, danach kommt leider nichts mehr. Er wird gebügelt wie sein Banker-Outfit, er sitzt im Mercedes von nem Kumpel… alles eher mager. Oft nur irgendwas erwähnt und dann ne schwache oder gar keine Pointe ans Ende gesetzt.
Im zweiten Part ist er dann auf einmal ein Junkie und kriegt wieder keine krassen Punches ab. Das Wort „Aidstest“ will ich übrigens nie wieder hören, genauso wie irgendwelche laid-back-Doppeldeutigkeiten. Danach kommen noch ein paar Zeilen, bei denen gefühlt willkürlich irgendwelche Angriffsflächen aufgegriffen wurden. Dadurch wirkt vor allem die zweite Hälfte der Runde komplett zusammengewürfelt und unstrukturiert.

Dein Flow passt gut zum Beat, besonders in der Hook sind die Silben schön auf Bass und Clap getimed. Ansonsten hebt sich die Hook mal wieder nur durch konstante Doubles ab. Alles geht straight nach vorne und durch deine „battlerappige“ Delivery wirkt die Runde sogar ziemlich dissend, wenn man nicht auf jede Line achtet. Tu ich aber. Technisch biste fast durchgehend solide, nur die Stellen ohne Reim find ich unpassend gesetzt.

Passend vor ner Bank gedreht, Double geht klar, wobei es auch nicht sonderlich schwer ist holiday cat zu doublen. Deine Performance feier ich und alles ist wunderbar dynamisch gedreht, stellenweise hätte man die Helligkeit noch ein Stück runterschrauben können.

 

holiday cat:

Intro hat Style.
Die Sachen in Part 1 über die Colorcrew und seine Maske ziehen alle nicht so. Danach kommt was Hübsches:
„Bitch du siehst aus wie der Neffe von Diverse /
Und machst jede Line nen Vergleich wies sich für Battlerap gehört.“
Stimmt zwar nicht ganz, aber ein paar Vergleiche aus seiner letzten Runde waren schon echt Panne. Witzig, dass er anscheinend auch noch wie Mavgic aus der Sonderschule und Scumbag Steves Bruder aussieht. Kann man machen, ist halt wahr. Mittelfinger-Line könnte treffen, würdest du nicht im Glashaus sitzen. Trotzdem hat der erste Part textlich schon mehr zu bieten als die Runde auf der Gegenseite.
Die Einsteigsline im Zweiten Teil kenn ich zwar noch nicht, aber auf „rot anlaufen“ und „ApoRed“ ist sicher schonmal jemand gekommen. Wie dem auch sei, für mich isses neu und nice. Zwei stumpfe Colorcrew-Lines sind dann noch ordentlich: „Gelb, Rot, Blau – Fingerfarben for life“ und „Werdet ihr unterschiedlich rot beim Hampeln auf der Stage?“

Du nutzt den Beat ganz anders als dein Gegner, rappst viel gechillter und hast nen höheren Wiedererkennungswert. Teilweise wirkts eine Spur weniger on point, stört aber nicht groß. Deine Technik ist halt an den Flow angepasst, geht klar, nur diese Reimkette im zweiten Part hat quasi keinen Inhalt.

Im Video wolltest du wohl soviel Rot wie möglich auftreiben: Tomaten, nen „Redscreen“, irgendeine rote Dose und sogar nen roten Mini. Wuhuu! Die Bilder passen als Line-Unterstützung auch gut rein. Kameraführung stinkt gegen die Konkurrenz ab und auch qualitativ siehts nicht ganz so kuhl aus.

 

All in all:

Hätte nicht gedacht dass ich das mal schreibe, aber holiday cat seh ich textlich ziemlich weit vorne. Was den Rap betrifft tendiere ich minimal zu Red, weil er etwas besser mit dem Beat harmoniert und nicht einfach nur drüberrappt. Denke aber das ist Geschmackssache. Red hat definitiv das bessere Video geliefert, zumindest qualitativ. Reicht aber nicht, um holiday cats textlichen Vorsprung auszugleichen.



Uschikowski | (RED) 1 : 1 (holiday cat)

Kann ich leider nicht objektiv bewerten, aber sehr sehr starkes Battle, props an beide!



Santiago Balan | (RED) 0 : 1 (holiday cat)

Red mit stabilem, routinierte Flow. Alles ganz hörbar soweit. Video ist ein relativ gewöhnliches
Representervideo. Textlich insgesamt wechselhaft. Es gab gute Lines wie die Kovac-Line oder die
Beifahrersitz-Line, aber auch richtig schwache Sachen. Man sagt seinem Gegner doch nicht, dass sein
Hemd schick ist oder dass er wie ein Reicher aussieht. Ansonsten kommt überwiegend Mittelmaßkram.

