Angemeldet bleiben?

Special: Feuer über Deutschland 2

veröffentlicht: Freitag, 26.10.2007, 17:53 Uhr
Autor: unknownKing



Erste DVD: Solobattles
Fard vs. Bendt, Kee Rush vs Sandy Solo, Keerix vs Choosen, Alex Hope vs Liquit Walker, Mike Fiction vs Pedaz,
Trump vs Wissy on Air, Artist vs Laas Unltd., Flybee vs Queen Sy, Gregpipe vs Basic, Micro vs Phreaky Flave


Zweite DVD: Teambattles
Der Neue Westen vs Team Snuff Pro, Shrazy Team vs Rec.On, 1on1 Team vs Maddest & Bruno Betti,
Team BigBud vs Team Illvibe, Emely & Lady Scar vs Team Respektlos, Team No Such vs Team Blut,
Supertight vs A-Selection, H-Town Boys vs Magnum 12, KOMEKATÉ vs 45ers, Team Essen vs Popbiz Enemy




Schon der erste Teil der an die amerikanische Smack-Reihe angelehnten DVD sorgte in Deutschland ordentlich für Furore. Die Menge schrie nach einer Fortsetzung und die Jungs von Out4Fame setzten sich an den zweiten Teil: Nicht mehr mit Kool Savas, sondern dem Gladbecker Rapper Snaga als Host. Außerdem beinhaltet die Doppel-DVD neben den altbekannten Team- und neu eingeführten Solobattles auch Specials von Artists wie Olli Banjo, Pillath, Manuellsen und einigen weiteren, die außerhalb des Wettstreits mehr oder weniger exklusive Parts rappen.

"Hä? Wieso macht das jetzt Snaga und nicht Savas?" hat sich bestimmt jeder nach den ersten Informationen rund um das Release gefragt. Und wie es sich natürlich für die deutsche Rapszene gehört, gab es tausende Spekulationen bezüglich eines Beefs zwischen Savas und Out4Fame. Fakt ist: Herr Yurderi hatte andere Vorstellungen von der Umsetzung des zweiten Teils, welche sich unter anderem aus Kostengründen nicht mit denen des Teams deckten, also versucht er jetzt sein Ding mit einer eigenen DVD unter dem derzeitigen Arbeitstitel "Battlekings" durchzuziehen. Und da das Battle wieder im Ruhrpott stattfand - im Hagener "Alten Gloria Kino"- eignete sich der ohnehin als Battle- und Pott-Repräsentant geltende Snaga natürlich optimal als Nachfolger. Und er hat seinen Job auch wirklich souverän erledigt. So gab es doch die ein oder andere heikle Situation, die er mit beruhigenden Sprüchen sehr gekonnt und schnell entschärfte. Gute Arbeit, wie gesagt, auch wenn ich bei der immer wieder auftauchenden Geste am Anfang eines Videos (beide Arme nach oben zur Kamera, Zeigefinger raus: "Ok, Feuer über Deutschland 2, alter!") nach einer gewissen Zeit doch schmunzeln musste...

Von Anfang an wurde von den Machern eine qualitative Steigerung zum Vorgänger versprochen. Deswegen erhöhten sie die Anzahl der Battles und der Teilnehmer. Heraus kamen zwei DVDs (Solo und Team), jede der beiden vollgepackt mit jeweils zehn Battles von insgesamt fast 80 MCs aus Deutschland. Da kommt jetzt die Frage auf, ob vielleicht Qualität mit Quantität verwechselt wurde. Denn viele der Rapper sind zum Teil noch sehr unbekannt, was natürlich auf jeden Fall eine gute Sache ist, hängen sich trotzdem nicht richtig rein und ernten oft nur den Anstandsapplaus. Natürlich ist bei fast neun Gigabyte Material klar, dass es sich nicht durchgängig um Punchline- und Entertainmentergüsse handelt. Die Anzahl der weniger interessanten Battles ist aber trotzdem beeindruckend gering, so kann man sagen, dass der Spaßfaktor der DVD trotz einiger Mängel sehr hoch ist.

Denn unterhaltsam sind wirklich einige Battles: Hervorzuheben sind vor allem das Battle zwischen Der Neue Westen und Team Snuff Pro und die Revanche zwischen Basic und Gregpipe, wo vor allem bei Basic eine riesige Steigerung zum ersten Teil zu verzeichnen ist.
Auch vorher eher unbekanntere Rapper wie Trump zeigen einiges an Können und gewitzten Texten. Totalausfälle wie das Team Blut, bei welchem irgendwie alle MCs gleich flowen und von acht Mann gedoppelt werden (nicht zu vergessen die Zwischenrufe "BLUT BLUT BLUT BLUT") oder die Rangelei während des Femalebattles zwischen addeN und Emely sind natürlich auch zu erwähnen. Auch das Publikum zeigt sich euphorisch, lacht bei witzigen Punchlines oder klatscht und jubelt, wobei man nicht unbedingt nur an den "RUHRPOTT RUHRPOTT"-Rufen merkt, dass der Großteil schon vor Beginn Partei ergriffen hat.
So passiert es, dass MCs aus dem Pott so einiges mehr an Beifall bekommen als ihre Gegner, wobei ich jetzt nicht die Skills der dort heimischen Rapper anzweifeln möchte.

Die Kameraführung und die Atmosphäre sind meiner Meinung nach trotzdem nicht so gut wie beim ersten Teil. Das Rauchige, Dunkle hat den Battles damals noch das gewisse Etwas an Flavour verliehen. Auch die Tonqualität lässt manchmal ein bisschen zu wünschen übrig.

Fazit: Der zweite Teil der Reihe hält gut mit dem ersten mit. Bei beiden gibt es Stärken und Schwächen, wobei der neuere auch unbekannte Rapper unterstützt, was auf jeden Fall gut zu heißen ist. Alles in Allem handelt es sich bei dieser Doppel-DVD um ein kleines Stück Entertainment-Rapgeschichte, was in keiner Sammlung eines echten Battlefans fehlen darf.

[ALIGN=right]von Jan König[/ALIGN]

Dieses Special wurde 21089 mal gelesen
40 Kommentare zu diesem Special im Forum