Mitglieder: 543.241
541 User gerade online


   » Registrieren
   » Passwort vergessen
VBT Splash!-Edition 2014 FunTrack Contest 2014
Dexter: "Fahrtwind" (Video)      ||       Kollegah: "Bosstransformation"      ||       Nazar: "Randale" (Video)      ||       Blokkmonsta & Bogy: Underdogs      ||       Ahzumjot: "Es ist gut wie es ist"      ||       Inglebirds: "Big Bad Birds" (VVK)      ||       Marc Reis: "Momente" (Infos)      ||      

 

Letzte Interviews

 
» Donato
21.07.2014 | 568 Views
» Maxat
09.07.2014 | 1266 Views
» Laas Unltd.
30.06.2014 | 4855 Views
» 3Plusss
23.06.2014 | 8701 Views
» Flowin IMMO
17.06.2014 | 2269 Views
 
 

 

Letzte Reviews

 
» Akne – The Old Kid Akne
22.07.2014 | 4644 Views
» Sorgenkind – Sommerloch EP
22.07.2014 | 6575 Views
» Veedel Kaztro – Büdchen LP
21.07.2014 | 2304 Views
» Verrückte Hunde – Tohuwabohu
21.07.2014 | 1393 Views
» Celo & Abdi – Akupunktur
19.07.2014 | 10438 Views
 
 

Cr7z

veröffentlicht: Donnerstag, 10.05.2012, 19:35 Uhr

Autor: ProRipper



Das Lüdenscheider Label 58Muzik um Absztrakkt, Ruffkidd, DJ Eule und dem X-Men Klan dürfte Szenekennern, die sich etwas intensiver mit deutschem Rap auseinander setzen, längst ein Begriff sein. Seit Kurzem verzeichnet genau diese Plattform allerdings noch einen weiteren verheißungsvollen Namen: Cr7z. Auf den scheint man sogar so große Stücke zu halten, dass er der einzige Künstler aus dem Süden ist, der seinen Platz im "58er-Camp" bekommen hat. Seit über zehn Jahren ist der Rosenheimer bereits aktiv. Der wirkliche Durchbruch gelang ihm dabei zwar noch nicht, dennoch findet sein Name in letzter Zeit immer häufiger seinen Weg in diverse HipHop-Medien. Grund genug für uns, ihm mal ein wenig auf den Zahn zu fühlen und einiges über sein sich derzeit in Arbeit befindliches Debütalbum "AN7MA", die Hintergründe seines extrem hohen Outputs und seinen "Esprit" in Erfahrung zu bringen.

rappers.in: Du machst jetzt schon seit einiger Zeit Musik, bist allerdings trotz knapp zehn Jahren Rapkarriere noch relativ unbekannt. In letzter Zeit liest man deinen Namen aber immer häufiger und stets mit dem Zusatz "Der hat mehr Aufmerksamkeit verdient!" Jetzt hast du unsere ganze Aufmerksamkeit – was willst du der Szene, schon seit du Musik machst, mitteilen?


Cr7z: Ich habe dafür keine Standardparole parat. Es gibt immer wieder diverse Anspielungen oder gar ganze Tracks, die die Szene betreffen. Man sollte sich somit einfach mal mit meiner Musik auseinander setzen, um sich davon ein Bild zu machen.

rappers.in: Momentan arbeitest du an deinem ersten Verkaufs-Release, einem Album namens "AN7MA". Das Wort stammt aus dem Lateinischen und steht für "Seele" – das ist natürlich ein unglaublich vielschichtiger Begriff, der von vielen Menschen ganz unterschiedlich interpretiert wird. Wie definierst du für dich das Wort "Seele"?

Cr7z: Wie du schon sagtest, ist es ein sehr vielschichtiger Begriff. Bezüglich meines Albums bedeutet es für mich so viel wie "Leben einhauchen". "Anima" bedeutet auch so viel wie "der Seele zugewandt". Hier könnten wir einen Kreis zu deiner Frage über die Szene ziehen: Es ist mein Beitrag dazu, der Szene wieder ein wenig mehr Leben, Emotion, Nähe, Gedankenmuster und so weiter zu geben. Für mich persönlich bedeutet der Titel auch einfach einen Neuanfang. Da ich, wie schon des Öfteren, kurz vor der Resignation stand wegen gewisser privater Probleme. (überlegt kurz) Außerdem ist das Wort einfach nice! (lacht)

rappers.in: Sind diese Dinge wie Leben, Emotion, Nähe et cetera etwas, das du an der aktuellen Deutschrapszene vermisst? Inwiefern fehlen ihr diese Eigenschaften momentan? Woran machst du das persönlich fest?