Holiday rappt mit mehr Style und Attitude, klingt einiges Besser. Video ist besser dank mehr Abwechslung
und besseren Locations. Text ist etwa auf Augenhöhe. Lines wie die Loop-Line oder die Kinderzimmer-Line
waren ganz gut, aber insgesamt fehlen auch hier so ein bisschen die Hochkaräter. Textlich insgesamt
auf Augenhöhe. Punkt geht knapp an Holiday wegen besserer Audio und Video.

 



DieterLaser | (RED) 0 : 1 (holiday cat)

HR RED:

 

REDs Video besticht durch eine ziemlich gute Bildqualität und ist relativ verwackelt, wobei man das als Stilmittel eines Streetvideos durchgehen lassen kann.

Die Location passt natürlich gut zu der Reichen-Angriffsfläche, die er sich für den Großteil seines Textes rausgepickt hat, wurde aber eher mittelmäßig eingefangen.

Geschnitten wurde das Video stilsicher und unterstützt dank gut gesetzten Effekten und Schnitten den Rap, genau wie REDs gute Performance.

Insgesamt also ein gutes, wenn auch nicht herausragendes Video.

 

Textlich neigt RED dazu, seine Punchlines erst aufzubauen und liefert somit eher einen zusammenhängenden Text, statt prägnante Einzellines.

Ein Beispiel dafür ist die Business-Line im ersten Part, die er erst mit der Bankerhemd-Line aufbaut.

Ein anderes Beispiel ist die „Vereint-nur-das-Beste“-Line mit dem vorherigen Aufbau mit Dima und Niko.

Dies zieht sich durch insbesondere den gesamten ersten Part und zeugt von Textsicherheit seitens RED, wobei die Reime auch durchgehend trotz des zusammenhängenden Texts auf einem ziemlich hohen Niveau sind und er sich grammatikalisch ebenfalls nicht verbiegen muss.

Der zweite Part ist inhaltlich leider etwas schwächer und beginnt mit einigen abgedroschenen Schwulenlines, so wirklich gut fand ich hier eigentlich nur die Pussy-Line am Ende.

Ansonsten wird auch hier die Reichen-Angriffsfläche weiter ausgereizt, aber ohne nennenswerte Highlights.

Eine weitere gute Punchline lässt sich allerdings in der Hook finden und zwar die Mercedes-Line, die grad im Bezug auf den zweiten Part gut sitzt.

Somit haben wir einen guten, zusammenhängenden Text, der in seiner Gesamtheit holiday cat gut angreift, allerdings bis auf die oben genannten Highlights eher auf dem Level „okay+“ ist.

Genug Luft nach oben ist also durchaus noch vorhanden, allerdings nur aus Puchlinesicht, der Textaufbau ist nämlich erste Sahne.

 

Raptechnisch kann RED auch auf ganzer Linie überzeugen, rappt dynamisch und ist die ganze Zeit gut im Takt, nicht ohne ab und an das Ganze durch Variationen im Flow ein wenig aufzulockern.

Hörgenuss ist vorhanden und das Ganze geht gut ins Ohr, auch seine Stimme hört sich austrainiert und routiniert an, sodass ich hier nichts zu meckern habe.

 

HR holiday cat:

 

holiday cats Video ist deutlich unprofessioneller und einfacher gehalten als das von RED.

Die Szenen sind die meiste Zeit über entweder unter- oder überbelichtet und auch in Sachen Locations und Kamerführung ist holiday cat seinen Gegner deutlich unterlegen.

Seine Performance ist ordentlich, kommt aber ebenfalls nicht gegen REDs routinierte Rapperformance an.

Gleiches lässt sich über Schnitt und Bildqualität sagen, womit holiday cat hier das deutlich schwächere Video hat.

 

Inhaltlich dreht holiday cat schon direkt zu Anfang voll auf und präsentiert die extrem witzige und sitzende Power Rangers-Line, die durch das Video passend untermalt wird.

Die Masken-Line darauf ist ebenfalls witzig und punched gut, die Diverse-Line trifft ebenfalls, tatsächlich ist eine gewisse optische Ähnlichkeit zwischen den beiden echt nicht von der Hand zu weisen.

Im ersten Part folgt quasi eine gute Punchline direkt nach der anderen, wobei auch holiday cat es versteht, seine Lines gekonnt aufzubauen und gut durch das Video zu untermalen.

Der zweite Part ist etwas schwächer als der erste und enthält deutlich weniger Highlights (Wobei der Maßstab hier im ersten Part ziemlich hoch angesetzt wurde), nur die Gammel-Line hat voll reingehauen, auch wenn kein Gegnerbezug.