Cr7z: Wie der ein oder andere schon mitbekommen hat, findet meine Musik stark auf der emotionalen Ebene statt, und mich verbindet mit der Musik allgemein – nicht nur mit Rap – eine nicht zu beschreibende Liebe, wenn man so möchte. Meine tiefgründigen Tracks liegen mir sehr am Herzen und bedeuten mir mehr als einfach nur Rap auf Beat, um was zum Hören zu haben. So kommt es mir allerdings bei vielen in der Szene vor. Sie machen dies und das und irgendwann kommen sie auf die Idee: Ach, komm, auf der Platte fehlt noch ein Track über Liebe, Trauer oder Aussichtlosigkeit. Das wirkt so gezwungen und ich spüre das auch stark beim Hören dieser Tracks. Ich zitiere an dieser Stelle eine Line meines Labelkollegen Absztrakkt: "Egal, wie schön ihr reimt, fehlt Herz und Persönlichkeit!"

rappers.in: Der deutsche Schriftsteller Hans Kruppa hat einmal geschrieben: "Wirklich reich ist der, der mehr Träume in seiner Seele hat, als die Wirklichkeit zerstören kann." Kannst du dieses Zitat vielleicht in Beziehung zu dem Inhalt deines Albums setzen?

Cr7z: Dieser Satz von Hans Kruppa beschreibt im Grunde meine Persönlichkeit. Ich sehe das genauso beziehungsweise komme nicht mal drum herum. Träume sind ein großer Teil meines Lebens. Sowohl die auf der Wach-Seite als auch die auf der Schlaf-Seite. Beide träume ich sehr intensiv. Träume sind oft vielseitig und unerklärlich. Das versuche ich unter anderem, trotzdem in Worte zu fassen. Dinge, die auf den ersten Blick nicht zusammengehörig erscheinen, lassen sich dennoch über einige Brücken verbinden. Diese Brücken versuche ich darzustellen. Sie sind mein innerer Antrieb, überhaupt Texte zu schreiben, und ich kann das auf alle Tracks von mir beziehen, nicht nur auf mein kommendes Album. Wovon ich spreche, nennt man auch "Esprit" und der ist in der Tat stärker als die sogenannte "Realität" für mich ...

rappers.in: Wie dürfen wir uns denn dann vorstellen, wie dein Album klingen wird? Kannst du uns etwas über das Klangbild verraten? Und wird es eine Art "roten Faden" geben?

Cr7z: Das Album ist zum größten Teil sehr themenbezogen, was eigentlich eher untypisch für mich ist, da ich meistens einfach aus dem Bauch heraus schreibe und mich fließen lasse. Das Klangbild ist sehr vielfältig und musikalisch. Man findet die verschiedensten Instrumente und Beats darauf und stilistisch lässt sich kaum ein Track mit dem anderen vergleichen. Somit gibt es eigentlich keinen roten Faden. Jeder Track steht für sich selbst und alle zusammen ergeben einfach das Album. Auf einer höheren Ebene greifen die Tracks sicherlich ineinander, wobei wir wieder bei Esprit wären ... (lacht)

rappers.in: Während sich "AN7MA" noch in der Entwicklung befindet, hast du in letzter Zeit sehr viele Free-Tracks rausgehauen. Zuletzt gingen dann noch drei weitere Songs auf einen Schlag in Form deiner "TR7NITY"-EP online. Wieso haben es diese ganzen Titel nicht auf "AN7MA" geschafft?

Cr7z: Das hat zwei Gründe. Die meisten Free-Tracks sind auf Free-Beats aus dem Internet. Auf dem Album arbeite ich direkt mit Producern zusammen und habe somit auch alle Rechte zur Vermarktung. Das ist der eine Grund. Der andere ist der, dass ich, seit ich bei 58Muzik bin, auf zwei Ebenen schreibe. Ich fokussiere mich zwar speziell auf diverse Projekte, die anstehen, aber schreibe dennoch fast jeden Tag Texte. Einfach, weil es meine Leidenschaft ist und ich keinen großen Plan damit verfolge. Von diesen "herumfliegenden" Texten nehme ich ab und zu welche auf und stell' sie dann ins Netz. Viele sagen, ich hätte so einen großen Output, und wundern sich, warum ich so viel for free online stelle. Ich muss dabei immer schmunzeln, denn würde ich wirklich alles Geschriebene in Echtzeit aufnehmen, dann gäbe es alle zwei Tage einen Track ...

rappers.in: Woher kommen denn diese ganzen Eingebungen? Das kommt ja so rüber, als würdest du nichts anderes tun, als Texte zu schreiben. Sind das alles immer einfach spontane Gedankengänge, die du notierst?