Somit haben wir hier einen herausragenden und einen guten Part, die beweisen, dass holiday cat battlen kann, der Aufbau ist ebenfalls zusammenhängend, gut formuliert sind die Lines allesamt.

Nur bei den eher unstetigen Reimen hat sein Gegenüber ihm etwas vorraus, ansonsten kann holiday cat sich hier textlich behaupten und gut gegen seinen Kontrahenten durchsetzen.

 

Raptechnisch ist holiday cat allerdings unterlegen.

Hin und wieder gleitet er aus dem Takt und auch wenn er hier und da interessant und kreativ flowt, auch indem er das Reimschema variiert, klingt seine Stimme ziemlich unroutiniert und dünn.

Allerdings gibt er sich beste Mühe, das durch eine gekonnte Laidback-Attitüde zu kaschieren, die ihm auch voll liegt.

Hörgenuss ist also vorhanden, aber RED ist hier eindeutig der bessere Rapper.

 

 

 

Insgesamt ein starkes Battle, RED punktet mit Hörgenuss, Rapskill und einem guten Video, holiday cat kann sich dagegen voll mit Punchlines durchsetzen, wobei sein Gegner auch hier eine passable Leistung abliefert.

RED ist der wesentlich routiniertere Rapper, allerdings ist es nicht von der Hand zu weisen, dass holiday cat ihn hier mit seinen Punchlines ziemlich gut zerpflückt hat, auch durch das witzige Video, das ebendiese durchgehend passend untermalt.

Daher gebe ich den Punkt für diese Runde an holiday cat, der ein wenig besser gebattlet hat und sich mit Witz und Style gegen REDs Video und seinen Rapskill behaupten kann.



Solliccto | (RED) 0 : 1 (holiday cat)

RED vs. holiday cat

 

Beim Video von RED fällt besonders seine Performance sehr ins Auge. Seine Gestik ist zwar teilweise etwas überspitzt, dafür untermalt er das was er rappt oft aber auch gut mit seinen Gestik. Die Videolocation ist im Vergleich zur Performance recht standard. Dafür hat mir die Kameraführung gut gefallen, da die Dynamik bei der Kameraführung zu Performance passt.

Holiday cat hat mit dem Pool und dem Auto eine zu seinem Image passende Location, die daher ganz cool kommt. Der Schnitt ist ziemlich gut und ich nenne es mal die „Requsiten“, wie das Bild von Diverse das hinter dem Vorhang hervorkam, haben mir gut gefallen. Die Kameraführung ist auch gut; die von RED hat mir aber etwas besser gefallen.

Insgesamt sehe ich beim Video dann knapp holiday cat vorne, der durch seine passenden Einspieler und Bilder, sowie der Location etwas mehr Kreativität bewiesen hat als RED.

 

RED kommt ziemlich gut auf dem Beat klar und das ganze klingt ziemlich cool. Auch seine Betonungen passen gut ins Gesamtbild der Runde.

Holiday cat kommt ähnlich gut, wenn nicht sogar besser auf den Beat klar als RED. Die etwas abgehobene Attitüde, die er durch seinen Flow zeigt kommt ziemlich cool und passt zu seinem Image. Der Stimmeinsatz ist dazu ziemlich gut.

Hier treffen dann zwei ziemlich verschiedene Arten zu flowen aufeinander. Letztlich ist holiday cat dann knapp vorne, da er noch etwas routinierter klingt als RED. Trotzdem sind beide flowlich ziemlich gut.

 

Technisch reimt RED meistens ziemlich gut und sauber. Er bleibt bis auf kleinere Ausreißer nach unten auf einem konstantem, solidem Level.

Holiday cat reimt ebenfalls gut. Allerdings finde ich, dass er im zweiten Part technisch viel besser ist als im ersten Part. Während der erste Part okay ist, so ist der zweite schon recht stark. Desweiteren sind seine Reime hier auch recht innovativ.

Bei der Technik sehe ich dann beide relativ gleich auf, da sich holiday cat im zweiten Part ziemlich stark verbessert im Vergleich zum ersten zeigt.

 

Der gesamte Einstieg in die Runde von RED mit den Vergleichen zwischen holiday cat und Dima Richman plus Nico Kovac war ziemlich gelungen und auch gut umgesetzt. Die „Hemd“-Line ist auch okay. Die Line über die Anglizismen von holiday cat war dann wieder besser. Die „Mercedes“-Line aus der Hook war auch noch gut und recht lustig. Der zweite Part war dann vergleichsweise schwach. Die „Ungleichung“-Line war allerdings noch okay und die Schlussline des zweiten Parts war ebenfalls gut.

Der Einstieg von holiday cat war meiner Meinung nach nicht wirklich punchend. Dass RED aussieht wie der Neffe von Diverse und, dass er zu viele Vergleiche nutzt waren dann aber ziemlich gut. Die Line über die Anzahl der Member der Coulor-Crew war auch ziemlich stark. Der Front gegen die Namen der Coulor Crew mit den Fingerfarben und dem unterschiedlichen rot werden haben mir aus dem zweiten Part ziemlich gut gefallen. Die Pointe war dann auch richtig stark. Die „Red Dead Redemption“-Line war dann richtig gut und meiner Meinung nach das Highlight der Runde.

Quantitativ sind bei den Punchlines dann beide relativ gleich auf. Holiday cat hat jedoch bessere Highlights wie die „Red Dead Redemption“-Line, wodurch sich seine Lines qualitativ von denen von RED abheben können. Daher sehe ich auch hier holiday cat vorne.

 

Am Ende sehe ich dann holiday cat in diesem Battle vorne, der immer knapp überlegen war, was ihm dann am Ende den Sieg bringt.



ZARENEINHEIT | (RED) 1 : 0 (holiday cat)

Rouge:

Die Bars sind souverän und grundsolide gerappt und rübergebracht. Großartig meckern kann ich da nicht, dennoch muss ich anmerken, dass du schon eine Weile brauchs,t bis wirklich soetwas wie ne Punchline bei dir überhaupt auftaucht. Das mit dem Hemd ist ok, aber die Line mit dem Mike die danach folgt hatte schon NiksDa und das sogar in viel besser delivert. Es gibt also nichts relevantes bis jetzt bzw. nichts bahnbrechendes. Dieser Eindruck bleibtt bei mir über die ganze Runde bestehen, denn es taucht nichts nenneswertes mehr auf. Es ist weder etwas richtig absturz noch richtig gut. Extremer mittelmaß eben. Ich finde die letzte Line ist aber immerhin ein gelungener Abschluss.

holiday cat:

Du kommst etwas verkrampfter auf dem Beat, aber ich muss sagen du brauchst weniger Zeit bis du eine Punchline bringst und wenn du eine bringst ist es zunächst ein ziemlich gelungener Vergleich. Die Verloren-Line fand ich pregnanter als das Meiste was Red gebracht hat. Die Mittelfinger-Line ist tatsächlich auch adäquat,weil Red tatsächlich am Anfang seiner Runde vom Mittefinger gebrauch macht und ICH PERSÖNLICH das auch Infantil finde, weshalb der Inhalt dieser Line daccord geht, auch wenn es keine krasse Pointe war. Solche du siehst aus wie der und der Lines sind aber wiederum richtig ausgelutscht und die hättest du lassen können. Die erste Line im zweiten Part ist auch das offensichtlichste was man zu dieser Farbe sagen kann, um einen Punch zu formen, also isses auch richtig Standard (oh man ich werde zum Bladesa hier). Gammel-Line ist in Ordnung.

Fazit: Red ist durchgehend Mittelmaß und holiday hat eine ziemlich gute Line sonst aber zu viel Filler und Standardkram. Das reicht also von den Punchlines her nicht für holiday cat bzw in dem Punkt sind beide gleich auf. Red rappt besser und hört sich geschmeidiger und routinierter an, wesahlb er meinen Punkt kriegt.

 

 



Daniel Shooter | (RED) 1 : 1 (holiday cat)

HR1 von RED:

Video: Typisches Colour Crew Video. Farbeffekte im Bild, neben der Performance wird der Gegner noch ein bisschen verarscht und Random Einspieler wo Sachen vom Gegner oder Beteiligte vom Video gezeigt werden. Alles ganz in Ordnung.

Rap: Red rappt wie immer straight nach vorne. Passt auch alles zum Beat und der Flow ist immer stabil. Kann man sich gut geben.

Punchlines: Die gebügelt Line ist ganz nett, dazu ist der Abschluss der Hook noch ganz lustig. Ansonsten werden mir da Dinge erzählt, die mir zu sehr aus der Luft gegriffen ist, z. B. die Schwulengeschichte oder das mit dem Tauben Leuten. Er bringt die Lines gut rüber nur treffen tun die nicht wirklich für mich.

Hook: Geht nochmal richtig ab und macht Stimmung.

HR2 von holiday cat:

Video: Sieht alles ganz nett aus wie er da auf der Liege oder vor dem Pool posiert. Holiday üblich mit dem nötigen Style versehen natürlich.

Rap: Er flowt sicher auf dem Beat und es gibt auch zwischendurch mal ne Variation im Flow. Dazu ist das mit der gewohnten Arroganz gerappt worden.
 