Cr7z: Mittlerweile schreibe und rappe ich seit circa zwölf Jahren. In meiner Bio kann man gut nachlesen, dass ich bestrebt bin, die Vielfalt des Lebens einzufangen. Die Vielfalt ist unendlich, so wie meine Texte und Erfahrungswelt. Das niederzuschreiben und aufzunehmen, ist mir mittlerweile einfach in Fleisch und Blut übergegangen wie zum Beispiel für viele das Fahrradfahren oder Schwimmen. Natürlich sitz' ich nicht die ganze Zeit wie ein Bekloppter vor dem Block oder der Tastatur. Das mache ich im Endeffekt nur nebenbei, um das festzuhalten, was ich erlebe. Im Innen wie im Außen.



rappers.in: Die Zahl "7" hat für dich scheinbar eine recht große Bedeutung – sie kommt sowohl in deinem Künstlernamen als auch immer wieder in den Titeln deiner Releases vor. Warum hält diese Zahl denn als I-Ersatz her? Welche Bedeutung hat die 7 für dich?

Cr7z: Sie hält als I-Ersatz her, weil die Zahl "7" lautmalerisch am meisten nach I klingt. Außerdem würde CRI7 beschissen aussehen. (lacht) Es gibt viele Geschichten dazu, warum ich die 7 letztlich verwendet habe im Namen, und das auszuführen, würde einfach nur den Rahmen sprengen. Eine davon ist sicherlich die Vielfalt. Man braucht sich nur mal Gedanken darüber machen, wo einem die 7 im Leben begegnet. Die Woche hat zum Beispiel 7 Tage und so weiter ... Außerdem ist sie eine sehr mächtige Zahl in der Zahlenmystik.

rappers.in: Du stehst derzeit bei dem Lüdenscheider Label 58Muzik von Absztrakkt unter Vertrag, allerdings existieren unseres Wissens nach bislang noch nicht allzu viele Zusammenarbeiten zwischen dir und den anderen Künstlern dieser Plattform. Wird da in nächster Zeit vielleicht etwas kommen? Wie siehst du dein Verhältnis zu deinen Labelkollegen, zum Beispiel dem X-Men Klan?

Cr7z: Es existieren bereits Tracks von mir mit den Mitgliedern des X-Men Klans – und zwar mit Absztrakkt, Defekt36 und Questgott. Ein Ruffkidd-Feature ist auch schon länger geplant sowie noch weitere mit Künstlern von 58Muzik. Es hat vielleicht auch viel mit dem Umstand zu tun, dass ich so weit vom Label entfernt wohne. Die Jungs sind im Nordwesten und ich bin im Süden. Außerdem liegt mein Fokus die letzten Monate stark auf meinem Soloalbum. Es ist gut denkbar, dass in Zukunft auch gemeinsame Projekte anstehen. Zu viel möchte ich allerdings noch nicht verraten, aber es kommt noch was auf euch zu – versprochen!

rappers.in: Wie kam denn eigentlich der Kontakt zu 58Muzik zustande? Wie du eben schon gesagt hast, wohnt ihr relativ weit entfernt, du kommst ja aus Rosenheim ... Wie seid ihr aufeinander aufmerksam geworden? Und gibt es eigentlich eine Rapszene in Rosenheim?

Cr7z: Um weit auszuholen: Ich bin vor circa zehn Jahren durch Lunafrow auf Absztrakkt aufmerksam geworden, als ich hier in Rosenheim Warm Up-Act für die Warheit-Crew von Azad war. Als ich dann irgendwann Internet hatte und bei MySpace angemeldet war, hab' ich ihn dann in die Freundesliste hinzugefügt, weil mich seine Musik sehr begeistert. Ich weiß es nicht mehr ganz genau, aber irgendwann hat mich Questgott angeschrieben und mich um den Track "Schwarze Flügel" gebeten, der in meinem Player zu hören war. Im Laufe der Zeit kam es dann auch zu einer Kollabo mit Absztrakkt für mein Streetalbum "Zurück zum Kind". Wie mir Eule berichtet hat, hatten sie schon über einen längeren Zeitraum ein Auge auf mich geworfen, und eines Tages hat er mich dann angeschrieben und gefragt, ob ich nicht Lust hätte, mit ihnen im selben Boot zu sitzen. Selbstverständlich habe ich dann zugesagt, weil ich mich gut mit ihrer Einstellung zur ganzen Sache identifzieren kann und sie einfach fette Mucke machen. Dieser Tag bleibt mir auch immer unvergessen.

rappers.in: Gibt es abseits des 58Muzik-Camps denn vielleicht noch andere Künstler, von denen du denkst, dass du mit ihnen harmonieren würdest?

Cr7z: Ja, mit Sicherheit! Und diese Tracks sind auch schon in Arbeit oder zumindest geplant ...

rappers.in: ... Aber du willst noch nicht allzu viel darüber verraten, richtig?