Punchlines: Hier gefallen mir jeweils die beiden Abschlusslines der Parts. Ansonsten werden auch hier ein paar punchlose Aussagen getätigt. Die Colour Crew Lines im zweiten Part sind noch alle ganz okay, nur das ich meine eigene Rot Gelb Blau Line in VR2 gegen Liveo besser fand, mal so am Rande.

Fazit: Videos finde ich beide gleich gut, das eine geht mehr ab und das andere hat mehr Stil. Beim  Rap sehe ich das ähnlich, Rap nach vorne gegen Arroganz. Inhaltlich sind mir bei beiden auch zu wenig Highlights um hier für jemanden den entscheidenden Vorsprung zu sehen. Beide Runden empfinde ich vom Gesamtpaket her als gleichwertig.

Ich vergebe ein Unentschieden 



Mriv96 | (RED) 0 : 1 (holiday cat)

Runde von RED: Das Video ist solide. Der Flow ist ganz gut. Die Hook ist ebenfalls ganz gut und puncht solide. Inhaltlich finde ich im ersten Part die Mischung aus Dimo und Niko, Hennessy aus dem Becher, gebügelt wie dein Bänker Outfit, Mic verkaufen, wirkt nicht so ganz beschissen und die Frankfurter Business IQ Line solide. Im zweiten Part sind die desinteressiert, Laid back, bestehst keinen Aids Test, stumm oder taub und die Ungleichung Line noch ganz gut. Generell ist der erste Part deutlich besser/stärker als der zweite Part. Alles in allem ist die Runde solide, puncht ganz gut, hat einige gute Lines. Es fehlen aber ein bisschen die Highlights. Der Gegnerbezug ist gut.

Runde von holiday cat: Das Video ist ganz gut und besser als das Video von RED. Der Flow ist solide, aber sagt mir nicht so ganz zu. Die Gasthook von Smitty ist ganz schön, wird aber nicht gewertet. Inhaltlich finde ich im ersten Part die VBT-affiner Gegner, musst dich erholen, Runde wie die Maske verloren, Respekt das du dich vor die Kamera traust, siehts aus wie der Neffe von Diverse, die Drei oder 80, klingt alles gleich, Mavgic aus der Sonderschule und nicht mal deine Fans hören deinen Scheiß im Loop Lines gut bis sehr gut. Im zweiten Part sind die Apored, niemals so, Kinderkarten gesignt, Fingerfarben for Life, Opferstlye und die Red Dead Redemption Lines gut bis sehr gut. Alles in allem ist die Runde punchlinetechnisch richtig stark, hat ein paar gute Highlights (Red Dead Redemption, Fingerfarben, Diverse und Mavgic Line) und einen starken Gegnerbezug.

Beide Runden sind ziemlich gut. Da aber holiday cat das bessere Video, mehr Highlights und mehr gute Punchlines hat, gebe ich die Runde an ihn. Beide haben einen guten Gegnerbezug gehabt.



zorc2222 | (RED) 1 : 0 (holiday cat)

RED

 

Kommst stark auf dem Beat rein, jetzt würd nur noch n Text in der Beschreibung fehlen, damit man weiß, wat für nen Nico Kobatsch du da meinst... Okay, wie dem auch sei. Das Video für n einfachen Performanceclip ganz cool, schnelle Kamerafahrten, Rewind Effekte und bisschen am Farbregler rumgespielt. Ist nett anzusehen, aber eigentlich kennt man das von der Colour Crew besser. Du packst hier n paar coole Flows aus, bist, bis auf diese gehaspelte „Hesse-in der Natur zu liegen“-Line durchgehend on point und die Mische geht auch klar. Ad Lips und Hall sind porno. Mir gefällt, wie du den Front um das bonzige Erscheinungsbild deines Gegners konstruiert hast, trifft wirklich stark, da greifst du gut Sympathien ab. „Mach lieber Business indem du dein Mic verkaufst“, stumpf, aber hat mir gefallen, „Frankfurter Business IQ“, im ersten Part ebenfalls cool. Haha „Junkies auf H-cap, bei deren Runden sind die auch alle laid back“, geil delivert. Die Set ups von den Schemes wirken oft etwas hingezweckt und abseits der Fronts, wo du eben deinen Gegner als Reichen, der nicht zu HipHop passt, hinstellst, wirkt das ganze oft leicht an den Haaren herbeigezogen. Die Hook hat mir wieder sehr gefallen, „Jobbt bei der Bank und sein Hobby is' Rap?“, cool, „Zeig wie ein Weißer in der Disco bounced unter einhundert Schwarzen im HipHop Raum“, frontet zusammen mit dem Videoausschnitt gut.

Ist ein gelungener Front geworden, schön kompakt und geschlossen, dazu ein durchweg knallendes Soundbild, texlich sollte da allerdings noch Luft nach oben sein.

 

holiday cat

 

Das Intro find ich lustig, unterstreicht die arrogante Grundhaltung angenhem humorvoll. Das Video ist cool, besser anzuschauen, als das deines Gegners. Rapst das sehr lässig durch, allerdings leidet bei dir die Delivery etwas unter der Geschwindigkeit, das hat dein Gegner besser gemacht, etwas pointierter die Punchlines hervorgehoben. Ansonsten bist du aber ebenfalls gut auf dem Beat unterwegs, wenn auch raptechnisch ein wenig schwächer, als dein Gegner. Flowlich sehe ich dich ebenfalls nicht ganz auf dem Level deines Gegners. Du bist der bessere Texter in dem Battle, die Lines gehen aber leider etwas unter und bei den ersten Hördurchgängen bleibt einfach wenig hängen, abgesehen von den abgegriffenen Farbwortspielen. (Ein paar Idioten schreiben ja ihre Texte in die Beschreibung, aber wer braucht das schon. pah)

„Die Runde wie seine Maske-hat Eric verloren“, dope, „Mavgic aus der Sonderschule/Doppelhure“, ist sehr geil. Das sind für mich die Highlights im ersten Part. „Top Dogs gegen Opferstyle für Kiddys“ kommt cool und „Red Dead Redemption“ ist ein würdiger Abschluss.

Ist ebenfalls eine gute Runde geworden, mir fehlen ein wenig die markanten Highlights, was auch ein wenig an deiner Delivery liegt. Soundtechnisch könnte das ebenfalls auch etwas dicker klingen. Trotzdem hast du ne dope Runde auf dem Beat abgeliefert.

 

 

RED hat hier in Sachen Sound die Nase vorn und ist auch besser auf dem Beat klargekommen, setzt mit seiner Delivery die stärkeren Akzente. Holiday cat ist textlich sauberer dabei, aber ist in puncto Angriffsfläche leider nicht grade die Speerspitze der Innovation. Hier treffen zwei sehr unterschiedliche Styles aufeinander, RED ist in seiner Schiene ausgereifter und der routiniertere Rapper. Für mich geht das knapp an RED, aber ist wohl die gute alte Geschmacksfrage. Dopes Battle von beiden.

 

Punkt an RED.



ICHaOSI | (RED) 1 : 0 (holiday cat)

Videos:

Das Video von Red ist eindeutig stärker. Die Szenen sehen besser auf, die unterschiedlichen Perspektiven, das Colourgrading und auch die Videopräsenz von Red sieht besser aus und macht das Video stimmiger.
Holiday Cats Video sieht um einiges schwächer aus, die Szenen vor dem roten Bettlaken und mit dem Tomate schneiden sehen zum Teil sehr gammelig aus.

Raptechnik:

Holiday Cat rappt sehr laidback auf einem Beat der eher mehr nach vorne geht, das will aber nicht so krass wirken. Das klingt zwar schon okay, aber der aggressivere Style von Red sagt mir auf dem Beat in einem Rapbattle mehr zu.

Text:

HR Red:

Der Einstieg mit dem Dima und Niko Vergleich finde ich sehr gut, da er sehr treffend ist. Auch Holidays Reich-sein-Style wird sehr gut als Angriffsfläche genutzt, wie z.B. mit „mach Business indem du dein Mic verkaufst“ und „zeig mal wie reich du bist, im Mercedes […] auf dem Beifahrersitz“. Auch super witzig ist „zeig wie ein weißer in der Disco bounced“. Die dazu ausgesuchte Einblendung ist gut gewählt und unterstützt das Ganze. Im zweiten Part fand ich „Brille Gucci, Hemd C&A“ sehr gut. Treffend ist auch die Line zu Holidays Anglizismen überschuss, da auch in dieser Runde genügend zu finden sind. Sehr starke Runde.

HR Holiday Cat:

Den Einstieg mit dem Maskengelaber find ich nicht allzu stark. Das kann man an sich schon so bringen, gab es aber auch schon zu Hauf und das in besser. Gut fand ich die Line „guck mal der zeigt Mittelfinger und fühlt sich als King in seinem Kinderzimmer“. Der zweite Part ist textlich nicht allzu gelungen. Es wird immer ein Bezug zu Rot aufgebaut, aber so richtig punchen davon will nichts. Es ist immer so ein „ah okay rot“ und dann wars das auch. Am besten fand ich die Line „gelb, rot, blau, Fingerfarben for life“. Aber das ist auch schon das textliche Highlight im zweiten Part. Einiges an Potenzial verschenkt.