Cr7z: Gut, ich plauder' ein wenig aus dem Nähkästchen für dich. (grinst) Amewu, Chefket, Franksta, Demolux, Raptoar, Sinuhe und Montez befinden sich unter anderem auf meiner sogenannten "Liste". Aber es sind noch mehr in Aussicht. Auch zum Beispiel mal ein kleines Crossover-Projekt, sobald ich die Zeit dafür finde. Ich lass' mich einfach treiben und sehe, wohin es mich und welche Menschen es zu mir führt. Wir werden sehen.

rappers.in: In deiner Biografie heißt es über deinen Werdegang: "Was in seiner Kindheit das Zeichnen war, ist heute das Texten" und weiter, dass es dein Ziel mit der Musik ist, "komplexe und einfache Gefühle möglichst zu beschreiben und Bilder vor dem geistigen Auge in Worte zu fassen". Klingt so, als würde sich ein Maler gar nicht mal so viel von einem Rapper unterscheiden ... Haben diese Arten von Künstlern, deiner Meinung nach, viel gemeinsam? Zeichnest du heute auch noch?

Cr7z: Für mich persönlich haben sie etwas gemeinsam. Nur, dass man als Rapper eben Bilder vor dem geistigen Auge erzeugt statt auf einer direkt sichtbaren Leinwand. Bestimmt haben Bilder von Malern auch einen großen Effekt auf das innere Auge, allerdings beschäftige ich mich nicht mit dieser Art von Malkunst. Durch die Musik habe ich das Zeichnen damals komplett aufgegeben. Aber wer weiß, vielleicht fange ich ja irgendwann einmal wieder damit an.

rappers.in: Für das Artwork deiner Platte doch bestimmt eine nette Idee!

Cr7z: Oh, ich hab' viele Ideen! Viel zu viele ... Eine davon wird es wohl werden. Kann also bis dato noch nichts dazu sagen. Lasst euch überraschen!

rappers.in: Zum Abschluss: Wir können es uns gut vorstellen, dass sich jemand, der solche tiefgründigen Texte wie du schreibt, auch mit dem ein oder anderen Schriftsteller näher auseinander gesetzt hat. Hast du vielleicht einen Lieblingsautoren oder -philosophen, den du uns empfehlen, oder einfach ein Zitat, das du uns mit auf den Weg geben würdest?

Cr7z: Ich lese viel Literatur, aber einen speziellen Lieblingsautoren oder eine bestimmte Richtung habe ich nicht. Wenn ich etwas Leichtes lesen möchte, bevorzuge ich Stephen King. Seine Romane gefallen mir gut und mein Ziel ist es, irgendwann einmal alle Bücher von ihm gelesen zu haben. Im Moment lese ich ein Buch über Pflanzendevas. Auch fuchs' ich mich durch Bücher ein wenig in den Buddhismus hinein. Zum Thema "Zitate": Da gefallen mir viele, aber direkt mit einem Schriftsteller aus der Philosophie habe ich mich noch nicht auseinander gesetzt. Ich habe mir vorgenommen, demnächst mit dem Hauptwerk von Schopenhauer anzufangen, was definitv eine Herausforderung wird. Als Zitat zum Abschluss vielleicht dieses: "Und wenn der Mensch in seiner Qual verstummt, gab mir ein Gott zu sagen, was ich leide" – aus Goethes "Marienbader Elegie".


Wer Cr7z nun auch musikalisch noch etwas besser kennen lernen will, kann sich hier seinen Track "Federkielkaskade" zu Gemüte führen:




(Florence Bader & Pascal Ambros)

Dieses Special wurde 22672 mal gelesen
27 Kommentare zu diesem Special im Forum



Main
Home
Online-Mag
News
Reviews
Interviews
Specials
Exclusives
Unknown Kings
VBT Magazin
Adventskalender
Verlosungen
Meilensteine
Eventgalerie
Splash! Mag meets rappers.in
Community
Forum
Eventkalender
Gesperrte User
Artists
Alle Artists
Producer
Producer-Charts
Rapper
MC-Charts
Writer
Writer-Charts
Tracks
Alle Tracks
Track-Charts
Zufällige Tracks
Rapper
MC-Charts
Beats
Alle Beats
Beat-Charts
Zufällige Beats
Producer
Producer-Charts
Grafitti
Graffiti-Charts
Writer
Writer-Charts
Contests
VBT 2013
VBT Splash!-Edition 2013

VBT 2012
VBT Splash!-Edition
VBT 2011
VBT 2010
VBT 2009
Filezone
Genius Loci
Impressum
Impressum
AGB
Hilfe
Hilfe
Offizieller rappers.in-Channel auf Youtube Offizielle rappers.in-Page auf Facebook
rappers.in auf Twitter

HipHop Kemp 2014