Fazit:

Beide haben eine gute Runde abgeliefert, das Gesamtpaket von Red ist jedoch um einiges stärker umgesetzt und wirkt im Gesamtpaket einfach stärker. Textlich erwähnt Red nicht nur Sachen, sondern macht sich da auch noch gut drüber lustig. Punkt an Red.



GreenFog17 | (RED) 1 : 0 (holiday cat)

Beide Runden von der Qualität des Sounds her auf ähnlich gutem Niveau, mit leichter Tendenz zu RED. Bei holiday cat wars vereinzelt bisschen unverständlicher, aber dennoch keine schlechte Mische. Flowlich beide auch schon stark unterwegs, holiday cat bringt gute Variationen rein, bei RED ist der Stimmeinsatz dafür besser und der Flow klingt auch routinierter.

Videotechnich hat hier holiday cat klar die Nase vorn – da steckt halt auch mehr Konzept hinter mir den einzelnen roten Elementen und es war abwechslungsreicher im Gesamten – dennoch RED auch mit einer guten Qualität, Kamerafahrten und Effekten am Start.

Inhalt: RED bezieht sich viel auf das Bänker-Ding und Image von seinem Gegner. „Mach lieber Buisness indem du dein Mic verkaufst“ fand ich da stark oder das „Charakter von Dima und von Niko Kocav den Rapskill“. Bei „Dein Hemd ist sauschick/Du wirst gebügelt wie dein Bänkeroutfit“ bringst du das ganze flowlich auch sehr gut rüber. „Nutz Anglizismen dann klingts nicht so beschissen“ war noch ok, Endline mit „Frankfurter Buisness IQ“ dann wieder stärker.Die Hook puncht dann auch nochmal mit der „Hip Hop Raum“ -Line und überzeugt vorallem vom Sound, reduziert den Gegner auch nochmal ziemlich und bleibt im Ohr. Im zweiten Part gefiel mir dann nochmal die „Laid back/Aidstest“-Lines und das „Die einen könnens nicht hören und die ander'n sich nichtmal beschwern.“ Die letzten Lines mit Bezug auf den Namen waren ok.

Bei holiday cat haben wir im ersten Part „Runde wie die Maske/hat Erik verloren“ am Anfang, was ganz cool kam. Das „du sprichst in Vergleichen“-Ding fand ich da wieder schwächer, wenn du 1 Line vorher rappst „du siehst aus wie“ und auch danach nochmal Vergleiche herziehst. Auch wenn ich die Diverse-Line noch unterschreiben würde. Das „King in seinem Kinderzimmer“ kam noch ganz gut. Im Zweiten Part gefiel mir noch die „Team Reiben – Line“, das „vom Kindergarten gesignt/Fingerfarben for life“ und das „ah ich habs gepeilt aber eigentlich nein weil es keinen interessiert“. Am Ende das „Red Dead Redemption“ war auch noch sehr stark.

Die Hook von Smitty fließt jetzt nicht in die Bewertung ein, rundet aber trotzdem das Soundbild gut ab so.

 

Fazit:

Recht knappes Battle so. holiday cat mit dem besseren Video, dafür dem etwas schwächeren Soundbild, wenn auch beide Flowlich auf ähnlich gutem Level abgeliefert haben, vom Inhalt würde ich hier dann aber doch Red klarer vorne sehn, da waren die Punches und Delivery der Lines einfach besser aufgebaut und treffender. Holiday cat dennoch auch mit guten Ansätzen und auch guter Technik.
Gebe somit den Punkt an Red, sehr starkes Battle.

 



H3rsh3l | (RED) 1 : 0 (holiday cat)
RED. Du flowst sehr cool mit vielen Variationen und auch ein bisschen Aggressivität, was in einem Battle ja allgemein nie schlecht ist. Es fällt auf, vor allem wenn man es mit dem restlichen Teilnehmerfeld vergleicht, dass du eine sehr gute Aussprache und Verständlichkeit hast, wodurch die Runde sehr clean und stimmig ist. Die größte Angriffsfläche die du wohl bei Holiday Cat ausgemacht hast, ist dass er aussieht wie ein Bänker, was man schon bringen kann gegen einen Typen der immer Hemd trägt. Mir gefällt es sehr gut wie du darauf die "Mach lieber business indem du dein Mic verkaufst" Line aufbaust, welche für mich auch die stärkste Line der Runde ist. Das mit Niko Kovac und Dima trifft zwar optisch schon, aber das was du daraus machst find ich ein bisschen zu gezwungen. "Nenn mich Misset, benutz Anglizismen /so wirkt dein Text nicht so ganz beschissen" trifft auch und ist cool gerappt. Das laid back Ding kann man auch erwähnen, aber vor allem die Hook find ich dann nochmal richtig geil, vor allem "im Mercedes deines Kumpels auf dem Beifahrersitz" trifft nochmal sehr gut. Das Video ist auch in Ordnung, du rappst zwar eigentlich fast nur in die Kamera, aber es unterhält irgendwie trotzdem, weil du eine sehr gute Präsenz vor der Kamera hast und weißt wie du dich zu bewegen hast. Holiday Cat. Auch ein cooler Flow, aber nicht ganz so routiniert wie RED, da man noch ganz selten Flowfehler raushört. Außerdem rappt Smitty nochmal wesentlicher cooler als du in der Hook, obwohl ihr eigentlich den gleichen laid back Flow bringt, was eben auch zeigt dass es bei dir noch besser sein könnte. Textlich sind gute Dinger dabei, aber auch leider richtig schlechte Lines, wie die Team Reiben Line oder auch dieses "Rot werden" was du viel zu oft bringst. Besser gefällt mir da schon die "Es könnten auch 80 sein, ihr klingt alle gleich" Line, obwohl die schon oft gegen die Colour Crew gebracht wurde. Am besten gefällt mir die "Kindergarten gesignt/ Fingerfarben 4 life" line, auch wegen dem guten Reim. "Jetzt hab ichs finally kapiert, spaß hab ich nicht, weils auch keinen interessiert" find ich am Ende nochmal echt lustig, aber puncht nicht wirklich. Insgesamt ein durchwachsener Text. Das Video ist sehr cool, da viele abwechslungsreiche Szenen benutzt werden, die als Ganzes gut zusammen passen, weil überall immer irgendwas rotes dabei ist. Das mit der riesigen Tomate versteh ich zwar noch nicht so ganz, aber passt schon. Ein cooles Battle, bei dem beide sehr ähnlich abgeliefert haben. RED ist der leicht bessere Rapper und Holiday Cat hat das leicht bessere Video. Textlich sehe ich allerdings RED vorne und ich denke auch ohne die Smitty Hook ist die Runde von Holiday Cat nicht ganz so cool. Deshalb gebe ich meinen Punkt an RED, da seine Runde sehr stimmig ist, mit coolen Punches und einer eingängigen Hook.


Kanto | (RED) 0 : 1 (holiday cat)

Videotechnisch bewegt ihr euch auf ähnlichem Niveau, habt beide oke locations und der generelle Look und Style passt scön zu der Atmo eurer Runden.
Der Beat ist nicht ganz so mein Ding aber geht schon fit. Ihr rappt beide sehr unterschiedlich darauf, ist geschmackssache was man mehr feiert. Red kommt agressiver rüber, während holiday cat eher lässig seinen KOntrahenten battlet. Seid aber beide auf guten Niveau, wobei mir holiday cat etwas mehr zusagt, was auch unteranderem an der angenehmerer Audio Quali liegt.
Textlich ist Red eher mau unterwegs. Der Einstieg gefällt mir gut, schön druckvoll gerappt und die mischung aus kovac und dima passt schon irgendwie. Ansonsten sind viele Standard Lines dabei wie zum Beispiel die Gebügelt oder die Mic verkaufen Line. Hat man einfach zu oft änlich gehört. 2ten Part find ich auch nciht stark. Junkie Gelaber ist an sich ok aber find da keine Line wirklich gut. Dann kommen so sachen wie dein gegner hat aids, er ist schwul weil er Hesse ist etc. Die Lines zum schluss gefallen mir auch nicht und mich stört extrem die "reime" am ende.
Holiday Cat macht das Ganze etwas besser. Der Einstieg ist auch ganz cool wobei ich das Ende der Zeile nicht ganz verstehe. Die Eric verloren Line ist relativ stumpf aber gefällt mir dennoch. Die Lines über die Colour gefallen mir ebenfalls ganz gut. Sind leider auch ein paar nicht so gut Lines oder Filler zwischendrin aber geht schon klar. Die Apored Line zum Beginn des 2 parts find ich schwach. Die Gammel Line ist auch wieder sehr simpel aber bringst du ganz cool rüber. Die Fingerfarben Line ist in ordnung und die Line mit dem unterschiedlich rot werden find ich ganz nice.

Fazit: Textlich eher schwaches Battle. Ihr bringt beide textlich keine Runde die michwirklich flasht, allerdings gefiel mir holiday cat etwas besser, da seine Lines noch besser verpackt und delivert waren. Raptechnisch gefällt mir holiday ebenfalls mehr und videotechnisch nehmt ihr euch nicht viel. Punkt an Holiday.